News-Archiv vom großen Singlebörsenvergleich 2022

Singlebörsen Newsarchiv 2022

Aus mehreren 100 News zu den "Singlebörsen" haben wir die wichtigsten in diesem News-Archiv stehen lassen, weil sie ganz wesentliche Fortschritte und Meilensteine der Szene dokumentieren.

Viel Spaß bei der Recherche!

46 News aus 2022:
Die News 2022 zum Nachlesen:

Es gibt sie wirklich:
Liebe auf den ersten Blick

Veröffentlicht: 6. September 2022

Liebe auf den ersten Blick gibt es wirklich. Ein israelitisches Forschungsteam soll den Beweis dafür gefunden haben. Die ersten zwei Minuten beim ersten Date sollen dabei entscheidend sein, ob es sich wirklich um Liebe auf den ersten Blick handelt, ob sich die zwei Personen auf romantischer Ebene zueinander hingezogen fühlen und auch sexuell Interesse aneinander haben.

Was genau dahinter steckt und wie die Liebe auf den ersten Blick wissenschaftlich bewiesen werden kann, beschreibt der folgende Beitrag.

Entscheidend ist die Synchronität

Wissenschaftlich wurden die ersten Datings von insgesamt 46 heterosexuellen Paaren untersucht. Dabei wurde mit Hilfe eines Armbandes die elektrodermale Aktivität der beiden Personen innerhalb der ersten paar Minuten gemessen. Veränderungen des Hautwiderstandes können auf diese Weise registriert werden.

Außerdem wurden die Dating-Partner gefilmt und anhand des Videos konnten verschiedene Reaktionen wie Kopfnicken, Handbewegungen oder Beinverschiebungen analysiert werden. Die Forscher untersuchten anschließend die Co-Reaktion der Partner aufeinander und die Paare bewerteten sich ebenfalls selbst. Anhand der Forschungsergebnisse konnte festgestellt werden, dass das romantische Interesse besonders groß aneinander war, wenn die Paare sehr synchron und aufeinander abgestimmt waren. Diese erhöhte Synchronität zeigte sich bereits in den ersten zwei Minuten.


Finden sich zwei Menschen auf romantischer und sexueller Ebene anziehend, findet eine soziale Anpassung des sympathischen Nervensystems und des motorischen Verhaltens statt.

Die Forschungen ergaben, dass dies für beide Geschlechter gilt. Allerdings gäbe es Unterschiede im Grad der Synchronität. Laut der Studie fühlen sich Frauen mehr zu Männer hingezogen, welche eine hohe Synchronität zeigen.

Wie man die Liebe auf den ersten Blick spürt

Da die Liebe auf den ersten Blick komplett überraschend kommt, ist das Gefühlschaos besonders groß. Der Körper steht ab diesem Zeitpunkt unter dem Einfluss von vielen Hormonen und Botenstoffen, der Verstand wird sozusagen ausgeschaltet.

Jetzt auf den 1. Blick Verlieben?
Die besten Partnervermittlungen im Test

Ebenfalls von Biochemikern und Neurobiologen herausgefunden wurde die Tatsache, dass in dieser Phase der ersten Verliebtheit der Körper viel vom Glücksbotenstoff Serotonin und dem sogenannten Belohnungshormon Dopamin ausschüttet und auf diese Weise die Testosteronproduktion erhöht.

Attraktivität des anderen ausschlaggebend

Damit Liebe auf den ersten Blick überhaupt passieren kann, ist die äußere Attraktivität von höchster Bedeutung. Im Vordergrund der Liebe auf den ersten Blick steht biologisch gesehen eine starke körperliche Anziehungskraft. Doch unabhängig von der Biologie, glauben Studien zufolge 76 Prozent der Frauen und 73 Prozent der Männer an die Liebe auf den ersten Blick.

Wer sich auf den ersten Blick verliebt, fühlt sich mit dem anderen unerklärlich vertraut und absolut wohl in seiner Nähe. Zugleich liegt eine große Spannung in der Luft und unbegreifliche Nervosität. Das berühmt Kribbeln oder besser gesagt, die Schmetterlinge im Bauch sind ebenfalls ein eindeutiges Zeichen für Liebe auf den ersten Blick. Wer nur mehr an diese Person denkt und sie so schnell wie möglich wiedersehen möchte, der kann sicher sein, dass ihn Amors Pfeil getroffen hat.

Die besten Partnervermittlung im Preischeck
» Parship ohne Kosten
» Kosten Parship
» Elitepartner kostenlos
» Elite Partner Kosten 2022
» Lemonswan Preise

Quelle: rtl.de

Berufe bei der Partnersuche:
Je älter, desto wählerischer beim Dating

Veröffentlicht: 30. August 2022

Laut Umfragen von Parship werden Singles, die auf der Suche nach einem Date sind, immer wählerischer, je älter sie sind. Eric Hegmann, der als Single Coach bei Parship tätig ist, gibt an, dass bei einem ersten Treffen als Erstes über den Beruf der beiden Datingpartner gesprochen wird. Diese Aspekte sind natürlich nur wichtig, wenn beim Dating eine Beziehung gesucht wird und kein One-Night-Stand.

Welche aktuellen Trends beim Dating in Bezug auf Berufe zusätzlich verzeichnet werden konnten, wird in der nachfolgenden News erklärt.

Span-Problem - ist eigentlich das Nervigste: Ich schreibe im oder kopiere etwas aus dem Win-Editor. Das möchte ich dann im Text (egal ob News oder andere Art) einfügen. Nach dem Einfügen hat der Textabschnitt bei der Kontrolle im HTML dann immer Tags. Da es immer beim Kopieren passiert, kann man den Fehler recht gut reproduzieren

Welche Berufen kommen gut an?

Eine von Parship durchgeführte Umfrage zeigte auf, dass bei der Partnersuche der Beruf der potenziellen Partner bei Frauen und Männern mit zunehmendem Alter immer mehr Bedeutung hat. Bei dieser Befragung wurden ca. 2000 Singles im Februar 2022 auf dem Portal befragt.


Am beliebtesten sind bei männlichen weiblichen Singles Ärzte und Ärztinnen, gefolgt von Ingenieurinnen und Ingenieuren, sowie Architekten und Architektinnen.

Im Jahr 2018 fand eine ähnliche Befragung statt, der die Ärzteschaft mit einer Beliebtheit von 25 Prozentpunkten hervorging. Nach der Corona-Pandemie steigerte sich die Beliebtheit der Ärzte und Ärztinnen bei der Partnerwahl in der aktuellen Befragung auf 35 Prozent.

Welche Berufe finden Frauen bei Männern besonders anziehend?

Es fallen bei der Befragung geschlechtsspezifische Unterschiede auf, wenn es um das Ranking der beliebtesten Berufe geht, die bei der Partnerwahl als besonders anziehen empfunden werden. Frauen sind vermehrt auf der Suche nach Männern, die prestigeträchtige Berufe ausüben oder gesellschaftlich anerkannt werden.

Dazu gehören Ärzte (39 % Beleibtheit), Ingenieure (37 %), Architekten (36 %) und Juristen mit einer Beliebtheit von 26 Prozent.

Welche Berufe finden Männer bei Frauen besonders anziehend?

Männer stellen etwas andere Anforderungen an ihre Partnerin als Frauen an ihren Partner. Die gesellschaftliche Stellung bei ihnen nicht direkt an erster Stelle, sie legen eher Wert auf einen sozialen Aspekt bei der Berufswahl der zukünftigen Partnerin.

Traumpartner oder Traumpartnerin gesucht?
Die 3-Schritte-Anleitung zum Verlieben!

Ärztinnen führen mit einer Beliebtheit von 32 %, nachfolgend von Lehrerinnen (21 %), Erzieherinnen (20 %) und Krankenpflegerinnen mit einer Beliebtheit von 19 Prozent.

Spielt das Alter eine Rolle?

Jüngere Menschen sind beim Dating nicht so wählerisch Bei der Partnerwahl sind Singles unter 39 Jahren nicht so kritisch. Auf den Beruf der Datingpartnerin wird bei jüngeren Singles kaum geachtet. Nur etwa 34 Prozent der jüngeren Männer interessieren sich für den Beruf der Datingpartnerin. Bei den Damen liegt das Interesse der potenziellen Datingpartner allerdings bei 67 Prozent. Von den Männern über 60 möchten mehr als 54 Prozent wissen, welche Beruf die Datingpartnerin hat.

Welche Berufe kommen gar nicht gut an?

An Taxifahrern und Taxifahrerinnen sind laut der Umfrage null Prozent der Befragten interessiert. Ähnlich uninteressant wird der Beruf von Politikern und Politikerinnen eingeordnet. Diese interessieren nur etwa ein bis zwei Prozent der Singles, die bei den Befragungen von Parship teilgenommen haben.

Quelle: parship.de

Tipps für jeden Single:
Wie bleibt man bei einer Date Absage cool?

Veröffentlicht: 22. August 2022

Bekommt man als Single eine Absage für ein Date, fühlt sich das häufig nicht gut an. Von Enttäuschung über Kränkung können unterschiedliche Gefühle hochkommen. Die Gründe für die Absage können allerdings vielfältig sein und nicht immer ist es der klassische Korb.

Wichtig ist es in jedem Fall, cool und vor allem den Respekt zu wahren - doch wie kann das gelingen?

Erst einmal Ruhe bewahren!

Egal um welche Art von Date-Absage es sich handelt, gilt: Ruhe behalten! Erst einmal tief ein- und ausatmen und einen kühlen Kopf bewahren. Dieses kurze Innehalten kann vor unüberlegten Nachrichten, die aus dem Affekt entstehen könnten, bewahren.


Ein No-Go ist es nämlich, respektlos oder gar beleidigend zu werden, nur weil man sich selbst gekränkt fühlt oder sehr enttäuscht ist.

Auch herablassende Antworten gehen gar nicht. Es gilt immer respektvoll und ruhig zu bleiben und im nächsten Schritt die Gründe für die Absage herauszufinden.

Gründe herausfinden

Nun gilt es herauszufinden, wie es zu der Absage kam. Die Gründe hierfür können vielfältig sein. Ist dem Gegenüber einfach etwas sehr Wichtiges dazwischen gekommen oder ist einfach kein Interesse an einem Date vorhanden?

Um das herauszufinden, bietet sich die Nachfrage: "Ist dir wohl etwas Wichtiges dazwischengekommen?" an. Je nachdem welche Antwort zurückkommt, kann Aufschluss darüber geben, woher die Absage kommt. Sollte man sich sicher sein, dass es sich um eine Date-Absage handelt, kann hier trotzdem nach den Beweggründen gefragt werden. Wichtig ist hierbei nicht beleidigt oder gekränkt zu reagieren, sondern verständnisvoll. Im Prinzip stellt die Absage dann eine Zeitersparnis für beide Seiten dar.


Wer will schon auf ein Date mit einer Person, die gar kein echtes Interesse an einem hat.

Eine einfache Frage wie "Alles klar, da ist für mich völlig okay. Mich würde nur sehr interessieren, was deine Gründe für die Absage sind. Habe ich mich dir gegenüber falsch verhalten?". Sollte das Gegenüber hierauf ehrlich antworten, erhält man gleich noch ein tolles Feedback und kann sich dieses durch den Kopf gehen lassen.

Geht man allerdings nicht von einem Korb aus und möchte sich selbst trotzdem auf ein Date mit der Person einlassen, bietet es sich an den Ball zurückzuspielen. Die Antwort "Okay, kein Problem. Schreib mir gerne wenn du das wieder Zeit für ein Treffen hast". Diese Antwort ist absolut cool, respektvoll sowie verständnisvoll und wird dem Gegenüber ein gutes Gefühl geben. Des Weiteren kann es der optimale Startschuss für das Nachholen des abgesagten Dates sein. Denn eine Date-Absage heißt nicht, dass das Date nicht nachgeholt werden kann.

Mit dem "Nein" umgehen lernen

Wer datet, wird früher oder später auch einmal mit einem "Nein" konfrontiert. Das ist völlig normal oder sogar gut so. Sollte das Gegenüber klar zu verstehen geben, dass kein Interesse da ist, ist dass der beste "Schutz" vor einer schlechten Beziehung oder vor schlechten Dates.

Flirten, Chatten und Verlieben:
Die besten Kontaktanzeigen Portale im Test

Nur wenn es zwischen zwei Menschen wirklich passt, besteht beidseitiges Interesse. Dieses kann nicht erzwungen werden.

Und auch wenn eine Date-Absage im ersten Moment weh tun kann, ist sie gleichzeitig das Zeichen, das noch jemand viel Besseres auf ein tolles Date wartet.

Quelle: bunte.de

Unterschiede bei Mann und Frau:
Wie ausgeprägt ist der Hochzeitswunsch noch?

Veröffentlicht: 13. August 2022

Heutzutage ist es gar nicht mehr so wichtig, zu heiraten. Viele leben einfach glücklich als Paar zusammen und brauchen den Ehestatus nicht. Doch gerade für die jüngere Generation ist Heiraten wieder eine beliebte Option die Liebe zu krönen. Eine neue Elitepartner-Studie zeigt, wie unterschiedlich die Einstellungen zum Ja-Wort sind. 

Um einen guten Durchschnitt der Bevölkerung zu haben, wurden 6.099 Menschen im Alter von 18 bis 69 dafür online befragt.

Heiraten ist kein Muss mehr

Nur jeder fünfte sieht die Hochzeit als absoluten Höhepunkt der Beziehung an. So teilen 19 Prozent der Männer und 20 Prozent der Frauen diese Meinung. Somit steht die Ehe für die meisten Menschen nicht an allererster Stelle. Es ist jedoch ziemlich spannend, dass bei den jüngeren Paaren der Wunsch nach einer Hochzeit steigt.


Etwa 23 Prozent der 18- bis 29-Jährigen sehen die Vermählung als Beziehungsziel.

Damit ist dieser Wunsch so groß wie bei den 60 bis 69-Jährigen, denn hier antworten 24 Prozent mit dieser Option.

Bei Frauen unter 29 liegt die Bereitschaft für eine Ehe bei 28 Prozent. In den 40ern liegt der Anteil besonders gering bei 16 Prozent. Auch die Menschen in den 30ern (18 Prozent) und 50ern (19 Prozent) sprechen sich eher weniger für die Ehe aus. Außerdem lehnt jeder Zehnte das Heiraten generell ab. Für 10 Prozent der Männer und 9 Prozent der Frauen ist eine Hochzeit überhaupt nichts erstrebenswertes.

Männer sind romantischer veranlagt

Nach wie vor stellen sich viele Menschen die Hochzeit als bedeutsame romantische Geste vor. Männer sind dabei interessanterweise romantischer als Frauen. Ein Viertel der Männer empfinden die Hochzeit als den großen Beweis, dass man den Partner liebt. Bei Frauen denken nur 21 Prozent so wie die Männer. Hier glauben 16 Prozent der Männer zwischen 18 und 29 daran, dass eine Beziehung durch Heirat länger hält. Bei den Männern zwischen 30 und 39 sind es 15 Prozent.

Forschungsergebnisse zur Erfolgsquote beim Dating:
Funktioniert Online Dating wirklich?

Bei Frauen im selben Alter gibt jede zehnte Frau an, dass sie denkt, eine Beziehung hält durch die Ehe länger. Jeder siebte Mann unter 30 (13 Prozent) gibt an, dass die Ehe vor Fehltritten bewahrt. Bei Männern in den 30ern sind es 10 Prozent. Bei Frauen sind es noch weniger. 7 Prozent der unter 30-Jährigen und 4 Prozent der Frauen, die sich in den 30ern befinden, glauben daran, dass die Ehe vor Untreue schützt.

Heiraten kann verschiedene Gründe haben

50 Prozent (bei beiden Geschlechtern) denken, man sollte eine Heirat nicht überstürzen. Ähnlich verhält es sich dabei, dass es eine einmalige Sache bleiben sollte. Auch bei Kindern sehen die Meisten die Ehe nicht als eine Voraussetzung. Wer die entscheidende Frage stellt, ist einem Drittel der Befragten egal.

Nach wie vor meinen jede vierte Frau und jeder fünfte Mann, dass der Mann den Antrag machen sollte. Viele heiraten auch wegen finanzieller Vorteile.

Quelle: elitepartner.de

JOYclub hat nachgefragt:
Wie bi ist Deutschland wirklich?

Veröffentlicht: 7. August 2022

Die sexuelle Orientierung ist ein wachsendes Thema, was Deutschland beschäftigt. Bisher haben viele Menschen noch immer hinterm Berg gehalten, wenn es um homo-, hetero- oder bisexuelle Orientierung geht. Die Gesellschaft ist offener geworden, doch aufgrund dieser JOYclub-Umfrage lässt sich erkennen, dass vor allem die Männer noch nicht offen genug mit dem Thema umgehen.

Die nachfolgenden Umfrageergebnisse schaffen mehr Klarheit, mit erstaunlichen und eindeutigen Ergebnissen.

Fakten zur Bisexualität in Deutschland

Nach der Fragen zur sexuellen Orientierung von 5.000 Teilnehmern der Umfrage im Juni 2022 gaben 43,7 Prozent der Befragten an, bisexuell oder bisexuelles Interesse zu zeigen. 58,9 Prozent der Befragten waren Frauen. Die höhere Gewichtung lag auf einem bisexuellen Interesse mit 27,5 Prozent. Der Großteil gab an, dass eine Heterosexualität vorliegt. Über die sexuelle Orientierung zu sprechen, bleibt nach wie vor zumeist hinter verschlossenen Türen. Liegt eine Bisexualität vor, dann weiß jeder Zweite des Umfeldes davon.


Bei der Umfrage hat sich herausgestellt, dass vor allem Männer sich mit ihrer sexuellen Orientierung nach außen hin zurückhalten.

Wirklich offen und ehrlich mit seinen Vorlieben umzugehen, ist noch immer ein Problem. Männer empfinden es als unangenehm, darüber zu sprechen. Jedem dritten Mann fällt es schwer, über seine sexuellen Neigungen zu kommunizieren. Frauen hingegen haben weniger damit ein Problem und kommunizieren dieses Thema offener. Die Umfrage kam zu dem Ergebnis, dass es jeder zweiten Frau sehr leicht fällt, darüber zu sprechen.

Die Bi Sexualität der Männer

Interessant ist, dass viele Männer erst im Alter ihre Bi-Sexualität entdecken. Rund 42 Prozent der befragten Männer gaben an, dass sie im Erwachsenenalter erst ihre Neigung erkannt. Jeder Dritte ab 40 Jahren weitete der Befragten seine sexuellen Neigungen aus. Die Umfrage ergab zudem, dass es meist die Männer sind, welche häufiger in der Altersgruppe dazu stehen.

Gay und Lesben Dating Chats zum Kennenlernen:
Die besten Gay Portale im Test

Die eigentliche Überraschung ist, dass jeder Vierte zwischen 41 und 59 Jahren so neugierig ist, dass sich an eine erste sexuelle Erfahrung mit dem gleichen Geschlecht getraut wurde. Jeder 10. Befragte hatte jedoch noch keine gleichgeschlechtliche Erfahrung, ist jedoch dennoch interessiert.

Zur Umfrage von JOYclub

Sie wurde innerhalb eines Dating-Portals getätigt. Es kann davon ausgegangen werden, dass es sich um eine Personengruppe handelt, welche offen für sexuelle Abenteuer und Datings sind.

Es kann durch die anonyme Umfrage davon ausgegangen werden, dass die Fragen ehrlich beantwortet wurden. 26,3 Prozent der Befragten waren weiblich und 72,9 Prozent gehörten dem männlichen Geschlecht an und 0,8 Prozent waren divers.

Sie suchen direkte Kontakte? In einer Übersicht zeigen wir Ihnen die besten Portale für Sextreffs im Internet und erklären die Unterschiede.

Quelle: joyclub.de

Heutzutage schon üblich?
Nachspionieren beim Dating

Veröffentlicht: 29. Juli 2022

Beim Online-Flirt ein "Match" haben, also einen potenziellen Partner gefunden zu haben, wo gegenseitiges Interesse besteht. Dieses tolle Gefühl kennt wahrscheinlich jeder, der bereits Erfahrungen mit Dating im Internet gemacht hat. Doch wussten Sie, dass über die Hälfte der Befragten einer Umfrage mit 1.000 Erwachsenen aus Deutschland zugab, diesen Matches hinterher zu spionieren, teilweise sogar gegen Geld? Ein beklemmendes Gefühl...

Doch wo kann man überhaupt sogenannte "Background-Checks" durchführen? Insbesondere die Social-Media-Plattformen wie beispielsweise Facebook, TikTok oder Instagram aber auch Suchmaschinen wie zum Beispiel Google sind ein Nährboden hierfür.


Jeweils rund ein Viertel der Umfrageteilnehmer nutzt diese Optionen.

Berufsnetzwerke wie beispielsweise Xing oder LinkedIn sind eine andere Bezugsquelle, die sich etwas weniger, aber immerhin 15 Prozent zu Nutze machen. Teilweise wird sogar Geld dafür ausgegeben, um an nähere Informationen des Gegenübers zu kommen - mit Hintergrundprüfungen (sogenannte "Background-Checks"), die bereits 7 % der Befragten bereits gegen Bezahlung in Anspruch nahmen. Hierbei wird ein "Hintergrundprofil" erstellt.

Kontraproduktive Richtung

Der Anreiz, eine Person zu treffen, über die man eigentlich noch nicht viel weiß und sich bei den ersten Treffen besser kennenzulernen, wird genau mit der Recherche nach solchen Informationen häufig zerstört. Fast zwei Fünftel (39 %) der interviewten Personen haben aufgrund dieser Suche nach Informationen bereits einmal ein "Match" aufgelöst.

Jeder Zehnte fand andernorts bereits Bilder, die sie zu der Erkenntnis gebracht haben, dass mit dem Profil auf der Dating Plattform etwas nicht stimmt, während acht Prozent Fotos fand, die verstörend wirkten. Durch die zusätzlichen Informationen kommt es häufig dazu, dass potenzielle Treffen nie stattfinden.

Datenautobahn Internet macht es möglich

Durch die tagtägliche Weiterentwicklung und Verbesserung der Möglichkeiten kann auch immer mehr herausgefunden werden - von Fremden, die einfach nur die Aufmerksamkeit einer anderen Person durch einen Vorschlag einer Dating-Plattform gewinnen. Insofern kann dies einen klaren Eingriff in die Privatsphäre darstellen, da Nutzer häufig alles durchschauen, was sie eben finden können.

Liebesfalle Online Dating:
Vorsicht vor Love-Scammern in Singlebörsen!

Derjenige Person, die "gestalkt" wird, ist dies häufig gar nicht (zumindest nicht in diesem Ausmaß) bewusst. Obwohl es ein Risiko ist, im Internet viele Informationen über sich zu teilen, verwendet ein Großteil (81 Prozent) der Befragten auf solchen Plattformen ihren echten Vor- und Zunamen. Sie schränken sich daher in ihrer Privatsphäre selbst ein. Nur jede/r Siebte der Befragten informierte jemanden aus seinem Umfeld über die mit dem Match vereinbarte Location vor dem Treffen.

Sie müssen gar kein Teilnehmer einer Dating Plattform sein, um ...

... trotzdem überprüft zu werden. Auch in Musikportalen können Sie gesucht werden, wenn Sie das Interesse des Gegenübers wecken - schließlich gibt es viele Hobbymusiker. Außerdem können Sie auf Social-Media-Profilen häufig auch bei ganz alten Postings sogenannte "Deep-Likes" erhalten, was bedeutet, dass Sie sogar sehen, dass jemand an Ihnen interessiert ist.

Zudem gaben circa ein Drittel der Befragten an, dass Sie schon einmal Ihren derzeitigen oder ehemaligen Partner, ohne dessen/deren Einverständnis online ausspioniert haben. Und das obwohl gut vier Fünftel (79 %) sich darüber einig ist, dass dies ein Schadenfaktor für eine Beziehung ist.

Schlussendlich ist noch zu erwähnen, dass das Phänomen des Stalkings unter jüngeren und technisch begeisterten Menschen besonders stark durchgeführt wird.

Quelle: gleichklang.de

Buchempfehlung:
A Perfect Match? Online Partnersuche aus psychologischer Sicht

Veröffentlicht: 27. Juli 2022

Das Gefühl der bekannten "Schmetterlinge im Bauch", ein physisch erlebtes Kribbeln, hat wohl jeder schon erlebt, der sich mit ernsthaftem Interesse bei der Online-Partnersuche auf Chats und Austausch von Fotos eingelassen hat. Diese anfängliche Euphorie führt nicht selten zu bitterer Enttäuschung. Mit seinem Ende Mai 2022 erschienenen Buch: "A Perfect Match? - Online-Partnersuche aus psychologischer Sicht" zeigt der studierte Psychologe und Mitgründer einer Dating-Plattform Guido F. Gebauer, wie sich unter Bezugnahme des eigenen Köpfchens neue Horizonte in der virtuellen Partnersuche eröffnen können.

Die Psychologie ist eine Lebens- und Liebeswissenschaft

Die gute Nachricht: Auf Basis der im Buch erläuterten psychologischen Sichtweise, lassen sich ernüchternde Erfahrungen in Zukunft, wenn auch nicht gänzlich vermeiden, so zumindest besser verstehen. Mit der Verknüpfung von Psyche (Seele) und Logos (Wort/ Lehre), steht das Buch all denjenigen zur Seite, die zukünftig ihre Online-Partnersuche z.B. über Gleichklang von einer neuen Sicht-, Denk- und Fühlweise her angehen möchten. Nur, wer weiß, was er will und sich seiner eigenen Wünsche und Bedürfnisse sicher ist sowie diese verinnerlicht hat, kann laut Gebauer mit seinem dadurch gewonnenen Bewusstsein geradlinig suchen und finden.

buchempfehlung gleichklang
Ein praktischer Ratgeber mit psychologischem Hintergrund für die Partnersuche

Persönlichkeitsentwicklung auf 352 Seiten

Das Buch verspricht, neben einer erfolgreicheren, virtuellen Partnersuche, eine Entwicklung der eigenen Persönlichkeit - ganz nebenbei, Partnersuche als Persönlichkeitsentwicklung . In vier Schritten wird der Leser in die Welt des virtuellen Datings, mit Hauptaugenmerk auf der psychologischen Sichtweise, eingeführt. Grundpfeiler sind die Auseinandersetzung mit den eigenen Beziehungs-Anforderungen sowie die Auswahl und Orientierung auf Plattformen und Profilen.

Das eigene Profil und die Kommunikationsfähigkeit sowie die Gestaltung der ersten Treffen, der Aufbau, das Führen einer Beziehung und die damit einhergehenden Entscheidungen, spielen ebenso tragende Rollen. Einer bedingungslosen Liebe müsse bedingungslose Ehrlichkeit vorangehen. Angefangen bei Oberflächlichkeiten wie der Auswahl von Fotos ohne Filter, dem aufrichtigen Ausfüllen des Profils, bis hin zur ehrlichen Kommunikation.


Allumfassende Offenheit ist laut Gebauer für ein solides Beziehungs-Fundament oberste Priorität.

Beharrlichkeit und der besonnene Umgang mit Enttäuschungen gehöre ebenso dazu.

Praktische Tipps zur Hilfe und Orientierung für die Online-Partnersuche kommen, neben fundierten, psychologischen Theorien und Forschungsergebnissen, in keinem Abschnitt zu kurz. Side fact: Vielfältigkeit schreibt Gebauer groß. Neben der traditionellen Beziehungsform stellt er auch weniger bekannte bzw. praktizierte Partnerschaftsmodelle vor. Das große Thema ist "Klasse statt Masse". Es geht nicht darum, dass irgendeiner dabei sein wird, sondern um Selbstreflexion, die zur optimierten, erfolgreichen Partnersuche führen kann.


Jeder ist seines Glückes Schmied

Gebauer erläutert, dass es zu einem erheblichen Grad jeder selbst in der Hand hat, ob er als "Gewinner" oder "Verlierer" aus der Partnersuche im Internet hervorgeht. Clevere und vernünftige Selbstpräsentation auf der einen Seite sowie klare und realistische Suchkriterien auf der anderen Seite, führen nach dem oder den "Neins" und einem "Ja" an der richtigen Stelle, laut dem Autor, zum persönlichen Partnerglück.

Nur, wer von Anfang an mit zuversichtlicher Gesinnung und Eigeninitiative starte und eine Anziehung verspüre, die gemeinsame Ansichten und Absichten mit sich bringe sowie Veränderungen zulasse, sei das Glück nicht zu bremsen. Das Glück, das in vielen Lebens- und Liebesbereichen in einem selbst liegt, wie Gebauers "A Perfect Match? - Online-Partnersuche aus psychologischer Sicht" theoretisch und lebensnah veranschaulicht.

Quelle: gleichklang.de

Harmonie in Gefahr?
Politische Gesinnung in der Beziehung extrem wichtig

Veröffentlicht: 21. Juli 2022

Eine Studie der Partnervermittlung Gleichklang hat herausgefunden, dass die gemeinsame politische Gesinnung für Paare sehr wichtig ist. Dafür wurde die Studie in zwei Phasen eingeteilt. In der ersten Phase wurden 971 Menschen befragt, die alle zwischen 18 und 82 Jahren alt waren und in der zweiten Phase nahmen 1088 Menschen Teil, die zwischen 18 und 80 Jahren waren.

Die erste Phase konzentrierte sich darauf, ob die politische Gesinnung wichtig für Paare ist und die Gründe dafür. Danach wurde in der zweiten Phase geschaut, wie oft und von wem die Gründe genannt wurden.

Besseres Zusammenleben durch politischen Gleichklang

Ein Grund dafür, dass das Leben als politisch gleichgesinntes Paar einfacher ist, ist laut der Studie, dass der gemeinsame Lebensstil deutlich erleichtert wird. Das hängt natürlich damit zusammen, dass Konflikte vermieden werden und die Harmonie verbessert wird.

Wer noch einen Schritt weiter gehen will, der kann sich als politisch gleichgesinntes Paar natürlich auch zusammen politisch engagieren. Außerdem nannten die Studienteilnehmer die politische Einstellung beim Daten extrem wichtig, weil sie auch die Werte des jeweils anderen widerspiegeln.

Unterschiede bei der politischen Gesinnung - was tun?

Auch diese Frage wurde den Teilnehmenden gestellt und ungefähr zwei Drittel beantworteten sie damit, dass mit Toleranz vielen Problemen aus dem Weg gegangen werden kann. Zudem kam heraus, dass vor allem das Reden extrem wichtig ist.


Ca. die Hälfte war der Meinung, dass unterschiedliche politische Gesinnung kein Problem ist, wenn beide ganz normal miteinander reden können.

Es gab sogar eine kleine Gruppe von 15% der Befragten, die der Meinung waren, dass die Unterschiede bei der politischen Gesinnung eine Bereicherung für die Beziehung darstellt.

Politische Ansicht - was geht gar nicht?

In der Studie äußerten sich die Teilnehmer, auch zu persönlichen No-Gos. Dazu zählten zum Beispiel extreme politische Ansichten, sowohl rechts als auch links.

Welche Online Dating Plattform passt zu mir?
Kontaktanzeigen-Portale oder Internet Partnervermittlungen

Zudem sollten die politischen Gesinnungen immer unter einen Hut zu bringen sein. Weitere Ausschlusskriterien für mehrere Teilnehmer waren zum Beispiel Personen, die menschenverachtende oder rassistische Gesinnungen hatten.

Ist die politische Gesinnung wirklich so wichtig?

Für ca. 16% der Teilnehmenden spielte die politische Gesinnung keinerlei Rolle. Für sie war klar, dass jeder Partner unabhängig sein sollte und deshalb keine gemeinsame politische Meinung vonnöten ist. Außerdem wurde der Grund angegeben, dass Politik schlecht sei und daher in der Beziehung gar nicht über Politik geredet wird.

Quelle: gleichklang.de

Sex beim ersten Date:
Tabu oder der Beginn einer großen Liebe?

Veröffentlicht: 14. Juli 2022

Sex beim ersten Date? Für den einen ein absolutes No-Go, für den anderen üblich. Noch immer schwebt in vielen Köpfen, die Meinung, Sex beim ersten Treffen würde den Jagdtrieb des Mannes stören oder eine Beziehung verhindern. Doch ist das wirklich so oder sind diese Meinungen längst überholt? ElitePartner.de interessierte das Thema und forschte nach.

Die Studie zeigt, dass Sex beim ersten Date gar nicht so unüblich ist und öfter als man denkt, eine Beziehung entsteht.

OneNightStand oder doch die große Liebe?

Auch wenn die Meinungen sehr unterschiedlich sind: Sex beim ersten Date ist keine Ausnahme. Sich rar machen, um die Chance auf eine Beziehung zu erhöhen, ist heute kein gängiger Dating-Trend machen. Zu Recht zeigt eine Studie des Dating-Portals ElitePartner.


50% der Männer und 40% der Frauen finden Sex beim ersten Date vollkommen in Ordnung.

Alleine nach Hause gehen und abwarten, wie ernst es dem Gegenüber ist, wollen nur 28% der Männer und 32% der Frauen. Ein erstes Date ist Spannungsgeladen und voller Kribbeln. Um diese Spannung aufrecht zu erhalten, verzichten 27% der Frauen und 23% der Männer auf Sex beim ersten Date.

Laut der Studie hatten 41% der Befragten bereits Sex beim ersten Date. Bei 23% entwickelte sich daraus nichts. 18% haben aus dem Sex beim ersten Date den Weg in eine Beziehung gefunden. Kein Wunder also, dass nur 14% der Befragten angeben, ein erstes Date und Sex könne keine ernsten Absichten zur Folge haben.

Perfektes Timing wichtig für Sex beim 1. Date

Doch wann ist denn nun der perfekte Zeitpunkt für den erste Sex? Nur 7% machen sich bis zum dritten Date rar. 25% der Frauen beenden das Date, wenn der Mann zu schnell auf Sex aus ist. Bei den Männern sind es nur 12%. Auf der anderen Seite verlieren 19% der Männer das Interesse, wenn die Frau sie zu lange zappeln lässt.

Nur 8% der Frauen wollen nicht zu lange auf Abstand gehalten werden wollen. Um heraus zu finden, wie harmonisch das Verhältnis ist, planen einige den ersten Sex sogar extra früh. 9% der Männer und 6% der Frauen wollen schnell wissen, woran sie sind. Frühen Sex haben 19% der Frauen und 12% der Männer bereut.

Besonders hoch sind die Zahlen bei jungen Menschen. 21% der 18 bis 29- jährigen haben schnellen Sex schon mal bereut. Prinzipiell lässt sich also sagen, dass jeder selbst entscheiden sollte, wann für ihn der richtige Zeitpunkt ist. Ein erstes Date, das im Bett endet, schließt keine Beziehung aus und langes Warten ist keine Garantie für eine langfristige Beziehung.

Casual Dating: Ein neuer Trend?

Casual-Dates, also Dates bei denen von vornherein abgesprochen ist, dass der Abend im Bett endet. hatten schon 22% der Befragten. Besonders Menschen in den 30ern genießen Casual-Dates, um sich auch ohne Partner sexuell auszutoben. 29% der 30 bis 39-jährigen hatten schon Casual-Dates.

Quelle: elitepartner.de

Nach zwei Jahren Pandemie:
Männer mit Maske attraktiver

Veröffentlicht: 3. Juli 2022

Jeder kennt seit einiger Zeit das elendige Thema in der aktuellen Situation - zum Schutz der Corona-Welle wird eine medizinische Maske empfohlen. Jetzt könnte aber genau dies zum Vorteil für männliche Singles werden: Wer als männlicher Single attraktiver auf junge Frauen wirken möchte, der sollte, eine Maske tragen. 

Dies lässt sich natürlich nicht auf alle Menschen beziehen. Das ist das Ergebnis einer Studie der walisischen Universität, die dies genau unter die Lupe genommen hat.

OP Maske oder Stoffmaske?

Doch welche Maske wirkt besonders attraktiv auf Frauen? Dazu gab es eine interessante Studie. Bei der Studie bewerteten 43 Frauen Anfang 2021 die Gesichter von 40 Männern. 40 Teilnehmer der Umfrage, die im Übrigen alle Psychologiestudentinnen der Cardiff Universität waren, waren im Alter von 18-24 Jahren, ebenso weiß.

Natürlich lässt sich aber bei einer so gleichartigen Gruppe Menschen kein Ergebnis auf die Gesamtbevölkerung schließen. Es lässt sich daher auch keine Ableitung finden, ob Männer Frauen ebenso attraktiver mit einer medizinischen Maske finden.

Die Frauen bekamen jeden Mann in willkürlicher Reihenfolge zu sehen. Jeweils wurden die Herren einmal mit Stoffmaske fotografiert und einmal mit einer blauen, medizinischen Maske. Ebenso wurden den Frauen Bilder gezeigt, bei denen die Gesichter der Männer mit einem unauffälligen, schwarzen Buch versteckt waren sowie Bilder bei dem kein Teil des Gesichtes versteckt war.

Das Ergebnis der Studie war, auch wenn sich das Ergebnis nicht verallgemeinern lässt, klar: Eine blaue medizinische Maske wirkt bei Männern besonders attraktiv.

Warum machen Masken attraktiv?

Laut einer Studie erzielte das Tragen einer Maske bis vor kurzem noch genau den gegenteiligen Effekt: Das Tragen verringerte die Attraktivität - laut einer Forschung vor der Pandemie. Dies erklärte Michael Lewis, Psychologie Dozent an der Uni Cardiff, der ebenso Experte für Gesichtspsychologie ist.


Laut Michael Lewis ist dieses gegenteilige Ergebnis heute an positive Gefühle geschnürt.

Die Mehrheit denkt nicht mehr an Krankheiten, wenn Ihnen ein Mensch mit medizinischer Maske begegnet. Während der Corona-Pandemie ist die Menschheit verunsichert und verwundbar. Die Maske wirkt während der Pandemie eher beruhigend.

Ob dieser Effekt auch nach der Corona-Pandemie anhält, gilt allerdings als unklar. Durch das Benutzen einer Maske werden ebenso Pickel, Narben, Muttermale oder andere Merkmale, die nicht zum Schönheitsideal passen, verdeckt. Dadurch kann jeder in seiner Fantasie frei entscheiden, wie die zweite Gesichtshälfte aussieht.

Quelle: rnd.de

Die Moderatorin steht auf Online Dating:
Inka Bause und das Dating ü50

Veröffentlicht: 27. Juni 2022

Singles über 50 sind nicht so bedauernswert, wie es von der Gesellschaft oft suggeriert wird. Menschen in diesem Alter haben Lebenserfahrung und wissen deshalb sehr genau, dass sie sich nicht mehr verbiegen wollen. Sie haben die Fähigkeit erlangt, alles aus ihrem Leben zu verbannen, was ihnen nicht guttut.

Deshalb wissen sie umgekehrt auch ganz genau, was sie wollen: Eine ehrliche Partnerschaft auf Augenhöhe, mit gemeinsamen Interessen und einer gesunden Lebenseinstellung. Die detaillierten Partnerprofile auf Zweisam.de helfen Singles über 50, die Nadel im Heuhaufen zu finden.

Tipps von der Bauer-sucht Frau Liebesfee

Inka Bause steht seit Jahren einsamen Herzen vom Land bei der Suche nach der passenden Partnerin bei. Sie ist über 50 und kann sich ganz genau in Singles ihrer Altersklasse hineinversetzen. Auch sie sagt, dass nach turbulenten Beziehungsjahren, Tops und Flops in der Liebe, in ihrem Alter der Fokus auf allem liegt, was guttut.


Eine Partnerschaft, in der die schönen Zeiten überwiegen, in der gemeinsame Interessen im Vordergrund stehen.

Ab 50 fallen die Anforderungen von Außen weg: man ist üblicherweise im Berufsleben und am Wohnort fest etabliert. Die Kinder sind aus dem Haus und ein weiterer Kinderwunsch besteht nicht mehr. Man hat einen reifen Bildungsstand, steht ein wenig mehr über den Dingen als in jungen Jahren und hat eine bewundernswerte Gelassenheit erreicht.

Der ideale Zeitpunkt für Mr. oder Mrs. Right ist also gekommen. Inka Bause hat Zweisam.de bereits ausgiebig getestet und gibt Tipps für die entspannte Suche nach der großen Liebe. Sie rät dazu, die modernen Funktionen der Plattform für sich zu nutzen. Die ausführlichen Profile von über 1 Million Nutzern zeichnen ein umfangreiches Bild ihrer Persönlichkeit.

Hier kann Mann oder Frau auf einen Blick sehen, ob sie auf einer Wellenlänge liegen. Für ein erstes Kennenlernen in vertrauter Umgebung bietet sich ein Videoanruf an. Hier können beide sich beschnuppern, einen ersten optischen Eindruck erhalten und ganz ungezwungen miteinander plaudern.

Übrigens: Für alle schüchternen Herzen gibt es Julia, die virtuelle Assistentin. Sie gibt Tipps für alle, die nicht mehr weiterwissen.

Auf der Suche nach der großen Liebe

Menschen über 50 wollen also keine faulen Kompromisse mehr eingehen. Sie haben ihren Platz im Leben gefunden und möchten diesen mit einer Person teilen, die ihr Leben bereichert. Dazu gehören natürlich auch gemeinsame Interessen.

Ein Begleiter, mit dem man in der Kunstausstellung fachsimpeln kann. Jemand, mit dem man bei einer Wanderung ein romantisches Picknick genießt oder ein Mensch, der ein großes Herz für Hunde hat. Die Freizeitgestaltung ist ein sehr wichtiger Aspekt in einer Partnerschaft.

Urlaub für Silver Singles
Singlereisen ab 50

Auch Moderatorin Inka Bause findet: Gemeinsam also Zweisam macht einfach alles mehr Spaß! Einen ganz wichtigen Tipp der Moderatorin sollte sich übrigens jeder zu Herzen nehmen: Öffnen Sie sich. Seien Sie ehrlich miteinander, zeigen Sie Ihre kleinen Schwächen. Sie sind liebenswert, genau so, wie Sie sind!

Quelle: zweisam.de

Wenn es irgendwie nie passt:
Jeder dritte Single leidet unter seinem Beuteschema

Veröffentlicht: 20. Juni 2022

Viele Singles geraten immer wieder an den gleichen "Typ" Mann oder Frau und bleiben ihrem Beuteschema treu. Zu den Ausprägungen und den Folgen des sogenannten Beuteschemas wurde eine bevölkerungsrepräsentative Studie mit über 6.000 Teilnehmern von einer bekannten Dating-Plattform in Auftrag gegeben. Das Ergebnis, jeder dritte Befragte gibt zu, ein klares Beuteschema zu haben.

Die ElitePartner Studie hat ergeben, dass jeder Dritte sich zu Personen eines ähnlichen Typs hingezogen fühlt. Dabei erstrecken sich die Ähnlichkeiten nicht nur auf optische Attribute, sondern auch auf den Charakter der Partner sowie der potentiellen Partner.


Männer haben häufiger einen festen Typ als Frauen.

Auffällig ist dabei, dass es die befragten Männer in beiden Kategorien häufiger zu einem ähnlichen Typ hinzieht als die Frauen. Optische Ähnlichkeiten können 33 Prozent der Männer zwischen ihren Partnerinnen feststellen und im Hinblick auf charakterliche Eigenschaften konnten 32 Prozent der männlichen Befragten ein Beuteschema bei sich erkennen.

Bei den Frauen gaben nur 25 bzw. 26 Prozent der Studienteilnehmerinnen an, optische und charakterliche Ähnlichkeiten zwischen ihren vorhergehenden Partner feststellen zu können.

Aussehen dominiert bei Beuteschema

Das Aussehen ist 4 von 10 Befragten bei der Partnerwahl sehr wichtig. Rund 43 Prozent der weiblichen Studienteilnehmerinnen sowie 46 Prozent der männlichen Befragten gaben im Rahmen der Studie an, dass es ihnen nicht reicht, mit ihrem potentieller Partner auf der gleichen Wellenlänge zu sein.

Kontaktanzeigen-Portale oder Internet Partnervermittlungen
Welche Online Dating Plattform passt zu mir?

Vielmehr kann eine körperliche Anziehung für diese Befragten nur dann entstehen, wenn sie den potentieller Hinsicht attraktiv finden. Bei Frauen und Männern zwischen 18 und 29 Jahren können diesbezüglich aber Unterschiede festgestellt werden.

Bei den jungen Männern dieser Altersklasse ist ein bestimmtes Aussehen für 45 Prozent der Befragten wichtig, während es bei den gleichaltrigen Frauen lediglich für 39 Prozent ausschlaggebend ist.

Beuteschema lieber vermeiden

Die Orientierung an einem bestimmten Beuteschema ist für jeden Dritten nur wenig hilfreich. Ob die Festlegung auf einen bestimmten optischen und charakterlichen Typ hilfreich oder eher hinderlich ist, das sehen die Befragten differenziert.

Die Befragten, welche zum Zeitpunkt der Befragung in einer Partnerschaft waren, fanden zu 34 Prozent ihre Festlegung auf einen bestimmten Typ hilfreich und waren der Ansicht, dass dies die Entstehung einer guten Beziehung begünstige. Auf der anderen Seite fand jeder dritte der befragten Singles, dass er durch sein spezifisches Beuteschema vermehrt an den falschen Partner geraten sei.

Eigene Eltern beeinflussen die Partnerwahl

Ein interessantes Ergebnis der ElitePartner Studie ist außerdem, dass 18 Prozent der männlichen Befragten und 15 Prozent der weiblichen Studienteilnehmer bei ihren bisherigen Partnern und Partnerinnen Ähnlichkeiten mit ihren Eltern festellen konnten.

Die besten Portale für Partnerschaften im Preis-Leistungscheck
» Parship ohne Kosten
» Kosten Parship
» Elitepartner kostenlos
» Elite Partner Kosten 2022
» Lemonswan Preise

Je älter die Befragten waren, desto mehr nahm die Anzahl derjenigen Studienteilnehmer ab, die solch eine Ähnlichkeit bei der Partnerwahl festellen konnten.

Quelle: elitepartner.de

Die Mehrheit der Deutschen ist sich einig:
Im Urlaub ist Dating angesagt!

Veröffentlicht: 17. Juni 2022

Seit die Corona-Lockdowns aufgehoben wurden und die Reisebeschränkungen weggefallen sind, heißt es wieder für ganz viele Menschen: Let's go to the beach! Welchen Einfluss haben Urlaubsorte auf die Liebe? Warum gibt es hier häufig einen Urlaubsflirt? Gibt es die "Stadt der Liebe"?

Generell lässt sich natürlich sagen, dass die Liebe überall gefunden werden kann und auch überall danach gesucht wird. Der perfekte Traum ist aber immer noch für gut die Hälfte (44 %) der Befragten einer Studie von weg.de, der klassische Urlaub am Strand.

Dahinter kommen Städtetrips für gut jeden Dritten. Völlig ausgelassenes Tanzen in einer Disco oder Bar findet gut jeder Fünfte als eine super Möglichkeit für ein Treffen und Kennenlernen. Dahinter folgen die Pool-Party oder ein Tauch-Abenteuer.

Gute Orte für Dating

Doch welche Urlaubsorte werden bevorzugt genannt? Für über die Hälfte der Menschen (58 Prozent) sind es die weißen Sandstrände in der Karibik, während mit 38 Prozent historische Orte bevorzugen. Ein Beispiel hierfür wäre Rom.


Für Singles gehören Sommer- bzw. Urlaubsflirts auf jeden Fall zum Verreisen dazu.

Gut jeder Dritte präferiert einen Trip via Segelboot um die griechischen Inseln herum als perfektes Szenario. Ungefähr jeder Vierte (jeweils 23 Prozent) möchten dagegen eine kulinarische Tour durch Sizilien (Italien) oder eine Afrika-Safari machen. Gleich eingestellte Menschen zu finden, ist hierbei sehr einfach.

Was ist nun die "Stadt der Liebe"?

Klare Antwort: Paris! Oder doch nicht? Denn es gibt sehr viele europäische Städte, die berühmt für ihre Orte die vor Romantik nur strotzen, wie beispielsweise verwinkelte Gassen sind - welche perfektere Gelegenheit für Intimität gibt es denn?

Tatsächlich ist jedoch für über die Hälfte (56 Prozent) immer noch die französische Hauptstadt tatsächlich die "Stadt der Liebe". Aber auch die (noch bestehende) italienische Stadt Venedig, die auf Wasser steht, macht für etliche Menschen einen besonderen Reiz aus, sodass diese auf dem Ranking für die "Stadt der Liebe" auf Platz 2 kommt.

Lust auf einen Urlaubsflirt?
Hier finden Sie Ihre Singlereise für diesen Sommer!

Rom, die Hauptstadt des geografischen "Stiefel"-Landes vervollständigt das Treppchen. Dies heißt jedoch nicht, dass dies den perfekten Ort für einen Urlaubsflirt oder eine Partnersuche darstellt, kommen doch auch viele Paare dorthin.

Aufgrund der Größe der Städte wird ein Urlaubsflirt aber natürlich wahrscheinlicher, da es ganz automatisch immer viele Gleichgesinnte gibt. Allen in allem ist der Urlaub also immer eine perfekte Gelegenheit, um es sich in Sachen Liebe gut gehen zu lassen!

Quelle: weg.de

Was mögen deutsche Singles:
Vorlieben bei Dates

Veröffentlicht: 2. Juni 2022

Das erste Date findet heute nicht nur im Café oder in einem coolen Restaurant statt. Durchaus treffen sich die potenziellen Paare in einem ganz anderen Ambiente, wie zum gemeinsamen Hobby, dem Surfen, Golfen, Wakeboarden oder für eine Wanderung sowie Fahrradtour. Doch trifft dies schon auf einen großen Teil der Dates zu?

Es muss nicht gleich der Heißluftballon oder die Kletterwand sein, doch Originalität punktet durchaus. Doch was sagen eigentlich die Singles dazu? Wie sahen die letzten Dates aus? Befragten wurden bei einer Umfrage von Parship knapp 2.000 Teilnehmer. Action war nicht so gefragt, sondern eher der entspannte Rahmen.

Die ersten Dates sprengen den üblichen Rahmen

Die Kreativität beim ersten Date der Örtlichkeit spielt für die meisten Singles doch noch nicht so die Rolle. Die Gruppe der Teilnehmer der 18 und 69-Jährigen waren einhellig der Meinung (knapp 90 %), dass sie gerne die Zeit für einen ausgiebigen Spaziergang in einer besonders einladenden Umgebung nutzen würden. Dem schlossen sich die 60 bis 69-Jährigen nahtlos an.


Weitere favorisierten Unternehmen wurden mit Biergarten, Wandern und eine Spritztour ans Meer angegeben.

Aktivitäten wie Fahrradtour, Picknick, Marktbesuch oder Minigolf spielten sich durchschnittlich im Rahmen zwischen 11 und 15 % ab. Lediglich noch 6 % wären für eine Grilleinladung zu haben und bei Kulturveranstaltungen und Bootstouren konnten sich nur noch 3 % der Befragten erwärmen.

Das beliebte Stand-up-Paddling und Kanufahren konnten nur noch mit 1,5 % aufwarten. Ob die Optionen nicht originell genug waren, ist reine Spekulation. Das klassische Café bleibt für das Cro des ersten Dates wohl Favorit.

Doch die Zeiten könnten sich ändern

Umfragen stellen stets eine Momentaufnahme dar. Zwar sind es heute nur 14 Prozent der Männer und 17 Prozent der Frauen bei Parship, welche sich für eine Fahrrad-Tour begeistern können. In ein bis zwei Jahren könnte dies schon wieder anders aussehen.

Nach der Umfrage von Parship sind erste Dates im Open-Air-Kino oder zum Klettern noch nicht so gefragt, doch die RTL-Sendung "Der Bachelor" macht es letztlich vor. Die Menschen lernen sich von einer anderen Seite kennen. Die Aktion steht bei einer Sport-Session im Park im Vordergrund und natürlich gleichzeitig der Spaßfaktor.

Genauso wie bei einer Kanu-Fahrt. Es gilt abzuwarten, wie die Befragung von Parship in ein paar Jahren aussieht. Vielleicht haben sich die Zahlen dann signifikant verändern. Doch heute wäre dies der Blick in die Glaskugel.

Quelle: parship.de

Gibt es Unterschiede?
Glückliche Singlefrauen und -männer

Veröffentlicht: 29. Mai 2022

Parship ist mit der Umfrage "Was macht Frauen und Männer glücklich" einem Thema auf den Grund gegangen, das viele Singles bewegt. Das Ergebnis von 2.000 Befragten war eindeutig. Partnerschaft, Freundschaft, soziale Beziehung und Familie bilden die Voraussetzungen für das persönliche Glück. Ein Ergebnispunkt war jedoch etwas verblüffend.

Die Umfrage per Dating-App von Parship führte zu dem klaren Ergebnis, dass Männer in einer partnerschaftlichen Beziehung ein zufriedeneres Leben führen. Sind somit die Frauen die glücklicheren Singles?

Fast 68 Prozent der Frauen gaben an, sie seien glücklich mit ihrem Leben. Die Männer sehen es durchschnittlich etwas anders. Gut die Hälfte, mit 52 Prozent, der männlichen Spezies sind mit ihrem Single-Dasein zufrieden. Zwei von drei Männern ohne Partnerschaft wünschen sich eine Beziehung. Bei den Frauen sind es 51 Prozent.

Doch es wird noch interessanter. Gar 83 Prozent der Männer sind selbst davon überzeugt, dass ihr Leben in einer Partnerschaft besser wäre.


Männer setzen den entscheidenden Unterschied.

Bei den Frauen sind es wieder weniger, nämlich 67 Prozent. Das Ergebnis ist eindeutig. Jede 5. Frau macht ihre persönliche Zufriedenheit nicht am Beziehungsstatus fest. Vor allem die Singles zwischen 18 und 29 Jahren sind in einer Partnerschaft zufriedener als ohne.

Die Umfrage kam in dieser Altersgruppe auf 68 Prozent. Bei der älteren Gruppe der 60 bis 69-Jährigen waren es 75 Prozent. Die Männer machen es beim Thema Zärtlichkeiten wieder vor. Für den 4. Mann ist ein erfülltes Liebesleben sehr wichtig.

Partnerschaft, Freundschaft und die Familie

Die Befragten gaben an, dass soziale Beziehung für sie zum erheblichen Glück beiträgt. An erster Stelle kommen mit 62 Prozent die freundschaftlichen Verbindungen. Die Partnerschaften an sich mit 58 Prozent und die Familie erstaunlicherweise lediglich auf 32 Prozent.

Die guten Freundschaften sind für Frauen und Männer gleichermaßen sehr wichtig. Frauen legen noch mehr Wert auf Freundschaften als die Männer. Die Freundschaften sind gerade für die Frauen bedeutsamer als die Partnerschaften (68 Prozent Freundschaft / 51 Prozent Partnerschaft). Bei den Männern sieht es mit 56 Prozent Freundschaft und 65 Prozent Partnerschaft wieder etwas anders aus.

Welche Online Dating Plattform passt zu mir?
Kontaktanzeigen-Portale oder Internet-Partnervermittlungen?

In diesem Fall bleibt Raum für Spekulationen. Durchaus könnte es zu schnell in Richtung Freundschaft gehen als Partnerschaft. Eine mögliche Variante, doch wirklich zuverlässig lässt sich diese Aussage aufgrund der Befragung durch Parship kaum beantworten. Interessant ist, dass in der Befragung der Gruppe der jungen Menschen wenig das Materielle eine Rolle spielt.

Doch mit zunehmendem Alter rückt dieses Thema in den Vordergrund. Eines lässt sich auf jeden Fall feststellen, die alte Rollenverteilung scheint passé zu sein. Die Frau ist nicht auf einen Mann angewiesen. Viel wichtiger ist die Begegnung auf gleicher Augenhöhe.

Quelle: parship.de

Online Dating:
Ohne sexy Bilder geht es besser

Veröffentlicht: 21. Mai 2022

Dating-Apps sind mittlerweile für viele Singles das Mittel der Wahl, einen Partner kennenzulernen. Gerade in den coronabedingten Lockdowns waren sie äußerst praktisch, da man trotz Kontaktsperren jemandes Bekanntschaft machen und persönliche Kontakte aufbauen konnte. Doch auch in normalen Zeiten erfreuen sie sich größter Beliebtheit. Wie macht man also am besten auf sich aufmerksam, erzielt die gewünschten Erfolge?

Das funktioniert natürlich zunächst bevorzugt über Bilder, da sie den ersten Eindruck in den Dating-Apps vermitteln. Die Wahl des Bildes ist essentiell für das gewünschte Ergebnis.

Keine sexy Bilder benutzen

Laut einer Studie von Forschern der University of Arizona werden Menschen mit Oben-Ohne-Fotos eher unseriöse Absichten zugeordnet. Gerade für Frauen ist das Bild eines halbnackten Körpers eher ein echter Abtörner. Sie ließen 262 Studenten die Profile einer gefälschten Dating-App bewerten.

Die vorgestellten Online-Auftritte wiesen neutrale Beschreibungen auf, wovon die eine Hälfte sexy Bilder hatte und die andere Hälfte nicht. Andere Studien bestätigen diese Ergebnisse.


66 Prozent der weiblichen Dating-App Nutzer würden kein Date mit einem Mann, dessen Profil über sexy Fotos verfügt, eingehen.

Es wirkt unreif und wenig kompetent auf sie. Ebenso leiden die Likes darunter. So bekommen Profile mit freizügigen Bildern 25 Prozent weniger Zuspruch als solche mit konventionellen Fotos. Auch die Damen sollten sich mit Bildern in Dessous oder in anzüglichen Positionen zurückhalten.

Laut der Forschungsergebnisse werden Menschen mit sexualisierten Fotos auf den Profilen als wenig sympathisch und seltener auf der Suche nach einer ernsthaften Beziehung eingestuft. Männliche Teilnehmer mit gewagten Bildern wurden allerdings härter beurteilt als weibliche.

In einer seriösen Dating-App haben Fotos von nackten Brüsten oder sogenannte dick pics im Nutzerprofil keine Chance, da diese nicht den Richtlinien entsprechen. Wer ernsthaft vorhat, mit der App einen Partner für eine Beziehung zu finden, wird voraussichtlich ohnehin keine solchen Bilder zur Selbstpräsentation wählen. Alles in Allem wirken zu offenherzige Bilder also eher abschreckend.

Mit einem Lächeln punkten

Wie so oft ist Natürlichkeit eine gute Wahl, auf einer Dating-App zu beeindrucken. Da aber der erste Eindruck zählt, darf das erste Foto Sie auch in einem schönen Abendkleid oder im Anzug zeigen. Von Vorteil ist es, sich danach in Kleidung zu präsentieren, die dem Alltagslook entsprechen.

Unser Dating-Ratgeber für Sie:
Ein gutes Profil basteln - So werden Sie gefunden!

Wird im Berufsleben häufig Hemd und Jackett beziehungsweise ein Hosenanzug oder Kostüm getragen, kann auch davon ein Foto in der App oder in der Kontaktanzeige zu finden sein. Während Männer sich oft eher mit ernstem Gesichtsausdruck präsentieren, setzen Frauen auf ein freundliches Lächeln.

Wichtig ist es auch, keine Gruppenfotos zu posten, da man als Einzelperson beachtet werden soll. Es ist nicht nötig, nur gestellte Bilder zu verwenden, denn ein schönes Situationsfoto mit einem echten Lachen kann durchaus überzeugen. Postet man ein Foto mit dem geliebten Haustier, kann das unter Umständen direkt für einen ungezwungenen Gesprächsstart sorgen.

Demnach ist man gut beraten, keine freizügigen Bilder zu nutzen, sondern sich im normalen Leben darzustellen. Und ist ein schönes Lächeln nicht sowieso sexy?

Quelle: allnewspress.com

Partnersuche in Deutschland:
Wer suchet, der findet?!

Veröffentlicht: 15. Mai 2022

Die Liebe des Lebens in der Nachbarschaft gefunden, im Sandkasten mit ihr aufgewachsen - verliebt, verlobt verheiratet. Amor hat ganze Arbeit geleistet. Im Leben vieler bleibt dies ein Wunschtraum. Nicht selten heißt es: "Amor, gib mir den Pfeil, ich schieße selbst."

Wohl kaum ein Thema beschäftigt Teenager und Erwachsene bis ins hohe Alter emotional gleichermaßen, wie die Suche nach der Liebe des Lebens. Egal ob die erste große Liebe in jungen Jahren oder der zweite Frühling im fortgeschrittenen Alter, die Partnersuche ist oft eine ganz bewusste Lebensaufgabe.

Freundschaften verhelfen zur großen Liebe

Eine Überraschung vorweg, sogar in Zeiten von den durch Covid-19 ausgelösten Kontaktbeschränkungen hat es das Online-Dating nicht geschafft, die altbewährte Verkupplung im Freundeskreis von Platz eins zu stoßen. Dies belegt eine Online-Umfrage des Statistik-Portals "Statista". 2021 wurden 1.700 Deutsche, die vor kurzem geheiratet haben, dazu befragt, wo sie nach der Liebe gesucht und sie gefunden haben. Eine gute Hilfestellung, für all diejenigen, die erfolglos auf der Suche sind. Denn ca. 28 Prozent und somit die Mehrheit der Befragten haben, vielleicht ohne aktiv zu suchen, ihren Partner unter ihren Freunden gefunden.

Balzen im World Wide Web

Die aktive Suche wird bei Platz zwei, dem Online-Dating, wichtiger denn je. Längst hat es an Scham verloren, online auf Partnersuche zu gehen. Spätestens dann, wenn der gute Freund oder die Schwester selbst, ihre beim Online-Dating kennen gelernte Liebe des Lebens heiratet. Mit nur sieben Prozent liegt das virtuelle Dating hinter dem Erstplatzierten und kommt somit auf 21 Prozent.

Die besten Portale für ernste Beziehungen im Preis-Leistungscheck
» Parship ohne Kosten
» Kosten Parship
» Elitepartner kostenlos
» Elite Partner Kosten 2022
» Lemonswan Preise

Genaue Angaben zur eigenen Person und möglichst aussagekräftige Fotos gehören hier zum guten Ton. Gleichzeitig kann durch das Begutachten der bereitgestellten Informationen von vornherein ganz einfach ausgewählt werden, wer in die nähere Auswahl kommt und wer nicht. Peinliche Momente à la: "Du bist mir zu klein" oder: "Rauchen, geht gar nicht" bleiben einem selbst und dem Gegenüber erspart.


Ein Drittel der Bevölkerung irrt folglich nicht, wenn sie online auf Partnersuche geht.

Voraussetzung hierfür sind gute Recherche über die Intention des Anbieters, denn nicht alles, was im Hinblick auf Online-Dating angeboten wird, passt zu den eigenen Erwartungen.

Die Liebe des Lebens beim Feiern finden

Man selbst sein gelingt vielen, vor allem schüchternen Menschen, nicht nur online, sondern auch nachts beim ausgelassenen Feiern. Platz drei mit 13 Prozent gehört dem Nachtleben und all jenen, die ihre Liebe des Lebens in der Disco angetanzt oder ihr in der Bar etwas ausgegeben haben.

Noch weiter abgeschlagen, auf den letzten Plätzen mit elf und zehn Prozent schaffen es Arbeit, Schule und Hobby noch ins Ranking. Die eingangs idealisierte Sandkastenliebe schafft es immerhin noch auf zwei Prozent.

Quelle: statista.de

Neue Markenkampagne:
Dating mit Unterstützung des Liebesgottes

Veröffentlicht: 5. Mai 2022

Cupido, oft besser bekannt unter dem Namen Amor, ist der römische Liebesgott, oder genauer, der Gott des Sichverliebens. Nach ihm hat sich die Dating-Plattform OKCupid benannt, die aktuell mit einer neuen Kampagne ihre Bekanntheit steigert.

Zwar heißt es oft "Gegensätz ziehen sich an", aber bei der Partnersuche folgen die meisten Dating-Plattformen eher dem Motto "Gleich und Gleich gesellt sich gern". So auch OKCupid.

Diese Plattform versucht, über einen großen Pool an Fragen ihre Kundinnen und Kunden möglichst genau kennenzulernen. Basierend auf der Beantwortung der Fragen werden dann passende Vorschläge für die Partnerwahl ermittelt. Genau dieses Prinzip wird mit der aktuellen Markenkampagne auf den Punkt gebracht:


Finde jemanden, der:die genauso <...> ist wie du.

lautet die Kernbotschaft.

Werbeplakate vor Fitness-Studios werden dabei zu "genauso sportlich", vor Restaurantketten vielleicht zu "genauso hungrig", und vor Buchhandlungen könnte "genauso belesen" variiert werden. Ziel ist es, Menschen davon zu überzeugen, dass die Plattform es versteht, passende Paare zuasmmenzubringen.

Deutschlandweite Kampagne

Gestartet wird der neue Markenauftritt in dieser Form in mehreren deutschen Großstädten. Berlin, Hamburg und München sind vorne mit dabei, doch die Betreiber und die beauftragte Medienagentur gehen davon aus, dass die markigen Sprüche auch in anderen Städten viral gehen.

Konzept der OKCupid App geht auf

Und wer sich die Seite oder die App von OKCupid anschaut, ist schnell davon überzeugt, dass das Werbekonzept aufgehen kann. Ein Bild sagt wie immer mehr als tausend Worte, und so ist auch hier das Profilbild das A und O eines erfolgreichen Profils. Die perfekten Matches ergeben sich aber aus einem riesigen Fragenkatalog, aus dem die Kundinnen und Kunden schon bei der Anmeldung mindestens 15 beantworten müssen, um ihr Profil freizuschalten.

Die Fragen beziehen sich dabei nicht nur auf körperliche Merkmale (eigene und gesuchte), sondern versuchen ein breites Spektrum abzubilden. Politische und religiöse Ansichten werden genauso abgefragt wie ganz alltägliche Dinge. "Spuckst Du auf den Boden?" ist ein Beispiel für eine Frage, die zwar banal klingt, aber dennoch vielleicht über das zukünftige Liebesleben entscheidet.

Tinder, LoveScout24, Lovoo, Badoo:
Die besten Mobile Dating Apps im Test

Jede Frage kann übersprungen werden. Je mehr man über sich preisgibt, umso genauer kann der Betreiber passende potentielle Partnerinnen oder Partner ermitteln.

Matching auf den Punkt gebracht

"Finde jemanden, der:die genauso gerne auf den Boden spuckt", ist sicher in der neuen Markenkampagne nicht enthalten. Aber die frischen und vielleicht frechen Sprüche der neuen Markenkampagne treffen das Grundprinzip von OKCupid sehr genau.

Quelle: okcupid.com

Wissenschaftlich bewiesen:
Dating Techniken, die den Flirt um den Finger wickeln werden

Veröffentlicht: 28. April 2022

Es ist ein universales Spiel der Reize, Gefühle und Nervenimpulse: Das Dating gehört zum Leben einfach dazu und wird bis zum Ende aller Tage ein heiß geliebtes Spiel der Menschen sein, die sich auf elegante, raffinierte oder innovative Art und Weise näher kommen wollen. Oft kann der Mensch dabei ziemlich ratlos, was denn nun wirklich funktioniert und von welchen Dating-Tipps man beim gekonnten Kennenlernen lieber die Finger lassen sollte. Die folgenden Dating-Tipps norwegischer Forscher haben sich laut Studie als erfolgreich und zielführend erwiesen.

Vorab bitte aufgepasst: Die folgenden Aussagen haben sich aus Studien ergeben, die ausschließlich an 992 heterosexuell orientierten Menschen durchgeführt worden sind. Liebe LGBTQIA-Freund*innen: Für Sie ist das also leider nichts. Alle anderen: Sie können getrost weiterlesen und den ein oder anderen Flirt-Tipp in ihre Dating-Praxis integrieren!

Unterschiede zwischen den Geschlechtern

Was sich aus den diversen Studien einer norwegischen Universität ergeben hat (Teilnehmende: Studierende aus den USA und Norwegen), ist vor allem eine unterschiedliche Herangehensweise an und Rezeption von Flirt-Taktiken. So wurden verschiedene Motive für einen Flirt oder ein Date unter Betracht gezogen, die jeweils andere Methoden und Taktiken als effektiv oder nicht wirksam herausgestellt haben.

Jetzt Ihre Flirt- und Datingtechnik testen:
Die besten Singlebörsen zum Verlieben

Auch Unterschiede zwischen dem weiblichen und männlichen Geschlecht wurden festgestellt. Körperkontakt und emotionale Bindung Frauen etwa finden es besonders attraktiv, wenn sich ihr männliches Gegenüber nicht nur körperlich interessiert zeigt, sondern auch intellektuell und emotional eine Bindung herzustellen versucht - auch, wenn die Intention ist, einen reinen One-Night-Stand zu haben.


Exakt 40 verschiedene Arten zu Flirten haben Psychologen der Technisch-Naturwissenschaftlichen Universität Norwegens ausfindig gemacht. 

Auf der anderen männlichen Seite reicht es jedoch, wenn die Frau etwa ihre Beine an die des Mannes reibt oder anderen körperlichen Körperkontakt herstellt, der offensiv ihre Lust auf den Mann signalisiert. Ein absoluter Dauer-Renner ist es hingegen, über die Witze und humorvollen Anekdoten des Gegenüber zu lachen und sich amüsiert zu zeigen. Das gilt laut der norwegischen Studie für beide Geschlechter.

Der selbstbewusste Mann

Wie sieht es mit den ernsthaft Suchenden aus? Für Männer, die sich eine feste und langfristige Beziehung wünschen, gilt: Offen ansprechen, dass sich genau so etwas gewünscht wird! Und: Spendabel sein! Denn Männer, die den gesamten Abend der Frau spendieren - egal, wie teuer die Drinks gewesen sind -, gelten als sichere Stütze in einer langfristigen Beziehung.

Die besten Portale für ernste Absichten im Preis-Leistungscheck
» Parship ohne Kosten
» Kosten Parship
» Elitepartner kostenlos
» Elite Partner Kosten 2022
» Lemonswan Preise

Ein Blick sagt mehr als tausend Worte

Und zum Schluss noch ein weiterer Tipp, der ganz sicher das andere Geschlecht bei Laune hält und für sich gewinnt: Blickkontakt halten - und das lange und selbstsicher. Dazu immer mal wieder ein selbstbewusstes (aber nicht überhebliches) Lächeln einfließen lassen! Damit funktioniert's sicher!

Quelle: welt.de

Outdoorsex:
Im Frühling steigt die Lust auf Sex im Freien

Veröffentlicht: 19. April 2022

Die Tage werden wieder länger, die Temperaturen heißer und überall erwacht das Leben aufs Neue. Nicht nur die Bienen und Vögel suchen sich während dieser Zeit gerne Gesellschaft, aber viele Menschen haben im Frühling Lust auf Zweisamkeit und ein erotisches Abenteuer. Laut der Umfrage des Erotik-Portals JOYclub von 800 Menschen gelten ein Park, ein Waldspaziergang oder eine andere Outdoor-Location für die meisten Menschen als der perfekte Ort für das erste Date. Und nicht nur dafür.

Natur scheint die Libido anzuregen. Zumindest, wenn man sich manche Großstädter so ansieht.

Münchner daten besonders gerne im Englischen Garten

Bei einem entspannten Spaziergang lernen sich viele Singles gerne näher kennen, das gilt auch für die Münchner. Männer und Frauen aus München treffen sich bei ihrem ersten Date besonders gern im Englischen Garten. Im Rahmen einer Befragung gaben 57% der Befragten an, sich am liebsten im Englischen Garten für ein erstes Treffen mit einem neuen Schwarm zu verabreden.

Der Schlosspark Nymphenburg sowie der Westpark wurden mit 29,8% und 15,3% bei dieser Befragung auf Platz 2 und 3 verwiesen.


Der Wunsch nach Outdoorsex ist in vielen Menschen verwurzelt.

Im Frühling nimmt aber nicht nur der Wunsch nach Zweisamkeit zu, auch die Libido erwacht zu neuem Leben.

Sexuelle Wünsche und Fantasien

In der Befragung der erotischen Online-Community wurden aber nicht nur die Dating Gewohnheiten der Teilnehmer abgefragt, sondern auch deren sexuelle Wünsche und Fantasien.

Auf die Frage danach, welche Fantasien sie sich im Frühling gerne erfüllen würden, gaben 37,7% der Frauen und Männer die Antwort Outdoorsex. Sex im Freien ist für viele Menschen vor allen Dingen deshalb so reizvoll, weil die Vorstellung beim Liebesspiel erwischt werden zu können, die Erregung noch steigern kann.

Tipps für Casual Dating Seiten:
Gelegenheitssex via Internet

Allerdings verschlägt es die meisten Pärchen beim Outdoorsex eher in die Natur und nicht an einen stark frequentierten Ort. Dort ist die Chance von Passanten beim Sex erwischt zu werden einfach zu hoch.

Anregend fanden zudem 33,4% der Befragten den Gedanken an eine Affäre und 29,2% der Frauen sehnen sich danach, einmal eine frivole Veranstaltung zu besuchen. Die befragten Männer hingegen (30,8%) fanden es erotischer, einen Dreier zu haben.

Ganz egal, welche dieser Fantasien man diesen Frühling in die Tat umsetzen möchte, es dürfte in jedem Fall eine sehr erotische Erfahrung werden.

Quelle: joyclub.de

Hätten Sie's gedacht?
Corona gab Online Dating Plattformen Boost

Veröffentlicht: 11. April 2022

Corona-Lockdown: Zuhause sitzen, nichts unternehmen können, sich langweilen... insbesondere als Single nervtötend. Klar kommt man dann schnell auf die Idee, sich bei einer Online-Dating Plattform zu registrieren und jemanden Netten kennenzulernen. Eine Studie des Digitalverbands Bitkom mit mehr als 1.000 Personen ab 16 Jahren in Deutschland zeigt, wie sehr Menschen während der Pandemie bereit sind, Geld für solche Portale auszugeben.

Rund jeder Dritte hat aufgrund der Pandemie gegen Gebühren eine Anmeldung auf genannten Plattformen vorgenommen, dies betrifft beide Geschlechter ungefähr gleichermaßen. Jeder siebte zahlt sogar unabhängig davon für eine solche Möglichkeit freiwillig Geld, allerdings nutzen auch 85 Prozent auch oder nur kostenlose Versionen.

Die Altersverteilung ergab folgendes Bild:

  • Jeweils ein Drittel der befragten Leute sind entweder zwischen 16 und 29 bzw. zwischen 50 und 64 Jahren alt.
  • Bei Menschen im Alter von 30 und 49 Jahren nutzt circa jeder Vierte diese Möglichkeit
  • Sogar 16 % der Senioren/-innen ab 65 Jahren möchte Liebe online finden

Verschiedene Angebote

Das Finden von potenziellen Partnern ist auf diversen Seiten oder Apps möglich. 50 Prozent der Befragten nutzen soziale Netzwerke, um auf Liebessuche zu gehen, Männer etwas mehr als Frauen.

Bei Dating-Apps sind es mehr Nutzer:

<h6

Etwa genauso viele verwenden Online-Partnervermittlungen oder Singlebörsen wie zum Beispiel Parship oder dergleichen.

Portale, die zum Fremdgehen animieren, ziehen laut Umfrage nicht so viele Nutzer auf sich. Lediglich sechs Prozent der Befragten gaben an, ein solches Portal zu nutzen.

Nur fünf Prozent hingegen gab die Aussage, erotische Portale zu nutzen.

Smartphone: Mittel zum Zweck

Ein besseres Mittel für diesen Zweck als das Smartphone gibt es heutzutage nicht mehr. Ein deutlicher Anteil (84 %) der Befragten gab an, hierüber zu flirten. Bei der jüngeren Generation nutzt dies fast jede/-r, ein Anteil von 93 % an Smartphone-Nutzern für diesen Zweck in dieser Altersgruppe spricht eine deutliche Sprache. Nur noch jeder Fünfzehnte aller Befragten nutzt einen PC.

Lust auf einen Flirt oder sogar mehr?
Die besten Dating Apps zum Verlieben

Bei der älteren Generation hingegen nutzt ungefähr die Hälfte (46 %) diese Art von Gerät. Rund zwei Drittel der Befragten erklärten, dass diese Art von Kontaktaufnahme das einzige Mittel während der Pandemie war, um Kontakt mit neuen Menschen herzustellen und für ungefähr ein Drittel war es eine Möglichkeit, um Einsamkeit zu verhindern.

Auffällig ist, dass für diesen Grund heraus besonders die jüngere (16-29 Jahre) als auch die ältere Generation (ab 65 Jahren) herausstachen. Aber ist reales Dating überhaupt durch Online-Dating ersetzbar? Scheinbar schon, denn gut jeder Vierte teilt diese Meinung.

Quelle: infosat.de

Liebe oder Steuervorteil:
Was bewegt Deutsche wirklich vor den Traualtar zu treten?

Veröffentlicht: 2. April 2022

Der Großteil aller Paare besiegelt auch heute noch ihre Liebe mit dem Bund der Ehe. Der Tag der Hochzeit stellt wohl für die meisten Paare den wohl schönsten Tag im Leben dar. Im Jahr 2020 haben sich rund 373.000 Paare in ganz Deutschland das Ja-Wort gegeben. Im Jahr 2021 waren es mit ca. 357.000 ähnlich viele. Doch was bewegt Paare wirklich dazu zu heiraten? Ist die Liebe wirklich immer einer der wahren Heiratsgründe?

Beschäftigt man sich mit den Gründen für eine Hochzeit kommt man schnell zum Thema Steuervorteil. Dies scheint allerdings nur 15% der deutschen Ehepaare motiviert zu haben, vor den Traualtar zu treten. Dies zeigt eine Studie des Grußkartenhersteller kartenmacherei.

Steuern und Familienplanung

Bei der Entscheidung für eine Heirat scheinen allerdings Gründe wie rechtliche Vertretungsvollmachten eine größere Rolle zu spielen. Ganze 55% gaben an, dass sie davon durch ihre Heirat profitieren und dieser Grund durchaus eine Motivation dargestellt hat.


Für 75% aller Befragten stellt die Hochzeit den Startschuss für die Familienplanung dar.

Bei vielen Brautpaaren folgt nach der Hochzeit das erste gemeinsame Kind. Die Ehe kann so das Leben einer Famlie bei vielen Familienangelegenheiten erleichtern.

Liebe, die verbindet

Neben Steuervorteilen und rechtlichen Vertretungsvollmachten ist vor allem die Liebe, der ausschlaggebende Punkt warum Paare beschließen zu heiraten. So gaben ganze 97% der 1.600 Befragten, ihr Liebe zueinander als Heiratsgrund an.

Die Paare gaben an, dass eine Eheschließung in ihrer Auffassung nicht nur ein Ausdruck der Liebe, sondern auch der Zugehörigkeit ist. Dieser Punkt geht ebenso gut mit dem der Familienplanung einher. So wollen der Großteil der Paare ihren gemeinsamen Bund durch die Ehe symbolisieren und ihre Zusammengehörigkeit zelebrieren und besiegeln.

Interesse an einer ernsthaften Partnerschaft?
Die besten Partnervermittlungen im Test

Des Weiteren ist der Tag der Hochzeit ein Event, welches meist groß gefeiert wird. Und das bei vielen Paaren im Kreise der Liebsten. Bei einer Hochzeit geht um die Verbindung zwischen zwei Menschen und so stellt die Liebe tatsächlich den größten Part der Heiratsgründe der Deutschen dar.

Religion rückt in den Hintergrund

Die Religion spielt bei den Heiratsgründe eine eher untergeordnete Rolle. 22% der Befragten gaben an, dass Religion für sie bei der Entscheidung für eine Hochzeit eine weniger wichtige Rolle spielte. Für 47% der Befragten gar keine Bedeutung hat.

Der hohe traditionelle Wert den eine Hochzeit mich sich bringt, scheint allerdings mit 71% zu den wichtigeren Heiratsgründen zu gehören. Viele Paare kennen die Hochzeitsfotos ihrer Eltern, Großeltern oder sogar Urgroßeltern. Über Generationen hinweg ist die Hochzeit ein wichtiges gesellschaftliches Ereignis für viele Menschen mit hohem traditionellem Wert.

Quelle: www.kartenmacherei.de

Diskriminierungsvorwürfe:
Ältere zahlen bei Tinder mehr fürs Wischen

Veröffentlicht: 27. März 2022

Die beliebte Online-Dating App Tinder verspricht die große Liebe - oder zumindest spannende Dating Abenteuer. Doch jetzt wirft die Verbraucherschutzorganisation Which? dem Unternehmen vor, dass Menschen über 30 höhere Gebühren für Premium-Dienste zahlen müssen. Diese unfaire Preisgestaltung verstoße gegen Datenschutzgesetze.

In einer Studie prüfte die britische Verbraucherschutzorganisation Which? mithilfe von fast 200 Testkäuferinnen und Testkäufern die Preise für Tinders Online-Dating Dienste. Die Nutzung der App ist zwar kostenfrei möglich, doch die Premium-Mitgliedschaft verspricht mit Features wie der Boosting Funktion und dem Anzeigen der erhaltenen Likes mehr Erfolg bei der Suche nach Liebe.

Teurere Mitgliedschaftsbeiträge mit steigendem Alter

Die Forschungsergebnisse aus Großbritannien zeigten, dass Menschen über 50 mit 23,19 Pfund rund 46 Prozent mehr Geld zahlten als jüngere Nutzerinnen und Nutzer. Die 30-49-Jährigen Testprofile zahlten mit 24 Pfund sogar 48 Prozent mehr - fast die Hälfte!


Die Verbraucherschutzorganisation kritisierte diese Preisunterschiede als besorgniserregend.

Egal ob Tinder die unterschiedlichen Preise beabsichtigt habe oder nicht, es sei diskriminierend und deute auf eine rechtswidrige Verarbeitung personenbezogener Daten hin.

Undurchsichtige Algorithmen

In der Welt des Online-Dating zählt es nicht nur, ansprechende Fotos und ein paar erfolgreiche Flirttechniken drauf zu haben. Auch der Algorithmus einer Plattform trägt entscheidend dazu bei, wie erfolgreich das Profil eines Singles ist - je nachdem wie oft und wem es vorgeschlagen wird. Which? bemängelt, dass diese Algorithmus bei Tinder nicht transparent sei.

Was sollte ich bei der Verwendung beachten?
Sicherer Umgang mit Dating Apps

Außerdem könnten Nutzerinnen und Nutzer der Verwendung ihrer persönlichen Daten bei der Preisgestaltung für die Premium-Mitgliedschaft nicht einmal zustimmen. So könne man das Unternehmen bei potentiell rechtswidriger Preisunterschiede nicht zur Rechenschaft ziehen.

Which? hat daraus die Konsequenzen gezogen und Beschwerde eingereicht, sowohl beim Information Commissioner's Office als auch bei der Equalities and Human Rights Commission. Zunächst hatte die Verbraucherschutzorganisation auch behauptet, dass die Online-Dating App Preise für homosexuelle Mitglieder höher gestaltet habe. Diese Vorwürfe hat Which? jedoch inzwischen zurückgezogen.

Tinder bezieht Stellung

Das Unternehmen erklärte, dass die verschiedenen Preise durch eine regional unterschiedliche Rabattpolitik zustande komme. So ist Tinder zwar in Texas ansässig, agiere aber global. Je nach Standort oder Dauer des Abonement würden dann häufig Sondertarife angeboten.

In einigen Regionen könne es vorkommen, dass jüngeren Nutzerinnen und Nutzern vergünstigte Tarife erhielten - weitere demografische Informationen würden in der von Tinder gestalteten Preisstruktur jedoch nicht berücksichtigt werden.

Bessere Alternativen zu Tinder:

Quelle: www.ohmymag.de

Casual Dating im Trend:
So gelingt's mit dem erotischen Date!

Veröffentlicht: 20. März 2022

Single and ready to mingle? Das Dating Life bietet viele verschiedene Facetten - eine davon ist das sogenannte Casual-Dating, bei dem der körperliche Aspekt einer unverbindlichen Beziehung im Fokus steht. Damit diese freie Form des Datings gelingt, gilt es, einige Spielregeln zu beachten.

Diese Regeln sind nun nicht absolut bahnbrechend, sondern sollten zu einem bewussten Leben dazugehören. 

Die eigenen Grenzen kennen und setzen

Wer sich zum ersten Mal auf das Spielfeld des Casual-Datings wagt, sollte sich bereits vor dem ersten Date über die eigenen Wünsche und Grenzen bewusst sein. Einen passenden Partner für solch eine Beziehung zu finden, ist bedeutend leichter, wenn man seine eigenen Bedürfnisse ganz genau kennt und das auch ausstrahlt. Zudem sollten beide Partner auch in der Lage sein, ihre Bedürfnisse an ihr jeweiliges Gegenüber klar zu kommunizieren.


Hat man dann ein Casual-Date gefunden, ist es - wie bei jeder anderen Art von Beziehung auch - wichtig, die Grenzen des Anderen zu wahren.

Da es beim Casual-Dating hauptsächlich um Sex geht, steht vor allem der Konsens bezüglich sexueller Praktiken, etwaiger Fetische und besonderer Fantasien im Vordergrund. Safe, sane, consensual (zu Deutsch: sicher, vernünftig, einvernehmlich) - so lautet ein bekanntes Konzept aus dem Bereich des BDSM, welches auch eine gute Basis für das Casual-Dating darstellt.

Gegenseitiger Respekt und Kommunikation

Auch, wenn Partner beim Casual-Dating keine feste Partnerschaft miteinander gehen, sind gegenseitiger Respekt und Kommunikation unabdingbar. Sagt einem das Äußere des Dates nicht zu, sodass man keinen sexuellen Kontakt wünscht, sollte man dies einfühlsam und höflich kommunizieren.

Dies gilt ebenso, wenn man nach einer Weile die Lust verloren hat und sich anderen Partnern oder Beziehungsformen zuwenden möchte.

Vorsicht und Verhütung

Partner für Casual-Dates lernen sich häufig über das Internet kennen. Wie immer, wenn es um das Austauschen von Nachrichten, Telefonieren und später um reale Dates geht, ist Vorsicht das A und O. In der ersten Kennenlernphase sollte man sparsam mit persönlichen Angaben umgehen.

Prickelnde Dates gesucht?
Die besten diskreten Sexkontakt-Portale im Test

Dazu gehören zum Beispiel Informationen über den genauen Wohnort, den Arbeitgeber oder Orte, die man häufig besucht (zum Beispiel das Fitnessstudio). Das erste Treffen sollte an einem öffentlichen Ort stattfinden, der zur gegebenen Uhrzeit gut besucht ist. Zudem sollte ein Freund oder ein Familienmitglied über das Treffen informiert sein und notfalls sogar zur Hilfe kommen können.

Steht einer ungezwungenen Beziehung nichts im Wege, sollte man nur noch die Frage der Verhütung klären, um einer ungeplanten Schwangerschaft und der Übertragung von Geschlechtskrankheiten vorzubeugen. Danach gilt es dann nur noch, Spaß zu haben!

Quelle: c-date.de

Veganer, Vegetarier, Flexitarier:
Spielt Ernährung eine Rolle beim Dating?

Veröffentlicht: 14. März 2022

Die persönliche Ernährung spielt eine wachsende Rolle bei der Partnerwahl. Seit Jahren rollt die vegetarische und vegane Welle. Intervallfasten liegt im Trend, Clean Eating gewinnt immer mehr Freunde. Kulinarische Vorlieben sind durchaus schon beim ersten Daten oder bei den ersten Online-Kontakten ein Thema. Die Zeiten des unbedarften Fast-Foods-Essens scheinen sich dem Ende zuzuneigen.

Durchaus stellt sich die Frage, ob der Typus "Ich-pfeife-auf-eine-gesunde-Ernährung" zum Typ "Ich-esse-alles-was-grün-ist" wirklich passt. Bekanntlich geht doch Liebe durch den Magen. Parship hat sich in der Gruppe der 18 und 69-Jährigen umgehört. Mehr als die Hälfte der 2.000 Befragten essen nach wie vor alles.


Zeig mir wie du isst und ich sage dir wer du bist.

Der Anteil lag bei 57 Prozent. Rund ein Viertel aller Befragten gab jedoch an, weniger Fisch und Fleisch zu essen. Dabei achten sie auf jeden Fall auf gehobene Qualität.

Am Anfang steht der Kochtopf

Die optischen Vorzüge und der Charakter alleine sind heute nicht mehr die Merkmale, welche über eine Partnerschaft entscheiden. Der Fast-Food-Typ fällt zumindest bei 43 Prozent der Befragten bei Parship durch das Raster durch. Eine Beziehung hätte keine Chance.

Ähnlich sieht es bei den Befragten mit der Ernährungsphilosophie des Clean Eating sowie des reduzierten Fisch- und Fleischkonsums. Überwiegend die Altersgruppe zwischen 60 und 69 Jahren haben weniger Lust auf einen Partner oder Partnerin mit ungesunder Ernährungsweise.

Die Kalorientabelle als Lustkiller

Essen ist Leidenschaft. Wer dauernd strikt auf Diät ist, bekommt beim Daten keine Pluspunkte. Zwanzig Prozent nervt dieses Verhalten.  Die Freundinnen und Freunde des Clean Eating mögen keine "Erbsenzähler".

Im Bereich der fleischlos lebenden Singles und der Veganerinnen und Veganern ist mit 35 Prozent klar, dass sie sich keine Partnerschaft vorstellen können, in welcher die Partnerin oder der Partner noch Fleisch isst. Im umgekehrten Fall ist es mit 21 Prozent ähnlich gelagert.

Lust auf einen großen Happen Liebe?
Die besten Singlebörsen für nachhaltige & ernährungsbewusste Singles

Bei der Befragung durch Parship hat sich herausgestellt, dass vor allem extreme Foodies es insgesamt schwerer haben werden bei der Partnerwahl. Insgesamt stellt sich die Frage, ob es das perfekte Liebesrezept gar geben kann?

Mit einer großen Portion Toleranz ist eine Partnerschaft mit unterschiedlichen Essgewohnheiten sicherlich möglich. Es stellte sich heraus, dass Paare, welche miteinander kochen, häufiger in der Partnerschaft lachen und somit seltener streiten.

Quelle: parship.de

LemonSwan Umfrage:
Alleinerziehende Singles oder darf es eine Wange mehr sein?

Veröffentlicht: 7. März 2022

Wie schwierig ist eigentlich die Partnersuche für alleinerziehende Singles? Mit welchen Hürden haben sie zu kämpfen? Diesen Fragen ging nun eine Umfrage der Partnervermittlung LemonSwan nach und zeigt, dass Singles mit Kind mehr Chancen haben als sie annehmen.

"Alleinerziehende Mütter mit drei Kindern haben kaum eine Chance einen neuen Mann zu finden!" Das hat gesessen! Eigentlich hatte sich Daniela auf den Abend im Kino gefreut. Wäre da nicht dieser Satz gewesen. Claudia las beim Hautarzt in einer Zeitschrift, dass alleinerziehende Singles mit Kindern kaum noch einen Mann abbekommen könnten. Chancen fast gegen null. Beim Lesen dachte sie an Daniela und dass dies wohl ein schweres Projekt werden würde. Sie antwortete ihr: "Soll ich noch meine andere Wange hinhalten?" Doch wie sieht die Lage emotionsfrei wirklich aus?

Die zwei Seiten der Medaille

Bei genauer Betrachtung der Zahlen, sollte es kaum ein Problem sein, dass Singles mit Kindern sich finden.


Eine Studie stellte fest, dass rund 2,6 Millionen Single-Mütter und -Väter in Deutschland leben.

Lediglich nur ein Drittel der Befragten sieht die Chancen auf eine neue Partnerschaft als schwieriger an.

Vor allem die Altersgruppe der 20 und 35-Jährigen gehen von Benachteiligung bei der erneuten Partnersuche aus. Aus diesem Grunde, die eigenen Kinder in den Hintergrund zu drängen oder gar zu verleugnen kommt jedoch nicht infrage.

Die tatsächliche Situation

Die Umfrage überrascht. Lediglich für 10 Prozent der Singles wäre ein Kind ein Ausschlusskriterium. Sogar nur 7 Prozent der alleinerziehenden Eltern erlebten auf einer Kontaktbörse einen Abbruch, nachdem klar war, dass es ein oder mehrere Kinder im Haushalt gibt.

Für alleinerziehende Singles stellt sich zudem die Frage, wann sie ihren Kindern jemand Neues vorstellen. Die Umfrage hat ergeben, dass die Singles das Vorstellen abhängig machen vom Alter der Kinder. Grundsätzlich zieht ein Drittel der Singles erst eine Vorstellung bei einer sich anbahnenden ernsthaften Beziehung in Betracht.

Kinder rücken in den Mittelpunkt

Unweigerlich spielt im Laufe der Zeit die Meinung bzw. eine eventuelle Abneigung eine gewichtige Rolle. Vor allem ältere Kinder tun sich schwerer, eine neue Partnerschaft der Mutter oder des Vaters zu akzeptieren. Probleme mit dieser Thematik haben durchaus schon rund 25 Prozent erlebt. Alleinerziehende Singles werden stets bei der Partnersuche ihre Kinder mit im Fokus behalten. Letztlich benötigen sie die Toleranz des Gegenübers.

Single mit Kind und Lust auf Verlieben?
Die besten Singlebörsen für Alleinerziehende im Test

Doch lediglich nur 15 Prozent beendeten eine neue Beziehung wegen der Kinder. Überraschend ist jedoch, dass sogar die Kinder ihre Eltern ermutigen, sich an einer Singlebörse anzumelden. Jedes 10. Kind wurde diesbezüglich aktiv und möchte, dass die Mutter oder Vater eine neue Partnerschaft eingehen kann und sehen die Singlebörse für alleinerziehende Singles als Chance.

Quelle: lemonswan.de

OKcupid fordert:
Offene Vielfalt - let's have SEX!

Veröffentlicht: 28. Februar 2022

Immer mehr liberale, freiheitsliebende Menschen lieben es, ohne Tabus ihr Leben gestalten zu können. Dies zeigt eine neue Studie des Online-Dating-Portals "OkCupid", die unter deutschen Großstädter durchgeführt wurde.

Knapp die Hälfte der "OkCupid"-Nutzer aus Berlin sind Kreativschaffende und 42 Prozent können sich eine offene Beziehung vorstellen. Bei den queeren Nutzerinnen und Nutzern sind es sogar mehr als die Hälfte - 58 Prozent geben dies an.

Für jeden dritten Berliner ist es in Ordnung, wenn Treffen einfach nur mit Sex enden, anstatt mit einer Beziehung und gut ein Drittel kann es sich vorstellen, mehrere Flirts parallel zu haben.


Gut zwei Dritteln aller "OkCupid"-Nutzern messen der Liebe mehr Bedeutung zu als Sex.

Fast jeder Single in Berlin - nämlich 97 Prozent - findet, dass traditionelle Geschlechterrollen völlig veraltet sind. Im Vergleich zu den Metropolen München und Hamburg finden mehr Menschen, dass beim Dating das Vergnügen Vorrang hat, aber 70 Prozent der Nutzer aus Berlin wünschen sich dennoch die große Liebe.

Richtige Kommunikation

Von entscheidender Bedeutung ist die richtige Kommunikation mit vielleicht zukünftigen Partnerinnen und Partnern - so kann ein respektvolles Miteinander hergestellt werden und Erwartungshaltungen geklärt werden, auch in Bezug auf Sex.

Immer mehr Menschen möchten in Bezug auf Liebe und Sex neue Dinge kennenlernen - Grund dafür ist auch die Corona-Pandemie, die dafür gesorgt hat, dass durch den "Entzug", neue Leute kennenzulernen, nun mit mehr Aufgeschlossenheit an diese Sache herangegangen wird.

Die Menschen aus Deutschlands Hauptstadt sind hierbei am meisten experimentierfreudig. Tabus und veraltete Werte werden immer mehr aufgebrochen.

Die Lage in Hamburg und München

Den Norddeutschen wird oft Verschlossenheit nachgesagt, doch am meisten Probleme, ihre Emotionen zu zeigen, haben die Münchener. Jeder Fünfte hat ein Problem damit, über Gefühle zu sprechen.

Bezahlen bei Singlebörsen:
Wie man auf Dating Portalen sicher bezahlt

Politisches Engagement spielt in Hamburg eine große Rolle, denn gut jeder Zweite würde nicht mit jemanden ausgehen, der deren oder dessen Partei nicht wählen würde. München wird im Vergleich zu Hamburg viel weniger mit Politik assoziiert, sondern mit Geld und Status. Jeder Dritte wäre begeistert, wenn der Partner mehr verdienen würde als man selbst.

In Bayern bezeichnet sich über die Hälfte der Menschen als "kinky" und 34 Prozent würden sich eine offene Beziehung vorstellen können. Der doppelte Wert im Vergleich zum Vorjahr!

Bereits ein Viertel der Münchnerinnen und Münchner können es sich bereits vorstellen, zu heiraten.

Fazit der OKcupid Studie

In immer mehr Städten liberalisieren sich Menschen, um die Art von Beziehung zu führen, die einen selbst glücklich macht und sich von überholten Stereotypen zu befreien. In München gibt es zwar noch Luft nach oben, allerdings ist eine steigende Tendenz zu erkennen.

Quelle: okcupid.com

Was meinen Sie:
Inwiefern hat Corona das Sexualleben verändert?

Veröffentlicht: 22. Februar 2022

Die Corona-Pandemie sowie die damit in Zusammenhang stehenden Lockdowns haben Spuren bei den Deutschen hinterlassen. Nicht nur ihr Arbeitsleben, sondern auch ihr Liebesleben hat sich während der Pandemie verändert. Um herauszufinden, wie genau Corona das Sexleben der Deutschen beeinflusst hat, hat eine Erotik-Plattform eine JOYclub-Mitglieder Umfrage genau zu diesem Thema gestartet. Insgesamt nahmen 4.833 Mitglieder an dieser Umfrage teil.

Zwar gaben die in der Umfrage befragten Personen an, während der Pandemie insgesamt die Sexdates reduziert zu haben, dennoch hat sich jeder Zweite auf ein prickelndes Erotik Date eingelassen. Die Gründe dafür, sich weiterhin für Sexdates zu treffen, waren dabei jedoch ganz unterschiedlich.


Jeder zweite Befragte hat sich in den letzten zwei Jahren auf ein Sextreffen eingelassen.

Als Grund für diese Entscheidung gaben 69,54 Prozent der weiblichen befragten JOYclub-Mitglieder an, dass Sexualität wichtig für ihre psychische Gesundheit sei. Bei den männlichen Befragten war dies sogar für 70,85 Prozent der entscheidende Beweggrund.

Weitere Gründe für die JOYclub Mitglieder

Als Motivation für ein Sexdate gaben außerdem 65,10 Prozent der Frauen an, dass Sexualität für sie ein Grundbedürfnis sei. Dieser Meinung waren auch 70,02 Prozent der Männer. Als weitere Beweggründe, sich auf ein erotisches Treffen einzulassen, wurden zudem die Antworten "Ich hatte Sehnsucht nach körperlicher Nähe" sowie "Ich hatte Lust auf Sex und habe sie ausgelebt" sehr häufig bejaht.

Es gaben übrigens nur 11,17 Prozent der befragten Frauen und 13,37 der interviewten Männer an, während Corona auch deswegen weiterhin sexuell aktiv gewesen zu sein, weil sie sich gegen die Corona-Regeln auflehnen wollten und sie dies besonders gereizt habe.

4 von 10 Frauen haben längerfristig mehr Sex

Eine weitere interessante Veränderung, welche die Corona-Pandemie bei den befragten Deutschen bewirkt hat ist, dass insgesamt mehr gekuschelt und weniger miteinander geschlafen wird. Allerdings geben auch 4 von 10 der weiblichen JOYclub-Mitglieder an, dauerhaft mehr Sex zu haben.

Die besten Sextreff Portale im Internet
Seiten für Online Sextreffen im Test

Haben die weiblichen Befragten während der Pandemie hinsichtlich ihrer Sexualität Veränderungen in ihrem Verhalten bemerkt, so geben die Männer eher an, keinerlei Veränderungen in ihrem Liebes- bzw. Sexleben zu bemerken.

Obwohl die Lust vieler JOYclub-Mitglieder als unverändert beschrieben werden kann, so haben doch 72,58 Prozent der Befragten angegeben, während Corona viel weniger Sex zu haben.

Quelle: joyclub.de

Und worauf achten Sie?
Werte beim Online Dating

Veröffentlicht: 15. Februar 2022

Viele Singles sind auf der Suche nach dem Partner oder der Partnerin fürs Leben. Und nicht wenige von ihnen nutzen mittlerweile das Internet, um jemanden kennenzulernen. Es geht schnell, man muss die Komfortzone nicht verlassen und falls es mal nicht passen sollte, kann man sich ohne Weiteres aus der Affäre ziehen.

Für eine Studie befragte Parship.de, eine der bekanntesten Onlinedating Plattformen Deutschlands, im Januar 1013 Singles und Paare zwischen 18 und 65 Jahren, was ihnen beim Online Dating wichtig ist, welche Erfahrungen sie schon bei Dating gemacht haben und wie mit schlechten Erfahrungen umgegangen wird. Dabei ging es auch darum, die Qualität des Datingportals zu verbessern und die Bedürfnisse der Singles besser zu beachten.

Worauf legen Singles beim Online Dating besonders Wert?

Online Dating ist nicht immer einfach, denn natürlich fehlt der persönliche Kontakt. Und doch gibt es einige Dinge, die man beachten sollte, wenn es denn online klappen soll, einen Partner oder eine Partnerin kennenzulernen.

Insbesondere Frauen ist es unheimlich wichtig, dass der potenzielle künftige Partner sich in seiner Echtheit im Internet präsentiert. Auf Dating Portalen falsche Angaben zu machen, kommt gar nicht gut an. Schließlich will man den Partner oder die Partnerin fürs Leben finden, deswegen fällt früher oder später sowieso alles auf.


Sowohl Männer und Frauen wollen, dass beim Dating mit offenen Karten gespielt wird.

Generell ist eine Tendenz festzustellen, dass Frauen ungeduldiger in Bezug aufs Dating sind und sich wünschen, dass sich der Partner zeitnah meldet.

Gab es schon einmal schlechte Erfahrungen beim Dating?

Wie es im Leben so ist, gibt es auch beim Dating nicht immer nur positive Erfahrungen, an die man gerne zurückdenkt. Was eine schlechte Erfahrung ist, muss natürlich immer jeder und jede für sich selbst beantworten.

Deshalb gaben auch etwas mehr als die Hälfte der Befragten an, schon einmal schlechte Erfahrungen bei der Partnersuche gemacht zu haben. Dies wirkt sich oftmals stark auf das Selbstwertgefühl des oder der Betroffenen aus. Man fühlt sich einsam, unwohl und hat keine Lust mehr, jemand Neuen kennenzulernen.

Forschungsergebnisse zur Erfolgsquote beim Dating
Funktioniert Online Dating wirklich?

Es zeigt sich bei ungefähr der Hälfte der Probanden, dass sie schon schlechte Erfahrungen beim Date gemacht haben, wenn dieses denn dann mal stattgefunden hat, was sich bei einigen auch schlecht auf die generelle Einstellung zu Dates auswirkt.

Was passiert durch negative Erfahrungen beim Dating?

Durch schlechte Erfahrungen stumpft man leider ab, was auch die Erhebung deutlich zeigt. Man verliert die Freude, jemanden kennenzulernen. Auch hier zeigt es sich, dass ungefähr die Hälfte der Befragten die Lust am Dating verliert. Interessant ist, dass je jünger die Menschen sind, desto stärker leidet ihr Selbstwertgefühl darunter.

Das Kennenlernen online liegt im Trend, ist aber nicht immer so rosarot, wie man sich das vorstellt. Jüngere haben dabei zwar weniger Hindernisse, aber auch sie haben oft Schwierigkeiten, den Sprung ins offline zu schaffen.

Eine gute Vorbereitung auf das Kennenlernen im Internet ist also unabdingbar!

Quelle: parship.de

Meeting, Excel, Spülmaschine:
Partnerschaft im Homeoffice

Veröffentlicht: 8. Februar 2022

Ob bedingt durch die Covid-Pandemie oder eine neue Form des Arbeitens. Immer mehr Arbeitnehmer wechseln ihren Arbeitsplatz vom Büro hin zum heimischen Küchentisch. Dies hat natürlich einige Auswirkungen auf Zufriedenheit und Work-Life-Balance. Nicht jeder kann gut mit der Veränderung ins Homeoffice umgehen. Spannend wird es allerdings so richtig, wenn man sich gemeinsam mit seinem Partner im Homeoffice befindet.

Eine bevölkerungsrepräsentative Studie der Partnervermittlung ElitePartner zeigt, dass 4 von 10 Partnerschaften vom gemeinsamen Homeoffice profitieren. Doch sieht das nicht jeder Partner so. Welche Schattenseiten sowie Sonnenseiten das Arbeiten von Zuhause für Partnerschaften in Deutschland hat, erfahren Sie im Folgenden.

Die Sonnenseiten des gemeinsamen Homeoffice

Viele Paare berichten, dass sich das gemeinsame Homeoffice positiv auf ihre Beziehung auswirke.


4 von 10 Befragten der Studie gaben an im häuslichen Büro zufriedener mit der Partnerschaft zu sein.

Besonders die Aspekte Quality Time und eine bessere gemeinsame Work-Life-Balance sind hier zu nennen. Auch von besseren und häufigeren Gesprächen berichten 41% Prozent der Befragten. Paare bemerkten zudem, durch das Zusammensein im Homeoffice ausgewogener und gesünder zu leben und sich außerdem mehr zu sportlich zu betätigen.

Ein gesünderer Lebensstil erhöht demnach die Lebensqualität, was sich wiederum positiv auf das Miteinander auswirkt. Frauen sind laut der Studie zufriedener, wenn sie mit ihrem Partner gemeinsam im Homeoffice sind, als allein zu sein. Nur 8% der Frauen sind im gemeinsamen Homeoffice unglücklicher mit ihrer Partnerschaft geworden.

Für Männer macht es kaum einen Unterschied, ob sie zu zweit oder allein im Homeoffice sind. Eine ebenso tolle Nebenerscheinung des geimeinsamen Arbeitens von zu Hause aus, sind mehr Sex, sowie Zärtlichkeitne im Alltag. 43% der Frauen sowie 36% der Männer berichten von mehr Zärtlichkeit im gemeinsamen Homeoffice.

Die Schattenseiten des Partnerschafts Homeoffice

Nicht alle Menschen in einer Partnerschaft sind glücklich mit der Situation des gemeinsamen Homeoffice. Wenn sich Paare neben Bett und Alltag auch ein häusliches Büro teilen, ist wohl in mancher Partnerschaft Streit vorprogrammiert.

Die meisten Paare berichten davon, dass die Grenzen zwischen ihrem Job und der Partnerschaft dünner werden. 41% der Paare unterhalten sich mehr über ihre Jobs, wenn sie zusammen von zu Hause aus arbeiten. Zudem können sich vermehrt Konflikte einschleichen. So zum Beispiel, darüber dass der Partner abends doch noch zu lange am Laptop hockt oder die gemeinsamen Absprachen über geeignete Räume für Meetings.

Kontaktanzeigen-Portale oder Internet Partnervermittlungen
Welche Online Dating Plattform passt zu mir?

31% der Männer sind im gemeinsamen Home-Office häufiger genervt von ihrer besser Hälfte. Bei Frauen sind es auch ganze 26%. Die Arbeitsorgansiation wird so bei einigen Paare immer wieder zum Streitthema. Den nötigen räumlichen Abstand, den manche Paare in ihren Parnteschaften tagsüber benötigen, ist im Homeoffice häufig schwierig umsetzbar.

Wie es gelingen kann

Im Homeoffice entstehen auf einmal Situationen, die es so zuvor nicht gab, als jeder an seinem Arbeitsplatz war und abends nach Hause kommt. So gilt es neue Systeme, Strukturen und Routinen zu entwickeln.

Da viele die Entscheidung des Homeoffice vor allem in Zeiten der Pandemie nicht selbst getroffen haben, gilt es sich mit der neuen Situation bestmöglich zu arrangieren und sich gemeinsam zu überlegen wie es am besten gelingen kann.

Das Wichtigste ist hierbei Wünsche, Befürnisse und Vorstellungen innerhalb der Parnterschaft offen zu kommunizieren. Denn Homeoffice kann für viele Paare eine Herausforderung sein, doch bietet die Situation auch eine Chancen und Vorteile für die Zufriedenheit innerhalb der Partnerschaft.

Quelle: elitepartner.de

Liebe ausgeschlossen?
Geimpfte & Ungeimpfte auf Partnersuche

Veröffentlicht: 22. Januar 2022

Das große Thema "Impfung" beschäftigt sehr viele Menschen in Deutschland. Aber wie wichtig ist die Impfung beim Online-Dating? Beeinflusst die Entscheidung für oder gegen eine Impfung die Partnerwahl? Das wollte nun die alternative Partnerbörse Gleichklang mit einer Umfrage unter ihren Mitgliedern herausfinden.

Gleichklang befragte knapp 1.100 Personen zwischen 18 und 80 Jahren. Diese Teilnehmer konnte man in vier Gruppen einteilen, die dann um ihre jeweilige Meinung bzw. Einstellung gebeten wurden. Die vier Gruppen bestehen aus:

  1. 78 Prozent der Teilnehmer ist bereits vollständig geimpft.
  2. 14 Prozent der Befragten zählte sich selbst zum Feld der Impfgegner, die auch weiterhin eine Impfung ablehnen.
  3. 6 Prozent der befragten Personen sind bislang unentschieden und denken über eine Impfung nach.
  4. 2 Prozent sind bislang ungeimpft, möchte sich aber jetzt bald impfen.

Neben den Ergebnissen der einzelnen Gruppen in punkto Partnersuche wurde auch danach gefragt, wie ein sicheres Kennenlernen gestaltet sein sollte.

Beeinflusst Impfstatus die Partnersuche?

Für 73 Prozent der Geimpften ist klar, dass ein neuer Partner oder eine neue Partnerin ebenfalls geimpft sein sollte. 23 Prozent dieser Gruppe ist das egal. Die Hälfte der Impfgegner möchte, dass auch in einer neuen Beziehung Impfen kein Thema sein soll. Dem Rest ist die Haltung des neuen Partners nicht wichtig. 

Welche Online Dating Plattform passt zu mir:
Kontaktanzeigen-Portale oder Internet Partnervermittlungen?

Aus der Gruppe der Unentschiedenen messen 85 Prozent dem Impfstatus keine Relevanz bei, 13 Prozent sind auf der Suche nach einem ungeimpften Partner und 2 Prozent möchten einen geimpften Menschen kennenlernen zum Verlieben. 76 Prozent der ungeimpften Impfbereiten findet den Impfstatus nicht wichtig beim neuen Partner. 24 Prozent von ihnen möchte einen geimpften Partner.


90 Prozent der Geimpften achtet bei der Partnerwahl darauf, ob der potenzielle Partner Covid und die Pandemie ernstnimmt.

69 Prozent der Impfverweigerer möchte einen Partner, der ebenfalls der offiziellen Handhabung skeptisch gegenüber eingestellt ist. 31 Prozent der Unentschiedenen suchen auch einen Partner, der nicht der offiziellen Linie folgt. 53 Prozent der Gruppe der noch nicht geimpften Impfbereiten ist die Haltung des künftigen Partners zu Covid und Impfen egal.

Dating in der vierten Welle

64 Prozent der Geimpften vertrauen zwar auf den Impfschutz, verlegen dennoch das Dating verstärkt aufs Online Dating und nutzen Kontaktanzeigen, Anrufe und Videochats für das Kennenlernen. 41 Prozent der Impfgegner, 55 Prozent der Unentschiedenen sowie die Hälfte der ungeimpften Bereitwilligen fokussiert ebenfalls das Online Dating.

Falls es bei Geimpften zu Dates kommt, bestehen 87 Prozent von ihnen auf die Einhaltung der Schutzmaßnahmen. Knapp die Hälfte der Impfverweigerer achtet auf Abstand und Co. 80 Prozent der noch ungeimpften Impfbereiten hält sich an entsprechende Regeln und bei den Unentschiedenen sind es 69 Prozent, denen Schutz vor Covid wichtig ist.

57 Prozent der geimpften Umfrageteilnehmer würde keinen Ungeimpften treffen.

Bei den großen Partnervermittlungen können Sie auch den Impfstatus angeben. Der Preis-Leistungscheck lohnt sich:
» Parship ohne Kosten
» Kosten Parship
» Elitepartner kostenlos
» Elite Partner Kosten 2022
» Lemonswan Preise

Quelle: gleichklang.de

Zärtlich bis hart:
JoyClub: Berührungen unter der Lupe

Veröffentlicht: 16. Januar 2022

Kein Mensch kann lange zufrieden ohne Berührungen leben. Jeder braucht sie – sowohl für das seelische Wohl als auch für das körperlich. Und natürlich gibt es unterschiedliche Berührungen. Eine freundschaftliche Umarmung zum Beispiel ist nicht gleich wie eine erotisch aufgeladene Umarmung. JoyClub wollte nun herausfinden, welche Berührungen mit den Händen die Mitglieder der Erotikcommunity am meisten schätzen und sich wünschen.

Bevor es zum ersten Kuss bei vielen kommt, nähern sich häufig erst die Hände einander an. In vielen Fällen steht das Händchen halten als erster Schritt in eine romantischere Begegnung. JoyClub befragte nun 2.000 Mitglieder seiner Erotikcommunity, wie und wo sie am liebsten händisch berühren und berührt werden. Einige Körperstellen überraschen in den Ergebnissen, andere landen auf den vermuteten Plätzen. 

Wie oft sollten Berührungen erfolgen?

In diesem Punkt waren sich Männer und Frauen recht einig: 74 Prozent benötigen mehrfach in der Woche menschliche Berührungen oder körperliche Nähe, um Wohlbehagen zu empfinden. 80 Prozent erhalten diese Streicheleinheiten am liebsten von ihrem Partner oder ihrer Partnerin.

Für 55 Prozent sind Umarmungen und körperliche Nähe mit Freunden ebenso bestimmend für das Befinden. 51 Prozent der Umfrageteilnehmer holt sich die Berührungen von der Familie.

Vor allem Corona schränkt Menschen ein, die sonst in der Regel kaum Körperkontakt haben. Der nun wegfallende Handschlag oder die Umarmung zur Begrüßung fallen aus Sicherheits- und Gesundheitsgründen weg. 31 Prozent dieser Gruppe nutzt sonst auch Kuschelevents oder Playparties, um Körperkontakt zu erleben.

Tipps für Casual Dating Seiten:
Gelegenheitssex via Internet

Wo wird am liebsten berührt?

Bei den Herren überrascht es nicht sehr, dass die Mehrheit (34 Prozent) am liebsten an ihren Geschlechtsteilen mit der Hand angefasst werden. Des Weiteren standen 18 andere Auswahlmöglichkeiten zur Wahl – die nur spärlich vom Rest der Männerwelt gewählt wurden. So wählen nur 17 Prozent der Männer händische Berührungen am Rücken zu ihren Favoriten.

Bei den Damen entschieden sich nur 9 Prozent für ihre Intimzone als beliebteste Berührungsregion. 32 Prozent mögen Berührungen am Rücken, 12 Prozent lieben es, im Nacken berührt zu werden. 


Füße sind recht unbeliebt: 61 Prozent der Frauen und 47 Prozent der Männer fassen lieber keine Füße an.

Geht es hingegen darum, wohin die Hände am liebsten wandern, sind vor allem die Frauen sehr rege. 19 Prozent lieben des dem Rücken des Gegenübers zu berühren, 15 Prozent kraulen gern die Brust. Für den Kopf entschieden sich 11 Prozent der Frauen und die Geschlechtsteile landen mit 10 Prozent auf dem vierten Platz der beliebtesten Körperpartien zum Streicheln.

Bei den Männern übt der Po bei 22 Prozent eine magische Anziehung auf die Hände aus. Auf dem zweiten Platz landen die Genitalien des Gegenübers mit 21 Prozent und 20 Prozent der Männer legt gern die Hand auf die Brust. 

Wie wird am liebsten berührt?

Ungefähr die Hälfte der Männer und Frauen, die an der Umfrage teilnahmen, nutzt zum Berühren am liebsten die Hand. Und wird am liebsten auch mit einer Hand gestreichelt. Ein Viertel der Teilnehmer mag es mit Finger sanft berührt zu werden.

Bei nicht alltäglichen Berührungen wie z.B. beim erotischen Spiel harmonieren die Geschlechter recht gut. So mögen es 3 Prozent der Frauen mit ihren langen Fingernägeln beim Liebesspiel zu kratzen, bei den Männern sind es ebenfalls 3 Prozent, die das erregend finden. 

Wie wichtig sind schöne Hände?

Schönheit ist auch bei Händen sehr subjektiv. Jede zehnte Frau ist unzufrieden mit ihren Händen. Bei den Männern sind es deutlich weniger – hier findet nur jeder Zwanzigste seine Hände unattraktiv.68 Prozent der Herren und 61 Prozent der Frauen ist zufrieden mit ihren Händen.


Geht es um Hände anderen Menschen, achten 51 Prozent der Frauen vor allem darauf, wie die Fingernägel aussehen.

Bei den Männern achtet 45 Prozent auf den Zustand der Hände. 21 Prozent der Herren misst auch der Beschaffenheit der Haut Bedeutung bei. Für 14 Prozent der Frauen ist auch die Handgröße ein Kriterium.Ob man auf den Händen Hautverfärbungen, Muttermale oder sichtbare Adern findet, ist den meisten egal.

Quelle: joyclub.de

Flirten, Lachen und Respekt:
So wird das Casual Date entspannt

Veröffentlicht: 10. Januar 2022

Für viele Singles, die nicht an einer festen Partnerschaft interessiert sind, heißt das nicht, dass sie auch auf Sex verzichten möchten. Verständlich, denn für viele hat das eine mit dem anderen nichts zu tun. Sie sind offen für erotische Begegnungen. Das Internet ist eine gute Quelle, um unverbindliche Casual Dates zu finden. 

Das Casual Dating wird immer beliebter bei Menschen, die momentan keine Lust auf eine feste Beziehung haben. Eine zwanglose Verabredung, die neben einem schönen Treffen bei Sympathie auch noch erotisch enden kann, klingt verführerisch. Dennoch gibt es auch beim Casual Dating einige Punkte, die man beachten sollte, damit das Ganze für beide ein Erlebnis wird.


Ein Casual Date muss kein One Night Stand sein. Man kann sich auch mehrmals mit dem gleichen Mann oder der gleichen Frau treffen.

Steht natürlich noch die Frage im Raum: Wo findet man Menschen, die ebenso Lust auf ein Casual Date haben? Mittlerweile haben sich spezielle Casual Dating Seiten etabliert wie bspw. C-Date, TheCasualLounge oder JoyClub. Auf all diesen Seiten findet man Gleichgesinnte, die nach einer aufregenden Nacht nichts weiter erwarten und schon gar nicht mit der Beziehungskeule dastehen. 

Regeln beim Casual Dating

Auch wenn es bei Casual Date eher locker zugeht, gibt es einige Regeln oder Hinweise, die man beachten sollte. Die 1 Regel im Casual Dating Club lautet: Alles kann, nicht muss! Im ersten Schritt handelt es sich bei einem Casual Date um ein Treffen zum Kennenlernen. Wenn man dabei feststellt, dass die Chemie nicht passt, hatte man ein nettes Date. Diese Grundvoraussetzung sollte immer gegeben sein.

Die 2. Regel besagt, dass Casual Dating nicht exklusiv ist. D.h. es besteht keinerlei Verbindlichkeit zwischen beiden Seiten. Beide können jederzeit auch andere Menschen treffen und Sex haben. Eifersucht, Vorwürfe und Besitzansprüche haben beim Casual Dating nichts verloren. 

Bei der 3. Regel geht es um die Leichtheit des Treffens. Das Gegenüber beim Casual Date möchte keine langen Monologe über Stress, Probleme oder Sorgen hören. Bei einem solchen Treffen geht es darum, genau diese Gedanken für einen Abend lang zu vergessen.

Sexkontakte Test 12/2022: 
Die besten Sexkontakt Portale

Die 4. Regel dreht sich um Kommunikation. Beim Casual Dating geht es in erster Linie um erotische Abenteuer. Wer auf einschlägigen Portalen sucht, trifft zum einen auf Menschen, die nur an erotischen Flirts und Spaß interessiert sind. Zum anderen Menschen, die aktiv nach Sex und unverbindlichen Treffen suchen. Deshalb ist es wichtig, direkt zu Beginn abzuklären, was man sucht. Offene Fragen beim Kennenlernen sind ein guter Weg.

Die 5. Regel bezieht sich auf das eigene Casual Dating Profil. Hier sollte man ganz klar – ohne ordinär zu werden – seine sexuellen Wünsche und Vorlieben darstellen. Das gibt Profilbesucher direkt einen Einblick, ob die Wellenlänge stimmt. Wichtig ist auf die eigene Privatsphäre zu achten! Niemals persönliche Informationen in das Profil schreiben oder via Nachrichten mit Unbekannten teilen.

Die 6. Regel handelt vom gegenseitigen Respekt. Es ist unerheblich wie das Date abläuft und ob das Gegenüber nicht den eigenen Erwartungen entspricht. Höflichkeit und Respekt sollten stete Begleiter sein. Das gilt auch, wenn man eine Absage erteilt. 


Man sollte immer so handeln wie man selbst behandelt werden will.

Rund um die Sicherheit geht es bei der 7. Regel. Auch wenn es ein unverbindliches Treffen ist, schadet es nicht, einem Freund oder einer Freundin davon zu erzählen und somit ein Back-up zu haben. Das erste Date sollte niemals direkt zu Hause stattfinden, sondern an einem belebten Ort. Da es beim Casual Dating keine Exklusivität gibt, sollte man auch an Safersex denken! Sexuell übertragbare Krankheiten und eine Schwangerschaft sind sehr unangenehme Resultate eines Casual Dates.

Quelle: gofeminin.de

Stop Ghosting, Stop Faking
Parship: Neuer Look, neues Dating?

Veröffentlicht: 5. Januar 2022

Es gibt wohl kaum einen Single in Deutschland, der nicht den Slogan "Alle 11 Minuten verliebt sich ein Single." kennt. Und jeder verbindet diesen Slogan unverkennbar mit der bekannten Partnervermittlung Parship. Doch 2022 möchte Parship mit einem neuen Grundsatz starten und präsentiert sich neu.

Corona und die damit verbundenen Einschränkungen für Singles oder Menschen auf Partnersuche pushten das Online Dating in den letzten zwei Jahren. Mehr Menschen als je zuvor suchten im Internet nach neuen Kontakten.

Doch das brachte auch einige negative Aspekte der Partnersuche wie Ghosting vermehrt ans Licht. Parship als langjähriges – und auch prägendes - Mitglied der Dating-Landschaft in Europa sieht die negativen Entwicklungen kritisch. Die Partnervermittlung möchte mit einer neuen Werbebotschaft zum verantwortlichen Umgang miteinander aufrufen.

Neue Kampagne soll Dating ändern

Bereits vor Weihnachten konnte man vermehrt auf digitalen Werbeflächen "Stop Dating", "Stop Ghosting", "Stop Faking" lesen. Allerdings blieb bei der ersten Phase der Kampagne verborgen, wer hinter der Aktion steckt. In der zweiten Phase führt Parship die Kampagne "Healthy Dating" weiter und möchte auf die momentanen Herausforderungen von Menschen auf Partnersuche hinweisen. 

Zahlreiche Studien zeigen, dass sich in den letzten Jahren immer mehr Singles mit den Schattenseiten des Online-Datings konfrontiert sind. So geben 25 Prozent der Singles an, bereits Erfahrungen mit Ghosting gemacht zu haben. 63 Prozent der Singles merkt sofort, wenn sie kopierte Nachrichten erhalten und lehnen solche unpersönlichen Nachrichten ab. Und 46 Prozent der weiblichen Singles hat bereits ein Dick-Pic auf einer Online Dating Plattform erhalten. Keine schöne Entwicklung, meint auch Parship und möchte das Dating besser machen.


Wir glauben an das Gute im Online-Dating. Und wir glauben daran, dass wir Dating gemeinsam zu dem machen können, was es sein sollte: wertschätzend, wertfrei, aufrichtig und aufregend.
parship neue Kampagne

Kampagne wird erweitert

Seit Beginn des Jahres läuft die nächste Phase der Kampagne, die mit zahlreichen Werbespots begleitet wird. Auf der Parship-Webseite findet man zudem Informationen zur Kampagne und was für Parship zum Healthy Dating dazu gehört. Neben Authentizität, Wertschätzung und Verbindlichkeit sehnen Singles sich nach Sicherheit, Spaß und einer gemeinsamen Perspektive. Diese 6 Werte rückt Parship nun auch bei seiner Partnervermittlung in den Fokus. Macht aber deutlich, dass es an jedem Single selbst liegt, diese Werte zu pflegen.


Wenn man Dinge verändern möchte, dann ist das so wie in der Liebe: Einer muss den ersten Schritt machen.

Sie können das neue Parship 3 Tage als Premium-Mitglied gratis ausprobieren! Einfach beim Singlebörsen-Führerschein teilnehmen, bestehen und schon erhalten Sie den Code. 

Quelle: parship.de

Oldie oder Newcomer:
Automarke als Datingfaktor

Veröffentlicht: 29. Dezember 2021

Natürlich ist ein Auto schon recht hilfreich beim Dating, schließlich bietet ein fahrbarer Untersatz auch die Möglichkeit, seinen Dating-Radius zu erweitern. Doch gibt es wirklich Automarken, bei denen Singles die Knie schwach werden und damit einen Einfluss auf das Dating haben? Eine Umfrage von heycar scheint die beliebtesten Automarken von Singles herausgefunden zu haben.

Die Gebrauchtwagenplattform nutzte für die Studie die momentan am häufig verwendete Dating-App Tinder. Dafür wurden Testpersonen gesucht, die ihr eigenes Foto verwenden, bei dem jedoch das Auto im Hintergrund verändert wurde. So wollte heycar feststellen, welche Marken die meisten Likes bekommen und somit welches Auto die Anziehungskraft des Tindermitglieds steigert.

Die Teilnehmer aus mehreren deutschen Großstädten wischten im Anschluss jeweils exakt 400x, um dann auszuwerten, wie viele Matches sich ergeben haben. Diese Matching-Quote ist nun die Basis der Topliste mit den beliebtesten und unbeliebtesten Automarken.


Interessanterweise stehen Männer und Frauen auf den gleichen Fahrzeugtyp.

Mit hoher PS Stärke punkten?

Vermutlich denken nun viele, dass vor allem Autos mit einer hohen PS-Stärke die vorderen Ränge der Beliebtheitsskala anführen. Doch weit gefehlt! Stattdessen landet der VW Bus (Baujahr 74) auf den ersten Plätzen. Bei den Frauen fanden 73 Prozent den Bully und seinen Besitzer attraktiv, das toppte bei den Männern nur der DeLorean DMC-12 mit 60 Prozent. Auch bei 26 Prozent der Männer fand der Bully Anhänger und sicherte sich den zweiten Platz. 

Kontaktanzeigen-Portale oder Internet Partnervermittlungen:
Welche Online Dating Plattform passt zu mir?

Auf dem zweiten Platz bei den Frauen landet der DeLorean DMC-12 mit 42 Prozent. Und auf den dritten Platz wischten die Damen die Mercedes C-Klasse mit 22 Prozent. Für 23 Prozent der Männer sicherte sich der Volkswagen Golf (getuned) die dritte Position.

Eigentlich bislang ziemlich ausgeglichen. Ein bisschen Nostalgie mit dem Bully, ein bisschen Abenteuer mit dem DeLorean.

Das Tesla Model S bekam ebenfalls einige Matches und zeigt damit, dass auch E-Autos die Attraktivität steigern können. Bei den Frauen verteilten 16 Prozent dem Tesla Model S einen Daumen hoch und schoben das Auto damit auf den vierten Platz. Bei den Männern fanden 3 Prozent Damenbilder mit Tesla aufregend und platzierten das Auto auf dem 6.Platz des Rankings.

Die unbeliebtesten Autos beim Dating

Die Automarken, die sich am unteren Ende des Rankings tummeln, hätten man wahrlich dort nicht erwartet! So fällt der Lamborghini Murcielago bei den Herren gnadenlos durch, aber auch der Trabbi im Profilbild einer Singlefrau finden die Männer nicht besonders ansprechen.Bei den Frauen landen Toyota Prius und Lamborghini Murcielago ebenfalls auf den letzten Plätzen. Die Zeiten, in denen man mit einem Auto Frauen wirklich beeindrucken kann, sind vorbei.

Brauch ich nun ein neues Auto?

Sie haben weder Bully noch DeLorean? Macht nichts! Die wenigsten Singles achten wirklich darauf, welches Auto ihr Datepartner fährt. Dazu gibt es viel zu viele andere Kriterien, die bei der Partnersuche und Wahl im Vordergrund stehen. Und auf diese sollte man sich fokussieren. 

Quelle: hey.car

Süßer die Glocken nie klingen...
Fetter XMAS Rabatt bei JOYclub

Veröffentlicht: 22. Dezember 2021

Hohoho – Lust auf erotische Abenteuer unterm Weihnachtsbaum? Dann hat der JOYclub für alle, die lieber unartige Weihnachten erleben möchten, ein schönes Geschenk für sie! Es gibt für kurze Zeit richtig pralle Rabatte bei der beliebten Erotik-Community.

JOYclub ist im deutschsprachigen Raum die größte Plattform, auf der sich Menschen treffen, um ihre erotischen Fantasien auszuleben. Vor allem vor Feiertage suchen die JOYclub-Mitglieder häufiger nach einer erotischen Begegnung, um die freie Zeit so lustvoll wie möglich zu verbringen. Als kostenloses Basis-Mitglied kann man schon so einiges erleben.

Allerdings kann man nur mit einer Premium-Mitgliedschaft private Livestreams genießen – oder selbst einen erotischen Weihnachtsstream starten. Dank der Date-Anzeigen findet man recht schnell jemanden, der auch Lust auf etwas anderes Glockengebimmel und Auspacken hat.

Weitere Vorteile als Premium-Mitglied: Sie können sich gratis Pornos in der Mediathek ansehen und mit allen Mitgliedern Kontakt aufnehmen und erotische Dates verabreden. Vergünstigungen bei JOYclub Events und Veranstaltungen gibt es ebenfalls mit einer Premium-Mitgliedschaft. 

Für alle, denen in der besinnlichen Zeit also unartige Gedanken kommen, hat JOYclub dicke Rabatte auf seine Premium-Mitgliedschaften gepackt. So sind je nach Laufzeit bis zu 20 Prozent Rabatt auf den Preis drin.

joyclub rabatt zum weihnachten

Einfach mit einem Klick auf das Bild zum Joyclub wechseln, Profil erstellen und Rabatte absahnen. 

Diese Aktion gilt nur für Neumitglieder, die im Zeitraum zwischen 22.12.2021 und 02.01.2022 einen neuen Account beim JOYclub erstellen und sich für eine Premium-Mitgliedschaft entscheiden.

Quelle: joyclub.de

Lockdown statt Uniflirt
Dating Verhalten von Studenten während Corona

Veröffentlicht: 20. Dezember 2021

Das wilde Studentenleben beschränkte sich während der Pandemie häufig auf Online-Vorlesungen und Zoom-Tutorials. Der Campus als Ort zum Kennenlernen und Austausch fiel bei den meisten Studenten aus. Auch viele externen Treffmöglichkeiten wie Kinos waren geschlossen. Wie sind Studenten mit den sozial-interaktiven Einschränkungen umgegangen? 

Der Start ins Unileben ist für die meisten Menschen auch ein neuer Lebensabschnitt, der bei vielen auch mit einem Umzug in eine neue Stadt verbunden ist. In einer neuen Stadt anzukommen, einen neuen Freundeskreis aufbauen und sich zurechtzufinden im Urwald Universität, sind ansich schon enorme Herausforderungen. In Zeiten der Pandemie und geschlossenen Hörsälen fehlten vielen Studenten die Optionen, neue soziale Kontakte zu knüpfen und sogar einen potenziellen Partner zu finden. 

Soziale Arbeit- und Philosophie-Studentin Nastasia Lehmann wollte es genauer wissen und führte eine Online-Befragung unter Studierenden der FH Münster durch. Mit 1.300 Teilnehmern kam eine repräsentative Umfrage raus. Im Durchschnitt waren die Teilnehmer 24 Jahre alt.

Ergebnisse der Auswertung

Mehr als die Hälfte der Teilnehmer hätte gern eine feste Partnerschaft. Dieser Wunsch hat sich seit Corona-Beginn noch verstärkt. Unter anderem gefördert auch durch die eingeschränkten Möglichkeiten, neue Leute kennenzulernen. 


87 Prozent der Studierenden empfindet Corona für ihr Datingleben belastend.

Während der Pandemie haben viele Studenten ihren Online Dating Konsum sehr hochgeschraubt. Allerdings mit dem großen Unterschied, dass es während der Kontaktbeschränkungen vermehrt um virtuelle Kontakte als reale Dates ging. 50 Prozent der Umfrageteilnehmer nutzen Online Dating, um neue soziale Kontakte zu knüpfen. Und auch so manches virtuelle Date vertrieb die Langeweile im Lockdown.

Abstand und Distanz heißen neuerdings Respekt, Schutz und Fürsorge für sich selbst und andere. Das verdreht menschliche Beziehungen und Bedürfnisse, was viele Menschen herausfordert. So die Einschätzung von Nastasia Lehmann.

Lieber ohne Date als mit Corona

31 Prozent verzichteten komplett auf Dates in der realen Welt und beschränkten sich auf virtuelle Dates via Telefon oder Webcam. Viele verschoben ein echtes Date auf sicherere Zeiten, um sich und auch Angehörige zu schützen.

Bei 20 Prozent der Befragten waren bei Dates Abstand und auch die Angst vor Ansteckung stete Begleiter.

Für den Großteil der Studierenden ist die virtuelle Alternative zu echten Dates kein dauerhaftes Vergnügen. Ihnen fehlten die Interaktion und der direkte Kontakt zu Kommilitonen. 

Nastasia Lehmann dazu:


Im Online-Dating sehen die meisten Studierenden keine langfristige Alternative zum Campus. Sie haben den persönlichen Kontakt vermisst, das war besonders auf psychischer Ebene belastend.

Dennoch würden die meisten Studenten nicht aufs Online Dating verzichten. Schließlich kann es schon bald wieder möglich sein, sich ohne Ansteckungsgefahr ins Unileben und somit in das studentische Dating zu stürzen. Und bequem ist Online Dating schon, um neue Menschen kennenzulernen.

Wer direkt ernsthaft suchen will, sollte bei unserem Preis-Leistungsvergleich der Top-Anbieter vorbeischauen:
» Kosten Parship
» Elite Partner Kosten 2022
» Lemonswan Preise
» Kosten Lovescout

Quelle: allesmuenster.de

Worauf sollte man achten?
Red Flags beim Dating

Veröffentlicht: 15. Dezember 2021

Gibt es Anzeichen, die bereits beim Date darauf hindeuten, dass dieser Flirtpartner nicht der richtige ist? Ja, und sie werden als Red Flags bezeichnet. Natürlich sind solche Alarmsignale recht individuell. Allerdings gibt es Red Flags, die immer wieder von Singles genannt werden. Die Dating App Bumble hat dazu eine Umfrage durchgeführt.

Die Dating-App Bumble befragte 2.500 Singles im Alter zwischen 18 und 35 Jahren, welche Alarmsignale sie am häufigsten veranlassten, ein weiteres Kennenlernen abzubrechen. Es kristallisierten sich fünf Red Flags heraus, die die meisten Singles abschrecken. Wer also bei seinem nächsten Date punkten will, sollte diese Verhaltensweisen meiden. 

Gleichberechtigung ist uninteressant

40 Prozent der Umfrageteilnehmer kann sich keine Beziehung mit jemanden vorstellen, der Gleichberechtigung in einer Partnerschaft ablehnt. Vielen Singles ist eine offene Einstellung und auch Feminismus wichtig. 


58 Prozent der Frauen würde keinen Mann daten, der gegen Gleichberechtigung ist.

Fallen beim Date sexistische Bemerkungen oder Witze nehmen 27 Prozent die Beine in die Hand.

Politische Einstellung 

Politik und Dating sollte man eigentlich trennen. Allerdings ist die politische Einstellung des Partners für viele Singles mittlerweile ein wichtiges Kriterium bei der Partnersuche.

Vor allem bei Singles zwischen 18 und 29 Jahren ist eine gegensätzliche politische Einstellung ein Red Flag. 55 Prozent von ihnen sieht darin ein absolutes No-Go. 

Wer sich rassistisch äußert, landet bei 51 Prozent der 30- bis 39-Jährigen auf dem Abstellgleis. Mehr als die Hälfte lehnt solche Äußerungen kategorisch ab. Gleiche Werte und Lebenseinstellungen finden 72 Prozent der Umfrageteilnehmer hingegen als Basis für eine Partnerschaft ideal. Sie finden diese Elemente sind der Schlüssel für ein harmonisches Zusammenleben.

Negative Einstellung

Die befragten Bumble-Nutzer suchen vermehrt nach positiv denkenden Menschen. 40 Prozent von ihnen vermeidet aktiv, sich mit pessimistischen Menschen zu treffen. Wer sich immer beschwert und jammert, wird es schwer haben, jemanden für etwas Langfristiges kennenzulernen.

Welche Singlebörse ist kostenlos & seriös?
Funktioniert kostenlose Partnersuche?

Auch ständiges Beschweren über Kleinigkeiten kann ein Red Flag sein.

Geringer Humorlevel

Humor ist nach wie vor in den meisten Partnerschaften ein stabiler Pfeiler für das Miteinander. Gemeinsam mit jemanden lachen und die gleiche Wellenlänge zu haben, ist vielen Singles wichtig. Deshalb würde auch 61 Prozent der Bumble-Nutzer keine Person daten, die nicht über sich selbst lachen kann. Ein geringes Humorlevel ist für viele ein Red Flag.

Tabuthema Sex

Bei den meisten springen die Alarmsirenen an, wenn das Gegenüber nicht über Sex sprechen kann. Körperliche Intimität ist für viele Singles wichtig in der Partnerschaft. Deshalb suchen 66 Prozent auch einen Partner, der offen über Sex reden kann. 58 Prozent suchen zudem einen Partner, der sie bei der Erfüllung ihrer sexuellen Bedürfnisse unterstützt.

Und neben diesen fünf Red Flags gibt es noch hunderte andere, die jeder für sich individuell bestimmt. Mit einer intensiven, offenen Kommunikation kann man jedoch vieles klären und so manche rote Flagge entpuppt sich dann als grün. Vermuten Sie ein Red Flag, können Sie Ihren Flirt ja darauf ansprechen und schauen wie er oder sie reagiert.

Quelle: bumble.com

Verliebt, verlobt, verheiratet:
Partner zum Altwerden gesucht

Veröffentlicht: 7. Dezember 2021

Das Angebot an Dating Apps ist immens. Tinder und Co haben das Online Dating innerhalb kurzer Zeit zur Olympiade der Selbstdarstellung gemacht. Vor allem jüngere Menschen suchten hinter dem nächsten Wisch ein Match. Entweder um Selbstbestätigung zu erleben, zum Zeitvertreib oder um einen Flirt zu finden. Eine neue Umfrage der Online Partnervermittlung LemonSwan zeigt jedoch, dass alle Zeichen auf Veränderung stehen.

Die spielerischen Funktionen von Tinder, Lovoo und Co ziehen noch immer viele Nutzer an. Doch die aktuelle Studie von LemonSwan, die in Zusammenarbeit mit dem Meinungsforschungsinstitut YouGov entstand, zeigt eine Veränderung bei den Singles auf ernsthafter Partnersuche. Für die Umfrage wurden 4.000 Personen ab 18 Jahren befragt.


Mehr als ein Drittel der Singles sucht eine langfristige Beziehung.

39 Prozent der befragten Singles wünscht sich eine Beziehung, die lange besteht. Für 38 Prozent ist klar, dass der nächste Partner oder die nächste Partnerin, die Person ist, mit der sie gemeinsam alt werden möchten.

Junge sehnen sich nach Beständigkeit

Interessanterweise ergab die Umfrage, dass vor allem junge Personen eine langfristige Partnerschaft suchen. Jeder Zweite aus der Altersgruppe 25 bis 34 Jahre gab diesen Wunsch an. Bei den Personen zwischen 35 und 44 Jahren sehnen sich sogar mehr als die Hälfte nach einer lebenslangen Partnerschaft. Die jüngste Zielgruppe mit den 18- bis 24-Jährigen ist noch etwas zurückhaltend. Hier sucht jeder Vierte nach der Liebe des Lebens.

Bei den Geschlechtern hält sich das Ganze die Waage: 39 Prozent der Männer sowie 37 Prozent der Frauen, die an der Umfrage teilnahmen, wünscht sich einen Partner zum Altwerden.

Die LemonSwan-Geschäftsführerin Sabine Schöler dazu:


Die Umfrage zeigt, dass in der heutigen schnelllebigen Zeit die Menschen in Deutschland Halt in einer langfristigen Beziehung finden oder sich danach sehnen.

Bei älteren Singles scheint sich das Blatt jedoch zu wandeln. 65 Prozent der befragten Frauen ü50 möchte lieber die Zukunft ohne festen Partner bestreiten. Bei den Männern in dieser Altersgruppe möchte knapp die Hälfte lieber ohne Partner bleiben.

Voraussetzungen für eine lange Beziehung

Der Schlüssel zu einer langen harmonischen Partnerschaft liegt vor allem an gemeinsamen Wertevorstellungen. Aber auch gemeinsam verbrachte Zeit, die Erinnerungen schafft und zusammen lachen sind Bausteine, damit die Beziehung lange hält. Die Hälfte der Männer und Frauen sieht auch eine körperliche Anziehung als Basis für eine lange Beziehung. Eine ähnliche Bildung und politische Einstellung sind ebenfalls Elemente, die positiv auf die Partnerschaft einwirken.

Welche Online Dating Plattform passt zu mir?
Kontaktanzeigen-Portale oder Internet Partnervermittlungen?

Und natürlich sucht man eine ernsthafte Partnerschaft nicht gerade auf Tinder oder Badoo. Bei Online-Partnervermittlungen erhält man Kontaktvorschläge auf Basis eines umfangreichen Persönlichkeitstests. Dabei gleicht die Partnervermittlung bereits entsprechende Einstellungen und Werte der einzelnen Mitglieder ab und ermittelt einen Matchingfaktor. So sind die Chancen einen passenden Partner für eine lange Beziehung zu finden, deutlich höher als bei Tinder und Co. 

Die besten Partnervermittlungen im deutschsprachigen Raum haben wir für Sie getestet.

Quelle: lemonswan.de

Worauf achten Singles:
Neue Anforderungen beim Dating

Veröffentlicht: 3. Dezember 2021

Für viele Singles hat sich die Partnersuche in den vergangenen zwei Jahren radikal geändert. Nicht nur, dass viele nun Online Dating nutzen, um neue Leute kennenzulernen und somit neue Wege ausprobieren. Auch die eigenen Bedürfnisse und Werte in einer Partnerschaft haben sich bei vielen verändert. Eine Umfrage zeigte nun wie groß in manchen Bereichen die Veränderung bei amerikanischen Singles mittlerweile ist.

Jährlich führt Match.com eine Umfrage durch, die sich mit dem Single-Verhalten in den USA beschäftigt. "Singles in America" befasste sich damit, wie sich die Anforderungen von Singles, die aktiv nach einer Partnerschaft suchen durch Corona gewandelt haben. Es gibt so einige Prioritäten, die sich verschoben haben.Die Pandemie hat Spuren hinterlassen, auch bei der Partnersuche hat Corona Prioritäten und Werte verschoben, wie zwei Umfragen zeigen.

Weiterentwicklung in der Partnerschaft

Für viele Singles scheint nun eine Zeit des Wachstums und der eigenen Weiterentwicklung anzubrechen. So ist es auch nicht verwunderlich, dass 83 Prozent der Singles gern einen Partner hätten, der über eine entsprechende emotionale Reife verfügt.

Damit belegt emotionale Reife einen deutlichen Top-Platz bei den Wunschvorstellungen einer neuen Beziehung. Im Vergleich zum Vorjahr 2020 ist vielen Singles das Aussehen nicht mehr so wichtig. Dort fiel die Prozentzahl der Singles, die verstärkt auf das Aussehen achten von 90 auf 78.


Aussehen des potenziellen Partners ist nicht mehr das Wichtigste für Singles.

Auch die Motive für eine Partnersuche im Internet haben sich geändert. 2019 waren nur 58 Prozent auf der Suche nach einem Ehepartner. In diesem Jahr suchten 75 Prozent offen und direkt nach einer Beziehung, die einer Heirat mündet. Ernsthaftigkeit und Sicherheit sind nun elementare Punkte bei den idealen Date-Partnern. Das Interesse amerikanischer Singles an reinen Sex-Dates ist während der Pandemie gesunken. Intellektuelle Gespräche treten weiter in den Vordergrund.

Veränderungen in Deutschland

In Deutschland gab es eine ähnliche Umfrage von Bumble. Für viele deutsche Singles ist die Pandemie wie ein Reset-Knopf. Sie möchten die Partnersuche nach der langen Zeit wieder starten und wieder Dates haben. Dabei hat sich nach eigenen Angaben bei 31 Prozent der Singles ab 25 Jahren die Vorstellungen, was ein neuer Partner oder eine Partnerin verkörpern sollte, verändert.

Auch hierzulande ist die Fokussierung auf das Äußerliche zurückgegangen. 45 Prozent der Singles gibt zudem an, dass sie bei der Partnersuche keinen festen Typ vor Augen zu haben, den sie unbedingt daten wollen. 

Kontaktanzeigen-Portale oder Internet Partnervermittlungen:
Welche Online Dating Plattform passt zu mir?

Auch das Date ansich hat sich etwas verändert in Deutschland. 46 Prozent der Singles haben während Corona ein neues Hobby begonnen. Für viele dieser Singles ist klar, dass sie bei einem Treffen am liebsten etwas Aktives machen möchten, das mit dem neuen Hobby zu tun hat. Bei einem Hobby-Date kann es beim gemeinsamen Kochen oder Fußball klicken.Das klassische Bar- oder Kneipendate stirbt langsam aus. 34 Prozent der deutschen Singles bevorzugen antialkoholisches Dating.

Während der Pandemie haben sich 54 Prozent der Singles dazu entschlossen, bewusster zu daten. Sie sind lieber ohne Partner oder Partnerin, bevor sie wild durch die Gegend daten. Sie fokussieren sich darauf, wen sie daten und wie. Zudem entwickelten viele Singles während Corona einen bewussteren Umgang mit sich selbst und anderen. Der Blick geht mittlerweile bei vielen weg von sozialen Medien und auf die eigene psychische und körperliche Gesundheit.

Quelle: singlesinamerica.com / bumble.com

Neuseeländer verzweifelt:
Via Tinder Haus kaufen

Veröffentlicht: 29. November 2021

Nein, hinter dieser Überschrift verbirgt sich nicht etwa eine neue App, bei der man sich durch Galerien mit Häusern, die zum Verkauf stehen, wischt. Es geht wirklich um die Dating App Tinder und neuseeländische Singles, die dort einen Partner oder eine Partnerin suchen, um ein Haus zu kaufen. 

Eine Umfrage unter Neuseeländern brachte zutage, dass Wohnangst eine der Hauptsorgen der Inselbewohner ist. Die Wohnangst wird von vielen höher eingestuft als die Angst vor Corona, Kriminalität oder hohen Lebensmittelkosten. Befeuert wird diese Angst dadurch, dass die Preise auf der Insel im letzten Jahr um mehr als 20 Prozent gestiegen sind.


Die Eigenkapitalhürde für einen Hauskauf ist für viele Singles zu hoch.

Die Banken des Inselstaats wollen meist so viel Eigenkapital (20 Prozent des Verkaufspreises), dass es mehr als das Dreifache des durchschnittlichen Jahresgehalts in Neuseeland ist. Somit ist für viele Singles eine Partnerschaft nicht nur aus emotionaler Sicht wichtig.

Verzweiflung unter Singles wächst

Um nicht gänzlich auf dem Wohnungsmarkt abgehängt zu werden, suchen viele Singles mittlerweile via Tinder nach einem Partner, mit dem sie ein Haus kaufen können. Laut Tinder hat sich zwischen Juni 2020 und Juni 2021 die Angabe "to buy a house" in Profiltexten verdoppelt. Und auch andere Formulierungen, die in diese Richtung gehen, wurden immer häufiger auf Tinder entdeckt.


Ein echter Outdoor-Typ, der sich hoffentlich niederlassen möchte.

Auch Wohnungsangebote lassen sich inzwischen beim neuseeländischen Tinder entdecken. Da es für ein Paar immer deutlich einfacher ist, eine Immobilie zu erwerben, ist dieser Trend auf Tinder nicht ungewöhnlich. 

Auch abseits von Tinder bündeln Singles ihre Ressourcen, um gemeinsam Häuser zu kaufen. Unabhängig davon, ob romantische Gefühle im Spiel sind oder nicht. 

Lustiges & Trauriges:
Kuriositäten aus der Welt der Singlebörsen

Ob sich dieser Trend in Neuseeland weiter verstärkt, lässt sich nicht sagen. Das hängt zu stark von der weiteren Entwicklung des Finanz- und Wohnungsmarktes auf der Insel ab. Für Singles scheint Tinder da momentan eine echte Alternative zum Immobilienmakler zu sein.

In Deutschland ist es bislang nicht nötig, dass sich Singles verbünden, um die Wohnangst zu besiegen. Dennoch sollte man – wenn man Interesse an einer festen Beziehung hat – nicht unbedingt auf Tinder setzen, sondern sich auf etablierten Online-Partnervermittlungen umschauen.

Quelle: stuff.co.nz

Studie zeigt:
Hauptgrund für Scheidungen?

Veröffentlicht: 24. November 2021

Es gibt kaum eine Partnerschaft, in der immer Friede, Freude, Eierkuchen herrscht. Ob nun simple Diskussionen über Urlaubsziele oder die Hausarbeit, meist finden Paare einen Kompromiss, mit dem beide zufrieden sind. Es ist schwierig und auch natürlich nicht immer einer Meinung zu sein. Doch es scheint eine Meinungsverschiedenheit zu geben, die die Scheidungswahrscheinlichkeit erhöht.

Eine Studie der Forscher der University of California in San Diego beschäftigte sich mit dem Thema und wertete dazu Daten aus, die zwischen 2004 und 2017 erhoben wurden. In diesem Zeitraum erhielt 5.300 Paare aus Deutschland jedes Jahr einen Fragebogen, der unterschiedlichste Themen behandelte. Sie wurden u.a. gefragt, wie risikofreudig sie sind – sowohl im beruflichen als auch privaten Rahmen.

Nachdem die Forscher dann die Daten von Merkmalen wie kulturelle Hintergründe, Religionen, Bildungsniveau bereinigt hatten, stellten sie fest, dass Risikopräferenzen ausschlaggebend für eine Beziehung sind. 


Unterschiede beim finanziellen Risiko verdoppeln die Scheidungswahrscheinlichkeit.

Das Ergebnis erläutert

Ein häufiger Grund für eine Scheidung ist der Streit über Finanzen. Allerdings geht Marta Serra-Garcia, PhD, außerordentliche Professorin für Wirtschaft und Strategie an der Rady School und Autorin der Studie, davon aus, dass die Unterschiede bei der Risikoeinstellung erst diese Streitigkeiten hervorrufen.


Die Risikoeinstellung bestimmt die Investitionsentscheidungen, wie z. B. die Wohnsituation der Familie. Wenn Ehepartner unterschiedliche Risikopräferenzen haben, sind sie sich oft nicht einig über gemeinsame und sehr wichtige Investitionen in der Ehe.

Eine Möglichkeit langfristige Diskussionen zu vermeiden wäre, wenn beide Partner ihre finanziellen Ressourcen zusammenlegen. 

Die Studie zeigte zudem, dass Paare, die ein unterschiedliches Risikobewusstsein bei den Finanzen haben, häufiger kein gemeinsames Haus besitzen oder zögern, wenn es um eine Renovierung ihrer Immobilie geht.

Differenzen nicht immer negativ

Teilen Partner gemeinsame Dinge wie Wohnraum und Essen, ist eine ähnliche Einstellung zu Risiken perfekt für eine harmonische Partnerschaft. Dennoch prallen zwei Einkommensquellen aufeinander und Einkommen ist meist risikoreich. Hier kann es dennoch positiv sein, wenn beim Punkt Einkommen unterschiedliche Risikoeinstellungen vorherrschen. Denn so können die Partner sich gegenseitig "versichern" – jedoch kann das auch wieder zu Spannung in der Ehe führen.

Hier funktioniert Partnersuche im Internet:
Test der besten Portale für die Partnersuche

Die Studie fand außerdem heraus, dass die Risikoeinstellung bei Finanzen sich im Laufe des Lebens verändern kann. Ehepartner werden sich in diesem Punkt immer ähnlicher. So waren Paare, die bei der weltweiten Rezession 2009 vorsichtiger mit ihren Finanzen handhabten, weniger von einer Scheidung betroffen als Vergleichspaare.

Lösungsansätze

Wer bereit ist, die Risikoeinstellung an die Partnerschaft anzupassen, hat eine höhere Wahrscheinlichkeit, nicht geschieden zu werden.Um sich Kummer zu ersparen, sollte man bereits beim Dating bzw. Online Dating auf solche Punkte achten. So der Rat der Forscherin. Sie würde es begrüßen, wenn Online Dating Anbieter Fragen zur Risikopräferenz in ihre Auswertung aufnehmen würden. 


Online-Dating-Websites entwickeln oft Algorithmen, die versuchen, die optimale Übereinstimmung zu finden. Wenn solche Websites Übereinstimmungen zwischen Personen vorschlagen, die sich in ihrer Risikoeinstellung ähneln, könnte das die Wahrscheinlichkeit verringern, dass sich ein Paar, das sich bildet, in der Zukunft wieder auflöst.

Sie suchen noch jemanden für eine ernsthafte Partnerschaft mit Ziel Hafen der Ehe? Dann schauen Sie sich unsere Preis-Leistungsvergleich der besten Partnervermittlungen an.

  • Kosten Parship
  • Elite Partner Kosten 2022
  • Lemonswan Preise
  • Kosten Lovescout

Quelle: androidkosmos.de

BDSM:
Noch kein Meister vom Himmel gefallen

Veröffentlicht: 19. November 2021

BDSM ist viel mehr als nur ein Fetisch. Unter dem Begriff vereinen sich viele unterschiedliche Neigungen, die sehr individuell ausfallen können. Um all die Vielschichtigkeit mit den eigenen Bedürfnissen zu erforschen, bedarf es meist ein lebenslanges Lernen. JOYclub wollte von seinen Mitgliedern wissen, wie der BDSM-Einstieg ihnen gelungen ist und wer sie zum BDSM geführt hat.

In der Erotik-Community JOYclub tummeln sich täglich hunderte Nutzer, die an BDSM interessiert sind oder BDSM mit ihren Neigungen ausleben. JOYclub befragte nun 2.000 Mitglieder nach ihrer BDSM-Sicht und was für sie wichtig für ein harmonisches Erlebnis ist. Die Schwierigkeit bei der Befragung stellt die Vielschichtigkeit beim BDSM dar. Allerdings nutzen BDSM-Begeisterte einfach nur die Elemente, die sie mögen und kreieren damit ihre ganz eigene Definition des BDSMs.


Frauen suchen Submission und Männer größtenteils Dominanz.

Zwei Drittel der Befragten mag Elemente wie Dominanz, Submission und Bondage. Der Zweig Disziplinierung wird von 50 Prozent ausgelebt. 43 Prozent der Befragten stehen auf Masochismus und 38 Prozent auf Sadismus.

Erste Berührungen mit BDSM

Um sich mit dem Thema BDSM und den eigenen Neigungen auseinanderzusetzen, muss man erstmal im normalen Leben mit dem Thema in Berührung kommen. Dabei sind die Wege zum BDSM sehr unterschiedlich. Jeder Zweite entdeckte seine Leidenschaft für BDSM durch eigene, sehr lebhaftige Fantasien. 

Für 48 Prozent der Frauen war der jeweilige Partner Anstoß intensiver das Thema BDSM zu erforschen. 42 Prozent der Männer wurde von einer Neugier getrieben und wollte BDSM einfach mal ausprobieren. Sie fanden Geschmack daran. Auch im JOYclub selbst fühlten sich einige Nutzer durch andere Profile, Diskussionsrunden o.ä. animiert sich mehr mit dem Thema auseinanderzusetzen.

Das Alter spielt in der Regel keine Rolle beim BDSM. Es gibt keine Obergrenze, ab der man nicht mehr seine Neigungen erforschen darf. Das wichtigste ist, seine Gelüste und Fantasien auch auszuleben. Auch gesellschaftliche Normen sollte man hinter sich lassen. 

Eine JOYclub-Nutzerin dazu:


Lass dir deine Lust von niemandem verbieten. Du darfst es geil finden, dich von einem Mann schlagen und benutzen zu lassen. Ein Konsens auf Augenhöhe lässt jede Form der Hierarchie zu, das ist Emanzipation!

Kommunikation zur Weiterentwicklung

Erste Erfahrungen mit BDSM hatte die Hälfte der befragten Frauen mit einer Person, die bereits aktiv BDSM auslebt. Bei den Männern war das nur jeder Vierte, der das erste BDSM-Erlebnis mit einem erfahrenen Gegenüber erlebte. Für viele Männer (49 Prozent) stand beim ersten Mal die Neugierde auf das Ausprobieren im Vordergrund. 

Die besten Sextreff Portale im Internet
Seiten für Online Sextreffen im Test 

50 Prozent der Befragten lebt ihre BDSM-Neigung mit speziellen Spielpartnern oder Spielgefährtinnen aus. Ein Viertel der Umfrageteilnehmer hat in ihrem Lebenspartner bzw. Lebenspartnerin einen Menschen gefunden, mit dem sie ihrer Leidenschaft frönen können.

Für alle BDSMler ist vor allem der Austausch von Erfahrungen und Erlebnissen wichtig. 78 Prozent reden intensiv mit ihren Spielgefährten über BDSM und Gelüste. 49 Prozent nutzen Online-Communities wie JOYclub, um sich zu informieren und mit Gleichgesinnten in Austausch zu treten. Jeder Dritte nutzt zum Einstieg Bücher, Podcasts oder Blogs.

BDSM ohne Limit

BDSM ist ein solch breites Feld mit so vielen unterschiedliche Abzweigungen. So sehen 83 Prozent der Umfrageteilnehmer BDSM als ein lebenslanges Lernen, mit dem sie ihre Leidenschaften weiterentwickeln und Neues kennenlernen. 

Die anderen 17 Prozent wissen, was sie mögen und was ihnen nicht gefällt beim BDSM. Das Ausleben in diesem Spektrum reicht ihnen für ein ausgefülltes Leben.Beide Gruppen sind sich aber in einem Punkt einig: Ohne Kommunikation, Vertrauen und Sicherheit kann man BDSM nicht vollständig aus- und erleben.

Lust bekommen? Dann entscheiden Sie mit unserem Preis-Leistungsvergleich wo Sie am besten auf die Suche gehen:

Quelle: joyclub.de

Muss mein Partner alles wissen?
Geheimnisse in der Partnerschaft

Veröffentlicht: 12. November 2021

Meist sind die Menschen, mit denen man in einer Partnerschaft ist, auch die engsten Vertrauten. Dennoch gibt es in den meisten Beziehungen Geheimnisse, die man nicht mit dem Partner teilt. Eine Studie von ElitePartner hat nur ermittelt, um welche Geheimnisse es sich dabei am häufigsten handelt.

ElitePartner wollte von ungefähr 4.000 Personen, die sich momentan in einer Partnerschaft befinden, wissen, was sie ihrer Partnerschaft verschweigen. Dabei konnten die Teilnehmer aus einer Liste mit unterschiedlichsten "Geheimnissen" wählen. 


59 Prozent der Befragten hat Geheimnisse vor ihrem Partner.

Komplett offen sind 44 Prozent der Frauen und 37 Prozent der Männer in ihren Beziehungen. 

Was wird verschwiegen?

Die meisten Dinge, die man in der Partnerschaft verschweigt, haben direkt mit der Beziehung zu tun. Dabei landen Schwärmereien für andere auf dem Spitzenplatz. Jeder vierte Mann (23 Prozent) und jede sechste Frau (16 Prozent) findet eine andere Person attraktiv und verschweigt es dem Partner oder der Partnerin.

Welche Singlebörse ist kostenlos & seriös?
Funktioniert kostenlose Partnersuche?

Den zweiten Platz sichert sich der berüchtigte Zweifel an der Partnerschaft. 17 Prozent der Umfrageteilnehmer hegt ab und an Zweifel, ob das die ideale Partnerschaft für ihn oder sie ist.

Die Umfrage brachte zudem zutage, dass 10 Prozent den eigenen Partner bzw. die eigene Partnerin nicht mehr so attraktiv finden.

Geschlechterunterschiede beim Verschweigen

Für 15 Prozent der Frauen ist das Verhalten ihres Partners ab und an unangenehm. Bei den Männern sind es hingegen nur 10 Prozent, die ihre Partnerin manchmal peinlich finden. So manches kleine Geheimnisse rettet auch den Haussegen.

Für 9 Prozent der Frauen sind die Erzählungen ihres Partners über Job oder Hobby ermüdend. Das behalten sie jedoch für sich. Bei den Herren sind es 6 Prozent. Und auch beim Thema Geld gibt es das eine oder andere Geheimnis in Beziehungen. 14 Prozent verschweigen ihrem Partner oder ihrer Partnerin, wie viel sie für Kleidung, Schuhe oder Elektronik ausgegeben haben.


21 Prozent der Männer verschweigt den Pornokonsum in der Partnerschaft.

Auf der weiblichen Seite machen nur 5 Prozent ein Geheimnis aus dem Gucken von erotischen Filmen.

14 Prozent der Männer ist ebenfalls zurückhaltend bei der Preisgabe seiner sexuellen Fantasien. Vor allem Männer in ihren 40igern lassen ihre Partnerinnen im Unklaren, was sie im Bett ausprobieren möchten. Die Frauen sind da offensiver: Nur 6 Prozent der Umfrageteilnehmerinnen hat unausgesprochene Sexwünsche.

Länge der Geheimniskrämerei

Die ElitePartner Studie zeigt, dass die Geheimnisse weniger werden, je länger die Beziehung geht. Und auch die Art der Geheimnisse wandelt sich.

Bei Paaren, die unter einem Jahr zusammen sind, verschweigen 17 Prozent ihre Geldausgaben, 15 Prozent halten spezielle sexuelle Vorlieben zurück und 14 Prozent machen aus Jugendsünden oder Gesetzesübertretungen ein Geheimnis.

In Partnerschaften, die zwischen 1 bis 3 Jahren dauern, setzen bei 25 Prozent Zweifel an der Beziehung ein, die sie vor dem Partner oder der Partnerin verschweigen.

Zudem zeigte die Umfrage, dass unverheiratete Paare mehr vor einander verschweigen als Eheleute. 

Psychologin Lisa Fischbach von ElitePartner zu dem Thema: 


Ein bestimmtes Maß an Geheimnissen ist völlig normal. Die Qualität einer Partnerschaft zeigt sich nicht darin, das ganze (Innen-)Leben mit dem Partner zu teilen. 

Seltene Tabuthemen

Es gibt jedoch auch Themen, die bei vielen Befragten nicht oder kaum verschwiegen werden. So behält nur 7 Prozent ihre fehlende Sympathie gegenüber den Schwiegereltern für sich. Und auch wenn der Partner oder die Partnerin zu viel Nähe oder gemeinsame Zeit einfordert, verschweigt nur 7 Prozent ihren Unmut darüber. 

Für 4 Prozent ist es okay, dass sie ihrem Partner oder ihrer Partnerin verheimlichen, wie schlecht sie kochen.

Frauen in den Dreißigern verschweigen im Vergleich zu allen anderen Altersgruppen am meisten. 25 Prozent von ihnen findet jemand anderes attraktiv und behält das für sich. Ebenso handhaben es 22 Prozent mit ihren Beziehungszweifeln.

Man muss in einer Partnerschaft nicht die komplette Offenheit leben. Jeder hat ein Recht darauf, Geheimnisse zu haben und zu entscheiden, ob er sie mit dem Partner teilen möchte oder nicht. Lassen Sie sich da nicht unter Druck setzen.

Quelle: elitepartner.de

Fettnäpfchen vermeiden:
Regionale Dating Etikette

Veröffentlicht: 7. November 2021

Beim Dating will man sich natürlich von seiner besten Seite zeigen, damit man beim Gegenüber punkten kann. Dazu gehört auch, dass man sich an eine Art Dating-Etikette hält. Und viele mag es überraschen: Es gibt nicht nur kulturelle Unterschiede, die man beachten sollte, wenn man jemanden aus einem anderen Land datet. Auch innerhalb Deutschlands gibt es Differenzen bei der Dating-Etikette. 

Internationales Dating boomt, doch die meisten Singles beginnen die Suche nach einer neuen Partnerschaft in der direkten Umgebung. Je nach Region haben sich verschiedene Traditionen bei der Partnersuche durchgesetzt. So können Nordlichter auch bei einem Single aus Bayern punkten.

Norddeutschland ruhig, aber schnell

Laut Studien finden sich in Norddeutschland am schnellsten Paare zusammen. Dabei übernimmt ein Drittel der Männer den ersten Schritt und nimmt auch nach einem Date am schnellsten im bundesweiten Vergleich erneut Kontakt auf. Hamburger nutzen laut BITKOM am meisten das Internet für die Partnersuche. 


Obwohl als einsilbig und nicht herzlich verschrien, punkten Nordlichter mit einer aufgeschlossenen Art bei der Partnersuche.

Die vielen Singles erhöhen natürlich auch die Erfolgschancen. Im Vergleich zu den südlicheren Bundesländern ist auch die LGBTQ-Kultur vermehrt im Norden zu finden. Das bringt zudem eine offene Feiercommunity.

Traditionelle Bayern

Im Süden werden noch klassische Geschlechterrollen gepflegt. Und so wünschen sich mehr als ein Drittel der Frauen hier, dass der erste Schritt vom Mann gemacht wird. 

Im Gegenzug lassen bayrische Männer eher etwas Zeit, bevor sie sich fester binden. In den südlicheren Bundesländern ist es nicht ungewöhnlich, wenn man sich über mehrere Wochen oder Monaten Zeit nimmt sich kennenzulernen, ehe es ernster wird. 

Lust auf Verlieben und Flirten?
Die besten Kontaktanzeigen Portale im Test

Das heißt aber auch, dass die Partnersuche in Bayern etwas länger dauern kann. Und wer als region-fremder hier Daten möchte, sollte auf jeden Fall Frauen direkt ansprechen und Geduld mitbringen.

Ostdeutschland schüchtern

In Sachsen scheint man sich Zurückhaltung bei der Partnersuche auf die Fahnen geschrieben zu haben. Im Vergleich aller Bundesländer nehmen sie die Position der Verhaltenen ein. Hier würden die wenigsten Männer eine Frau sofort nach einem Date fragen.

Die Brandenburger hingegen bilden das Schlusslicht bei Singles, die Online Dating zur Partnersuche nutzen. Gerade mal 8 Prozent der Brandenburger Singles sucht im Internet. Allerdings wohnen hier auch weniger Singles als beispielsweise Berlin oder Hamburg. Das erschwert das Online Dating erheblich.

Jedoch wird das Online Dating auch in diesen Regionen immer beliebter. Vor allem, weil viele Singles den Traumpartner auch überregional suchen. Das trägt dazu bei, dass im Laufe der kommenden Jahre regionale Unterschiede bei der Dating-Etikette deutlich reduziert werden. Und somit die Partnersuche wieder etwas leichter.

Quelle: landeszeitung.de

Tattoos, Piercings, Botox:
Natürlichkeit bei Singles im Trend

Veröffentlicht: 1. November 2021

Mittlerweile kennt wohl jeder jemanden, der ein Tattoo oder ein Piercing hat, oder man hat selbst einen verzierten Körper. Tätowierungen und Körperschmuck sind keine Seltenheit mehr und auch in der Gesellschaft weitgehend akzeptiert. Doch wie sieht es da bei der Partnersuche aus? Haben Körperverzierungen Einfluss? Eine aktuelle Studie von Parship beschäftigte sich mit dem Thema.

Viele Menschen nutzen Tattoos oder Piercings, um der eigenen Individualität Ausdruck zu geben. Doch wie viele Singles sind tätowiert, gepierct oder haben sogar schon Botox genutzt? Parship befragte 3.600 Singles zu Körperverzierungen und es stellte sich heraus:


Jeder achte Single, also 14 Prozent, ist tätowiert. 

Damit sind Tattoos die beliebteste Art seinen Körper zu schmücken. Die größte Altersgruppe stellen dabei die Singles zwischen 40 und 49 Jahren mit 20 Prozent. Knapp dahinter finden sich die Singles in den 30igern mit 19 Prozent.

Bei der Altersgruppe der Singles ab 60 Jahren fanden sich nur noch 6 Prozent mit Tattoos. Interessanterweise haben mehr Frauen (16 Prozent) als Männer (12 Prozent) Tätowierungen. 

Unterschiede zwischen Geschlechtern

Frauen scheinen im Gegensatz zu den Männern eher an Körperverzierungen interessiert. Nicht nur bei den Tattoos haben die Damen die Nase vorn. Frauen sind auch 3x häufiger gepierct als die Herren (9 Prozent zu 3 Prozent). 

Von den befragten Singles hat bislang nur 3 Prozent schönheitschirurgische Eingriffe wie Botox, Haartransplantationen oder Lasern von Haaren vorgenommen.

Laut der Parship-Umfrage bevorzugen 79 Prozent der Singles einen natürlichen Look an sich. 

Welcher Körperschmuck kommt an?

Es kommt natürlich immer auf die persönliche Einstellung und Präferenz an. Bloß, weil man sich selbst gegen ein Tattoo o.Ä. entschieden hat, kann man es dennoch beim Partner sehr attraktiv finden.

35 Prozent der Befragten sagt, dass es auf die Größe und Stelle eines Tattoos ankommt. Dezent und klein kommen Tattoos am Fuß- oder Handgelenk oder Schulter gut an.

Für 16 Prozent der Männer und Frauen, die an der Befragung teilgenommen haben, sind Piercings klare Pluspunkte beim Dating. 24 Prozent der Männer findet Piercings am Körper schön, bei den Frauen sind das nur 8 Prozent.

Die Herren sind auch beim Thema Intimpiercing aufgeschlossener. 19 Prozent der Männer findet Piercings in der unteren Region attraktiv. Bei den Piercings im Gesichtsbereich hingegen nimmt die Akzeptanz im Alter ab.

Während vor allem jüngere Singles Gesichtspiercings anziehend finden (22 Prozent), nimmt das mit zunehmendem Alter ab. So finden bei den 40- bis 49-Jährigen 15 Prozent Nasenringe und Co attraktiv, ab 60 Jahren sinkt das Interesse auf 3 Prozent.

Auch wenn die Mehrheit der Singles selbst Natürlichkeit beim Körperschmuck lebt, schließen sie Partnerschaften mit Singles, die Tattoos oder Piercings haben nicht aus.

Parships Single-Coach Eric Hegmann sagt:


Die Wahrnehmung von Attraktivität ist etwas sehr Persönliches. Der oder die Richtige nimmt Sie so, wie Sie sind. Denn auch beim Körperschmuck gilt: Für eine langfristige, harmonische Beziehung müssen die inneren Werte passen, Oberflächlichkeiten sorgen nicht für eine sichere Verbindung.

Auch wenn die Mehrheit der Singles selbst Natürlichkeit beim Körperschmuck lebt, schließen sie Partnerschaften mit Singles, die Tattoos oder Piercings haben nicht aus.

Sie möchten Singles mit ernsten Beziehungsabsichten kennenlernen? Dann vergleichen Sie hier ganz einfach die Leistungen und Preise der Topanbieter:
» Kosten Parship
» Elite Partner Kosten 2022
» Lemonswan Preise
» Kosten Lovescout

Quelle: parship.de

Top oder Flop:
Beim ersten Date ins Bett

Veröffentlicht: 28. Oktober 2021

In den USA gibt es die berühmte 3-Dates-Regel. Also wenn man drei Mal miteinander ausgeht, landet man in der Kiste bzw. wird das Ganze verbindlicher. Doch wie sieht das hier in Deutschland aus? Eine Umfrage von ElitePartner beschäftigte sich mit dem Thema "Sex beim ersten Date". Sieht man so etwas immer noch als No-Go?

Um einen guten Überblick und Durchschnitt der Bevölkerung zu erhalten, wurden über 6.000 Internetnutzer ab 18 Jahren befragt. Knapp jeder Zweite würde Sex beim ersten Date nicht kategorisch ausschließen. Für ein Drittel der Umfrageteilnehmer ist es wichtiger, mit Sex abzuwarten bis es ernster wird.

Unterschiedliche Einstellungen

Die Studie zeigt, dass Sex beim ersten Treffen absolut kein No-Go mehr ist. Allerdings viele ebenso gern warten mit Intimitäten. 


50 Prozent der Männer und 40 Prozent der Frauen finden Sex beim ersten Date völlig okay.

Wichtig ist nur, dass es im gegenseitigen Einverständnis passiert.

28 Prozent der Männer sowie 32 Prozent der Frauen möchten das Gegenüber lieber etwas besser kennenlernen, bis sie intim werden. Interessant dabei: 27 Prozent der Frauen und 23 Prozent der Männer genießen das Warten und die Spannung beim Kennenlernen, bevor es zum ersten Sex kommt.

15 Prozent der Befragten würde beim ersten Date maximal küssen.

Ist Sex beim 1. Date normal?

Sex beim ersten Date hatten unter den Befragten bereits 41 Prozent. Bei 23 Prozent von ihnen wurde aus dem erotischen Stelldichein keine feste Partnerschaft. Bei 18 Prozent hingegen entwickelte sich nach dem 1. Sex eine Beziehung. 

14 Prozent der Deutschen ist der Ansicht, dass es eher nicht zu einer ernsthaften Partnersuche passt, direkt am ersten Abend ins Bett zu gehen. 

Der ultimative Vergleich:
Parship oder ElitePartner? Wer ist besser?

Frauen gehen bei einer zu stürmischen Anmache eher in eine Abwehrhaltung. 25 Prozent von ihnen lehnt ein forsches Drängen auf Sex ab und würde das Date auch beenden. So würden auch 12 Prozent der Männer reagieren.

Wenn der Sex zu lange auf sich warten lässt, hat das bei 19 Prozent der Männer die Konsequenz, dass sie das Interesse verlieren. Auf der weiblichen Seite waren das nur 8 Prozent.

Es kristallisierte sich zudem heraus, dass unter den 18- bis 29-Jährigen 21 Prozent – also jede/r Fünfte – den frühen Sex bereuen und lieber gewartet hätte.

Sex Date anstatt Restaurant?

Es ist natürlich ein Unterschied, ob man ein klassisches 1. Date hat oder sich direkt zu einem Sexdate verabredet. Denn auch das ist inzwischen dank dem Internet bequem möglich. Jede/r Fünfte hat schon mal ein reines Sex-Date verabredet und erlebt. 

Vor allem die Teilnehmer in ihren 30igern nutzen entsprechende Portale, um Sex-Treffen zu finden. 29 Prozent dieser Altersgruppe hatte schon reine Sex-Dates.

Letztlich sollten Singles, die nur nach einem Sex-Date suchen, dies auch ihrem Flirtpartner klar kommunizieren. So kann man auf beiden Seiten direkt Enttäuschungen vorbeugen. Singles, die momentan keine feste Partnerschaft suchen, finden auf Portalen wie C-Date oder JOYclub viele Gleichgesinnte.

Quelle: elitepartner.de

Ein Küsschen für Freunde...
Freundschaft Plus besonders beliebt

Veröffentlicht: 23. Oktober 2021

Justin Timberlake und Mila Kunis haben es getan und auch Ashton Kutcher und Natalie Portman haben den Trend "Freundschaft Plus" mit ihren Filmen befeuert. Laut Hollywood kann das "Friends with Benefits"-Konzept zur echten, wahren Liebe führen. Doch was ist dran an diesem filmreifen Mythos? Dem ging nun JOYclub mit einer Umfrage nach.

Kann eine Freundschaft mit gelegentlichen Ausflügen ins Bett wirklich funktionieren? Wie beliebt ist dieses "Beziehungsmodell" bei Deutschen? 2.000 JOYclub-Mitglieder gaben dazu ihre Meinung und Erfahrungen preis.


75 Prozent der Befragten gab zu, jemanden im Freundeskreis zu haben, der sie für ein Schäferstündchen reizen würde.

Und 62 Prozent hatten bereits etwas Sexuelles mit einem Freund oder einer Freundin. 

Sex mit einem Freund/ einer Freundin ist etwas sehr viel vertrauter und ehrlicher als der übliche Beziehungssex. Man kann sich mehr fallen lassen. Diese Meinung haben 45 Prozent der Frauen und Männer, die an der Umfrage teilgenommen haben. 

Knapp 25 Prozent möchte die Themen "Freundschaft und Sex" nicht so gern vermischen. Und für 31 Prozent gab es keine Unterschiede zwischen Sex mit einem Freund und Sex mit einer neuen Person.

Freundschaft als Härteprobe für Beziehung

Wenn weit mehr als die Hälfte schon mal eine Freundschaft Plus erlebt hat, verwundert es nicht, dass in vielen Partnerschaften Freundschaften zum anderen Geschlecht zu so manchen Eifersuchtsdramen geführt haben. 

Wer lieber außerhalb des Freundeskreises Sex sucht:
Die besten Sextreff Portale im Internet

45 Prozent der befragten JOYclub-Mitglieder sagt offen, nicht begeistert davon zu sein, wenn ihr Partner oder ihre Partnerin eine zu intime Freundschaft mit jemanden vom anderen Geschlecht hat. 8 Prozent hat bereits erlebt, dass sich aus so einer engen Freundschaft ein Seitensprung entwickelt hat. 

48 Prozent sieht das Ganze jedoch relaxt und erwartet keine Gefahr von einer zu engen Freundschaft.

Freundschaft nach dem Sex

So beliebt wie Friends with Benefits wohl ist, stellt sich natürlich die Frage: Was passiert mit den Freundschaften, wenn man mal miteinander im Bett gelandet ist? Zerstört Sex alles oder kann daraus auch eine Liebesbeziehung werden? 

Die JOYclub-Mitglieder berichten positives: Bei 82 Prozent hat der Sex nichts an der Freundschaft geändert. Auch nach dem Schäferstündchen bestand die Freundschaft noch.

Bei 12 Prozent ging das Techtelmechtel nicht so gut aus. Im Anschluss endete die Freundschaft.

Und in Sachen Beziehung nach einer Freundschaft Plus sieht es ebenso nicht rosig aus. Gerade mal bei 6 Prozent der Umfrageteilnehmer entwickelte sich eine Partnerschaft aus dem Stelldichein mit einem Freund oder einer Freundin.

Interessanterweise scheint es so zu sein, dass eher aus einer gescheiterten Partnerschaft eine Freundschaft Plus entstehen kann. Zumindest erlebten dies 29 Prozent der Teilnehmer bereits.

Quelle: joyclub.de

Kleinigkeiten ausschlaggebend:
Warnsignale fürs Liebesaus

Veröffentlicht: 19. Oktober 2021

Kam das letzte Beziehungsaus unerwartet und sehr überraschend? Dann sind Sie nicht allein. Eine neue Parship-Umfrage zeigt, welche Warnsignale Sie eventuell übersehen haben. Vor allem Männer werden eiskalt vom Liebesaus erwischt.

Ob die rumliegenden Socken oder die nicht zugedrehte Zahnpastatube – wer sich an solchen Dingen stört, sieht vielleicht schon dem Beziehungsaus entgegen. Die häufigsten Warnsignale für ein Liebesaus wollte Parship nun mit einer Befragung von circa 3.800 Mitgliedern der Partnervermittlung herausfinden.


84 Prozent der Singles nahm deutliche Signale für ein Ende der Partnerschaft wahr.

Eines der häufigsten Zeichen ist das Hochziehen an störenden Kleinigkeiten beim Partner – 30 Prozent der Befragten nannte diese Situation als deutliches Warnsignal.

Unsichtbare Warnsignale für Männer

Nach Auswertung der Antworten kristallisierte sich für die Analysten heraus, dass Männer deutlich weniger Warnsignale wahrnehmen als Frauen. 

So sahen 37 Prozent der Frauen das Stören an Kleinigkeiten als Warnschuss, bei den Männern nur 23 Prozent. Hellhöriger wurden die Herren, wenn es in der Partnerschaft keinen regelmäßigen Sex mehr gab. Das sehen 28 Prozent der Männer als Warnsignal.

Sie möchten wissen wie der Marktführer Parship im Kostencheck abschneidet? Bitte schön:
» Kosten Parship
» Elite Partner Kosten 2022
» Lemonswan Preise
» Kosten Lovescout

Männer sind häufiger vom Beziehungsaus überrascht als Frauen. 22 Prozent erlebte eine Trennung aus dem Nichts, bei den Frauen kam das Ende nur für 12 Prozent überraschend. Bei 26 Prozent der Frauen schrillten die Alarme, wenn sie Berührungen des Partners unangenehm finden. Bei den Männern werteten das nur 7 Prozent als problematisch.

Weitere Warnsignale für ein Liebesaus

Wer den Partner oder die Partnerin nur noch als nervig empfindet, kann sich natürlich bei Freunden darüber beschweren. Bemerkt man jedoch dabei, dass man bei seinen Freunden schlecht über seinen Partner spricht oder gar lästert, ist das ein sehr deutliches Zeichen für ein bevorstehendes Liebesaus. 10 Prozent der befragten Frauen hat in vergangenen Partnerschaften schlecht über den Partner gesprochen. Bei den Männern waren es 5 Prozent.

Wenn der Partner wichtige Entscheidungen ohne einen trifft, ist das ebenfalls ein deutliches Zeichen, dass etwas im Argen liegt. Zumindest sehen 22 Prozent der Frauen das so. Und auch hier sind die Männer deutlich mit 10 Prozent hinter den Frauen.

Paartherapeut und Single-Coach Eric Hegmann dazu:


Blickt man auf vergangene Beziehungen zurück, wird einem oftmals bewusst, dass es klare Anzeichen für ein bevorstehendes Ende gegeben hat. Paare, die sich getrennt haben, sagen überwiegend, dass sie ihre Entscheidung zu lange hinausgezögert hätten. Wenn Sie sich also sicher sind, dass Sie mit ihrem:ihrer Partner:in keine gemeinsame Zukunft mehr sehen, beenden Sie die Beziehung, aber natürlich möglichst einfühlsam.

Liebesaus: Erinnerungen sammeln oder wegwerfen

Endet eine Beziehung, muss man sich überlegen, was man mit den Andenken an die Partnerschaft macht. Heutzutage gibt es digital und offline jede Menge Möglichkeiten, Erinnerungen und Beziehungsandenken zu speichern.

Für 52 Prozent der Singles ist klar: Nach einer Trennung werden alle gemeinsamen Fotos auf Social Media Kanälen gelöscht. 36 Prozent ist rigoros und löscht ebenfalls direkt alle Fotos auf dem Smartphone. Dabei löschen 58 Prozent der Umfrageteilnehmer intime Bilder sofort nach dem Liebesaus. 

40 Prozent der Singles schwelgt jedoch ab und an noch gern in Erinnerungen und schaut sich gern die Andenken an. Das ist ebenso okay wie das radikale Löschen. 

Letztlich ist es wieder die Kommunikation und die Achtsamkeit aufeinander, die es möglich machen, Warnsignale für ein Liebesaus früher zu erkennen und entgegenzuwirken – sofern man an der Partnerschaft festhalten möchte.

Quelle: parship.de

Ohne Moos nix los:
Ist Armut ein Datekiller?

Veröffentlicht: 15. Oktober 2021

Hat der finanzielle Status eines Singles Einfluss auf die Partnersuche und kann Armut ein Hindernis beim Online-Dating darstellen? Diesen Fragen ging nun eine Umfrage der Singlebörse Gleichklang.de nach und vor allem bei den Geschlechtern gibt es große Unterschiede. 

Damit die Studie aussagekräftig ist, wurden 1.032 Gleichklang-Mitglieder befragt. In der Studiendefinition wurden Singles, die nur ein Hartz-IV-Budget zur Verfügung hatten, als mittellos deklariert. 


73 Prozent der weiblichen Singles würde einen mittellosen Partner ablehnen. Bei den Männern sehen dies nur 32 Prozent so.

Interessanterweise entwickelte sich das eigene Einkommen im Laufe der Studie als wichtiger Einflussfaktor. Je mehr die Befragten verdienten, desto geringer wurde die Akzeptanz einem mittellosen Partner gegenüber. Bildung, Alter oder sexuelle Orientierung hatten keine Auswirkungen auf die Antworten.

Allerdings sagten 65 Prozent der Umfrageteilnehmer, die eigentlich strikt gegen eine Partnerschaft mit einem mittellosen Single sind, dass es immer auf die einzelne Person an.

Die Hauptvorbehalte 

Im Grunde zeigten sich fünf Hauptvorbehalte gegen eine Partnerschaft mit einem mittellosen Single.

  • Wunsch nach einem finanziell unabhängigen Partner
  • Befürchtung von Persönlichkeitsdefiziten
  • Sorge um Macht-Ungleichgewicht in der Partnerschaft
  • Angst vor finanzieller Ausnutzung
  • Verweis auf die eigene Schuld an der Mittellosigkeit

76 Prozent der Befragten wünschen sich eine Beziehung mit einem soliden Partner. Mit Singles, die nicht selbst schuld an der Mittellosigkeit sind, würden 65 Prozent eine Beziehung nicht ausschließen.

Die Hälfte der Befragten fürchtet bei zwei Menschen, die nicht über eine ausgeglichene finanzielle Basis verfügen, ein ungünstiges Machtgefälle. 36 Prozent treibt sogar die Angst vor finanzieller Ausnutzung oder erhöhte Belastungen bei ihren Antworten.

Unterschiede bei den Geschlechtern

Bei diesem Thema scheinen vor allem die Frauen mehr Vorbehalte zu pflegen als die Männer.

So wünschen sich 69 Prozent der Frauen einen finanziell unabhängigen Partner, bei den Männern hatte diesen Wunsch nur 31 Prozent. 41 Prozent der Frauen befürchtet eher eine ungünstige Verteilung der Macht in einer Partnerschaft bei großen finanziellen Unterschieden, bei den Herren sind das nur 20 Prozent.

Funktioniert Online Dating wirklich?
Forschungsergebnisse zur Erfolgsquote beim Dating

Und auch bei der Frage der Schuld sind die Frauen strenger als die Männer: Hier gaben 61 Prozent der Frauen an, dass es für sie auf die Schuldfrage der Mittellosigkeit ankommt, bei den Männern achten nur 48 Prozent darauf. Knapp 30 Prozent der Frauen hat zudem Sorge, finanziell ausgenutzt zu werden, dass befürchten nur 15 Prozent der Herren.

Allerdings sollten mittellose Menschen nun nicht gleich die Hoffnung auf eine Partnerschaft aufgeben! Es gibt sehr viele Menschen, für die die finanzielle Lage des Gegenübers keine so elementare Frage bildet bei der Partnersuche. Die Studie von Gleichklang.de spiegelt wirklich nur einen kleinen Teil unserer Gesellschaft wider.

Quelle: gleichklang.de

Zurück zum Ex?:
Kryptonit Menschen bei jedem Zweiten

Veröffentlicht: 10. Oktober 2021

Eine neue Studie von Parship brachte ans Licht, dass jeder bzw. jede Deutsche mindestens eine Ex-Liebe hat, zu der man sich nach all der Zeit noch immer angezogen fühlt. Doch damit nicht genug: Jeder Vierte bzw. jede Vierte würde für diese Ex-Liebe die aktuelle Partnerschaft abschließen.

Wer noch immer beim Gedanken an den oder die Ex Herzklopfen bekommt oder bei einer zufälligen Begegnung erneut Schmetterlinge im Bauch verspürt, sollte sich fragen, ob dieser oder diese Ex vielleicht sein Kryptonit Mensch ist. In Anlehnung an Supermanns legendäre Schwachstelle Kryptonite, werden Menschen, von denen man sein Leben lang nicht loskommt als Kryptonit-Menschen bezeichnet. 

Parship wollte nun von mehr als 1.000 Personen zwischen 18 und 69 Jahren wissen, ob sie bereits einem solchen Menschen begegnet sind. Dabei befanden sich 741 Personen gerade in einer Partnerschaft. Männer scheinen mit 57 Prozent häufiger betroffen zu sein als Frauen (45 Prozent).


51 Prozent der Umfrageteilnehmer fühlen noch eine Verbindung zu einem Kryptonit-Menschen.

Bei den jüngeren Altersgruppen scheint es zudem ein höheres Phänomen zu sein als bei Älteren. Bei den 18- bis 29-Jährigen fanden sich 59 Prozent, bei den 50- bis 65-Jährigen nur noch 46 Prozent.

Was steckt hinter dem Kryptonit?

Am häufigsten wählten die Umfrageteilnehmer mit 17 Prozent als Antwort "unerfüllte Liebe". Für dien Punkt entschieden sich 19 Prozent der Männer und 14 Prozent der Frauen. 

15 Prozent identifizierten eine alte Schwärmerei oder Jugendliebe als ihr Kryptonit. Und jeder zehnte Deutsche bekommt wackelige Knie beim Expartner.

Für 64 Prozent ist ein gemeinsames Lied oder Fotos von vergangenen Erlebnissen etwas, dass eine starke Verbindung zu einem Menschen wieder aufflammen lässt. 

Doch auch Paare sind von dem Phänomen betroffen: 56 Prozent der Teilnehmer in Partnerschaft gaben zu, dass sie bei einem bestimmten Menschen wieder rückfällig werden würden. 61 Prozent gestanden, noch intensive Gefühle für eine Person zu haben.

53 Prozent aller Teilnehmer hat nie wieder jemanden so geliebt wie diesen Kryptonit-Menschen. 48 Prozent halten sich bewusst von ihrem Kryptonit-Menschen fern, da sie schon vorher wissen, in welchen Gefühlschaos sie landen werden.

Paartherapeut und Parship-Coach Eric Hegmann dazu:


Es ist nicht ungewöhnlich, dass sich besondere Personen aus der Vergangenheit hin und wieder in unser aktuelles Leben schleichen. Letztendlich muss man sich fragen, warum diese Person nach all den Jahren immer noch solch einen Einfluss auf einen selbst hat. Wen die Vergangenheit weiterhin belastet oder wer nicht bereit ist, sich von ihr zu verabschieden, wird häufiger sein aktuelles Leben oder seine Beziehung infrage stellen.

Kann das Kryptonit Beziehungen zerstören?

Die Antwort auf diese Frage lautet für 40 Prozent der Umfrageteilnehmer: Ja, sie würden für die Ex-Liebe ihr aktuelles Leben aufgeben. Hier sind es prozentual mehr Männer als Frauen (45 Prozent zu 34 Prozent), die alles stehen und liegen lassen würden.

Auch eine rein sexuelle Annäherung an das Kryptonit könnten so einige nicht widerstehen, 34 Prozent würden eine längerfristige Affäre mit diesem Menschen eingehen. Und auch bei diesem Punkt sind es mehr Männer als Frauen (41 Prozent zu 26 Prozent), die das in Erwägung ziehen.

25 Prozent der Deutschen würde ihre Partnerschaft beenden, wenn sich der Kryptonit-Mensch ihnen wieder zuwendet.

Das mag für den einen oder anderen jetzt alles sehr ernüchternd klingen. Doch man sollte immer im Hinterkopf behalten, dass man mit Offenheit und einer entsprechenden Kommunikation in jeder Partnerschaft eine stabile Basis schafft.

Magische Partnersuche mit Marie Kondo:
Einen Partner mit der KonMari Methode finden

Quelle: parship.de

Dating in Deutschland:
Neue Flirtregeln und alte Muster

Veröffentlicht: 5. Oktober 2021

Mittlerweile sind Beziehungen auf Augenhöhe in der Gesellschaft normal und Gleichberechtigung wird in vielen Partnerschaften gelebt. Doch wie sieht das beim Dating aus? Sind Flirtpartner heutzutage auf einem Level oder gibt es alte Muster, auf die gern noch zurückgriffen wird? ElitePartner befragte Singles zu ihrem Flirtverhalten und was ihnen wichtig beim Kennenlernen ist.

Um einen guten Schnitt durch die Bevölkerung zur Analyse zu haben, führte ElitePartner die Umfrage mit 1.500 heterosexuellen Singles durch. Es zeichnete sich rasch ab, dass vor allem jüngere Frauen bei der Partnersuche in alte Rollenmuster verfallen. Zum Ärger vieler Männer.

Frauen warten auf den ersten Schritt

Was wie ein altes Klischee klingt, scheint bei vielen Frauen noch immer zum Dating zu gehören:


56 Prozent der weiblichen Singles wartet darauf, dass der Mann den ersten Schritt macht.

Vor allem jüngere Frauen unter 30 erwarten, dass der Mann die Initiative startet. In dieser Altersgruppe waren es 72 Prozent, die noch immer dieses alte Muster beim Dating pflegen. 

Je älter die Frauen werden, desto seltener wird der erste Schritt vom Mann erwartet. So sind es bei den 60- bis 69-Jährigen nur noch 35 Prozent.

Diese Erwartungshaltung kommt bei vielen Männern nicht wirklich gut an. 58 Prozent sind davon verärgert, dass Frauen dieses Klischee immer noch erfüllt sehen wollen.

Auch das Thema Rechnung sorgt bei vier von zehn Männern für Verdruss. 86 Prozent der Frauen finden es okay, wenn der Mann die Rechnung selbstverständlich übernimmt. Dem gegenüber stehen 42 Prozent der Männer – über alle Altersklassen hinweg, die es nicht mehr zeitgemäß finden, dass der Mann immer beim Date zu zahlen hat. 

Flirtsignale deuten

Flirtsignale beim Gegenüber zu deuten, ist fast die Königsklasse beim Dating. Hier herrscht unter deutschen Singles wohl eher Verwirrung. So gaben 34 Prozent der Frauen und 54 Prozent der Männer an, dass es ihnen schwerfällt, Signale zu deuten. Dieser Wandel kann daran liegen, dass es mittlerweile recht unterschiedliche Vorstellungen bei der Rollenverteilung gibt. Während 60 Prozent der Männer auf Frauen stehen, die lieber offensiv beim Flirten sind, sind es nur 42 Prozent, die Frauen bevorzugen, die eher zurückhaltend beim Flirten sind. 

Auf der anderen Seite steht nun jede vierte Frau unter 30 Jahren, die sich beim Dating und Flirten zurücknimmt, um bewusst lieb zu wirken. Im Glauben, dass ein Großteil der Männer das anziehend findet. 

Diplom-Psychologin Lisa Fischbach von ElitePartner dazu:


Ein modern-liberales Geschlechterverständnis trifft auf traditionell-konservative Vorstellungen davon, was Männer und Frauen beim Kennenlernen und in Beziehungen voneinander erwarten. Da sind Missverständnisse vorprogrammiert. Nachvollziehbar, wenn vor allem jüngere Frauen auf sicherheitsorientierte Muster bei der Partnerwahl setzen und Männer den ersten Schritt machen lassen.

Junge Frauen wollen gefühlvolle Männer

Zwar sucht jeder in einer Partnerschaft eine starke Schulter, aber Machos sind bei Frauen nicht angesagt. 41 Prozent der Frauen bevorzugt Männer, die auch mal zeigen können, dass sie jemanden zum Anlehnen brauchen. Bei den jüngeren Frauen bis 30 Jahre sind das mit 56 Prozent mehr als die Hälfte.

Doch auch die Männer mögen es, wenn eine Frau ihre weiche Seite zeigt. 57 Prozent schätzen die Eigenschaft an einer zukünftigen Partnerin. 

Kontaktanzeigen-Portale oder Internet Partnervermittlungen:
Welche Online Dating Plattform passt zu mir?

Kompromisslos sind junge Frauen, wenn es um ihre Karriere geht. Da wünschen sich 71 Prozent einen Partner an der Seite, der sie vollkommen unterstützt. In der Altersgruppe der 40- bis 49-Jährigen erwarten das nur noch 42 Prozent.

Allerdings finden 24 Prozent der Single-Männer karrierebewusste Frauen nicht anziehend. Jeder vierte Mann unter 40 Jahren achtet bei der Partnersuche darauf, ob die Frau nach einer Familiengründung sich voll und ganz um die Kinder kümmern würde. 25 Prozent der Männer ist jedoch anderer Meinung und lehnt eine Partnerin, die komplett in der häuslichen Rolle aufgehen würde, ab. Frauen sind bei dieser Frage recht entspannt, nur 10 Prozent finden einen sehr häuslichen Mann nicht interessant.

Quelle: elitepartner.de

Australische Studie:
Persönlichkeitsmerkmale bei der Partnersuche

Veröffentlicht: 28. September 2021

Männer und Frauen sind bei der sexuellen Anziehung gar nicht so verschieden wie man immer glauben mag. Im Gegenteil: Eine aktuelle Studie hat nun herausgefunden, dass beide Geschlechter häufig ähnliche Persönlichkeitsmerkmale als sexuell attraktiv einordnen. Zudem scheinen sich persönliche Neigungen während des Lebens zu ändern, in unterschiedlichem Ausmaß bei Mann und Frau.

Die Studie der Queensland University of Technology mit Sitz in Brisbane wurde von Stephen Whyte und seinem Forschungsteam realisiert und im Fachmagazin PLOS ONE publiziert. Das Forschungsteam befragte mehr als 7.000 Personen zwischen 18 und 65 Jahren. Zum einen haben die Teilnehmer Fragen zu sexueller Anziehungskraft beantwortet, zum anderen wurde ausgewertet, in welchem Ausmaß sich die Präferenzen zwischen Frauen und Männern unterscheiden.

Präferenzen bei Männern und Frauen

Da bislang in der Forschung noch nicht betrachtet wurde, inwiefern sich die Vorliebe für bestimmte Persönlichkeitsmerkmale bei Frauen und Männern in unterschiedlichen Altersgruppen unterscheidet, legte das Forschungsteam darauf ein besonderes Augenmerk.

Sie ließen die Studienteilnehmer anhand einer Skala von 0 bis 100 neun unterschiedliche Merkmale von potenziellen Partnern nach Wichtigkeit beurteilen. Dabei wurden die Persönlichkeitsmerkmale in drei Klassen unterteilt. Zur Klasse Ästhetik zählen Merkmale wie Alter, Körperbau, Attraktivität etc., die Klasse Ressourcen beinhaltet Bildung, Einkommen, Intelligenz usw. und in der Klasse Persönlichkeit sind Merkmale wie Vertrauen, Offenheit und emotionale Bindung zu finden. 

Die Forscher bemerkten, dass die am höchsten bewerteten Punkte bei Männern und Frauen größtenteils gleich sind. 


Die statistische Analyse der Antworten ergab, dass Männer und Frauen ähnliche Prioritäten setzten: Beide bewerteten Körperbau, Attraktivität und alle drei Persönlichkeitsmerkmale als sehr wichtig, während das Einkommen eine deutlich geringere Bedeutung hatte.

Unterschiede bei den Geschlechtern

Grundsätzlich lässt sich also feststellen, dass sowohl Männer als auch Frauen, die gleichen Persönlichkeitsmerkmale bei einem potenziellen Partner als wichtig erachten. Allerdings unterscheiden sich die Geschlechter bei der Gewichtung der Merkmale. 

Frauen legen im Durchschnitt rund 9 bis 14 Punkte mehr Gewicht auf Alter, Bildung Einkommen, Intelligenz, Vertrauen sowie emotionaler Bindung als Männer. Die männlichen Studienteilnehmern lagen mehr die Attraktivität und der Körperbau einer neuen Partnerin am Herzen. 

Sexuelle Anziehung ist ein Hauptgrund für Partnerauswahl und reproduktive Entscheidungen, und diese Präferenzen wirken sich nicht nur auf die beteiligten Personen aus, sondern auch auf die Gesellschaft bzw. Umgebung. Sie beeinflussen u.a. Geschlechterrollen und -gerechtigkeit, Arbeitsmarktdynamik, Fortpflanzungsrate, Politik usw die breitere Institution der Ehe.

Veränderungen im Alter

Wie immer im Leben: Es ist nichts in Stein gemeißelt. Die Daten der Forscher zeigen, dass die die bevorzugten Persönlichkeitsmerkmale im Laufe des Lebens wandeln können. Und zwar bei beiden Geschlechtern.

Beispielhaft führten die Forscher aus, dass bei jüngeren Frauen eine höhere Gewichtung auf die Persönlichkeit gelegt wird als das bei jüngeren Männern der Fall ist. Männer und Frauen in einem höheren Alter bewerten die Persönlichkeit jedoch gleich. So lässt sich feststellen, dass beide Geschlechter die gleichen Dinge sexuell anziehend an einem neuen Partner finden, allerdings kann die Gewichtung bestimmter Persönlichkeitsmerkmale in unterschiedlichen Lebensphasen bei Männern und Frauen große Differenzen aufweisen. 

Bei den besten Dating-Portalen finden Sie auf jeden Fall jede Menge Menschen, die Ihren Vorlieben eventuell entsprechen. Hier unser Preisvergleich:
» Kosten Parship
» Elite Partner Kosten 2022
» Kosten Lovescout
» C Date Kosten

Quelle: journals.plos.org

Herzschmerz inklusive:
Schäbiger Datingtrend Roaching

Veröffentlicht: 23. September 2021

Ach, da gab es mit dem Sommer der Liebe und Slow Dating erst einige tolle Dating-Trends und nun poltert schon der nächste unangenehme Dating-Trend durch die Dating-Landschaft. Und dieser wird wohl leider einige gebrochene Herzen hinterlassen.

Sind wir ehrlich: Nach all der harten Zeit für Singles während der Pandemie, sei es Einsamkeit oder gequälte Libido, ist ein neuer Dating-Trend, der Singles Liebeskummer beschert, das Letzte was man sich wünscht. Doch was verbirgt sich hinter Roaching?

Dating Trend Roaching erklärt

Gemeinsame Zeit und romantische Situationen sind normal, wenn man sich näher kennenlernt und Schmetterlinge im Bauch verspürt. Allerdings redet man kaum über Themen wie Monogamie oder Verbindlichkeit beim Dating.


Die meisten Singles gehen davon aus, dass auch das Gegenüber sich jetzt auf den gemeinsamen Flirt konzentriert.

Und genau diese "Unschuldsvermutung" macht sich Roaching zu nutze.

Der Begriff leitet sich vom englischen Cockroach also Kakerlake ab und wurde erstmals auf askmen.com erwähnt. Der Hintergrund dieser Bezeichnung: Eine Kakerlake kommt selten allein. Auf das Dating bezogen, zeigt der Flirtpartner häufig nur eine Seite von sich und lässt einfach unerwähnt, dass er noch weitere Dates und Flirts hat.

Die Kakerlake erlaubt sich durch das Verschweigen eine Art legales Betrügen. Spricht man sie darauf an, erscheint sie erstaunt und sich keiner Schuld bewusst. Schließlich wurde nie über eine Exklusivität beim Dating gesprochen.

Nicht auf Roaching reinfallen

Das "Tanzen auf mehreren Hochzeiten" ist vor allem auf Dating Apps recht beliebt. Viele Singles hier möchten sich nicht festlegen, u.a. weil sie die Befürchtung haben, dadurch andere Möglichkeiten sausen zu lassen.

Meist flirten sie parallel mit mehreren und schauen sich weiter nach potenziellen Partnerinnen und Partnern um. Die Kakerlake vermittelt dem jeweiligen aktiven Date, dass sie nur mit ihm eine ernsthafte Partnerschaft eingehen will. Erzählt das jedoch auch weiteren Frauen oder Männern.

Lieber ernsthaft Verlieben?
Die besten Partnervermittlungen imTest & Vergleich

Und alle potenziellen Partner und Partnerinnen werden mit Süßholz bei Laune gehalten. Singles, die Roaching aktiv betreiben, genießen es einfach sehr frei zu sein und keine Verbindlichkeiten zu anderen Personen zu haben.

Wenn ein Single eine monogame Partnerschaft sucht, sollte er das auch direkt beim ersten Date sagen. Natürlich kann es dann immer noch dazukommen, dass man belogen wird. Aber zumindest sind die Fronten sofort geklärt und man hat unmissverständlich seinen Standpunkt deutlich gemacht.

Oder man lässt Dating Apps, die sich zwar gut zum Flirten eignen, aber für die ernsthafte Partnersuche eher zu viele Spaßmacher enthält, links liegen und schaut sich bei den seriösen Portalen um.

Quelle: cosmopolitan.de

Überraschend:
Männer mit stärkerem Kinderwunsch

Veröffentlicht: 18. September 2021

Eine neue Parship-Umfrage beschäftigte sich damit, wie stark der Kinderwunsch momentan bei Singles ausgeprägt ist. Ist der Nachwuchswunsch an eine Partnerschaft gebunden oder würden Singles auch andere Möglichkeiten nutzen, die Familie zu vergrößern? Die Ergebnisse zeigen interessante Unterschiede bei den Geschlechtern auf.

Und wer jetzt denkt: Natürlich wollen mehr weibliche Singles Kinder als männliche, irrt. Die Online Partnervermittlung Parship führte eine Befragung unter 1.200 Singles ohne Kinder in Deutschland durch. 


Mehr als die Hälfte der Singles unter 51 Jahren – nämlich 56 Prozent – möchte Nachwuchs haben. 

27 Prozent der befragten kinderlosen Singles ist jedoch noch unentschlossen. 

Und während sich 59 Prozent der Männer Kinder wünschen, sind es auf der weiblichen Seite nur 51 Prozent.

Auch das Alter scheint eine Rolle beim Kinderwunsch zu sein: Ab 40 Jahren sinkt das Verlangen nach eigenen Kindern. In dieser Altersgruppe wollen nur noch 33 Prozent eigenen Nachwuchs, bei den 30- bis 39-Jährigen sind es 68 Prozent.

Unerfüllter Kinderwunsch belastender im Alter

Für so manchen Single hat es bislang nicht geklappt, den passenden Partner für eine Familiengründung zu finden. 60 Prozent der 30- bis 39-Jährigen bedauert, dass sie bislang keinen Nachwuchs haben und würden so einiges dafür tun, eigene Kinder zu haben.

Die besten Portale für ernsthafte Beziehungen im Preischeck:
» Kosten Parship
» Elite Partner Kosten 2022
» Lemonswan Preise
» Kosten Lovescout

Bei den 40- bis 50-Jährigen schnellt da die Prozentzahl schon hoch auf 80 Prozent. Die realistische Umsetzung des Kinderwunschs sinkt im Vergleich mit dem zunehmenden Alter der Singles.

Am entspanntesten sind jüngere Singles zwischen 18 und 29 Jahren. Für 61 Prozent von ihnen ist der Kinderwunsch noch nicht so ausgeprägt und sie sind zufrieden damit, dass sie bislang keinen Nachwuchs haben.

Kinder ohne Partnerschaft

Unsere Gesellschaft ist inzwischen so offen, dass es an sich kein Problem ist, ohne eine Partnerschaft ein Kind zu bekommen und aufzuziehen. So lässt sich ein starker Kinderwunsch auch ohne entsprechenden Partner erfüllen. Für 17 Prozent ist es durchaus vorstellbar, auch ohne passenden Partner ein Kind großzuziehen.

Allerdings lehnt knapp die Hälfte so etwas ab. 49 Prozent würden eher weiter auf eine passende Partnerschaft warten. Vor allem die Männer sind da recht konservativ. 53 Prozent verzichten auf Nachwuchs, wenn es keine passende Partnerin gibt. Bei den Frauen sehen das 40 Prozent ähnlich.

Paartherapeut und Single-Coach Eric Hegmann analysiert: 


Kinderwunsch und Familie sind wichtige Themen, bei denen es teilweise auch keine Kompromisse geben kann. Die Flexibilität der Partnersuchenden entscheidet, wann die eigenen Wünsche kommuniziert werden sollten. Dabei sollte nicht vergessen werden: Im ersten Schritt geht es darum, Liebe zu finden. Mit der passenden Partnerin oder dem passenden Partner ergeben sich oft ganz neue Möglichkeiten.

So sind viele kinderlose Singles der höheren Altersgruppen nicht explizit auf der Suche nach einem anderen kinderlosen Single – sie würden sich auch über bereits vorhandenen Nachwuchs freuen.

Quelle: parship.de

Von Kuss bis Bungeesprung:
Rituale zur Paarstärkung

Veröffentlicht: 13. September 2021

Es ist nur natürlich, wenn Paare, die über eine längere Zeit zusammen sind, gemeinsame Gewohnheiten bzw. Rituale entwickeln. Kleine Insiderhinweise und -witze stärken die Partnerschaft und den Zusammenhalt. Parship wollte nun herausfinden, wie wichtig Rituale für deutsche Paare sind und startete eine Umfrage.

Damit die Antworten repräsentativ für Deutschland stehen, wurden 1.000 Personen befragt. Die Altersspanne lag zwischen 18 und 69 Jahren. Knapp 750 befragte Menschen waren zum Zeitpunkt der Umfrage in einer Partnerschaft.


Für 97 Prozent der Paare sind Rituale in ihrer Beziehung wichtig.

Die wichtigsten Rituale

Das tägliche "Gute Nacht" ist für 65 Prozent das Ritual, das am meisten genutzt wird. Auch die morgendliche Verabschiedung ist für viele Paare wichtig. Mit einem Abschiedskuss in den Tag zu starten ist für ebenso viele Paare selbstverständlich. Dabei gibt es ein kleines Geschlechtergefälle: 69 Prozent der Frauen und 60 Prozent der Männer legen Wert auf einen Abschiedskuss.

31 Prozent der Befragten möchte den Tag im Streit weder beenden noch starten und suchen deshalb das Gespräch.

Kontaktanzeigen-Portale oder Internet Partnervermittlungen:
Welche Online Dating Plattform passt zu mir?

Ein weiteres wichtiges Ritual ist ein Kosename. Für 32 Prozent ist es ganz normal den Partner fast nur beim Kosenamen zu nennen. Hier sind es vor allem junge Paare zwischen 18 und 29 Jahren, die gern und intensiv Kosenamen verwendet. Sie machen in der Gruppe 37 Prozent aus.

Dank unserer technisierten Gesellschaft ist es mittlerweile auch zum Beziehungsritual geworden, ständig in Kontakt miteinander zu stehen. 56 Prozent schreibt oder telefoniert mit dem Partner, wenn sie sich nicht sehen. Besonders junge Paare bis 29 Jahre sind permanent in Kontakt (68 Prozent). Zwar werden keine analogen Liebesbriefe mehr verschickt, aber 16 Prozent der Umfrageteilnehmer nutzt kleine Notizen, um Liebesbotschaften zu hinterlassen.

19 Prozent der Paare setzt auf nonverbale Rituale, wie z.B. sich lange gegenseitig in die Augen schauen.

Abend der Rituale

Während 46 Prozent der Paare den Tag mit dem Partner starten wollen, verlegt der Großteil der Paare ihre Rituale in den Abend. 

57 Prozent ist es wichtig mit dem Partner über den Tag zu sprechen. Und auch gemeinsames Kochen und Essen ist für mehr als die Hälfte ein wichtiges Ritual am Abend. Besonders Paare ü50 (63 Prozent) legt Wert auf eine gemeinsame Mahlzeit, bei den Paaren bis 30 Jahre sind das nur 51 Prozent.

Für 36 Prozent der Umfrageteilnehmer ist es undenkbar, die Serie, die man aktuell schaut, ohne den Partner weiterzuschauen. Vor allem den Jüngeren (47 Prozent) ist das gemeinsame Schauen einer Serie "heilig". 

Doch nicht nur Serien schauen ist ein Ritual, für 43 Prozent sind gemeinsame abendliche Spaziergänge ein Paarritual, das sie nicht missen möchten.

Gemeinsame Reisen als Ritual

Regelmäßiges gemeinsames Planen eines Urlaubs ist für 56 Prozent ein liebgewonnenes Paarritual. 21 Prozent verabreden sich regelmäßig zu Date-Nights, um nicht im Alltag unterzugehen. 21 Prozent der Paare möchte zusammen gern Neues erleben, dabei ist es egal ob es sich um ein neues Lokal in der Stadt geht oder um eine neue Trendsportart. Hier stechen die junge Paare bis 29 Jahren heraus.

Fast jedes zweite Pärchen liebt es Pläne für die Zukunft zu machen und neue Abenteuer zu erleben.

Paartherapeut Eric Hegmann dazu: 


Rituale zeigen Aufmerksamkeit, Wertschätzung, Anerkennung und den Wunsch nach gemeinsam verbrachter Zeit. Viele Rituale entwickeln sich ganz von selbst, andere werden übernommen. Die Art des Rituals ist dabei nahezu egal. Wichtig ist die Beständigkeit, dass beide Partner im Ritual eine emotionale Verbindung erleben und damit die Beziehung festigen.

Letztlich gibt es keine Richtlinien für Rituale in einer Partnerschaft. Es sollten halt immer Dinge sein, die die Paarbindung stärken.

Die besten Anbieter zum Verlieben im Preischeck:
» Kosten Parship
» Elite Partner Kosten 2022
» Lemonswan Preise
» Kosten Lovescout

Quelle: parship.de

BlindMate:
Neue Datingapp verkuppelt Freunde

Veröffentlicht: 8. September 2021

Fast jeder wurde doch schon mal von jemandem aus seinem Freundeskreis verkuppelt. Schließlich kennen die eigenen Freunde einen recht gut und haben bereits diverse Flirts und Partnerschaften erlebt. Eine Dating-App greift jetzt das Verkuppeln-Prinzip auf und lässt Freunde passende Matchs finden.

Die Dating-App BlindMate aus Berlin wurde von vier Freunden entwickelt und möchte eine fast klassische Möglichkeit der Partnersuche digitalisieren. Zwar kann man schon auf Tinder interessante Profile mit Freunden teilen, doch bei BlindMate wird ein anderes Konzept verfolgt.


Vertraue darauf, dass sie (deine Freunde) wissen, wer zu dir passt.

Die Macher von BlindMate haben bereits eigene Erfahrungen mit Online Dating gemacht und vor allem, das unpersönliche Wischen durch Profile und sich stetig wiederholende Anmachsprüche, minderten die Erfolgsaussichten und den Spaß beim Online Dating. So entstand die Idee zur App.

So funktioniert BlindMate

Im Gegensatz zu anderen Dating-Apps sucht der Single nicht selbst nach interessanten Menschen, das übernehmen seine Freund:innen für ihn. Sie schauen sich relevante Profile an und wenn sie denken, ein passendes Profil gefunden zu haben, wird ein BlindChat für ein weiteres Kennenlernen erstellt. 

Welche Online Dating Plattform passt zu mir?
Kontaktanzeigen-Portale oder Internet Partnervermittlungen?

Als Single gibt man nur einige Basisinformationen bei BlindMate ein und was man sucht. Der Rest des Profils setzt sich u.a. aus Fragen zum Single zusammen, die jedoch von den Freund:innen beantwortet werden. Aus diesen Antworten generiert BlindMate ein abwechslungsreiches Profil. Da mehrere Freunde auf die gleichen Fragen antworten können, kann sich ein potenziell interessiertes Mitglied ein gutes und vor allem authentisches Bild des anderen Singles machen. 

Warum BlindMate ausprobieren?

Das Positive: Die immer gleichen Standard-Antworten auf z.B. "Was machst du am liebsten in deiner Freizeit?" entfallen und so mancher Single kann durch die Antworten seiner Freunde noch die eine oder andere Eigenheit an sich entdecken. Während also bei vielen anderen Dating-Apps die soziale Interaktion sehr gering ist, erlebt man bei BlindMate das Gegenteil. 

Mit wem redet man am ehesten über Beziehungen – genau den Freunden. Bei langjährigen Freundschaften hat man ein gewisses Gefühl dafür, wer zu wem passt. Warum dieses Potenzial nicht nutzen? 

Da die Auswahl potenzieller Flirts ausschließlich durch die Freunde geschieht, weiß der Single bei einem BlindChat erstmal nichts über das Gegenüber. Nur, dass die beiden Freundeskreise der Ansicht sind, dass es ein lohnenswertes Match wäre. Es ist also wirklich ein sehr neuer und lustiger Ansatz beim Online Dating. 

Lohnt sich die App?

Ob man BlindMate ausprobieren möchte, hängt schon stark von den eigenen Präferenzen ab bzw. ob man sich von den eigenen Freund:innen verkuppeln lassen möchte. Bislang haben sich in Deutschland 20.000 Personen registriert. Sind jetzt noch nicht so viele Singles, wenn man pro Single mit 3 Freunden, die die App ebenfalls nutzen, rechnet. Aber die App ist auch noch sehr frisch!

Die App und Nutzung sind momentan noch kostenlos. Sie ist sowohl für Android als auch iOS erhältlich.

Sie möchten lieber bereits länger aktive Online Dating Möglichkeiten nutzen oder die Partnersuche nicht mit Freunden bestreiten? Dann nutzen Sie unsere Preis-Leistungs-Vergleiche, um die passende Plattform für Ihre Partnersuche zu finden.

Die besten im Vergleich:
» Kosten Parship
» Elite Partner Kosten 2022
» Lemonswan Preise
» Kosten Lovescout

Quelle: blindmate.de

Mülltrennung macht sexy:
Nachhaltiger Lebensstil bringt Date Erfolg

Veröffentlicht: 3. September 2021

Vielen Menschen ist inzwischen Nachhaltigkeit sowohl bei Lebensstil als auch bei der Ernährung sehr wichtig. Und natürlich bringt diese Entwicklung es auch mit sich, dass viele Singles Nachhaltigkeit als Kriterium für eine künftige Beziehung heranziehen. Parship wollte nun herausfinden, worauf Singles besonderes Augenmerk bei der Partnersuche legen.

Umweltschutz, Mülltrennung, nachhaltige Mobilität sind alles Begriffe, die immer mehr zu den bedeutenden Zeitthemen gehören. Fast alle Lebensbereiche sind betroffen. Wie sehr und vor allem welche Themen genau mittlerweile auch Einfluss auf die Partnersuche haben, hat Parship jetzt mit einer Umfrage unter knapp 3.700 Mitgliedern ermittelt.

Relevante Faktoren für eine Partnerschaft

Ein Grundstock für eine harmonische Partnerschaft sind ähnliche Werte. So ist es nicht verwunderlich, dass Singles, die Wert auf Nachhaltigkeit legen, auch bei der Partnersuche darauf achten.76 Prozent achten auf eine korrekte Mülltrennung und 64 Prozent der Singles hat den Energie- und Wasserverbrauch seines Haushalts im Blick. 

Vor allem Singlefrauen setzen beim Einkauf eher auf regionale sowie saisonale Produkte und schätzen eine solche Einstellung auch bei einem Partner. Doch auch die Männer schauen beim Einkauf genauer hin und entscheiden sich eher nachhaltig für einen Apfel anstatt einer Mango aus Übersee. Im Vergleich stehen hier 66 Prozent der weiblichen Singles 54 Prozent der Männer gegenüber.

Singlebörse oder Online Community
Wo findet man heute leichter eine neue Liebe?

Über die Hälfte der Singles befürwortet aktive Plastikvermeidung und kann damit bei potenziellen Flirts punkten. Nachhaltige Mobilität gerät immer mehr in den Fokus, hat bei der Partnersuche aber noch keinen so hohen Stellenwert. 24 Prozent der Singles nutzt ausschließlich öffentliche Verkehrsmittel oder das Rad. Für Carsharing-Angebote interessieren sich hingegen nur 15 Prozent.

Neue Anforderungen altersabhängig?

Interessanterweise zeigt die Parship-Umfrage, dass vor allem die Älteren, also Singles über 60 Jahre sehr auf Nachhaltigkeit achten. 49 Prozent von ihnen versucht mittlerweile nachhaltige Aspekte im eigenen Leben zu integrieren. In der Altersgruppe der 18- bis 29-Jährigen waren das 40 Prozent.

Im Geschlechtervergleich legen die Frauen mit 52 Prozent zu 44 Prozent bei den Herren mehr Wert auf einen nachhaltigen Lebensstil.

Paartherapeut und Single-Coach Eric Hegmann dazu:


Ähnliche Werte sind das Grundgerüst von glücklichen Beziehungen. Es wundert daher nicht, dass Singles, die einen nachhaltigen Lebensstil verfolgen, diese Werte auch bei einem:r potenziellen Partner:in suchen. Aber natürlich kann besonders beim Thema Nachhaltigkeit jede:r noch etwas dazu lernen und so kann ein gutes Match auch an einen nachhaltigeren Lebensstil herangeführt werden.

Bei Dates 1 Schritt zurück

Es ist für die Hälfte der Singles kein Problem ein "grünes Date" zu haben. Der Verzicht auf einen Restaurantbesuch für einen romantischen Spaziergang fällt nur wenigen schwer. Hier sind es die jüngeren Altersgruppen (18-29 Jahre mit 67 Prozent), denen es leicht fällt ein nachhaltiges Date zu machen. Bei den ü60 Singles waren dazu nur noch 43 Prozent bereit. 

Allerdings sollte das Date nicht aktivistisch ausarten. So finden nur 10 Prozent gemeinsam einen Baum pflanzen passend für ein Date und das Aushelfen in einer sozialen Einrichtung stößt nur bei 5 Prozent auf Gegenliebe für ein Date.

So oder so erhält Nachhaltigkeit mehr und mehr Bedeutung in unserer Gesellschaft. So ist es nicht verblüffend, dass es inzwischen auch schon Singlebörsen wie nachhaltigeLiebe.de gibt.

Quelle: parship.de

Verbraucherrechte gestärkt:
Neues Bundesgesetz verbietet Abo Abzocke in Singlebörsen

Veröffentlicht: 31. August 2021

Mit dem "Gesetz für faire Verbraucherverträge", das ab 1. September 2021 in Kraft tritt, haben es die Nutzer von Singlebörsen zukünftig sehr leicht, aus unerwünschten Vertragsverlängerungen herauszukommen. Gleiches gilt für Handyverträge, Zeitschriften, Fitnessstudios,… Nur bei Versicherungen bleibt alles beim Alten…

Da hat die Bundesregierung den Verbrauchern in Deutschland wirklich noch etwas Gutes getan: Lange Knebelverträge haben ein Ende – auch in Singlebörsen.

Und so funktioniert es:

  • Anbieter, die ein Abo nach der Erstlaufzeit verlängern wollen, müssen das dem Kunden vorher mitteilen, so dass er die Chance hat, vorher zu kündigen.
  • Verlängert sich der Vertrag z.B. um weitere 12 Monate, darf man trotzdem jederzeit zum Monatsende kündigen (z.B. nach 2 Monaten) und bekommt dann sein Geld zurück (hier für 10 Monate).
  • Im Mitgliederbereich muss es einen großen Knopf geben, auf dem "Jetzt kündigen" steht.
  • Wenn ein cleverer Anbieter nun einfach 8-Jahres-Verträge verkaufen möchte, geht das leider nicht: Die längste erlaubte Erstvertragsdauer beträgt 2 Jahre. Aber nur, wenn es gleichzeitig eine 1-Jahres-Alternative gibt, die pro Monat höchstens 25% teurer ist. Also "24 Monate zu 12,99/Monat" kombiniert mit "12 Monate zu 99,99/Monat" wäre unzulässig. Da der Verbraucher so in den 24er gedrängt würde.

In der Praxis bedeutet das, dass Verbraucher aus Verlängerungen jederzeit binnen 1 Monat aussteigen können. Und das gilt für alle Abos, die man so abschließen kann – vom Handy über Netflix oder die Zeitschrift bis hin zum Fitnessstudio oder ihrem Hundefutter-Abo. Nur die Versicherungen haben es geschafft, sich herauszuwinden.

1. Was passiert, wenn sich eine Singlebörse nicht daran hält? 

Dann haben Sie jederzeit die Möglichkeit, Ihren Vertrag für ungültig zu erklären und Ihr Geld zurückzuverlangen. Das geht am einfachsten, wenn Sie per Lastschrift bezahlen, dann reicht ein Klick im Online-Banking und Sie bekommen Ihr Geld zurück.

2. Was ist mit bestehenden Verträgen?

Das Gesetz gilt nur für neue Verträge. Alte haben noch 1,5 Jahre Schonfrist, danach gilt auch für sie das neue Gesetz.

3. Was, wenn die Singlebörse im Ausland sitzt?

Da sie ihren Service auch in Deutschland anbietet, gilt auch für sie das neue Gesetz. Wenn sie sich nicht dran hält: Siehe 1).

4. Was ist mit In App Käufen oder Paypal Abos?

Für diese Zahlmethoden gilt das Gesetz natürlich auch!

5. Wo kann ich Singlebörsen melden, die sich nicht an das neue Gesetz halten?

Entweder melden Sie sie an uns ([email protected]) oder direkt an die Verbraucherzentralen. Oder beides.

Singlebörsen Verstehen Video zum Thema

Wer mehr Informationen haben möchte oder weitere Fragen hat, kann sich folgendes Video ansehen:

SingleboersenVerstehen - Verbraucherschutzgesetz

Quelle: singleboersen-vergleich.de

Schäkern an der Kaffeemaschine:
Büroflirts unter der Lupe

Veröffentlicht: 24. August 2021

Der Arbeitsplatz war lange Zeit unter den Top 5 der häufigsten Möglichkeiten einen Partner kennenzulernen. Jedoch sind seit Beginn der Pandemie viele Menschen im Homeoffice. Nun entspannt sich die Lage etwas und viele sehen die Kolleg:innen nun wieder persönlich. Wurde das Flirten am Arbeitsplatz vermisst? Dieser Frage ging nun eine Parship-Umfrage nach.

Parship wollte von 3.653 Mitgliedern wissen, was sie von Büroflirts halten und ob sie den flirty Plausch in der Büroküche vermisst haben. Und schnell zeigte die Auswertung, dass circa jeder zehnte Single (14 Prozent) den Büroflirt im Homeoffice vermisst haben. Single-Männern (17 Prozent) fehlte der kleine Flirt an der Kaffeemaschine mehr als den Frauen (11 Prozent). 


86 Prozent der befragten Singles hat den Büroflirt nicht vermisst.

Dennoch freuen sich 29 Prozent der Singles, dass sie nun wieder Kontakt zu Kolleg:innen im Büro haben können. 6 Prozent der Umfrageteilnehmer würde lieber permanent im Homeoffice arbeiten.

Auf die Chemie kommt es an

Knapp mehr als die Hälfte der Befragten (52 Prozent) hat bereits am Arbeitsplatz oder bei der Arbeit einen Flirt erlebt. 

Unter bestimmten Bedingungen sind 85 Prozent dem Büroflirt nicht abgeneigt. Für Frauen ist zum Beispiel wichtiger, ob der Kollege sympathisch ist und wie er das Flirten gestaltet. Diese Punkte sind bei 64 Prozent der Frauen ausschlaggebend, bei den Männern achten nur 48 Prozent darauf. Single-Männer sehen hingegen im Büroflirt eine bequeme Bestätigung. 19 Prozent der männlichen Singles sieht das so, bei den Frauen sind dies nur 7 Prozent.

5 Prozent der Singles, die an der Befragung teilnehmen, empfinden Büroflirts als unprofessionell und gehen ihnen aus dem Weg. 

No Gos beim Flirten im Büro

Kleine Flirts entstehen meist ganz natürlich, denn man ist in der Regel jeden Tag mindestens 8 Stunden zusammen. Wer jedoch versucht, sich durch den Flirt in eine bessere Position beim Job zu finden oder sogar mehr Gehalt rausschlagen will, bekommt von 69 Prozent eine rote Karte. 

Beim Büroflirt kommt es häufig auch auf das Maß an. Vor allem Single-Frauen empfinden Aufdringlichkeit beim Büroflirt als No-Go. 81 Prozent lehnen Körperkontakt, private Nachrichten oder anzügliche Bemerkungen ab. Bei den Männern ziehen 53 Prozent da die Grenze. 

Für 52 Prozent der befragten Singles kommt ein Büroflirt mit Liierten oder Kolleg:innen nicht in Frage. Auch die Hierarchie spielt bei vielen in die Überlegung „Büroflirt ja oder nein“ rein. 42 Prozent empfinden eine:n Vorgesetzte:n, der aktiv mit Mitarbeitern flirtet, als unprofessionell.

Paartherapeut und Single-Coach Eric Hegmann zur Umfrage:


Das Büro kann ein toller Ort zum Kennenlernen potentieller Partner:innen sein. Beziehungen, die am Arbeitsplatz ihren Anfang nehmen, sind häufig besonders stabil, denn die Partner:innen erleben sich über einen längeren Zeitraum in verschiedenen Situationen und lernen so einander besonders gut kennen. Es spricht absolut nichts gegen das Flirten am Arbeitsplatz, aber das richtige Maß ist entscheidend. Diskretion und Professionalität sollten dabei stets bewahrt und persönliche Grenzen akzeptiert werden.

Sie möchten lieber nicht im Büro flirten und woanders nach interesanten Kontakten suchen? Dann bitte hier entlang:

Quelle: parship.de

Wählerstudie 2021 von ElitePartner:
So lieben die Wähler und Wählerinnen von CDU, Grünen & Co

Veröffentlicht: 17. August 2021

Die Bundestagswahl steht vor der Tür und auch bei der Partnersuche bzw. in Beziehungen wird häufiger darüber gesprochen. Fast jedes zweite Paar redet auch über politische Themen in ihrer Beziehung. Um herauszufinden, wie die Wähler der SPD, AfD, Grünen und Co in punkto Partnerschaft ticken, hat ElitePartner eine Studie durchgeführt.

Um ein breites Meinungsbild zu erhalten, befragte ElitePartner in Kooperation mit dem Marktforschungsinstitut Fittkau und Maaß 7.259 Online-Nutzer ab 18 Jahren. Dabei handelte es sich nicht um ElitePartner-Mitglieder, sondern um eine bevölkerungsrepräsentative Mischung aus allen Geschlechtern und Bundesländern. Die Umfrage wurde im Oktober und November 2020 durchgeführt. Schauen wir uns die einzelnen Parteien und ihre Wählerschaft mal an.

Wähler und Wählerinnen der CDU/CSU

Diese Wählerschaft steht am meisten auf Verbindlichkeit in einer Partnerschaft. Mit 69 Prozent sind sie die größten Beziehungsmenschen unter allen Wählerschaften und leben zum Zeitpunkt der Umfrage in einer Partnerschaft. 42 Prozent von ihnen sind verheiratet. In einer Beziehung geht es eher traditionell zu:


73 Prozent der Wählerinnen ist in einem gemeinsamen Haushalt für Putzen und Co zuständig.

Allerdings scheint diese Wählergruppe auch mit dem Singleleben gut klarzukommen. Sie bilden mit 64 Prozent den größten Teil der zufriedenen Singles, die an der Befragung teilnahmen. Jedoch sind sie beim Flirten etwas konservativer als andere Gruppen. So erwarten 66 Prozent der CDU/CSU-Wählerinnen, dass der Mann den ersten Schritt beim Flirten macht. Konservativer geht's auch beim Sex zu: Mit dem Bettsport warten nämlich 32 Prozent bis die Beziehung bzw. der Flirt etwas gefestigter ist.

Lust auf Verlieben?
Die besten Kontaktanzeigen Portale 2022 im Test

Bündnis 90/Die Grünen Wähler und Wählerinnen

Unter den Wählern und Wählerinnen dieser Partei finden sich mit 87 Prozent der höchste Anteil der zufriedenen Partnerschaften im Vergleich zu den anderen Parteien. Diese Harmonie könnte damit zusammenhängen, dass 62 Prozent der Grünen-Wählerschaft bereit wären finanzielle Einbußen oder berufliche Rückschritte zu akzeptieren, wenn dies eine Verbesserung der Familien- oder Beziehungssituation bringt. Auch die Hausarbeit wird zwischen den Partnern bei 43 Prozent fair aufgeteilt.


Entsteht ein Streit oder Konflikt in der Partnerschaft, wählen 54 Prozent ein klärendes Gespräch, um die Situation zu lösen. 

Bündnis 90/Die Grünen-Wähler und Wählerinnen scheinen im Schlafzimmer etwas weniger Initiative zu zeigen, denn bei 37 Prozent kommt es öfter nicht zum erotischen Austausch, weil keiner den Startschuss gibt. Singles dieser Wählergruppe sind recht unkompliziert beim Dating. Sie reagieren jedoch im Vergleich mit den anderen Gruppen schneller mit Unverständnis, wenn das Date immerzu auf das Smartphone starrt (73 Prozent) oder Verschwörungstheorien verlauten lässt (75 Prozent).

SPD Wähler und Wählerinnen unter der Lupe

In punkto Partnerschaft oder Dating steht diese Wählergruppe solide in der Mitte. Allerdings sind sie etwas wählerisch beim ersten Date. Im Vergleich zu den anderen Wählergruppen würden sie ein Date beenden, wenn der Flirtpartner keinerlei Tischmanieren hat (68 Prozent) oder die Ex-Beziehung ein stetiges Thema des Abends ist (54 Prozent). Ein weiterer Punkt, bei dem SPD-Wähler und -Wählerinnen Rot sehen, ist körperliche Nähe beim ersten Date. Für 39 Prozent, und somit die größte Gruppe im Parteienvergleich, ist es ein NoGo, wenn ihnen ihr Date zu schnell zu nahekommt. 30 Prozent der SPD-Wähler und -Wählerinnen nehmen die Beine in die Hand, wenn das Date beim ersten Treffen bereits über Sex und sexuelle Vorlieben reden will. 

SPD-Wähler und -Wählerinnen in einer Partnerschaft zeichnen sich in der Umfrage durch emotionales Verhalten bei Konflikten aus:


28 Prozent reagieren nach einem Streit emotional oder weinen.

Bei dieser Wählerschaft gibt es beim Thema Corona und Partnerschaft die größte Kluft. Zum einen sehen 50 Prozent ihre Beziehung durch Corona bestärkt, zum anderen fühlen sich 14 Prozent durch die gemeinsame Corona-Zeit beengt.

Wie lieben FDP Wähler und Wählerinnen?

Diese Wählergruppe ist beim Dating am aktivsten. 22 Prozent der Umfrageteilnehmer, die FDP-Wähler und -Wählerinnen sind, sind aktiv auf der Suche nach einer Partnerschaft. Vor allem online scheinen sie dabei erfolgreich zu sein, denn 26 Prozent von ihnen hat online bereits einen Partner gefunden. 

Obwohl es beim Dating so gut läuft, sind die weiblichen FDP-Anhängerinnen häufiger als andere in ihren Beziehungen genervt. 


52 Prozent haben das Gefühl, der Partner respektiert nicht, was sie im Haushalt leisten.

20 Prozent der FDP-Wählerinnen hat sich schon mal für ihren Partner geschämt. Das ist bei dieser Frage der höchste Wert im Parteien-Schnitt. Und eine solche Situation schnell zu lösen, scheint auch nicht das Steckenpferd dieser Wählergruppe zu sein. Sie scheinen da eher schweigsam zu sein und reden über klassische Streitthemen wie Geld ausgeben gar nicht mit dem Partner (18 Prozent) und verschweigen auch mal Jugendsünden o.ä. (12 Prozent).

Die FDPler bilden mit 27 Prozent der befragten Singles auch die größte Gruppe, der Menschen, die nach einem Beziehungsaus den oder die Ex auf Social Media weiter verfolgen.

Linke Wähler und Wählerinnen

In dieser Wählergruppe sind die meisten Singles mit 39 Prozent. Allerdings sind 52 Prozent davon zufrieden mit ihrem Singleleben. Beim Dating bleiben sie ihrer Linie treu:


85 Prozent würden ein Date abbrechen, wenn das Gegenüber sexistische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen verlauten lässt.

Auch herablassendes Verhalten anderen gegenüber führt bei 79 Prozent zum Abbruch des Kontakts. Ein Großteil der Männer dieser Wählergruppe (64 Prozent) finden Frauen, die einen Versorger suchen, als unattraktiv. Sie setzen zudem auf Emanzipation und sind genervt, wenn Frauen sich wie selbstverständlich beim Date einladen lassen (47 Prozent).

23 Prozent Linke-Wähler und Wählerinnen gibt zu, dass sie Freunde bei einer neuen Liebe vernachlässigen und auch andere Dinge eher schleifen lassen (19 Prozent). 

Interessanterweise stellt diese Gruppe mit 35 Prozent den höchsten Anteil der Männer im Parteienvergleich, die im Alltag konkrete Ansagen der Partnerin brauchen, um im Haushalt aktiv zu werden. 

AfD Wähler und Wählerinnen

Bei dieser Gruppe finden sich die Menschen mit den längsten Beziehungen. 36 Prozent der AFD-Wählergruppe sind länger als 20 Jahre in einer Partnerschaft. Allerdings sind sie in ihren Partnerschaften am wenigsten zufrieden mit 22 Prozent. Bei diesen Paaren wurde auch mit 14 Prozent am häufigsten über eine Trennung, während der Coronazeit nachgedacht und 24 Prozent haben sich mehr gestritten in dieser Zeit. 

So etwas wirkt sich auch auf das Sexleben aus. 


25 Prozent der AfDler haben häufiger keinen Sex, weil sie sauer sind; 42 Prozent, weil sie gestresst sind.

Beim Dating sind die AfDler sehr offen. 52 Prozent dieser Wählergruppe sagt zu Sex beim ersten Date nicht Nein. Doch aufgepasst: Beim Date wollen 40 Prozent die ungeteilte Aufmerksamkeit oder das Date endet rasch. 42 Prozent nehmen die Beine in die Hand, wenn die Gesprächsthemen sich nur um Corona drehen.

Quelle: elitepartner.de

Sie sind aktiv auf der Suche nach Liebe und Lust?
Teilnehmer für SIXX Sendung gesucht

Veröffentlicht: 12. August 2021

Die vergangene Zeit ist für Singles auf der Suche nach Lust und Liebe nicht leicht gewesen. Neben klassischen Hindernissen wie fehlende Flirt-Gewohnheiten kamen Kontaktbeschränkungen und Abstandsregeln hinzu. Doch 2021 wendet sich das Blatt, viele Corona-Bestimmungen fallen weg. Wie sich das Leben und auch die Suche von Singles verändert hat, möchte eine Folge der SIXX-Sendung "Paula auf der Suche nach..." darstellen und sucht deshalb vielleicht genau Sie.

Die Fernsehproduktion VP Vollprogramm produziert für die SIXX-Sendung "Paula auf der Suche nach…" diesen Herbst eine Folge zu dem Thema "Dating und Sex als Single im Jahr 2021". Dafür werden noch aufgeschlossene Singles gesucht, die Lust haben, sich mit der Kamera begleiten zu lassen. 

Sie sollten zwischen 18 und 35 Jahre alt sein und vorzugsweise aus Hamburg oder Berlin kommen – zwingend notwendig ist dies aber nicht! Der Dreh wird voraussichtlich Anfang Oktober stattfinden. 

Garantiert nicht peinlich, sondern seriös, mit kleinem Filmteam – alles kann, nichts muss! 

Möchten Sie Teil der Sendung sein? Schreiben Sie einfach, wenn Sie weitere Infos benötigen oder Interesse haben, an: [email protected]

Die Fernsehproduktion VP Vollprogramm hat bereits erfolgreich viele Reportagen und Beiträge für Sender wie das ZDF (37 Grad), ntv, SIXX oder ARD realisiert. Mehr Infos zur Produktionsfirma gibts unter www.vptv.de.

P.S. Wer das Format oder Paula Lambert noch nicht kennt, sollte das unbedingt nachholen!!! 

Quelle: vptv.de

Beeinflusst Gluten das Sexleben?
Weizen als Sexkiller

Veröffentlicht: 11. August 2021

Dass die eigene Ernährungsweise Einfluss auf die Partnersuche und Beziehungsleben hat, ist für Menschen, die sich vegan oder vegetarisch ernähren, nichts Ungewöhnliches. Auch Sportler, die einen strengen Plan bei der Ernährung einhalten, wissen, wie sehr Nahrung den Trainingserfolg beeinflussen kann. Eine neue Umfrage zeigte nun: Wer z.B. viel Sex möchte, sollten auf Weizen verzichten.

Ja, Sie haben richtig gelesen. Menschen, die Brot, Teigwaren, Gebäck und ähnliches von dem Speiseplan verbannt haben, haben mehr Sex als Personen, die gern mal ein Brötchen snacken. Zu dieser Erkenntnis kam die amerikanische Singlebörse match.com, nachdem sie 5.000 Singles zu einer Befragung einlud. Sie beantworteten Fragen zu ihren Dating-Gewohnheiten, dem Sexleben sowie dem allgemeinen Lebensstil, der eben auch Ernährungsgewohnheiten einschließt.

Die Teilnehmer der Umfrage waren zu 47 Prozent männlich und zu 53 Prozent weiblich, die Altersspanne reichte von 18 bis über 70.

Glutenfrei ja, aber glühend im Bett

Insgesamt gaben 435 Personen (8,7 Prozent aller Befragten) an, sie hätten sich eine Zeit lang mal glutenfrei ernährt. Bei der Auswertung stellte man fest, dass Personen, die keinen Weizen konsumieren, deutlich mehr Sex hatten als der Rest. 


Menschen, die sich glutenfrei ernähren, hatten mit 217 Prozent höherer Wahrscheinlichkeit im vergangenen Jahr ein Date.

Zudem ist die Wahrscheinlichkeit bei diesen Personen, eine längere Zeit keinen Sex zu haben, zu 172 Prozent geringer als bei den anderen Befragten.

Masse statt Klasse?

Mehr Sex ist ja gut und schön. Doch wie sieht es denn dabei mit der Qualität aus? Viel Sex bedeutet ja nicht direkt befriedigender Sex. Zumindest gab es noch keine Studie, dass z.B. Veganer häufiger Orgasmen haben als "Normalesser". 

Welche Online Dating Plattform passt zu mir:
Kontaktanzeigen-Portale oder Internet Partnervermittlungen

Mit der match.com-Umfrage scheint sich das Blatt jedoch für die Weizen-Abstinenzler zu wenden. Bei den 5.000 Befragten, die regelmäßig beim Sex auch einen Orgasmus erlebten, waren 43 Prozent Gluten-Verweigerer. 

Nun muss man das Ganze nicht so bierernst nehmen (denn Bier enthält auch Gluten…). Nicht nur der Verzicht auf Gluten scheint das Sexleben zu befeuern. Neben der Ernährung spielen auch andere Faktoren da hinein. Menschen, die sich glutenfrei ernähren, sind vielmals dazu sportlich aktiv, da sie besonders viel Wert auf einen gesunden Lebensstil legen. 

Was ist Gluten?

Gluten ist ein Sammelbegriff für ein Stoffgemisch aus Proteinen, das im Samen einiger Arten von Getreide vorkommt.Wenn Wasser zu Getreidemehl gegeben wird, dann bildet das Gluten beim Anteigen aus dem Mehl eine gummiartige und elastische Masse, nämlich den Teig. Der Kleber hat für die Backeigenschaften eines Mehls eine zentrale Bedeutung.

Gluten ist u.a. zu finden in: Gerste, Weizen, Bier, Nudeln, Roggen. D.h. wer mehr Sex haben will, sollte Pizza, Pasta, Gebäck und Co komplett aus seinem Speiseplan streichen.

Quelle: match.com

Singles über 50:
Sommerflirt finden und genießen

Veröffentlicht: 5. August 2021

Der Sommer wartet für viele Singles mit einem Sommerflirt. Gerade nach der langen Zeit des Abstandhaltens freuen sich Singles auf Dates und Flirts im Sonnenschein. Doch nicht nur junge Singles steht der Sinn nach einem Sommerflirt, auch Alleinstehende über 50 haben Lust auf Schmetterlinge im Bauch. Und so klappt’s mit dem Sommerflirt bei ü50 Singles.

Wer denkt, es gibt eine Altersgrenze, bis wann man Flirten darf oder kann, der täuscht sich. Zwar hat so mancher Single über 50 Sehnsucht nach Zweisamkeit, allerdings spuken in dem einen oder anderen Kopf Sätze wie:


In meinem Alter macht man das nicht mehr! Wer will mich in dem Alter schon? Flirten ist doch nur was für viel Jüngere.

Doch das ist ein Trugschluss. Wir haben ein paar Tipps für Singles ü50, wie man den Sommerflirt ins Rollen bringt.

Schluss mit Ausreden

Flirten heißt Austausch mit anderen Leuten. Da passiert nicht Zuhause, wenn man auf dem Sofa sitzt. Wer das Flirten bzw. das Treffen mit anderen Menschen immer wieder aufschiebt, vielleicht sogar mit fadenscheinigen Ausreden, wird definitiv keinen Sommerflirt erleben. 

Deshalb raus aus der Komfortzone, ein Lächeln ins Gesicht und einfach loslegen.

Eigene Stärken kennen

Dating und Flirten funktioniert am besten, wenn man sich selbst im Vorfeld reflektiert und weiß, was man sich wünscht. Und natürlich, wenn man die eigenen Stärken kennt. Hier ist häufig auch das Gespräch mit Freund:innen hilfreich. Sie kennen meist sowohl Stärken als Schwächen. 

Im gemeinsamen Austausch mit einem Vertrauten kann herausgefunden werden, wie ein idealer Sommerflirt aussehen kann. So steigert man zum einen die Vorfreude auf den Flirt, zum anderen setzt man sich selbst eine Motivation zum Kennenlernen neuer Leute.

Authentisch und ehrlich bleiben

Natürlich sollte man sich nicht extra für einen Sommerflirt verkleiden! Wenn der Kleiderschrank nichts hergibt, in dem man sich wohl fühlt, lohnt sich eine Shoppingtour. Singles über 50 wissen was ihnen steht und rennen nicht mehr jedem Modetrend nach. Der eigene Stil ist auch Ausdruck der Persönlichkeit. Deshalb sollte man bei der Kleidung so authentisch wie möglich sein. Wer niemals Highheels oder einen Anzug trägt, sollte das auch nicht tun, um einen Sommerflirt zu beeindrucken. 

Flexibel nach einem Sommerflirt suchen

Singles über 50 wissen: Wenn ich mir vornehme, an diesem Abend jemand neues interessantes kennenzulernen, wird es eher schwer. Dabei kann man überall Flirten und ist weder auf Lokalität noch auf Tageszeit festgelegt. Wer mit offenen Augen und einer entsprechenden Einstellung durch den Tag geht, hat quasi überall die Option, in Kontakt mit Menschen zu treten. Spontane Erstkontakte sind eine super Übung für unsichere Menschen und neben einem kurzen Gespräch springt vielleicht ein interessanter Kontakt raus. 

Auch online nach einem Sommerflirt suchen

Wer den Trubel draußen nicht mag oder momentan noch zu schüchtern für direkte Kontakte ist und dennoch nicht auf einen Sommerflirt verzichten will, sollte Online Dating nutzen. Mittlerweile gibt es spezielle Partnerbörsen für Singles ab 50 Jahren wie z.B. Zweisam.de. Die sind weder altbacken noch unmodern, im Gegenteil. Hier findet man Singles, die keine Lust mehr haben, sich im direkten Konkurrenzkampf mit den jungen Leuten zu sehen.

Hier kann man Singles mit gleichen Interessen kennenlernen und findet rasch ein Gesprächsthema, das beide begeistert.Beim Online Dating sollte man jedoch offen und ehrlich agieren. Keine Fotos, die stark bearbeitet wurden, keine übertriebene Selbstdarstellung und ein sehr gut ausgefülltes Profil, das bereits einige Ansatzpunkte für die erste Nachricht bietet, sind eigentlich die einzigen drei Regeln, die man beherzigen sollte.

Partnersuche 50 plus
Singlebörsen ab 50 im Test

Quelle: bildderfrau.de

Datingfrust vermeiden:
Anzeichen für einen Fuckboy

Veröffentlicht: 31. Juli 2021

Das Phänomen Fuckboy tritt immer häufiger auf und lässt Single-Frauen frustriert und verärgert zurück. Was ist überhaupt ein Fuckboy und woran kann man erkennen, dass man gerade mit einem zutun hat? Wir zeigen, worauf man am besten achtet, damit das Dating nicht zum Frusting wird.

Beim Online Dating kann man quasi alles finden: Die große Liebe, aufregende Flirts, unverbindliche Sex-Dates oder gemeinsame erotische Erlebnisse mit dem Partner. Doch wie soll man bzw. frau erkennen, ob ein Mann wirklich Interesse an ihr und an einer Beziehung hat oder nur ein Fuckboy ist.

Was bedeutet der Begriff Fuckboy?

Ein Fuckboy ist im Grunde nur an Sex mit einer Frau interessiert, jedoch nicht daran, sie näher kennenzulernen. Er sucht beim Dating (und das schließt nicht nur Online Dating ein, sondern Dating allgemein) nur nach unverbindlichen Abenteuern. 

Diese Einstellung ist grundsätzlich okay – wenn sie entsprechend auch dem Flirt gegenüber geäußert wird. Ist der Mann also ehrlich und gibt direkt zu, nicht an einer Partnerschaft interessiert zu sein, ist eine solche Verbindung für beide Parteien fair. Denn sie wissen, worauf sie sich einlassen. 

Preis-Leistungscheck der besten Anbieter für Erotikkontakte:
» C Date Kosten
» Joyclub Kosten
» Poppen Preise

Der Fuckboy hingegen behält seine Absichten für sich bis er eben sein Ziel – nämlich Sex – erreicht hat. Meist macht er das nicht nur mit einer Frau, sondern weiß wie er mehrere Frauen bei Laune halten kann, ohne das es auffällt. Spricht man den Fuckboy auf sein Verhalten an, wird er meist recht kreativ mit seinen Ausreden. Es kümmert ihn nicht wie die Gefühle der Frauen aussehen oder was ein solches Verhalten mit ihnen macht. Er ist ein wahrer Manipulationskünstler.

Woran erkenne ich einen Fuckboy?

Die meisten Dates mit einem Fuckboy finden zuhause statt. Es gibt weder mal einen Ausflug ins Kino, noch einen Restaurantbesuch oder einen Spaziergang. Auch finden die Treffen häufig erst abends statt. Naja, schließlich will der Fuckboy ja auch Sex. Und da er ungern über Nacht bleibt, ist das Treffen meist bei der Frau. Denn da kann er nach dem Sex einfach verschwinden.

Sie treffen sich mit einem Mann und haben bislang noch nichts aus seinem Privatleben erfahren? Er reagiert abweisend auf Fragen nach Job, Freunden oder der Familie? Im Gegenzug löchert er Sie jedoch mit ähnlichen Fragen und bevorzugt triviale Themen ohne Tiefgang? Dann könnte er ein Fuckboy sein. 

Ein Indiz, das förmlich Fuckboy schreit: Er schreibt immer nur abends und nachts Nachrichten. Und häufig dreht es sich dabei um Sex. Kommt dann noch hinzu, dass er gern mal ein Penisbild schickt, sollten alle Alarmglocken läuten.


Da er häufig mehrere Eisen aka Frauen im Feuer hat, lässt sein Smartphone nie aus den Augen, um zu vermeiden, dass die aktuelle Frau davon Wind bekommt.

Ebenso klassisch ist, dass ein Fuckboy gern mal seine Verabredungen absagt. Meist hat er dann eine aussichtsreichere Kandidatin gefunden, die den Abend eher mit ihm im Bett ausklingen lassen will. Auch Ghosting ist ihm nicht fremd, um im Anschluss wieder aus dem Nichts aufzutauchen.

Fuckboy abservieren

Sie denken, Sie haben gerade mit einem solchen männlichen Exemplar zu tun? Dann sollten Sie im ersten Schritt ihn darauf ansprechen. Ein Fuckboy wird entweder leugnen und versuchen Sie wieder um den Finger zu wickeln oder er wird ein recht respektloses Verhalten an den Tag legen. 

Für sich selbst und das eigene Selbstbewusstsein sollten Sie den Kontakt rigoros abbrechen und sich nicht erneut mit sanften Worten einfangen lassen. Aus einer solchen Verbindung entsteht keine gleichberechtigte Partnerschaft. Und kein Single hat es bei dem großen Angebot an Singlebörsen nötig, sich mit einem Fuckboy rumzuärgern.

Quelle: wunderweib.de

Das sollten Sie beachten:
5 Tipps fürs Casual Dating

Veröffentlicht: 25. Juli 2021

Nicht jeder, der Single ist, ist auch aktiv auf der Suche nach einer neuen Partnerschaft. So mancher möchte jedoch nicht auf Intimität und Sex verzichten. Und das müssen sie auch nicht, denn mittlerweile ist Casual Dating so beliebt, dass sich im Internet so einige Plattformen finden, die sich ausschließlich auf diese Dating-Form spezialisiert hat. 

Als Casual Dating bezeichnet man die Suche, die sich eben nicht auf eine neue Partnerschaft, sondern Sexpartner und Freundschaft Plus fokussiert. Zwanglose Dates sind das Ziel und mit folgenden Tipps bzw. Regeln kommt man rasch zum erotischen Abenteuer.

1. Sagen Sie klar was Sie suchen 

Da auf Casual Dating Seiten alle das gleiche suchen – nämlich Sex – fällt zumindest diese Klärung zwischen zwei Mitglieder weg. Kommunizieren Sie von Beginn an offen, dass Sie nur an unverbindlichem Sex interessiert sind. So stellen Sie sicher, dass Sie auf der gleichen Ebene sind wie Ihr Flirtpartner.

Ehrlichkeit ist unerlässlich beim Casual Dating, nur so weckt man keine falschen Hoffnungen und kann das Ganze ohne anstrengendes Nachspiel genießen.

2. Ihre Sicherheit geht immer vor

Egal wie sehr Sie sich nach einem erotischen Erlebnis sehnen: Das Ganze kann auch gefährlich werden, wenn es zuvor nur Kontakt über das Internet gab.

Deshalb sollte das erste Treffen – egal wie gut man sich im Vorfeld verstanden hat – immer an einem öffentlichen, neutralen Ort stattfinden. Zudem sollten Sie einem Freund oder einer Freundin einweihen und relevante Infos (mit wem treffen Sie sich, wo verbringen Sie den Abend) teilen.

3. Vertreten Sie Ihre Grenzen

Behalten Sie immer im Hinterkopf:


Nur weil Sie sich mit einem potenzielle:n Sexpartner:in treffen, muss das erste Date nicht auch im Bett enden.

Fühlen Sie sich unsicher oder haben Sie ein ungutes Gefühl, dann sollten Sie sich gegen den Sex entscheiden. Und an dieser Stelle sollte Ihnen auch die Meinung des Dates egal sein. Lassen Sie sich zu nichts überreden!

4. Unbedingt an Verhütung denken

Bei diesem Tipp geht es nicht nur um das Verhindern einer ungewollten Schwangerschaft. Kondome schützen vor allem auch vor Geschlechtskrankheiten. Und selbst, wenn Sie sicher sind, dass Sie gesund sind, sollten Sie sich beim Gegenüber nicht darauf verlassen. Sie beide praktizieren Casual Dating und haben somit Sex mit unterschiedlichen Personen.

Die Benutzung von Kondomen sollte also selbstverständlich sein. Hören Sie zum Beispiel "aber dann spüre ich nichts" oder "mir egal ob Du ein Gummi benutzt oder nicht", sollten Sie sich nicht überreden lassen. Es ist Ihre Gesundheit und russisches Roulette ist gefährlich.

5. Respektvoller Umgang miteinander

Casual Dating bedeutet zwar unverbindlichen Sex, aber natürlich sollte stets der gegenseitige Respekt vorhanden sein, damit das Treffen auf Augenhöhe ist. Sollte sich einer von beiden gegen den Sex entscheiden, muss das Gegenüber das respektieren. Und sollte vor allem anschließende Spielchen mit Ghosting, unangemessenen Nachrichten etc. unterlassen.

Und wo finde ich Casual Sex?

Früher fand man Casual Sex in Bars oder Clubs. Heutzutage werden entweder Dating Apps wie Tinder oder spezialisierte Casual Dating Portale wie C-Date genutzt. 

Während man in der freien Wildbahn bestimmte Dinge erst mal abchecken muss, sind Beziehungsstand sowie genaue Suchintension bei den speziellen Portalen direkt im Profil vermerkt. Man spart sich also letztlich bei der Nutzung eines Casual Dating Portals jede Menge Zeit und Fehlschläge.

Die besten Portale für erotische Ausflüge haben wir getestet.

Quelle: cosmopolitan.de

Der große Deutschland Check
Städte mit selbstbewussten Singlefrauen

Veröffentlicht: 20. Juli 2021

Die klassische Partnersuche lief nach dem Schema "Mann kontaktiert Frau und umwirbt sie" ab. Die Weiterentwicklung unserer Gesellschaft und auch das Online Dating brachen dieses Vorgehen auf. Doch wie selbstbewusst sind Singlefrauen mittlerweile beim ersten Schritt auf einen potenziellen Partner zu? Das zeigte nun eine neue Studie der Partnervermittlung LemonSwan.

Die Partnervermittlung untersuchte dazu das Verhalten seiner Mitglieder, von denen 56 Prozent Frauen sind, über einen Zeitraum von einem Jahr. Zum einen wurde die Selbsteinschätzung der Mitglieder analysiert, zum anderen wie häufig das jeweilige Geschlecht den ersten Schritt bei der Kontaktaufnahme gewagt hat.

Frauen deutlich selbstbewusster

Die weiblichen LemonSwan-Mitglieder sind recht aktiv und selbstsicher bei der Partnersuche. Sie bewerten sich zudem häufiger als Männer als "sehr attraktiv", bei den Frauen wählten 14 Prozent diesen Punkt bei der Selbstbeschreibung, bei den Männern waren das nur 9 Prozent. 

Ein weiteres Indiz für das hohe Selbstbewusstsein der Frauen beim Online Dating: 40 Prozent der Männer bewertete das eigene Aussehen als "normal", bei den Frauen waren dies lediglich 13 Prozent. Vor allem Frauen zwischen 31 und 40 Jahren wählte "extrem attraktiv" aus. In dieser Altersgruppe waren das satte 43 Prozent.

Unterschiede bei den Bundesländern

In Deutschland halten sich Hamburger Singles für die attraktivsten. 10 Prozent der Hamburger und 7 Prozent der Hamburgerinnen bezeichnet sich selbst als "extrem attraktiv". 60 Prozent der Frauen und zehn Prozent der Männer aus Hamburg wählte "sehr attraktiv" aus.

Welche Online Dating Plattform passt zu mir?
Kontaktanzeigen-Portale oder Internet Partnervermittlungen

Nach Hamburg scheinen die Mitglieder aus Frankfurt am Main besonders selbstbewusst zu sein: 7 Prozent der weiblichen und vier Prozent der männlichen Nutzer der Mainmetropole gab an, dass sie "extrem attraktiv" sind. 50 Prozent der Frauen und 14 Prozent der Männer schätzte sich selbst als "sehr attraktiv" ein.

Im Osten steigt die Bescheidenheit der Singles. Hier wählen 40 Prozent der Leipziger Männer "normal", den Frauen aus Leipzig waren es 21 Prozent.

Initiative ergreifen

Laut der LemonSwan Studie sind es immer noch überwiegend die Männer, die den ersten Schritt machen. 


70 Prozent der Männer ergreift die Initiative beim Online Dating.

Allerdings zeigte die Studie auch, dass es bei Frauen wohl auf die Altersgruppe ankommt, wie aktiv sie beim Erstkontakt sind.

Frauen im Alter von 31 bis 40 warten nicht bis ein Mann den ersten Schritt tut. Sie gehen selbstbewusst mit ihrer Partnersuche um. Frauen in diesem Alter regen im Durchschnitt jeden zweiten Erstkontakt selbst an.

In der Altersgruppe 41 bis 49 Jahre wagen immerhin noch 41 Prozent der Frauen den ersten Schritt. Das wandelt sich mit zunehmendem Alter und so sind Frauen ab 60 eher in einer abwartenden Position bei der Partnersuche und 80 Prozent der Erstkontakte geht von Männern über 60 aus.

Bundesland Vergleich bei den Erstkontakten

Die bescheidenen Leipziger sichern sich in dieser Kategorie den ersten Platz und machen Sachsens Landeshauptstadt zur Dating-Hochburg. 41 Prozent der Frauen ergreift hier die Initiative und schreibt den männlichen Single an.

Auch im Ruhrpott sind die Frauen aktiver im Ländervergleich. So schreiben 65 Prozent der Frauen zwischen 31 und 40 Jahren interessante Männer zuerst an und warten nicht bis er aufmerksam auf sie wird.

Das Schlusslicht der Kategorie bildet Dortmund. Dort waren die Frauen aller Altersgruppen deutlich zurückhaltender als im deutschlandweiten Vergleich.

Wie schaut es in Ihrer Region aus? Testen Sie es selbst bei den Top-Anbietern aus!

Quelle: lemonswan.de

Deutschland ist sich (fast) einig:
Samstags gibt's Sex!

Veröffentlicht: 13. Juli 2021

Eigentlich verrät die Überschrift schon alles: In Deutschland haben die meisten Menschen am Wochenende Sex. Das brachte eine Umfrage unter 2.000 Singles zu Tage. Um jedoch zu erfahren, welche Uhrzeit dabei bevorzugt wird, müssen Sie schon weiterlesen.

Die LoveGeist-Studie wird regelmäßig genutzt, um rund 10.000 Singles aus sieben europäischen Ländern zu ihrem Dating- und Liebesleben zu befragen. So erreicht die Studie einen repräsentativen Charakter und spiegelt den momentanen Durchschnitt wider. 

Dating meist am Wochenende

Die Studie zeigte im ersten Schritt, dass Dates am liebsten für den Samstag verabredet werden. Erscheint logisch, da vor allem am Wochenenden Singles mit der Einsamkeit konfrontiert werden.


56 Prozent der befragten Männer und Frauen geht am liebsten an einem Sonnabend zu einem Treffen.

Der Freitag, der das Wochenende einleitet, wird nur von 18 Prozent bevorzugt. Und der ausklingende Sonntag kam auf 15 Prozent.

Andere Wochentage scheinen deutlich unattraktiver für Dates. Der unbeliebtestes Dating-Tag ist der Dienstag. Verständlich, denn einige sehen und empfinden den Dienstag anstrengender als den Montag.

Lust kommt am Wochenende

Nicht nur das Dating boomt am Samstag, auch beim Betten zerwühlen steht dieser Tag mit 45 Prozent ganz oben auf der Top-Liste der deutschen Umfrageteilnehmer. Vergleicht man die Geschlechter, haben mit 50 Prozent zu 40 Prozent die Frauen lieber Sex am Samstag als die Männer.

Die besten Sextreff Portale im Internet
Seiten für Online Sextreffen Test 07/2021

Auch in dieser Kategorie punktet hinter dem Samstag der Freitag mit 33 Prozent. Viele starten gern mit einem Schäferstündchen ins Wochenende.

Der Sonntag verliert hier massiv und kommt nur auf 6 Prozent. Allerdings bleibt der Dienstag stabil auf dem letzten Platz mit 3 Prozent.

Vorlieben bei der Uhrzeit?

Lieber morgens Sex oder abends? Wie sehen da die Präferenzen der Deutschen aus? Für 55 Prozent der weiblichen und 68 Prozent der männlichen Teilnehmer ist die Tageszeit nicht ausschlaggebend, wann sie Sex haben.

34 Prozent bevorzugen abends Sex. Bei den Geschlechtern haben die Frauen nachts mit 41 Prozent deutlich mehr Lust auf Sex als die Männer mit 26 Prozent.

Nur 5 Prozent der Umfrageteilnehmer gab an, dass Sex am Morgen ihre absolute Präferenz ist.

Wer jetzt Lust hat, diese Umfrageergebnisse selbst auszutesten, sollte sich bei unseren erotischen Testsiegern umschauen. Wir glauben, dass es dort auch dienstags heiß hergeht.

Quelle: bz-berlin.de

Wird es richtig heiß?
Tinder sagt Sommer der Liebe voraus

Veröffentlicht: 8. Juli 2021

Ein Date war für viele Singles in den letzten Monaten häufig geprägt von Abstandsregeln und Sicherheitsmaßnahmen. Social-Distancing galt auch bei der Partnersuche. Doch laut einer Tinder-Umfrage könnte sich das bald ändern.

Die US-Flirt-App geht sogar noch einen Schritt weiter und prophezeit einen "Sommer der Liebe". Inklusive Treffen mit Händchenhalten und Co. Tinder spekuliert auf einen Dating-Boom und sieht sich durch eine Umfrage bestätigt.

Singles sehnen sich nach Liebe

Es waren lange, einsame Monate für so manchen Single. Zwar nutzten viele Online Dating, um neue Leute kennenzulernen und zu flirten, aber häufig scheiterten die ersten Dates an den Umständen.


Singles dürstet es nach sozialer Interaktion.

Und in vielen Ländern werden aufgrund der weltweiten Impfkampagne immer mehr Beschränkungen aufgehoben. Die Impfbereitschaft – vor allem bei jungen Singles – ist hoch und sobald sie einen vollständigen Impfschutz haben, können sie wirklich einen Sommer der Liebe erleben.

Kontaktanzeigen-Portale oder Internet Partnervermittlungen:
Welche Online Dating Plattform passt zu mir?

Viele Singles sind einfach auch ausgehungert nach Nähe, Feiern und gemeinsamen Lachen.

Tinderdaten analyisiert

Um ihre Prognose zu belegen, wertete Tinder Tausende Tinder-Profile aus. Dabei fokussierten sie sich jedoch auf die USA. Sie analysierten sowohl Bio-Inhalte als auch Chats der Mitglieder.

Es stellte sich heraus, dass in der frühen Phase der Corona-Krise überwiegend Buzzwörter wie "Quarantäne" oder "Chillen" in den Unterhaltungen verwendet wurden. Seit Beginn 2021, also seit es regulären Impfstoff gibt, sich das Hauptthema um "Impfen“"dreht. Viele Singles geben zudem in ihren Profil-Beschreibungen an, ob und wann sie geimpft wurden.

Erst impfen, dann daten

Die Singles sind zwar immer noch vorsichtig, wenn sie sich zu einem ersten Date verabreden, aber die Date-Quote scheint wieder anzusteigen. Die Date-Bereitschaft steigt quasi parallel zur Impfbereitschaft. Bei der Umfrage gab zudem knapp ein Drittel der Singles an, dass sie erst geimpft sein möchten, bevor sie jemanden zu einem ersten Date treffen.

In den USA stehen also alle Zeichen auf einen Sommer der Liebe. In Deutschland wird es vielleicht eher ein Herbst der Liebe, aber auch das ist etwas, worauf Singles sich freuen können! Im Idealfall legen sie im Sommer – z.B. beim Online Dating – den ersten Stein, auf dem Weg in eine neue Partnerschaft.

Für die besten Portale Deutschlands haben wir einen Kostenvergleich erstellt:
» Kosten Parship
» Elite Partner Kosten 2022
» Kosten Lovescout
» C Date Kosten

Quelle: tinder.com

Wenn es kribbelt im Bauch:
Wie ändert uns Verliebtsein?

Veröffentlicht: 2. Juli 2021

Ach, wer kennt nicht die Schmetterlinge im Bauch, wenn man frisch verliebt ist. Und wie viel Energie man auf einmal hat! ElitePartner wollte nun wissen, wie die Liebes-Hormone noch das Verhalten der Menschen beeinflussen.

Verliebtsein zählt zu den schönsten Glücksmomenten. Dieser Meinung ist auch die Mehrheit der über 6.000 Teilnehmer, die ElitePartner zu diesem Thema befragte. 58 Prozent der Frauen sowie 46 Prozent der Männer fühlen sich energiegeladen und versprühen gute Laune.


Bei jedem Zweiten verursachen die Hormone Aufgeregtheit und Freude.

Und wer glücklich ist, fühlt sich auch selbstbewusster und attraktiver. Bei den Frauen war dies bei jeder dritten Befragten so, bei den Männern jeder Fünfte.Allerdings machen sich viele Singles, wenn sie verliebt sind, vermehrt Gedanken, ob sie wirklich attraktiv auf das Gegenüber wirken und legen sich deshalb noch mal ins Zeug: 47 Prozent der Frauen und 32 Prozent der Männer achtet besonders auf ihr Aussehen. 

Nachteile der rosaroten Brille

Die Auswirkungen der Hormone können auch negativ sein. 36 Prozent der Frauen gab an, dass sie besonders nervös und aufgeregt sind, 28 Prozent verliert schnell die Konzentration und schweift mit den Gedanken ab.

Die besten Singlebörsen im Preis-Leistungscheck:
» Kosten Parship
» Elite Partner Kosten 2022
» Lemonswan Preise
» Kosten Lovescout

Doch nicht nur die Frauen erleben unangenehme Auswirkungen. 27 Prozent der Männer klagte über Nervosität und 28 Prozent kämpfte schon mal mit verringerter Konzentration. Interessanterweise wird jeder 5. Mann, wenn er verliebt ist, plötzlich spendabel und lässt sich ein Date auch mal was kosten. Bei den Frauen sind das im Vergleich nur 13 Prozent. 

Für beide Geschlechter sorgen die Hormone für Verwirrung, 17 Prozent der Männer sowie 14 Prozent der Frauen gaben an, in dieser Phase oft durcheinander und unsicher zu sein.

Auswirkungen im Umfeld

Die Hormone sorgen nicht nur zwischen zwei Menschen für einen Wirbel der Gefühle. Auch das Umfeld der Verliebten merkt die Auswirkungen. 19 Prozent der Umfrageteilnehmer vernachlässigt in dieser Phase den Freundeskreis. Jeder 7. lässt neben Freundschaften auch andere Dinge bzw. Verpflichtungen schleifen. 

Psychologin Lisa Fischbach von ElitePartner dazu:


Verliebte sollten darauf achten, trotz des verführerischen Hochgefühls ihr Nähebedürfnis mit ausreichender Eigenständigkeit auszubalancieren. Bestehende Sozialkontakte sollten weiterhin, vielleicht übergangsweise auf etwas geringerem Niveau, aktiv gepflegt werden. Andernfalls fixiert man sich zu stark auf den Partner und läuft Gefahr, bei einer Trennung alleine dazustehen.

Bei unzufriedenen Singles zeigen sich zudem heftigere Änderungen bei Verhalten als bei Menschen, die zufrieden mit dem Singleleben sind. So können sich bei den Unzufriedenen 38 Prozent nicht mehr gut konzentrieren, bei denen Zufriedenen betraf das nur 24 Prozent. 

Hormone vom Alter bestimmt

In den verschiedenen Altersgruppen lässt sich feststellen, dass die Auswirkungen des Verliebtsein unterschiedlich ausfallen. So sind vier von zehn Frauen unter 40 Jahren nervös und besonders aufgeregt, wenn sie frisch verliebt sind. Bei den Frauen über 60 waren das jedoch nur noch halb so viele. Etwas ähnliches lässt sich bei den Konzentrationsschwächen oder dem Vernachlässigen des Freundeskreises feststellen. 

Männer sind vor allem in den 30igern und 40igern besonders empfänglich für die Hormon-Auswirkungen. Egal, welcher Bereich – diese Altersgruppe war bei allen Antwortmöglichkeiten vorn dabei. Für 53 Prozent der Männer in ihren Vierzigern ist Verliebtsein wie ein Energy-Booster.

Quelle: elitepartner.de

Vorteil oder Nachteil?
Impfstatus beim Online Dating

Veröffentlicht: 21. Juni 2021

Lange Zeit war die Partnersuche durch Kontaktbeschränkungen erschwert, aber auch geprägt von der Angst sich beim Dating anzustecken. Um Singles wieder ein besseres, sicheres Gefühl beim Dating zu geben, führen immer mehr Online Dating Anbieter eine Art Impf-Update für Nutzerprofile ein.

Einer Umfrage von YouGov unter 5.000 Singles zufolge, würden sich 28 Prozent der Befragten nicht mit einer ungeimpften Person für ein Date verabreden. Durch die Impfkampagne der Anbieter erhöht sich die Attraktivität einer Impfung gegen Covid für viele Singles. Was natürlich von einigen Regierungen begrüßt wird.

Wer bietet die neue Funktion an?

Momentan sind es vor allem Online Dating Anbieter aus Großbritannien und den USA, die Nutzern die Möglichkeit bieten, auf dem Profil ihren Impfstatus anzugeben. Zu den Anbietern gehören beispielsweise Tinder, Match, Badoo, PoF und Bumble.

Bereits seit Mai gibt es Vergünstigungen für amerikanische Singles in einigen Dating-Apps und Singlebörsen, wenn sie ihren Impfstatus aktivieren.


Geimpfte erhalten u.a. kostenlose Credits, virtuelle Geschenke oder können sogar einige Premium-Funktionen gratis nutzen. 

Bei Bumble können Nutzer mittlerweile ihre Präferenzen beim Pandemie-Dating angeben. Also, welche Einstellung man zum Masken-Tragen hat oder ob man sich auch an Orten treffen würde, an denen sich viele Menschen aufhalten.

Und was ist mit deutschen Singlebörsen?

Auch in Deutschland kann man sich inzwischen ohne Priorisierung impfen lassen. Bisher sind wir nur bei LoveScout24 und Finya über Optionen gestolpert, die das Online Dating und das anschließende Treffen wieder sicherer machen sollen.

LoveScout24 Mitglieder können nun zum einen direkt in ihrem Profil den Impfstatus verkünden.

lovescout24 impfstatus angeben
Das Impfsiegel ist recht präsent.

Zudem kann man in den Einstellungen angeben, ob man lieber klassische Anrufe mag oder Video-Anrufe bevorzugt vor einem ersten Treffen.

Vergünstigungen bezüglich der Impfstatus-Funktione sind uns bislang nicht begegnet.

Obwohl wir kürzlich ein erstklassiges Angebot für eine 1-monatige Premium-Mitgliedschaft hatten: 4,99 €. So günstig haben wir bei LoveScout24 schon lange keine Premium-Mitgliedschaft gesehen.

Die Krux am Impfstatus

So toll die Möglichkeit ist, seinen Impfstatus bei Singlebörsen oder Dating-Apps anzugeben: Keiner der amerikanischen Anbieter überprüft die Korrektheit. 

Und auch bei LoveScout24 ist es aus datenschutzrechtlichen Gründen nicht möglich, dass der Anbieter die Impfangabe überprüft. Deshalb sollten Singles sich nicht allein auf ein kleines Siegel im Dating-Profl verlassen und dennoch achtsam beim Dating und bei einem ersten Treffen sein.

Quelle: LoveScout24.de / BBC

Häufigste Love Language in Deutschland
Und was ist Ihre Liebessprache?

Veröffentlicht: 16. Juni 2021

Laut einem amerikanischen Beziehungsberater verwendet jeder Mensch eine Liebessprache, um seine Gefühle innerhalb einer Partnerschaft auszudrücken. Definiert sind fünf Sprachen. Parship wollte nun herausfinden, welche Love Language in Deutschland am häufigsten benutzt wird.

Die fünf Love Languages, die Dr. Gray Chapman definiert hat, sind: Hilfsbereitschaft, Geschenke, Zweisamkeit, Zärtlichkeit sowie Lob und Anerkennung. Wie drücken Deutsche ihre Zuneigung häufig aus? Um einen guten Schnitt der deutschen Bevölkerung zu haben, ließ Parship 1.031 Menschen zwischen 18 und 69 Jahren von dem Marktforschungsinstitut INNOFACT befragen. Etwas mehr als 700 von ihnen befand sich zur Zeit der Befragung in einer Partnerschaft.

Zärtlichkeit und Körperkontakt

Unter Körperkontakt ist nicht direkt Sex zu verstehen. Hier zählen auch Händchenhalten und subtile Berührungen rein. 


31 Prozent der Deutschen zeigt seine Zuneigung durch körperlichen Kontakt.

Vor allem Frauen setzen auf Körperkontakt: So stehen 34 Prozent der Frauen nur 27 Prozent der Männer gegenüber, die Händchenhalten als Ausdruck ihrer Liebe sehen.

Interessanterweise nutzen mehr junge Deutsche unter 30 Küsse oder Umarmungen, um Zuneigung zu zeigen. Bei den bis 29 Jahre Befragten sind es 36 Prozent, die auf Körperkontakt gehen. Im Vergleich dazu die 50-65-Jährigen, bei denen nur 27 Prozent diese Love Language nutzt.

Hilfsbereitschaft als Zeichen der Liebe

19 Prozent der Männer greift als Zuneigungsbeweis auf Aufgaben zurück, die die Partnerin entlasten, z.B. Paket zurücksenden, Fahrrad reparieren oder Küchenchaos beseitigen. Für 15 Prozent der Frauen ist "das unter die Arme greifen im Alltag" ebenfalls die bevorzugte Liebessprache.

Jeder fünfte Deutsche freut sich über Zweisamkeit mit dem Partner und ist auch gern bereit dafür andere Treffen zu verschieben. 20 Prozent der Umfrageteilnehmer zaubert dem Partner mit lieben Worten und Komplimenten ein Lächeln ins Gesicht. 

Für 12 Prozent der Deutschen ist es eine liebevolle Geste, dem Partner z.B. den Lieblingswein vom Einkaufen mitzubringen oder ein selbstgemachtes Präsent zu schenken.

Eric Hegman, PARSHIP-Coach dazu:


Bei den fünf Liebessprachen geht es nicht nur darum, den:die Partner:in besser zu verstehen, sondern auch sich selbst. Welche Werte und Vorstellungen trage ich in mir und wie wirkt sich das auf die Beziehung aus. Aus vermeintlichen Unterschieden, die bedrohlich wirkten, können so Ergänzungen werden, die das Paar voranbringen.

Einigkeit bei der Liebessprache

Für die Hälfte der Männer ist klar, dass sie die gleiche Liebessprache wie ihre Partnerin nutzen. Der Anteil der Frauen ist mit 47 Prozent sehr knapp darunter. 

Kontaktanzeigen-Portale oder Internet Partnervermittlungen:
Welche Online Dating Plattform passt zu mir?

20 Prozent der Befragten gab an, dass sie eine andere Liebessprache als ihr Partner verwenden. Allerdings ergänzen sich beide Love Languages super. Wissen, was dem Partner wichtig ist und entsprechend handeln, ist ebenfalls eine wichtige Voraussetzung bei unterschiedlichen Liebessprachen. Darauf achten 21 Prozent der Umfrageteilnehmer. 

11 Prozent gaben jedoch auch zu, dass diese Unterschiedlichkeit für Frust und Missverständnisse sorgt.

Quelle: parship.de

Sind Sie Single und aktiv auf der Suche?
Teilnehmer für 3sat TV Doku gesucht

Veröffentlicht: 11. Juni 2021

Online Dating ist für viele Singles mittlerweile eine normale Art, neue Leute kennenzulernen und sich zu verlieben. Vor allem im Pandemiejahr 2020 zog es Tausende in die Singlebörsen. Doch welche Erfahrungen machen Singles eigentlich bei der Partnersuche im Netz? Dieser Frage möchte nun eine 3Sat Dokumentation nachgehen und ist auf Ihre Hilfe als ProtagonistIn angewiesen.

Für eine Dokumentation im öffentlich-rechtlichen TV über Online-Datingportale werden Menschen zwischen etwa 30 und 40 Jahren, die derzeit Anbieter wie Parship, Tinder, ElitePartner und Co. nutzen, gesucht. Diese werden bei ihren Erfahrungen bei der Partnersuche diskret begleitet. 

Gesucht werden sowohl Frauen als auch Männer, unabhängig von der sexuellen Orientierung. Der Schutz der Privatsphäre ist der Produktion sehr wichtig, nichts geschieht ohne direkte Absprache mit den Teilnehmern. Drehzeitraum wäre die zweite Jahreshälfte 2021, Ausstrahlung Februar 2022.

Fühlen Sie sich angesprochen und haben Lust an dieser Produktion mitzuwirken?

Dann schreiben Sie einfach an [email protected]. Frau Nack steht auch für weitere Informationen bereit.

Wir vom Singleboersen-Vergleich.de sind schon sehr gespannt auf den Beitrag und würden uns über Ihre Mithilfe freuen.

Quelle: spiegel-tv.de

>>Oh, bitte nicht!<<
Schlimmste No Gos beim Dating

Veröffentlicht: 8. Juni 2021

Das erste Date sollte für beide Seiten unvergesslich sein. Im Idealfall entsteht eine schöne Erinnerung. Im schlimmsten Fall wird das Date ein Desaster, weil das Gegenüber sich danebenbenimmt. In einer Umfrage kam jetzt zutage, was für Singles zu den übelsten No-Gos beim Dating zählt.

Wenn sich beim Date Fettnäpfchen an Fettnäpfchen reiht, wird das Traumdate rasch zum Albtraumdate. Welche groben Fehler Singles beim Dating vermeiden sollten, fand nun eine Studie der Partnervermittlung ElitePartner heraus. Um einen guten Durchschnitt der deutschen Bevölkerung zu haben, wurden mehr als 7.200 Personen im Alter zwischen 18 und 69 Jahren zu ihren Erfahrungen befragt.

Das sollte man beim Date vermeiden!

Beim Date sollte man sich von der besten Seite zeigen. Deshalb ist für 71 Prozent der Befragten ein absolutes No-Go, wenn das Date unhöflich ist oder herablassend mit anderen, beispielsweise der Bedienung im Cafe, umgeht.


Höflichkeit sollte nicht nur beim ersten Date selbstverständlich sein!

Ebenso unbeliebt mit 70 Prozent ist der ständige Blick aufs Smartphone. Dieser vermittelt Unaufmerksamkeit und Desinteresse. Für sexistische, rassistische oder diskriminierende Sprüche haben 69 Prozent der Umfrageteilnehmer kein Verständnis und würden das Date beenden.

Das erste Treffen findet häufig im Restaurant oder Cafe statt. Wer hier schmatzt, rülpst oder Tischmanieren missachtet, wird bei 64 Prozent der Befragten das Dessert alleine einnehmen. 

Beim Date: Aluhut zuhause lassen

Für 59 Prozent sind Verschwörungstheorien beim Date ein No-Go und 56 Prozent ergreifen die Flucht, wenn das Gegenüber zu viel Alkohol konsumiert.

Welche Online Dating Plattform passt zu mir?
Kontaktanzeigen-Portale oder Internet Partnervermittlungen?

Mehr als die Hälfte – nämlich 53 Prozent – finden ein Date schrecklich, bei dem das Gegenüber viel über seine Ex-Beziehung redet oder nur meckert und sich beklagt.

Auch wenn die Unterhaltung sehr einseitig verläuft und der Flirt nur von sich selbst erzählt, erlischt bei 33 Prozent das Interesse. Ebenfalls 33 Prozent würden kein zweites Date vereinbaren, wenn das Gegenüber während des Treffens einem anderen Mann oder einer anderen Frau nachschaut.

Finger weg beim Date

Wer sich zu schnell zu Körperlichkeiten wie Umarmen oder Berührungen hinreißen lässt, landet bei 32 Prozent der Umfrageteilnehmer im Aus. Sexuelle Themen treiben 26 Prozent in die Flucht.

Doch auch der Klassiker – das Zuspätkommen beim Date – ist heute noch ein No-Go beim Dating. Hier reagieren 21 Prozent ungehalten. 

Bei der Mehrheit der Antworten war der weibliche Prozentsatz meist höher als der der männlichen Teilnehmer. Für mehr als die Hälfte der Frauen ist es ein absolutes No-Go, während des Dates ungefragt angefasst zu werden. Bei den Männern waren das hingegen nur 14 Prozent.

Wer jetzt seine First-Date-Skills auspacken möchte, sollte sich den Preis-Leistungsvergleich der Top-Singlebörsen ansehen, bevor er auf Flirtsuche geht:

  • Kosten Parship
  • Elite Partner Kosten 2022
  • Lemonswan Preise
  • Kosten Lovescout

Quelle: elitepartner.de

Tipps, um die Liebe in einer Beziehung pflegen
So bleibt die Liebe frisch!

Veröffentlicht: 3. Juni 2021

Die Basis jeder Partnerschaft sollte Liebe sein. Liebe wächst und wandelt sich mit der Zeit. Doch wie können wir das schönste Gefühl möglichst lange und intensiv in einer Partnerschaft erhalten? Wir haben ein paar Tipps für Sie, wie die Liebe frisch bleiben kann.

Eine neue Partnerschaft beginnt in der Regel mit vielen, vielen Schmetterlingen im Bauch. Die rosarote Brille sitzt bequem und der neue Partner steht bei vielen im Fokus. Egal ob Berührungen oder Blicke. Dieses Gefühl der Liebe ist aufregend und intensiv. Mit der Zeit und dem Alltag, der in die Partnerschaft einzieht, wandelt sich auch die Liebe. Arbeiten beide Partner an der Beziehung, bleibt für Routine keinen Platz.

Was ist wichtig in einer Partnerschaft?

Vertrauen und Beständigkeit bilden für viele Paare die Eckpfeiler ihrer Partnerschaft. Einige vergessen über den Partner jedoch sich selbst. Dabei ist Selbstliebe sehr wichtig in einer Beziehung. Wer sich und seine Bedürfnisse reflektiert, kann deutlich entspannter mit dem Partner umgehen.

Das Sexleben ist ebenfalls wichtig in einer Partnerschaft. Ein Großteil der Paare macht eine glückliche Beziehung auch am Sex fest. Damit das Sexleben nicht einschläft, sollte man, anstatt den gemütlichen Abend auf der Couch zu planen, lieber ein paar zärtliche Stunden in Angriff nehmen. Allerdings gilt auch hier: Routine sollte vermieden werden. Sex nach Plan ist maximal unerotisch.

Tipps für den Alltag

Paare, die zusammenleben, geraten schneller in einen gemeinsamen Alltag. Hier sollte man einfach gemeinsam ab und zu den Alltag hinter sich lassen. Testen Sie z.B. gemeinsam neue Rezepte oder Hobbies aus. Auch neue Sexpraktiken können den Alltag auffrischen. Überraschen Sie Ihren Partner doch mit einem Picknick im Wohnzimmer.


Im Alltag sind es kleine Gesten, die eine Beziehung wertvoll machen.

Übrigens: Liebesbriefe mag eigentlich jeder gern. Schreiben Sie Ihrem Partner noch ab und an einen. Erzählen Sie ihm oder ihr was sie noch gemeinsam erleben wollen, wie sehr Sie die Partnerschaft schätzen. Der Liebesbrief muss auch nicht lang oder poetisch sein. Geben Sie einfach Ihrer Liebe in ein paar Sätzen Raum. Sind Sie unsicher? Dann nutzen Sie doch anfangs einfach ein schönes Gedicht oder einen Spruch, den Sie im Internet finden. Allerdings sollten Sie dann ehrlich sein und nicht große Erwartungen an künftige Liebesbriefe wecken. 😊

In einem Liebesbrief kann man übrigens auch romantisch nach einem Date fragen. Denn egal wie lange Sie mit Ihrem Partner bereits zusammen sind – Dates miteinander sollten regelmäßig im Kalender stehen. Meist haben Paare zu Beginn jede Menge aufregender, romantischer Treffen, was leider während der Partnerschaft etwas einschläft. Beleben Sie die Date-Kultur wieder! Schaffen Sie gemeinsame Erinnerungen.

Diese Erinnerungen binden Sie stärker aneinander und gönnen Sie sich als Paar auch ab und an mal die Zeit, in diesen Erinnerungen zu schwelgen. Schauen Sie sich zusammen Fotos oder Videos an oder hören Sie Musik, die Sie mit dieser Erinnerung verbinden. So kann man auch "First-Dates"-Erinnerungen wieder wachrufen.

Reden hält die Liebe intakt

Egal ob Konflikte, Zukunftspläne, Sorgen oder alltägliche Konversationen – ohne Kommunikation läuft es nicht wirklich gut in einer Partnerschaft. Allerdings sollte man seinen Partner auch an seinen Glücksgefühlen teilhaben lassen. Lassen Sie den Partner Ihre Freude teilen. Auch das bindet innerhalb einer Beziehung. 

In der Anfangsphase überschlagen sich viele mit Komplimenten an den neuen Partner. Diese sollten jedoch nicht nur zu Beginn verteilt werden. Jeder mag kleine Nettigkeiten und Bestätigung. Vor allem von dem Menschen, den sie am liebsten haben. Unerwartete Komplimente sind besonders schön, da sie dem Partner signalisieren, dass man sie und ihr Leben bemerkt und wertschätzt.

So, dann wissen Sie ja jetzt mit welchen kleinen Kniffen Sie eine Partnerschaft liebevoll gestalten können. Wenn Ihnen nun der Partner noch fehlt, legen wir Ihnen unsere Testsieger im Bereich "Ernsthafte Partnersuche" ans Herz.

Preis-Leistungs-Vergleich der Anbieter:
» Parship ohne Kosten
» Kosten Parship
» Elitepartner kostenlos
» Elite Partner Kosten 2022
» Lemonswan Preise

Quelle: focus.de

Zuckersüße Sünden:
Sugar Dating boomt in Deutschland

Veröffentlicht: 30. Mai 2021

Beim Sugardating handelt es sich um ein eher modernes Beziehungsmodell, bei dem ein Sugarbaby gegen Geschenke oder Geld Zeit mit einem älteren, solventen Herrn verbringt. Doch wie verbreitet ist Sugar-Dating in Europa bzw. in Deutschland?

Sugar Dating kommt ursprünglich aus den USA und dort entstanden auch die ersten Sugar-Dating-Portale im Internet. Eine Analyse einer der ältesten Sugar-Dating-Website zeigte unlängst wie beliebt Sugar-Babes und Sugar-Daddys in Europa sind. 

Top 10 der Länder in Europa mit den meisten Sugar Daddys

Um eine Top-Ten zu erstellen, wertete SeekingArrangement bestehende Daten aus, die sie seit der Gründung 2006 erhoben haben. Rollen wir das Feld mal von hinten auf. 

Den letzten Platz der Liste belegt Portugal. Hier tummeln sich nur 9.618 Sugar Daddys. Auf Platz 9 finden sich die Schweden mit 14.296 Mitgliedern auf dem Sugar Dating-Portal.

Sie möchten jetzt auch mal naschen?
Die besten Sugar Dating Portale für Deutschland

Unser kleines Nachbarland, die Schweiz, ist nicht nur süß was die Schokolade angeht. Auch beim Sugar Dating naschen 20.422 Schweizer gerne mal. Das bringt den Eidgenossen den 8. Platz. Und auch die Belgier sind beim Sugar-Dating dabei. Mit 26.645 Sugar-Daddys sichert sich Belgien den 7. Platz.

Natürlich dürfen die heißblütigen Italiener nicht fehlen. Hier suchen 33.382 Männer nach einer wesentlich jüngeren Spielgefährtin, die sie mit Geschenken verwöhnen können, und somit landet Italien auf dem 6. Platz dieses Rankings.

Südeuropa beherrscht nicht die Top 5

Überraschenderweise übernehmen jedoch nicht die südeuropäischen Länder die Führung bei dem recht neuen Beziehungsmodell. 

Die weltoffenen Niederländer platzieren sich mit 45.763 aktiven Sugar-Daddies auf der 5. Position. Sie liegen wirklich sehr knapp hinter den Iren, die Platz 4 mit 48.591 Sugar-Datern belegen.

Auch bei den Plätzen 2 und 3 wird es noch mal richtig eng. 67.827 spanische Sugar-Daddys suchen im Süden nach einem Sugar-Baby und bringen den Sonnenstaat auf den 3. Platz. Mit 68.442 Sugar-Datern landet Deutschland auf dem 2. Platz.

Und die absolute Nummer Eins, wenn es um unverbindliche zuckersüße Verbindungen geht, ist Frankreich mit 95.029 Sugar Daddys.  

Ist Sugar Dating unmoralisch?

Diese Frage kann letztlich nur jeder für sich selbst beantworten. Sugar Dating ist legal und meist handelt es sich um selbstbewusste junge Frauen, die es genießen einen Mäzen, Sponsor oder Förderer zu haben.

Brandon Wade, Geschäftsführer und Gründer von SeekingArrangement meint dazu:


Eine Plattform wie SeekingArrangement hilft, junge und selbstbewusste Frauen mit wohlhabenderen Männern zu verbinden, die nicht nur ihre Geldsorgen lindern, sondern auch als deren Mentor agieren, um diesen Sugar Babies eine vielversprechende Zukunft zu ermöglichen.

Leben und leben lassen - das scheint das Motto beim Sugar Dating zu sein.

Quelle: seeking.com

Große deutsche Umfrage:
Ihre Erfahrungen für die Wissenschaft

Veröffentlicht: 25. Mai 2021

Die Pandemie hat das Leben aller Menschen beeinflusst. Viele Singles haben unter der Einsamkeit gelitten. Viele Singles haben Online Dating als Alternative zu klassischen Kennenlern-Möglichkeiten genutzt. Doch welche Erfahrungen haben sie gemacht? 

Die Hochschule Fresenius führt momentan eine umfangreiche Studie durch, die sich mit Fragen beschäftigt wie:

  • Wie wurde es insgesamt erlebt, sich online zu daten? 
  • Wurden überwiegend positive Erfahrungen mit Online-Dating gemacht?
  • Welche Auswirkungen gehen mit der Nutzung von Online-Dating einher?
  • Und wie wird die künftige Nutzung eingeschätzt?

Das Forschungsteam ist dabei sowohl an Antworten von aktiven Online Datern als auch von Personen, die Online Dating Portale nicht (mehr) nutzen, interessiert. 

Und jetzt kommen Sie ins Spiel! Ihre Erfahrung ist wichtig. Nehmen Sie sich zehn Minuten Zeit und beantworten Sie einfach ein paar Fragen zu Ihrer Partnersuche im vergangenen Jahr. Sie haben sich gar nicht mit der Suche nach einer neuen Liebe beschäftigt – auch dann ist Ihre Meinung interessant.

Hier gehts direkt zur Umfrage:
Online Dating in der Pandemie

Die Daten werden natürlich anonymisiert erfasst und werden nur zu wissenschaftlichen Zwecken verwendet. Unter allen Teilnehmern verlost das Forscherteam 50 Euro-Amazon-Gutscheine.

Wir von Singleboersen-Vergleich sind sehr gespannt auf die Ergebnisse der Studie und hoffen auf rege Teilnahme unserer Leser.

Quelle: Fresenius Hochschule Köln

Gleichberechtigung auf dem Vormarsch:
Aussterben der Dating Klischees

Veröffentlicht: 20. Mai 2021

Von jeher scheint es ungeschriebenen Regeln bei der Partnersuche zu geben, die sich von Generation zu Generation kaum verändert haben. Doch hatte das vergangene Coronajahr auch Auswirkungen auf die gängigen Dating-Klischees? Dies versuchte jetzt eine Umfrage der Dating App Once herauszufinden.

Die Pandemie brachte viele Singles dazu, die gewohnten Pfade der Partnersuche zu verlassen. Viele, die bislang noch kein Online Dating ausprobiert hatten, begannen mit der Partnersuche im Netz. Neues ersetzte Althergebrachtes. Ob sich auch die grundsätzliche Einstellung zu unterschiedlichen Dating-Klischees verändert hat, wollte Once nun feststellen. Der App-Anbieter befragte dazu 3.056 heterosexuelle Nutzer und Nutzerinnen.

Gängige Dating Klischees hinterfragt

Ein geradezu klassisches Klischee bei der Partnersuche ist, dass der Mann den ersten Schritt machen sollte. Frauen sollten sich zurückhalten und warten, bis der richtige Mann kommt. 

Dem widersprechen mittlerweile 84 Prozent der Umfrageteilnehmer. Heutzutage ist es nicht ungewöhnlich, wenn die Frau den ersten Schritt beim Kennenlernen in die Hand nimmt.


40 Prozent lehnt traditionelle Geschlechterrollen bei der Partnersuche ab.

Jeder Fünfte findet, dass vor allem auch Frauen ihr Glück in der Liebe selbst angehen sollten.

Date Klischees auf dem Prüfstand

Beim Date galt bisher: Der Mann bezahlt, doch auch dieses Dating Klischee gehört bei vielen der Vergangenheit an. Für 63 Prozent ist es kein No-Go, wenn die Frau das Bezahlen beim Date übernimmt. 

Für Sie getestet und bewertet:
Die besten Dating Apps für die Partnersuche

Während früher der Mann klassischerweise älter als die Frau war, wandelt sich auch hier das Bild. Für 76 Prozent ist die Chemie zwischen ihnen wichtiger als das Alter. 

High Heels oder schicke Kleidung sind für knapp 65 Prozent der Umfrageteilnehmer kein Muss mehr beim Dating. Man soll sich wohlfühlen beim Date und deshalb Kleidung wählen, die man auch sonst gern trägt.

Gleichberechtigung in der Partnerschaft

Für 80 Prozent der Umfrageteilnehmer ist klar, dass sie keine alten Geschlechterrollen in einer neuen Partnerschaft mehr wollen. Sie setzen auf Gleichberechtigung.

Once führte die Umfrage europaweit durch. Und auch unsere Nachbarn haben mittlerweile die üblichen Dating Klischees aufgeweicht. Auch in Italien und England wünschen sich 80 Prozent der Teilnehmer eine gleichberechtigte Partnerschaft. In Frankreich ist das sogar für 90 Prozent wichtig.

Wer jetzt Lust hat, seine eigenen Dating Klischees über Bord zu werfen und ins Online Dating einzusteigen, sollte sich ansehen, was der Preis-Leistungs-Vergleich der Topanbieter bringt

  • Kosten Parship
  • Elite Partner Kosten 2022
  • Lemonswan Preise
  • Kosten Lovescout


Quelle: once.com

Befragung deutscher Paare:
Mehr Sex während des Lockdowns?

Veröffentlicht: 15. Mai 2021

Im ersten Lockdown entdeckten viele die Liebe zum Bananenbrot und beim zweiten Lockdown erlebte der Hula Hoop-Reifen eine Renaissance. Aber was ging eigentlich in den Schlafzimmern so ab? FunFactory, einer der größten Hersteller von Lovetoys aus Silikon in Europa, wollte es genauer wissen.

Dafür führte das Unternehmen eine Umfrage via Newsletter durch, an der 1.051 Personen teilnahmen, die sich gerade in einer Beziehung befinden. Der Fokus der Befragung lag auf der Frage "Wie viel Sex hat Deutschland im zweiten Lockdown."

Erhöhter Stresslevel bei Paaren

Fast die Hälfte der befragten Paare gab an, dass für sie das Stresslevel im Vergleich zum ersten Lockdown gestiegen ist. Als Faktoren wurden u.a. Kinderbetreuung und Homeoffice genannt. Es fehlte an Möglichkeiten, sich zu entspannen und zurückzuziehen.


Dennoch hatte 46 Prozent der Umfrageteilnehmer ebenso Lust auf etwas Neues beim Sex.

73 Prozent der Paare findet, dass sich ihre Partnerschaft seit Beginn des ersten Lockdowns verbessert hat. Für viele hat sich herauskristallisiert, welche neuen Werte und Umstände eine stärkere Partnerschaft benötigt. Die schwierige Situation während der Lockdowns schweißte die Mehrheit der Paare enger zusammen.

Mehr Berührungen während des Lockdowns

Für 38 Prozent der Teilnehmer brachte Corona einen positiven Effekt: Das bewusste Berühren – entweder des Partners oder sich selbst. Und dank der aktiven Berührungen kam es bei vielen Paaren auch vermehrt zur Lust auf Sex. 15 Prozent der Teilnehmer gab an, während der Lockdowns mehr Sex genossen zu haben als vorher.

Die besten Sextreff Portale im Internet
Seiten für Online Sextreffen Test

Diese Lust aufeinander, aber auch die Lust auf neue Spielarten im Bett brachte dem Lovetoys-Hersteller seit Beginn des ersten Lockdows deutlich gestiegene Verkaufszahlen. Rund die Hälfte kaufte sich neue Sexspielzeuge, die man sowohl allein als auch als Paar effektiv nutzen kann.

17 Prozent der Paare vergnügt sich seit den Beschränkungen öfter ohne den Partner.

Frust durch Einschränkungen

Unter den Befragten befanden sich auch Personen, die es in der Vergangenheit nicht so ernst mit der Treue genommen haben. Der Lockdown zwang sie allerdings zur Treue.

Da die Kontaktmöglichkeiten für reale Treffen fehlen, steigt bei einigen die Frustration deswegen. Eine Vielzahl der sonst aktiven Seitenspringer holt sich jetzt den Kick durch Sextoys oder virtuellen One Night Stands.

Sie nutzen u.a. das Internet, um passende Kontakte zu finden. Einen Preis-Leistungs-Vergleich der beliebtesten Anbieter finden Sie hier:

  • C Date Kosten
  • Joyclub Kosten
  • Poppen Preise

Quelle: funfactory.com

Wenn es möglich wäre:
Würden Deutsche die Liebe gern versichern?

Veröffentlicht: 10. Mai 2021

In Deutschland leben rund zwei Drittel der Bevölkerung in einer Partnerschaft. Während für Singles es momentan recht schwer ist, potenzielle Partner zu finden, beschäftigen Verlustängste einen Großteil der Paare. Das brachte eine Umfrage eines digitalen Versicherungsmanagers zutage.

Gemeinsam mit der internationalen Data and Analytics Group YouGov befragte das Unternehmen mehr als 3.000 Personen aus Deutschland, wie sie zum Online Dating stehen und welche Liebes-Versicherung sie am liebsten abschließen würden.

Online Dating oder klassisches Kennenlernen

Was nutzen Singles eigentlich, um neue Partner kennenzulernen? Wo haben sich die befragten Paare kennengelernt? 

27 Prozent der Teilnehmer haben ihren letzten Partner über den Freundeskreis oder Bekannte entdeckt. Auch der Flirt am Arbeitsplatz lohnte sich für 13 Prozent. 


12 Prozent der befragten Singles nutzen das Online Dating, um neue Flirts zu finden. 

Obwohl knapp die Hälfte der Umfrageteilnehmer angab, dass ihnen Online Dating zu unpersönlich sei, sind 32 Prozent der Meinung, dass das online Kennenlernen und Verlieben die Zukunft der Partnersuche sein werden.

Großer Wunsch: Liebe versichern

Ob gegen das Steckenbleiben im Fahrstuhl oder Ohnmachtsanfälle im Kreissaal, heutzutage kann man sich fast gegen alles versichern lassen. Erinnern wir uns an das Brusthaar von Tom Jones, das er für 5,5 Millionen Dollar versichern ließ oder den 15 Millionen Dollar Po von Kim Kardashian. Nichts scheint unversicherbar. 

Doch was würden Deutsche versichern, wenn es um Liebesdinge ginge? Verlustängste scheinen rund 29 Prozent zu quälen.

Anbieter, Funktionen und Vorteile:
Was können kostenlose Singlebörsen?

21 Prozent würden sich gegen ein Fremdgehen des Partners versichern. 19 Prozent hätten gern eine Versicherung gegen das Verlassenwerden in einer Ehe oder Beziehung. Sogar gegen eine Scheidung würden sich 18 Prozent versichern lassen. Bei vielen sind solche Versicherungswünsche auch aus finanziellen Sorgen entstanden.

Beim Sex scheinen jedoch die Teilnehmer sich kaum Versicherungen zu wünschen. Gerade mal 8 Prozent würden eine Versicherung abschließen, die sie gegen Langeweile im Bett schützt.

Die beste Versicherung innerhalb einer Beziehung ist eine offene Kommunikation – sowohl was die Wünsche, Sehnsüchte, aber auch Ängste in einer Partnerschaft betrifft. 

Es gibt für die Liebe letztlich keine Versicherung. Gefühle lassen sich nicht in enge Regeln pressen. Dennoch sind Liebe, Sex und Partnerschaft elementare Bedürfnisse vieler Menschen. Und wer als Single Online Dating bislang verschmäht hat, sollten den großen und erfolgreichen Singlebörsen ruhig mal eine Chance geben. 

Quelle: presseportal.de

Muttersöhnchen:
Mamas Einfluss auf das Dating

Veröffentlicht: 5. Mai 2021

Bei der Partnersuche verlassen sich viele nicht nur auf das eigenen Bauchgefühl, sondern beziehen auch Freunde und Familie ein. Doch wie hoch ist der Einfluss von Mama und wie wichtig ist die Meinung von Mutti zur neuen Partnerschaft? Parship ging nun diesen Fragen nach und wollte herausfinden, ob Mütter ein relevanter Faktor bei der Partnersuche sind.

Bei der Befragung fokussierte Parship sich auf Teilnehmer, die gerade Singles und aktiv auf Partnersuche sind. Es nahmen mehr als 3.800 Singles aus ganz Deutschland teil. 

Der Mama Faktor

Die Meinung der Mutter ist für 29 Prozent der Singles relevant. Vor allem die Teilnehmer der Altersgruppe 18- bis 29-Jährige schätzen die Einschätzung der Mama. 


51 Prozent der jüngeren Singles vertraut auf die mütterliche Erfahrung.

Im Ganzen betrachtet hören sich zwar 59 Prozent der Singles die Einschätzung ihrer Mutter an, aber lassen sich davon nicht beeinflussen. 

Preis- und Leistungsüberblick der Top-Anbieter
» Kosten Parship
» Elite Partner Kosten 2022
» Kosten Lovescout
» C Date Kosten

33 Prozent sagen zudem, dass ihre Mutter in der Vergangenheit kein gutes Händchen bei der Einschätzung potenzieller Partner hatte. Bei 19 Prozent der Teilnehmer wirkte sich Mamas Ratschlag jedoch positiv aus.

Vergleicht man die Geschlechter sind es meist die Frauen, die auf den mütterlichen Rat hören: 31 Prozent der Frauen steht 27 Prozent der Männer gegenüber.

Muttersöhnchen als Date Killer?

Wie wirkt ein enges Verhältnis zur Mutter auf das Dating aus? Für 38 Prozent der Frauen ist ein Muttersöhnchen kein Date-Killer. Vor allem weibliche Singles zwischen 18 und 29 finden es prima, wenn ihr Partner ein engeres Verhältnis zu seiner Mutter hat – 70 Prozent von ihnen sehen es als Pluspunkt. 

Allerdings ist für 41 Prozent der alleinstehenden Frauen wichtig, wie intensiv diese familiäre Beziehung ist. Bei 35 Prozent der Frauen gehen die Alarmglocken los, wenn Muttis Meinung sich negativ auf die Partnerschaft auswirkt.

16 Prozent der Umfrageteilnehmer empfindet ein intensives Mutter-Kind-Verhältnis für die eigene Partnerschaft als unvorteilhaft. Eric Hegmann, Single-Coach bei Parship meint dazu:


Eine gute Beziehung zur Mutter kann auch in Partnerschaften zu Harmonie und Empathie führen. Sie kann ein gutes Zeichen dafür sein, wie jemand mit seinen Mitmenschen umgeht. Gleichzeitig ist es wichtig, auch hier Privatsphäre zu beachten.

Egal wie harmonisch die Beziehung zur Mutter ist, es sollte einige Punkte geben, die zuerst mit dem Partner geklärt werden, anstatt mit Mama. 

Quelle: parship.de

Slow Dating Trend:
Dating? Nur donnerstags!

Veröffentlicht: 30. April 2021

SlowDating ist schon seit einiger Zeit ein Trend, den immer mehr Singles befürworten und praktizieren. Es nimmt für viele u.a. den Druck, sich so schnell wie möglich so gut wie möglich darzustellen. Eine neue Dating-App möchte das Dating noch weiter entschleunigen.

Schnell mal durch die neusten Profile wischen, während man auf die Bahn wartet oder zuhause abhängt, ist bei den meisten Singles normal. Die britische Dating App "Thursday" sieht sich allerdings selbst als Regulator des Datingverhaltens von Singles. So kann die Dating-App nur donnerstags verwendet werden, um andere Singles kennenzulernen. 

Die Idee hinter der App

Der Anbieter findet, dass Dating-Apps zu leicht verfügbar sind und das zu einer Übersättigung der Singles führt.


Die massive Auswahl an Singleprofilen in herkömmlichen Dating Apps erfordert viel Zeit und auch Mühe, ein Match anschließend in ein Date umzuwandeln.

Das Überangebot bringt letztlich weniger Dates zustande – so der Entwickler der App.

Der Entwickler hofft darauf, dass die angemeldeten Mitglieder das Dating durch die zeitliche Beschränkung ernster nehmen. Bei einem so kurzen Zeitfenster müssen sich Singles zudem deutlich mehr anstrengen, sich interessant zu präsentieren. Unter anderem auch weil die Auswahl bei Thursday wesentlich beschränkter ist als bei Lovoo und Co.

Was kann die Dating App?

Laut Anbieter richtet sich Thursday ausschließlich an Singles, die ernsthafte Absichten bei der Partnersuche haben. Dem eigenen Profil können bis zu 5 Bilder hinzugefügt werden und Informationen zu Hobbies, Vorlieben etc. 

Um die App nutzen zu können, müssen Nutzer sich mit ihrem Pass oder Führerschein verifizieren. Das bringt zumindest eine höhere Sicherheit für die App.

Welche Online Dating Plattform passt zu mir?
Kontaktanzeigen-Portale oder Internet Partnervermittlungen?

Ist die Registrierung abgeschlossen, wischt man sich wie bei zig anderen Apps durch die Nutzerprofile. Ein Match entsteht, wenn beide sich "mögen".

Allerdings müssen die Singles noch am Donnerstag ein Date verabreden, denn Punkt Null Uhr verschwinden alle Matches und Chats unwiederbringlich.

Seit April können Singles aus London und New York die App kostenlos runterladen. Richtig los geht es jedoch erst, wenn die Corona-Maßnahmen gelockert werden und einem direkten Treffen nichts mehr im Weg steht. Für den Start haben sich bereits 100.000 Nutzer registriert.

Fazit zu Thursday

Klar, der Trend geht zum Slow Dating, doch möchten Singles, die sich ernsthaft um eine Partnerschaft bemühen, auf nur einen Dating-Tag in der Woche festgelegt werden? Wir denken: eigentlich nicht. Die App kann eine tolle Ergänzung zu anderen Singlebörsen sein, aber die Effektivität der Partnersuche ist wirklich fraglich.

Quelle: getthursday.com

Wenn die Natur erwacht:
Frühlingsgefühle bringt Liebeslaune

Veröffentlicht: 25. April 2021

Vielleicht brauchen wir alle nach dem letzten Jahr einfach Sonne und romantische Gefühle. Das Erwachen der Natur bringt Singles und auch Paare in Liebeslaune. Doch was genau beschert vielen Deutschen das Frühlingshoch? Ist es die Sonne oder doch die Hormone? Parship hat sich dem Thema Frühlingsgefühle angenommen.

Zusammen mit einem Marktforschungsinstitut führte Parship eine Umfrage unter 1.000 Deutschen durch. 708 von ihnen befanden sich zur Zeit der Befragung in einer Partnerschaft. Die meisten Teilnehmer freuen sich auf den Frühling und die Veränderungen, die durch diese Jahreszeit entstehen.

Frühling beliebte Jahreszeit

Sobald die Natur nach dem Winter wieder erwacht, Blumen sprießen und die ersten Sonnenstrahlen die Haut erwärmen, regen sich auch bei vielen Menschen Gefühle.

61 Prozent der Teilnehmer gab an, dass Frühling bei ihnen beliebter ist als Winter und Herbst. Sie sind im Frühling glücklicher. 55 Prozent haben vermehrt Lust, Freunde zu treffen oder neue Leute kennenzulernen.


57 Prozent der Deutschen glaubt daran, dass es sowas wie Frühlingsgefühle gibt.

Hormone auf der Achterbahn

Für 53 Prozent der Umfrageteilnehmer ist der Frühlingsstart 2021 auch die Erlösung von der dunklen Jahreszeit und dem Corona-bedingten Lockdown. Vor allem Frauen (57 Prozent) spüren eine deutliche Verbesserung ihrer Laune. Bei den Männern trifft das auf die Hälfte der Teilnehmer zu.

25 Prozent der Deutschen fühlt im Frühling, dass ihre Hormone Purzelbäume schlagen. Vor allem Männer haben in dieser Jahreszeit vermehrt Lust auf Sex – 43 Prozent der Männer zu 26 Prozent der Frauen. Doch nicht nur die Lust auf Sex wächst.

Verlieben im Frühling

Wenn es draußen wieder etwas wärmer wird, steigt bei 42 Prozent der Singles auch die Lust, sich zu verlieben. 

27 Prozent der Singles haben im Frühling deutlich mehr Verabredungen als im Winter oder Herbst. Dabei scheinen besonders Singles in den 30igern den Frühling zu begrüßen: 57 Prozent haben Lust auf romantische Begegnungen.

Männer (31 Prozent) verabreden sich im Frühjahr häufiger als Frauen (22 Prozent).

Was passiert bei Paaren im Frühling

Auch bei Paaren gehen das Sprießen und Erwachen der Natur nicht spurlos vorbei. So fühlen sich 27 Prozent stärker vom Partner angezogen und 22 Prozent genießen im Frühling mehr Zeit miteinander als im Winter. 

Wenn sich die Natur regeneriert, regt sich bei vielen Paaren auch der Wunsch, die Familienplanung voranzutreiben. Für 16 Prozent ist der Frühling für solche Pläne ideal. 

Interessanterweise hat sich 33 Prozent der befragten Paare im Sommer kennengelernt, das Frühjahr kam mit 27 Prozent auf den 2. Platz. Herbst (22 Prozent) und Winter (18 Prozent) markieren Platz 3 und 4.

Paartherapeut Eric Hegmann meint: 


Wenn im Frühjahr das Wetter besser wird und sich das Leben wieder vermehrt draußen abspielt, steigt auch der Flirt-Faktor. Für Singles ist das ein guter Moment, Kontakte zu knüpfen und potentielle Partner:innen zu treffen. Für Paare kann die Sonne und die Frühjahrsluft Motivation für neue Aktivitäten und damit mehr Schwung in die Beziehung bringen.

Wenn Sie jetzt auch Lust haben auf Frühlingsgefühle, dann schauen Sie sich doch bei unseren Testsiegern bei den Partnervermittlungen um.

Quelle: parship.de

OkCupid zeigt:
Mehr Dates mit Impfung

Veröffentlicht: 20. April 2021

Es ist jetzt ein Jahr her, seit Corona die Singles auf der ganzen Welt bei der Partnersuche beeinflusst. Kein Wunder, dass Covid noch immer zu den häufigsten Gesprächsthemen auf Dating-Portalen ist. Eine Erhebung von OKCupid zeigt nun, dass geimpfte Singles momentan besonders beliebt sind.

OkCupid veröffentlicht regelmäßig Studien zum Nutzerverhalten auf ihrem Datingportal. Durch diese Erhebungen lassen sich über einen langen Zeitraum hinweg, Trends für das Online Dating und die Partnersuche ableiten. Auch in der Pandemie lassen sich neue Entwicklungen ableiten.

So nahmen zwischen März und Dezember 2020 die Erwähnungen von Corona direkt in Profilen um 32 Prozent zu. Zwischen November und Dezember stiegen die Erwähnungen von "Impfstoffen" auf OkCupid um 64 Prozent. Zeitlich entspricht das der Veröffentlichung des ersten Impfstoffs.

Veränderung bei den Suchkriterien

Die Pandemie verändert auch die Ansprüche an einen neuen Partner. Nun scheinen nicht nur Aussehen, Größe oder Beruf Kriterien zu sein, auch die Impf-Bereitschaft eines potenziellen Partners wird in den Auswahlprozess einbezogen. 


Impfbereitschaft im Profil steigert die Matching-Quote um 13 Prozent.

Diese Nutzer sind also deutlich öfter als „interessant“ wahrgenommen worden.

Wer sich hingegen gegen eine Impfung ausspricht, verringert seine Date-Chancen momentan extrem. Vor allem die jungen Nutzer bei OKCupid (Millenials, GenerationZ) würden Dates mit Impfverweigerern ablehnen. 40 Prozent haben kein Interesse Singles mit dieser Impfeinstellung zu treffen.

Lust interessante Singles kennenzulernen?
Die besten Kontaktanzeigen Portale 04/2021 im Test

80 Prozent der LGBT-Community lehnt Dates mit Impfverweigerern ab. Auch hier zeigt sich ein sehr starker Anstieg im Vergleich zu den Vorjahren.

Die Pandemie bringt auch in Partnerschaften andere Werte zum Tragen. Gesundheit und Fürsorge um Mitmenschen sind nun wichtigere Bestandteile.

Andere Abtörner beim Dating

Es gibt neben Corona bzw. den Impfgegner nur ein Thema, dass Singles bei OKCupid bei Disharmonie mehr missfällt und was Singles von einem Date abhält: Politische Ansichten 

Preise und Leistungen der Top-Portale
» Kosten Parship
» Elite Partner Kosten 2022
» Kosten Lovescout
» C Date Kosten

So geben 70 Prozent der Nutzer an, dass sie niemanden treffen möchten, der entgegengesetzte politische Meinungen vertritt. Im Jahr 2019 entschieden nur 53 Prozent so. Auch hier zeigt sich eine starke Entwicklung.

32 Prozent der OkCupid-Nutzer geht sogar so weit, dass sie eher Wert auf gemeinsame politische Ansichten legen als guter Sex.

Quelle: bild.de

Toxische Beziehung:
Wenn die Liebe nicht guttut

Veröffentlicht: 13. April 2021

Liebe sollte das Schönste auf der Welt sein und uns guttun. Bei einer toxischen Beziehung ist das jedoch anders. Solche Beziehungen kosten viel Kraft und rauben Energie. Toxische Beziehungen kommen häufiger vor als man denkt. Dies zeigt eine neue Umfrage der Online Partnervermittlung Parship.

Toxische Beziehungen schwanken permanent zwischen Glück und Katastrophe. Doch woran haben Deutsche erkannt, dass sie in einer toxischen Partnerschaft sind und wie viele sind betroffen? Parship wollte es genau wissen.

Um ein breites Meinungsfeld zu haben, befragte Parship mithilfe des Marktforschungsinstituts INNOFACT knapp über 1.000 Deutsche. Die Altersspanne betrug dabei 18 bis 65 Jahre. An der Befragung beteiligten sich neben Singles rund 700 Personen, die sich gerade in einer Partnerschaft befanden.

Vergiftete Liebe nicht ungewöhnlich

Bereits jede:r dritte Befragte hat schon mal eine toxische Partnerschaft erlebt. Ein Drittel der Umfrageteilnehmer hat jemanden im Freundes-, Familien- oder Bekanntenkreis, der bereits eine giftige Beziehung durchgemacht hat. 


Vor allem Frauen sind Opfer toxischer Beziehungen.

41 Prozent der Frauen hatte schon einen toxischen Partner, bei den Männer sind es 31 Prozent. Es scheint, dass Frauen häufiger anfällig für solche Beziehungen sind und sie mehr als einmal in einer toxischen Partnerschaft waren (15 Prozent der Frauen gegenüber 7 Prozent der Männer).

Zeichen für eine toxische Partnerschaft

Mit rosaroter Brille und dem Glauben an die neue Beziehung werden einige Warnsignale wie Machtspielchen oder Narzissmus übersehen. Denn erkennen 86 Prozent die gefährliche Partnerschaft, wenn die Beziehung ihnen nach und nach die Energie raubt.

Für 92 Prozent der Frauen ist das ein deutliches Warnsignal, bei den Männern schrillen bei 79 Prozent die Alarmglocken. 

Preise und Leistungen der besten Partnervermittlungen
» Parship ohne Kosten
» Kosten Parship
» Elitepartner kostenlos
» Elite Partner Kosten 2022
» Lemonswan Preise

Weitere Merkmale sind für 81 Prozent der Umfrageteilnehmer Manipulation innerhalb der Partnerschaft und verdrehte Wahrheiten (80 Prozent). Für 78 Prozent ist ein herabwürdigendes Verhalten in der Beziehung ein deutliches Zeichen.

Bei unberechenbaren Stimmungsschwankungen, Machtspielchen oder aggressive Diskussionen sehen 77 Prozent die Gefahr einer toxischen Beziehung.

Toxische Verhaltensweisen

Obwohl Frauen häufiger toxische Beziehungen erleben, sind sie aufmerksamer in Bezug auf die Warnsignale. Kommt es in einer Partnerschaft zu starken Schwankungen z.B. zwischen Ablehnung und Zuneigung, werden 77 Prozent der Frauen wachsam, bei den Männern sind es nur 65 Prozent. 

Auch ein Partner, der gern im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit steht, wirkt für 74 Prozent der Frauen toxisch für die Partnerschaft (64 Prozent der Männer). 

65 Prozent haben in einer toxischen Beziehung schon mal Liebesentzug erlebt. 81 Prozent der Singles (69 Prozent der Paare) hat bereits erlebt, dass regelmäßiges Lügen in ungesunden Partnerschaften vermehrt vorkommt. 

Während nur 55 Prozent der Männer körperliche Gewalt als Indiz für eine kranke Partnerschaft sieht, sind es bei den Frauen 76 Prozent,

Der toxischen Partnerschaft entkommen

Eine toxische Beziehung ist wie ein hinterhältiger Irrgarten, einmal gefangen, ist es sehr schwer wieder herauszufinden. Mehr als die Hälfte der Frauen (59 Prozent) haben selbst bemerkt wie ungesund die Partnerschaft ist (48 Prozent der Männer).

Knapp ein Viertel der Männer wurde erst durch Freunde oder Familie auf die toxische Beziehung aufmerksam gemacht (16 Prozent bei den Frauen).

Single-Experte und Parship-Coach Eric Hegmann sagt: 


Toxische Beziehungen sind daran erkennbar, dass sie einem Partner gar nicht gut tun. Ganz im Gegenteil – sie können sogar sehr verletzend sein sowie seelisch und auch körperlich krank machen. Um sich losreißen zu können, ist es wichtig, dass die Betroffenen lernen, wieder zu sich selbst zu finden. Sie müssen sich selbst und ihre Bedürfnisse erneut wahrnehmen und auch wertschätzen.

Mehr als die Hälfte der Befragten, die bereits in einer toxischen Partnerschaft waren, haben es aus eigener Kraft geschafft, sich aus der Beziehung zu befreien. 14 Prozent der Deutschen hat sich schon mal professionelle Unterstützung bei einer Selbsthilfegruppe oder einem Therapeuten gesucht.

Quelle: parship.de

Wenn das Internet zu viel verrät;
Kein Date dank Google?

Veröffentlicht: 8. April 2021

Haben Sie sich schon mal gefragt, warum ein recht aussichtreicher Flirt vor dem ersten Date im Sande verlaufen ist? Oder haben Sie bereits nach einem Online-Check Ihres Flirts ein Date abgesagt? Beide Situationen scheinen einer neuen Umfrage zufolge nicht ungewöhnlich zu sein.

Avast wollte von 1.129 Nutzern aus Deutschland wissen, wie sie den Schritt aus der Virtualität und der Singlebörse raus in die reale Welt und einem realen Treffen planen und ob sie dazu Suchmaschinen und Soziale Medien nutzen. Die Befragten waren im Alter zwischen 18 und 85 Jahren.

Der Anbieter von Produkten für digitale Sicherheit und Privatsphäre legte bei der Umfrage zudem das Augenmerk auf die Sicherheitsmaßnahmen, die Singles im Vorfeld treffen.

Warum sucht man den Flirt auf Google?

Jeder dritte Single, der Online Dating zur Partnersuche nutzt, hat bereits nach Infos über den Flirt im Internet gesucht. 


52 Prozent gaben an, durch die Google-Suche etwas mehr über den anderen erfahren zu wollen. 

Für 46 Prozent dient der Check als Vorsichtsmaßnahme, ob das Gegenüber überhaupt existiert. 28 Prozent überprüfen im Netz, ob der Flirt geflunkert hat bei seinen Geschichten.

Und 24 Prozent wollen vor einem realen Date erstmal checken, wie der Flirt auf Social Media so drauf ist.

Nach dem Check haben sogar 41 Prozent bereits ein Treffen wieder abgesagt.

Wo wird gesucht?

Am häufigsten werden zuerst die sozialen Medien wie Facebook, TikTok oder Instagram gecheckt. Hier erhoffen sich 56 Prozent interessante Einblicke.

Singles mit ernsthaften Partnerabsichten gesucht?
Gibts bei den Testsiegern der Online Partnervermittlungen

Suchmaschinen wie Google, Bing oder Duck2Go werden von 38 Prozent genutzt, die Identität zu überprüfen. Nur knapp 19 Prozent dehnen ihre Suche auf berufliche Netzwerke wie Xing oder Linkedin aus.

Allerdings nutzen 40 Prozent die Bildersuche der Suchmaschinen, um zu schauen, auf welchen Seiten das Bild des Flirts noch so auftaucht.

Deutsche Singles recht sicherheitsbewusst

Der Schritt aus der Virtualität zu einem realen Treffen birgt immer auch Gefahren. Doch die Mehrheit der deutschen Singles hat vor lauter Schmetterlingen im Bauch zum Glück noch wichtige Sicherheitsmaßnahmen im Hinterkopf.

So denken 69 Prozent daran, sich an einem öffentlichen Ort zu verabreden. Für 40 Prozent ist es selbstverständlich, einen Freund zu informieren, wo und mit wem sie sich treffen. Vier Prozent fühlen sich sicherer, wenn ein Freund oder Bekannter sich beim Date in der Nähe aufhält.

Die Macher der Umfrage schlussfolgern: 


Eine Person vor einem Date online zu suchen oder nicht zu suchen, ist eine persönliche Entscheidung. Man sollte dies aber mit Respekt vor der Privatsphäre der anderen Person tun und sich an die öffentlich zugänglichen Informationen halten, die online verfügbar sind.

Es ist nicht verwunderlich, dass Menschen neugierig sind und vor dem ersten Date nach Informationen suchen. Das erinnert daran, dass alles, was online geteilt wird, die eigene Identität reflektiert. Auch deshalb sollten sich Menschen Gedanken darüber machen, wie sie sich online präsentieren.

Preise der beliebtesten und diskretesten Singlebörsen
» Parship ohne Kosten
» Kosten Parship
» Elitepartner kostenlos
» Elite Partner Kosten 2022
» Lemonswan Preise

Übrigens: 21 Prozent der Teilnehmer, die noch nie einen Flirt gegooglet haben, gaben an, sie hätten vor einem 1. Date gar nicht genügend Informationen über die andere Person gehabt, um sie zu finden. 44 Prozent sagten, dass sie Menschen nicht nach ihrer Online-Persönlichkeit beurteilen würden und lieber ein Treffen abwarten. 

Quelle: avast.com

Neuer Trend bei Frauen:
Männer mit Bäuchlein beliebter

Veröffentlicht: 2. April 2021

Für viele Menschen spielt das Aussehen eine große Rolle beim Verlieben. Doch wie sollte ein Männerkörper sein, damit Frauen ihn anziehend finden? Ist das klassische Sixpack noch erstrebenswert? Eine Studie ging nun diesen Fragen nach.

Während uns in Filmen und auch in der Werbung noch gestählte Männer als Superhelden präsentiert werden, scheint die Mehrheit der Frauen von diesen Männern nicht mehr angezogen zu werden.


75 Prozent der Frauen bevorzugen Männer mit Bauch.

Für 20 Prozent der Singlefrauen spielt die Statur keine Rolle, sie fokussieren sich beim Kennenlernen auf den Charakter. Und der kleine Rest, der übrig ist, steht auf einen Körpertyp, der an Barbie oder Ken erinnert.

Die Umfrage unter 2.000 Singles wurde von der englischen Partnerbörse Dating.com durchgeführt.

Was ist ein Dad Bod?

Ein Daddy Body oder Dad Bod bezeichnet einen Mann, der nicht unbedingt füllig, aber an den richtigen Stellen gepolstert ist. Der Körper hat eine gute Balance zwischen Bierbauch und trainiertem Oberkörper.

Mit diesen Tipps punkten Sie bei der Partnersuche:
So optimieren Sie Ihr Profilbild

Normalgewichtige Männer, die ab und an das Fitnessstudio bemühen, aber auch gern trinken und bei Burgern zugreifen, haben meist einen Dad Bod. Daddy Body Männer sind gesund und fit. 

Übermäßiger Sport scheint ihm egal zu sein, er genießt das Leben. Sport und Fitness sind nicht so wichtig wie ein gemütlicher Abend auf der Couch. Diese Haltung macht attraktiv. 

Woher kommt dieser Trend?

Es gibt die Theorie, dass Frauen sich neben einem Mann mit kleinem Bauch weniger verunsichert fühlen wegen ihrem eigenen Körper.

Filme und Fernsehsendungen neigen dazu, Barbie- und Ken-Körpertypen zu propagieren und Menschen die Idee zu vermitteln, dass sie genauso aussehen müssen, um ihr Gegenstück zu finden.

Der Kosten- und Leistungscheck der Testsieger:
» Parship ohne Kosten
» Kosten Parship
» Elitepartner kostenlos
» Elite Partner Kosten 2022
» Lemonswan Preise

Dieser Trend scheint in den letzten Jahren noch verstärkt – überall sieht man gestählte Körper, in der Werbung, Filmen, Social Media. Dass nun die Bewegung des ‚Dad Bods‘ kommt, liegt in der Natur von Trends, in deren Entstehung bereits der Gegentrend angelegt ist.

Die Vizepräsidentin der Plattform, Maria Sullivan, bewertet die Ergebnisse wie folgt:


Äußerst fitte und wohlgeformte Körper werden als Ideal angesehen, geht es darum, einen Partner anzuziehen. Allerdings haben die Teilnehmer der Umfrage gerade bewiesen, dass das nicht immer der Fall sein muss, wenn es um Romanzen im wirklichen Leben geht.

Auch Corona und die Veränderungen bei der Partnersuche können den Trend beflügeln: Weg vom gestählten Kerl, hin zum Halt bietenden Mann.

Quelle: unilad.co.uk

Mozilla Report enthüllt:
Sextoys und Dating Apps als Datenkraken

Veröffentlicht: 25. März 2021

Mozilla veröffentlicht regelmäßig den "Privacy Not Included"-Report und zeigte mit den letzten Daten recht deutlich, dass vor allem bestimmte Sextoys gar nicht so diskret sind, wie man es sich bei erotischen Vergnügungen wünschen würde. 

In der neuen Studie analysierte das Mozilla-Team insgesamt 50 Apps und Toys daraufhin, wie die Anbieter mit den persönlichen Nutzerdaten umgehen. Die Untersuchung umfasste 24 Dating-Apps und 26 Sextoys.

Was wurde bei den Sextoys bemängelt?

Schauen wir uns zuerst die Sextoys an. Hier spricht Mozilla von einer Art Glückspiel, denn die Hälfte der untersuchten Sexspielzeuge schützen die Privatsphäre der Nutzer nicht. Es gab Mängel bei den Produktmerkmalen und Sicherheitskomponenten sowie der KI verschiedener Sexspielzeuganbieter. 

Vom "Das Cowgirl", das mit einem Radius von 10 m ein ungesicherte Bluetooth-Verbindung herstellt, über den Peniskäfig "Qiui Cellmate", dessen Anbieter gern den digitalen Schlüssel zu dem Käfig in vielen, vielen leicht hackbaren Mails verschickt bis zur Sexpuppe mit verwirrenden Datenschutzbestimmungen ist alles dabei.

Die besten Sextreff Portale im Internet
Seiten für Online Sextreffen im Test

Hinweis: Mittlerweile hat Qiui Cellmate ein Update erhalten. In der Vergangenheit wurde das Sexspielzeug gehackt und Nutzer wurden dazu gezwungen, Lösegeld zu zahlen, um wieder Zugang zu ihren privaten Daten zu erhalten.

Lobend in dem Bereich hoben sich die großen Firmen für Sextoys wie Lovense ab. 

Dating Apps unter der Mozilla Lupe

Bei den Dating-Apps tun sich laut dem Mozilla Bericht ebenfalls Abgründe auf. 21 der 24 untersuchten Apps wiesen massive Datenschutzverstöße und mangelnde Sicherheitsmaßnahmen für ihre Nutzer auf. 

Zu den untersuchten Dating Apps zählen vor allem Apps, die im amerikanischen Raum genutzt werden. So wurden z.B. CoffeeMeetsBagel, Hornet, Raya und Hinge negativ bezüglich ihres Privatsphärenschutzes erwähnt.

In Europa und Deutschland bekannte Apps, die analysiert wurden und Mängel aufwiesen, waren u.a. Badoo, Plenty of Fish (PoF), Tinder und OkCupid. 

Die Mozilla Experten dazu: 


Viele Dating-Apps drängen die NutzerInnen dazu, sich bei sozialen Medien wie Facebook anzumelden, was ihnen Zugriff auf mehr persönliche Daten gewährt, als die NutzerInnen vielleicht denken. Darüber hinaus scheinen Datenschutzverletzungen und Sicherheitslücken fast schon Routine zu sein – Tinder, Bumble, OKCupid, Facebook Dating und andere hatten alle in letzter Zeit Vorfälle.

Vor allem Grindr ist laut Mozilla ein Albtraum für die Sicherheit der Nutzer und ihrer Privatsphäre. Die Dating-App für Homosexuelle sammelt und teilt die Daten der Nutzer mit Drittanbietern. Und hat zudem schon den einen oder anderen Datenskandal hinter sich, wie beispielsweise das Teilen des HIV-Status‘ seiner Nutzer 2018 mit Dritten.

Positiv wurden im Report die queere App Lex und die Wieder-Begegnungs-App Happn für minimale Datenerfassung gelobt.

Ratschläge von Mozilla

Letztlich sollte man immer genau wissen, welche Daten man mit wem im Internet teilt.

Und vor allem sollte man abwägen, wie wichtig die eigene Privatsphäre ist.Vernetzte Sexspielzeuge machen Spaß, wenn man dem zustimmt, genau wie Sex in der Realität. Gekoppelte Sexspielzeuge machen aber keinen Spaß, wenn jemand das Gerät kapert und ohne Zustimmung die Kontrolle über das Toy übernimmt – und das passiert.

Quelle: foundation.mozilla.org

Altmodisch oder modern:
Geld ein Tabuthema in Beziehung?

Veröffentlicht: 19. März 2021

Für viele Deutsche ist Geld und die eigenen Finanzen in vielen Bereichen immer noch ein Tabuthema. Doch wie sieht das in Partnerschaften aus? Welche Erwartungshaltung haben Partner bei diesem Punkt. Welche Erfahrungen wurden bereits in der Beziehung mit dem Thema Finanzen gemacht? Diesen Fragen ging jetzt eine neue Erhebung nach.

Das Meinungsforschungsinstitut YouGov wurde von der Plattform Weltsparen beauftragt, eine repräsentative Erhebung unter 2.000 Personen aus Deutschland durchzuführen. Erstaunlicherweise sehen 85 Prozent Transparenz bei den Finanzen auch als Eckpfeiler der Partnerschaft an. Lediglich 23 Prozent behalten ihre finanzielle Lage lieber geheim. 

Wann redet man über Finanzen?

Beim ersten Date reden nur die Wenigsten (4 Prozent) über Geld und finanzielle Situation. Jeder zehnte bespricht das Thema vor dem ersten Urlaub, der gemeinsam geplant ist. 
Interessanterweise scheinen vor allem die Jüngeren wissbegieriger beim Thema Finanzen zu sein. In der Altersgruppe 18 – 24 Jahre unterhielten sich 8 Prozent der Umfrageteilnehmer über Finanzen. Zum Vergleich interessierte sich nur 1 Prozent der Altersgruppe über 55 für Geld als Thema beim ersten Date.


Hose runter beim Zusammenziehen: Für 29 Prozent ist das gemeinsame Wohnen ein Grund, über Finanzen zu sprechen.

Nur 6 Prozent warten bis zur Heirat mit dem Thema und für 5 Prozent wird Geld erst bei der Familienplanung relevant. Wie wichtig ist gemeinsame Finanzplanung?Für 82 Prozent der Umfrageteilnehmer ist es wichtig, dass sie innerhalb einer Beziehung finanziell unabhängig sind. Frauen achten mehr darauf als Männer (86 Prozent zu 77 Prozent).

Funktioniert Gratis-Partnersuche?
Kostenlose Singlebörse nutzen - clever oder billig? 

Der Mehrheit (76 Prozent) ist bewusst, dass eine gemeinsame Finanzplanung wichtig ist für eine langjährige, erfolgreiche Partnerschaft. 90 Prozent der Befragten möchte in finanziellen Fragen mit dem Partner übereinstimmen. 

Eine gute Kommunikation in der Partnerschaft zahlt sich immer aus – auch wenn es um das Thema Finanzen geht, schließlich zählen Finanzangelegenheiten zu den häufigsten Streitgründen.

Hilft Geld bei der Partnersuche?

Bei der Erhebung sprachen sich nur 15 Prozent der Männer und 20 Prozent der Frauen dafür aus, dass sie einen Partner wünschen, der mehr Gehalt als sie nach Hause bringt. Somit spielt der finanzielle Hintergrund - zumindest in die Plus-Richtung - keine große Rolle. Anders sieht es da beim Thema Schulden aus. Hier wünschen sich sechs von zehn Teilnehmern einen Partner ohne Schulden. 

Die große Mehrheit (71 Prozent) legt Wert auf eine finanzielle Fürsorge und, dass man innerhalb der Partnerschaft auch in finanziellen Dingen füreinander da ist.

Wer die Kosten einer etablierten Partnervermittlung nicht scheut, erhöht natürlich ebenfalls seine Chancen auf eine Partnerschaft

Wer die Kosten einer etablierten Partnervermittlung nicht scheut, erhöht natürlich ebenfalls seine Chancen auf eine Partnerschaft. Bei den beliebtesten Anbietern können Sie auch einiges kostenlos machen:

  • Kosten Parship
  • Elite Partner Kosten 2022
  • Lemonswan Preise
  • Kosten Lovescout

So sprechen Sie mit Ihrem Partner über Geld

Das Thema Finanzen kann sich rasch zu einem unbeliebten Gesellen der Partnerschaft zu entwickeln. Wichtig ist dabei, offen und behutsam das Thema mit dem Partner anzugehen. 

Sowohl beim familiären als auch beruflichen Background können sich die Standpunkte in einer Beziehung unterscheiden. Vielleicht entscheiden Sie sich im ersten Schritt auf etwas Gemeinsames zu sparen. Ein Urlaub oder ein Sofa. Gemeinsame Ziele verbinden.

Wer jedoch verschuldet ist, sollte auch mit offenen Karten spielen. Vor allem zu Beginn einer Beziehung ist dies ein Vertrauensbeweis und schützt vor unangenehmen Situationen. 

Quelle: rnd.de

Partnersuche für kleine Männer:
Schwieriger als für andere Männer?

Veröffentlicht: 14. März 2021

Welche Rolle spielt die Körpergröße von Männern eigentlich bei der Partnersuche? Sind kleinere Männer wirklich auf dem Dating-Markt benachteiligt? Mittlerweile haben sich einige Umfragen mit dieser Thematik beschäftigt. Wir fassen die wichtigsten Ergebnisse aus diesen Studien zusammen.

Spielt die Körpergröße wirklich noch eine Rolle bei der Partnersuche? Eigentlich sollten inzwischen andere Merkmale und Eigenschaften einen wichtigen Teil beim Verlieben einnehmen. Doch es scheint sich nie zu ändern: Die Größe ist bei der Partnersuche relevant.

Mit Körpergröße punkten

Eine Studie aus dem Jahre 2011 fand heraus, dass Frauen vor allem große Männer bevorzugen und attraktiv finden. Das beeinflusst wiederum das Dating-Verhalten kleinerer Männer.


Die Forscher sehen einen expliziten Zusammenhang zwischen Datingerfolg und Körpergröße.

Sie betiteln das Ganze als "größenbasierte Hierarchie unter Single-Männern".

Im Vergleich zu großen Männern entschließen sich die kleineren später zu einer Heirat. Im Schnitt lassen sie sich dann deutlich weniger scheiden. Das Scheidungsrisiko berechneten die Forscher bei den kleineren Männern um 32 Prozent geringer als bei Männern mit Durchschnitts-Körpergröße.

Glückliche Ehe mit kleinem Mann?

Ja, das Scheidungsrisiko ist deutlich vermindert bei kleineren Herren. Allerdings scheinen diese dafür ein Problem mit Hausarbeit zu haben. Einer weiteren Studie entsprechend übernehmen kleinere Männer weniger Aufgaben im Haushalt.

Funktioniert Online Dating wirklich?
Forschungsergebnisse zur Erfolgsquote beim Dating

Den Forschern zufolge ist diese Weigerung wohl eine Kompensation der Körpergröße. Die Männer möchten unbewusst ihre Maskulinität schützen, um diese durch Hausarbeiten, die in der Regel mit Frauen verbunden werden, nicht weiter zu schwächen.

Kleine Männer + hohes Gehalt = Sexy

Solange man denken kann, gibt es das Vorurteil, dass kleine Männer ihre Größe durch z.B. schnelle teure Autos oder andere Statussymbole wettmachen möchten. Eine Studie aus den USA belegt nun quasi dieses Klischee. 

Laut dieser Studie müssen Männer von einer Körpergröße von 1,67 m deutlich mehr verdienen als ein Mann, der 1,82 m groß ist, um attraktiv bei der Partnersuche zu wirken.

Die besten Dating-Portale im Preischeck:
» Kosten Parship
» Elite Partner Kosten 2022
» Kosten Lovescout
» C Date Kosten

In Zahlen ausgedrückt bedeutet das, dass der kleinere Mann rund 27.000 Euro mehr verdienen muss, um für Frauen genauso attraktiv zu sein wie ein größerer Mann. 

Allerdings zeigte die Studie auch, dass ein Großteil der Männer lieber eine kleinere Partnerin an ihrer Seite hätte. Und bei den Herren kann ein höheres Gehalt der Damen die Körpergröße nicht kompensieren. Größere Frauen wirken trotz dickem Gehaltscheck nicht anziehender.

Abschließend lässt sich jedoch sagen: Trotz aller Studien und Ergebnisse suchen wir alle nur nach der einen großen Liebe – egal welche Körpergröße wir haben. In der heutigen aufgeschlossenen Zeit und in unserer modernen Gesellschaft sollten andere Dinge relevant für eine Partnerschaft sein.

Quelle: ladbible.com/fitforfun.de

Partnersuche mit Kind:
Dating Killer oder Boost

Veröffentlicht: 10. März 2021

Gemeinsame Kinder sind für viele Beziehungen das i-Tüpfelchen, doch nicht jede Partnerschaft ist für die Ewigkeit. Wenn Beziehungen zerbrechen, ist die Herausforderung groß, Nachwuchs und die Suche nach einer neuen Liebe unter einen Hut zu bringen. Eine Befragung von Parship beschäftigte sich nun mit Fragen zur Partnersuche mit Kind.

Beeinflussen Kinder das Verhalten bei der Partnersuche? Haben es Alleinerziehende oder Singles mit Kind schwerer beim Dating? Die Online Partnervermittlung befragte ihre Mitglieder dazu. 

Für knapp 90 Prozent der Deutschen ist es sehr wichtig, dass innerhalb einer Partnerschaft Verbindlichkeiten entstehen. Für viele sind das, gemeinsame Kinder. Die meisten sehen den optimalen Schritt zum gemeinsamen Nachwuchs zwischen den dritten und sechsten Beziehungsjahr.


22 Prozent der Deutschen fängt bereits innerhalb der ersten zwei Jahre in einer Beziehung mit der Familienplanung an.

Doch leider zerbrechen Beziehungen und wenn es bereits Nachwuchs gibt, gestaltet sich die Partnersuche im Anschluss etwas komplizierter. Oder etwa doch nicht?!

Ist Dating mit Kind ein Problem?

Natürlich ist es herausfordernder als Single-Mama oder Single-Dad wieder auf Partnersuche zu gehen als ohne Kind. Allerdings schaffen es deutsche Single-Eltern sehr gut, das eigene Bedürfnis nach einer neuen Beziehung und die Kinder unter einen Hut zu bekommen. 

43 Prozent der Deutschen sind Kinder bei der Partnersuche kein No-Go. Im Gegenteil, 35 Prozent der Dates haben selbst Nachwuchs. 

Allerdings gaben 18 Prozent der Alleinerziehenden an, dass sie nun deutlich mehr Ansprüche an einen neuen Partner stellen, u.a. weil dieser auch mit den Kindern harmonieren muss.

23 Prozent der Befragten gab an, dass sie schon mal einen Korb bekommen haben, weil sie Kinder haben.

Single Dads sind begehrt

Für Single-Väter scheint das Dating mit Kind deutlich entspannter zu sein als für Single-Mütter. 27 Prozent der Single-Damen finden einen Single-Mann mit Kind besonders anziehend. 

Lust auf Verlieben?
Die besten Singlebörsen für Alleinerziehende im Test

32 Prozent der Single-Frauen spielt es keine Rolle, ob der Mann bereits Nachwuchs hat oder nicht. Zwar sagt ein Viertel der Frauen, dass sie gern einen Mann ohne eigenen Nachwuchs kennenlernen würden, allerdings sind Kinder kein Ausschlusskriterium beim Dating.

Auch mit Kindern wichtig: Paarzeit

Bei einer neuen Partnerschaft, wenn alles sich etwas eingegroovt hat, sollten die Partner darauf achten, regelmäßig Zweisamkeit miteinander zu teilen.Vor allem wenn Kinder vorhanden sind, ist es wichtig, sich Paarzeit einzuräumen. Ob nun regelmäßige Ausflüge oder ein gemeinsamer Film-Abend ohne Kinder. Das empfiehlt auch Parship-Experte Eric Hegmann:


Um die tiefgehende Verbindung zum Partner auch über Jahre hinweg aufrechtzuerhalten, sollte man sich regelmäßig Zeit für gemeinsame Aktivitäten nehmen, die beiden Spaß machen.

57 Prozent der Paare, die an der Befragung teilnahmen, setzen diesen Ratschlag bereits um und hat monatlich eine Art Date-Night.

Wer also mit Kind auf der Partnersuche ist, sollte sich nicht entmutigen lassen. Alleinerziehende Singles sind keine wilden Einhörner mehr, auf die man kaum trifft, und die Akzeptanz bei anderen Singles ist mittlerweile hoch.

Die beiden größten Online-Partnervermittlungen haben ein ausgeglichenes Preis-Leistungsverhältnis:

  • Kosten Parship
  • Elite Partner Kosten 2022
  • Lemonswan Preise
  • Kosten Lovescout

Quelle: parship.de

Dunkel oder Festbeleuchtung:
Wie sieht’s in deutschen Schlafzimmern aus?

Veröffentlicht: 4. März 2021

Die perfekte Schlafzimmer-Atmosphäre – wie sollte die sein? Eher dunkel mit Duftkerzen oder hell mit musikalischer Untermalung? Mögen Frauen etwas anders als Männer? Die Erotik-Community Joyclub befragte seine Community nach den Vorlieben im Schlafzimmer.

Joyclub veröffentlichte einen Schlafzimmer-Report, in dem sie einer wichtigen Frage für ein ausgefülltes Liebesleben nachgehen: Wie sollte die Umgebung für ein tolles Sexerlebnis aussehen? 

2.000 Mitglieder gaben in der Befragung ihre Vorlieben für eine perfekte Atmosphäre im Schlafzimmer preis.

Beleuchtung und Temperatur beim Liebesspiel

Für Frauen ist dämmriges Licht ein absoluter Pluspunkt, um sich beim Liebesspiel wohlzufühlen. 74,9 Prozent lieben es eher schummrig bis finster. Die meisten machen zudem die Augen zu, um noch intensiver fühlen zu können ohne Ablenkung.


Die Mehrheit der Frauen gibt an, sich beim schummrigen Licht eher fallenlassen zu können.

Bei den Männern hingegen sind es gerade mal 55 Prozent, die lieber beim Sex das Licht ausmachen. Für den Rest gehört die visuelle Stimulation zu einem guten Sex dazu. 44,2 Prozent drehen das Licht beim Akt gern auf, um die Partnerin beim Akt beobachten zu können.

Die erotischen Top-Anbieter in der Preisübersicht:
» C Date Kosten
» Joyclub Kosten
» Poppen Preise

Bei der Frage wie die ideale Temperatur beim Sex ist, denkt man zuerst, dass die meisten Frauen es besonders warm mögen. Schließlich klagen mehr Frauen über kalte Füße und Hände als Männer. Doch beim Sex ist es genau andersrum: Während 51,8 Prozent der Frauen es lieber kühl im Schlafzimmer mag, tendieren 54,2 Prozent der Männer zu hohen Temperaturen beim Sex.

Gefühlvolle Musik oder lieber das eigene Stöhnen?

Wie schaut es mit Musik beim Sex aus? Gibt es da Unterschiede zwischen den Geschlechtern? 63,3 Prozent der Frauen finden Musik beim Liebesakt hilfreich und können sich im Rhythmus besser auf den Sex konzentrieren. Bei den Männern bewirkt Musik das Gegenteil – 57,8 Prozent empfinden eine musikalische Untermalung beim Sex eher störend. Sie fokussieren sich lieber auf die Geräusche und das Stöhnen der Partnerin.

Die besten Sextreff Portale im Internet
Seiten für Online Sextreffen Test 2021

Einig sind sich beide Geschlechter beim Thema Duftkerzen: 79,7 Prozent der Frauen und 78,3 Prozent der Männer finden intensive künstliche Gerüche beim Sex hinderlich. Auch da der Geruch des Partners oder der Partnerin antörnend wirken kann und deshalb sind Duftkerzen beim Liebesspiel nicht so begeehrt. Die Deutschen mögen es eher pur beim Sex.

45,8 Prozent der Frauen sowie 43 Prozent der Männer müssen nicht unbedingt vorm Sex duschen. Und auch beim Morgensex können je zwei Drittel der Männer und Frauen auf vorheriges Zähneputzen verzichten.

Quelle: joyclub.de

Deutsche Paare großteils einig:
Stärkere Beziehung durch Corona

Veröffentlicht: 24. Februar 2021

Welche Auswirkungen hat Corona mit all den Beschränkungen auf Paare? Wurde die Beziehung in Frage gestellt? Die Premium-Partnervermittlung ElitePartner wollte genau das wissen und befragte deshalb Paare aus Deutschland wie die Pandemie ihre Partnerschaft verändert hat.

Um einen repräsentativen Schnitt der Bevölkerung abzudecken, konzentrierte sich ElitePartner bei der Studie auf 4.000 Personen, die sich in einer Beziehung befinden. Für den überwiegenden Teil hat Corona definitiv Auswirkungen auf die Partnerschaft gehabt. Sowohl positive als auch negative.

Pandemie als Chance

Für viele Menschen zeichnet eine Partnerschaft besonders der Zusammenhalt in schwierigen Zeiten aus. 


66 Prozent der Paare gab an, dass sie durch Corona merkten, wie dankbar sie für ihre Beziehung sind.

Eine gestärkte Verbundenheit empfinden nun 44 Prozent und die Hälfte der Paare geht gestärkt aus der Krise hervor. 

Für 53 Prozent boten die Beschränkungen und der unfreiwillige Hausarrest die Gelegenheit erneut festzustellen, wie gut der Partner zu ihnen passt. Im Großen und Ganzen lässt sich sagen, dass die Mehrheit der Paare an der Pandemie gewachsen ist.

Corona zerrt auch an den Nerven

Neben vielen positiven Effekten gab es bei einigen Liierten auch negative Auswirkungen. 18 Prozent der Umfrageteilnehmer gab an, dass sie während der Pandemie häufiger genervt von ihrem Partner waren. 

Die besten Dating-Portale für Deutschland im Kostencheck:
» Kosten Parship
» Elite Partner Kosten 2022
» Kosten Lovescout
» C Date Kosten

Für jeden Zehnten brachte die viele gemeinsam verbrachte Zeit Konflikte. Und zwar bei 9 Prozent so heftige Zweifel und Konflikte, dass sogar über eine Trennung nachgedacht wurde. Für sieben Prozent brachte Corona die Erkenntnis, dass ihre Partnerschaft zu Ende ist und man sich auseinandergelebt hat. 

ElitePartner-Psychologin Lisa Fischbach fasst zusammen:


Das Gefühl des Zusammenhalts, in schwierigen Zeiten auf den Partner zählen zu können und in ihm oder ihr eine emotionale Stütze zu haben, ist eines der wichtigsten Erfolgsrezepte für partnerschaftliche Zufriedenheit. Die Entschleunigung des Alltags und der Rückzug ins Private schärfen den Blick für das, was wirklich zählt und bleibt, wenn Freizeitaktivitäten und Hobbys zwangspausieren. Dankbarkeit und Wertschätzung sind der positive Klebestoff einer liebenden Beziehung. Es bleibt zu hoffen, dass diese Erkenntnis die Krise noch lange überdauert.

Junge Männer besonders empfindlich

Besonders ins Auge sticht bei der Studie die Altersgruppe der jungen Männer unter 30. Hier gab jeder Vierte an, dass die Beziehung während Corona gelitten hat.

31 Prozent der Männer u30 waren genervt von ihrer Partnerin, bei den Frauen unter 30 waren es nur 23 Prozent. 

Während bei den jüngeren Frauen nur 8 Prozent während der Pandemie ein Engegefühl in der Partnerschaft empfanden, schoss bei den Männern unter 30 diese Prozentzahl auf 25 hoch. 

Funktioniert Online Dating wirklich?
Forschungsergebnisse zur Erfolgsquote beim Dating

Und auch bei den Gedanken über eine Trennung liegen die jungen Herren weit vor den Damen. 21 Prozent zu 13 Prozent.

Dabei beklagte jeder vierte Mann, dass der Partner nicht mehr genügend Wert aufs Äußere legt. 

Beziehungsdauer wichtig in der Pandemie?

Interessanterweise zeigt die ElitePartner-Studie: Je frischer die Partnerschaft, desto positiver waren die Auswirkungen der Pandemie auf die Beziehung. 

79 Prozent der frisch Verliebten (3 Monate bis 1 Jahr Beziehungsdauer) sind besonders dankbar, einen Partner zu haben. 

Paare, die zwischen drei und fünf Jahren zusammen sind, haben eher negative Auswirkungen gespürt. So gab 24 Prozent dieser Gruppe an, häufiger genervt vom Partner zu sein. Und 16 Prozent ziehen auch eine Trennung in Erwägung.

Quelle: elitepartner.de

Sicher zur neuen Partnerschaft:
Zufalls- und Video Chats als neuer Datingtrend

Veröffentlicht: 19. Februar 2021

Immer wieder liest man momentan von den Schwierigkeiten der Singles im Lockdown eine neue Partnerschaft zu finden. Doch es gibt auch positive Trends beim Dating, die nicht unerwähnt bleiben sollten. Denn schließlich lernt sich rund Dreiviertel der Paare mittlerweile im Internet kennen. Ein Trend, der die Partnersuche wesentlich erleichtert, ist der Videochat bzw. Zufallschat.

Unbestritten erlebten Dating-App, Singlebörsen und Partnervermittlungen einen regelrechten Mitgliederboom in den vergangenen Monaten. Auch die Interaktionsrate zwischen den Menschen, die solche Portale benutzen, nahm stark zu. Allein bei Bumble stiegen die Videoanrufe um 70 Prozent.

Die Vorteile des neuen Datings

Es ist wirklich sehr lobenswert, dass große Plattformen wie Parship und ElitePartner bereits Monate vor Tinder ihren Mitgliedern die Möglichkeit gab, sich durch Corona-sichere Video-Anrufe besser kennenzulernen. 


Der Videoanruf ist momentan mit das beliebteste Kommunikationsmittel, das Singles nutzen, um ein virtuelles Date zu haben.

Die Vorteile liegen auf der Hand:

  • Man muss nicht mehr nachdenken, wie man zum Ort des Dates gelangt.
  • Man kann sich nicht verspäten.
  • Es muss sich keine Gedanken darüber gemacht werden, wer die Rechnung übernimmt.
  • Man kann sich ganz auf sich und das Gegenüber konzentrieren, da es keine Ablenkung von außen gibt.
  • Und der wohl größte Vorteil momentan: Man kann sich besser kennenlernen, ohne ein gesundheitliches Risiko einzugehen. 

Der Sicherheitsgedanke geht vor

War vor einiger Zeit noch "schnell-treffen" angesagt, nehmen Singles sich nun Zeit, sich näher zu kommen. Das beinhaltet sowohl lange Mails als auch ausgiebige Videochats.

Ratgeber: Sicheres Online Dating
Sofort-Maßnahmen für mehr Sicherheit bei der Online-Partnersuche

Für 50 Prozent der Singles sind Videochats ihre bevorzugte Art, momentan neue Leute kennenzulernen, da sie so eine Ansteckung komplett ausschließen.

30 Prozent haben zudem nicht vor, ihren Flirt vor Ende der Pandemie real zu treffen. Sie fokussieren sich auf ein virtuelles Näherkommen.

Beliebtheit von Zufallschats

Zufallschats sind nichts neues, also sind nicht während der Pandemie entstanden. Bereits 2009 gab es die ersten Anbieter.

Allerdings eignen sich dieses Zufallschats wie Chatrandom nicht wirklich für die Partnersuche. Meist hat man nur ein paar Sekunden bis man weitergeklickt wird oder selbst klickt. 

Um sich zwischendurch mal abzulenken, sind Zufallschats auf jeden Fall super. Jedoch warnen Experten vor dem übermäßigen Gebrauch. Ein Zufallschat erfordert mehr Konzentration als ein Gespräch, das man direkt mit einem Gegenüber führt. Auch können Zufallschats zu Frustration führen, da man mit Ablehnung und gegebenenfalls mit technischen Hindernissen wie einer lahmen Leitung beim Gegenüber rechnen muss.

Zum Dating empfehlen wir die klassischen Videochats wie sie bei Partnervermittlungen angeboten werden. Dort können Sie - ohne Preisgabe Ihrer persönlichen Daten Ihrem Flirt gegenüber - innige Gespräche führen, die eventuell in einer Partnerschaft münden.

Quelle: singleboersen-vergleich.de

Parship hat nachgefragt:
Noch immer Single? Woran liegt’s?

Veröffentlicht: 14. Februar 2021

Natürlich sind die Kontaktbeschränkungen ein wesentlicher Grund, weshalb viele Singles noch alleine sind. Doch es gibt auch andere Umstände, die verhindern, dass sie bislang einen passenden Partner gefunden haben. Welche das sein können, versuchte jetzt eine Studie von Parship herauszufinden.

Es ist natürlich jedem Menschen selbst überlassen, warum er allein ist oder nicht aktiv auf der Partnersuche. Doch für viele ist das Single-Dasein eine Belastung. Bei der aktuellen Umfrage der Online-Partnervermittlung nahmen rund 4.000 Singles aus ganz Deutschland teil und gaben an warum sie ihrer Meinung nach noch keinen neuen Partner gefunden haben.

Bereitschaft für Partnerschaft

Die Bereitschaft eine Partnerschaft einzugehen, ist bei dem Großteil gegeben. 

Allerdings geben 22 Prozent der Umfrageteilnehmer an, dass ihr Wohnort ein wesentlicher Grund für ihr Single-Leben ist. Sie finden in der unmittelbaren Umgebung keinen passenden Partner. Knapp ein Drittel gab an, dass sie gar nicht wissen, warum sie noch alleinstehend sind.


Beim Online Dating wollen 20 Prozent der Männer erobert werden, bei den Frauen erwarten das nur 16 Prozent.

17 Prozent der Befragten stellt nach eigenen Angaben zu hohe Ansprüche an eine künftige Partnerschaft.

Was blockiert die Partnersuche?

Bei Männern und Frauen gibt es einige Dating-Blockaden. Zum einen fehlt bei einem Date der entscheidende Funke (23 Prozent der Frauen, 18 Prozent der Männer), zum anderen sinkt das Selbstbewusstsein, je länger man Single ist.

Vor allem Männer, die länger Single sind, suchen einen Fehler auf ihrer Seite. Knapp 20 Prozent der männlichen Umfrageteilnehmer sieht sich selbst mittlerweile als Eigenbrötler. Bei den Frauen fühlen sich hingegen nur 4 Prozent gehemmter beim Umgang mit anderen Menschen. 

Welche Online Dating Plattform passt zu mir?
Kontaktanzeigen-Portale oder Internet Partnervermittlungen?

17 Prozent der männlichen Teilnehmer findet sich selbst nicht sonderlich interessant und denken, dass sie deshalb keine Partnerin finden. Bei den Frauen hingegen sind das nur 6 Prozent.

Für 12 Prozent aller Singles ist es schwierig, Arbeit, Sozialleben sowie Partnersuche zu vereinen. Ihnen fehlt nah eigener Aussage schlichtweg die Zeit fürs Dating.

Liegt es am Alter?

Immer wieder liest man, dass jüngere Singles gar nicht an einer festen Partnerschaft interessiert wären. Dies belegt nun auch wieder die Parship-Studie. 26 Prozent der 18- bis 29-Jährigen trifft bei der Partnersuche immer wieder auf Menschen, die keine ernsthaften Absichten haben. 

Für 28 Prozent der Jüngeren ist zudem klar: Sie wollen von einem Traummann oder einer Traumfrau gefunden werden und gehen die Partnersuche deshalb eher passiv an.

Andererseits holen sich 39 Prozent der 18- bis 29-Jährigen eher mal Ratschläge und Tipps aus Foren oder allgemein dem Internet als ältere Singles.

Preise und kostenlose Leistungen der Top-Anbieter:
» Parship ohne Kosten
» Kosten Parship
» Elitepartner kostenlos
» Elite Partner Kosten 2022
» Lemonswan Preise

Die älteren Singles hingegen sind wesentlich entspannter bei der Partnersuche. 43 Prozent der ü60-Jährigen ist immer noch davon überzeugt, den passenden Partner zu finden. Bei den jüngeren Singles sind das nur 13 Prozent.

Single-Experte und Parship-Coach Eric Hegmann sagt:


Wenn es über längere Zeit mit der Partnersuche nicht klappt, sind häufig unbewusste Blockaden der Grund. Diese entstehen durch den Wunsch, nicht erneut negative Erfahrungen zu machen, was nur verständlich ist. Gleichzeitig verhindert diese distanzierte Haltung jedoch oft echte Nähe. Ein Date wird dann zum Sicherheitscheck und führt nicht zum romantischen Kennenlernen. Emotionale Kontaktflächen zu bieten, kann aber im Austausch mit Freunden oder auch professioneller Unterstützung wieder geübt werden. Denn auf jeden Single da draußen wartet irgendwo das perfekte Match.

So ist für die meisten Singles (55 Prozent) über 60 klar, dass es wie von selbst klappt, wenn sie auf den richtigen Partner treffen. Und bei den Jüngeren sind davon 42 Prozent überzeugt.

Quelle: parship.de

Romantischste Städte:
Verlieben garantiert?

Veröffentlicht: 8. Februar 2021

Zum Verlieben gehört für jeden etwas anderes dazu – ein Blick, ein Lachen, ein Date. Die einen sind beim Verlieben eher romantisch, die anderen pragmatisch und zielorientiert. OkCupid wollte nun herausfinden, wo die meisten Romantiker wohnen und welche Stadt am meisten Romantik ausstrahlt.

Was macht eigentlich Romantik in einer Stadt aus? Sind es kleine Cafes, verschwiegene Treff-Möglichkeiten für Singles oder die Nähe zum Wasser? Romantik wird eigentlich von jedem anders interpretiert. Und das ist auch gut so! Für die Studie befragte OKCupid seine Nutzer nach den romantischsten Städte und die Ergebnisse überraschen ein bisschen.

Romantik Städte in Deutschland

Die Deutschen gelten weltweit eher als nüchterne Dater, doch auch in Deutschland finden sich genügend Romantiker.

Den Top-Platz der romantischsten Städte konnte sich Berlin sichern. Die Hauptstadt zählt eh zu den Single-Hochburgen in Deutschland und hat so manches romantisches Plätzchen.

Direkt dahin platzieren die Umfrageteilnehmer München. Auch hier finden sich entlang der Isar das eine oder andere Örtchen, dass sich für Verliebte zum besten Kennenlernen eignet.


Den dritten Platz sicherte sich Hamburg. Mit ihrem rauen Charme und toller Architektur überzeugt die Hansestadt auch Romantik-Muffel. 

Die Kölner mit ihrer offenen Art und Fröhlichkeit können auch Romantik. Verwinkelte Gassen, eine große Rheinpromenade, kleine Cafes eignen sich hervorragend für Dates.

Zwar wirkt die Skyline von Frankfurt auf viele Singles etwas kühler und sehr geordnet, aber der Romantik der Stadt tut das keinen Abbruch. Menschen genießen hier ihre Dates in kleinen Ebbelwei-Stuben, die der Stadt den 5. Platz im Ranking einbringen.

Weitere Plätze im Romantik Ranking der Städte

Eine ostdeutsche Stadt belegt den sechsten Platz in dem Ranking von OkCupid. Leipzig hat mit dem Clara Zetkin Park, dem abends toll beleuchtetem Völkerschlachtdenkmal oder dem Cospudener See so einige romantische Ecken aufzuweisen.

Doch auch das beschauliche Schwabenländle und somit Stuttgart darf in dem Ranking der romantischten Städte Deutschlands nicht fehlen. Der Rosengarten im Rosensteinpark lädt mit über 100 qm zum idyllischen Date ein.

Preise der Top-Anbieter unter der Lupe:
» Kosten Parship
» Elite Partner Kosten 2022
» Kosten Lovescout
» C Date Kosten

Den achten Platz sichert sich Düsseldorf mit seinem Restaurant im Rheinturm, in dem sich Verliebte die ganze Welt – bzw. Düsseldorf zu Füßen legen.

Wer im Frühling nach Bonn kommt und die Altstadt besucht, wird von hunderten blühenden Kirschbäumen empfangen. In fallenden rosafarbenen Blüten den ersten (oder zweiten, dritten, vierten) Kuss zu bekommen, ist auf jeden Fall ein romantisches Erlebnis!

Romantische Städte weltweit

Natürlich finden sich nicht nur hier bei uns romantische Städte, die jede Menge für Romantiker bereithalten. Im internationalen Ranking belegt Berlin den Platz 25. Neben Romantik-Klassikern wie Paris oder Venedig kein so schlechter Platz für die angeblich unromantischen Deutschen. 

Als weitere internationale Romantik-Städte konnten sich London, Los Angeles, Vancouver und San Diego platzieren. Die romantischste Stadt der Welt ist laut OkCupid New York.

Doch lassen Sie sich nicht verunsichern: Sie können jeder Stadt mit dem passenden Date Romantik einhauchen! Vielleicht entdecken Sie zusammen, das für Sie ideal romantische Plätzchen.

Den richtigen Partner finden Sie bei einem unserer Testsieger:

Quelle: okcupid.com

Weil's glücklich macht:
Valentinsbäume als neuer Trend

Veröffentlicht: 4. Februar 2021

Na, haben Sie bereits Ihren Weihnachtsbaum entsorgt oder möchten Sie den weihnachtlichen Zauber weiterbewahren, und der Baum steht noch in voller Pracht in Ihrem Wohnzimmer? Steht Ihr Baum noch, haben Sie jetzt die Chance an einem neuen Trend teilnehmen zu können.

Für viele von uns war das vergangene Jahr ermüdend und anstrengend. Die Weihnachtszeit ist stets auch eine Zeit, um zur Ruhe zu kommen, das Jahr zu reflektieren und das Haus einladend zu dekorieren.

Um die schöne Zeit symbolisch weiter ins neue Jahr zu tragen, gibt es jetzt einen Trend, bei dem der Weihnachtsbaum einfach zum Valentinsbaum umdekoriert wird.

Bei Instagram finden sich inzwischen mehr als 4.700 Fotos unter dem Hashtag #valentinestree, auf denen Nutzer ihre umfunktionierten Bäume der Welt präsentieren.

Valentinsbaum Trend 2021

An den wirklich schönen Bäumen finden sich u.a. alte Valentinskarten, Herz-Girlanden, romantische Lichterketten und weitere Symbole der Liebe.

valentinstagsbäume als Liebestrend

Zu den Beweggründen meldet sich eine Nutzerin wie folgt zu Wort:


Obwohl wir die Weihnachtsdekoration abgenommen haben, kann ich den Baum noch nicht abbauen. Es ist seit dem 1. November in Betrieb und hat mir ein Gefühl der Ruhe und des Friedens gegeben.

Und auch bei anderen scheint die beruhigende Wirkung des Weihnachtsbaums sich leicht auf einen Valentinstagsbaum übertragen zu lassen.


Normalerweise dekoriere ich nicht einmal für den Valentinstag, aber wenn mir 2020 etwas beigebracht hat ... Liebe bringt dich durch die schweren Zeiten. Warum also nicht ein paar Monate lang einen Liebesbaum haben?

Wenn dieser Trend die Menschen nur ein bisschen glücklicher macht, sollte man diesen Trend auch mal ausprobieren. Haben Sie noch Ihren Weihnachtsbaum zu Hause stehen? Dann schmücken Sie ihn doch als Valentinstagsbaum und schicken Sie uns ein Foto an [email protected]. Wir sind schon sehr gespannt.

 

Und vielleicht bringt Ihnen Ihr eigener Valentinsbaum Glück und Sie verlieben sich Februar. Bei den erfolgreichen Partnervermittlungen stehen die Chancen dafür besonders gut.

Die beliebtesten Dating-Portale können Sie gratis ausprobieren. Detaillierte Kosten haben wir natürlich auch für Sie recherchiert.:

  • Kosten Parship
  • Elite Partner Kosten 2022
  • Kosten Lovescout
  • C Date Kosten

Quelle: heart.co.uk

Parship fragte nach:
Woran erkennt man Mrs. & Mr. Right?

Veröffentlicht: 31. Januar 2021

Wer nach einem rundum perfekten Partner sucht und auf diesen wartet, bleibt voraussichtlich recht lange Single. Den einen perfekten Partner gibt es eher nicht, vielmehr achten Singles darauf, dass der neue Flirt bestimmte Merkmale aufweist. Welche das für deutsche Singles sind, hat jetzt eine Erhebung der Partnervermittlung Parship herausgefunden.

Gemeinsam mit einem Marktforschungsinstitut befragte Parship 1.031 Deutsche im Alter zwischen 18 und 65 Jahren. Rund 700 von ihnen lebte zum Zeitpunkt der Befragung in einer Partnerschaft. Parship wollte herausfinden, auf welche Charakterzüge oder Merkmale Singles besonders achten, wenn sie auf Partnersuche sind.


Für 44 Prozent der Singles ist klar: Wenn ich mich für meine:n Partner:in nicht verstellen muss, fühlt es sich nach Mr. und Mrs. Right an.

Vor allem Frauen ist es wichtig, sich ungekünstelt in einer Beziehung zeigen zu können.

Single-Männer haben eher die körperliche Harmonie im Blick. Für 34 Prozent von ihnen ist es wichtig, dass es im Bett miteinander klappt.

Unterschiede bei den Altersklassen

Vor allem Jüngere (bis zu einem Alter von 29 Jahren) schauen besonders darauf, dass sie in einer Partnerschaft einen gemeinsamen Humor entwickeln. Während diese Voraussetzung für 42 Prozent der Jungen relevant ist, finden sich in der Altersklasse der 50-65-Jährigen nur 32 Prozent, die Humor ähnlich viel Bedeutung beimessen.

Der Kosten- und Leistungscheck der Testsieger:
» Parship ohne Kosten
» Kosten Parship
» Elitepartner kostenlos
» Elite Partner Kosten 2022
» Lemonswan Preise

Interessanterweise achten 43 Prozent der befragten Frauen auf das Humorlevel bei einem neuen Partner, auf der männlichen Seite sind das hingegen nur 32 Prozent.

Für beide Geschlechter ist jedoch Verlässlichkeit in einer Beziehung ein deutliches Kriterium für eine neue Partnerschaft.

Vertraute Kommunikation ist der Schlüssel

Eine Partnerschaft kann am besten mit einer guten Kommunikation wachsen und halten. So ist es nicht ungewöhnlich, dass 36 Prozent der Umfrageteilnehmer besonders viel Wert auf eine funktionierende Kommunikation legt. Das berühmte "blinde Vertrauen" in einer Partnerschaft bildet auch für 40 Prozent der Frauen und 31 Prozent der Männer einen wichtigen Baustein für eine perfekte Beziehung. 

27 Prozent der Befragten braucht einen gewissen Freiraum, um glücklich zu sein. Ebenso viele wünschen sich einen Partner, der die gleichen Werte und Vorstellungen von einem gemeinsamen Leben hat.Familiäre Umstände

Erstaunlicherweise haben familiäre Umstände nur bei 18 Prozent der Befragten einen Einfluss auf die Partnerwahl.

17 Prozent der Teilnehmer legt Wert auf eine anständige Streitkultur. Und gerade mal zehn Prozent möchte von einem perfekten Partner bei der persönlichen und beruflichen Weiterentwicklung unterstützt werden. 

Parship-Coach Eric Hegmann dazu:


Zu zweit lassen sich die Herausforderungen des Lebens einfach besser meistern. Viele Singles investieren daher viel Zeit und Mühe in die Suche nach der:dem Richtige:n. Man sollte sich dafür aber nie verstellen müssen. Letztlich kommt es aber auch auf die richtige Mischung aus Gemeinsamkeiten und Unterschieden und vor allem auf Kompromissbereitschaft an. Denn den:die perfekte:n Partner:in gibt es nicht.

Wer auf Partnersuche ist, sollte seine Ansprüche an einen künftigen Partner reflektieren und gegebenenfalls anpassen. Denn sonst wird die Suche nach Mrs. und Mr. Right recht langwierig.

Quelle: parship.de

Schon ausprobiert, liebe Hundesingles?
Tierisches Verlieben via App

Veröffentlicht: 25. Januar 2021

Es gibt ja inzwischen schon Dating Apps für religiöse, große, kleine oder sportliche Singles. Nun reiht sich in den Nischenmarkt des Online Datings eine weitere App, die sich auf eine bestimmte Zielgruppe fokussiert – nämlich die Hundebesitzer und Hundeliebhaber.

Bei der Vielzahl an Singles und Dating-Apps kann man sich schon ab und zu ziemlich verloren vorkommen. Die neue Dating App richtet sich bewusst an einen kleineren Kreis Singles. Der Name der App ist DateDOGter und die Macher kommen aus dem Saarland. 

Wie funktioniert DateDOGter?

Die App soll vor allem Singles mit Hund ansprechen und ihnen u.a. Verabredungen zum gemeinsamen Gassi-Gang ermöglichen. Nutzer können sich auch über die besten Hundewiesen in ihrer Nachbarschaft austauschen oder Warnungen über Gefahrenstellen erhalten.

Nach dem Anmelden und dem Anlegen eines Profils kann man direkt potenzielle Hunde-Partner sehen. Befreundet man sich mit ihnen, werden sie mit einem Herz auf der Google Maps Karte angezeigt.


Durch eine Chatfunktion können die Nutzer direkt miteinander kommunizieren.

Auf einer Art Pinnwand finden sich Informationen zu beispielsweise hundefreundlichen Hotels oder nahen Tierärzten. Auch Warnungen zu Giftködern sind eine sinnvolle Ergänzung auf der Pinnwand.

Die Top-Dating-Portale für deutsche Singles:
» Kosten Parship
» Elite Partner Kosten 2022
» Lemonswan Preise
» Kosten Lovescout

Da es sich um eine Live-Tracking App handelt, muss das GPS eingeschaltet sein, damit das Ganze funktioniert. Mittels Push-Nachrichten bekommen Nutzer mitgeteilt, wann ihre Hundekumpel mit ihren Single-Menschen unterwegs sind.

Lohnt sich die Hunde App?

Die Dating App kann kostenlos für Android und iOS heruntergeladen werden. Der Dienst ist werbefinanziert. Bei der App können sich übrigens auch Menschen ohne Hund anmelden.

Die App erhielt den saarländischen Innovationspreis. 

So schön bunt die App ist, sollte man darauf achten, welche Daten man mit anderen Menschen teilen will oder ob man von häufiger Werbung genervt ist.

Bislang sind 10.000 Nutzer – überwiegend aus dem Saarland – angemeldet. Bis es also in den anderen Städten mit dem Dog-Date klappt, scheint noch etwas zu dauern.

Hundeliebhaber und -Besitzer gibt es aber auch bei anderen Dating-Portalen:

Quelle: bildderfrau.de

Auf Tinder punkten:
Welcher Sport macht sexy?

Veröffentlicht: 20. Januar 2021

Online Dating ist beliebter denn je. Das erhöht natürlich die Chancen für Singles, einen neuen Partner zu finden. Doch was spricht vor allem sportbegeisterte Singles bei anderen Profilen an? Kann man sportlich punkten? Diesen Fragen ging nun eine Studie nach.

Da jetzt mehr Singles Online Dating nutzen, um neue Menschen kennenzulernen und eine neue Partnerschaft zu finden, erhöht das natürlich zum einen die Erfolgsquoten der Portale, zum anderen fällt die Wahl bei der Menge Singles natürlich etwas schwerer. Worauf achten sportliche Singles und welche Sportarten finden sie besonders attraktiv? Das brachte nun eine Umfrage des britischen Online-Sportbekleidungshändlers sportshoes.com ans Licht.

Fitte Singles auf Tinder

Um herauszufinden, welche Sportarten auf Männer und Frauen anziehend wirken, erstellen die Studienmacher jeweils sechs  männliche und weibliche Profile auf Tinder. Dabei verwendeten sie stets die gleiche Person, die jedoch unterschiedliche Sportarten ausübte. 

Das Unternehmen achtete zudem darauf, dass es sich dabei um Sportarten handelt, die man leicht während der Corona-Beschränkungen ausüben kann wie beispielsweise Yoga. Auf Mannschaftssportarten wurde verzichtet.

Dann gings ans Wischen. Das Team notierte, wie viele Matches jedes Profil pro 200 Swipes erhielt.

Sportarten, die Männer anziehend finden

Männer sind vor allem aktiver was das Swipen also das Wischen angeht. 


Mehr als 50 Prozent der Männer findet radfahrende Frauen interessant.

Das Profil der Radfahrerin erhielt 116 Matches. 114 Matches erhielt das Profil der Joggerin von den männlichen Singles bei Tinder. 

Dann klafft bei den Herren ein breites Loch zwischen dem zweiten Platz und dem dritten. Nur 68 Prozent der Männer wischte bei dem Frauenprofil, dass sich auf Klettern fokussierte. 

Funktioniert Online Dating wirklich?
Forschungsergebnisse zur Erfolgsquote beim Dating

32 Prozent der Herren hatte wohl Lust auf eine gemeinsame Yoga-Stunde und wischte sich bei diesem Profil zum Match. 

Gewichtheben wirkt auf Männer nicht so anziehend, nur zehn Prozent wischte bei diesem weiblichen Profil nach rechts.

Und abgeschlagen am Ende der Liste ist das Wanderprofil mit neun Prozent.

Sport, der Frauen begeistert

Frauen bei Tinder sind nicht so wischfreudig wie die Herren. Aber das ist ja keine Neuigkeit. So ist die attraktivste Sportart, die auf einem männlichen Profil präsentiert wurde, Yoga mit 25 Swipes nach rechts zum Match.


Den zweiten Platz – und nun halten Sie sich fest – belegen die gewichthebenden Singles!

Das Profil mit dem Gewichtstemmer konnte sich 21 Matches sichern.

Auch hier lassen Platz 1 und 2 den dritten weit hinter sich: Gerade mal 14 Swipes konnte das Profil mit dem Radfahrer ergattern. Direkt dahinter mit 11 und 10 Matches reihen sich Klettern und Jogging ein.

Preise und Leistungen der Top-Portale für erotische Kontakte:
» C Date Kosten
» Joyclub Kosten
» Poppen Preise

Und auch bei den Frauen kann das Wandern nicht als sportliches Hobby punkten: Hier gabs gerade mal 2 Matches für das wandernde Single-Profil.

Sinnvolle Umfrage?

Naja, man sollte diese Ergebnisse wirklich mit einem Augenzwinkern sehen. Zum einen bieten sechs männliche und sechs weibliche Tinder-Profile nicht ausreichend Masse, um wirkliche Schlüsse daraus ziehen zu können.

Zum anderen sind 200 Swipes nichts im Tinder-Universum. Wenn Sie ein sportlicher Single sind, dann sollten Sie das auch in Ihrem Profil darstellen. Auf Krampf jedoch Sportlichkeit vorzutäuschen, um Dates zu haben, bringt nur Enttäuschungen auf beiden Seiten.

Quelle: sportsshoes.com

Zahlen verraten:
Online Dating boomte an Corona Weihnachten

Veröffentlicht: 9. Januar 2021

Das Fest der Liebe schürt jedes Jahr die Sehnsucht der Singles, die Lust auf eine neue Partnerschaft haben. Vor allem um die Weihnachtsfeiertage boomt das Online Dating. Das Corona-Weihnachten 2020 brach nun Anmelde-Rekorde der vergangenen Jahre auf Dating-Plattformen. Die Partnervermittlung Lemonswan veröffentlicht nun Zahlen zur Weihnachtszeit.

Das letzte Jahr war herausfordernd – für alle Menschen. Singles verspürten intensiver die Sehnsucht nach einem neuen Partner oder Gesellschaft. Die Partnersuche wurde großteils durch Lockdown und Kontaktbeschränkungen sehr erschwert. So entfielen 2020 auch die Besuche auf Weihnachtsmärkten – ein beliebter Hotspot für Flirts vor Weihnachten – und viele Feiern. 

Suche wurde ins Internet verlegt

Wie bereits im Frühjahr als es zum ersten Mal einschneidende Beschränkungen gab und die Dating-Portale einen Anstieg der Mitgliederzahlen vermeldeten, stiegen auch in der Vorweihnachtszeit viele Singles auf den virtuellen Flirt und Suche um. 

Die Online-Partnervermittlung LemonSwan veröffentlichte nun aktuelle Zahlen zu den Xmas-Anmeldungen. LemonSwan konnte doppelt so viele Anmeldungen wie im 2019 ab dem 26. Dezember 2020 verzeichnen.

Allerdings stiegen bereits am 14. Dezember bei der Verkündung des kommenden Lockdowns die Zugriffe auf die Plattform. 

Insgesamt haben sich die Registrierungen im Vergleich zum Vorjahr um 40 Prozent erhöht.

Das Gute: Je mehr Mitglieder eine Singlebörse hat, desto höher ist auch die Chance, Miss oder Mr.Right zu treffen. 

Online Partnervermittlungen im Preisvergleich:
» Parship ohne Kosten
» Kosten Parship
» Elitepartner kostenlos
» Elite Partner Kosten 2022
» Lemonswan Preise

Wer hat den Feiertagsblues?

Sabine Schöler, CEO bei LemonSwan, überrascht der Anstieg nicht:


Gerade in Zeiten der Unsicherheit sehnen sich die Menschen nach Nähe und jemanden, der für sie da ist – gerade an diesem Weihnachten, an dem große Feste und Zusammenkünfte ausgeblieben sind, bringt das virtuelle Kennenlernen über eine Online-Partnervermittlung Freude und Spannung in das Leben zwischen Home Office und den Feiertagen auf dem heimischen Sofa.

Die Lemonswan-Zahlen zeigen zudem, dass sich in der Weihnachtszeit mehr Männer zu einem Online Dating-Profil entschlossen haben. Der Vorjahresvergleich bringt 15 Prozent mehr männliche Nutzer auf Partnersuche.

Interessanterweise waren die Single-Männer 2020 auch deutlich aktiver als im vergangenen Jahr. Sie verbrachten rund 20 Prozent mehr Zeit bei dem Portal. Vor allem der frühe Morgen zwischen acht und zehn Uhr wurde zum Chatten und Flirten genutzt. 

Wer als Single bislang Online Dating ausgeschlossen hat, sollte 2021 ruhig mal den Sprung ins (gar nicht so) kalte Wasser wagen. Als frischer Single finden Sie in unseren Ratgebern jede Menge Tipps und Tricks, um möglichst effektiv auf Partnersuche zu gehen. 

Welche Online Dating Plattform passt zu mir:
Kontaktanzeigen-Portale oder Internet Partnervermittlungen?

Quelle: businessinsider.de

Ist das zu hart?
Bumble: Verbot von Indoor Bikinifotos

Veröffentlicht: 3. Januar 2021

Bei Online Dating trifft man – sofern man sich nicht auf Plattformen für die ernsthafte Partnersuche wie Parship bewegt – ab und an auf nackte Tatsachen bei den Profilbildern. Vor allem Dating Apps wie Tinder sind bekannt für weibliche Bikinifotos und Oben-ohne Selfies der Männer vor Spiegeln. Bumble sagt nun ganz klar: Bikinifotos nur draußen!

Die Dating App Bumble möchte, dass ihre Nutzerinnen nur noch Bikini- und Dessousfotos unter freiem Himmel hochladen. Bilder, die im Inneren aufgenommen werden, werden gelöscht.

Irritierendes Vorgehen?

Aufgefallen war die Richtlinie als eine kalifornische Künstlerin ein entsprechendes Foto hochgeladen hatte und dieses vom Dienst wiederholt gesperrt wurde, da es den Richtlinien nicht gerecht wurde.

Auf dem Foto trägt die Nutzerin ein Bralette, ein blickdichtes schwarzes Oberteil, das bauchfrei ist. Also absolut jugendfrei und auch nicht anzüglich. Die Nutzerin ist über diese Reglementierung erstaunt, denn eigentlich wirbt Bumble damit, Frauen die Kontrolle beim Dating zurückzugeben. 

So begründet Bumble seine Entscheidung

Die Kalifornierin schrieb den Kundenservice an und erhielt zuerst nur die Aussage, dass Fotos in Unterwäsche in der App nicht erwünscht sind und deshalb entfernt werden. 

Auf weiteres Nachharken erhielt sie als Antwort, dass bei Bumble zwar Bikinifotos akzeptiere, allerdings müssen diese draußen aufgenommen sein.


Bumble erlaubt durchaus Fotos im Bikini oder ohne Shirt, aber wir bitten darum, diese Fotos draußen aufzunehmen. In Innenräumen sieht es zu sehr nach Unterwäsche aus.

Der Kundendienst belegt seine Aussage mit einer Richtlinie aus dem Jahre 2016.

Richtlinie regelt Foto Upload

2016 führte Bumble die Richtlinie ein, nachdem Marktforschungsergebnisse und Nutzerdaten ausgewertet wurden. Die Mehrheit der Singles auf Bumble möchte ohne nackte Tatsachen auf Partnersuche gehen. 

All about Fakes!
Was Sie über gefälschte Profile auf Dating-Apps wissen sollten

Deshalb werden seit 2016 oberkörperfreie Spiegelselfies gelöscht. Die Richtlinie bezieht sich jedoch nicht nur auf Männer. Auch Fotos von Singles in Badebekleidung oder Unterwäsche in Innenräumen sind nicht erwünscht bei Bumble. 

Natürlich sind auch weiterhin Bikinifotos erlaubt, allerdings müssen diese an einem natürlichen Setting (Strand, Pool, Garten) entstanden sein.

Kann man schummeln?

Eher nein, denn Bumble ist sehr aufmerksam und hat gute Filter eingebaut. Die Künstlerin probierte Fotos hochzuladen, auf denen sie einen Blazer übers Bralette anzog und mehrere Varianten, bei denen sie die Hintergründe mit Photoshop bearbeitete. Auch diese wurden abgelehnt.

Man könnte sagen: Gleiches Recht für alle. Denn die männlichen oberkörper-freien Fotos werden ja auch entfernt. Allerdings erwartet man von einer Dating-App, die sich explizit an Frauen richtet, ein bisschen mehr modischen Spielraum. 

Wer lieber klassisch auf die Partnersuche im Netz geht, sollte sich die Testsieger mal genau ansehen. Um die Entscheidung zu erleichtern, haben wir die beliebtesten Anbieter kostentechnisch auf Herz und Nieren geprüft:

  • Kosten Parship
  • Elite Partner Kosten 2022
  • Kosten Lovescout
  • C Date Kosten

Quelle: buzzfeed.com

Parship Studie:
So war 2020 für Singles und Paare

Veröffentlicht: 30. Dezember 2020

Was war das für ein Jahr?! Zu Beginn konnte niemand damit rechnen, dass 2020 ein Jahr voller Herausforderungen für uns alle wird. Hat das Pandemie-Jahr unser Dating-Verhalten und die Sicht auf die eigene Beziehung verändert? Das wollte die Online-Partnervermittlung Parship nun mit einer Umfrage herausfinden.

Am Ende des Jahres schauen viele auf das vergangene Jahr zurück. 2020 war für Singles, aber auch für Menschen in Partnerschaften ein bewegendes Jahr. Doch was beschäftigte die Deutschen am meisten? Um einen guten Durchschnitt der Bevölkerung zu haben, befragte Parship in Kooperation mit einem Marktforschungsinstitut 1.032 Deutsche im Alter von 18 bis 65 Jahren. Von den Befragten befanden sich zum Zeitpunkt der Umfrage 709 Personen in einer Partnerschaft.

Singles allein zu Haus

Vor allem für Singles war das Pandemiejahr hart. 


40 Prozent der Alleinstehenden hatte weniger Kontakte als in den vergangenen Jahren.

Alleinstehende Frauen fühlten sich häufiger allein als Männer (40 Prozent vs 31 Prozent). 

Für 40 Prozent der Singles waren die Einschränkungen ein guter Grund, um qualitative Me-Time zu pflegen und sich um sich selbst zu kümmern. Und so verwundert es nicht, dass es auch etwas weniger Sex in diesem Jahr gab. So war bei 31 Prozent der Männer Flaute im Liebesleben und bei den Frauen waren es 21 Prozent, die weniger Sex als zuvor 2020 hatten.

Schluß mit Single-Blues!
So finden Sie IHRE beste Singlebörse!

Von der Einsamkeit waren mehr jüngere Umfrageteilnehmer betroffen. So mochten 26 Prozent der 18- bis 29-Jährigen das Alleinsein nicht, im Gesamtvergleich aller Altersgruppen waren dies nur 29 Prozent.

Wurde viel gedatet?

Unbestritten stieg bei vielen Alleinstehenden während diesem Jahr der Wunsch nach einer Partnerschaft. Auch hier stechen die Ergebnisse der 18- bis 29-Jährigen hervor: 31 Prozent wünscht sich am Ende des Jahres verstärkt eine Partnerschaft.

Allerdings hatten nur 2 Prozent der Befragten viele Dates 2020. Die Mehrheit hielt sich an die Kontaktbeschränkungen und verlagerte die Partnersuche ins Netz. Sie informierte sich u.a. über die Parship Preise, ElitePartner Kosten oder - die eher frivolere Partnerschaften suchten - über die C-Date Kosten.

Während des Jahres waren für viele Singles andere Sachen wichtiger als Sex und so hatten nur 7 Prozent der Befragten innerhalb der letzten 12 Monate eine Affäre.

Hegmann, Parships Haus-Single-Coach, fasst zusammen:


Für viele Singles war 2020 mit seinen Kontaktbeschränkungen ganz besonders herausfordernd. Gleichzeitig bestätigte sich aber auch, dass es ein Segen sein kann, auch im virtuellen Raum neue, vielversprechende Kontakte knüpfen und diese auch stärken zu können – dort halten wir uns mittlerweile sowieso den ganzen Tag auf. Online-Dating hilft gegen Einsamkeit und schafft zum Glück viele neue Beziehungen, denn als Paar lassen sich Krisen besser bewältigen.

Und was ist mit den Paaren?

Viele Beziehungen gehen gestärkt aus diesem Jahr hervor. Für 34 Prozent war es positiv, dass sie so viel Zeit mit dem Partner verbringen konnten. 21 Prozent der Paare fühlt sich in der Beziehung gefestigt und wissen, dass sie nun gemeinsam auch Krisen überstehen.

14 Prozent sind in den vergangenen Monaten ihren Partner deutlich nähergekommen. Auch hier stechen die Jungen hervor: 23 Prozent der 18- bis 29- Jährigen sieht die Partnerschaft bestärkt.


Für das Liebesleben brachte 2020 für 26 Prozent der jüngeren und 20 Prozent der 30- bis 39-Jährigen einen richtigen Boost. Nie zuvor wurden so viel in den Laken gewühlt.

Doch auch Paare hatten mit der außergewöhnlichen Situation zu kämpfen. 9 Prozent der Umfrageteilnehmer gab an, sich häufiger mit seinem Partner gestritten zu haben und 6 Prozent kämpften mit großen Beziehungsproblemen.

Für das kommende Jahr 2021 wünschen wir vom Singleboersen-Vergleich.de allen Singles und Paaren einfach nur ganz viel Liebe.

Quelle: parship.de

Neuer Trend in Deutschland:
Cybersex als Date Ersatz

Veröffentlicht: 22. Dezember 2020

Die letzten Wochen und Monate schürten nicht nur die Sehnsucht nach Normalität, sondern bei vielen Deutschen auch die Sehnsucht nach erotischen Kontakten. Dabei werden sexuelle Begegnungen nicht nur von Singles vermisst, auch Paare in Fernbeziehungen leiden unter Kontakt- und Reisebeschränkungen. Viele nutzen jetzt Cybersex, um dem Wunsch nach Erotik nachzukommen.

Cybersex ist jetzt nicht erst mit Corona entstanden. Bereits seit 2006 gibt es z.B. die Amateursexcommunity My Dirty Hobby. Hier vergnügen sich Damen und Herren mit Webcam-Chat der erotischen Art. Und seit Jahren steigen die Nutzerzahlen der Plattform. Und auch im privaten Raum gewinnt Cybersex immer mehr Anhänger und nicht nur Singles probieren die erotische Spielform aus.

Funktioniert Cybersex überhaupt?

Die Antwort auf diese Frage gibt’s ohne Umschweife: Ja!Natürlich hat man beim Begriff Sex erstmal ein Bild mit zwei Körpern vor Augen, die miteinander körperlich aktiv sind. Doch wir alle wissen, Sex ist und kann weitaus mehr sein als der körperliche Akt. 


Viel läuft bei Erotik über Hören und Sehen. Wenn beide den Rest aus ihren Gedanken ausschließen und sich fallen lassen, können sie auch miteinander Sex haben, ohne im gleichen Raum zu sein.

Allerdings muss man deutlich sagen: Jeder Mensch sowie jedes Paar ist unterschiedlich und hat andere Reize, die bei ihnen funktionieren. Jedoch bietet Internet-Sex fast für jeden die passende Option zum Ausleben seiner Erotik.

Dabei ist es natürlich ein Unterschied, ob man Cybersex mit seinem Partner versucht oder sich eine professionelle Webcam-Show zur Entspannung gönnt oder – das ist der neuste Schrei – Point-of-View-Sex mittels VR-Kamera. Entsprechend sollte man die eigenen Erwartungen an den Cybersex definieren.

Welche Vorteile hat Cybersex?

Der wohl größte Pluspunkt beim Internet-Sex ist wohl, dass man sich dabei nicht anstecken kann. Egal ob Corona oder mögliche Geschlechtskrankheiten. 

Zudem schätzen viele Leute die Anonymität beim Internetsex, da sie so einige Phantasien ausleben können, die sie in der realen Welt nicht umsetzen würden.

Cybersex suchen & finden: 
Sexpartner Portale im Test

Für viele Frauen bietet Cybersex den Vorteil, dass sie eine Art Kontrolle über das haben was passiert. Stellt das Gegenüber Forderungen oder Handlungen, die man nicht mag oder die einen verschrecken, kann man rasch aus dem Chat verschwinden.

Häufig können Interessenten sich bei Plattformen für erotische Kontakte gratis registrieren und erstmal abchecken, wer nach Internetsex oder einem Livechat sucht. Die Auswahl solcher Portale ist inzwischen recht groß. Seiten wie C-Date funktionieren eher für die Suche nach Cybersex, weil hier allen Mitgliedern klar ist, dass nicht nach einer ernsthaften Beziehung gesucht wird, sondern eben nur erotische Dates. Die C-Date Kosten haben ein tolles Preis-Leistungsverhältnis.

3 Tipps für den Cybersex

Mit drei kleinen Tipps machen Sie Ihr Cybersex-Erlebnis sicher und zu einem Erfolg.

  1. Gehen Sie es entspannt an
    Kaum jemand kommt innerhalb der ersten zwei Minuten direkt in Stimmung. Lieber erstmal etwas plaudern, um die Stimmung zu lockern und sich gegenseitig etwas anzureizen. Und dann kann es losgehen. Es ist in 9 von 10 Fällen nicht ratsam, bereits mit runtergelassener Hose vor der Webcam aufzutauchen.
  2. Wählen Sie einen passenden Ort
    Ein erotisches Schäferstündchen vor der Cam im Büro klingt aufregend? Eh nein, dieses Szenario bringt in der Wirklichkeit eher Unbehagen und Stress mit sich. Beim Cybersex läuft viel über den Kopf, deshalb sollte man auf eine ruhige Umgebung mit wenig Ablenkung achten. 
  3. Kommunikation anpassen
    Wer während eines heißen Chats zu viele herkömmliche Smileys verwendet, sollte sich nicht wundern, wenn das Gegenüber nicht bei einem Daumen-hoch-Smiley in Stimmung kommt… Schnell kann das zu Missverständnissen und vor allem zu vergebenen Date-Chancen kommen. Da allerdings Smileys aus der heutigen Kommunikation nicht mehr wegzudenken sind und auch Einsatz bei erotischen Chats finden, haben Anbieter wie z.B. die Erotik-Community JOYclub pikante Emojis für ihre Mitglieder eingeführt. Mitglieder können dort unter recht deutlichen Emojis für Doggy-Style, Blow-Job und Co wählen. Für manche Funktionen fallen beim JoyClub Kosten an.

Einen Tipp haben wir noch. Vielleicht der wichtigste beim Cybersex: Seien Sie immer vorsichtig dabei, Informationen über sich preiszugeben. Achten Sie beim anonymen Camsex am besten darauf, dass keine Videos oder Bilder mit dem eigenen Gesicht entstehen können. 

Wenn Sie unsere Tipps beherzigen und Cybersex – mit oder ohne Partner – ausprobieren möchten, dann ist jetzt Ihre Zeit. Noch nie haben so viele Menschen im Internet nach erotischen Chats gesucht. Sie können auf den unterschiedlichen Portalen so einiges ohne Kosten machen: Alle Infos was Sie bei C-Date kostenlos machen können und auch bei der größten Erotik-Community geht vieles ohne Kosten: JoyClub gratis.

Quelle: singleboersen-vergleich.de

Was sucht Deutschland während Corona?
Google 2020: Dating App Top Suchanfrage

Veröffentlicht: 17. Dezember 2020

Es ist immer recht interessant wie saisonale Ereignisse oder weltweite Einschränkungen sich auf die Suchanfragen bei Google auswirken. Bei einer Auswertung kam nun zutage, dass die Deutschen während des ersten Lockdowns vermehrt nach Online Dating Angeboten gesucht haben.

Die Plattform SEMrush wertete für die Studie die Suchanfragen aus, die Deutsche von März bis Juli 2020 bei Google eingetippt haben. Der Vergleich mit den Vorjahren zeigt, dass neben Flirten und der Partnersuche auch die Suche nach erotischen Partnern stieg.

Google Suche besonders beliebt

Natürlich ist es auch dem leichten Lockdown im Frühjahr geschuldet, dass die Suchanfragen in dieser Zeit um 62 Prozent zum Vorjahr stiegen. Vor allem für das Online Dating wurde die Suchleiste häufig bemüht.

So konnte Tinder einen monatlichen Zuwachs von 56 Prozent zum Vorjahr bei den Suchanfragen verzeichnen. Doch neben dem schnellen Flirt scheint auch die ernsthafte Partnersuche während des Lockdowns in den Fokus gerutscht zu sein. Nach Parship suchten 13 Prozent mehr als 2019 im gleichen Zeitraum.


Dabei zeigt die Auswertung, dass häufiger nach Parship als nach Tinder in Deutschland gesucht wurde.

Speziellere bzw. nicht so bekannte Online Dating Angebote konnten ebenfalls punkten. Stellt man die Suchanfragen von 2019 denen von 2020 gegenüber so konnten sowohl die Dating App Bumble als auch Lebensfreunde, ein Partnerportal für Singles über 50, ihre Anfragen verdoppeln.

Häufig wurde auch nach den Parship Preise, Elitepartner Kosten und den LemonSwan Preisen gesucht.

Wo wird am häufigsten nach Online Dating gesucht?

Vergleicht man die Ergebnisse der einzelnen Bundesländer, sieht man schnell, dass vor allem in Schleswig-Holstein (66 Prozent), Brandenburg (65 Prozent) und Baden-Württemberg (63 Prozent) der Begriff "Dating App" am häufigsten gesucht wurde. 

Evgeni Sereda von SEMrush dazu:


Die Zeit der Isolation sorgte bei den Deutschen für einen Anstieg der Dating-Bereitschaft. Nicht zuletzt, weil viele plötzlich mehr Zeit hatten. Einige Dating-Services konnten davon besonders profitieren.

Direkt etwas lustvoller waren die Suchanfragen aus Thüringen (69 Prozent) sowie in Hamburg (63 Prozent) und Berlin (62 Prozent) – hier wurde vermehrt nach C-Date, also unverbindlichen Sexkontakten und den Kosten für C-Date gesucht.

Lust auf Verlieben oder einen Flirt:
Welche deutsche Singlebörse ist in Ihrer Region top?

Kurioserweise wurde 2020 in Thüringen 22 Prozent häufiger der Suchbegriff "Scheidung" bei Google eingegeben. Hamburg und Rheinland-Pfalz reihen sich dahinter beim Wort "Scheidung" mit je 13 Prozent ein.

Pandemie auch Beziehungsprobe

Für viele Menschen ist die Pandemie eine sehr herausfordernde Situation. Einige Paare werden in dieser Zeit zusammengeschweißt, andere ändern vielleicht ihre Sichtweise auf ihre Partnerschaft.

Im Vergleich zu 2019 wurde im Frühjahr vermehrt nach "Scheidungsanwalt" (plus 27 Prozent), "Anwalt Familienrecht" (plus 18 Prozent) sowie "Scheidung Kosten" (plus 12 Prozent) gegooglet.


Interesse an Hochzeitsthemen während der Pandemie um 20 Prozent gesunken.

Das Thema Hochzeit wurde vermutlich auch deshalb dieses Jahr so wenig verfolgt, weil viele Hochzeiten und Feiern nicht stattfinden konnten.

Quelle: semrush.com

Neue Dating App hilft:
Partnersuche für Glatzköpfe

Veröffentlicht: 11. Dezember 2020

Unlängst berichteten wir von einer Dating App, die sich speziell an Männer mit einem kleinen Genital und Liebhaberinnen dieser Männer richtet. Die gleichen Macher haben nun eine Dating-Seite für Menschen mit Glatze oder schwindender Haarpracht. 

Solange wie wir jetzt schon den Dating-Markt beobachten, können wir mit Sicherheit sagen, dass wir schon die absurdesten Dating-Plattformen gesehen haben – sowohl beim Start als auch beim Niedergang. Vor allem sehr, sehr spezielle Nischenanbieter haben es immer wieder schwer. Mal schauen wie lange Bald Dating sich halten kann.

Warum eine solche App?

Die Seite Bald Dating soll also glatzköpfige Singles bei der Partnersuche unterstützen und ihnen mehr Selbstvertrauen verschaffen. Für den Gründer Minns ist eine Glatze kein Dating-Hindernis:


Es gibt keinen Grund, sich zu schämen. Menschen finden nette, fürsorgliche, lustige und selbstbewusste Partner attraktiv. Alles andere ist nicht wichtig. Vielleicht haben viele Angst davor, von der heutigen Welt verurteilt zu werden. Aber in der Realität ist mit Selbstvertrauen alles möglich.

Minns und sein Team haben mit Dinky One, der Dating App für Männer mit kleinem Penis, die Erfahrung gemacht, dass Ehrlichkeit beim Dating den Stress extrem reduziert.

Mit der neuen App möchten sie diese positive Erfahrung auch glatzköpfigen Singles bieten. Dabei sind sowohl Männer als auch Frauen eingeladen, die App zu nutzen.

So funktioniert Bald Dating

Es ist bei dieser Dating App nicht nötig, Fotos hochzuladen, um überhaupt mit dem Dating anfangen zu können. Bei viele Singlebörsen ist ein Profilfoto eine Voraussetzung und das schreckt auch viele Menschen mit schwindenden Haaren ab. So die Macher. Werden Fotos veröffentlicht - man kann bis zu neun Bilder hochladen - , können Nutzer diese auf Wunsch anonymisieren.

Bilder werden auf Nacktheit geprüft und auch sonst sorgt die pinke Aufmachung der App sehr einladend.

Das Single-Profil enthält neben den Fotos noch Informationen zum Wohnort, Alter, Sexualität sowie persönliche Interessen und eine Beschreibung. Sieht man ein interessantes Profil kann man ihm sofort eine Nachricht schicken. Also quasi wie eine normale Dating App, nur eben eine Plattform für Menschen mit kahlem Kopf.

Nach dem großen Erfolg der Dating-App für kleine Penisse rechnet der Gründer der Seite Bald Dating mit einem massiven Zustrom.

In Deutschland ist die App noch nicht erhältlich, soll aber bald in den App-Stores zu finden sein. 

Lieber gleich verlieben? Dann hier entlang:
Die besten Kontaktanzeigen Seiten 2022 im Test

Die App für Kahlköpfige kann man kostenlos benutzen. Da sind wir mal auf den Zustrom von gefakten Profilen gespannt. Grundsätzlich sollte man abwägen, ob man die Partnersuche ernsthaft vorantreibt oder nur einen Flirt sucht. Es lohnt sich meist der Vergleich mehrerer Anbieter hinsichtlich der Leistungen, die kostenlos angeboten werden und wofür man Geld bezahlt. 

Sie können sich bei den großen Anbietern ohne Probleme gratis anmelden und umschauen! Was Sie zudem ohne Premium-Mitgliedschaft reißen können, haben wir für Sie zusammengefasst:

Was kann ich bei Parship kostenlos machen?

Kann man eigentlich LoveScout gratis gut nutzen?

Wie kann ich ElitePartner ohne Kosten verwenden?

Quelle: bald.dating

Single Hochburgen:
So liebt Deutschland

Veröffentlicht: 5. Dezember 2020

In deutschen Großstädten finden sich – natürlich – die meisten Singles. Doch wie empfinden Großstadt-Singles ihre Suche nach einer neuen Partnerschaft? Und in welchen Großstädten sehen Singles ihre Chancen eher als negativ an? Eine Umfrage brachte jetzt Antworten.

Ist die Suche nach Liebe in einer Großstadt eher einfacher oder schwieriger als in kleineren Städten und Umkreisen? Eine Datingseite befragte mehr als 1.600 Teilnehmer wie sie ihr Leben in einer Single-Hochburg empfinden. 

Wo sind die Single Hochburgen in Deutschland?

83 Prozent der Berliner Singles finden, dass in Berlin die meisten Single-Hotspots sind. Auf Platz 2 positionieren sich die Münchner Singles. 


In allen großen Städten gibt es eine große Auswahl für eine neue Liebe.

Mit 73 Prozent sehen die Singles Hamburg auf dem dritten Platz. Stuttgart reiht sich mit 59 Prozent auf dem letzten Rang ein. Allerdings sehen viele Großstädter die Auswahl auch als Erschwernis.

Hindernisse bei Partnersuche in der Großstadt

Große Auswahl = viele Date-Chancen? Das sehen nur vier Prozent der befragten Münchner Singles so. Das Gegenteil ist eher der Fall.

"Es könnte ja noch jemand Besseres kommen." scheint eine gängige Einstellung zu sein, die für 31 Prozent zu Frust bei der Partnersuche führt. Besonders jüngere Singles im Alter zwischen 18 und 29 Jahren empfinden es für fast unmöglich, eine neue Partnerschaft in München zu finden. Obwohl man bei z.B LoveScout kostenlos so einiges machen kann. Die LoveScout Kostenübersicht gibt einen guten Funktionsüberblick.

Welche Online Dating Plattform passt zu mir?
Kontaktanzeigen-Portale oder Internet Partnervermittlungen im Vergleich

Die Option der möglichen Verbesserung hindert einen Großteil der Singles. 34 Prozent der Singles aus München, 30 Prozent aus Berlin, 22 Prozent der Hamburger sowie 27 Prozent der Singles aus Stuttgart sind selbstkritisch. Sie wissen eigentlich, dass diese Einstellung nur dazu führt, dass sie sich bei der Partnersuche selbst behindern.

Allerdings sehen Singles, die auf dem Land leben, auch hier einen Nachteil: 62 Prozent der Landsingles findet die Partnersuche schwerer, eben weil die Auswahl auf dem Land deutlich geringer ist. Sie stehen öfter vor der Frage: Parship oder ElitePartner.

Hohe Erwartungen dämpfen Chancen

Corona macht es Singles gerade nicht so einfach mit der Partnersuche in Kneipen, Bars oder Biergärten. Die meisten suchen via Online Dating nach interessanten Leuten.


55 Prozent der Berliner Singles und 46 Prozent der Münchner suchen einen neuen Partner im Internet.

Einig sind sich die Singles wohl deutschlandweit, dass man auf ein langes Hin- und Herschreiben verzichten sollte, lieber bei Sympathie rasch etwas zusammen unternehmen. Beim ersten Date ist es für die Hälfte der Singles aus München besonders wichtig, dass beide einen gemeinsamen Vibe haben.

Für 38 Prozent der Singles ist es ein gutes Date, wenn das Gegenüber die gleichen Interessen hat. Diese Erwartungshaltung bzw. Anspruchshaltung kann die Partnersuche im realen Leben wesentlich erschweren. Wer jedoch z.B. die ElitePartner Kosten nicht scheut, kann die Suche nach dem passenden Partner dank des Persönlichkeitstests wesentlich einschränken. 

Was suchen Großstadtsingles eigentlich?

Ein Großteil der Hamburger Singles (77 Prozent) sucht nach einer monogamen Beziehung. In München streben nur 62 Prozent nach einer solchen Beziehung und in Berlin sucht nur noch 60 Prozent der Singles nach einer festen Beziehung.

Die Hauptstadtsingles sind im Vergleich mit den anderen Singles doppelt so häufig auf der Suche nach einer Freundschaft Plus. Während in den anderen Großstädten dieser Beziehungswunsch nur von circa zehn Prozent verfolgt wird, hat jeder fünfte Berliner Lust auf eine unverbindliche Beziehung. Diese sollten sich dann eher für eine Erotikkontaktplattform entscheiden, anstatt die Parship Preise zu zahlen. Die liegen höher als die C-Date Kosten und die Parship Erfahrungen zeigen, dass unverbindliche Kontakte meist nicht erwünscht sind.

Quelle: radiogong.de

Vorweihnachtliche Überraschung:
Paare lieben Adventskalender

Veröffentlicht: 1. Dezember 2020

Das ist doch mal eine Meldung nach unserem Geschmack! Knapp die Hälfte der Deutschen bekommt vom Partner einen Adventskalender. Doch was liegt im Trend – der selbstgebastelte oder der gekaufte? Parship befragte dazu die Bevölkerung.

Um einen repräsentativen Durchschnitt für die Umfrage zu haben, interviewte die Online-Partnervermittlung gemeinsam mit dem Marktforschungsinstitut INFOFACT mehr als 1.000 Leute. Die Altersspanne der Umfrageteilnehmer betrug dabei 18 bis 65 Jahre.

Welche Altersgruppe verschenkt am häufigsten?

Die Deutschen sind 2020 in einem wahren Adventskalender-Wahn:


49 Prozent der Befragten hat in diesem Jahr einen Adventskalender verschenkt.

Vor allem die Generation der unter 30jährigen freut sich über einen Adventskalender des Partners. Aber auch bei 33 Prozent der ü60-Jährigen zaubert mit einem Kalender dem Liebsten ein Lächeln ins Gesicht. 

46 Prozent der befragten Paare hat sich gegen einen Kalender entschieden und können der Tradition nichts abgewinnen.

Handmade oder gekauft – Was kommt mehr an?

Für 29 Prozent aller Umfrageteilnehmer ist es völlig in Ordnung, wenn sie einen gekauften Adventskalender bekommen. Mittlerweile gibt es so viele verschiedene Varianten, da findet man ein originelles Geschenk, so 17 Prozent der befragten Paare.

Jeder Fünfte mag es etwas individueller. 22 Prozent der Männer hat besonders viel Spaß daran, einen Adventskalender für die Liebste zu gestalten. Bei den Frauen hingegen sind es nur 18 Prozent.

Vor allem die junge Generation gibt hier richtig Vollgas. 26 Prozent dieser Altersgruppe verschenkt einen persönlichen Adventskalender. 

Bei 12 Prozent der Befragten, die in einer Beziehung sind, ergab die Auswertung, dass sie zwar Adventskalender verschenken, aber selbst keinen bekommen.

Was ist am besten drin?

Beim Inhalt der Adventskalender sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt. Egal ob selbstgebastelt oder im Laden erworben: 71 Prozent der Deutschen mag es süß in der Vorweihnachtszeit. 

23 Prozent der Teilnehmer freut sich über Leckereien wie Wein, Tee oder Gewürze. Stecken Kosmetik oder Hautpflegeprodukte hinter dem Türchen sind 28 Prozent begeistert.

Damit keine faule Nuss hinter'm Date-Türchen steckt:
All about Fakes! Was Sie über gefälschte Inserate in Kontaktbörsen wissen sollten

Doch auch Gutscheine finden 27 Prozent eine gute Geschenkidee für einen Kalender. Vor allem die Jungen (46 Prozent) mögen Gutscheine, bei denen sie selbst entscheiden können. 

Ein Viertel Paare mit Adventskalender verpackt kleine Liebesbotschaften hinter den Türchen. 16 Prozent sehen Fotos als tolle Überraschung. 

Doch auch die Erotik kommt in der Vorweihnachtszeit nicht zu kurz. 15 Prozent der Deutschen versteckt Lovetoys im Kalender. Doppelt so viele Männer wie Frauen (20 Prozent zu 10 Prozent) setzen auf erotische Geschenke.

Warum boomen Adventskalender 2020?

Dieses Jahr ist für alle Menschen herausfordernd. Sich die vorweihnachtliche Zeit besonders zu gestalten ist fast ein Reflex.Parship-Psychologe und Paarberater Markus Ernst erklärt:


Ein Adventskalender kann eine schöne Idee sein, um sich die Vorweihnachtszeit mit dem / der Partner:in ein wenig zu versüßen. Außerdem ist es eine gute Möglichkeit, den / die Partner:in mit 24 kleinen Aufmerksamkeiten die eigene Wertschätzung zu zeigen. Dabei muss man gar keine besonderen Geschenke hinter den Türchen verstecken. Mit besonderen, persönlichen Worten kann man dem/der Liebsten auch seine Liebe zeigen.

Wer es bisher verpasst hat, einen Adventskalender als kleine Aufmerksamkeit zu verschenken, kann in der 1. Dezemberwoche in so manchem Supermarkt noch ein Schnäppchen machen. Und weil man den Startschuss verpasst hat, kauft man am besten direkt zwei!

Quelle: parship.de

Regierungen empfehlen:
Sex Buddy für die Coronazeit

Veröffentlicht: 27. November 2020

Singles blicken mit Bangen den kommenden dunklen Monaten entgegen. Die strengen Kontaktbeschränkungen wegen der Pandemie bringen für viele Singles Einsamkeit mit. Doch wie kann man solche Gefühle vermeiden? Ist die Suche nach einem Sex-Buddy sehr verwerflich?

Es sind für uns alle ungewöhnliche anstrengende Zeiten. Corona bestimmt das gesellschaftliche Leben und schränkt vor allem die sozialen Kontakte massiv ein. Insbesondere Singles leiden mittlerweile darunter kaum bis keine körperlichen Kontakte zu haben. Nun haben Gesundheitsbehörden wohl etwas ungewöhnliche Ratschläge für Singles.

Belgien rät zum Sex Buddy

Die belgische Gesundheitsbehörde rät Singles ihr Bedürfnis nach Zärtlichkeit und Nähe mit einem Schmusekumpel (knuffelcontact) oder Sexbuddy auszuleben. Allerdings sollten die Singles sich dabei auf eine bis maximal zwei Personen beschränken, die als Knuffelcontact fungieren. Diese Knuffel-Kontakte dürfen sich weiterhin ohne Beschränkungen zuhause treffen.

Wichtig dabei, dass beide Partner beschwerdefrei sind. Allerdings wies die Behörde auch darauf hin, dass dieser Ratschlag nicht als Aufforderung für wechselnde Sexpartner sein soll. Im Gegenteil: Ziel einer Knuffelcontact-Vereinbarung ist, neue Kontakte zu vermeiden.

Singles sollten momentan nur mit einem Partner Sex haben, damit die Ausbreitung von Corona weiter eingeschränkt wird. 

Argentinien empfiehlt Video Sex

Auch in Südamerika tobt Corona und auch dort ist den Regierungen bewusst, dass die Menschen unter den sozialen Einschränkungen leiden.


Um zu vermeiden, dass Singles aus Frust sich mit vielen anderen Menschen treffen, empfiehlt die argentinische Regierung Video-Sex als Alternative zu realen Treffen.

So können direkte Kontakte vermieden werden, die Lust jedoch gestillt werden.

So dumm ist dieser Ratschlag gar nicht. Vor allem scheint der Trend auch in Deutschland gut anzukommen. Zumindest boomen gerade Amateur-Communities wie MyDirtyHobby und FunCommunity und freuen sich über jede Menge neuer Mitglieder.

Auch die niederländische Regierung lässt ihre Singles nicht allein und gibt ihnen auf der Webseite Tipps für sicheren Spaß mit Sex. Dabei sind sie richtig kreativ geworden

corona sextipps niederlande

Gruppensex via Zoom, gemeinsames Masturbieren mit anderthalb Metern Abstand oder einen erotischen Podcast aufnehmen – nun da sollte für jeden die passende Idee dabei sein. 

Vor allem halten sich die Kosten für Erotikplattformen wirklich im Rahmen:

  • Preise für JoyClub in der Übersicht
  • Kosten für C-Date auf einen Blick

Freundschaft Plus während der Pandemie

Wurde das Beziehungsmodell Freundschaft Plus noch vor ein paar Jahren belächelt und als unreif abgetan, gewinnt diese Art der Partnerschaft gerade viele Freunde. Dieses Zwischending einer festen Beziehung mit einer rein sexuellen Verbundenheit bietet während der Pandemie einige Vorteile.

Dennoch ist es auf klassischen Singlebörsen wie LoveScout24 eher schwer jemanden zu finden, der sich explizit auf eine Freundschaft Plus einlässt. Vermerkt man ein solchen Ansinnen bereits im Profil, bleibt das Postfach in der Regel kläglich leer. Da kann man sich die LoveScout Kosten oder gar die Kosten für Parship sparen. Auf Partnervermittlungsportalen findet man selten einen reinen Sex-Buddy, zumindest zeigen das viele Parship Erfahrungen.

Da lohnt sich eher der Blick auf Portale wie Joyclub oder C-Date, denn hier ist bereits klar, dass der Fokus bei der Suche auf einer sexuellen Begegnung liegt. Wenn man sich dann noch gut versteht, steht einer Freundschaft Plus und somit einem regelmäßigen Sexbuddy nichts im Wege.

Quelle: singleboersen-vergleich.de

Liebesglück auf Wolke 7?
Speed Dating in der Luft

Veröffentlicht: 23. November 2020

Urlaubsreisen per Flugzeug sind weltweit eingeschränkt. Darunter leiden natürlich auch Airlines. Während es in einigen Ländern finanzielle Unterstützung für die Fluggesellschaften gibt, müssen Airlines wie die taiwanische Eva Air kreativ werden, um Corona zu überstehen.

Für Singles, die sich gern auf Reisen verlieben oder einem Urlaubsflirt abgeneigt sind, ist die Pandemie sehr einschneidend. Doch zumindest in Taiwan müssen sie nicht mehr auf die Chance sich zu verlieben warten. Eva Air bietet jetzt quasi ein Rendezvous über den Wolken.

Verlieben auf Wolke 7

Eva Air setzt auf Speed-Dating-Flüge, bei denen sich 20 Männer und 20 Frauen kennenlernen können. Dabei kooperiert die Airline mit You and Me, einem taiwanische Dating-Anbieter. Günstig ist der Spaß allerdings nicht: ein Ticket kostet umgerechnet circa 250 Euro. 

Insgesamt hat die Fluggesellschaft drei Flüge angesetzt. Heiligabend, Silvester und am Neujahrstag können Singles abheben, um sich zu verlieben. Der Flug an sich ist ein Rundflug, bei dem es zudem ein Dinner geben wird. Beim Essen lässt sich die Airline auch nicht lumpen – um die Singles kulinarisch zu verwöhnen, wurde ein Michelin-Stern prämierter Koch an den Töpfen stehen.

Besondere Events im Anschluss

Damit die Singles sich besser kennenlernen können, veranstaltet Eva Air im Nachgang weitere Events. So können die Partnersuchende sich nach dem Weihnachtsflug auf einen Afternoon Tea freuen.

Lieber Partnersuche mit Bodenhaftung?
Die besten Partnervermittlungen im Test & Vergleich

Wer sich für den Silvesterflug ein Ticket besorgt, genießt mit den anderen Teilnehmern vom Flug ein Candlelight Dinner am Boden. Und zum Neujahrsflug findet ein Frühstücksdate statt.

Nach jedem Event können die Teilnehmer preisgeben, wen sie gerne näher kennenlernen möchten. 

Anforderung an die Teilnehmer

Eva Air möchte sein Speed-Dating jedoch nicht für jeden zugänglich machen. Zum einen werden nur heterosexuelle Singles angesprochen, zum anderen müssen diese einen Universitätsabschluss haben. Bei den Frauen ist die gewünschte Alterspanne zwischen 24 und 35 Jahren, bei den Herren 28 bis 38 Jahre.

Diese Anforderungen riefen bereits Kritiker auf den Plan. Vor allem im Internet gab es Beschwerden dazu. Der Sprecher des Dating-Anbieters You and Me Chiang Tschung-Wei dazu:


Aus verschiedenen Umfragen, die wir durchgeführt haben, geht hervor, dass die meisten männlichen Teilnehmer gerne Frauen treffen würden, die jünger sind als sie, während die weiblichen Teilnehmer gerne Männer treffen würden, die älter sind als sie.

Trend zum Spaßflug

Es ist nicht die erste Veranstaltung die Eva Air nutzt, um die Pandemie zu verstehen. Bereits zum Vatertag 2020 gab es einen speziellen Rundflug von Taiwan nach Japan über die Ryukyu-Inseln. Damals waren alle 309 Sitze rasch vergriffen. 

Und auch andere asiatische Fluggesellschaften bieten mittlerweile solche "Flights to nowhere" an.

In Europa würden sich solche Veranstaltungen wahrscheinlich gar nicht verkaufen. Zu hoch wäre das Umweltbewusstsein. 

Quelle: cnn.com

Winterblues im Corona Modus:
Singles unter 30 sind einsam

Veröffentlicht: 19. November 2020

Die dunkle Jahreszeit ist für viele Singles eine Herausforderung, nicht nur in diesem Pandemie-Jahr. Vor allem Singles unter 30 fühlen sich in den Wintermonaten einsam. Doch was kann man gegen den Blues unternehmen? Parship führt zur Einsamkeit im Herbst eine Umfrage unter Alleinstehenden durch.

Die Tage werden kürzer und auch die Sonne zeigt sich nicht mehr so häufig. Während für viele Pärchen nun die gemütliche Kuschelzeit beginnt, sehen viele Singles dieser Zeit mit Bangen entgegen. Um ein genaueres Bild der Situation von Singles zu erhalten, befragte Parship knapp 4.000 Mitglieder.

Wie groß ist das Thema Einsamkeit bei Singles?

84 Prozent der befragten Singles gab an, dass Einsamkeit ein Thema ist, das sie beschäftigt. Ein Großteil dieser Singles führt die Einsamkeit allerdings nicht nur auf die Pandemie zurück, 73 Prozent beschäftigt das Alleinsein bereits vor Corona und den Beschränkungen.

Bei elf Prozent ist Corona jedoch der Auslöser, dass sie sich selbst mit dem Thema auseinandersetzen.


60 Prozent der Männer hat Angst vorm Winterblues, bei den Frauen sind es 52 Prozent.

Interessanterweise fühlen sich mehr männliche Singles (86 Prozent) einsamer als Single-Frauen (81 Prozent). Im ersten Moment würde man auch vermuten, dass Einsamkeit eher ein Thema für die ältere Generation ist. Die Umfrage zeigt jedoch, dass 93 Prozent der Singles zwischen 18 und 29 Jahren sich einsam fühlen. Bei den Singles über 60 Jahren waren das nur 83 Prozent.

Mehr als die Hälfte der Singles, die eh schon mit Einsamkeit zu kämpfen hat, befürchtet in den kommenden Monaten verstärkt unter dem Alleinsein zu leiden. 

Winterblues vermeiden – die Lösungen der Singles

Viele Singles – nämlich – 83 Prozent setzen auf Hobbies wie Sport oder handwerkliche Tätigkeiten, um der Einsamkeit zu entfliehen. 

Für 44 Prozent ist ein neues Hobby eine Möglichkeit, der Einsamkeit vorzubeugen. Zu Beginn der Pandemie im Frühjahr entdecken z.B. viele Menschen das Puzzeln für sich. Frauen nutzen die dunkle Jahreszeit dafür, sich selbst etwas zu gönnen. Ob Buch, Schönheitsabend mit Maske oder kleine Ausflüge an die frische Luft – 79 Prozent der Frauen lenken sich damit von der Einsamkeit ab. 

Für einige Männer heißt Herbst dann eher Jagdsaison, um im Winter nicht alleine zu sein: 64 Prozent der befragten Männer verstärkt die Partnersuche in den kommenden Wochen.

Erstaunlich: Vor allem männliche Singles über 60 (71 Prozent) nutzen Dates und Chats, um potenzielle Partner kennenzulernen. 78 Prozent der Frauen hingegen verstärkt in den kommenden Monaten ihren sozialen Kontakt – sofern es mit den Pandemie-Maßnahmen vereinbar ist.

Für die Hälfte der Frauen ist das auch die Gelegenheit alte Freundschaften neu zu beleben. An so etwas denken jedoch nur 38 Prozent der Männer.

Parship-Psychologe und Paarberater Markus Ernst erklärt:


Einsamkeit kann – wenn sie länger andauert – zur psychischen Belastung werden und auch gesundheitliche Folgen haben. Vor allem in den dunklen Wintermonaten und mit den aktuellen Kontakteinschränkungen der Corona-Pandemie ist Einsamkeit für viele Menschen ein Thema. Sich anderen Menschen zu öffnen und über die eigenen Empfindungen zu sprechen, kann dabei helfen, das Gefühl der Einsamkeit zu überwinden.

Falls Sie momentan aktiv auf der Partnersuche sind und bislang die Parship Kosten scheuen – vielleicht auch um dem Winterblues zu entkommen – machen Sie doch bei unserem Singlebörsen-Führerschein mit. Beim Bestehen können Sie ausgewählte Singlebörsen kostenlos als Premium-Mitglied testen.

Parship kostenlos mit dem Singlebörsen-Führerschein

Quelle: parship.de

Via Augenkontakt zur neuen Liebe?
Neuer Datingtrend Maskfishing

Veröffentlicht: 16. November 2020

In asiatischen Ländern sind Masken bereits seit Jahren im Alltag zu sehen. Und auch in Europa sind Masken zum Eindämmen der aktuellen Pandemie nicht mehr wegzudenken. Nun scheinen die Masken auch beim Dating eine Rolle zu spielen. Wir erklären was hinter dem neuen Trend steckt.

Bei Profilbildern mit Maske dachte man vor einiger Zeit noch: "Hui, hier ist jemand Verruchtes auf der Suche nach einem erotischen Abenteuer."

Man denkt vielleicht noch kurz an Secret.de, bei denen Profilbilder mit einer venezianischen Maske unkenntlicher gemacht werden können. Doch auch auf normalen Singlebörsen sind jetzt vermehrt Profilbilder mit Maske aufgetaucht.

Maskfishing – kurz erklärt

Bereits im Sommer nahm das Urban Dictionary einen neuen Trend in sein Glossar auf.


Unter Maskfishing versteht man das Phänomen, bei dem eine Person attraktiver erscheint, weil sie eine Gesichtsmaske trägt.

Und dieses Phänomen wird nun beim Online Dating quasi eingesetzt, um mehr Dates abzugreifen. 

Abgeleitet ist Maskfishing vom Kittenfishing. Dabei wird das eigene Profil besonders herausragend gestaltet. Bei den Informationen auf dem Profil wird es nicht so ernst mit der Wahrheit genommen. So sollen potenzielle Singles angelockt werden, um viele Dates zu bekommen.

Beim Maskfishing wird das Profil ebenfalls gepimpt, allerdings gibt es keine Bilder ohne Maske. Das soll neugierig machen.

Die besten Sextreff Portale im Internet
Seiten für Online Sextreffen Test 11/2020

Wie kommt Maskfishing an?

Wie bei allen Dating-Trends, die sich mit Sich-Besser-Schummeln zu tun haben, kann auch Maskfishing mächtig nach hinten losgehen.

Einige Singles berichten davon, dass Profilbilder mit Masken sie bei der Partnersuche verstören und sie sich sogar von diesen Menschen nicht angezogen fühlen. Zudem sind klare und deutliche Profilbilder bei vielen Dating-Plattformen eine Voraussetzung für die effektive Nutzung.

AdultFriendFinder geht jetzt sogar so weit, dass sie automatisch Bilder mit Masken löschen. Dabei verhindert u.a. eine Software, das Hochladen solcher Bilder. 

Maskenbild als Statement

Es gibt jedoch auch Singles, die mit ihren Masken-Profilen ein politisches Statement setzen wollen in ihrem Single-Profil.

So ungewöhnlich ist das in der heutigen Zeit gar nicht: Laut Studien legen Millennials mehr Wert auf die politische Einstellung ihres potenziellen Partners als auf die Qualität der Küsse.

Immer mehr Dating-Apps gehen zudem dazu über neben klassischen Merkmalen wie Größe und Trinkverhalten auch politische Ansichten abzufragen. Die Nutzer können dann u.a. danach filtern.

Beim Testsieger im Segment Erotische Kontakte C-Date konnte man bislang weder einen Maskentrend noch eine Anti-Maskenhaltung bei den Mitgliedern feststellen.

Quelle: cosmopolitan.com

Social Network of Love?
Facebook Dating in Deutschland gestartet

Veröffentlicht: 10. November 2020

Letztes Jahr im Herbst veröffentlichte Facebook in vielen Ländern ihre neue Dating-Funktion. Doch Deutschland wurde auf das Frühjahr 2020 vertröstet. Nun – im Spätherbst – ist es endlich soweit und auch deutsche Singles können Facebook Dating benutzen. 

Facebook Dating läuft – laut Angaben des Unternehmens – in anderen Ländern sehr erfolgreich. Mittlerweile sollen mehr als 1,5 Milliarden Matches über die neue Funktion entstanden sein.

Was ist Facebook Dating?

Die Dating-Funktion von Facebook gibt es nur in der App und ist rein optional. Mit wenigen Schritten kann ein eigenes Datingprofil erstellt werden. Dabei können Sie klassische Angaben zu Größe, Kinderwunsch etc. angeben.


Und danach wischen Sie sich einfach wie bei Tinder, Badoo und Co durch Profile, die Ihnen Facebook vorschlägt.

Die Vorschläge orientieren sich an gemeinsamen Interessen oder Facebook-Freunden. Besser als bei Tinder: Man kann sich Profilvorschläge erneut ansehen, ohne dafür Geld bezahlen zu müssen.

Facebook verspricht, dass man keine eigenen Facebook-Freunde als potenzielle Partner angezeigt bekommt. Und das Freunde nicht darüber informiert werden, wer die Facebook Dating Funktion nutzt und wer nicht.

Unterschiede mit anderen Singlebörsen

Mit "Secret Crush" können Nutzer bis zu neun Freunde von Facebook oder Follower bei Instagram angeben, bei denen das Herz momentan etwas höher schlägt und mit denen man sich etwas romantisches vorstellen kann. Wählt einer dieser neun Personen sie ebenfalls als Crush aus, gibt es ein Match. Dafür müssen aber beide Personen sowohl Facebook Dating als auch Secret Crush nutzen.

Flirt oder Liebe?
Die besten SingleChats im Test 2020

Auch bei Facebook Dating können Profile, die sich daneben benehmen, gemeldet und blockiert werden. Das kann man bei LoveScout kostenlos ebenfalls. Bei Facebook kann man zudem einstellen, dass Fotos/Videos oder Links nicht versendet und Zahlungen über das Nachrichtensystem nicht vorgenommen werden können. 

Kostet Facebook Dating etwas?

Nein, Facebook Dating kostet nichts. 

Die Dating-Funktion gibt es ausschließlich in der Facebook App. Sobald Facebook den eigenen Account für Facebook Dating freischaltet, erscheint das Dating-Symbol im App-Menü.

Lohnt sich Facebook Dating?

Facebook Dating ist in Deutschland frisch gestartet. Bleibt abzuwarten, wie die neue Funktion hier angenommen wird. 

Persönlich muss man abschätzen, ob man einem der größten Datensammler unserer Zeit weitere Einblicke in den persönlichen Lebensraum gibt. Denn wir wissen letztlich alle mittlerweile, warum Facebook Dating scheinbar kostenlos ist – wir bezahlen den Dienst mit unseren Daten für die nächste unpassende Werbung im Netz.

Wer mehr Wert auf Datensicherheit legt und ernsthaft auf der Partnersuche ist, sollte sich eher die Frage stellen: Parship oder ElitePartner? Diese beiden sind im Bereich der Online-Vermittlung sehr beliebt in Deutschland. Trotz der hohen Parship Kosten und Preise für ElitePartner punkten die beiden mit der höchsten Vermittlungsquote. 

Quelle: facebook.com

ElitePartner Studie 2018 vs 2020:
Wann beginnt Fremdgehen?

Veröffentlicht: 4. November 2020

Eine Umfrage der Partnervermittlung ElitePartner brachte es zutage: Untreue in Deutschland kommt mittlerweile häufiger vor als vor acht Jahren. Doch wie definieren Frauen Untreue und gehen nur Männer mehr fremd?

Um einen Vergleich zu haben, nutzte ElitePartner eine Studie, die sie 2012 zu dem gleichen Thema durchführten. Schon beim groben Vergleich fiel auf:


Während 2012 jeder Fünfte fremdging, ist es 2020 jeder Dritte, der bereits einen Seitensprung hatte.

Jeder Zweite hat bereits mit dem Gedanken gespielt, den Partner zu betrügen.

Wer geht mehr fremd – Mann oder Frau?

2012 gaben 18 Prozent der Frauen und 23 Prozent der Männer an, schon mal fremdgegangen zu sein. Acht Jahre später sind es 31 Prozent der Frauen und 29 Prozent der Männer. Diplom-Psychologin Lisa Fischbach sieht u.a. die Emanzipation der Frauen als Grund für den Anstieg. Sie trauen sich heutzutage eher einen Seitensprung preiszugeben.

Interessanterweise machen die Damen auch bei einmaligen Fehltritten bzw. OneNightStands das Rennen: 17 Prozent sind bereits 1x fremdgegangen, bei den Herren sind es 11 Prozent.

Die besten Seitensprung Agenturen: 
Seitensprungportale im Test 11/2020

Beim Thema Affären ist das Ergebnis bei beiden Geschlechtern recht ausgeglichen. 6 Prozent hatten bereits eine Affäre.10 Prozent der männlichen Umfrageteilnehmer gab zu, bereits mehrere Affären, also mehrfaches Fremdgehen mit unterschiedlichen Leuten, gepflegt zu haben. Bei den Frauen waren dies 7 Prozent.

Der Versuchung fremdzugehen widerstanden 18 Prozent der Männer und 12 Prozent der Frauen. Und 58 Prozent der Frauen und 55 Prozent der Männer haben bisher weder mit dem Gedanken an einen Seitensprung gespielt noch eine Affäre oder ONS gehabt.

Unterschiedliche Definition von Untreue

Männer sind vom Mars, Frauen von der Venus. Wer kennt diesen Spruch nicht und weiß, dass der die großen Unterschiede zwischen den Geschlechtern beschreiben soll. Doch sind die Unterschiede wirklich so gravierend? Was verstehen Frauen unter Untreue?


Flirten als Fremdgehen sehen – das gilt für 26 Prozent der Frauen. Bei den Herren sind es nur 20 Prozent.

Für Frauen ist auch versteckter Pornokonsum des Partners schwierig. 13 Prozent der Frauen empfinden das als Untreue. Im Gegensatz dazu stehen 6 Prozent der Männer, die Pornokonsum bei ihren Partnerinnen missbilligen.

Auch das Kopfkino und sexuellen Fantasien mit anderen Menschen außerhalb der Beziehung ist für einige Frauen schon problematisch. Hier schrillen bei 13 Prozent der Frauen die Alarmglocken, die Männer sind mit 8 Prozent etwas entspannter.

Frauen scheinen emotionaler bei möglichen Seitensprungsituationen zu sein: Für 44 Prozent der Frauen ist es Untreue, wenn der Partner sich in jemand anderen verguckt, diesen Gefühlen aber nicht nachgibt – also letztlich nichts weiter passiert. 30 Prozent der Männer findet eine solche Situation kritisch.

Was ist Fremdgehen?

Bei dieser Frage klaffen die Geschlechter weit auseinander. So werten 61 Prozent der Frauen die Anmeldung bei einer Dating-App als Untreue, so reagieren nur 44 Prozent der Männer. 

51 Prozent der männlichen Umfrageteilnehmer sieht ein romantisches Date mit jemanden als Untreue, ebenso wie 64 Prozent der Frauen. Übrigens: Für Frauen ist C-Date kostenlos und Frauen nutzen die meisten Funktionen beim JoyClub gratis.

Männer scheinen ein viel größeres Akzeptanz-Spektrum für Untreue zu haben als Frauen: Nur 58 Prozent empfindet es als Untreue, wenn ihre Partnerin jemand anderen küsst. Währenddessen sieht das 70 Prozent der Frauen so. 

Warum gehen Männer und Frauen fremd?

52 Prozent der Frauen sucht einen Seitensprung, eine Ablenkung, wenn sie in ihrer Partnerschaft nicht mehr glücklich ist. Bei den Männern sind das gerade mal 29 Prozent.Schwindende oder fehlende Zärtlichkeit vom Partner war für 33 Prozent der Frauen und 17 Prozent der Männer ein Grund.

Eigenes Verlieben gaben 29 Prozent der Frauen und 18 Prozent der Männer als Beweggrund für einen Seitensprung an. 

Selbstbestätigung, um das sexuelle Selbstwertgefühl zu steigern, war für 25 Prozent der Frauen der Auslöser für eine Affäre, jedoch nur bei 11 Prozent der Herren.

Jeder siebte Mann versuchte allerdings bei einer Affäre seine in der Beziehung erfüllten sexuellen Vorlieben zu stillen.

Quelle: elitepartner.de

Purrrfect Match
Tabby: Dating App für Katzenbesitzer

Veröffentlicht: 29. Oktober 2020

Wir stoßen ab und an auf die seltsamsten Online Dating-Anbieter. Ob Star Trek-Dating, Singlebörsen für Lactose-Intolerante oder tätowierte Singles – es scheint für Jeden eine Plattform zu geben. Was bislang jedoch vermisst wurde: Eine Dating App für Katzenbesitzer. Doch die Zeiten sind vorbei!

Die Futtermittelbranche bestätigte bereits vor einigen Jahren, dass Katzen die deutlichen Gewinner des demografischen Wandels sind. Singles halten häufiger Katzen als Hunde, Vögel oder Kleintiere. 

Katzen scheinen für viele Singles gute Gefährten zu sein mit ihrer Unabhängigkeit, dem Stolz und dem Kuschelbedürfnis. Für viele Alleinstehende ist es keine Frage, ob sie sich bei einer Wahl für die Katze oder einen potenziellen Partner entscheiden würden – der flauschige Kumpel würde gewinnen. 

Welche Singlebörse ist kostenlos & seriös? 
Funktionieren kostenlose Singlebörsen?

Und so stehen Singles mit Katze bei der Partnersuche immer der Gefahr gegenüber, dass ein potenzieller Partner oder ein Date negativ auf den Pelzpartner reagiert. Vielleicht ist er sogar allergisch gegen Katzenhaare. 


Doch eine Dating-App, bei der sich ausschließlich Katzenliebhaber verabreden, bringt endlich Abhilfe!

Tabby – die App für Katzenliebhaber

Die App aus den USA heißt schon wie ein fluffiges, kleines Kätzchen, das mit tapsigen Schritten die Welt erobern will. Tabby verspricht seinen Nutzer ein purrrfect Match.

Bei anderen Single-App ist es eher verpönt, nur Fotos mit seinem Haustier hochzuladen. Auf einige Frauen wirken männliche Single mit Katze im Arm unattraktiv und weich.

Bei Tabby ist das wohl anders. Hier gehört es zum guten Ton, Fotos mit seinem Fellkumpel zu posten.

datingapp tabby

Tabby bedient sich bei dem Suchen und Finden nach passenden Singles der Wisch&Weg-Technik, ohne die anscheinend mittlerweile kaum eine neue Dating App mehr auskommt.

Zudem finden Nutzer in der App noch beispielsweise eine Kategorie mit interessanten Date-Ideen. Da werden Spiel-Treffen mit anderen Katzenbesitzern vorgeschlagen oder eine gemeinsame Kuschelstunde.

Auch über passende flauschige Events werden Katzenfreunde informiert. Gibt es regelmäßige Stammtische von Katzenbesitzern in der Nähe? Dann zeigt Tabby es an.

Wer auf Tabby glänzen will, braucht ein tolles Singleprofil. Hier können nicht nur Angabe zur eigenen Person gemacht werden, sondern eben auch zum Charakter des Stubentigers. 

datingapp tabby

Wir können noch nicht sagen, ob und wie Tabby die Partnersuche für Katzenbesitzer revolutioniert. Bisher sind kaum deutsche Singles angemeldet mit ihren Katzen.

Somit gestaltet sich die Partnersuche sehr sehr mühsam über die neue App. Wer auf der Suche nach einer neuen Liebe ist, sollte dann lieber mal bei LoveScout vorbeischauen. Da sind definitiv mehr Singles angemeldet.

Und wer wirklich auf der Partnersuche ist, sollte sich bei den Online-Partnervermittlungen mal umschauen! Hier wird bei allen bekannten Anbietern natürlich auch für das Matching abgefragt, ob Haustiere vorhanden und/oder erwünscht sind. Dadurch erhöhen sich die Chancen auf einen Partner, der den tierischen Mitbewohner ebenso liebt.

  • Passende Vorschläge gibt's ohne Kosten bei Parship.
  • Die ElitePartner Kosten lohnen sich vor allem für Akademiker.
  • Die LemonSwan Preisübersicht zeigt alles was Sie bei LemonSwan gratis machen möchten.
  • Speziell für Singles ü50 lohnt sich der Blick auf die Zweisam Kosten.

Jetzt müssen Sie sich nur noch entscheiden und anmelden. :)

Quelle: tabbydates.com

LemonSwan Expertin verrät:
Die Dos & Dont's bei der Partnersuche im Netz

Veröffentlicht: 25. Oktober 2020

Die Partnersuche über das Internet ist eine tolle Möglichkeit, neue Singles kennenzulernen. Doch für so einige Singles ist es schwieriger sich virtuell darzustellen als für andere. Wie kann ich mich möglichst sympathisch im Netz präsentieren und worauf sollte ich eher verzichten? Diese Fragen beantwortete nun die LemonSwan-Geschäftsführerin Sabine Schöler.

Im Interview mit einer großen deutschen Frauenzeitschrift gab die Partnervermittlerin aus Leidenschaft nun wichtige Hinweise, was man am besten im Internet bei der Partnersuche lassen sollte und womit man bei anderen Singles gut punkten kann.

Ratschläge der LemonSwan Expertin

Schöler ist davon überzeugt, dass sich eine natürliche Ausstrahlung sehr wohl auch online darstellen lässt. Natürlich nur bis zu einem gewissen Grad.

Hier sollten die Singles darauf achten, dass sie ein gepflegtes Profil haben, mit dem sie persönliche Eigenschaften und sich selbst präsentieren. Singles sollten so detailliert wie möglich ihr Profil ausfüllen, damit das Gegenüber bereits einen ersten Eindruck gewinnt.


Das Online-Profil ist der erste Kontaktpunkt beim Online-Dating.

Je mehr also Nutzer ihr Profil personalisieren, desto höher ist auch die Chance, dass ihr Profil beim Gegenüber einen Kennenlernen-Wollen-Impuls auslöst.

Allerdings sollten Singles nicht ihre komplette Lebensgeschichte ins Profil packen. Ein bisschen Spannung sollte bitte bewahrt bleiben.

Bearbeiten Sie auf jeden Fall auch die Suchkriterien. Sie wollen keine eigenen Kinder oder finden Männer ab 1,99m besonders attraktiv? Dann suchen Sie bitte auch danach. So reduzieren Sie vor allem auch Enttäuschungen.

Ihr Profil können Sie bei LemonSwan kostenlos gestalten!

Bleiben Sie authentisch

Es nützt bei der Online-Partnerschaft nichts, wenn Sie sich idealisiert im Profil darstellen oder Ihr Online-Auftritt komplett konträr zur Wirklichkeit ist.

Präsentieren Sie sich so wie Sie sind, mit Ihrem natürlichen Charme. Eine Auswertung bei LemonSwan hat herausgefunden, dass Singles, die ein offenes, sympathisches Profilbild benutzen bis zu 70 Prozent mehr Nachrichten bekommen.

Forschungsergebnisse zur Erfolgsquote beim Dating
Funktioniert Online Dating wirklich?

Wer lächelt, macht sich nahbar. Deshalb sollten Sie ein Bild wählen, auf dem Ihr Gesicht gut zu sehen ist und auf dem Sie lächeln.

Bitte keine Profilbilder mit cooler Sonnenbrille, lustigen Filtern oder gar ein Bewerbungsbild aussuchen.

Meist können Singles mehrere Bilder hochladen – das sollten Sie auch auf jeden Fall tun. So kann sich der interessierte Single noch weitere Eindrücke von Ihnen machen.

Nachrichten verfassen beim Online Dating

Der Vorteil für schüchterne Singles beim Online Dating: Sie haben Zeit für Ihre Antwort. Checken Sie in Ruhe das Profil des interessanten Singles und picken Sie sich ein, zwei Punkte für ein erstes Gespräch raus. Daraus basteln Sie sich eine persönliche, ansprechende Nachricht. 

Mittlerweile gehen viele Singles recht schnell vom Schreiben zum Telefonieren oder Video-Chatting über. Über die Stimme lassen sich schneller Sympathien herstellen als über geschriebene Worte.


Ehrlichkeit beim Dating ist sehr wichtig.

Natürlich wollen wir uns alle immer perfekt präsentieren, doch auf große Lügen oder Flunkereien sollte man beim Dating definitiv verzichten. Früher oder später fliegt so etwas eh immer auf und dann ist die Chance auf eine neue Beziehung rasch verspielt.

Perfektes Online Dating

Es gibt kein perfektes Online Dating. Natürlich gibt es einige Punkte, die man auf jeden Fall beachten sollte, um gut anzukommen. Aber im Grunde gibt es weder Regeln noch Richtlinien beim Dating. Außer Höflichkeit und Respekt natürlich!. 

Quelle: bildderfrau.de

Dating App Grindr:
Erneut kritische Sicherheitslücke

Veröffentlicht: 21. Oktober 2020

Ja, Grindr ist eine der größten Social-Networking-Apps für schwule, bi, trans und queere Menschen. Allerdings werden schon fast mit einer unangenehmen Regelmäßigkeit Sicherheitslücken enttarnt. So auch erneut im Oktober.

Dabei ist die erneute Sicherheitslücke kein Pappenstiel, denn den Angreifern reichte bereits die Mail-Adresse eines Nutzers, um sein Konto komplett übernehmen zu können.

Fatales Zurücksetzen des Passworts

Der Prozess mittels Reset-Links das Passwort zurückzusetzen ist nicht ungewöhnlich. Dabei erhält der Nutzer eine Mail, die die Aufforderung enthält, das Zurücksetzen des Passworts zu bestätigen. Zudem soll ein neuer Zugangsschlüssel eingegeben werden.

Im Falle der Grindr-Sicherheitslücke wurde diese Funktion nun zum kritischen Faktor. Die Angreifer lasen einfach die Informationen des Links aus und konnten sich so Zugriff auf relevante Daten sichern.

Konkrete Lücke

Der Security-Spezialist Wassime Bouimadaghene aus Frankreich schaute bei der Reset-Funktion bei Grindr genauer hin und stellte fest, dass die Webseite irrtümlich den Security-Token preisgab. Dieser soll in der korrekten Ausführung ausschließlich dem Nutzer, der ein neues Passwort angefordert hat, zugänglich sein.

All about Fakes!
Was Sie über gefälschte Profile in Dating-Apps wissen sollten

Da der Link bei Grindr immer gleich ist, kann der Token somit recht leicht in einen eigenen Link eingefügt werden. Kennt nun ein Angreifer die Mail-Adresse eines Grindr-Nutzers, kann er einen Reset-Link erstellen und damit ein neues Passwort vergeben. Das hat dann zur Folge, dass er den kompletten Account übernehmen kann.

Reaktion von Grindr

Im ersten Schritt reagierte Grindr überhaupt nicht auf die Benachrichtigung des Franzosen. Dieser zog seinen Kollegen Troy Hunt hinzu, der die kritische Lücke bestätigte. Hunt bezeichnet die Angriffsmethode als eine der simpelsten Techniken der illegalen Kontoübernahme.


Erst nach einem Blogpost zu der Sicherheitslücke, behob Grindr den Fehler. Der Anbieter geht davon aus, dass kein Angreifer sich diese Sicherheitslücke zunutze gemacht hat.

Grindr will nun gemeinsam mit einer Security-Firma an solchen Schwachstellen arbeiten und seine Dating-App sicherer machen.

Man kann nur hoffen, dass der Anbieter solchen Lücken gewissenhaft nachgeht. So viele Nutzer wie Grindr hat, ist die Plattform wirklich sehr attraktiv für Scammer und Betrüger. Da wäre es wünschenswert, wenn auch die Sicherheit erhöht würde.

Für die ernsthafte Partnersuche eignet sich Grindr eh nicht so richtig. Da sollten Sie auf Plattformen wie gayParship setzen, die auch einen deutlich höheren Sicherheitsstandard haben. Die meisten Parship Erfahrungen sind positiv und gay Parship Kosten halten sich im Rahmen für das was man erhält.

Quelle: heise.de

Online Dating:
Aussehen nicht wichtig für Date Erfolg

Veröffentlicht: 16. Oktober 2020

Das Online Dating wird häufig als oberflächlich verschrien. Eine neue Umfrage widerlegt nun diesen Mythos und zeigt, was Singles aus Deutschland wirklich wichtig ist, damit es funkt. Denn mittlerweile gewinnt die Online-Partnersuche immer mehr Anhänger.

Für Singles mit ernsthaftem Beziehungswunsch sind es mit all den Kontaktbeschränkungen gerade schwierige Zeiten. Das ist u.a. ein Grund, weshalb die Mitgliederzahlen bei Singlebörsen steigen. Laut einer Studie von Splendid Research haben bereits 37 Prozent der Umfrageteilnehmer aus Deutschland Singlebörsen oder Online Partnervermittlungen genutzt.

Häufige Kritik: Aussehen zählt

Obwohl das Online Dating inzwischen gesellschaftlich akzeptiert ist, gibt es ein hartnäckiges Vorurteil: Bei der Online-Partnersuche zählt ausschließlich das Aussehen.


Doch eine neue Studie widerlegt den Mythos!

An der Umfrage nahmen 2.000 Singles zwischen 18 und 65 Jahren teil.

Dabei gestanden 22 Prozent, dass ihnen das Aussehen des potenziellen Partners sehr wichtig wäre. 26 Prozent der weiblichen Teilnehmer gab an, ausschließlich nach dem Aussehen die Singlevorschläge zu sortieren.

Bei den Herren, denen ja gern Oberflächlichkeit vorgeworfen wird, waren es lediglich 19 Prozent, die nur nach dem Aussehen bei der Partnersuche gehen.

Wichtige Entwicklung beim Online Dating

Für 15 Prozent der Studienteilnehmer ist es selbstverständlich, dass sie jede Kontaktanfrage aus Höflichkeit beantworten – egal ob sie das Profilbild oder die Beschreibung anspricht. Das ist eine tolle positive Entwicklung und trägt auch dazu bei, dass Online Dating nicht mehr als so oberflächlich angesehen wird. Vor allem Singles, die die Parship Kosten nicht von der Partnersuche abhalten, sind offen für neue Menschen. 

Welche Singlebörse ist kostenlos & seriös? 
Funktioniert kostenlose Partnersuche?

42 Prozent der Singles gab an, dass sie bereits eine längere Beziehung mit jemanden hatten, dessen Aussehen nicht den eigenen Idealen entsprach. Auf die Frage nach dem Warum antworteten 65 Prozent, dass bei einer langfristigen Beziehung so manche positive Charaktereigenschaft das Aussehen in den Schatten stellt.

Wie sagte schon Euripides:


Auf den Geist muss man schauen. Denn was nützt ein schöner Körper, wenn in ihm nicht eine schöne Seele wohnt.

Entscheidende Faktoren bei der Partnerwahl

Für mehr als die Hälfte der Befragten (59 Prozent) sind gute Gespräche innerhalb der Partnerschaft besonders wichtig. Fast genauso wichtig mit 51 Prozent ist den Singles, dass ihr Partner Gefühlen zeigen kann und Schmetterlinge in ihrem Bauch auslöst. 

40 Prozent möchte, dass der Partner die gleichen Ziele verfolgt und die gleichen Wertvorstellungen hat. 

Nur für 8 Prozent sind die Finanzen relevant bei der Partnersuche, wenn das Date ihnen vom Aussehen her nicht so zusagt und die Persönlichkeit ihnen auch nicht entspricht.

Humor ist nach wie vor ein guter Erfolgsschlüssel beim Online Dating. Denn wer mit etwas Humor und Leichtigkeit an die Partnersuche herangeht, strahlt auch Selbstsicherheit aus. 

Quelle: forschung-und-wissen.de

C Date wollte wissen:
Was macht Corona mit der Lust?

Veröffentlicht: 9. Oktober 2020

Zu Beginn des Jahres hätte keiner ahnen können wie sich diese Pandemie entwickelt und mit welchen Auswirkungen die Menschen weltweit zu kämpfen haben. Die Casual-Dating-Plattform C-Date wollte nun wissen, wie Singles und Paare mit ihrer Lust während der Einschränkungen umgehen.

2020 fordert wirklich von uns allen viel ab. Ob Eltern mit Home-Schooling, Menschen, die seit Monaten in Kurzarbeit sind, Singles, die keine Dates mehr haben – die Pandemie beeinflusst unser Leben und den Alltag. C-Date führte nun eine Umfrage unter circa 1.000 Personen zwischen 20 und 50 Jahren durch. Gemeinsam mit dem Meinungsforschungsinstitut Dynata fand das Portal 530 Singles und 53 Paare, die an der Befragung zu ihren Erfahrungen der letzten Monate teilnahmen.

Paardynamik während Corona

Das schönste Ergebnis der Umfrage vorneweg:


Knapp drei Viertel der Teilnehmer, die in einer Beziehung waren, sind ihrem Empfinden nach mit ihrem Partner während der Pandemie zusammengewachsen.

Natürlich brachte die verordnete Zweisamkeit bei dem einen oder anderen Paar auch Streitpunkte zum Glühen. Doch die Hälfte konnte bislang das Resümee ziehen, dass Corona quasi wie ein Beziehungsleim funktioniert hat.

Auch im Bett hatten 32 Prozent der Paare mehr Action als vor den Ausgehbeschränkungen. Ein Viertel der Paare musste hingegen mit einer Flaute im Bett kämpfen.

Häufige Streitthemen

Die traute Zweisamkeit brachte nicht nur Freude. Ein Partner, der anstatt nur wenige Stunden, nun den ganzen Tag zu Hause war, war und ist für viele Beziehungen eine Belastungsprobe.

Am häufigsten stritten sich Teilnehmer wegen dem Haushalt. Für 35 Prozent war das der Auslöser für Gewitterwolken.

Aber auch Nichtigkeiten brachten Diskussionen. So gaben 41 Prozent zu, dass sie schon mal Streit vom Zaun gebrochen haben, obwohl es nur um Kleinigkeiten ging. Letztlich ist Stress der größte Faktor bei der Frustration.

Für 25 Prozent der Umfrageteilnehmer war der mangelnde Freiraum ein Auslöser für Streit. 

Was Neues im Bett

Für Paare waren die Ausgangsbeschränkungen ideal, um ihrem Sexleben einen Push zu verpassen. Ein Drittel der Paare experimentierte während dieser Zeit und beschäftigte sich mit sexuellen Fantasien oder geheimen Wünschen.

Dabei probierten 22 Prozent völlig neue Sachen im Bett aus, an die sie sich zuvor noch nicht herangetraut haben. Viele von ihnen nutzten C-Date kostenlos, um erstmal ihre Chancen abzuschätzen.

Die besten Sextreff Portale im Internet
Seiten für Online Sextreffen im Test 10/2020

Wie nutzen eigentlich Singles die neue "freie" Zeit zu Hause? 

45 Prozent der Umfrageteilnehmer bemerkte, dass sie einige Zeit prima ohne Sex auskommen können. Im Gegensatz dazu fühlten 18 Prozent eine gesteigerte Lust auf Rollenspiele und Abenteuern mit Fremden.Zu einem kurzen erotischen Intermezzo würde mehr als die Hälfte nicht nein sagen. Jedoch gehen nur 8 Prozent der Singles auch auf Dates.

Plattformen wie C-Date werden von 34 Prozent der Singles verwendet, um ihre Lust ohne gesundheitliche Konsequenzen auszuleben. Die hohe Diskretion akzeptieren die Nutzer gern die C-Date Kosten.

Allein und lustvoll

Für Singles ist die Pandemie recht schwierig: Soziale Kontakte sind beschränkt, eine neue Liebe oder einen neuen Bettgespielen zu finden, ist wirklich schwer und die Einsamkeit zieht quasi gemeinsam mit dem Herbst auf.

Doch Singles sind heutzutage dank dem Internet nicht ganz auf sich gestellt. Das Netz hält neben Partnervermittlungen auch so manches sexuelle Erlebnis bereit. 


Ob heiße Sexting-Nachrichten, Online-Sex, Webcam-Chats oder Sextoys – das Internet ist voller erotischer Ideen.

Für 30 Prozent der alleinstehenden Teilnehmer ist klar, dass sie reale Dates momentan aus Angst vermeiden. Für 47 Prozent ist die Sympathie entscheidend darüber, ob sie jemanden live treffen wollen.

Allerdings gehen 35 Prozent der Singles einfach auf Nummer sicher und frönen der Selbstbefriedigung. 20 Prozent verwenden zudem Sextoys und 12 Prozent gönnen sich lustvolle Momente in Videochats. Vor allem erotische Communities wie JoyClub sind beliebt dafür. Die JoyClub Preise sind moderat und Singlefrauen können Joyclub gratis nutzen.

Quelle: c-date.de

Aktuelle Parship Studie:
Liebt Ost und West unterschiedlich?

Veröffentlicht: 3. Oktober 2020

Seit mehr als 30 Jahren feiern Ost und West den Tag der Deutschen Einheit. Etliche Ostdeutsche und Westdeutsche haben sich bislang ineinander verliebt und im Grunde ist sich Deutschland in den wesentlichen Punkten bei der Liebe einig. Doch es scheint auch Unterschiede zu geben.

Die Partnervermittlung Parship wollte es genau wissen und befragte 12.000 Personen im Alter zwischen 18 und 65, ob Ost und West in der Liebe vereint sind. Unter den Befragten waren 8.149 in einer Partnerschaft. 

Flirten und neue Leute kennenlernen

Obwohl im Osten und im Westen Online-Dating akzeptiert wird, kann es sich nur den 2. Platz der beliebtesten Art eine neue Liebe kennenzulernen sichern.


Im Westen haben 36 Prozent schon eine neue Liebe bei Dating-Portalen gefunden, im Osten sind es 34 Prozent.

Sowohl in Ostdeutschland (60 Prozent) als auch in Westdeutschland (61 Prozent) ist es der Freundeskreis, der die beste Anlaufstelle für eine neue Partnerschaft ist.

Den dritten Platz kann sich in diesem Ranking der Arbeitsplatz sichern. Hier haben sich bereits 35 Prozent der Ostdeutschen glücklich verliebt. Die Westdeutschen sind da etwas zurückhaltender mit 28 Prozent.

Wichtig beim Dating

Was empfinden Deutsche bei der Partnersuche als wichtig? Was sollte ein neuer Partner, eine neue Partnerin mitbringen, um zu begeistern?

Humor ist deutschlandweit ein ziemlich guter Charakterzug, der beim Dating zu überzeugen weiß. 89 Prozent der Westdeutschen und 88 Prozent der Ostdeutschen finden Humor beim Gegenüber anziehend.


Das Aussehen spielt für 63 Prozent im Westen und 67 Prozent im Osten eine entscheidende Rolle bei der Partnersuche. 

27 Prozent der westdeutschen Singles achtet bei der Partnersuche auf die Finanzen des potenziellen Partners, im Osten sind das nur 21 Prozent. 

Allerdings riskieren Westdeutsche eher etwas für eine neue Liebe und so würden 61 Prozent auch in eine neue Stadt ziehen. Bei den Ostdeutschen sind das gerade mal 49 Prozent.

Westdeutsche sind jedoch bei der Partnerschaft karriereorientierter als Ostdeutsche: 18 Prozent im Westen würden sich gegen die Liebe und für den Beruf entscheiden, im Osten würden die Option nur 14 Prozent wählen.

Deutschland liebt lieber zuhause

Knapp ein Viertel der Umfrageteilnehmer im Bundesgebiet mag öffentliches Knutschen gar nicht. 21 Prozent der Ostdeutschen und 27 Prozent der Westdeutschen lehnt solche Zuneigungsbekundungen in der Öffentlichkeit ab. 

Das schließt auch Liebesbeweise in Sozialen Medien mit ein. 37 Prozent der Befragten aus Ostdeutschland ist davon peinlich berührt, im Westen sind es 27 Prozent.

Praktischer Ratgeber für Ihr Dating:
Ein gutes Profil basteln - So werden Sie gefunden

Wer unangenehm weiter unangenehm auffallen will, stößt mit Babysprache in öffentlichen Paargesprächen auf heftigen Widerstand. 72 Prozent der Westdeutschen und 69 Prozent der Ostdeutschen sind stark genervt von Paaren, die sich in Babysprache unterhalten.

Doch nicht nur Zärtlichkeiten gehören für viele in die eigenen vier Wände – auch Streits oder laute Diskussionen sollten Paare nicht in der Öffentlichkeit austragen. Das meinen zumindest 72 Prozent im Westen und 70 Prozent im Osten.

Wer ist treuer – Osten oder Westen?

Der Osten hat es in dieser Kategorie mächtig dick hinter den Ohren: Während nur 11 Prozent der Westdeutschen ab und an einen One-Night-Stand hat, vergnügen sich 14 Prozent der Ostdeutschen regelmäßig in fremden Betten.

Das scheint übrigens nicht nur Singles einzuschließen: 39 Prozent der Befragten aus dem Osten sind bereits fremdgegangen, im Westen nur 33 Prozent.

Quelle: parship.de

Großteil der Singles einig:
1. Date bitte ohne Smartphone

Veröffentlicht: 28. September 2020

Das Smartphone ist aus dem Alltag kaum mehr wegzudenken: Hier mal schnell Nachrichten oder Social Media checken, den Weg zum nächsten Schuster finden oder eben auch Online Dating, um die nächste Liebe zu suchen. Wie normal sind die technischen Begleiter für Singles mittlerweile geworden? Eine Studie der Online Partnervermittlung Parship beschäftigte sich jetzt mit dieser Frage.

Für viele ist das Smartphone so etwas wie ein verlängerter Arm und wird quasi im Minutentakt benutzt. In August befragte Parship 1.340 Mitglieder wie ihre Meinung dazu ist.

Das Smartphone beim 1. Date

Das beruhigende Ergebnis vorneweg: 90 Prozent der Singles sieht in der Benutzung des Smartphones, um beispielsweise Mails oder WhatsApp zu checken, als absolutes NoGo bei einem ersten Date.

Für 87 Prozent ist es unangenehm, wenn ihr Date Anrufe während des Treffens annimmt.

Unser Tipp: Stellen Sie vor einem Date Ihr Smartphone auf Lautlos. Ein ungestörtes Treffen zeigt dem Gegenüber auch Ihr Interesse.

77 Prozent der Frauen möchte, dass ihr Date das Handy direkt in der Tasche lässt. Bei den Männern wünschen sich das 63 Prozent.

Schick Essen gehen inkl. Fotos für Instagram

Auch hier ist sich der Großteil der Singles einig: Egal wie gut das Essen vor einem aussieht, egal wie hübsch der Baum da vorne Schatten wirft – 87 Prozent der Teilnehmer stört sich daran, wenn ihr Date sich währenddessen mit Social Media beschäftigt.

Sie kennen jede Menge lustiger Memes oder Videos? Super, aber als Thema für ein Date nun wirklich nicht geeignet. Drei Viertel der Singles möchte das Treffen lieber mit anderen Dingen verbringen als sich durch die Facebook-Timeline des Flirts zu scrollen. Am Ende scrollt das Date noch durch andere Profile (was man bei Parship kostenlos machen kann)! Nein danke!

Single-Experte und Parship-Coach Eric Hegmann rät:


Geben Sie Ihrem Gegenüber das Gefühl, dass Sie sich voll und ganz auf das Gespräch konzentrieren und sich nicht so einfach ablenken lassen. Der ständige Blick auf das Smartphone kann den Gesprächsfluss nachhaltig stören und wird von Ihrem Gegenüber als mangelndes Interesse gedeutet. Dabei geht es doch beim ersten Date darum, den neuen Kontakt kennenzulernen und den Eindruck zu hinterlassen, dass man auch später in einer Beziehung ein aufmerksamer Partner sein wird.

"Ich weiß was du letzten Sommer getan hast"

Es ist schon fast normal, dass man seinen Flirt auch mal bei Social Media sucht oder ihn googlet. Allerdings sollten Singles darauf achten, dass sie ihre Erkenntnisse nicht dem Date aufs Butterbrot schmieren. 

79 Prozent der befragten Singles würden sich bei einem Date sehr schnell sehr unbehaglich fühlen, wenn der Date-Partner sie mit Postings konfrontiert. Der Großteil möchte lieber ein Kennenlernen, das ohne Vorbehalte abläuft.

Erfolgreiche Kontaktaufnahme in Singlebörsen
Monster-Tipps für garantiert mehr Antworten & mehr Dates!

Allerdings empfinden es 18 Prozent der Männer sowie 16 Prozent der Frauen auch wieder seltsam und befremdlich, wenn ihr Flirt den ganzen Abend ihr Smartphone völlig beiseite lässt. 

Es gilt also letztlich: Smartphone in der Tasche lassen und sich voll und ganz auf das Gegenüber konzentrieren. 

Quelle: parship.de

Von 0 auf 100 in der Liebe:
Tesla Dating App

Veröffentlicht: 22. September 2020

Spezielle Singlebörsen für z.B. große oder religiöse Singles sind mittlerweile keine Seltenheit mehr. Und auch ein Tinder für Rinder, das Landwirten helfen soll, den passenden Zuchtbullen zu finden, ist mittlerweile als Ableger erhältlich. Doch nun entwickelte ein kanadischer Unternehmer eine Dating-App für eine exklusive Autobesitzer-Riege.

Eine Dating-App, deren Matching- Algorithmus darauf ausgelegt ist, ausschließlich Tesla-Fahrer miteinander zu matchen, wird wohl das nächste große Ding. Zumindest für E-Auto-Besitzer. Das klingt zuerst wie eine Schnapsidee – und der Jungunternehmer Ajitpal Grewal gab auch zu, dass es das am Anfang auch war.

Die Idee hinter Tesla Dating

Ajitpal Grewal beobachtete mit welcher Hingabe Tesla-Fahrer von ihrem Gefährt schwärmen.


Es schien, als wäre [Tesla] alles, worüber sie reden wollen, sobald sie einmal Kunden sind.

Daraufhin entwickelte er die Idee von Tesla und war überrascht wie gut die Idee aufgenommen wurde. 

Der Werbespruch der App lautet: "Because you can’t spell LOVE without EV -  the kind of people that really understand you.".

Grewal – selbst ein großer Tesla-Fan – stellte fest, dass Tesla-Fahrer häufig in ihren Weltbildern übereinstimmen.

Die Marke ist ein großer Teil ihrer Identität und so streben Tesla-Fahrer auch gemeinsame Werte an, wie z.B. den eigenen ökologischen Fußabdruck zu verbessern. Und gemeinsame Werte sind auch für eine ausgewogene, harmonische Beziehung sehr wichtig.

Wie funktioniert Tesla Dating?

Laut dem Gründer wird bei jeder Anmeldung geprüft, ob sich hier auch wirklich ein E-Auto-Besitzer auf Partnersuche begeben will.

Hier passt das Tesla-Dating rein:
Spezial Singlebörsen für besondere Zielgruppen im Test

Dann sucht der Algorithmus passende Wagen, um sie zu matchen. Es scheint nämlich so als würden bestimmte Modelle nicht miteinander harmonieren. Welche das sind und nach welchen Kriterien da sortiert wird, gibt Grewal nicht preis. 

Zumindest zwei Suchfilter hat der kanadische Jungunternehmer schon verraten, die wohl relevant für E-Auto-Besitzer sind: Welches Tesla-Modell man besitzt und welche Batterie eingebaut ist.

Erfolgsaussichten

Die App befindet sich noch in der Entwicklungsphase. Dennoch haben sich bereits 160 Tesla-Fahrer auf der Plattform registriert. Es mag wenig verwundern, aber es sind überwiegend Männer.

Das könnte auch schon der Haken dieser App sein, wenn man sie wirklich als Hilfe zur Partnersuche nutzen will. Massiver Männerüberschuss. Zudem bemängelten einige Medien, dass die App momentan recht oberflächlich aufgezogen ist.

Doch ein Sprichwort sagt: Gleich und Gleich gesellt sich gern. Und vielleicht gibt es ja zum Start der App, die eine oder andere Tesla-BesitzerIN, die sich noch bei der App anmeldet.

Wir vom Singleboersen-Vergleich.de sind allerdings nicht so überzeugt von der Idee und sind auch noch nicht sicher, ob das Ganze nicht nur ein netter PR-Gag ist.

Quelle: focus.de

Australische Forscher bestätigen:
Hoher IQ hinderlich beim Dating

Veröffentlicht: 18. September 2020

Forscher aus Australien führten unlängst eine Studie durch, um zu festzustellen, ob ein hoher IQ nachteilig auf die Partnersuche auswirkt. Ihre interessanten Ergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler um den Intelligenz-Forscher Gilles Gignac im Fachmagazin "Intelligence". 

Die Wissenschaft hat bereits vor Jahren festgestellt, dass die meisten Menschen den eigenen IQ systematisch überschätzen. Oft erwarten Menschen, die sich für schlau halten, auch von einem Partner eine hohe Intelligenz. 

Gilt beim Dating also die folgende Devise?


Je höher der IQ, desto attraktiver wirkt die Person auf andere.

Für Wissenschaftler heißt diese Aussage "biologische Hypothese", da ein hoher IQ mit der Gesundheit verbunden wird, die neben guten Genen und gutem Aussehen gern bei potenziellen Partner als ideale Voraussetzung für eigene Kinder gelten.

Die neue Studie zeigt jedoch, dass diese Aussage einige Schwächen aufweist und dass die Attraktivität einer Person sinkt, wenn sie einen gewissen IQ-Wert übersteigt.

Personen, die einen gewissen IQ haben, wirken auf andere oft unattraktiv.

Die Tests der Studie

Knapp 500 Personen – sowohl Singles als auch Menschen in einer Partnerschaft – wurden für die Studie befragt. Sie sollten ein Idealbild von einem Partner, einer Partnerin erstellen. 

Dabei sollten sie im ersten Schritt 13 Eigenschaften eines Idealpartners nach der Wichtigkeit eingruppieren. Aufgezählte Eigenschaften waren u.a. "Kreativ", "gutaussehend", "will Kinder" sowie "emotional intelligent" und "kognitiv intelligent". 

Interessanterweise konnte sich bei diesem Test die emotionale vor der kognitiven Intelligenz positionieren.

Wie klug darf der Partner sein?

Die nächste Testaufgabe sollte zeigen, mit welchem IQ – im Vergleich zur Weltbevölkerung – am ehesten ein Date zustande kommen würde.

Dafür erhielten die Umfrageteilnehmer folgende Aufgabe: "Stellen Sie sich vor, Sie wären Single (wenn Sie es nicht sind), und sie würden jemanden kennenlernen, den Sie interessant finden. Wie sehr würde er oder sie für Sie als potenzieller Partner in Frage kommen (zum Beispiel für eine Heirat, zum Kinderkriegen), wenn Sie später herausfinden würden, dass er oder sie intelligenter als ein Prozent, 10 Prozent, 50 Prozent, 75 Prozent, 90 Prozent oder 99 Prozent der Bevölkerung wäre?"

Auf 60 Prozent der Teilnehmer wirkt es unattraktiv, wenn jemand kognitiv klüger ist als 99 Prozent der Weltbevölkerung. Dieser Wert entspricht einem IQ ab 140. 

Kontaktanzeigen-Portale oder Internet Partnervermittlungen
Welche Online Dating Plattform passt zu mir?

Wer jetzt denkt, er kann mit emotionaler Intelligenz punkten, irrt: Ein Date-Partner, der emotional intelligenter als 90 Prozent aller Menschen, verliert ebenfalls an Attraktivität.

Wie erklärt man diese Ergebnisse?

Die Forscher wollten von ihren Probanden natürlich wissen, warum sie jemanden mit einer hohen Intelligenz als unattraktiver einschätzen.

60 Prozent begründeten ihre Antwort mit der Angst, nicht mit einem sehr intelligenten Menschen zusammenzupassen.

30 Prozent fürchten, dass ein hoher IQ eine mangelnde Sozialkompetenz mit sich bringt.

10 Prozent bezogen beide Befürchtungen in ihre Entscheidung ein.

Überraschung für die Wissenschaftler

Verblüffend fanden die Forscher, dass die Probanden auch Dates mit einem extrem hohen emotionalen IQ unattraktiv einschätzen. Denn eigentlich verbinden wir mit emotionaler Intelligenz positive Dinge wie Nähe und Verständnis. Doch auch hier gab es Begründungen.

Knapp 50 Prozent gab auch hier an, dass sie Angst haben, dass es nicht passt. 

23 Prozent befürchten, dass ein Partner mit einem hohen emotionalen IQ sie unentwegt analysieren würde.

6 Prozent hat Angst, dass es in einer solchen Beziehung überwiegend um emotionale Themen und Befindlichkeiten gehen würde. 

Was heißt das für das Dating?

Wenn es bisher vielleicht nicht geklappt hat mit dem perfekten Partner, dann waren einfach noch nicht die richtigen Dates dabei. Nicht den Kopf in den Sand stecken: Es gibt Partnerbörsen wie ElitePartner, die sich auf Akademiker spezialisiert haben. Diese eignen sich für Singles mit einer hohen Intelligenz besser als kostenlose Dating-Plattformen.

Quelle: businessinsider.de

Kaspersky Studie:
Viertel der Deutschen im Netz mit mehr Selbstvertrauen

Veröffentlicht: 13. September 2020

Die Pandemie ist auch eine Herausforderung an Freundschaften und das eigene Selbstvertrauen. Eine aktuelle Kaspersky-Studie brachte nun zu Tage: Vielen Nutzern aus Deutschland fällt es leichter im Internet Freundschaften zu schließen als in der Offline-Welt. Kann trotz Internetbekanntschaften die Einsamkeit über sie hereinbrechen?

Egal ob via Facebook oder anderem sozialen Netzwerk, Dating-App oder Spieleplattform – weltweit lernen Menschen sich im Internet kennen und schließen Freundschaften oder verlieben sich. Unabhängig davon ob sie kilometerweit voneinander entfernt leben. Die Studie des Internet-Cybersicherheitexperten Kaspersky untersuchte jetzt das Verhalten deutscher Nutzer und wie sie ihr Auftreten im Internet werten.

Selbstsicherer als im Kontakt von Angesicht zu Angesicht

Das Internet hat dazu geführt, dass vermehrt Online-Beziehungen, Online-Freundschaften entstanden sind. Großartig! Die Kehrseite der Medaille ist jedoch, dass sich dadurch bei vielen das unbewusste Gefühl der Einsamkeit und Isolation verstärkt, weil sie eben dadurch ihre persönlichen Kontakte außerhalb des Netzes reduzieren.

Knapp 31 Prozent der Umfrageteilnehmer gab an, Freundschaften via Online-Foren und sozialen Medien zu pflegen. Im Durchschnitt sind sie 5 Stunden am Tag online. 

Interessanterweise sind 15 Prozent der Befragten folgender Ansicht:


Emotionale Bindungen, die sie im Internet geschlossen haben, sind stärker als die Bindungen, die sie mit Freunden in der Offline-Welt haben.

Eine schwierige Entwicklung, wenn das virtuelle mehr Bedeutung hat als das reale Leben - was sagen Psychotherapeuten dazu?

Kann Technologie emotional abhängig machen?

Kathleen Saxton, Psychotherapeutin und Gründerin von PsychedGlobal, findet grundsätzlich Technologie hilfreich.Videoanrufe und Messenger-Dienste werden oft als Rettungsanker angesehen, die Menschen helfen, sich weniger einsam zu fühlen.

Mehr als 27 Prozent der Deutschen fällt es einfacher sich online selbst darzustellen als im persönlichen Kontakt. 29 Prozent der Teilnehmer gab an, sich in der Virtualität des Internets viel selbstbewusster und kontaktfreudiger zu sein, als wenn sie jemanden neu in der Offline-Welt kennenlernen.


Die Bandbreite der verwendeten Plattformen ist größer geworden und viele fühlen sich selbstsicherer, wenn sie diese nutzen. 

Viele Menschen nutzen Online-Dienste deshalb, um menschliche Interaktion und damit mehr Freude in das eigene Leben zu bringen.

Dieses Verhalten, also das Vertrauen der Menschen in Technologie kann als eine Form von Sucht angesehen werden. Und diese Sucht kann ein Kriterium bei der Verstärkung vorhandener Einsamkeit sein.

Sicherheit im Internet

Man sollte also trotz aller positiven Nebenwirkungen das Internet immer mit Vorsicht genießen. Vor allem da nicht jeder reinen Herzens im Netz unterwegs ist. Natürlich verbessert Technologie das soziale Leben – vor allem zu solchen Zeiten, in denen der persönliche Kontakt aus Sicherheitsgründen verboten ist.

Bei der Fülle an Möglichkeiten – ob App, Foren, Dating Apps – um mit anderen in Kontakt zu kommen oder zu bleiben, sollte man wachsam sein.

Was sollte ich bei der Verwendung beachten?
Sicherer Umgang mit Dating Apps 

Zwar sind viele Dating Apps hilfreich, um neue Leute kennenzulernen. Dennoch gibt es vor allem auf sozialen Medien immer wieder Menschen mit betrügerischen Absichten. Menschen, die man online trifft, müssen in der Realität nicht unbedingt genauso sein wie sie sich im Netz darstellen.

Vor allem Romance Scammer nutzen gern hippe Gratis-Apps, um ein Opfer zu findenBei Dating-Apps, die keinen großen Wert auf Datenschutz oder die Beseitigung von Fake-Profilen legen, sollten Sie sich 3x die Installation überlegen. 

Seien Sie vor allem im Internet immer sehr sparsam mit persönlichen Daten und Informationen und setzen Sie beim Online Dating auf etablierte seriöse Anbieter

Quelle: kaspersky.de

ParshipMeet:
Wie aus einer kleinen Online Partnervermittlung ein Milliarden Unternehmen wurde

Veröffentlicht: 9. September 2020

In Liebesdingen wird den Deutschen nicht gerade nachgesagt, international die Nase vorn zu haben. Wohl aber im Liebes-Business: Die neugegründete Hamburger ParshipMeet Gruppe ist nun das zweitgrößte Online-Dating-Unternehmen der Welt und einer der ganz wenigen wirklich bedeutenden eCommerce-Platformen "made in Germany".

Begonnen hatte alles am Valentinstag 2001: Die Online-Partneragentur Parship erblickte unter Führung des Hamburger Holtzbrinck-Verlages das Licht der Welt und etablierte sich schnell im deutschsprachigen Raum.

Mittlerweile kennt jeder den Spruch:


Alle elf Minuten verliebt sich ein Single.

2004 startet Ex-Parship-Geschäftsführer Arne Kahlke ein paar Straßen weiter mit Elitepartner den blauen Gegenentwurf, überholt den Marktführer und verkauft an den Burda-Verlag. Das Online Dating wird hierzulande immer beliebter, der Singlemarkt wächst. Um etwas schwächelnde Parship mit einer aggressiven Marketingstrategie wieder an die Spitze zu führen, kommt Arne Kahlke 2012 zurück– mit Erfolg.

Aus zwei mach eins

2015 schnappt sich der britische Investor Oakley Capital beide Partneragenturen, um sie im gemeinsamen Unternehmen ParshipElite technisch und operativ zusammenzuführen. Beide Partneragenturen gehören zu den beliebtesten Online Dating Angeboten im deutschsprachigen Raum. Das weiß auch NUCOM, der Digital-Ableger von ProSiebenSat1, sieht das Potenzial und kauft 2016 ParshipElite.

Mit den deutschen Partnervermittlungen scheint NUCOM "Blut geleckt" zu haben: 2018 kauft NUCOM die größte US-Partnervermittlung eHarmony, um diese mit der deutschen Technologie zu bestücken und von Hamburg aus zu betreiben. Auch eHarmony profitiert von der Erfahrung der Deutschen und gewinnt stetig an Mitgliedern.

Amor ist seit 2020 Hamburger

ProSiebenSat1 möchte sein Portfolio weiterhin ausbauen und so kauft das Unternehmen 2020 die gesamte börsennotierte TheMeetGroup. 

Ein Paukenschlag! TheMeetGroup ist ein weltweit tätiges Social-Dating-Unternehmen mit Brands wie LOVOO, MeetMe oder Tagged. Somit erweitert ProSiebenSat1 geschickt sein Angebot um Anbieter, die eine ganz neue Zielgruppe neben Parship- und ElitePartner-Mitgliedern bereithalten. 

Um sich weiter fokussiert auf das Online Dating zu konzentrieren, bilden die ParshipGroup und TheMeetGroup eine neue Unternehmensgruppe namens ParshipMeet.

Die neue ParshipMeet-Gruppe erzielt im ersten Halbjahr 2020 250 Mio. Euro Umsatz und rund 50 Mio. Euro Gewinn. Bei insgesamt 1.100 Mitarbeitern in 8 Büros weltweit liegt der Unternehmenswert bei deutlich über 1 Mrd. Euro. Für 2021 ist der Börsengang geplant. 

Was bedeutet das für Singles?

Für Singles ist diese Entwicklung Fluch und Segen zugleich: Zum einen schrumpft durch die technischen Anpassung der einzelnen Portale die Auswahl, zum anderen vereint die ParshipMeet-Gruppe bekannte und beliebte Online Dating Portale unter einem deutschen Dach. 

Und das heißt auch, höhere Sicherheit der eigenen Daten, Kundensupport, stabile Technik und jede Menge Erfahrung mit den Wünschen und Bedürfnissen von Partnersuchenden. Und diese jahrelange Erfahrung wird jetzt in der Entwicklung neuer Funktionen gebündelt, um den Singles ein noch besseres Dating-Erlebnis zu bieten.

Und da sage noch jemand, die Deutschen kennen sich in Liebesdingen nicht aus…

Quelle: singleboersen-vergleich.de

Melden nach einem Date
24h sind entscheidend!

Veröffentlicht: 7. September 2020

Es ist fast die Frage der Fragen beim Dating: Wann soll ich mich nach einem Date melden? Gilt die 3-Tage-Regel wirklich? Um weitere Unsicherheiten auszuräumen, fragte die Online Partneragentur ElitePartner über 13.000 Deutsche nach ihrer Meinung. Darunter waren knapp 6.000 Singles.

Jeder Single hat es bereits schon mal erlebt: Nach einem tollen Date schleicht man unsicher um das Telefon. Wann ist der richtige Zeitpunkt, um eine Nachricht zu schreiben und das Kennenlernen weiterzuführen? Zumindest der Irrglaube, dass jemand, der mit einer Antwort auf sich warten lässt, seine Attraktivität erhöhen will durch Rarmachen, ist mittlerweile widerlegt.

No Gos beim Kennenlernen

Für 70 Prozent der Single-Frauen und 60 Prozent der alleinstehenden Herren ist es ein absolutes No-Go, wenn das Gegenüber beim Date sein Smartphone checkt. 

Weiteres Tabu beim Online Dating sind definitiv unrealistische Fotos im Profil. So viel Charme kann kaum ein Mensch aufbringen, um eine solche Lüge wieder wett zu machen: Bei 22 Prozent der Frauen und 29 Prozent der Männer beißen diese Schummler auf Granit.

Ein Bild sagt mehr als 1.000 Worte - manchmal...
Praxistipp: Fotos beim Online Dating

Bei den ersten Nachrichten, die man mit einem potenziellen Partner austauscht, kommt es nicht nur die passende Wortwahl an. Für 69 Prozent der Frauen und 56 Prozent der Männer ist eine korrekte Grammatik und Rechtschreibung wichtig bei der Partnersuche.

24h nach dem Date besonders wichtig

War ein Date toll und sie haben Lust auf ein Wiedersehen, schreiben 63 Prozent der Frauen und 67 Prozent der Männer eine Nachricht innerhalb von 24 Stunden. 


76 Prozent der Single-Frauen und 77 Prozent der Herren antwortet innerhalb einiger Stunden, wenn sie am Gegenüber interessiert sind.

Nur 4 Prozent machen sich rar und warten extra mit ihren Antworten. Doch Vorsicht: Für viele Singles bedeutet keine zeitnahe Reaktion, dass der andere Single kein Interesse hat, wenn er nur zögerlich antwortet.

Schnelle Antworten nehmen Druck

Vor allem in der Kennenlernphase schießen die Nachrichten oft im Minutentakt hin und her.

Wer sich hier zügelt, weil er Angst hat, das Gegenüber zu verprellen, kann lockerer werden:Nur 16 Prozent fühlen sich von schnellen Antworten verschreckt.

In der heutigen Smartphone-Zeit verunsichern lange Antwortzeiten sogar: 50 Prozent der Frauen und 46 Prozent der Männer beginnen zu zweifeln, ob ihr Gegenüber wirklich Interesse hat, wenn nach einigen Stunden noch keine Antwort da ist.

Natürlich gibt es auch Singles, die sich bei sehr regem Nachrichtenaustausch unter Druck fühlen. Meist sind es eher Frauen als Männer, die negativ darauf reagieren.

Ghosting als miese Lösung

Sie haben jemanden kennengelernt, sich vielleicht schon getroffen und auf einmal bricht der Kontakt aus dem Nichts ab. Keine Reaktion mehr, kein Kontakt – dann wurden Sie geghostet. 

Bei der ElitePartner-Umfrage kam nun heraus, dass Ghosting für 28 Prozent der Frauen und 23 Prozent der Männer mittlerweile zur Normalität gehört. 

Wer jedoch nun denkt: Diese unverschämte Jugend! – der irrt. Ghosting ist zwar bei unter 30-Jährigen verbreiteter als bei den ü50igern. Allerdings haben bereits 20 Prozent der Singles zwischen 50 und 59 Jahren Ghosting genutzt, um sich aus einem Flirt effektiv zu verabscheiden.

Quelle: elitepartner.de

Herzklopfen im Büro:
Heimliche Schwärmerei nicht ungewöhnlich

Veröffentlicht: 2. September 2020

Wann haben Sie das letzte Mal für jemanden geschwärmt? Und vor allem wo begegnet man seinem Schwarm am ehesten? Parship wollte diese Fragen von Singles beantwortet und startete eine entsprechende Umfrage. Und es scheint, als ob das Büro ein heimlicher Hotspot für Schwärmereien ist.

Ach, jeder kennt doch das Gefühl des Schwärmens, wenn sich Schmetterlinge im Bauch regen und man häufig an diese eine Person denkt. Doch wo entwickelt sich am häufigsten eine Schwärmerei, wenn Singles dafür offen sind. Mehr als 1.000 Singles aus Deutschland befragte die bekannte Online Partnervermittlung.

Büro als Turnhalle für das Herz

Für Männerherzen ist das Büro quasi eine Turnhalle für das Herz. Bei 40 Prozent der befragten Männer vollführte das Herz schon mal große Sprünge, wenn sie bestimmten Arbeitskolleginnen über den Weg gelaufen sind. Bei den Frauen, die an der Umfrage teilnahmen, waren das nur 26 Prozent. 

Allerdings haben von den Frauen bereits 12 Prozent schon mal für ihren Chef geschwärmt. Die Herren sind da deutlich zurückhaltender – nur 4 Prozent fand eine Vorgesetzte so anziehend, dass das Herz Purzelbäume schlug.

23 Prozent der Singles hatte sich schon mal in einen Bekannten/Freund aus der Schulzeit bzw. Studienzeit verschossen.

Schwärmerei im Freundeskreis

Natürlich bietet auch der Freundeskreis jede Menge Potenzial für eine Schwärmerei. So haben 33 Prozent der befragten männlichen Singles bereits heimlich für jemanden aus dem Freundeskreis geschwärmt. Bei den Frauen waren es bei dieser Umfrage 20 Prozent, die schon mal ein Auge auf jemanden im Freundeskreis geworfen haben. 


Eigentlich Worst-Case: Verliebt in den besten Freund/beste Freundin…

Auch hier hat es mehr Männer erwischt als Frauen: Während bei den Frauen nur sechs Prozent bereits für ihren besten Freund geschwärmt haben, fühlten sich 14 Prozent der Männer schon zu ihrer besten Freundin hingezogen.

Doch auch die PartnerInnen von Freunden können eine heimliche Schwärmerei auslösen. 12 Prozent der Befragten hat so etwas schon mal erlebt. Bei 5 Prozent wurde aus einer Schwärmerei für den Partner eines Freundes sogar Verliebtsein. 

Ratgeber für Singles:
Traumpartner gesucht? Die 3-Schritte-Anleitung!

Auch die Angehörigen von Freunden stellen potenzielle Crushs dar. Allerdings ist hier die Quote deutlich gering: nur 6 Prozent fanden die Brüder oder Schwestern ihrer Freunde so anziehend, dass sich eine Schwärmerei entwickelte. Den Eltern von Freunden gegenüber hegten nur zwei Prozent der befragten Singles romantische Gefühle. 

Sexy Nachbar oder Arzt

Vor allen in Großstädten leben viele Menschen nebeneinander.  Da kann auch die eine oder andere Schwärmerei entstehen. 18 Prozent der männlichen Umfrageteilnehmer war schon mal in eine Nachbarin verschossen, bei den Frauen waren es nur 8 Prozent. 

17 Prozent der Frauen schwärmten bereits für einen Arzt oder Physiotherapeut, 12 Prozent der Männer ließ sich ebenfalls zu einer Schwärmerei für eine attraktive Ärztin hinreißen. 

Ungewöhnliche Crushs

Singles halten immer Ausschau nach interessanten Menschen. Zumindest wenn sie aktiv auf Partnersuche sind. So ist es nicht verwunderlich, dass 21 Prozent der Befragten schon mal einen Schwarm hatte, den sie gar nicht näher kennen. Sondern dem sie eher zufällig hin und wieder z.B. auf dem Arbeitsweg in der Bahn über den Weg laufen.

26 Prozent der Männer und 17 Prozent der Frauen gaben einen solchen anonymen Crush zu.

Welche Singlebörse ist kostenlos & seriös? 
Funktioniert kostenlose Partnersuche?

20 Prozent der Singles gab zu, für einen Promi zu schwärmen.

Neben dem Arbeitsweg oder dem Büro ist bei Männern vor allem das Gym ein Ort, an dem sie einem Crush begegnen. 16 Prozent der Männer hat im Sportstudio schon ihr Herz verloren. Auf der weiblichen Seite waren es 10 Prozent.

Wann ist man zu alt zum Schwärmen?

Das ist quasi die Gretchenfrage. Gibt es überhaupt eine Altersbeschränkung dafür, dass wir Menschen interessant und anziehend finden?

Eric Hegman, Single-Experte und langjähriger Coach bei Parship sagt dazu:


Das Phänomen heimlicher Schwärmereien ist keine Frage des Alters. Häufig entwickeln wir auch als Erwachsene Gefühle für Menschen, die uns nahestehen oder mit denen wir viel Zeit verbringen. Das können Freund_innen oder auch Kolleg_innen sein. Sollte man seine Zuneigung gestehen oder lieber nicht? Ob es sich um eine Schwärmerei oder tiefe Gefühle handelt, ist manchmal schwer zu entscheiden, doch ohne Mut bleibt vielleicht die große Liebe unerfüllt.

Deshalb: Gönnen Sie sich als Single ruhig die eine oder andere Schwärmerei.

Quelle: parship.de

Konkrete Vorstellungen:
So verändert sich das Dating ü40

Veröffentlicht: 28. August 2020

Singles über 40 haben meist bereits lange Beziehungen hinter sich und stehen fest im Leben. Partnersuchende ab 40 suchen jedoch etwas anders nach einer neuen Liebe und legen auch auf andere Dinge beim Dating wert.

Für viele Singles ab 40 ist Dating in dieser Lebensphase etwas fast Neues. So manches Date liegt da ein Jahrzehnt zurück. Es gibt fünf Punkte, die das Dating in dieser Altersgruppe von der jüngeren Single-Generation unterscheidet.

Singles ü40: Größeres Angebot

Im Gegensatz zu Singles in den Zwanzigern haben Singles über 40 mehr Auswahl. In jüngeren Jahren machen u.a. einige Jahre Unterschied beim Alter jede Menge aus. Bei der älteren Generation relativiert sich der Altersunterschied und auch die Ansprüche an eine Beziehung. In diesem Alter ist es wichtiger, dass beide Singles einen ähnlichen Wunsch bei der Zukunftsgestaltung einer Partnerschaft und gemeinsame Ziele haben.


Ältere Singles schauen deshalb meist nicht nur in ihrer direkten Altersgruppe, sondern wagen auch den Blick auf andere Gruppen. Und das bringt mehr Auswahl.

Singles ü40: Genaue Vorstellungen

Die Erfahrungen der letzten Jahrzehnte beeinflussen die Partnersuche ab 40 auf jeden Fall. Dadurch sind sich Singles in dieser Altersgruppe recht bewusst darüber was sie in einer neuen Partnerschaft wollen und was nicht.

Anspruchsvoll und schwer vermittelbar?
Online Dating für Frauen ab 40

Die neue Beziehung soll den neuen Lebensstil ergänzen und viele Singles möchten dann auch keine Kompromisse mehr eingehen. So wissen Singles ü40 was sie von einem neuen Partner erwarten und wie sie sich ihre Zukunft vorstellen.

Für viele Singles über 40 ist auch das ein kleiner Hindernisgrund, um neue Beziehungen aufzubauen. Konkrete Vorstellungen sind super, allerdings sollte man nicht zu streng mit seinen Vorgaben sein.

Singles ü40: Andere Dating Möglichkeiten

Junge Singles gehen regelmäßig in Bars und Club und treffen dort auf jede Menge Leute in ihrem Alter. Je älter man wird, desto weniger tobt man nachts durch die Discos. Singles um die 40 haben häufig das Gefühl, dass es kaum Möglichkeiten gibt, Menschen in ihrem Alter kennenzulernen. Dabei ist das Internet voll mit interessanten Singles.

Machen Sie sich das Verlieben leicht:
Partnersuche für Singles über 40

Oft beschleicht die Singles der Verdacht, dass sie der Einzige ohne Partnerschaft sind. Aber das täuscht: Vor allem das Online Dating bietet für diese Zielgruppe jede Menge. Egal ob Spezial-Singlebörse oder Single-Events – es warten etliche ü40-Singles auf Sie.

Alle Veranstalter auf einen Blick?
Singlereisen ab 40

Singles ü40: Zeitdruck entfällt

Während bei jüngeren Singles häufig die Partnersuche mit Druck seitens der biologischen Uhr behaftet ist, können Singles ab 40 ziemlich entspannt auf die Partnersuche gehen.

Meist ist das Thema Kinder bei beiden bereits abgeschlossen, Karriere läuft auch entsprechend und auch das restliche Leben ist gefestigt. Ideale Voraussetzungen, um ohne Zeitdruck jemand neues kennenzulernen.

Singles ü40: Vorsichtiger beim Dating

Unsere Vergangenheit prägt und formt uns. Das gilt auch für unsere Beziehungen. Waren die Erfahrungen in der vergangenen Partnerschaft schmerzhaft, haben viele Singles natürlich Angst erneut verletzt zu werden. Oder als Partner zu versagen. Das macht Singles ü40 deutlich vorsichtiger beim Dating. Es dauert etwas bis sich manche öffnen können. Allerdings können Menschen in diesem Alter schon deutlicher kommunizieren und ihre Beweggründe reflektieren als Zwanzigjährige. Der Rat wäre also, dem potenziellen neuen Partner früh von Bedenken oder Unsicherheiten zu erzählen.

Quelle: grazia.de

Charakter oder Finanzen:
Was ist Deutschen wichtig bei der Partnerwahl?

Veröffentlicht: 21. August 2020

Welche Merkmale sind für Singles aus Deutschland besonders wichtig, wenn es um die Wahl eines künftigen Partners geht? Ist es das Aussehen oder der Charakter? Oder legen Singles sogar ein besonderes Augenmerk auf die Finanzen? Eine Umfrage brachte jetzt Ergebnisse.

Mydays – ein Erlebnisanbieter – gab eine Umfrage in Auftrag um herauszufinden, worauf Singles beim Online Dating achten und wie z.B. ein perfektes Date aussieht oder welche Eigenschaften miteinander harmonieren, um eine stabile Beziehung aufzubauen.

Was ist wichtiger: Aussehen oder innerer Glow?

Hat hier irgendjemand ein anderes Ergebnis erwartet als folgendes?


Für 49 Prozent der Männer ist gutes Aussehen wichtiger als Charakter, bei den Frauen sind es 37 Prozent.

Natürlich achtet man beim Online Dating im ersten Schritt auf das Äußere. Doch wie schaut der finanzielle Aspekt aus: 22 Prozent der Frauen legen bei einem neuen Partner Wert auf eine finanzielle Absicherung. Bei den Herren sind das gerade mal 12 Prozent.

Charakterlich scheint Humor der Flirtbooster schlechthin zu sein. 85 Prozent der Frauen fühlt sich zu humorvollen Menschen hingezogen, bei den Männer legen 76 Prozent ein besonderes Augenmerk auf den Humor der potenziellen neuen Partnerin.

Die Ausstrahlung eines Singles trägt viel zu seiner Attraktivität bei. Das sehen auch 74 Prozent der Frauen und 72 Prozent der Männer so.

Das perfekte 1. Date

Die Hälfte der Umfrageteilnehmer trifft sich am liebsten auf einen Kaffee zum ersten Date. Damit ist das Kaffee-Date an der Spitze. Knapp dahinter mit 45 Prozent kommt ein gemeinsamer Spaziergang. 

Lust auf ein 1. Date?
Die besten Partnervermittlungen im Vergleich 2020

Auf den hinteren Plätzen befinden sich ein Dinner-Date im Restaurant, ein Treffen in einer Bar sowie ein gemeinsamer Tagesausflug.

Wann funkt es beim Date?

Für 81 Prozent der deutschen Singles ist ein Date perfekt, wenn es entspannt und ungezwungen abläuft.

Führt man gute Gespräche beim ersten Date, empfinden es 73 Prozent als perfekt. Vor allem die Frauen (80 Prozent) möchten bei einem guten Date auch eine gute Unterhaltung führen. 

Neben der Atmosphäre bei einem Date und Gesprächen ist eine unbewusste Verbindung mit dem Date-Partner ein wichtiger Punkt beim ersten Date. 59 Prozent der Frauen und 46 Prozent der Männer mögen das Gefühl beim Treffen, dass man das Gegenüber bereits seit langem kennt.

Was braucht es für eine harmonische Beziehung?

Die Teilnehmer der Umfrage wurden abschließend gefragt, was ihrer Meinung nach wichtig ist, um eine harmonische, erfolgreiche Partnerschaft zu haben. Auch hier steht Humor ganz oben. Für 76 Prozent der Teilnehmer ist Humor nicht nur ein Kriterium beim Verlieben, sondern auch für eine Partnerschaft.

73 Prozent sehen in gemeinsamen Interessen den Schlüssel zu einer guten Beziehung. Und auch gleiche Wertvorstellungen sind elementar für die befragten Singles.

Ganz weit abgeschlagen: Gemeinsame Affinität für Sport. Das war nur für 13 Prozent ein Kriterium, damit sie eine erfüllte Partnerschaft erleben.

Quelle: presseportal.de

Weltweit Männer erschüttert:
Oben-ohne Fotos sind Datekiller

Veröffentlicht: 16. August 2020

Dieser Sommer ist heiß. Überall sieht man leicht bekleidete Menschen. Und auch auf Dating-Plattformen wechseln die Profil-Fotos von etwas dezenter zu viel Haut. Doch vor allem Männer sollten da aufpassen. Denn mit einem kleinen Fehler schmälern sie ihre Chancen auf ein heißes Sommerdate extrem. 

Eine neue Umfrage der Plattform dating.com brachte etwas zu Tage, dass vielleicht bei so vielen Männern bereits die Chance auf eine 2. Nachricht bereits mit dem Profilbild vertan wird. 

Männer mit Oben-ohne Fotos

Männer zeigen gern ihren Oberkörper – ob nun im Sportstudio oder beim Fußball spielen. Es mag sein, dass es der Schweißregulierung dient oder ein urmenschlicher Instinkt ist, mit freien Oberkörper zu posieren.

Es scheint als ob es ein ungeschriebenes Gesetz unter Männern gibt:


Deine Datingchancen kannste super mit freiem Oberkörper pushen.

Doch laut der neuen Umfrage ist dies ein fataler Mythos.

Ergebnis wird Männer schocken

Während 90 Prozent der befragten Männer glaubt, dass sie mit freiem Oberkörper einen unbändigen Reiz auf Frauen ausüben, ist die reelle Meinung der Damen eine ganz andere.

66 Prozent der Frauen schätzen Männer mit Profilfotos, auf denen sie oberkörperfrei posen, als eher unreif ein. Solche Profile erhalten bis zu 25 Prozent weniger Matchs. 

79 Prozent der befragten Teilnehmerinnen wurde auch ein Date ablehnen, wenn sie auf dem Dating-Profil shirt-lose Fotos entdecken.

Freizügigkeit bei Frauen

Natürlich wurden die Männer dazu befragt wie sie den umgekehrten Fall einschätzen. Also, wenn eine Frau recht freizügige Bilder in ihrem Album hat.

Ab zum Verlieben!
Die besten Dating-Apps im Test

40 Prozent der Herren gab an, eher eine Frau anzuschreiben, die Bikini-Fotos hochgeladen hat, anstatt ein Frauenprofil mit etwas zugeknöpfteren Bildern.

Chancen für Männer

Männer können selbstverständlich auch weiterhin auf ihren Dating-Profilen zeigen wie sportlich sie z.B. sind. Sie sollten einfach auf eine gute Mischung achten und nicht ausschließlich Strandbilder posten.

Frauen mögen Facettenreichtum, das kann man mit einer gepflegten Auswahl an Profilbildern einfach bieten.

Grundsätzlich muss man auch das Umfeld unterscheiden, in dem man sich gerade bewegt. Sucht man ein erotisches Abenteuer oder Flirt, können die Profilbilder auch Haut zeigen.

Bei Partnervermittlungen oder Plattformen, bei denen das Finden einer neuen ernsthaften Partnerschaft im Fokus steht, sind Oben-Ohne-Fotos für die Profilgestaltung eher nicht geeignet.

Quelle: dating.com

Abgefahren!
An diesen Bahnhöfen wird heftig geflirtet

Veröffentlicht: 11. August 2020

Sommer ist Urlaubszeit und auch wenn es dieses Jahr zu Reise-Einschränkungen kommt, nutzen viele Deutsche die Ferienzeit, um sich zu erholen. Und viele Singles hoffen auf einen innerdeutschen Urlaubsflirt. An welchen Bahnhöfen der Flirtfaktor besonders hoch ist, fand jetzt eine Studie heraus.

Dating-App Jaumo wollte es genau wissen: An welchen Hauptbahnhöfen wird momentan am heftigsten geflirtet? Und wo sollten Singles vielleicht einen späteren Zug nehmen, um nicht eine neue Liebe zu verpassen?

Wie hat Jaumo analysiert?

Zuerst definierte die Dating App die 30 größten Hauptbahnhöfe der Republik. Um herauszufinden, welcher der Bahnhöfe sich als Flirtspot eignet, analysierte das Team über 708.000 Likes. Diese anonymisierten Likes, die während eines Zeitraums von 2 Wochen vergeben wurden, waren die Basis für die Auswertung.

Wo ist die Flirtquote hoch?

Der Düsseldorfer Hauptbahnhof scheint ein flirty Pflaster zu sein: Hier flirteten die Singles am meisten. Mehr als 85.600 Likes wurden in 14 Tagen hier verteilt. 
Dortmund und Nürnberg belegen die Plätze 2 und 3 mit jeweils rund 50.000 Links. 

Ratgeber: Traumpartner gesucht?
Die 3-Schritte-Anleitung!

In NRW scheint es allgemein eine hohe Flirtquote zu geben. Unter den Top10 Flirt-Bahnhöfen sind neben den oben genannten auch noch Wuppertal, Duisburg, Gelsenkirchen, Essen und Köln platziert. 

Den letzten Platz belegte Braunschweig. Gerade mal 2.356 Likes gab es innerhalb der 2 Wochen. 

Welcher Bahnhof ist Match Winner?

Auch hier kann Düsseldorf punkten: Satte 1.230 Mal matchte es hier in dem betrachteten Zeitraum. Doch auch Dortmund (1.156 Matchs) und Nürnberg (1.144 Matchs) knackten die 1.000er Marke.


In Düsseldorf ist die Liebe nur ein Rechts-Swipe entfernt.

In Wuppertal auf dem vierten Platz funkte es dagegen nur 839 Mal. Das zeigt recht gut wie weit die Erfolgsquoten sich zwischen den Top3 zum Rest unterscheiden.

Das Schlusslicht bei den Matchs ist erneut Braunschweig. Hier gab es nur 120 Matchs am Gleis in 2 Wochen.

Wo sind die heißen Singles?

Im Schnitt wurden deutschlandweit in den zwei Wochen 22,7 Likes pro Person verteilt.

Spitzenreiter auch hier NRW-Landeshauptstadt Düsseldorf mit 41,6 Likes pro Person. Erstaunlicherweise belegen in dieser Kategorie Gelsenkirchen (34,2) und Wuppertal (34,1) den zweiten und dritten Platz.

In Dortmund wurden im Schnitt 26 Likes pro Person vergeben, das sichert den Dortmundern den 7. Platz. Und auch die Nürnberger reihen sich mit dieser Like-Anzahl direkt auf diesem Platz ein.

Die Braunschweiger sind etwas sparsamer mit den Likes als der Rest Deutschlands – gerade mal 7,1 Likes pro Person gab es hier.

Quelle: jaumo.de

Versuchen Sie unsere Tricks:
Positives Denken beim Dating

Veröffentlicht: 6. August 2020

Die Partnersuche kann langwierig sein und auch am Selbstbewusstsein knabbern. Verständlich, dass Singles das Dating manchmal als anstrengend empfinden. Doch mit kleinen Tricks können sie sich aus dem Date-Loch wieder rausziehen und mit positiver Energie neu starten.

Einige unserer Leser berichten immer wieder von ernüchternden Erlebnissen in Singlebörsen und das sie die Lust am Dating dadurch verlieren. Oft trafen sie auf Gratis-Portalen auf Menschen, die eben nicht einen neuen Partner suchten, sondern nur einen Zeitvertreib. Wir haben ein paar Tipps für diese Leser.

Positive Gedanken helfen

Ja, das klingt jetzt erstmal wie ein sehr pauschaler Rat. Und so mancher verzweifelte Single wird wissen, dass es sehr schwierig ist, aus einer negativen Denkspirale bezüglich der Partnersuche wieder herauszukommen.

Aber:


Single-Sein ist kein Makel oder ein Schicksal, dass man ertragen muss.

Das Single-Sein spiegelt nur eine momentane Situation, in der man sich befindet. Ein Beziehungsstatus definiert nicht den Wert eines Menschen.

Nutzen Sie Selbstgespräche

Auch dieser Tipp wirkt auf den ersten Blick sehr eigenwillig. Doch Selbstgespräche, in denen man sich positiv bestärkt, heben den eigenen Selbstwert.
Wer eine positive Selbstsicht hat, sendet dies auch nach Außen und wirkt dadurch attraktiver.

Glaubenssätze, die man für ein solches Selbstgespräch nutzen kann, ist beispielsweise:


Ich habe Liebe und Zuneigung verdient.

Hier steckt jede Menge in diesem kleinen Satz. Denn wer denkt, er hätte keine harmonische Partnerschaft verdient, wird vermutlich Schwierigkeiten haben zu erkennen, wann er geliebt wird und wie er Liebe weitergeben kann.


Ich verdiene es, gut behandelt zu werden.

Sagen Sie sich deutlich, dass Sie es verdient haben, dass andere Menschen Sie mit Respekt behandelt. So finden Sie im Inneren Ihre Grenzen und mit der Zeit  wählen Sie die Gesellschaft von Menschen, die Sie so respektieren wie Sie sind und Ihren Wert als Menschen schätzen.


Ich brauche keinen Partner, um mich als vollwertigen Menschen zu fühlen.

Die Krux an der Partnersuche ist ja, da kommt kein weisses Ross mit einem Helden, der Ihr Leben wieder auf Vordermann bringt oder eine Kutsche mit einer Prinzessin, die Sie vor allem Übel bewahrt. Sie haben Ihr Leben selbst in der Hand und übernehmen dafür Verantwortung.

Diese Sicherheit lässt Sie strahlen und beruhigter in die Partnersuche starten.

Unser wichtigster Tipp!

Bitte suchen Sie sich einen Anbieter, der für Sie und Ihre Suche geeignet ist. Natürlich tummeln sich auf Gratis-Plattformen jede Menge Menschen, die nicht ernsthaft suchen. Kostet ja auch nichts. Ist ein netter Zeitvertreib, immer nach rechts zu wischen. So testen so einige einfach regelmäßig ihren Marktwert für das eigene Ego.

Sind Sie ernsthaft auf der Suche nach einer neuen Liebe, sollten Sie sich bei den Online Partnervermittlungen umschauen. Oder Sie nutzen unsere Suchmaschine, die Ihnen hilft, die richtige Singlebörse auszusuchen.

Quelle: singleboersen-vergleich.de

Sind die Nutzerdaten sicher?
OkCupid mit kritischen Schwachstellen

Veröffentlicht: 2. August 2020

Immer wieder geraten vor allem gratis Dating-Apps in das Visier von Hackern. Auch OkCupid war schon mehrfach betroffen. Die Sicherheitsforscher von Check Point Research fanden nun eine massive Sicherheitslücke bei OkCupid, die sämtliche Konto-Infos preisgab.

OkCupid ist seit 2004 auf dem Markt und gilt mit 50 Millionen Nutzern in über 100 Ländern als eine der beliebtesten kostenlosen Dating Apps. Doch wo sich viele Nutzer gratis tummeln, sind auch Hacker und Scammer nicht weit. Gibt es für sie ja keine finanzielle Barriere, die sie abschrecken könnte. 

Was fanden die Sicherheitsforscher?

Die Sicherheitslücke, die die Forscher entdeckten, hätte Kriminellen den kompletten Zugriff auf Profile, Nachrichten, Mail-Adressen sowie Bildern ermöglicht.

Bei OkCupid werden dem Nutzer viele persönliche Fragen gestellt, wie Sexleben, Hobbies, politische Gesinnung etc. Auf alle diese zum Teil pikanten Antworten und Details wäre ein Zugriff möglich gewesen.


Beim Online Dating verrät man manchmal mehr als man denkt. Verliebte oder Flirtwillige sind offener und geben eher privates preis.

Es bestand die Möglichkeit, dass Cyperkriminelle einzelne Nutzerkonten übernehmen und sogar in deren Namen Nachrichten verschicken. Das alles ohne, dass der eigentliche Account-Inhaber es mitbekommt.

Wie funktioniert eine solche Kontoübernahme?

Das geht ziemlich schnell. Dazu muss der Cyperkriminelle beispielsweise nur drei Schritte absolvieren, um das Konto unter Kontrolle zu bekommen.

Als erstes erstellt er einen Link, dessen Ziel eine Malware enthält oder aktiviert. Diesen Link verschickt er im Anschluss an sein Opfer oder – wenn er den Link breit streuen will – veröffentlicht ihn in einem Forum.

Sicherer Umgang mit Dating Apps
Was sollte ich bei der Verwendung beachten?

Wenn ein neugieriger Nutzer dann den Link ausprobiert und den Schadcode aktiviert, schnappt die Falle des Hackers zu. Und er kann das OkCupid-Konto übernehmen.

Da man bei Online-Dating so einiges an persönlichen Dingen verrät, um eben den passenden Partner zu finden, ist eine solche Sicherheitslücke sehr gefährlich.

Reaktion von OkCupid

Nach ihrer Entdeckung kontaktierten die Check Point Reseacher Forscher umgehend OkCupid. Damit diese die Schwachstellen, die sowohl bei der App als auch bei der Webseite auftraten, beheben konnten.

Innerhalb von 48 Stunden wurden die Lücken seitens OkCupid entfernt. Ob bereits Cyberkriminelle die Sicherheitslücke ausnutzen konnte, ist bislang nicht bekannt.

Dennoch raten wir Ihnen lieber eine Dating App für die Partnersuche zu bevorzugen, die deutsche Sicherheitsstandards verwendet. 

Mobile Dating Apps im Test 2020
Die besten kostenlosen Dating Apps

Quelle: pc-welt.de

Sexleben momentan in Deutschland
Laues Lüftchen im Bett dank Corona?

Veröffentlicht: 28. Juli 2020

Herrscht Eiszeit in deutschen Betten? Das wollte das Casual Dating Portal Secret.de wissen und befragte Deutsche zu ihrem Liebes- und Sexleben. Beeinträchtigt Corona Singles und Paare in ihrer Lust?

In Zusammenarbeit mit der GfK stellte secret.de 1.002 Deutschen im Alter zwischen 18 und 74 Jahren Fragen rund um ihr Liebesleben. Ob Single oder Paar, jeder ist momentan von den Auswirkungen der Pandemie betroffen. Paare in Fernbeziehungen merken die Beschränkungen ebenso wie Paare, die zusammen wohnen. 

Bevor wir die Studie im Detail vorstellen, die gute Nachricht vorneweg:


Das Sex- und Liebesleben von 87 Prozent der Deutschen leidet nicht unter Corona.

Im Umkehrschluss heißt dies, dass 13 Prozent der Befragten sich mit den Einschränkungen plagte. Diese 13 Prozent schauen wir uns genauer an.

Viele Singles erleben Flaute im Bett 

In der Gesamtbetrachtung der Teilnehmer machten einen Großteil der unzufriedenen Personen Singles aus. Doch wie haben Singles auf die Krise reagiert? 

41 Prozent der Singles legte ein Datingpause ein. Der überwiegende Teil verabredet sich jedoch weiterhin. 

11 Prozent der Singles, die auch weiterhin Dates vereinbaren, halten sich auch an den Mindestabstand beim ersten Treffen. 19 Prozent setzen noch deutlicher auf Sicherheitsabstand und verabredet sich momentan lieber nur zu einem virtuellen Date oder einem Telefonat.

Die besten Sextreff Portale im Internet
Seiten für Online-Sextreffs im Test 2020

Zehn Prozent gaben an, während der Krise Dates auch geküsst zu haben. Weitere zehn Prozent konnten sogar dem Sex nicht widerstehen. 

28 Prozent der befragten Singles nutzt die Zeit der Einschränkungen, um über ihre Beziehungs- und Partnerwünsche nachzudenken. Was erwarte ich eigentlich in einer neuen Partnerschaft und welche Eigenschaften solle eine zukünftige Liebe am besten mitbringen. Das schließt auch Sex und sexuelle Abenteuer ein.

Grundsätzlich reflektieren viele Singles in dieser Zeit ihr Lebensmodell.

Sexting als Alternative?

Secret.de zeigt in der Studie einen interessanten Blick in seine Nutzerstatistik. Die anonymisierte Nutzer-Analyse wird regelmäßig verwendet, um das Portal weiterzuentwickeln und die Bedürfnisse der Mitglieder zu erkennen. Auch die Zufriedenheit der Mitglieder ist ausschlaggebend für eine erfolgreiche Plattform. 


Momentan werden 20 Prozent mehr Nachrichten auf secret.de versendet als in den vorherigen Jahren.

Einen solch regen Austausch sieht man sonst nur im Januar. Dem Monat, der als einer der aktivsten des Online-Datings gilt. Vor allem Singles suchen gerade nach erotischen Highlights in ihrem Alltag.

Auch Paare nutzen die Corona-Zeit, um sich besser kennenzulernen oder sexuell Neuland zu betreten. Vor allem Menschen, in einer Fernbeziehung sind recht kreativ und experimentierfreudig geworden. Telefonsex oder erotische Spielereien via Webcam sind keine Tabubrüche mehr.

Quelle: secret.de

Himmel oder Hölle?
Paare während der Pandemie

Veröffentlicht: 20. Juli 2020

Es gibt etliche Studien wie Singles in der Coronazeit unter den Ausgangbeschränkungen gelitten haben. Viele suchten intensiv in dieser Zeit mittels Online Dating nach neuen Kontakten. Doch wie ist der Status quo bei den Paaren? Was stellte Beziehungen besonders auf die Probe? Dies wollte Parship wissen und beauftragte ein Marktforschungsinstitut mit einer entsprechenden Umfrage.

Das Marktforschungsinstitut INNOFACT befragte 1.053 Personen in Deutschland. Davon lebten 697 in einer Partnerschaft. Die Altersspanne lag zwischen 18 und 65 Jahren. Damit entspricht die Umfrage einer repräsentativen Verteilung. 

Quarantäne für Paare – ein Pulverfass?

Nicht jede Beziehung hat die Pandemie ohne Blessuren überstanden. Vor allem die verordnete Zweisamkeit brachte so manchen Streit. 

Für knapp jede fünfte Beziehung zeigte sich, wie hart Ausgangsbeschränkungen, Kurzarbeit oder Sorge um Familienmitglieder für die Paare waren. 

15 Prozent sehen in der Krisenzeit die Ursache, dass sie sich mit mehr Problemen in der Beziehung auseinanderzusetzen müssen. 6 Prozent zogen sogar die Notbremse und legten die Beziehung vorerst aufs Eis.

Positive Effekte auf Paare

34 Prozent der Umfrageteilnehmer würde sagen, dass ihre Beziehung während der Krise gewachsen ist. Diese Paare erlebten ihre Partnerschaft als intensive Zeit, auch um sich weiter kennenzulernen. 19 Prozent hatten sogar mehr Sex als vor der Coronazeit.


Ein Drittel der Deutschen weiß den Partner nun mehr zu schätzen.

40 Prozent der Paare, die noch nicht zusammen wohnen, sehen positive Effekte der Ausgangsbeschränkungen in ihren Beziehungen. In dieser Gruppe antworteten 32 Prozent der Teilnehmer, dass es während der Beschränkungen etwas heißer im Bett wurde als sonst.

Bisschen mehr Prickeln in der Beziehung erwünscht?
Die besten Online Swingerclubs 2020

Ungefähr 30 Prozent der Teilnehmer konnte keine Veränderungen ihrer Beziehung durch Corona feststellen. 

Wer litt mehr: Alt oder Jung?

Vor allem jüngere Paare haben mit den Auswirkungen von Corona zu kämpfen. 15 Prozent der befragten Teilnehmer zwischen 18 und 29 gingen als Single aus der Pandemie hervor. 

Auch beim Punkt Beziehungsprobleme können die Jüngeren sich mit 22 Prozent den Spitzenplatz holen. Eine Pause für die Partnerschaft stand für 9 Prozent auf dem Zettel.

Aber immerhin möchten vier Prozent die Partnerschaft nicht aufgeben und werden sich bei anhaltenden Diskussionen professionelle Hilfe suchen.

Worüber wurde gestritten?

Es ist nicht überraschend: Bei 40 Prozent der Umfrageteilnehmer löste nach einiger Zeit die aufgezwungene Zweisamkeit Streitigkeiten aus. Knapp die Hälfte der älteren Teilnehmer hätte sich über mehr Ich-Zeit gefreut.

30 Prozent der Paare stritt während der Einschränkungen häufiger als sonst. Vor allem bei den Jüngeren kam es häufiger zu Krach. 43 Prozent der jungen Paare bekam sich in die Haare. 

Aber auch die berufliche Entwicklung belastete viele Paare, und bei 35 Prozent waren berufliche Veränderungen Streitauslöser.

Paarberater Eric Hegmann zu den Ergebnissen:


Kann man sich nicht aus dem Weg gehen, werden mangels Fluchtmöglichkeit aus unterschiedlichen Bedürfnissen rasch eskalierende Konflikte. Der Respekt vor der Andersartigkeit des Partners schwindet dann ebenso rasch wie der Optimismus für die Beziehung. Viele Probleme sind auch gar nicht lösbar, so dass beide gleichermaßen zufrieden sind, und dann hilft der Appell: Streite mit mir so, dass ich spüre, dass du mich immer noch liebst!

Quelle: parship.de

Räum endlich deine Schuhe weg!
Die größten Streitthemen bei Paaren

Veröffentlicht: 14. Juli 2020

Natürlich läuft eine Beziehung in den seltensten Fälle ohne Konflikte oder Streitigkeiten ab. Doch es scheint einige Themen zu geben, die immer wieder zu Unmut in Beziehungen führen. ElitePartner wollte mit einer Studie herausfinden, was die größten Aufreger sind. 

Damit die Studie bevölkerungsrepräsentativ ist, umfasste das Teilnehmerfeld 13.019 erwachsene, deutschsprachige Internetnutzer in unterschiedlichen Altersgruppen. Interessant an den Ergebnisse ist vor allem, dass die Aufreger sich mit dem Alter verändern. Unter den Teilnehmer waren 4.000 Paare.

Unordnung konkurrenzlos

Das Thema Ordnung scheint in nahezu jeder Beziehung ein streitbarer Punkt zu sein. So gaben 44 Prozent an, dass es immer wieder zu Streit kommt, weil z.B. die Zahnpasta nicht zugedreht wurde, der Geschirrspüler nicht eingeräumt oder halbleere Shampooflaschen das Bad säumen.


Nur jedes sechste Paar bezeichnet seine Beziehung als komplett harmonisch.

Vor allem durch Corona löste der Punkt Unordnung viel Streit aus.

Bist du schon wieder am Handy?

Das ständige Geklimper auf dem Smartphone hat es auf den zweiten Platz geschafft.25 Prozent der Teilnehmer ist genervt davon, dass der Partner zu viel Zeit mit dem Internet, Smartphone oder Rechner verbringt.

Aber auch Unpünktlichkeit und ständiges Warten auf den Partner lässt die Zündschnur entflammen. Bei 20 Prozent führt ein solches Verhalten zu Unmut.

Ebenfalls ein klassisches Thema in Beziehungen: Finanzen und Geldausgaben. Für 20 Prozent liegt hier ein großes Potenzial für Streitigkeiten. Wer kümmert sich eigentlich um den Haushalt und organisiert/struktiert die Essensplanung? Jedes 5. Paar hat schon über diese Frage diskutiert.

Interessant: das gemeinsame Sexleben führt nur bei 11 Prozent zu Diskussionen.

Arbeitzeiten und Überstunden sorgen für Streit

Bei 17 Prozent der Teilnehmer gibt es ab und an Streit beim Autofahren bzw. wegen dem Fahrstil. 15 Prozent ist ihre Nachtruhe heilig und ein schnarchender Partner kann dann schon mal Unmut wecken. Auf viel Arbeit und Überstunden könnte man es zurückführen, dass 15 Prozent der Paare in Streit über mangelnden Austausch oder gemeinsame Interessen geraten.

Welche Online Dating Plattform passt zu mir:
Kontaktanzeigen-Portale oder Internet Partnervermittlungen?

Doch auch die Ernährung scheint bei 13 Prozent ein Diskussionspunkt zu sein. 

Überraschend: Nur bei 8 Prozent ist Eifersucht der Auslöser für einen Streit. 

Unterschiedliche Konflikte der Altersstufen

Während eine Partnerschaft sich entwickelt, verändern sich auch die möglichen Streitthemen. Frische Paare haben kaum Streit, so gaben 24 Prozent an in der Anfangsphase einer Beziehung  zu harmonisieren. Falls es Streit kommt, ist bei 19 Prozent Eifersucht im Spiel oder die Umgangsformen (16 Prozent).

Unordnung scheint in dieser Phase noch kein Thema zu sein, was u.a. daran liegt, dass ein frisches Pärchen in der Regel noch nicht zusammen wohnt.

In den ersten drei Beziehungsjahren weicht die rosarote Brille und die Partner sehen Unterschiede deutlicher. In dieser Phase streiten sich die meisten Paare über die verschiedensten Dinge. 16 Prozent gerät über Sex und Zärtlichkeiten in Streit, 15 Prozent reagieren ungehalten, wenn der Partner wichtige Entscheidungen ohne sie trifft.

In dieser Phase gibt es die meisten Streits bzgl. der Alltagssorganisation.

Die nächste Stufe wird als Familiengründungsphase gewertet. In den Beziehungsjahren 3 – 10 führt bei 14 Prozent die Kindererziehung und die Schwiegerfamilie bei 17 Prozent zum Streit.

Je länger, je besser

Paare, die mehr als 20 Jahre zusammen verbracht haben, sind bei Streitthemen mittlerweile entspannter. 21 Prozent streiten kaum noch. Selbst Unordnung regt nur noch jedes dritte Paar auf. Das nächtliche Schnarchen sorgt jedoch auch hier bei 19 Prozent für Diskussionen. 

Diplom-Psychologin und ElitePartner-Expertin Lisa Fischbach:


Auch glückliche Paare streiten, nur anders. Im Beziehungsalltag prallen häufig unterschiedliche Ansprüche und Wünsche aufeinander und müssen miteinander verhandelt werden. 

Quelle: elitepartner.de

Schau mir in die Augen, Kleines:
Pre Dating als neuer Dating Trend

Veröffentlicht: 9. Juli 2020

Die Corona-Krise verändert unser Leben. Das ist unbestritten. Jedoch denkt man bei dieser Aussage eher an Kontaktbeschränkungen und eventuell erlebte Quarantäne. Doch es scheint als hätte die Pandemie auch Auswirkungen auf das Online Dating und Singles.

Social Distancing ist die letzten Monate zur eigenen Sicherheit und auch der Sicherheit der anderen einfach nötig. Für viele Singles stellte dies in den ersten Wochen eine große Herausforderung dar. Oft empfanden sie das Single-Dasein als besonders belastend und der Wunsch nach einer neuen Partnerschaft wuchs. Die Partnersuche verlagerte sich stark ins Internet. Hier konnten sie unkompliziert neue Leute kennenlernen. 


Doch die Sehnsucht nach einem ersten Date und tiefen Blicken blieb.

Online-Partnervermittlungen wie Parship reagierten rasch und boten ihren Mitglieder die Möglichkeit mittels Video-Anrufen erste Dates zu erleben. Völlig sicher und anonym. Andere Anbieter wie Tinder werden ein solches Video-Date-Feature erst im Laufe des Jahres veröffentlichen. 

Pre Dating wird immer beliebter

Dank Video-Dates können Singles sich weiter kennenlernen und direkt einen weiteren Schritt gehen, indem sie Gesicht zeigen. Die Vorteile des Pre-Datings liegen auf der Hand: Es gibt keine Ablenkungen durch die Umgebung. Man ist entspannter und man kann zusammen so einiges virtuell erleben.

Denn mittlerweile gibt es einige Anbieter, die sich darauf fokussiert haben, virtuelle Dates unvergleichlich zu machen. Ob Schafe streicheln in Neuseeland oder Tapas-Kochkurs – kaum ein Wunsch bleibt offen. Die Auswahl und Preisspanne ist wirklich groß. Oder man nutzt die kostenlosen virtuellen Angebote diversen Museen und Galerien. 

Ein weiterer Vorteil des Pre-Datings: Bei einem Video-Anruf kann man sein Gesicht nicht mit Filtern versehen. Ein kleiner Realitätscheck sozusagen, bevor man weitere Gefühle zulässt. Für Singles auf jeden Fall eine sichere und günstige Art des Datings. Und wenn es harmoniert, kann man sich immer noch für einen Kaffee verabreden.

Studie: Interesse an Pre Dating wächst

Ein Umfrage der Dating-App Bumble unter 3.000 Männern und Frauen zeigt, dass auch nach dem Ende der Ausgangsbeschränkungen 42 Prozent lieber erst ein Video-Date verabreden würden als ein Date draußen im Cafe.


47 Prozent der Bumble-Nutzer sind grundsätzlich offen für Video-Dates, bevor man sich direkt offline trifft. Sie wollen ihr Dating wieder etwas entschleunigen.

Weg von der hektischen Wisch&Weg-Mentalität, die das Online Dating in den letzten Jahren durch zahlreiche Apps geprägt hat. Hin zu einem langsameren, aber direkten Kennenlernen. Die technischen Voraussetzungen sind für ein Video-Date recht minimal. Neben einem Smartphone braucht man nur ein stabiles WLAN. 

Vorsicht: Achten Sie darauf, dass Sie auch bei einem 1. Video-Date nicht zu viel persönliches von sich preisgeben. Bei Anbietern wie ElitePartner z.B. brauchen Sie dem Gegenüber nicht mal Ihre Telefonnummer verraten oder eine weitere Software installieren.

Quelle: bumble.com

Vollgas oder Leerlauf:
Dein Auto zeigt wie gut dein Sex ist

Veröffentlicht: 5. Juli 2020

Es gibt schon verrückte Umfragen rund um das Thema Sex und Singles. So untersuchte JOYclub, Deutschlands beliebte Erotik-Community, welche Automarken-Besitzer am zufriedensten mit ihrem Sexleben sind. Zur Überraschung haben zwei sehr unterschiedliche Marken die Nase vorn.

An der Umfrage nahmen 5.000 JOYclub-Mitglieder teil, die direkt über das Portal ihre Antworten geben konnten. Gleich zu Beginn überraschten die beiden Spitzenreiter.

Nobel und Billig gleichauf

Fahrer eines Porsches sind sexuell am zufriedensten. Liegt es daran, dass das Auto hochpreisig und schnell ist? Wohl eher nicht. Denn den zweiten Platz belegt bei den JOYclub-Mitglieder der Dacia. 55 Prozent der Dacia-Besitzer gaben an, ein erfülltes Sexleben zu haben. Somit ist der Dacia quasi:


Das Sexsymbol für alle, die kein Statussymbol brauchen.

Opel-Besitzer und Hyundai-Fahrer sind häufig unglücklich mit ihrem Sexleben. Damit lösen diese beiden Marken Seat und Škoda ab. Diese bilden bei einer früheren Umfrage, die April 2018 durchgeführt wurde, bezüglich Automarke und Sexleben das Schlusslicht. 

Viel Sex bei einheimische Marken

Bei der Umfrage interessierte sich JOYclub auch für die Häufigkeit des erotischen Spiels. Und dabei scheinen vor allem deutsche Marken zu punkten. 75 Prozent der Porsche-Fahrer und -Fahrerinnen haben täglich oder mehrmals in der Woche Sex. Dahinter konnten sich Audi-Fahrer mit 55 Prozent und BMW-Fahrer mit 54 Prozent postionieren. 

Die besten Sextreff Portale im Internet
Seiten für Online-Sextreffs im Test 2020

Opel-Fahrer und Besitzer eines Citroens sind nicht so gesegnet. Jeder Vierte Besitzer eines Autos dieser Marken beschreibt sein Sexualleben als deprimierend.

Die VW-Fahrer hingegen sind nicht so angewiesen auf einen Sexualpartner. Sie fröhnen zusätzlich der Masturbation. 66 Prozent der Audi-Besitzer legt täglich oder mehrmals in der Woche selbst Hand an. Dahinter platzierten sich Seat und Škoda mit jeweils 64 Prozent.

Sex im Auto beliebt?

Wer mag eigentlich Sex im Auto mehr – Frauen oder Männer? Zumindest haben beide Geschlechter schon ihr Auto für ein erotisches Intermezzo genutzt. Bei den Frauen 83 Prozent und bei den Männern 84 Prozent.

Am beliebtesten ist dabei ein Abenteuer auf der Rückbank, knapp gefolgt von dem Teteatete auf der Motorhaube. Die Vordersitze sind eher nicht so beliebt.

Den Knaller lieferten Volvo-Fahrer, von denen knapp ein Viertel anscheinend schon mal Sex im Kofferraum hatten oder diesen zumindest als prickelnden Ort für Sex erachten.

Den größten Sexappeal strahlen laut Umfrageteilnehmer SUVs und Cabrios aus. Nach einem Kleinwagen oder Elektroauto dreht sich kaum einer um. 

Öffentlicher Nahverkehr ohne Verkehr

Eine interessante Bemerkung machte JOYclub bei der Analyse der Umfrage, an der auch Radfahrer und Menschen, die den öffentlichen Nahverkehr nutzen, teilnahmen. Fahrradfahrer halten sich im Schnitt gut im Mittelfeld bei den Rankings.

Bei den Bus- und Bahnfahrerinnen sieht das schon ganz anders aus. Sie sind am unzufriedensten mit ihrem Sexleben und haben auch im Vergleich den wenigsten Sex. Sie reißen es jedoch in der Kategorie Selbstbefriedigung raus...dort sind sie recht einsam an der Spitze.

Quelle: joyclub.de

Flaute im Bett:
Parship ist Lustkillern auf der Spur

Veröffentlicht: 1. Juli 2020

Wie häufig gibt es eigentlich Sex in deutschen Betten und warum verzichten manche auf regelmäßige erotische Schäferstündchen? Das wollte Parship wissen und führte dazu eine Befragung in der Bevölkerung durch.

Sex ist für viele Menschen eine der schönsten Nebensachen. Haben Singles eigentlich mehr Sex als Menschen in einer Beziehung, weil sich dort vielleicht schon der Alltag eingeschlichen hat? Gemeinsam mit Marktforschungsinstitut INNOFACT AG befragte Parship 1.000 Menschen zwischen 18 und 65 Jahren. Etwas mehr als die Hälfte von ihnen befand sich während der Umfrage in einer Beziehung.

So oft geht’s heiß her

19 Prozent der Befragten zelebriert ihre Libido und hat mehrmals in der Woche Sex. Nicht ungewöhnlich dabei: Vor allem die Teilnehmer unter 29 Jahren (32 Prozent) haben mehrfach Sex in der Woche. Bei den Teilnehmern mit 50 Jahren und älter sind das nur 13 Prozent.

Macht eine Ehe einen Unterschied? Es scheint so, denn 36 Prozent der unverheirateten Paare haben häufiger unter der Woche Sex als verheiratete Paare. Bei denen waren es nur 23 Prozent.


Die Mehrheit der Deutschen hat mehrmals monatlich erotische Begegnungen.

Wer verzichtet auf Sex?

Obwohl die Deutschen recht aktiv im Bett sind, gaben 17 Prozent der Umfrageteilnehmer an, gar keinen Sex zu haben. Dabei sind es mit 22 Prozent zu 12 Prozent mehr Frauen, die auf das regelmäßige Liebesspiel verzichten. 

Interessant: 39 Prozent der Singles hat keinen Sex und findet sein Vergnügen beim Schlafen im Bett.

Doch was sind die Gründe dafür, auf Sex zu verzichten – ist es doch für so viele wichtiger Bestandteil eines erfüllten Lebens.

Was verursacht die Flaute im Bett?

Es liegt selten an der Lust auf den anderen an sich. 40 Prozent der Teilnehmer verliert die Lust, wenn die Müdigkeit zu groß ist. 31 Prozent hat kein Interesse an Sex, wenn sie das Gefühl haben, dass sich z.B. eine Erkältung anschleicht. Ein stressiger Arbeitstag dämpft bei 30 Prozent der Deutschen die Lust extrem. 

Bei vielen Frauen, genauer gesagt 30 Prozent der Umfrageteilnehmerinnen, ist der Wunsch nach Kuscheln höher als der nach dem sexuellen Akt. Sie liegen lieber nur kuschelnd im Bett. 16 Prozent der Männer zieht dem Sex ebenfalls das Kuscheln vor.

Funktioniert Online Dating wirklich?
Forschungsergebnisse zur Erfolgsquote beim Dating

Ein Fünftel der Frauen verzichtet auf Sex, weil sie sich gerade nicht attraktiv und sexy genug fühlen. Bei den Männern sind das nur 8 Prozent. Kopfschmerzen sind für 17 Prozent der Frauen ein Grund dem Sex zu entsagen, bei den Männern werden 10 Prozent von Kopfweh vom Bettsport abgehalten.

Erfreulich: 20 Prozent, also ein Fünftel der Deutschen, kann sich nicht erinnern, bewusst auf eine erotische Begegnung verzichtet zu haben. Und ebenfalls erfreulich ist, dass in Zeiten von Netflix und Chill nur 3 Prozent den Sex zugunsten einer weiteren Folge der momentanen Lieblingsserie ausfallen lassen würde.

Wie sag ich's dem Partner?

Wer keinen Bock auf Zärtlichkeiten hat, sagt das auch entsprechend. Zumindest ist dies die Meinung von 35 Prozent der Befragten. 24 Prozent der Deutschen gab zu, bereits schon mal die eine oder andere Ausrede genutzt zu haben. Nur 5 Prozent nutzt Vorwände, um "aus der Nummer rauszukommen". 

Markus Ernst, Paarberater bei Parship, meint zu den Ergebnissen:


Am Ende kommt es darauf an, dass beide Partner das eigene Liebesleben als erfüllend empfinden. Dabei ist es auch ganz natürlich, dass ein Partner mal keine Lust auf Sex hat – aus welchen Gründen auch immer.

Es gibt also keinen Richtwert bei der idealen Häufigkeit des Bettsports. Wichtig ist auf jeden Fall auch bei diesem Thema offen mit dem Partner zu sprechen. Schweigen im Bett kann auf beiden Seiten zu Frust kommen.

Quelle: parship.de

Lust auf Casual Dating?
Verlockende C Date Plakatwerbung

Veröffentlicht: 22. Juni 2020

Die vergangenen Monate waren für viele Singles geprägt häuslicher Isolation und starker Beschränkung des Sexuallebens. Doch langsam geht es aufwärts und die ersten Lockerungen sind aktiv. Viele Menschen freuen sich auf das Sommerwetter und den einen oder anderen Flirt.

Wer dieser Tage durch München schlendert, wird an der einen oder anderen Ecke Plakate der neuen Kampagne von C-Date entdecken. Das Casual-Dating-Portal konnte in den letzten Monaten einen Boom der Mitgliederzahlen verzeichnen. Singles und sexlustige Menschen verabredeten sich viel häufiger zu erotischen Chats.

Nun da die Ausgangsbeschränkungen deutlich gelockert wurden und die Menschen nach draußen strömen, präsentiert C-Date die neuen Plakate.

Bei der Plakatkampagne wählt C-Date bewusst eine freche Ansprache, die selbstbewusste Frauen zeigt. 

cdate kampagne

Für C-Date ist es wichtig, dass Frauen sich sicher und wohl auf der Plattform fühlen, wenn sie nach einem erotischen Abenteuer suchen. Denn eine sichere Plattform mit einem hohen Sicherheits- und Diskretionsverständnis trägt zum selbstbewussten Auftreten der Frauen bei. 

Cdate Kampagne

Einen speziellen Tipp für alle Münchner hält die Kampagne ebenfalls bereit: Warum auf die Wiesn im nächsten Jahr warten, wenn man jetzt schon erotische Begegnungen einfach online finden kann.

Cdate Kampagne fuer Muenchen

Wer jetzt Lust bekommen hat, C-Date mal auszuprobieren, kann das kostenlos tun! Alle Informationen zum Anbieter inkl. Kosten finden Sie in unserem detaillierten C-Date Testbericht.

Quelle: c-date.de

Was kommt beim nächsten Partner?
Singles ü50 mögens entspannt

Veröffentlicht: 21. Juni 2020

Singles über 50 stehen meist gefestigt im Leben und haben häufig bereits langfristige Beziehungen hinter sich. Mit welchen Erwartungen gehen sie an die Partnersuche und welche Erwartungen möchten sie nicht mehr erfüllen. Diesen Fragen ging Zweisam mit einer Umfrage unter seinen Nutzern nach. Vor allem Frauen über 50 möchten sich von alten Beziehungsmustern lösen.

Die Nutzer der Singlebörse Zweisam haben alle eins gemeinsam: Sie sind 50 Jahre oder älter. Sie wollen nicht mehr nicht leichten Flirt mit 30-Jährigen, sondern suchen eine gleichberechtigte Beziehung auf Augenhöhe. Zweisam wollte nun in einer Umfrage von 2.000 Mitgliedern wissen, wie sie die nächste Partnerschaft gestalten wollen.

Erwartungsdruck reduzieren

Alle Mitglieder waren sich einig was ganz oben auf ihrer Wunschliste steht:


Gemeinsam den Moment genießen!

Jede zweite Frau betont, dass sie in einer neuen Beziehung nicht komplett den Haushalt schmeissen wird.

16 Prozent der Frauen gab zudem an, die gestellten Erwartungen eines neuen Partners bewusst erfüllen zu wollen. Bei den Männern waren dies 38 Prozent. Viele Frauen haben Angst als eine Hausfrau+ zu gelten.

Jede zweite Singlefrau über 50 möchte zudem nicht mehr alle erotischen Erwartungen seitens des Mannes erfüllen. Dem gegenüber stehen nur sechs Prozent der Männer, die sich als Single über 50 über die Erwartungshaltung der Frau beim Sex hinwegsetzt.

Für beide Geschlechter sind auch im höheren Alter Sex und Erotik wichtige Pfeiler einer glücklichen Beziehung.

Rechnungen zahlen und Problemlöser sein

Auch in einer harmonischen Beziehung ist Geld immer wieder ein Thema. 41 Prozent der befragten Singles möchte in der neuen Partnerschaft nicht mehr automatisch alle Rechnungen gemeinsam zahlen. 

Ratgeber: So werden Sie gefunden!
Ein gutes Dating-Profil basteln

Knapp ein Drittel sagt klar, dass sie nicht mehr der Problemlöser des neuen Partners sein wollen. Dieses Ergebnis zeigt, dass viele ältere Singles vorherige Fehler in Beziehungen nicht wiederholen wollen. Die persönliche Weiterentwicklung bei zwischenmenschlichen Bindungen wird mit zunehmenden Alter immer relevanter.

Harmonische Gleichberechtigung

Für Männer wie Frauen ist das Hauptziel in einer Beziehung, dem Gegenüber ihre Liebe zu zeigen. So versuchen beide Geschlechter den gemeinsamen Moment für einen neuen Partner bzw. eine neue Partnerin so wunderbar zu gestalten wie es geht.

Singles über 50 haben zudem eine andere Gesprächskultur und können reflektierter über sich und ihre Gefühle reden. So äußern sie auch klar ihren Unmut, wenn sie mit Erwartungen konfrontiert werden, die sie nicht mehr erfüllen wollen. 

Quelle: zweisam.de

Alleine zocken ist doof?
Kippo - Dating App nur für Gamer

Veröffentlicht: 15. Juni 2020

Zwar haftet Gamern immer noch ein kleines bisschen das Kellerkind-Vorurteil an, doch Gaming und auch eSport gewinnen stetig an Fans. Mit Kippo kommt jetzt eine Dating App auf den Markt, die sich explizit an Nutzer von Videospielen richtet. Dass die App damit einen Nerv der Zeit trifft, ist unbestritten. 

Ob Xbox, Playstation oder PC – die Gemeinde der Zocker wächst und wächst. Mittlerweile ist eine komplette Generation mit Videospielen aufgewachsen. Und auch Dating-Apps wie Bumble oder Tinder begeisterten zu anfangs die Massen durch ihre spielerische Handhabung. Warum also nicht eine Social- und Dating-App für Gamer entwickeln? 

Kippo – Spielerisch verlieben

Um anderen Nutzern zu zeigen, welche Spiele man am liebsten spielt, kann man bei Kippo sein Profil entsprechend ausfüllen und gestalten.

Man kann nicht nur Angaben zu den persönlichen Vorlieben machen, sondern auch explizit weitere Details aus seinem Gamer-Leben verraten. Einige Fragen sind z.B.:

  • Welchen Rang hast du bei Overwatch?
  • Hast du einen Lieblings-Champion bei LOL?
  • Mit welchem Start-Pokemon beginnst du am liebsten?
  • Welches Haus würde der sprechende Hut für dich wählen?

Mit solchen Fragen kann man schon super seine Suchergebnisse nach der neuen Nerd-Liebe eingrenzen. 

Wie bei anderen Apps können Nutzer die Profile gegenseitig bewerten. Ein Match gibt es, wenn zwei Nutzer beide auf "Ja" klicken. Nun können sie zusammen spielen und sich kennenlernen.

Der Social Moment bei Kippo

Natürlich kann man nicht nur auf die Suche nach einer neuen Liebe gehen. Die Macher haben unter anderem den Fokus darauf gelegt, Gamer mit ähnlichem Geschmack zum Online-Spielen zu bewegen.Gerade Spiele wie Stardew Valley spielen sich zu Zweit deutlich angenehmer. Vielleicht funkt es ja beim nächsten Ernteeinsatz.

Ratgeber: Sicherer Umgang mit Dating Apps
Was sollte ich bei der Verwendung beachten?

Falls es nicht auf Anhieb mit der nächsten Liebe bei Kippo klappt, hat man wenigstens jemanden gefunden, mit dem man zusammen spielen kann.

Auch bei WOW-Spielern ist die App bereits beliebt. Mal schnell noch einen Tank oder Heiler für einen Rant suchen, geht über Kippo sehr einfach.

Kippos Erfolg

Das Konzept der App überzeugte und so konnten die Macher unlängst ein Risikokapital von 2 Millionen US-Dollar einfahren. Im Investorenpool sind auch einige Kapitalgeber, die damals Tinder als Start-Up unterstützt haben. 

David Park, CEO der App dazu:


Historisch gesehen gab es so viele Stereotypen und Stigmen bei Gamern. Wir wissen, dass das einfach nicht mehr stimmt. Und diese App ist etwas, was diese Community wirklich brauchte.

In den letzten 30 Tagen haben die Downloads und Anmeldungen um 256 Prozent erhöht – diese Zahlen sind schon stark. Bleibt abzuwarten ob es sich nur um einen kurzen Gamer-Boom handelt oder Kippo sich langfristig zu einer Erfolgstory entwickelt.

Kippo ist momentan nur für iOS erhältlich, jedoch arbeiten die Entwickler mit Hochdruck an einer Android-Version.

Quelle: kippoapp.com

Partnersuche
Ist die Körpergröße noch ein Kriterium für Singles?

Veröffentlicht: 10. Juni 2020

Spielt die Körpergröße bei der Partnersuche noch immer eine so große Rolle? Oder hat sich mit dem Beziehungsbild auch die Art und Weise der Partnerwahl verändert? Diese Fragen wollte die Partnervermittlung Gleichklang beantworten und führte eine Studie durch. 

Gleichklang lud zur Befragung 500 Männer und 500 Frauen im Alter zwischen 18 und 86 Jahren. Auch Singles, die auf der Suche nach einem gleichgeschlechtlichen Partner sind, wurden berücksichtigt. Damit ergibt die Studie einen guten Durchschnitt.

Körpergröße als Partnerkriterium

Unser Bild ist geprägt von Männern, die größer als ihre Partnerin sind. Ist dieses Klischee noch aktuell? Die Studie zeigt: Ja. 70 Prozent der Frauen lehnen einen kleineren Partner ab. 39 Prozent der Männer möchte keine Frau, die größer ist als sie selbst.


Nur ein Prozent der Männer sucht gezielt nach einer Partnerin, die größer ist. 

Keine einzige Frau, die an der Umfrage teilnahm, sucht explizit nach einem kleineren Partner.

Mögliche Gründe dafür

Für 42 Prozent der Männer, die ein kleinere Frau suchen, ist die Angst vor Ablehnung, der Grund für ihre Grundsatz-Entscheidung. Das ist bei jeder vierten Frau ebenso.

Für mehr als jede 2. Frau steht ein größerer Partner für Geborgenheit. 32 Prozent empfinden einen größeren Mann als maskuliner an. Für 21 Prozent der befragten Damen ist das Aufschauen in einer Beziehung wichtig.

Erfolgreiche Kontaktaufnahme in Singlebörsen
Monster-Tipps für garantiert mehr Antworten & mehr Dates!

Eine kleinere Partner als weiblicher empfidnen 33 Prozent der männlichen Teilnehmer. 31 Prozent denkt praktisch und möchte Komplikationen beim Sex mit einer kleineren Partnerin vermeiden.

Und was ist mit dem Inneren?

Bislang sind alle Ergebnisse eine Bestätigung des herrschenden Klischees. Allerdings sagen 63 Prozent der Frauen und sogar 81 Prozent der Herren, dass beim Verlieben die Körpergröße keine Rolle spielt. Ein passender Charakter ist wichtiger für eine Partnerschaft.

Eine interessante Entdeckung der Macher bei der Auswertung: Je nachdem wie Teilnehmer persönlich moralische Werte definieren, hat dies auch Auswirkungen auf die Toleranz bei der Suche nach einer neuen Partnerschaft.

Frauen, die es nicht für so wichtig erhalten, dass der Freund die selben Moralvorstellungen verfolgt, sind strenger bei Zugeständnissen in Richtung Körpergröße. Bei 52 Prozent der Frauen war dies so, bei den Herren 25 Prozent.

Harmonieren die Wertevorstellungen jedoch, ist 25 Prozent der weiblichen Teilnehmern die Körpergröße egal. 11 Prozent der Männer sieht das ebenso.

Körpergröße gleichgeschlechtliche Paare

Bei einer gleichgeschlechtlichen Liebe scheint die Körpergröße keine große Rolle bei der Partnersuche zu spielen. Zehn Prozent der Herren sucht nach einem kleineren Partner, 19 Prozent explizit nach einem größeren.

Die Frauen halten es ebenso: Jede zehnte Frau sucht nach einer größeren Frau. Nach einer kleineren Frauen sucht in diesem Umfragefeld keine einzige Frau.

Quelle: gleichklang.de

Achtung:
Miese Dating Taktiken

Veröffentlicht: 6. Juni 2020

Was haben wir nicht schon alles für Dating Trends erlebt?! Benching, Gaslighting oder Ghosting um nur einige zu nennen. Die aktuelle Ausnahmesitution brachte zwei neue Dating-Trends zu Tage, vor denen man Singles nur warnen kann. Doch was verbirgt sich hinter Coronazoning und Zumping?

Als wäre es nicht für Singles gerade anstrengend und belastend genug, entwickelten sich neben dem tollen Effekt, dass mehr Leute Online Dating nutzen während der Coronazeit, auch miese neue Dating Trends. Kontaktbeschränkungen und Social Distancing waren/sind für viele eine Herausforderung. Da muss man nicht auch noch auf ein Gegenüber beim Dating treffen, das es nicht aufrichtig meint. Wir erklären kurz was sich hinter den neuen Begriffen verbirgt.

Was bedeutet Coronazoning?

Das Wort ist zusammengesetzt aus Corona und Friendzoning. Aber beim herkömmlichen Friendzoning wird man am Ende einer Kennenlernphase nur in die Freundeszone geschickt. Beim Coronazoning will das Gegenüber kein Kennenlernen, es will reinen Zeitvertreib. 


Mehr als einen losen Kontakt werden Sie bei jemanden, der Coronazoning betreibt, nicht erwarten können.

Das deutet auf Coronazoning hin

Es gibt drei Hinweise, die Coronazoning entlarven können:

  1. Ihr Flirt hat nur tagsüber Zeit. Kontaktieren Sie ihn am Abend kommt entweder keine Antwort oder erst sehr verzögert.
  2. Die Gespräche bleiben an der Oberfläche. Ihr Flirt gibt kaum etwas von sich preis. Häufig geht es um allgemeine Themen.
  3. Wenn Sie Ihren Flirt nach einem Date nach der Kontaktsperre fragen, gibt es keine Reaktion oder ausweichende Antworten.

Bemerken Sie einen dieser Punkte, müssen Sie entscheiden, ob Sie Ihren Gesprächspartner direkt darauf ansprechen oder die Sache so weiterlaufen lassen. Sind Sie auf der Suche nach einer festen Partnerschaft, sollten Sie auf jeden Fall unauffällig nachfragen. Sonst verschenken Sie nur Zeit.

Was steckt hinter Zumping?

Der zweite Dating-Trend ist Zumping. Allerdings kann man das nicht als DATING Trend bezeichnen, denn es entstehen eher Singles dabei. Beim Zumping werden nämlich Video-Dates nicht genutzt, um andere Singles kennenzulernen, sondern um mit seinem Partner Schluss zu machen.

Beziehungen wurden und werden durch die Pandemie auf die Probe gestellt. Unabhängig davon, ob man als Paar über Wochen zusammen in einer Wohnung hockt oder in einer Fernbeziehung man sich ewig nicht sehen kann. Manche schaffen diese Zeit ohne Partner nicht und für manche ist es zu viel Nähe und Konfiktpotenzial. Viele wählen Zumping, weil sie nicht auf das Ende der Einschränkungen warten wollen.

Jetzt neu verlieben!
Die besten Partnervermittlungen im Test 2022

Zusammengesetzt wird der Begriff aus dem Wort dump, was im Deutschen Fallenlassen/verlassen bedeutet und dem Wort Zoom, dem Namen eines sehr beliebten Anbieters einer Videoanruf-Plattform.

Finden Sie als eine Person in einer Partnerschaft eine Zoom-Einladung mit dem Titel "Lass uns reden" in Ihrem Postfach, sollten Sie sich auf ein unangenehmes Gespräch einstellen. Zumping findet immer häufiger statt.

Und zwar mittlerweile so oft, dass Dating-Experten im amerikanischen Guardian Tipps für das Zumping geben.

Tipps beim Zumping

Sind wir ehrlich, die beiden Tipps, die die amerikanischen Experten gegeben haben, lassen sich auf jede Trennungssituation beziehen.

  • Wer Zoom zum Schluss machen nutzen will, sollte zuvor überlegen was er sagt. Man muss den Ex-Partner nicht auch noch weiter hinhalten. Und ihm im Anschluss auch genügend Raum zum Reagieren geben.
  • Wer via Zoom abserviert wird, sollte der Beziehung nicht hinterher trauern. Wer sich so aus einer Partnerschaft verabschiedet, war eh nicht der richtige Partner.

Falls Sie von dem einen oder anderen Dating-Trend betroffen sein – seien Sie gewiss: Nicht alle Singles sind so und es warten noch jede Menge Singles beim Online Dating, die auch eine ernsthafte Beziehung suchen.

Quelle: guardian.com

Worst Case:
Wenn der Neue nicht mit den Freunden harmoniert

Veröffentlicht: 1. Juni 2020

Es ist eigentlich mit eines der unangenehmsten Szenarien während eines Kennenlern-Prozesses: Die besten Freunde können die neue Bekanntschaft nicht ausstehen. Parship wollte nun wissen wie Singles in einer solchen Situation reagieren und befragte dazu seine Mitglieder.

In der heutigen Gesellschaft bilden Freunde und Freundschaften einen wesentlichen Bestandteil des Lebens. Häufig nehmen enge Freunde den gleichen Stellenwert wie Familienmitglieder ein. Eine neue Partnerschaft innerhalb des Freundeskreis bildet eine neue Herausforderung für alle. Wie bzw. ob Singles unterschiedlich darauf reagieren, brachte eine Umfrage unter mehr als 4.100 Parship-Mitgliedern.

Wenn die Chemie nicht stimmt

In erster Linie wollen viele Singles, dass ihre Freunde glücklich sind. 49 Prozent der Singles würde sich bei Antipathie zusammenreißen und dem neuen Partner die Möglichkeit geben, einander besser kennenzulernen. 


Oft ist das erste Treffen mit dem unbekannten Freunden der neuen Liebe auch von Nervösität geprägt.

Vor allem jüngere Singles beharren nicht auf dem ersten Eindruck. 55 Prozent der 19- bis 29-Jährigen stehen weiteren Treffen offen gegenüber. Bei den älteren Singles sind das hingegen nur 37 Prozent.

Taktgefühl wegen Verletzungsgefahr

Würden die Singles ihren Freunden sagen, wenn der neue Partner unsympathisch ist? Für die meisten ist das ein NoGo. Nur 6 Prozent würden ihre Meinung deutlich sagen. Zwei Prozent ziehen in Betracht, bei großer Antipathie die neue Liebe zu torpetieren.

Der Großteil der Befragten folgt jedoch dem Motto: "Wo die Liebe hinfällt und wenn sie sich doch lieben...".

Paradoxer Wunsch nach Ehrlichkeit

Handelt es sich jedoch um die eigene frische Beziehung, erhoffen sich 74 Prozent eine ehrliche Meinung ihrer Freunde zur neuen Liebe.

Für 80 Prozent der 30- bis 39-Jährigen ist das ehrliche Feedback sehr wichtig im Freundeskreis. Bei den Singles über 60 sind das nur 62 Prozent.

Ehrlichkeit wird geschätzt, doch was man aus der Meinung der Freunde macht, steht auf einem anderen Blatt. Ungefähr die Hälfte der Singles würde sich zwar die Meinung seines Freundeskreises anhören, aber nicht beeinflussen davon. 

Ein Viertel der Umfrageteilnehmer legt sehr viel Wert auf die Einschätzung der Freunde und würde auch eine Bindung wieder lösen.

Der beste Weg für alle Parteien

Dem Kennenlernen Zeit geben und als Freunde auch mal einen Schritt zurücktreten und Vertrauen in den Freund und die neue Partnerschaft setzen. 

Parship-Experte Eric Hegmann gibt folgenden Tipp:


Freunde sind für viele Menschen, neben der Familie, oftmals die engsten Bezugspersonen. Wenn dann jedoch der beste Freund oder die beste Freundin eine neue Beziehung hat und den Partner vorstellt, kann das zu Unmut und Eifersucht führen. Doch seien Sie offen gegenüber der neuen Liebe, geben Sie ihr eine Chance und lernen Sie sie persönlich kennen. Denn auch für den Neuankömmling ist es sicher keine leichte Situation, sich in einen bereits bestehenden Freundeskreis einzufinden.

Auf jeden Fall sollte man als Freunde behutsam ehrlich sein. 

Quelle: parship.de

Von wegen tote Hose:
Sextoys momentan besonders beliebt

Veröffentlicht: 24. Mai 2020

Wie es scheint, vertreiben sich viele Singles und Paare die Coronazeit mit der Verwendung von Sextoys. Zumindest boomt der Absatz der Sextoyhersteller seit Wochen. Joyclub fragte nun in der Erotik-Community nach ob die Benutzung von Sexspielzeugen verändert hat.

Für die meisten Singles heißt die Kontaktbeschränkung auch, dass sie nicht nach einem Sexpartner suchen können, um mit ihm ihre Lust zu stillen. Wie geht die sexuell aktive Community des JoyClubs mit der Situation um? 1.000 Nutzer nahmen an der Umfrage teil.

Was bewegt zum Kauf von Sextoys?

Wer sich nach einigen Wochen nicht mehr nur mit der Hand befriedigen will, überlegt früher oder später sich mit dem Thema Sexspielzeug vertraut zu machen. Viele nutzen jedoch bereits vorhandenes Spielzeug.


72,3 Prozent der Frauen und 55,8 Prozent der Männer haben sich lange vor Corona schon mit Sextoys beschäftigt.

Während der Coronazeit haben bislang 15,9 Prozent der Frauen und 12,8 Prozent der Männer neue Sextoys gekauft. Knapp 12 Prozent der befragten Frauen findet Sexspielzeug uninteressant, bei den Männern sind das 31,4 Prozent.

Wird jetzt öfter "gespielt"?

Man kennt das ja vom Home-Trainer, den man sich vielleicht als Unterstützung des Neujahrvorsatzes gekauft hat, und der sich nach und nach zur zustäzlichen Kleiderstange im Schlafzimmer entwickelt.

Ratgeber: Erotische Frauen via Internet erobern:
So gewinnen Sie die Aufmerksamkeit der Frauen in der Flirtbörse 

Ist das ebenso mit Sexspielzeugen? Gekauft, 3x genutzt und dann landet es in der Ecke? Zumindest für die Coronazeit vermelden knapp 53 Prozent der Frauen und 42 Prozent der Männer, dass sie die Sextoys wesentlich häufiger benutzen.

Lustvolle Stimulation auf Distanz

Die Lust auf sexuelle Abenteuer macht Singles aber auch erfinderisch. Das Interesse an app-gesteuerten Sextoys wächst gerade. 70 Prozent der Befragten möchte diese Toys unbedingt mal ausprobieren.

Diese Apps bieten Singles eine prima Möglichkeit, im Video-Chat ihre Lust auszuleben. Denn bei app-gesteuerten Sexspielzeugen ist es egal wo der Spielpartner gerade ist. Hier steht nur doch die Lust des anderen im Fokus. 

Auch Paare, die durch die Beschränkungen keinen regelmäßigen Sex haben können, finden diese Art der Befriedigung toll. Unter den Umfrageteilnehmern verwendete knapp 11 Prozent in den letzten Wochen ein app-gesteuertes Sextoy.

Quelle: joyclub.de

Alte Rollenbilder:
Wer braucht mehr Nähe – Mann oder Frau?

Veröffentlicht: 20. Mai 2020

Entspricht das Bild der anhänglichen Frau noch der Realität? Suchen Männer immer in Beziehungen die Distanz? Parship untersuchte mit einer Umfrage diese Fragen, um feststellen zu können, ob klassische Rollen noch immer so gelebt werden wie vor 20 Jahren.

Man kennt es selbst: Ist man frisch verliebt, möchte man dem neuen Partner nicht von der Seite weichen. Falls einer von beiden jedoch eine andere Definition von Nähe hat, ist der erste Streit vorprogrammiert. Doch sind es stets die Frauen, die vermehrt die Nähe suchen? Parship befragte dazu mehr als 3.700 Singles.

Männer überraschen mit Antworten

Die Umfrage brachte zu Tage, dass vor allem Single-Männer Nähe suchen und somit letztlich das alte Bild des freiheitsliebenden Mannes nicht mehr aktuell ist.


Lonely Cowboys sind nicht mehr angesagt.

15 Prozent der befragten Männer gaben an, dass sie sich in keiner Situation in einer Beziehung eingeengt fühlen. Bei den Frauen waren dies lediglich 6 Prozent.

Bei 55 Prozent der weiblichen und männlichen Teilnehmer schrillen die Alarmglocken, wenn der Partner sie bevormundet oder gar Entscheidungen ohne Rücksprache fällt, die sie selbst betreffen.

Permanente Erreichbarkeit den ganzen Tag und die Erwartungshaltung einer zügigen Reaktion auf selbst kleine, unbedeutende Nachrichten stressen knapp ein Drittel der Singles.

Ausgewogenheit zwischen Nähe und Distanz

Ständiges Aufeinanderhocken ist für 26 Prozent der Singles trotz Wunsch nach Nähe ein Schrecken. 31 Prozent der weiblichen Singles und 22 Prozent der männlichen Singles empfinden ständige Nähe als Einschränkung ihrer Freiheit.

24 Prozent möchte auch in einer Beziehung Freizeit allein verbringen und fühlen sich eingeengt, wenn der Partner die komplette Zeit verplant.

Ratgeber: Welche Online Dating Plattform passt zu mir?
Kontaktanzeigen-Portale oder Internet Partnervermittlungen?

Kommt die Sprache auf Zusammenziehen oder Hochzeit fühlen vier Prozent der Befragten die Pistole auf der Brust und gehen in Defensivhaltung. Auch die Forderung nach mehr Liebesbekundungen setzt diese Singles unter Druck.

Freiheit als Grundstein der Beziehung

Für 97 Prozent der Teilnehmer zählt es zur selbstverständlichen Freiheit innerhalb einer Beziehung, wenn der Partner andere Hobbies hat oder die Finanzen weiterhin getrennt behalten würden. 96 Prozent hat ebenfalls Verständnis dafür, wenn der Liebste sich mit seinen Freunden am Wochenende trifft. 

Länger als ein paar Tagen möchten aber 47 Prozent der Männer und 41 Prozent der Frauen nicht von ihrem Partner getrennt sein. Und auch einen getrennten Urlaub lehnen ebenso viele Singles ab.

Das wichtigste in einer frischen Partnerschaft ist der Austausch über die jeweiligen Bedürfnisse. So rät Parship-Coach Eric Hegmann:


Sprechen Sie mit Ihrem Partner darüber, was ihn bewegt und was ihn besorgt – und finden Sie gemeinsam eine Lösung, damit sich niemand eingeengt oder zu wenig beachtet fühlt.

Nur 9 Prozent der Befragten ab 18 Jahren würde eine offene Beziehung akzeptieren, wenn das den Partner glücklich machen würde.

Quelle: parship.de

Dating Trend Dogfishing:
Hund als Flirtbooster

Veröffentlicht: 15. Mai 2020

Ein verschmuster Labrador, ein putziger Mops oder ein stolzer Doberman – immer mehr Männer posieren auf ihren Profilfotos in Dating-Apps mit ihren Hunden. Und erhoffen sich damit, ihre Erfolgsquoten enorm zu erhöhen. Kann das klappen?

Ist das gemeinsame Foto mit dem Hund DAS Geheimrezept, um bei Frauen zu punkten? Lassen Fellnasen den Besitzer attraktiver wirken? Diesen Fragen gingen verschiedene Studien nach. 

Funktioniert Dogfishing wirklich?

Die Online Partnervermittung ElitePartner führte ein Umfrage durch, bei der herauskam, dass 57 Prozent der Teilnehmer – egal ob Mann oder Frau - Menschen mit einem Haustier als attraktiver einordneten. 

Für 34 Prozent der Frauen würde ein Foto mit einem Hund den wesentlichen Ausschlag für ein Date geben.

Die männlichen Singles hatten satte 38 Prozent mehr Matches, wenn sie ein Foto mit Haustier in ihrem Profil hochluden. Diese Erfolgsquote kann sich sehen lassen. So ist es auch nicht verwunderlich, dass viele Single-Coaches zum Dogfishing raten.

Eine weitere Studie, erschienen im Magazin Anthrozoos, brachte zu Tage, dass 32 Prozent der weiblichen Teilnehmer zwischen 20 und 29 Jahren, Männer mit Hunden besonders anziehend finden.


Männer mit Hund strahlen Fürsorglichkeit und Verantwortungsbewusstsein aus.

Das scheint laut den Forschern auch der Grund zu sein, warum Frauen, die bei der Suche nach einem neuen Partner auf fürsorgliche Qualitäten achten, Männer mit Hunden äußerst anziehend finden.

Dogfishing funktioniert wohl echt! Nur blöd, wenn die Frau eine Hundehaarallergie hat.

Schummeln erlaubt?

Spielen Sie jetzt mit dem Gedanken, Ihr Profilbild mit einem Tierfoto zu pimpen? Wenn es Ihr eigenes Haustier ist, eine super Idee. Es lohnt sich immer aus der Masse herauszustechen beim Online Dating.

Praxistipp Foto Kontaktanzeigen:
Ein Bild sagt mehr als 1.000 Worte - manchmal...

Falls Sie jedoch den Dackel vom Nachbarn borgen wollen, um Ihre Chancen beim Online Dating zu erhöhen - aufgepasst: Frauen stehen zwar auf Hunde, aber mögen es nicht, wenn sie angeflunktert werden. Schreiben Sie lieber in Ihr Profil, dass Sie tierlieb sind. Das ist charmanter als einen Hund vorzugaukeln.

Quelle: standard.de

Corona Zeit enthüllt:
Tinder wird hässlich

Veröffentlicht: 8. Mai 2020

So manche Dating-App bzw. ihre Nutzer entpuppen sich gerade als unangenehme Zeitgenossen. Sie beschimpfen andere Singles, wenn diese sich während der Ausgangsbeschränkungen für ein Date treffen wollen. Eine Künstlerin startete nun ein Pedition, um Dating-App-Betreiber zu strengeren Massnahmen gegen solche Nutzer zu bewegen.

Momentan sind virtuelle Dates die sicherste Art eine neue Liebe zu finden oder dem Social Distancing zu entfliehen. Doch anscheinend gibt es einige Nutzer auf Tinder, die trotz der Verordnungen auf ein Treffen außerhalb des Internets gedrängt haben.


Virus ist nur ein Hirngespinst.

Dies belegen diverse Screenshots auf Reddit, auf denen neben rassistischen Bezeichnungen für Chinesen auch wilde Verschwörungstheorien wie, dass das Virus von den Demokraten erfunden wurde. Die Screenshots auf Reddit stammen großteils aus den USA. 

Künstlerin selbst betroffen

Samantha Rothenberg erlebte vor einigen Jahren auf einer Dating App ebenfalls beleidigendes Verhalten. Seit 2008 sammelt sie bereits Screenshots von Singles, die auf Dating-Apps bedrängt oder beleidigt wurden. Diese Situationen verarbeitet sie dann in ihrem Comics.

Da kann Tinder einpacken:
Die besten Partnervermittlungen im Vergleich 2020

Seit Ausbruch der Corona-Pandemie häufen sich die Zusendungen ihrer Leser. Hunderte Screenshots hat sie bisher erhalten, in denen Nutzer ausfallend wurden und auf Offline-Treffen bestanden. Wer ein reales Treffen ablehnte, erhielt oft "dumme Schlampe" als Antwort und wurde anderweitig verbal angegriffen.

Häufig kam dann auch die Frage, was man überhaupt bei Tinder wolle, wenn man ein persönliches Treffen ablehnt. 

Für Rothenberg ist die Menge der Zusendungen ein Warnsignal. Sie möchte die Dating-App-Anbieter für solche Nutzer sensibilisieren. 

Gefahr aus dem Netz

Dating-App Nutzer, die andere aktiv dazu animieren gegen bestehenden Kontaktbeschränkungen zu handeln, sind eine Gefahr für andere Menschen. Deshalb rief Rothenberg zu einer Pedition auf und fordert härte Maßnahmen gegen solche Nutzer.

Dating App Anbieter sollten umgehend Funktionen integieren, um diese Nutzer zu melden und von der App zu entfernen. Bislang haben schon knapp 1.900 Menschen die Pedition unterzeichnet und hoffen auf ein Reagieren der Anbieter. 

Unabhängig von der Pedition ermöglichen ElitePartner und Parship mittlerweile virtuelle Video-Dates, um ihren Mitglieder auch während Corona die Möglichkeit zu geben, sich besser kennenzulernen. Sie reagierten schnell auf die neue Herausforderung. Bei Tinder wird man erst gegen Ende des Jahres mit einer Videocall-Funktion rechnen können...

Quelle: mashable.com

Sicher & entspannt:
Virtuelle Dates mit ElitePartner