News-Archiv vom großen Singlebörsenvergleich 2019

Singlebörsen-Newsarchiv 2019

Aus mehreren 100 News zu den "Singlebörsen" haben wir die wichtigsten in diesem News-Archiv stehen lassen, weil sie ganz wesentliche Fortschritte und Meilensteine der Szene dokumentieren.

Viel Spaß bei der Recherche!

33 News aus 2019:
Die News 2019 zum Nachlesen:

Studie zum Sexualleben:
Single-Leben vs Partnerschaft / Veganer vs Fleischesser

Veröffentlicht: 17. März 2019

Wie unterscheidet sich das Sexualleben von Singles im Vergleich zu Menschen in einer Partnerschaft? Lieben Veganer anders als Fleischesser? Und wie wirkt sich Hochsensibilität auf die Sexualität aus? All diese Fragen stellte die Partnervermittlung Gleichklang nun 1.059 Mitgliedern.

Die Umfrageteilnehmer setzen sich aus 855 Singles und 204 Verpartnerte mit einer Altersspanne von 19 bis 80 Jahren zusammen. Davon waren 580 Frauen, 468 männliche sowie 11 intersexuelle Teilnehmer.

Sind Singles mit ihrem Sexualleben zufriedener?

Die Umfrage ergab, dass Singles eher mit ihrem Sexleben hadern als Leute in einer Partnerschaft. Allerdings muss man hier laut Gleichklang unterscheiden zwischen Singles, die Sex untrennbar mit einer Liebesbeziehung sehen, und denen, die Sex und Liebe deutlich voneinander trennen können.

Gerade Frauen sehen Sex und Liebe als unlösbare Verbindung. Ein Großteil der Frauen nutzt Sex u.a. als Möglichkeit, sich selbst besser kennenzulernen und eine Persönlichkeitsentwicklung anzustoßen. Zudem gab es unter den weiblichen Teilnehmern einen nicht unerheblichen Teil, der bisexuelle sowie pansexuelle Neigungen hat.
Männer sind meist aufgeschlossener beim Sex als Frauen. Selbstreflektierend geben einige Männer zu sexsüchtig zu sein. 

Veganer vs Fleischesser: Bei wem läuft's besser?

Umfrageteilnehmer, die sich vegan ernähren, schätzen sich signifikant zufriedener mit ihrem Sexleben ein als Fleischesser. 

Welche Online Dating Plattform passt zu mir?
Kontaktanzeigen-Portale oder Internet Partnervermittlungen?

Die fleischessenden Gleichklang-Mitglieder vermerkten häufiger, dass sie sexsüchtig sind oder andere Probleme im sexuellen Bereich haben, wie bspw. Orgasmusstörungen oder Erektionsprobleme. 

Die Vegetarier platzierten sich mit ihren Antworten genau zwischen diesen beiden Lagern. Allerdings sind ihre Aussagen deutlich näher bei den Veganern. 

Hochsensible & ihr Sexualleben

Eine hohe Sensitivität der Wahrnehmung zeichnet hochsensible Menschen aus. Bei der Umfrage gaben viele Hochsensible an, Sex und Liebe untrennbar miteinander zu verbinden. Dabei waren sie auch die Gruppe mit der höchsten Anzahl der Personen, die über Ausweitungen ihrer sexuellen Orientierung berichteten.

Zudem stellten sie die meisten positiven Antworten bzgl. Bi- und Pansexualität.

Quelle: www.gleichklang.de

Worauf kommt's wirklich an?
Häufigste Ausschlusskriterien für eine Beziehung

Veröffentlicht: 7. März 2019

Auch wenn man sich gerne offen und ohne Vorbehalte bei der Partnersuche präsentiert: Es gibt so einige Sachen, mit denen man sich rasch alle positiven Eindrücke verspielen kann. Die häufigsten Kriterien hat ElitePartner jetzt in einer Umfrage ermittelt.

Bei den Top-Kriterien, die zum Abbruch des Flirts bzw. Kennenlernen führen, reicht die Bandbreite von Postings im Internet bis zu unterschiedlichen politischen Einstellungen.

Das Internet vergisst nicht

Dass man Google bzgl. potenzieller Partner schon mal befragt, ist nicht so ungewöhnlich. Und so manches Posting aus der Vergangenheit kann den Todesstoß für den Flirt bedeuten. Für 60 Prozent der befragten Frauen sind peinliche Motivationssprüche oder Pöbeleien im Netz klare No-Gos. Männer scheinen da mit 44 Prozent etwas gelassener.

Lisa Fischbach, Diplom-Psychologin bei ElitePartner:


Veröffentlichungen im Internet werden als persönlicher Fingerabdruck interpretiert. Wer hier bei Geschmack und Humor nicht den richtigen Ton trifft, wird schnell verurteilt. Deshalb Achtung vor unüberlegten Postings. Schließlich bekommt man keine zweite Chance auf den ersten Eindruck.

Bestehende Partnerschaft als No-Go

Im Grunde erscheint es selbstverständlich, dass Leute auf Partnersuche eben gerade nicht in einer Beziehung sind. Doch nur 59 Prozent der männlichen Umfrage-Teilnehmer würden den Kontakt zu einer Frau abbrechen, wenn diese sich in einer Partnerschaft befindet.

Bei den Frauen sehen 77 Prozent keine Chance für vergebene Männer in ihrem "Beuteschema".

Bildung und Politik: Ähnlichkeiten verbinden

41 Prozent der Frauen und 33 Prozent der Männer lehnen eine Beziehung mit jemanden ab, der komplett entgegengesetzte politische Meinungen vertritt. Jeder Dritte sieht Probleme bei einem Flirt, wenn das Bildungsniveau stark auseinanderdriftet. 

Wenn die Arbeit die Partnersuche bestimmt

Für eine geringe Personengruppe (14 Prozent der Frauen, 7 Prozent der Männer) ist deklassiert sich ein Flirt bereits, wenn er weniger Erfolg im Beruf hat.

Lust auf Verlieben?
Die besten Partnervermittlungen im Test 2019

Doch auch das Gegenteil kann ein Ausschlusskriterium werden: Mehr als jeder dritte Befragte – unabhängig vom Geschlecht – lehnt eine Beziehung mit jemandem ab, der mehr als 60 Stunden in der Woche arbeitet. 

FastFood-Junkies und Anti-Mülltrenner mit schlechten Chancen

Umweltbewusstsein und Nachhaltigkeit gewinnen auch bei der Wahl eines neuen Partners immer mehr Gewicht. Jeder vierte Befragte lehnt eine Beziehung mit einem Menschen ab, wenn dieser sich ungesund, also ausschließlich von FastFood ernährt.

Auch Anti-Mülltrenner haben schlechte Karten: 25 Prozent der Frauen sowie 18 Prozent der Männer möchten lieber mit einem umweltbewussten Partner das Leben teilen.

Und was ist mit Sex?

Bei diesem Punkt gibt es auch zwei Extreme: viele Sexpartner oder wenig Beziehungserfahrung. 28 Prozent der Frauen möchten keinen Partner, der sehr viel Erfahrung im Bett vorweisen kann. Der umgekehrte Fall, also zu wenig Erfahrung mit Beziehungen, schreckt 18 Prozent der Damen ab.

21 Prozent der Männer lehnen eine Partnerin mit großem Erfahrungsschatz im Bett nicht ab. Und gerade mal 5 Prozent der männlichen Befragten würden eine Partnerschaft mit einer Frau ablehnen, die keine bzw. kaum Beziehungserfahrung hat.

Auch die Kinderwunsch-Frage ist ein wichtiges Kriterium bei der Wahl eines zukünftigen Partners. 22 Prozent der Befragten mit Kinderwunsch sortieren direkt Flirts aus, die keine Kinder möchten. Bereits vorhandene Kinder schrecken 15 Prozent ab.

Quelle: www.elitepartner.de

Am 8. März ist Weltfrauentag:
Von 2.500 Datingseiten sind nur 8 für Frauen sinnvoll!

Veröffentlicht: 4. März 2019

In einer Studie mit 1.000 Single-Frauen aus ganz Deutschland hat das Portal Singleboersen-Vergleich.de herausgefunden, dass es unter den rund 2.500 Online-Dating-Angeboten nur 8 Datingseiten gibt, mit deren Hilfe Frauen sicher und erfolgreich eine neue Liebe finden können.

Die Studienteilnehmerinnen wählten Partnervermittlungen und alteingesessene Singlebörsen auf die vorderen Plätze. Dating-Apps landeten hingegen auf den hinteren Rängen.

Henning Wiechers, den Gründer des Singleboersen-Vergleichs, wundert das Ergebnis nicht:


Frauen sind nicht nur bei der Partnerwahl besonders vorsichtig. Auch die Plattform, über die sie nach einer neuen Liebe suchen, muss bestimmte Qualitätsansprüche erfüllen!

Die 3 besten Partnervermittlungen für Frauen

81% Frauen fühlten sich bei Parship und 79% bei ElitePartner besonders gut aufgehoben. Dies läge vor allem am psychologischen Partnerschaftstest mit den daraus resultierenden Partnervorschlägen sowie der Möglichkeit, Fotos nur bei Bedarf freizuschalten.

51% waren von LemonSwan überzeugt, weil die Partnervermittlung für Alleinerziehende kostenlos ist und nach dem gleichen Prinzip wie Parship und ElitePartner funktioniert.

partnervermittlungen fuer frauen
Diese Partnervermittlungen sind für Frauen hilfreich bei der Partnersuche

Singlebörsen mit Sicherheitsfaktor und Wohlfühlbonus

59% ernannten LoveScout24 zur Singlebörse ihres Vertrauens. Knapp die Hälfte der LoveScout-Befürworterinnen begründete dies mit dem Gentleman-Siegel, welches zeigt, dass der Inhaber des Siegels respektvoll mit Frauen umgehen kann. Über ein Viertel war der Auffassung, dass LoveScout24 vor allem beim Filtern von Fake-Profilen besonders streng vorgehe.

56% der Single-Frauen hielten Gleichklang.de für eine Singlebörse mit hohen Erfolgschancen für die Partnersuche. Die Datingseite sei weniger kommerzialisiert und lege großen Wert auf Umwelt, Solidarität und Authentizität.

46% der befragten Frauen fühlten sich bei Zweisam.de (Singlebörse für Singles 50plus) gut aufgehoben, weil hier einfach die entsprechenden Singlemänner im besten Alter zu finden seien.

singleboersen fuer frauen
Diese Singlebörsen finden Frauen besonders sicher und hilfreich

Dating-Apps mit Spezialfunktionen

Bei den Dating-Apps lag Bumble bezüglich Sicherheit und Erfolg bei 62% an der Spitze. Die Dating-App ermöglicht es nur Frauen den ersten Schritt zu machen. Nur wenn eine Frau einem Kontakt zustimmt, kommt dieser zustande.

Auch die Dating-App Once wurde von 49% der Frauen als besonders sinnvoll eingeschätzt, da man hier nur alle 24 Stunden einen Partnervorschlag erhält.

Dicht gefolgt von der App Lovoo (47%), welche Frauen durch die Icebreaker-Funktion vor Massenmails schützt.

Auf dem letzten Platz lag die Dating-App Tinder, welche von 40% als hilfreich für die ernsthafte Partnersuche eingeschätzt wurde. 

dating apps fuer frauen
Dating-Apps mit guten Funktionen für Frauen

Die Studie ließ Mehrfachnennungen zu, da die meisten Frauen im abgefragten Zeitraum (1. Januar 2019 bis 28. Februar 2019) parallel bei verschiedenen Online-Dating-Plattformen angemeldet waren.

Das Alter der Studienteilnehmerinnen lag zwischen 29 und 55 Jahren. Während der Befragung war 1/3 der Frauen Single; 2/3 befanden sich in der Anbahnungsphase zu einer Partnerschaft (Online-Dating-Kontakt geknüpft oder bereits erstes Date verabredet).

Quelle: Singleboersen-Vergleich.de

Der 1. Eindruck:
Worauf Frauen beim Mann zuerst achten

Veröffentlicht: 27. Februar 2019

Worauf schauen Frauen eigentlich als erstes bei einem Mann? Ist es das Gesicht oder der Po oder der Körperbau? LoveScout24 ging dieser Frage nach und startete eine Umfrage unter 1.066 Frauen. 

Oft sagt man ja Männern nach, dass sie Frauen nach rein körperlichen Merkmalen abchecken. Doch auch Frauen sind von optischen Reizen nicht unbeeinflusst.


Laut dieser Studie beobachten satte 90 Prozent der weiblichen Bevölkerung auch ab und an Männer.

Die Herren: Zähne zeigen!

Ein Großteil der Frauen, nämlich 68 Prozent, schauen ihrem Gegenüber als erstes ins Gesicht. Dabei spielen gesunde Zähne für 32 Prozent der Frauen eine große Rolle, ob sie den Mann attraktiv finden. Hat ein Mann einen V-förmigen Körper spricht dies bereits 29 Prozent der Damenwelt an.

19 Prozent der Frauen ist die Größe wichtig; hierbei sollte der Mann mindestens Augenhöhe erreichen, wenn die Lady High-Heels trägt.

Ein Händchen für interessierte Frauen

Mit 23 Prozent ist fast jeder Vierten Umfrageteilnehmerin die Hände des Gegenübers wichtig. Gepflegte Nägel sind ein Must-Have! Interessant: Gerade mal 8 Prozent aller Frauen schauen einem Mann auf den Hintern.

So werden Sie leichter in Singlebörsen gefunden:
Ein tolles Profil erstellen

Auch ein trainierter Oberkörper reizt nur 5 Prozent der Teilnehmerinnen.

Auf die "Nase des Johannes" schaut nur die Jugend

Vor allem jüngere Frauen sehen sich gern mal den Körper eines Mannes genauer an. Für 10 Prozent der befragten Frauen unter 30 sind auch ein adretter Oberkörper und für 9 Prozent entsprechende Oberarme einen Blick wert. Bei den ü50 Ladies sind diese Körperteile nur noch für 2 Prozent interessant.

Im Schwimmbad riskieren 7 Prozent der jungen Frauen einen Blick aufs Gemächt. Die ältere Generation hat dafür kaum mehr ein Auge übrig (nur 1 Prozent).

Neues Hobby: Männer scannen?

Egal welches Alter: Männer beobachten macht fast jede Frau gern. Gerade mal 8 Prozent lehnt, diese Aussage strikt ab. Unter 30 schauen die Umfrageteilnehmerinnen dafür doppelt und dreifach hin – satte 96 Prozent gibt zu, ab und an Männer in freier Wildbahn zu beobachten.

Doch sind wir ehrlich: Bei den Männern sieht das bestimmt ähnlich aus.

Quelle: www.lovescout24.de

Monogamie in Europa:
Hat das traditionelles Beziehungsbild ausgedient?

Veröffentlicht: 20. Februar 2019

Zweisam.de, das Datingportal für Singles ab 50 hat 10.000 europäische Singles befragt, wie sie zum Thema Monogamie stehen. Überraschenderweise sind vor allem die Briten und Niederländern Fans der exklusiven Beziehung.

Schaut man sich um, prasseln gerade jede Menge "neuer" Beziehungsmodelle auf uns ein. Egal ob Polyamorie, Polygamie oder serielle Monogamie – alles erscheint interessanter als die klassische Paarbeziehung.

Europäische Entwicklung beim Thema Monogamie

Die Befragung brachte zutage, dass in Europa 53 Prozent der Befragten der Monogamie nicht entsagt haben und dies als ein erstrebenswertes Beziehungsmodell sieht.


Das Leben steckt voller Überraschungen und man kann ein alternatives Beziehungsmodell nicht kategorisch ausschließen

, gaben 38 Prozent zu. 

69 Prozent der Niederländer sucht eine klassische Beziehung mit Fokus auf einem Partner. Damit sind sie Spitzenreiter dieser Umfrage. Knapp dahinter kommen die Briten (60 Prozent) und Italiener (55 Prozent). 

Monogamie erstrebenswert finden hingegen nur 47 Prozent der Spanier und 51 Prozent der Franzosen. Die Deutschen reihen sich mit 50,5 Prozent zwischen diesen Nationalitäten ein.

Deutsche Männer eher unentschlossen

Die deutschen Männer mögen es eher lockerer: Nur 42 Prozent möchten in einer exklusiven Partnerschaft leben. Die andere Hälfte der Männer wissen einfach nicht, ob sie über eine längere Zeit in einer fokussierten Beziehung glücklich sein können.

Traumpartner gesucht?
Die 3-Schritte-Anleitung!

13 Prozent der befragten Männer finden es grundsätzlich schwierig, sich nur auf eine Person zu konzentrieren. Bei den Frauen sind es 59 Prozent, die eine monogame Beziehung führen möchten. 5 Prozent der Frauen wünscht sich eher eine lockere Verbindung.

Jugend sucht nach Beständigkeit

Gerade die deutsche Jugend ist Pro-Monogamie eingestellt: 54 Prozent der 18- bis 24-Jährigen suchen eine exklusive Partnerschaft. Jenseits der 35 scheint sich die Einstellung zu wandeln. In dieser Altersgruppe wünschen sich nur noch 49 Prozent eine zweisame Beziehung. Und bei der Generation 50Plus kann gerade mal 47 Prozent mit einer traditioneller Partnerschaft etwas anfangen. 

Quelle: www.zweisam.de

Stundenhotels 2.0
Mehr Pep für das Liebesleben

Veröffentlicht: 15. Februar 2019

Ein erotisches Treffen, das nicht in der eigenen bekannten Umgebung stattfindet, kann einem eingeschlafenen Sexleben einen ordentlichen Kick bescheren. Mittlerweile entwickelt sich hier ein neuer erotischer Trend: Liebesstunden in Hotelzimmern, privaten Ferienunterkünften oder mietbaren Appartements. JOYclub führte dazu eine Befragung unter 5.000 Mitgliedern durch.

Den Trend haben auch findige Online-Anbieter entdeckt und bieten die stundenweise Buchung von Hotelzimmern an. Ein Drittel der JOYclubber findet erotische Begegnungen in Hotels sehr anregend. 

Klassisches Stundenhotel nicht mehr angesagt

Denkt man an Stundenhotel hat man sofort ein spärlich beleuchtetes Schmuddel-Etablissement im Kopf. Doch so verrucht ist es heute nicht mehr. Jeder fünfte befragte JOYclub-Nutzer besuchte schon mal ein Stundenhotel.

Allerdings gibt es wenige Wiederholungstäter: Gerade mal 5,5 Prozent der weiblichen und 4,5 Prozent der männlichen JOYclubber nutzten Stundenhotels bereits häufiger.

Der Reiz eines Hotelzimmers

Verabredet man sich zu einem erotischen Abenteuer in einem Hotel liegt der Reiz an dem Unbekannten, der neuen Umgebung. Dabei ist für 80 Prozent der Befragten ein Doppelbett wichtig. Ein von einander unabhängiger Check-in ist ebenfalls für 35,5 Prozent ein wichtiger Punkt bei der Wahl eines Hotels. 

Seiten für Online-Sextreffs im Test 2019
Die besten Sextreff Portale im Internet

Gern nutzen die JOYclubber im Hotel nicht nur das Bett. Auch eine Regendusche (23,5 Prozent), Whirlpool (21,2 Prozent) oder Badewanne (22 Prozent) werden gern als Kriterium für einen erotischen Ausflug ins Stundenhotel hinzugezogen. 

Hotels profitieren vom Trend

Nicht vielen ist bekannt: Viele Hotels bieten mittlerweile die stundenweise Buchung einzelner Zimmer an. 


Lustvolle Treffen im Hotelzimmer stellen einen wachsenden Wirtschaftsfaktor für die Hotelbranche dar.

Die Hotelbranche reagiert offen auf diese Entwicklung. Und auch die Mitglieder des JOYclubs stehen dem Trend positiv gegenüber. Bloß 2,6 Prozent der Umfrageteilnehmer sehen die stündliche Vermietung von Zimmern kritisch. Ihre Befürchtung: Durch das moderne Stundenhotel wird das Fremdgehen noch leichter gemacht.

Quelle: www.joyclub.de

Ernsthafte Flirts
5 Hinweise: Hat dieses Date Zukunft?

Veröffentlicht: 11. Februar 2019

Nach dem 5., 9. oder 10. missglücktem Date, in das man Hoffnung setzte, kommt man schon ins Zweifeln. Lag es an mir, lag es am Gegenüber, hab ich alle Signale so falsch gedeutet? Und so vorsichtiger, zurückhaltender ist man bei künftigen Verabredungen. Doch es gibt fünf kleine Vorboten, die verraten ob der Date-Partner es ernst meint.

Die Anzeichen sind weder spektakulär noch absolut neu. Nur muss man in der heutigen schnelllebigen Zeit sich ab und zu an solch kleine Gesten erinnern, um sie wertschätzen zu können.

1. Verlässlichkeit beim Kennenlernen

Pünktlichkeit bei Ihren Treffen ist selbstverständlich. Zudem nimmt sich der Date-Partner ausreichend Zeit für das Treffen und wirkt nicht gehetzt, denn er konzentriert nur auf Sie. 

2. Respekt vor Ihrer Einstellung

Auch nach dem dritten Date drängt er Sie weder ihm Ihre unendliche Liebe zu gestehen noch endlich im Bett mit Ihnen zu landen. Er zeigt Ihnen aber deutlich, dass er interessiert ist, aber geduldig.

3. Hilfebereitschaft ist Normalität

Er kümmert sich unauffällig und ohne direkten Applaus zu erwarten. Sie müssen z.B. noch Möbel aufbauen oder einkaufen und er unterstützt Sie wie selbstverständlich? Das scheint ein Partner zu sein, der Sie nicht im Regen stehen lässt, wenn Sie Hilfe benötigen.

Lust auf Verlieben?
Die besten Flirt-Portale 2019 im Test

4. Deutlich, aber unauffällig

Ob sich jemand ernsthaft interessiert, kann man auch daran ablesen, wie rasch auf Nachrichten reagiert wird. Er berührt Sie gern und ist aufmerksam. All diese kleinen Gesten sprechen eine eindeutige Sprache.

5. Komplimente vom Herzen

Macht Ihr Date Ihnen Komplimente, die über das plumpe "Scharfe Schnecke" hinausgehen? Er findet es großartig wie Sie im Job agieren. Noch nie hat er bei einem Flirt so viel gelacht. Solche unverkrampften Komplimente kommen meist aus dem Bauch heraus. Genießen Sie sie!

Stellen Sie diese 5 Hinweise bei Ihrem Gegenüber fest, können Sie von einem verstärken Interesse an Ihrer Person ausgehen. Und Sie können richtig Gas geben beim Flirten.

Quelle: www.brigitte.de

Senioren-Dating:
Ältere Singles sind gelassener beim ersten Date

Veröffentlicht: 7. Februar 2019

Eine Umfrage unter 1.100 Mitgliedern des Online-Dating-Portals Parship ergab große Unterschiede zwischen jüngeren und älteren Singles. In vielerlei Hinsicht macht man sich im Laufe des Alters immer mehr Gedanken.

Plötzlich machen uns Situationen nervös, die wir in jüngeren Jahren mit links bewältigen konnten. Doch in einer Hinsicht werden wir laut einer Umfrage der Online-Partneragentur Parship gelassener: Beim Daten!


Das Ergebnis: Vor allem junge Singles unter 30 Jahren haben oft Schwierigkeiten, den ersten Schritt zu machen und haben deutlich öfter Angst vor Zurückweisung als ältere Singles.

Endlich mal ein Vorteil, den das Älterwerden mit sich bringt!

Wer fiebert dem ersten Date besonders entgegen?

Erste Dates können einem ganz schön aus der Ruhe bringen. Hier haben wir übrigens ein paar Tipps für euch, wie ihr die Nervosität vor einem Date ein wenig eindämmen könnt. Dating kann anstrengend und nervenaufreibend sein.

Mit zunehmenden Alter überwiegen laut der Umfrage allerdings Gelassenheit und Neugierde. Vor allem jungen Singles unter 30 Jahren fällt die Kontaktaufnahme schwerer als dem Durchschnitt (34% vs. 13%) und sie finden es auch frustrierender keine Antworten zu bekommen (59% vs. 44%).

Steht das erste Treffen an, sind sie deutlich nervöser als über 30-jährige Singles (46% vs. 19%). Ältere Singles sind also deutlich entspannter. Nur 8 Prozent der Singles über 30 hat Angst, versetzt zu werden.

Bei den Jüngeren sorgt sich jeder Fünfte, dass der andere einfach nicht zum Date erscheinen könnte.

Psychologin Caroline Erb erklärt dieses Phänomen folgendermaßen: "Junge Menschen befinden sich noch stärker in einem 'Erprobungsstadium' und sind dabei, diverse Erfahrungen zu sammeln, was die Kontaktaufnahme, das Flirten oder das erste Date betrifft. Mit dem Älterwerden erlangt man in der Regel mehr Selbstsicherheit und kann oftmals auf einen reichen Erfahrungsschatz zurückgreifen. Das kann auch mögliche Zurückweisungen betreffen, die man weniger persönlich nimmt als in jungen Jahren. Ein wenig Herzklopfen und eine gewisse freudige Nervosität vor einem ersten Treffen gehören allerdings dazu."

Die wichtigsten Tipps VON Singles AN Singles:

  • Einen Korb nicht zu persönlich zu nehmen
  • Nicht allzu lange mit dem ersten Date warten, um eine "Idealisierung" zu vermeiden, die der Realität nicht standhält.
  • Sich nicht zu schnell entmutigen lassen
  • Zudem ist es wichtig, auf die Sicherheit zu achten und private Informationen zunächst mit Vorsicht zu behandeln.
  • Man sollte sich im Vorfeld bereits im Klaren sein, was man von einer Beziehung will oder auch nicht (mehr) will

Die Vorteile von Online-Dating sind laut den befragten Singles:

  • Man lernt Menschen kennen, auf die man sonst nicht gestoßen wäre
  • Man trifft nur Singles, die ebenfalls auf der Suche sind
  • Und der Erstkontakt fällt leichter, weil man niemanden direkt ansprechen muss
Jetzt Lust auf ein Date?
Die besten Partnervermittlungen im Test 2019

Quelle: www.woman.at

Signale richtig deuten:
Beim Flirten auf die Stimme achten

Veröffentlicht: 3. Februar 2019

Beim Flirten achten wir vermehrt auf Blicke und Gesten. Da wird erst hin- und dann wieder weggeschaut. Ein koketter Augenaufschlag hier, ein tiefer Blick dort. Es werden Haare hinter Ohren gestrichen und unbewusst die Gesten des Flirts nachgeahmt. Doch was ist eigentlich mit unserer Stimmlage? Verändert sie sich, wenn wir jemandem begegnen, den wir attraktiv finden?

Eine neue Studie befasst sich damit, wie sich unsere Stimme verändert, wenn wir das Gegenüber attraktiv finden. Dazu zeichneten Forscher der University of Sussex (England) und University of Wroclaw (Polen) die Gespräche bei einem Speed Dating auf. Im Anschluss analysierten sie die unterschiedlichen Tonlagen.

Sexy Männer mit Bariton

Bei dem Speed Dating konnten die Wissenschaftler beobachten, dass männliche Stimmen besonders tief wurden. Natürlich nur, wenn der Mann gegenüber, einer für ihn attraktiven Frau saß, und er sexuelles Interesse hatte. Eine tiefe Stimme gilt als Symbol für einen starken Partner. 

Frauen agieren situationsabhängig

Bei den Frauen stellten die Wissenschaftler hingegen fest, dass diese ihre Stimme situationsbedingt verändern. Die Studienleiterin Katatzyna Pisanski dazu:


Frauen senkten die Stimmlage bei Männern, die von anderen Frauen am meisten bevorzugt wurden.

Auf der anderen Seite stieg die Stimmlage bei Frauen an, wenn das Gegenüber als ein potenzieller Partner wahrgenommen wurde. Dieser momentan jedoch nicht von etlichen anderen Frauen der Gruppe begehrt wurde.

Lust bekommen, eine sexy Stimme kennenzulernen?
Die besten Partnervermittlungen 2019 im Test

Als mögliche Begründung gaben die Forscher an, dass eine hohe Stimme Fortpflanzungsfähigkeit, Jugend und Weiblichkeit suggeriert. Eine tiefere Stimme bei Frauen zeugt eher von sexuellem Interesse und soll Intimität herstellen.

Online Dating-Firmen wissen um die Macht der Stimme

Dass die Stimme einen großen Teil der Sympathie ausmacht, nutzen auch die Macher der App "Whispar". Sie haben einfach ihre Dating-App rund um die Stimme gestrickt. Die App setzt nicht auf klassische Profile, sondern gibt ihren Nutzern die Möglichkeit, Audioprofile anzulegen. 

Quelle: www.fitforfun.de

Romeo sucht Julia:
Einsamste Frosch der Welt bekommt endlich ein Date

Veröffentlicht: 31. Januar 2019

Der einsamste Frosch der Welt hat vielleicht nach zehn Jahren der Isolation eine Gefährtin gefunden. Romeo, ein Wasserfrosch aus Sehuencas, wurde vor zehn Jahren von Biologen gesammelt und hat das folgende Jahrzehnt in einem bolivianischen Aquarium verbracht. Romeo erregte als letztbekanntes Mitglied seiner Art internationale Aufmerksamkeit.

Seine Pfleger arbeiteten mit Match.com zusammen, um ihm einen Partner zu finden. Im Datingprofil wurde er als "nicht pingelig" und "ziemlich einfach" beschrieben. Ein Jahr später könnten Wissenschaftler ihn auf einer Expedition in einen isolierten bolivianischen Nebelwald als seine Julia gefunden haben.

Tierische Partnervermittlung

Fünf Sehuencas Wasserfrösche wurden in einem Bach gesichtet und anschließend gefangen genommen, um Teil eines Brutprogramms zu werden, bevor sie in der Wildnis wieder angesiedelt werden. Die Gruppe besteht aus drei Männern und zwei Frauen und stellt die erste Sichtung von Romeo’s Arten in freier Wildbahn seit einem Jahrzehnt dar.

Die zukünftigen Stallgefährten von Romeo befinden sich nun im Museo de Historia Natural Alcide d’Orbigny in Cochabamba City in Bolivien in Quarantäne.

Teresa Camacho Badani, Leiterin der Herpetologie im Museo de Historia Natural Alcide d’Orbigny, sagte BBC News:


Romeo ist wirklich ruhig und entspannt und bewegt sich nicht viel. Er ist gesund und isst gerne, aber er ist etwas schüchtern und langsam.

Allerdings hat Julia rebellische Züge. Sie ist wirklich energisch, sie schwimmt viel und sie isst viel und manchmal versucht sie zu fliehen.

Date als Chance für Artenschutz

Chris Jordan von Global Wildlife Conservation, der die Naturschutzbemühungen unterstützt, sagte: "Wir haben eine echte Chance, den Wasserfrosch von Sehuencas zu retten – einen einzigartigen Teil der Lebensvielfalt, die die Grundlage der bolivianischen Wälder bildet, wiederherzustellen und wichtige Informationen darüber zu gewinnen, wie ähnliche Arten, die vom Aussterben bedroht sind, wiederhergestellt werden können".

Blind-Date steht bevor

Vor der Zusammenführung mit Romeo werden die fünf neuen Frösche zum Schutz vor Infektionskrankheiten wie der Chytridiomycose behandelt, die Amphibien auf der ganzen Welt ausrotten.

Romeo wird dann Julia treffen, in der Hoffnung, dass sie Nachkommen hervorbringen, die schließlich in die Wildnis zurückgebracht werden können. Rund die Hälfte der Amphibienarten ist rückläufig, ein Drittel ist bereits vom Aussterben bedroht.

Nach Angaben der BBC sind 22 Prozent der Amphibienarten durch Lebensraumverlust, Umweltverschmutzung und Klimawandel bedroht. Teresa Camacho Badani sagt, dass Romeo’s Geschichte wichtig ist, um die Aufmerksamkeit auf ihre Notlage zu lenken.

Romeo’s Online-Dating-Profilkampagne sammelte letztes Jahr 19.000 Pfund, von denen das Geld verwendet wurde, um für die Erforschung von Gewässern in Bolivien auszugeben, um nach den Fröschen zu suchen, wie sie sie gefunden haben.

Quelle: www.tekk.tv

Valentinstag 2019: Last-Minute Online-Dating
10 Tipps für die Liebe!

Veröffentlicht: 23. Januar 2019

Die 27-jährige Diana und der 34-jährige Paul sind beide Single. Den Valentinstag wollen sie dieses Jahr nicht allein verbringen. Die Experten vom Singleboersen-Vergleich.de geben praktische Tipps, wie man beim Online-Dating die Chancen auf ein Date enorm erhöht!

5 Dating-Tipps mit schneller Wirkung für Frauen

Diana ist bereits seit 2 Jahren Single und wünscht sich eine neue Beziehung. Warum es bisher nicht geklappt hat, versteht sie selbst nicht: „Ich bin bei drei Singlebörsen angemeldet und hatte auch ein paar wenige Dates – aber das ist alles im Sande verlaufen. Und mittlerweile bekomme ich kaum noch Anfragen.“. Nun fragt sie sich natürlich, was sie tun kann, um Online-Dating (auch in Hinblick auf den 14. Februar) effizienter für sich zu nutzen. Wir stellen bei der Unterhaltung fest, dass es durchaus ein paar Optimierungsmöglichkeiten für ihr Profil und Flirtverhalten gibt:

  1. Das Zauberwort für Diana ist Eigeninitiative! Beim Online-Dating dürfen auch ruhig die Frauen die erste Nachricht schicken. Das ist weder verwerflich noch anbiedernd: Schließlich sind alle aus einem Grund bei einer Singlebörse angemeldet - um einen neuen Partner zu finden. Picken Sie sich Ihre Top-10 Kandidaten heraus und verfassen Sie individuelle Nachrichten, indem Sie auf das jeweilige Profil eingehen. Stellen Sie ruhig auch eine Frage. Dies erleichtert Männern die Antwort.
  2. Dianas Profil hat nur ein Bild. Unser Tipp: Stellen Sie ruhig mehrere Fotos von sich ein. Das Hauptfoto sollte Sie lächelnd zeigen. Ein direkter Blick in die Kamera schafft Intimität und baut bereits eine Verbindung auf. Der Betrachter hat den Eindruck, dass er direkt angeschaut wird. Sind Sie unsicher, welche Fotos Sie nehmen sollen? Lassen Sie Freunde entscheiden, welche Bilder Sie am besten darstellen. 
  3. Bei den meisten Singlebörsen steht Nutzern ein Freitext-Feld zur Verfügung. Bei Diana beinhaltet dieses Feld eine exakte Aufzählung wie der künftige Partner NICHT sein sollte. Unser Rat: Seien Sie beim Formulieren immer positiv! Nutzen Sie Ihr Profil dazu, sich selbst anderen Singles vorzustellen und rücken Sie dabei Ihre Stärken in den Fokus. Sie backen den weltbesten Käsekuchen? Dann erwähnen Sie es ruhig! 
  4. Variieren Sie Ihr Profil. Diana ist auf drei Singlebörsen mit den gleichen Fotos sowie identischem Profiltext angemeldet. Das ist zwar praktisch, jedoch ist es effektiver, unterschiedliche Ansprachen oder Fotos auszuprobieren. So können Sie Ihr Profil einfach selbstständig optimieren, indem Sie Ihre Erfahrungen auf den einzelnen Portalen vergleichen. 
  5. Das Pseudonym, das Diana für die Anmeldung nutzt, ist "Süsse20". Kein Name, der gut im Gedächtnis bleibt. Verwenden Sie lieber einen Benutzernamen, der ins Auge sticht und vielleicht auf ein Hobby hinweist, z.B. "Reiselustige" oder "Waldläuferin". Vermeiden sollten Sie Pseudonyme, die zweideutig sind. 

5 Dating-Tipps mit Sofort-Wirkung für Männer

Paul ist schon seit 4 Jahren Single und hat sich durch alle ihm bekannten Dating-Apps geswiped. Leider mit so geringem Erfolg, dass er nun sehr frustriert ist und fragt: "Bin ich denn so unattraktiv? Wieso antwortet kaum jemand auf meine Nachrichten? Und was muss ich tun, damit ich grundsätzlich mehr Aufmerksamkeit von Frauen bekomme?". Das sind berechtigte Fragen und nach einem kurzen Blick auf Pauls letztes Tinder-Profil, finden wir leicht umsetzbare Optimierungsvorschläge für ihn:

  1. Bei Dating-Apps wie Tinder ist der erste Eindruck ausschlaggebend. Pauls Bilder zeigen ihn u.a. mit einer verspiegelten Sonnenbrille, im Fitnessstudio posend vor einem Spiegel oder mit verschränkten Armen vor einem Luxusauto. Ein gewinnendes Lächeln auf den Bildern ist nicht zu sehen. Setzen Sie deshalb bei den Fotos auf Qualität statt Quantität. Versuchen Sie mit der Bildauswahl keinen Menschen darzustellen, der Sie nicht sind. Sie suchen eine Partnerin, die Sie so nimmt wie Sie sind!
  2. Ja, es gibt Frauen, die Profilfotos mit teuren Uhren am Handgelenk mögen. Doch sind wir ehrlich: Bei der ernsthaften Partnersuche ist eher gehobenes Understatement angebracht. Sie brauchen sich aber nicht verstecken. Sie spielen gern Golf? Laden Sie ruhig ein Foto von sich beim Golfen hoch. Das Posieren mit Golfschläger und Champagnerglas wirkt jedoch protzig in Dating-Apps.
  3. Wenn Sie nicht den ganzen Tag und in Ihrer Freizeit einen Anzug tragen – warum dann ein solches Bild zur Partnersuche nutzen? Bleiben Sie natürlich! Frauen mögen es gepflegt, aber nicht aufgesetzt. Unser Tipp: Wählen Sie Kleidung, in der Sie sich gut fühlen. Denn auch das Wohlfühlen trägt zur Ausstrahlung des Bildes bei. 
  4. Mit einem Tier können Sie auf einem Foto leicht Ihre emotionale Seite zeigen. Frauen ordnen Männer mit Tieren als gute Beziehungspartner ein. Diese Männer übernehmen Verantwortung und haben sich emotional auf ein anderes Lebewesen eingelassen. Paul hat weder Hund noch Katze. Kein Problem, gehen Sie in einen Streichelzoo und lassen sich dort ablichten oder posieren Sie mit der Nachbarskatze.
  5. Bei Dating-Apps sind die Profiltext-Felder sehr klein gehalten. Hier gilt: Abheben von den anderen Männerprofilen! Finger weg von Standardsprüchen und Beschreiben der idealen Traumfrau. Frauen finden Männer, die geheimnisvoll wirken, interessant. Gestalten Sie den Profiltext aussagekräftig, aber bitte keine komplette Autobiografie verfassen. Wo bleibt sonst die Spannung beim Kennenlernen.

Der Singleboersen-Vergleich.de steht Singles seit 2003 beratend via Internet, E-Mail und Telefon zur Seite. Neben ausführlichen Testberichten zu Singlebörsen, Partnervermittlungen und Dating-Apps, gibt die vergleichende Ratgeberplattform auch jährlich eine Studie über den Online-Dating-Markt in Deutschland heraus.

Quelle: singleboersen-vergleich.de

Fernbeziehung leben:
Fluch und Segen des Online-Datings

Veröffentlicht: 18. Januar 2019

Online-Dating erleichtert das Kennenlernen eines neuen Partners extrem: Unabhängig von Ort und Zeit kann man auf die Partnersuche gehen. Doof, wenn die neue Liebe 500km entfernt wohnt. Mit diesen Tipps klappt's mit der Fernbeziehung.

Beim Online-Dating kann es schnell mal passieren, dass man sich in jemanden verliebt und dieser in einer anderen Stadt, in einem anderen Bundesland – ja sogar im Ausland lebt. Gerade, wenn man frisch verliebt ist und jeden Augenblick mit dem anderen erleben will, ist eine Fernbeziehung eine große Herausforderung. Diese Tipps helfen, eine Liebe auf Distanz frisch zu halten.

Ohne Kommunikation geht's nicht

Kommunikation, den anderen am eigenen Leben trotz Entfernung teilhaben lassen – ist wirklich unentbehrlich bei einer Fernbeziehung. Aber mit Skype, WhatsApp und FaceTime-Anrufen können Sie mit Ihrem Partner leicht in Kontakt bleiben.

Am besten schafft man sich feste Rituale und Zeiten, zu denen regelmäßig telefoniert wird. So sind beide auf das Gegenüber fokussiert und das Gespräch findet nicht "zwischen Tür und Angel" statt.

Trotz Kilometer dazwischen: Alltag erleben

Die Gespräche sollten sich im Idealfall nicht nur um Liebesbezeugungen drehen. Erzählen Sie Ihrem Partner auch alltägliche Dinge, die Sie erfreuten oder ärgerten. Mit Fotos können Sie ein bisschen Alltag teilen. Berichten Sie ruhig von Ihrem Tag mit allen Höhen und Tiefen oder dem vollen Mittelmaß.

Auch solche Gespräche tun einer Fernbeziehung gut und vermitteln Normalität einer Partnerschaft. 

Kein Streit in Textform

Missverständnisse, Streitereien, Unstimmigkeiten zwischen Liebenden sind nie leicht. Erschwert wird das Ganze sowohl durch eine räumliche Distanz als auch durch "unkontrollierte Nachrichtenflut". So manch geschriebener Satz liest sich beim Gegenüber ganz anders und verfehlt seinen Sinn.

Bock auf Verlieben?
Welches Portal ist das beste in Ihrer Region?

Bitte keine Diskussionen via Textnachrichten. Lieber ein, zwei Stunden warten bis sich die Gelegenheit bietet, direkt miteinander zu reden.

Gemeinsame Pläne schmieden

Die Grundvoraussetzung einer Fernbeziehung ist das beide die gleichen Ziele für die Zukunft haben. Deshalb sollte man recht früh damit beginnen, sich über eine mögliche Zukunft auszutauschen.

Vielleicht wünscht sich das Gegenüber eher das klassische Schema "Hund, Haus, Familie", während man selbst eher von einem Globetrotter-Leben träumt. Auf Dauer wird es schwer, so widersprüchliche Träume auf einen Nenner zu bringen. 

Wiedersehen macht Freude (und festigt die Beziehung)

Versuchen Sie so oft wie möglich ein Treffen zu organisieren. Natürlich ist das auch häufig vom Geld, der Entfernung und den beruflichen Gegebenheiten abhängig. Doch gemeinsam verbrachte Zeit festigt die Beziehung am besten. Allerdings sollten diese Treffen nicht in Stress ausarten, denn dies belastet die Liebe.


Lust den Partner mit einem Besuch zu überraschen? Dann bitte vorher abklären, ob er auch wirklich Zeit für Zweisamkeit hat.

Fernbeziehung mit Alltagsinseln

Natürlich möchten Sie Ihren liebsten Menschen permanent um sich haben, wenn sie einander besuchen. Allerdings sollten Sie sich auch die Zeit für alltägliche Rituale nehmen: Besuchen Sie ruhig Ihren wöchentlichen Yoga-Kurs oder verabreden Sie sich mit Freunden zum gemeinsamen Kochen.Allein sein als ChanceGenießen Sie auch die Zeit ohne Partner.

Treffen Sie Freunde, besuchen Sie einen neuen Sportkurs. Ist Ihre Freizeit ausgefüllt, kriecht die Sehnsucht nicht so rasch ins Herz. Und obendrein können Sie abends Ihrem Partner von neuen Dingen, die Sie erlebt haben, berichten.

DVD-Abend geht auch auf Entfernung

Sie haben Lust auf einen romantischen Filmabend mit Ihrem Partner, aber dieser ist gefühlte Millionen Kilometer entfernt? Dank Netflix, Prime und Facetime sowie Skype steht jedoch einem gemeinsamen Film-Abend nichts im Wege. So kann man zusammen leicht Zeit verbringen.

Quelle: glamour.de

Frauen beim Online-Dating 2019:
Sexuelle Grenzen im Netz neu definieren

Veröffentlicht: 14. Januar 2019

Oft hemmt sexuelle Unsicherheit das völlige Loslassen in einer erotischen Situation: Gerade Frauen haben Angst vor einer negativen Beurteilung durch andere und vertrauen sich und ihrem Körper noch zu wenig. Laut einer JOYclub-Studie wird diese Angst jedoch verringert, je länger Frauen sich aktiv beim Online-Dating ausprobieren.

Freizügige Communities wie JOYclub helfen dabei, Hemmungen sowie Schamgefühl aufzulösen und so Sexualität mit einer neuen (Genuss-)Qualität zu erleben. 2.500 Personen nahmen an der Umfrage teil und über die Hälfte der Frauen war sich einig:


Je aktiver sie sich beim JOYclub in die Community einbrachten, desto geringer wurden sexuelle Ängste oder Unsicherheiten. 

Für Frauen bietet der virtuelle Raum jede Menge Möglichkeiten, sexuelle Phantasien zu formen und im RL (RealLife) zu verwirklichen.

Ausdauer ist der Schlüssel

Die Dauer der Mitgliedschaft hat eine deutliche Auswirkung auf die Hemmschwelle. Dies zeigen auch die Antworten der Neu-Mitglieder (max. 6 Monate beim JOYclub) im Vergleich zu "alten Hasen", die sich bereits seit 2 Jahren in der Community tummeln. Je länger die Mitgliedschaft, je tiefer die Schwelle.

Erotische Frauen via Internet erobern:
So gewinnen Sie die Aufmerksamkeit der Frauen

Die Community ist ein Ort, an dem Leute sich respektvoll über jegliche Form der Sexualität austauschen können. Diese Offenheit untereinander überträgt sich auch außerhalb dieses geschützten Raums auf das Selbstbewusstsein.

So gaben 73,2 Prozent der Umfrageteilnehmer an, dass es ihnen mittlerweile sehr leicht fällt, erotische Wünsche im Alltag zu formulieren.

Klassisches Frauenproblem: Der eigene Körper

Bedauerlicherweise beantwortete keine der Frauen die Frage "Für welche Körperteile schämst du dich?" mit "Ich mag jeden Teil meines Körpers". Immerhin gaben 23 Prozent der Frauen an, dass sie sich als schamlos bezeichnen. 

Erotisches Erleben steigern

Freizügige Communities wie der JOYclub helfen durch den kommunikativen Austausch über Vorlieben, Unsicherheiten oder Ängsten, lustvollen Momenten mehr Raum zu geben. Und in der Kommunikation liegt der Grundstein für eine erfüllte Erotik. 


Die Erfahrungen in einer Erotik-Community gleichen einer sinnlichen Entdeckungsreise, auf deren Weg nicht nur sexuelle Vorlieben erforscht, sondern auch eigene Grenzen neu definiert werden. 

Also, worauf noch warten… starten auch Sie heute noch Ihre sinnliche Entdeckungsreise.

Quelle: joyclub.de

Nach dem Beziehungsaus:
Pausieren oder neu verlieben?

Veröffentlicht: 7. Januar 2019

‚Eine neue Liebe ist wie ein neues Leben.’ Ein Sprichwort, in dem viel Wahrheit steckt. Doch bevor es zu dieser neuen Liebe kommt, ist die vergangene Beziehung idealerweise aufgearbeitet. "Wer sich nach einer Trennung unmittelbar in eine neue Partnerschaft stürzt, sollte sicher sein, dass er innerlich wirklich schon frei ist und nicht nur seinen Schmerz betäubt oder das angekratzte Selbstwertgefühl aufpoliert", sagt Dr. Katharina Ohana, Tiefenpsychologin und Beziehungsexpertin bei LoveScout24.

Dabei ist es gerade nach dem Scheitern einer Liebe wichtig, sich Zeit zu geben. Im ersten Schritt helfe es, zu akzeptieren, dass da jetzt erst einmal eine Lücke bleiben wird.

Schritt für Schritt: erst einmal Verletzungen verarbeiten

Trauerprozesse gibt es, seitdem es Menschen gibt. Und natürlich kann man niemandem vorschreiben, wie lange der Prozess zu dauern hat, bis die vergangene Liebe verarbeitet ist. Allerdings sollte man sich vor Augen führen: Wenn eine intensive Beziehung zerbricht, fühlt sich das für viele wie ein kleiner Tod an:


Mit der Trennung stirbt auch ein kleiner Teil von einem selbst, Gewohnheiten, Hoffnungsbilder, Zukunftspläne.Schließlich hat dieser Mensch das eigene Leben und den Alltag maßgeblich geprägt. Wir sind nun einmal Bindungswesen. Unser Partner wird ein Teil von uns selbst.

, sagt die Beziehungsexpertin.

Meist bräuchten Menschen nach einer langen Liebe oder Ehe etwa ein Jahr, um über das Aus hinwegzukommen. ‚Der letzte gemeinsame Sommerurlaub, das letzte Weihnachten ist jetzt genau ein Jahr her’ – solche Gedanken seien vollkommen normal. Man schaut immer wieder zurück. Die Seele müsse verarbeiten, dass man jetzt nicht mehr Teil eines Paares ist. Wichtig sei, sich hier keinen Druck zu machen, denn trauern kann man nicht einfach abschalten.

Bei sich bleiben: Gefühle beachten lernen

Früher oder später kommt eine Zeit, in der es wieder Spaß macht, Leute kennenzulernen und auch zu flirten.

"Sobald es intimer wird, merkt man sehr schnell, ob man schon bereit ist, sich wieder auf jemanden einzulassen. „Viele merken im Umgang mit anderen, ob sie dieses ‚Das geht mir alles zu schnell’-Gefühl verspüren‘", erklärt Dr. Katharina Ohana. Waren die Verletzungen allerdings so groß, dass man jedes Vertrauen verloren hat, sollte man dringend die eigenen Erwartungen und Muster genauer betrachten.

Selbstkritisch hinterfragen: Warum kam es zur Trennung?

Wer unschön verlassen wurde, hat eine Art von Misstrauen und Angst in sich, dass diese Art von Verletzung wieder passieren könnte. Dies sei völlig normal – und gleichzeitig eine Chance, einmal genauer hinzuschauen. Nur so könne man verhindern, wieder in dieselben Verhaltensmuster und Abhängigkeiten zu tappen.

Scheitert bei mir eine Liebe nach der anderen, weil ich mir immer denselben Typ Mann oder Frau suche? Kann ich mich selbst nicht richtig auf den anderen einlassen? Habe ich eindeutige Warnungen des anderen wiederholt ignoriert? Waren meiner Erwartungen zu erdrückend? Wo liegt mein Anteil an der Trennung?

Welche Online Dating Plattform passt zu mir?
Kontaktanzeigen-Portale oder Internet Partnervermittlungen?

„Jetzt kann ein wichtiger Selbstreifeprozess angestoßen werden. Denn das einzige, woraus wir lernen, sind Erfahrungen. Wer die Gründe der Trennung selbstkritisch hinterfragt, wird gestärkt aus ihr herausgehen“, weiß Dr. Katharina Ohana. Und in Konsequenz daraus beim nächsten Mal anders an die Partnersuche herangehen.

„Wer fügt sich schon mit Absicht dasselbe Leid ein zweites oder drittes Mal zu? Wer genau da hinsieht, wo es wehtut, kommt der Wahrheit meist sehr nah. Und zu dem Schluss: So einen Menschen tue ich mir nicht mehr an“, so die Beziehungsexpertin und Bestsellerautorin (Mr. Right: Von der Kunst den Richtigen zu finden und zu behalten).

Liebeskummer hat also auch immer gute Seiten: Wir lernen aus ihm, er markiert einen Neuanfang und birgt die Chance, sich mit den eigenen Beziehungsmustern auseinanderzusetzen. In der Konsequenz daraus wird man eines Tages jemanden treffen, der wirklich zu einem passt.

Quelle: lovescout24.de

ElitePartner harkt nach
Klassisches Rollenbild beim Dating noch aktuell?

Veröffentlicht: 3. Januar 2019

ElitePartner untersuchte das Dating-Verhalten der deutschen Singles und fragte, ob die klassische Rollenverteilung beim Kennenlernen noch Bestand hat. Ergreifen Frauen in der heutigen Zeit deutlich mehr die Initiative oder mögen sie lieber die "alte Schule" bei den Männern?

In den letzten Jahren sind Frauen deutlich forscher und selbstbestimmter geworden – auch beim Thema Dating. Jedoch zeigte die Untersuchung der Partnervermittlung ElitePartner, dass 2 von 3 Frauen gern die Initiative dem Mann überlassen.

Wandel auch bei den Männern

Männer, die noch immer auf die typischen Rollen in einer Partnerschaft pochen, werden es schwer haben in der heutigen Dating-Welt. Frauen suchen einen Partner, der liebevoll ist und Gefühle zulassen kann und selbstbewusst seiner Frau den Rücken stärkt. Zumindest sehen dies neun von zehn Frauen so. 

Trotz neuer Rollenverteilung stehen 66 Prozent der befragten Single-Ladies auf das klassische Date-Drumherum: Also Blumen, Mantel abnehmen, Tür aufhalten etc. 


Gentlemen sind nach wie vor hoch im Kurs bei den Frauen.

Erstaunlich dabei: Vor allem die jüngeren Frauen unter 30 wünschen sich einen Gentleman beim Date.

Und die Meinung der Männer? Nun, 61 Prozent der männlichen Singles ist sehr gern Gentleman beim Date.

Ansprechen – ja oder nein?

Einen interessanten Mann von sich aus ansprechen? Vor einigen Jahren noch undenkbar – fast frivol, fassen sich mittlerweile 19 Prozent der Single-Frauen ein Herz, wenn sie auf einen interessanten Mann treffen. 

Erfolgreiche Kontaktaufnahme in Singlebörsen
Monster-Tipps für garantiert mehr Antworten & mehr Dates!

Auch 2019 ist der erste Blickaustausch das Mittel, um Kontakt herzustellen. Leider lässt ein Großteil der Singles Gelegenheiten verstreichen – und so verläuft so mancher Flirt ins Leere.

Wer küsst hier wen zum ersten Mal?

Ob Komplimente oder Berührungen – hier ist die Männerwelt schneller als die Frauen. 51 Prozent der männlichen Befragten machen ihrem Date gern Komplimente, bei den Frauen lassen sich dazu nur 31 Prozent hinreißen.

Der 1. Kuss geht zumeist vom Mann aus – zumindest findet dies jeder vierte Mann. Auch beim Sex agieren Männer aktiver als Frauen. Nur 8 Prozent der Frauen übernehmen die Führung Richtung Bett.

Quelle: elitepartner.de