"Wenn Fremdgänger Energie nicht in Affären, sondern in die Partnerschaft steckten, wäre allen geholfen."

Share!
interview mit Wieland Stolzenburg von 'Männer verstehen'-Autor Stolzenburg

Wieland Stolzenburg

Beziehungscoach, Singleberater und Paartherapeut in München

Veröffentlicht: 14. Dezember 2015

Männer verstehen für Dummies, so lautet der Titel des neuen Buchs von Wieland Stolzenburg, das just im November 2015 druckfrisch erschienen ist und Frauen auf humorvolle sowie kluge Weise dabei hilft, das Geheimnis MANN zu ergründen. Angefangen mit Grundlagenwissen übers starke Geschlecht bis zur Übersetzung der männlichen Gefühlswelt in eine den Frauen verständliche Sprache. Der studierte Psychologe und Therapeut Stolzenburg ist schon seit Jahren fasziniert vom spannenden und oft spannungsreichen Mann-Frau-Verhältnis und berät in seiner Münchner Praxis sowohl Paare als auch Singles.

Wir vom Singlebörsen-Vergleich kennen Wieland Stolzenburg schon von einigen gemeinsamen Veranstaltungen rund ums Thema "Singlesein" und freuen uns, ihn hier einmal live und ausgiebigst zu allen Themen rund um Liebe, Partnerschaft und Partnersuche zu befragen.



Eine Affäre oder ein Seitensprung zeigt immer das Fehlende in einer Paarbeziehung auf. So kann ein Seitensprung eine Chance sein,
diese Themen ans Tageslicht zu holen.

Wieland Stolzenburg, von wem werden Sie in Ihrer Münchener Praxis mehrheitlich aufgesucht - von verzweifelten Singles, die sich sehnlichst eine Beziehung wünschen oder verzweifelten Paaren, bei denen es in der Beziehung knirscht?

Ich würde nicht automatisch von verzweifelten Menschen sprechen, sondern von Menschen, die in ihrem Beziehungsleben etwas verändern möchten. Etwa die Hälfte meiner Klienten sind Paare, die andere Hälfte Einzelpersonen. Der Grund, warum Menschen meine Praxis alleine aufsuchen, ist sehr unterschiedlich: Menschen, die frisch getrennt sind und die Beziehung verarbeiten möchten, Menschen, die sich nicht auf eine Partnerschaft einlassen können oder eben Menschen, die keinen Partner finden und das ändern möchten.

 

Männer verstehen von Beziehungscoach Wieland Stolzenburg
"Männer verstehen für Dummies" von Beziehungscoach Wieland Stolzenburg richtet sich an alle, die sich schnell, umfassend und witzig über das Gefühlsleben des Mannes informieren wollen.

Und wer ist einfacher zu beraten - der Single auf Partnersuche oder das Paar?

Ob eine Einzelperson oder ein Paar; beide Sitzungen erfordern Präsenz, Konzentration, Offenheit, Perspektivübernahme und Empathie. Bei Paare eben im doppelten Sinne. Inhaltlich gibt es für mich keinen Unterschied. 


Knüpfen wir uns erstmal die Paare vor:  Man hört häufig, wenn's schlecht läuft in der Beziehung, sei im Zeitalter des Online-Datings mit seinem Überangebot an potenziellen Partnern die Versuchung groß zu sagen "Tschüss und der nächste, bitte." Ist dieser Trend in der täglichen Arbeit mit Singles und Paaren für Sie spürbar?

Der häufige Partnerwechsel ist die eine Seite, doch es gibt ebenfalls viele langjährige Partnerschaften. Doch über letztere zu berichten ist weniger spannend. Gerade in jungen Jahren probieren sich die Menschen weitaus mehr aus als früher. Ich sehe daher schon eine Tendenz, dass Beziehungen schneller aufgegeben werden als früher.

Ein Zitat, welches vor einiger Zeit im Internet kursierte, bringt das ganz schön auf den Punkt: Nach 65 Jahren Ehe wurde ein Paar nach ihrem Erfolgsrezept gefragt. Die Frau antwortete: "Wir wurden in einer Zeit geboren, in der man kaputte Dinge reparierte, anstatt sie wegzuwerfen!". So wird gerade in jungen Jahren eher eine Beziehung aufgegeben, anstatt Konflikte zu lösen oder sich den Herausforderungen zu stellen. Doch ich würde nicht so weit gehen und sagen, dass heutzutage alle Menschen ihre Partner nach einer kleinen Krise mal schnell austauschen. Ich erlebe auch viel Energie und Willen, Beziehungen zum Besseren zu verwandeln.


Einer Ihrer Schwerpunkte aus der Systemischen Paarberatung liegt auf "Affären" - in einer Zeit, in der das Fremdgehen durch Seitensprungportale wie Ashley Madison oder Victoria Milan ja geradezu kultiviert wird. Ist eine Affäre, sagen wir in einer 15 Jahre währenden Partnerschaft, Ihrer Ansicht nach ein ernsthafter Störfall oder wären wir nicht einfach besser damit beraten, zu einem anderen Umgang mit solchen außerpartnerschaftlichen Verhältnissen zu finden?

Das ist eine interessante Frage! Den Umgang damit sollte jeder Mensch und jedes Paar für sich selbst entscheiden. Ich kann nur von den Auswirkungen von Untreue berichten. Ein Seitensprung, auch wenn er nur einmalig und ohne Gefühle war, zerstört sehr viel: Das (un)ausgesprochene Versprechen der Treue, das Vertrauen, die Basis für die Zukunft ... Fremdgehen führt zu unglaublichen Verletzungen, einer langen Aufarbeitungszeit oder eben oft zum Bruch. Eine Paartherapie ist meist die beste Möglichkeit, die Thematik aufzuarbeiten.

Wenn Fremdgänger die Energie, die sie in Affären und sexuelle Abenteuer investieren, in die Partnerschaft stecken würden, wäre allen geholfen – außer den Seitensprungportalen natürlich! Auch wenn sich manche vielleicht einen neuen Umgang und eine andere Bewertung von Affären wünschen, sobald der eigene Partner fremdgeht, verändert sich der Blick darauf wieder schlagartig – verständlicherweise. So glaube ich nicht, dass in absehbarer Zeit Affären zu einem anerkannten und akzeptierten Verhalten werden.


Gibt es überhaupt eine reale Chance für Lebenspartner, ihre durch Seitensprünge oder Affären gestörte Beziehung nachhaltig zu kitten oder ist dann die Paarberatung doch mehr Vorbereitung auf Trennung und Singlesein?

Eine Affäre oder ein Seitensprung zeigt immer das Fehlende in einer Paarbeziehung auf. So kann ein Seitensprung eine Chance sein, diese Themen ans Tageslicht zu holen und zum Guten zu verwandeln. Im besten Fall lernt das Paar selbst und/oder mit Hilfe einer Paartherapie daraus und findet wieder zueinander. Doch das ist nicht einfach und mal kurz in drei Therapiesitzungen zu erreichen. Voraussetzung ist, dass beide motiviert sind, sich der Thematik offen und ehrlich stellen und sich mit sich selbst, der Beziehung und Vergangenem auseinandersetzen. Und auch vor unangenehmen Themen nicht ausweichen. Eine bekanntgewordene Affäre unter den Teppich zu kehren, kann funktionieren, doch meist ist das nicht die zielführendste und langfristig hilfreiche Vorgehensweise.

Seitensprünge und Affären - ein Fachgebiet von Singlecoach und Beziehehungsberater Stolzenburg
Single- und Paarberater Wieland hilft, Seitensprünge und Affären in der Beziehung aufzuarbeiten.


Was geben Sie Paaren mit auf den Weg, die Sie zur Trennungsberatung aufsuchen -  aus den begangenen Fehlern für die künftige Partnersuche und nächste Partnerschaft zu lernen?

Meistens kommen Einzelpersonen zum Thema Trennungen in meine Praxis. Sie wurden verlassen und wissen nicht, wie sie mit all den Gefühlen und der neuen Situation zurechtkommen sollen. Oder sie haben sich getrennt und möchten beispielsweise mit den Themen Schuld oder Verantwortung besser umgehen. Es gibt auch Paare, die mit diesem Anlass gemeinsam zu mir kommen. Im Fokus stehen dann meist Emotionen, Verzeihen, Schuld, Verantwortung und einen guten Umgang für die Zukunft zu finden – gerade auch bei gemeinsamen Kindern. Was gebe ich den Menschen mit auf den Weg? Unter anderem Bewusstsein dafür zu erlangen, was die Gründe des Scheiterns waren und welches der eigene Anteil daran war. Denn nur das, was einem bewusst ist, kann man in der nächsten Partnerschaft anders machen ...

Der Singlebörsen-Vergleich rät: Wer zu feige ist, sich seiner Untreue zu stellen, sollte doch wenigsten seinen Seitensprung diskret vertuschen...


Und mit welchen typischen Singlethemen kommen Männer und Frauen zu Ihnen - sind Sie als Flirtcoach gefragt, bekommt man von Ihnen auch praktische Kniffe und Tricks für die Partnersuche auf Online-Dating-Portalen und in Singlebörsen?

Ich bin weniger ein Flirtcoach, sondern mehr Therapeut und Begleiter. Tipps und Tricks im Umgang mit dem anderen Geschlecht oder zielführende Verhaltensweisen beim Dating erhalten meine Klienten bei Bedarf auch. Doch meist geht es um Bindungsängste, um mögliche Verlustängste, um das Verarbeiten von Verletzung aus vorherigen Partnerschaften oder um das Thema „Nähe versus Distanz“. Das sind alles Gründe, die alleine nur schwer „durchschaut“ und damit gelöst werden können. Bei diesen würde wohl auch der beste Flirtcoach an seine Grenzen stoßen, da die Seele in diesen Fälle – trotz eigenem Wunsch – noch nicht so weit ist, sie auf einen anderen Menschen einzulassen.


Welche Goldene Stolzenburgische Regel würden Sie aus psychologischer Perspektive für Singles auf Online-Partnersuche in Singlebörsen formulieren?

Überlege dir, was dein Ziel ist und suche dir dementsprechend die passende Plattform aus. Wenn Themen aus vergangenen Beziehungen noch präsent sind, verarbeite diese, bevor du dich in eine neue Partnerschaft stürzt. Sei ehrlich, positiv, optimistisch und interessiere dich für dein Gegenüber! Und lass den Gedanken los, dein Gegenüber schon irgendwann deinen Wünschen entsprechen „hinbiegen“ zu können – davon haben beide nichts, heißt: Nimm den anderen im ersten Schritt an, wie er ist.

 

Die Münchner Praxis von Männer verstehen-Autor und Beziehungsberater Stolzenburg
Da möcht man sich glatt einfach auf 'nen gemütlichen Kaffee hinsetzen... die Münchner Praxis von Männer verstehen-Autor und Beziehungsberater Stolzenburg.

Deutschland bringt es 2015 auf rund 16 Mio. Einpersonenhaushalte, darunter geschätzt 14 Mio. Singles, also Leute im bindungsfähigen Alter ohne feste Paarbeziehung. Wie lautet die Diagnose des Fachmanns zur zunehmenden Versingelung der Gesellschaft: Sind wir von unserer biologischen Ausstattung her auf Beziehung gepolt und sehnen uns nach Bindung oder ist Singlesein eine zeitgemäße "freiwillig wählbare" Lebensform?

Die meisten Frauen und Männer streben eine feste, langfristige und erfüllende monogame Partnerschaft an, das ist meine Erfahrung. Doch aus unterschiedlichen Gründen verschiebt sich der Beginn jener solchen immer weiter nach hinten: Durch den gesellschaftlichen Wandel sowie das veränderte Rollenverhältnis zwischen Mann und Frau ist es kein Makel mehr, alleine zu leben. Der gesellschaftliche Druck mit 30 Jahren verheiratet zu sein, existiert vor allem in Städten nicht mehr, eine Scheidung ist keine schlimme Sache mehr und Frauen sind darüber hinaus nicht mehr finanziell abhängig von Männern. So gibt es immer weniger Menschen, die wie früher aus existenziellen oder gesellschaftlichen Gründen eine Beziehung eingehen – oder an einer festhalten.

Einen weiterer Grund ist die Einstellung: „Ich möchte erst mal mein Leben genießen, Dinge erleben und ausprobieren.“ Eine Partnerschaft zwingt zu mehr Kompromissen und zu weniger Zeit und Freiheiten. Durch die idealisierte Welt Hollywoods, der Werbung und der tausend aufregenden Statusmeldungen unserer Freunde auf Facebook glauben wir, alle anderen machen die tollsten Dinge, erleben die besten Partys, sind immer glücklich, bereisen die Welt und so weiter. So steigt die Sorge, etwas zu verpassen. Ein Partner an der Seite ist dann eher hinderlich und eine Beziehung kann ja auch noch später kommen.

Feuer gefangen? Hier geht's zur Buchvorstellung von "Männer verstehen..."
mit Bestellmöglichkeit.

Weitere Punkte sind der starke Fokus auf die eigene Karriere, Bindungs- oder Verlustängste sowie der Spiegel, welcher einem in Partnerschaften vorgehalten wird. Vielleicht kennt der ein oder andere Leser das Zitat: „Beziehung ist der Spiegel, in dem wir uns selbst sehen, wie wir sind.“ Durch den nahen Kontakt kommen bei allen Menschen nach gewisser Zeit Eigenschaften zum Vorschein, welche sonst verborgen bleiben, eben auch Schwächen, Unzulänglichkeiten und Marotten - und diese werden einem durch den Partner gespiegelt. Die Beziehung zu verlassen ist der einfachste Weg, diese unliebsamen Seiten an sich selbst nicht mehr sehen müssen!


Ihr Buch "Männer verstehen für Dummies" ist ein humor- ebenso wie gehaltvoller Ratgeber für die Frau, um das Wesen des Mannes, seine Verhaltensweisen und seine Sicht auf das Schöne Geschlecht besser zu verstehen und im besten Falle effektiver mit ihm zurecht zu kommen. Halten Sie die männliche Psyche für die kompliziertere oder ist Teil II "Frauen verstehen für Dummies" bereits in Planung?

Ob das Buch „Frauen verstehen für Dummies“ in Planung ist, da müssen Sie meinen Verlag fragen. Die Frage wäre vielleicht vielmehr: Würden Männer ein solches Buch lesen? Ich glaube, dass es ein kleiner Anteil wäre – was nicht heißt, dass die Lektüre eines Frauen verstehen-Ratgebers für viele Männer nicht hilfreich wäre!


Den Zusatz "für Dummies" müssen Sie uns jetzt aber doch nochmal etwas genauer erläutern, nicht dass die Frauenwelt noch beleidigt die Nase rümpft...

Herrlich, ich wusste, dass diese Frage kommt :-) „... für Dummies“ ist eine weltweit bekannte Buchserie, die immer so heißt. Ob „Buchführung für Dummies“, „Systemische Therapie für Dummies“ und so eben auch „Männer verstehen für Dummies“. Die Bücher richten sich nicht an „Dummies“, sondern an Menschen, die sich über ein Thema einfach, verständlich, sachlich fundiert und übersichtlich informieren möchten. 


Gibt es möglicherweise auch die Masse an Singles, weil das Verstehen zwischen Männern und Frauen so fürchterlich kompliziert ist?

Die vielen Missverständnisse zwischen den Geschlechtern sind meines Erachtens eine der Ursachen, jedoch nicht die Hauptursache für die zunehmende Zahl an Singles. Wenn sich beide Geschlechter besser verstehen würden, wären wohl viele Streitigkeiten und Missverständnisse in Partnerschaften nicht existent. Perspektivwechsel und aufrichtiges Interesse an der Andersartigkeit der Partnerin oder des Partners haben noch keiner Beziehung geschadet.


In der Vorstellung des Buches heißt es, wenn Frauen Probleme mit Männern haben, fragen sie meist Freundinnen um Rat und kriegen auf diese Weise niemals einen Geschmack von der männlichen Sicht. Empfehlen sie jeder Frau - ob liiert oder Singlefrau - einen männlichen Freund als Berater in Beziehungsfragen? Und umgekehrt jedem Mann eine solche Freundin?

Bei dem wichtigen Perspektivwechsel können gegengeschlechtliche Freunde sehr nützlich sein, vor allem, wenn diese ein gewisses Maß an Eigenreflektion haben und die Gründe für ihr Verhalten verstehen. Ich kann jeder Frau empfehlen, sich nicht nur mit der besten Freundin über den Partner bzw. beim Mann mit dem besten Kumpel über die Partnerin auszutauschen, aufzuregen und in der eigenen Sichtweise bestätigen zu lassen!

 

"Männer verstehen" richtet sich an Heteros. Könnten die im Hinblick auf Partnerschaft und Beziehung vielleicht auch noch was von homosexuellen Paaren lernen?

Das ist ein interessanter Gedanke! Doch da gibt es sicherlich andere Menschen, die mehr Experte darin sind als ich.  


Auf Ihrer Homepage www.wielandstolzenburg.de bloggen Sie zu Partnerschaften & Liebe - verraten Sie uns zum Abschluß noch Ihr ultimatives und allergrößtes Lieblingsthema?

Stolzenburg: Mein Lieblingsthema ist momentan das Thema „Bedürfnisse“, da diese in ihren ganz unterschiedlichen Facetten einen immensen Einfluss darauf haben, wie Partnerschaften und alle andere Lebensbereiche gelingen. Wer einerseits seine Bedürfnisse kennt, sich traut diese auszusprechen oder sich dafür einsetzt und andererseits ein wahres Interesse an den Bedürfnissen seines Gegenübers hat und Bedürfnis-Kompromisse eingehen kann, hat einen wunderbaren Grundstein für eine erfüllende Partnerschaft.


Lieber Wieland Stolzenburg, herzlichen Dank für die amüsanten und lehrreichen Einblicke in die Psychologie von Frauen und Männern, Singles und Paaren. Wir wünschen Ihnen weiterhin viel Spaß bei Ihrem Engagement für ein tieferes Verstehen zwischen jenen - alles Gute!

... und: Weitere Informationen über Singleberatung, zum Beispiel bei der Partnersuche, und die beziehungstherapeutische Arbeit von Wieland Stolzenburg finden Sie auf der Homepage des Männer verstehen-Autors.


Wer hat das Interview "'Männer verstehen'-Autor Stolzenburg" geführt?

Pamela Moucha arbeitet seit vielen Jahren als Singlebörsen-Testerin und ist unsere Ansprechpartnerin für die Medien.

Share!