News-Archiv vom großen Singlebörsenvergleich 2012

Singlebörsen-Newsarchiv 2012

Aus mehreren 100 News zu den "Singlebörsen" haben wir die wichtigsten in diesem News-Archiv stehen lassen, weil sie ganz wesentliche Fortschritte und Meilensteine der Szene dokumentieren.

Viel Spaß bei der Recherche!

16 News aus 2012:
Die News 2012 zum Nachlesen:

Friendscout-Kundin mit Foto bei Bild.de
Man muss alles ganz genau lesen

Veröffentlicht: 17. Dezember 2012

"FannyFranziska" war eine Kundin bei Friendscout24 und entdeckte sich kürzlich auf der Startseite von Bild.de wieder. Der Grund war ein Gewinnspiel der großen Online-Partnerbörse.

Friendscout24 Gewinnspiel

Die Freindscout24-Werbemethode

Die Frau, Anfang 30, hatte sich bei der Seite angemeldet, um dort nach der Liebe ihres Lebens zu suchen. Da sah sie den Link zu einem Friendscout24 Gewinnspiel. "Ich habe dann dort mitgemacht, um eine Premium-Mitgliedschaft zu gewinnen", erinnert sich "FannyFranziska". "Und irgendwann - Monate später - stand dann mein Telefon nicht mehr still."

Friendscout24 Werbung mit Kunden

Der Grund war kurios und schockierend zugleich. "Ich war auf einmal auf der Titelseite von Bild.de zu sehen", so die Friendscout24-Kundin. "Und meine Kollegen fanden das natürlich sehr lustig. Immerhin hatte ich zu diesem Zeitpunkt schon lange einen neuen Freund und unter meinem Bild stand "Sie ist noch zu haben".

Ist das Friendscout24 Abzocke?

Da stellte sich natürlich bei so manchem die Frage, ob es sich bei dieser Werbeaktion mit Franziska auf Bild.de um Friendscout24 Abzocke handele oder nicht. Die Antwort: Nein, alles war rechtens und entsprechend locker nahm es auch "FannyFranziska" auf. "Eine lustige Episode in meinem Leben", sagte sie mit einem Lächeln.

Test Partnersuche:
Erst informieren, dann bei den Testsiegern verlieben

Unser Tipp zu Friendscout24 und anderen

Den einen oder anderen dürfte dieses Foto auf Deutschlands bestbesuchter Zeitungsseite nicht so freudig gestimmt haben. Und deshalb haben wir hier noch mal den übergeordneten Tipp für Sie: Schauen Sie bei JEDEM Gewinnspiel genauestens hin, ob es Kleingedrucktes gibt, dass sie mit einem Haken bestätigt haben. "FannyFranziska" tat das nämlich ohne darüber nachzudenken und gab ihre Bildrechte zu Werbezwecken an Friendscout24 ab.

Quelle: spiegel.de (Text + Bild)

'Made in Germany' räumt beim Online-Dating ab
Die 2. Generation deutscher Singlebörsen erstürmt Spitzenpositionen in Europa

Veröffentlicht: 26. November 2012

Köln, 26. November 2012 - Das Informationsportal Singleboersen-Vergleich.de hat die Online-Dating-Standorte Europas erstmals in einer länderübergreifenden Studie verglichen. "Der europäische Online-Dating-Markt 2012" kommt für Deutschland zu dem erfreulichen Ergebnis: Deutsche Singlebörsen sind aus dem Dornröschenschlaf erwacht. Sie generieren rund 37% der 811 Millionen Euro Gesamtumsatz, die jährlich europaweit erzielt werden.

Im Vergleich zu den USA, wo Singles pro Jahr rund 1,2 Milliarden Euro für die Partnersuche im Internet ausgeben, hat Europa mit 811 Millionen Euro mittlerweile in großen Schritten aufgeholt und liegt deutlich vor den großen asiatischen Märkten und Südamerika (beide jeweils unter 250 Millionen Euro Jahresumsatz). Die europäischen Top3 Dating-Nationen stellen UK (211 Mio. Euro), Deutschland (203 Mio. Euro) und Frankreich (122 Mio. Euro). Hier sind überdurchschnittlich viele Singles bereit, für sechs Monate Online-Dating-Vergnügen zwischen 100 und 250 Euro auf den Tisch zu legen.

Online-Dating "Made in Germany", das war im Europavergleich lange Zeit keine nennenswerte Größe. Obgleich die Gründerriege der deutschen Singlebörsen mit Parship und Friendscout24 in vielerlei Hinsicht das Potenzial dazu hatten, zur Europavorherrschaft haben es beide Portale nicht geschafft. In der zweiten Generation sieht das jedoch anders aus: Für Player wie eDarling, Be2, C-Date und FlirtFair ist der deutsche Markt nur noch einer unter vielen, drei Viertel der Erlöse werden im Ausland erzielt. In Summe tragen deutsche Datingportale rund 100 Millionen Euro zum Titel „Exportvizeweltmeister“ bei.

„In Deutschland wurden hervorragende Plattformen für die paarpsychologische Partnervermittlung erdacht, und auch im Bereich der niveauvollen Erotikdates sind wir international führend“, meint Datingexperte Henning Wiechers von Singleboersen-Vergleich.de. Der weltweite Trend zum Flirtportal im Facebook-Umfeld, wo sich weltweit über 100 Millionen Singles tummeln, wurde hierzulande hingegen völlig verschlafen.

Hier finden Sie zum Download die komplette Kompakt-Studie
"Der europäische Online-Dating-Markt" als PDF


Über www.singleboersen-vergleich.de: "Der große Singlebörsen-Vergleich" betätigt sich als unabhängiger Beobachter des deutschen Online-Dating-Marktes. Partnersuchende finden Testergebnisse zu führenden Singleportalen und Tipps zum Flirten im Internet. „Singleboersen-Vergleich.de“ gehört zum deutschen Metaflake Network, das von Köln aus in 12 Ländern operiert.

Pressekontakt:

Pamela Moucha
metaflake
Riehler Str. 21
D-50668 Köln  
Telefon:     +49 – (221) 130 87 10
E-Mail:        presse@singleboersen-vergleich.de

Quelle: singleboersen-vergleich.de

Ü50 Partnersuche auch online
Wo die Generation 50plus aktiv ist

Veröffentlicht: 21. November 2012

57 Prozent aller Singles 50plus haben in den vergangenen 12 Monaten das Internet für die Partnersuche genutzt. Damit ist die Online-Partnersuche unter den Best Agern der beliebteste Weg, um die oder den Richtigen zu finden.

Ü50 Partnersuche Statistiken

Zu diesem Ergebnis kommt eine bevölkerungsrepräsentative Umfrage von PARSHIP, Europas führender Online-Partneragentur, unter 1.100 Befragten zwischen 18 und 65 Jahren. Auffällig: Der Zuspruch, den die Online-Partnersuche bei den sogenannten „Silver Surfern“ erfährt, ist deutlich höher als bei den 18- bis 29-jährigen Singles. In dieser Altersgruppe nutzen lediglich 47 Prozent das Internet für Liebesbelange.

Ü50 Partnersuche online Fakten

Zum Vergleich: Bei den 50- bis 65-jährigen Singles folgen der Freundes- und Bekanntenkreis (46 Prozent) oder Freizeitangebote (37 Prozent) erst mit deutlichem Abstand auf Platz zwei und drei der Möglichkeiten, die für die Partnersuche ausprobiert werden. Single-Reisen, Kontaktanzeigen oder klassische Partnervermittlungsagenturen werden dagegen von Partnersuchenden aller Altersgruppen nur sehr selten getestet.

Unerwartete Zahlen zu Ü50 Partnersuche

„Die seriöse Online-Partnersuche hat sich mittlerweile auch bei der Generation 50plus zu einem festen Bestandteil beim Aufbau einer neuen Beziehung entwickelt. Die Erfahrung aus dem Coaching für PARSHIP zeigt eine stetig zunehmende ‚Online-Affinität‘ dieser Personengruppe. Die Möglichkeit, praktisch unabhängig von Ort und Zeit auf Partnersuche gehen zu können, wird als effektive Möglichkeit wahrgenommen, einen passenden Partner für die zweite Lebenshälfte zu finden“, erklärt Diplom-Psychologe und PARSHIP Beziehungsexperte Markus Ernst.

Von wegen "alte Eisen":
Hier geht's zu den besten Ü50-Partnerbörsen

Entwicklung zur Ü50 Partnersuche

Noch vor acht Jahren war die Generation 50plus eher zurückhaltend, was die Liebe aus dem Netz betrifft: Laut PARSHIP Single-Studie nutzte 2004 gerade einmal rund jeder siebte Single über 50 das Internet zur Partnersuche.

Quelle: parship.de

Bei der Partnersuche zählt die Blutgruppe
Verrückte Erkenntnis aus Japan

Veröffentlicht: 20. November 2012

In Japan braucen Sie die richtige Blutgruppe für eine erfolgreiche Partnersuche

Gutes Aussehen, Geld auf der Bank, innere Werte: Auf der Suche nach dem Mann oder der Frau fürs Leben nutzt das in Japan nicht viel. Denn am Ende kommt es allein auf die Blutgruppe an. Das richtige Blut in den Adern ist wichtigstes Kriterium bei der Partnerwahl in Japan.

Liebesfaktor Blutgruppe

"Darf ich Sie mal eben nach Ihrer Blutgruppe fragen?" –  Liebe, Lebenseinstellung, Bildung oder Bankkonto sind nur in zweiter Linie wichtig, wenn sich Hiromi Suzuki nach einem Mann umschaut. Was für sie und viele andere Japaner wirklich zählt, ist die Blutgruppe. Die Japaner glauben, die Blutgruppe bestimme über das Schicksal. Nur wer die richtige Blutgruppe hat, hat daher Erfolg im Beruf und in der Liebe.

Aussehen uninteressant bei falscher Blutgruppe

Oft schaut der Wunschkandidat toll aus und scheint auch gut bei Kasse zu sein, aber leider fließt das falsche Blut in seinen Adern. Hiromi Suzuki kann ein Lied davon singen. Ihr Ex-Freund, ein schmucker Junge, war ein Null-Typ. Nie wieder. Im Beruf sind sie vielleicht ein Führungstyp, privat aber eine Niete. "Die mit Null sind zu pflegebedürftig." Ihre Erfahrung: "B ist zwar süß, die aber fahren nicht richtig auf mich ab. Da kann man nichts machen." Bevor die 24-jährige Japanerin jemanden näher kennenlernen möchte, fragt sie nach seiner Blutgruppe.

Blutgruppe der Liebe

Und welche ist nun die richtige? Vielleicht A, wie die Krankenschwester Makiko Ishikawa glaubt. Menschen mit dieser Blutgruppe gelten als besonders verantwortungsbewusst. Darüber hinaus steht A nach der allgemeinen Überzeugung der Japaner für Organisationstalente.  Mit ihnen lebt es sich angeblich leicht, weil sie alles managen. Das mag stimmen, sagt Hiromi Suzuki, aber der A-Typ sei langweilig. Sie schwört auf die Blutgruppe AB. "Mit ihm kann man sich interessant unterhalten, er ist sehr nett und erotisch."

Liebesfaktor Blutgruppe - die Erklärung

Viele Japaner glauben nicht an Sternzeichen. Für sie erklärt die Blutgruppe den Charakter eines Menschen am besten. Japaner sind regelrecht besessen von Bluttypen. Sie können angeblich Auskunft darüber geben, wie man lebt und liebt, mit Geld umgeht oder welche Erfolgschancen man beispielsweise als Sumo-Ringer oder Popsänger hat. Auch im Berufsleben schwören viele auf die Aussagekraft der Blutgruppe. Immer häufiger wird in Bewerbungsgesprächen danach gefragt.

Den nachhaltigen Hype um die japanische Blutgruppendeutung  haben der japanische Psychologe Masahiko Nomi und dessen Sohn Toshitaka in zahllosen Büchern entfacht. Nach ihren Thesen tendieren zum Beispiel B-Menschen zum Egoismus, was zu der südkoreanischen Kinoromanze "Hilfe, mein Freund hat Blutgruppe B" geführt hat. Fließt dagegen Blutgruppe Null durch die Adern, könnte es sich um einen aufgeschlossenen, geselligen und großzügigen, allerdings auch eitlen, unhöflichen, eifersüchtigen und arroganten Menschen handeln.

Ganz ohne Blut:
Wie Sie online eine neue Liebe finden

Kuriose Blüten in Japan

Die Zwangsvorstellung führt so weit, dass Japaner jedes Jahr rund zwei Millionen Kondome kaufen, die speziell für die verschiedenen Blutgruppen ausgedacht wurden. Die für A beispielsweise sind dünner als die für B und anders gefärbt. Die für B sind gerippt, aber keiner weiß warum. Mit der Packung liefern die Hersteller eine sogenannte Erfolgskarte, welche Paare beim Sex am besten harmonieren. So wird beispielsweise dem Null-Mann eine A-Frau empfohlen.

Die Manager der in Japan so populären Baseball-Teams kaufen ihre Spieler zuweilen nach der Blutgruppe ein. Im Zweiten Weltkrieg sollen die Kriegstruppen unter diesem Aspekt zusammengestellt worden sein. Wissenschaftlich belegen lassen sich die Theorien allerdings nicht. Ein Mediziner in Tokio bringt es auf den Punkt: Der Bluttyp sei für den Charakter eines Menschen so aussagekräftig wie seine Haarfarbe oder sein Schnorcheltalent.

Quelle: badische-zeitung.de

Senioren-Singles suchen am liebsten online
Knapp 60% der über 50-Jährigen ist auf Web-Partnersuche

Veröffentlicht: 16. Oktober 2012

Von wegen nur junge Leute sind im Internet auf Partnersuche! Eine Reihe von Online-Studien beweist jetzt genau das Gegenteil. Immerhin 60% der 50-65-jährigen Singles nach eigenen Angaben in den letzten zwölf Monaten auf Online-Partnersuche gewesen.

Singlebörse für Menschen ab 50 Jahren

Das Angebot ist auch durchaus beachtlich. Auf der einen Seite kann man auch als Bestager bei den großen Online-Partnerbörsen nach einem Partner suchen. Auf der anderen Seite gibt es aber auch schon spezialistierte Singlebörsen für Menschen ab 50 Jahren. Hier ist das Angebot der Zielgruppe angepasst.

Partnersuche nach reiferen Partnern

Natürlich stehen hier nicht wilde Flirts und heiße Chats im Vordergrund, sondern die seriöse Partnersuche nach reiferen Partnern. Das muss aber nicht heißen, dass es auf diesen Seiten langweilig zugeht. Ganz im Gegenteil - der grundsätzliche Umgang und die Themen sind aber einfach ein wenig anders.

Online-Partnersuche für Senioren

Die Online-Partnersuche für Senioren ist wohl auch deshalb sehr beliebt. Sogar beliebter als vergleichbare Angebote für junge Leute. So nutzen lediglich 47% der 18-29-Jährigen das Internet für die Partnersuche. 57% sind es bei der Online-Partnersuche für Senioren (50-65 Jahre).

Silversurfer Singles einfallsreich

Jetzt aber zu glauben, nur das Internet sei ein Ort der Partnersuche für Silversurfer Singles, der irrt auch. So suchen 46% der 50-65-Jährigen (auch) im Bekanntenkreis nach einem neuen Partner. Ebenfalls hoch im Kurs stehen Freizeitangebote für Senioren und Seniorinnen. Platz 1 hat mittlerweile aber fraglos das Internet inne. Und alle Prognosen deuten darauf hin, dass der Einfluss weiter steigen wird.

(Studienergebnisse einer aktuellen repräsentativen Umfrage des Marktforschungsinstituts Innofact für die Klenk & Hoursch GmbH im Auftrag der Partnervermittlung Parship)

Quelle: parship.de

Single sein kann teuer werden
Was Sie als Alleinstehender beachten sollten

Veröffentlicht: 23. September 2012

So blöd es sein mag, allein und einsam und auf der ewigen Suche nach der oder dem "Richtigen" zu sein - eines muss man Singles lassen: Finanziell erleben sie die pure Freiheit. Aber wer genauer hinsieht, erkennt den Trugschluss.

Finanzielle Freiheit für Singles

Sie können von heute auf morgen eine Kreuzfahrt buchen, einen neuen Fernseher kaufen oder im Casino alles auf rot setzen. Sie können sparen oder spenden, und müssen sich dafür weder rechtfertigen, noch anstrengende und zermürbende Diskussionen führen. Singles leben den finanziellen Traum der Unabhängigkeit.

Höhere Ausgaben für Singles

So sieht es auf den ersten Blick aus. Schaut man allerdings genauer hin, dann hat auch diese Medaille noch eine zweite Seite. Und die ist gar nicht mehr so frei und unabhängig: Singles haben deutlich höhere Ausgaben, als Paare. Zyniker werden jetzt sagen, dass dies an dem legeren Lebenswandel von Alleinstehenden liegt, der einfach höhere Ausgaben erfordert, doch verschiedene Studien zeigen, dass sich viele dieser hohen Kosten gar nicht vermeiden lassen. Und sie erstrecken sich über nur alle vorstellbaren Lebensbereiche.

Singles müssen mehr zahlen

Wohnen muss jeder. Irgendwie und irgendwo. Und das Statistische Bundesamt hält hier eine interessante Zahl bereit: Auf 90 Quadratmetern leben im Durchschnitt zwei Menschen, die sich Miet- und Nebenkosten teilen können. Diese Kosten nun einfach durch zwei zu teilen, um den Wert für Singles zu erhalten, wäre eine Milchmädchenrechnung - denn es ist ja nicht nur der tatsächliche Verbrauch selbst, der bezahlt werden muss.

Besonders ins Gewicht fallen personenunabhängige Abschläge pro Quadratmeter oder Fixkosten wie die Grundgebühr des Strom- oder Gasanbieters. Diese müssen Singles allein tragen. Dazu kommt, dass der Mietpreis pro Quadratmeter steigt, je kleiner die Wohnung ist. Bei Preisen von 14 Euro in München oder bis zu 12,80 Euro in Karlsruhe, kommt da ganz schön was zusammen - vor allem, wenn man berücksichtig, dass ein Single auf durchschnittlich 40 Quadratmetern lebt.

Doppelte Lebenshaltungskosten für Singles

Statistisch gesehen gehen Singles öfter aus als Paare. DVD-Abende und Kuschelabende machen allein eben auch nicht so viel Spaß. Hier ließe sich sparen, doch sparte man letztlich wohl eher an der eigenen Lebensqualität. Denn wirklich schmerzhaft sind ganz andere Dinge: So müssen sämtliche Anschaffungen für einen Haushalt vom Single allein bezahlt werden. Sei es die neue Waschmaschine, die Couchgarnitur oder das Auto samt Benzin. Hier lässt sich nicht sparen. Die Steuer für ein Auto bleibt die gleiche. Ob nun eine Person damit fährt oder fünf. Und auch in den Genuss eines Partnervertrages wird ein Single bei seinem Handy-Anbieter wohl nicht kommen.

Wer mehr kauft, kriegt mehr

Wer größere Mengen kauft, bekommt meist einen Mengenrabatt - und das gilt nicht nur für Gastronomen und Handelstreibende. Auch im Alltag zahlt sich Masse aus: Zehn Eier sind meist billiger als sechs und ein halber Liter Milch ist im Vergleich zu einem Liter mehr als 30 Cent teurer. Ökonomisches denken erscheint da beinahe wie ein Luxus. Rentieren tut sich lediglich der Kauf loser Waren nach Kilopreis, wie etwa bei Obst oder Gemüse.

Zu zweit reist man weniger allein

Ein Schnäppchen ist der Urlaub für einen Alleinreisenden eher nicht: Reiseanbieter erheben hohe Zuschläge auf ihre Zimmer - bei Anbietern von Kreuzfahrten sind 70 bis 90 Prozent pro Kabine keine Seltenheit. Und auch der Weg zum Ziel ist nicht immer ein Zuckerlecken: Auf Gruppentarife, die manchmal schon ab zwei Personen gelten, müssen Singles verzichten.

Die staatliche Doppelmoral gegenüber Singles

Nicht ohne Grund hört man immer wieder, dass Menschen aus "steuerlichen Gründen" heiraten. Ehegatten-Splitting und doppelte Freibeträge fallen weg. Und hier ist noch nicht einmal der Singlestatus ausschlaggebend. Gefördert wird nach wie vor die traditionelle Heirat - eine Lebensgemeinschaft wird vor dem Gesetzt nur dann anerkannt, wenn es etwas zu holen gibt: So zum Beispiel beim Arbeitslosengeld II - eine "Bedarfsgemeinschaft" bekommt weniger Geld als ein Single. Gerechtigkeit ist eben eine Frage des Geldes.

Quelle: zeit.de

Zehn Gründe warum Männer betrügen
Was Frauen wissen sollten

Veröffentlicht: 20. September 2012

Sind Sie auch schon einmal betrogen worden? Im Nachhinein neigen Frauen dazu, den Fehler bei sich selbst zu suchen. Jolie.de hat die zehn Gründe, warum Männer ihren Frauen untreu werden. Von Klischees bis zur traurigen Realität ist alles dabei!

1. Seitensprung-Grund für Männer

- Sie ist nicht mehr die, die sie früher einmal war -
Wie einst Adam, kann der typische Mann der verbotenen Frucht nicht widerstehen. Besonders dann nicht, wenn seine eigene Frau sich gehen lässt.

2. Seitensprung-Grund für Männer

- Aus Vertrautheit wurde Gleichgültigkeit -
Einer der häufigsten Gründe, warum in einer Partnerschaft betrogen wird, ist der Alltag. Man nimmt sich gegenseitig für selbstverständlich und sucht bei Fremden nach Aufmerksamkeit. Wenn man in seiner Beziehung unglücklich oder unbefriedigt ist, dann neigt man dazu sich anderweitig umzublicken. Versuchen Sie also, ihrem Partner ausreichend Aufmerksamkeit zu schenken oder bringen sie mal Abwechslung ins triste Alltagsgrau. 

3. Seitensprung-Grund für Männer

- Niemand mag ständiges Herumnörgeln -
Einen vergebenen Mann treibt nichts schneller in die Arme einer anderen Frau, als eine ständig nörgelnde Partnerin. Weil er seiner Frau nichts mehr recht machen kann, flüchtet er sich zu einer anderen. Dort sucht er nach Verständnis und Anerkennung. Würden Sie wohl auch so machen, oder?

4. Seitensprung-Grund für Männer

- Sie leben nur noch nebeneinander her -
Sie teilen sich ein Leben, doch in letzter Zeit sind ihre Interessen auseinander gegangen? So kommt es vor, dass er lieber mit seinen Jungs zum Fußball geht, während Sie lieber mit Ihren Mädels auf ein Festival fahren, als gemeinsame Zeit mit ihm zu verbringen. Wenn Sie damit beginnen, Dinge getrennt zu unternehmen, kann es passieren, dass Sie dabei Menschen kennenlernen, die ihre Interessen mehr teilen, als es ihr Partner tut.

5. Seitensprung-Grund für Männer

- Man kann dem Jäger- und Sammlertum die Schuld geben -
Oft können vergebene Männer ihr Fremdgehen nicht erklären. Sie fühlen einfach nur das Verlangen, aus ihrer täglichen Routine auszubrechen. Dieser primitive Instinkt ist auf Urzeiten zurück zu führen, als Männer noch Jäger- und Sammler waren. Heute werden jedoch statt Mammuts Frauen gejagt. Diese Männer haben oft Angst etwas zu verpassen und versuchen deswegen aus ihrer Beziehung auszubrechen.

Fremdgehen: Auszeit, wenn's in der Partnerschaft zofft

6. Seitensprung-Grund für Männer

- Die Leidenschaft ist auf der Strecke geblieben -
Selbst in glücklichen Beziehungen – mit gesunden Kindern, ausgeglichenen Finanzen und weit entfernten Schwiegereltern – kann Unzufriedenheit aufkommen. Wenn die Romantik verloren gegangen ist und der jeweilige Partner nicht mehr der ist, in den man sich verliebt hat, dann kann es zu Reibereien kommen. Eine lockere Affäre birgt dann die Möglichkeit, ein Abenteuer zu erleben und Leidenschaft zu verspüren.

7. Seitensprung-Grund für Männer

- Es liegt in der Natur der Dinge -
Sie mögen diese Theorie belächeln, aber der Drang jedem Rock hinterher zu jagen, könnte in der Natur der Männer liegen. Es liegt in den Genen des Mannes, mit so vielen Frauen wie möglich zusammen zu sein. Nachdem der Mann seine Partnerin mehrere Male nackt gesehen hat, sehnt er sich häufig nach Abwechslung. Der einzige Grund für Männer monogam zu leben, ist die Tatsache, dass sie erkennen, dass Liebe und Freundschaft wichtiger sind als Sex.

8. Seitensprung-Grund für Männer

- Sein Ego braucht einen Schub -
Sie können die perfekte Partnerin sein und dennoch kann es Ihnen passieren, dass er Ihnen fremdgeht. Manchen Männern ist von Zeit zu Zeit die Beziehung zu ihrer Frau nicht so wichtig, wie ein kleiner Push ihres Egos. So sieht er sich nach Frauen um, die ihm ein anderes Gefühl des Begehrens entgegenbringen.

9. Seitensprung-Grund für Männer

- Es ist doch nur Sex -
Für die meisten Männer sind Sex und Liebe zwei Paar Schuhe. Diese Exemplare sind davon überzeugt, dass sie ihre Frau lieben und trotzdem mit einer anderen Sex haben können. Männer mit diesem Verständnis von Liebe und Sex, fühlen sich ihren Frauen gegenüber nicht schuldig. Nur die Konsequenzen können ihnen etwas anhaben. Sei es, dass die Geliebte der Frau alles erzählt, oder die Partnerin selbst alles herausfindet.

10. Seitensprung-Grund für Männer

- Rache ist süß -
Angenommen Sie haben ihren Mann betrogen und er verzeiht Ihnen: Seien Sie auf der Hut, denn Rache ist süß. Vielleicht wird er Ihren Ausrutscher als Vorwand nehmen, um Ihnen den Vertrauensbruch auf Heller und Pfennig zurück zu zahlen. Sollte es tatsächlich soweit kommen, sollten Sie sich lieber über eine Trennung Gedanken machen oder eine Paartherapie in Betracht ziehen.

Quelle: jolie.de

Die Deutschen investieren jährlich über 200 Mio. Euro in die Online-Partnersuche
Rund 30 Prozent aller Beziehungen beginnen heute online

Veröffentlicht: 27. August 2012

Köln, 27. August 2012  - Aktuellen Hochrechnungen des Branchenbeobachters Singleboersen-Vergleich.de zufolge wurde auf dem Online-Dating-Markt 2011 wieder eine Schallgrenze durchbrochen: Erstmals investierten deutsche Singles über 200 Millionen Euro in die Partnersuche im Web. Europaweit wird mittlerweile fast jede dritte Beziehung online geknüpft - Deutschland ist dabei Spitzenreiter.

7,4 Prozent mehr als im Vorjahr ließen sich die Deutschen das Online-Dating 2011 kosten. Damit liegen sie auf Platz 2 hinter Großbritannien, das mit umgerechnet 210,6 Millionen Euro den größten Online-Dating-Markt Europas stellt. Qualitätsportale haben in allen Sparten die Nase vorn: So kassierten die Big4 der Branche (eDarling, ElitePartner, Friendscout24 und Parship) zusammen rund 55 Prozent des Gesamtumsatzes in Deutschland. 

Umsatzstärkstes Marktsegment waren mit 88,3 Millionen Euro in 2011 wiederum die Online-Partnervermittlungen, die Singles mit einem Vermittlungsverfahren zusammenbringen. „Die Werbeschlacht der Marktführer eDarling und ElitePartner hat das Wachstum hier extrem angeheizt“, so Henning Wiechers von Singleboersen-Vergleich.de. Neben dem Traumpartner suchen die Deutschen im Web mit wachsender Begeisterung auch nach Sexkontakten. So konnte das Marktsegment „Casual-Dating“ 2011 um 21 Prozent auf 44,5 Millionen Euro Umsatz zulegen.

Online-Dating funktioniert, kein anderer Marktplatz für Singles arbeitet so effizient: Von den 19 Millionen Paaren, die derzeit in Deutschland zusammenleben, haben sich fast 16 Prozent  übers Internet kennengelernt. Bei den Partnerschaften, die 2011 neu geknüpft wurden, sind sogar rund 31 Prozent online entstanden - Deutschland ist hier Europameister.

Stärkster Branchentrend ist aktuell das mobile Flirten: Nach Hochrechnungen von Singleboersen-Vergleich.de sind hierzulande schon rund eine Million Flirter mit Smartphones und Tablets aktiv, primär die Zielgruppe von 18 bis 30 Jahren. Beim „Webcam-Dating“ zögern die Deutschen hingegen noch. „Hier liegen die Briten vorn, die mit gesundem Selbstbewusstsein anscheinend auch mäßige Selbstpräsentationen vor der Kamera nicht scheuen“, so Wiechers.

Der Online-Dating-Markt 2011-2012

Über Singleboersen-Vergleich.de:

Der große Singlebörsen-Vergleich betätigt sich als unabhängiger Beobachter des deutschen Online-Dating-Marktes. Partnersuchende finden Testergebnisse zu führenden Singleportalen und Tipps zum Flirten im Internet. Singleboersen-Vergleich.de gehört zum deutschen Metaflake Network, das von Köln aus in 12 Ländern operiert.

Quelle: singleboersen-vergleich.de

Infografik Online-Dating Deutschland
Die wichtigsten Fakten in einer Grafik

Veröffentlicht: 27. August 2012

Was suchen die deutschen Online-Dater im Netz? Wie erfolgreich sind sie bei ihrer Partnersuche? Und wie viel Geld geben sie dafür im Vergleich zu den europäischen Nachbarn aus?

Diese Fakten haben wir für Sie in die erste Infografik zum Online-Dating-Markt gepackt:

Infografik: Die wichtigsten Fakten zum Online-Dating in einer Grafik

Quelle: singleboersen-vergleich.de

Kodex für seriöse Partnersuche im Netz
SPIN-Kodex verabschiedet

Veröffentlicht: 9. Mai 2012

Vier der führenden Anbieter für Online-Partnersuche setzen sich für faire und transparente Geschäftspraktiken ein / BVDW trägt Initiative als unabhängige Prüfungsinstanz.

SPIN-Kodex vorgestellt

Die Initiatoren des SPIN-Kodex David Khalil (Geschäftsführer eDarling), Peter F. Schmid (Geschäftsführer Parship), Martina Bruder (CEO Friendscout24) und Joachim Rabe (Geschäftsführer neu.de/Meetic).

eDarling, FriendScout24, NEU.DE und PARSHIP stellen heute gemeinsam mit dem Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. in Berlin den Kodex für die seriöse Partnersuche im Netz (SPIN-Kodex) vor. Mit der Unterzeichnung verpflichten sich die vier Unternehmen freiwillig zur Einhaltung von Verhaltensregeln, die den verantwortungsvollen Umgang mit Kunden und faire Geschäftspraktiken im Markt stärken sollen.

Sinnvoller Ehrenkodex Partnvermittlung

Immer mehr Menschen suchen heute im Internet nach der großen Liebe und nutzen Angebote für die Online-Partnersuche. Das macht die Branche attraktiv und sorgt für eine stetig wachsende Zahl von Anbietern. Aufgrund des hohen Wettbewerbsdrucks leiden bei vielen Services allerdings Qualität und Seriosität. Zusätzlich ist es für die Partnersuchenden im zunehmend undurchsichtigen Markt schwierig geworden, seriöse von unseriösen Anbietern zu unterscheiden. Eine freiwillige Selbstverpflichtung der Unternehmen soll Nutzern deshalb eine wichtige Orientierungs- und Entscheidungshilfe bieten.

SPIN-Kodex ein Ehrenkodex

Der SPIN-Kodex definiert klare Regeln für eine verbraucherorientierte und seriöse Geschäftspraxis – vor allem im Hinblick auf die Gestaltung von Vertragsschlüssen, Vertragsverlängerungen, Widerrufen und Kündigungsmodalitäten. Des Weiteren verpflichtet das Kodex-Papier die Unterzeichner zu größtmöglicher Transparenz für ihre Kunden zum Beispiel bei den Aspekten Nutzungsbedingungen oder Datensicherheit. Auch müssen Unterzeichner alle erforderlichen Maßnahmen ergreifen, um betrügerischen oder kriminellen Missbrauch ihrer Plattformen durch Dritte zu unterbinden. Verstößt ein Mitglied gegen das Regelwerk, soll nach Eingang einer ordentlichen Beschwerde beim BVDW in Zukunft ein Sanktionskatalog greifen, der je nach Schweregrad des Verstoßes von einer Aufforderung zur Abhilfe bzw. zur Unterlassung bis zu einer Vertragsstrafe oder dem Ausschluss vom Kodex reichen kann.

Ehrenkodex komplett freiwillig

Die freiwillige Unterwerfung unter die Kodex-Inhalte bringen die Unterzeichner durch das SPIN-Logo auf ihren Websites zum Ausdruck. Dieses Logo führt zugleich auf die vom BVDW betriebene Informationsseite der Initiative – www.spin-kodex.de – auf der Partnersuchende sich über die Verhaltensregeln und die Mitglieder des Kodex informieren und in Zukunft einfach und unbürokratisch Verstöße melden können.

Einigung der "Großen"

eDarling, FriendScout24, NEU.DE und PARSHIP – die vier Initiatoren des Regelwerks – leisten mit der Initiative einen Beitrag zur Qualitätssicherung und setzen ein klares Signal gegen unlautere und unseriöse Geschäftspraktiken. Sie rufen alle Anbieter von kostenpflichtigen oder zumindest teilweise kostenpflichtigen Angeboten dazu auf, der Selbstverpflichtung beizutreten.

Ständige Kontrolle des SPIN-Kodex

Unterstützt werden sie dabei vom BVDW, der in der ersten Phase des Aufbaus der Initiative und später gemeinsam mit einem unabhängigen Auditor insbesondere Beitrittsanträge und Beschwerden über potentielle Verstöße koordinieren und prüfen wird.

Guter erster Eindruck beim Online-Dating durch Humor

Quelle: bvdw.org (Text + Bild)

Partnerschaftsstudie 2012
Die Wissenschaft vom Liebesglück

Veröffentlicht: 20. April 2012

Wenn es ein Rezept für die Liebe gibt, dann hat Sabine Walper gute Chancen es zu finden. Die Pädagogikprofessorin erforscht in der größten deutschen Partnerschaftsstudie das menschliche Zusammenleben und macht dabei so manche überraschende Entdeckung.

Spannende Partnerschaftsstudie 2012

Gibt es ein Rezept für eine glückliche Beziehung? Wie viel Streit, wie viel Autonomie braucht eine Partnerschaft eigentlich? Wie viel Erotik? Und kann man solche emotionalen Fragen überhaupt wissenschaftlich beantworten? Sabine Walper versucht es. Sie ist Professorin für Pädagogik an der LMU und arbeitet für das Deutsche Jugendinstitut, im Auftrag der Kanzlerin beschäftigt sie sich mit der Zukunft des Zusammenlebens der Deutschen. Und sie leitet das Pairfam-Ressort Paarbeziehungen.

Partnerschaftsstudie 2012 bei Pairfam

Pairfam ist das größte Projekt, das die deutsche Forschung in den Sozialwissenschaften fördert - seit 2008 werden mehr als 12.000 Männer und Frauen zu ihrem Liebes- und Familienleben in unterschiedlichen Lebensphasen befragt. 14 Jahre lang, jedes Jahr aufs Neue. Bei der Studie geht es nicht mehr nur darum, was Beziehungen scheitern lässt, sondern vor allem um das, was zufriedene Paare richtig machen. Manche Fragen sind durchaus intim - dann lassen die Interviewer die Testpersonen ihre Antworten selbst in den Rechner tippen.

Partnerschaftsstudie 2012 hautnah dabei

Einiges haben Sabine Walper, 55, blond, zierlich, schwarzer Hosenanzug, große Brille, und ihr Team bereits herausgefunden. Etwa dass Jugendliche keineswegs so "sexuell verwahrlost" sind, wie es manche Berichte nahelegen. Dass sie ihre Partner in den meisten Fällen den Eltern vorstellen und ebenso (un-)glücklich sind in ihren Beziehungen wie Erwachsene, nur deutlich unsicherer. Dass Seitensprünge längst kein Exklusivrecht der Männer mehr sind. Und dass positive Erwartungen an den Partner zu einer glücklicheren Beziehung beitragen, während Ängste empfänglich machen für Unterstellungen und damit für Streit.

Partnerformel gesucht

Irgendwann, so die Hoffnung, sollen sich in den Millionen Daten Muster erkennen lassen. Eine ultimative Glücksformel wird Sabine Walper wohl zwar auch nach Abschluss der Studie nicht in den Händen halten - auch wenn im Spiegel einst über ihr Büro an der Münchner Leopoldstraße stand, von hier aus werde die Wahrheit über die Liebe in Deutschland erforscht.

Partnerschaftsstudie 2012 räumt auf

"Das ist schwierig." Sie überlegt. Das tut sie selten, meist hat sie die Antwort sofort parat. Immerhin kann sie einen Rat geben, wie Liebe auf Dauer gelingen kann. Mit romantischen Klischees haben ihre Studienergebnisse allerdings nur wenig zu tun. "Das Wichtigste sind vielleicht die Erwartungen", sagt Walper. Wer emotionalen Rückhalt in einer Beziehung sucht und gleichzeitig eine gewisse Eigenständigkeit bewahrt, werde in der Regel glücklicher. "Schwieriger wird es, wenn es finanzielle Erwartungen an den Partner gibt", sagt sie. "Sich nach oben lieben, dieser Traum erfüllt sich in Deutschland nur selten - und tut der Beziehung auch nicht gut."

Viele Theorien für Partnerschaftsstudie 2012

Es ist nicht leicht, Sabine Walper zu treffen, die Frau ist viel beschäftigt seit sie ihre Mission gefunden hat. Die Düsseldorferin, die seit 1989 in München lebt, will die Partnerschafts- und Familienforschung in Deutschland auf international konkurrenzfähige Beine stellen. "Bei uns gibt es viele Theorien, aber tragfähige Daten gab es lange nicht", sagt sie. "Aber wie heute Partnerschaften aussehen und wer sich überhaupt noch wann und wie für Kinder entscheidet, das sind doch alles brennende Fragen, die auch für die Politik interessant sind."

Intensive Paarforschung

Gerade ist die 55-Jährige zusätzlich zu ihren vielen anderen Projekten und Posten in wissenschaftlichen Gremien Forschungsdirektorin am Deutschen Jugendinstitut geworden. Ihr neues Büro in der Nockherstraße in Haidhausen ist bis auf einen Schreibtisch mit Computer leer, die Kisten stehen noch bei der LMU. Doch Walper braucht keine Notizen um zu erzählen, sie hat alles im Kopf. An Partnerschaften interessiert sie besonders, wie die sich auf den Nachwuchs auswirken. Sabine Walper ist über die Themen Kinderarmut und Scheidung zur Liebe gekommen. "Ich möchte, dass das, was ich herausfinde eine Relevanz in der Praxis hat", sagt sie. "Das war politisch ganz schön brisant"

Partnerschaftsstudie 2012 nicht nur schön

Mit ihren Forschungsergebnissen hat sie sich allerdings nicht immer beliebt gemacht. Etwa als sie feststellte, dass manchmal der Kontaktabbruch zu Mutter oder Vater nach einer Scheidung für ein Kind gesünder ist als die Zerrissenheit zwischen streitenden Eltern. "Das war politisch ganz schön brisant, weil die Gutachter dafür nur wenig sensibilisiert waren und Bemühungen der Gerichte darauf abzielten, den Kindern den Kontakt zum getrennt lebenden Elternteil zu erhalten."

Interessante Ergebnisse

Oder dass Kinder von Alleinerziehenden in Deutschland sich trotz finanzieller Nachteile nicht schlechter entwickeln als solche, die mit beiden Eltern aufwachsen. Inzwischen geben ihr sogar die Pisa-Untersuchungen recht: Demnach ist die Familienstruktur für schulische Kompetenzen eher unbedeutend.

Partnerschaftsstudie 2012 zu Alleinerziehenden

Sabine Walper war selbst eine Weile alleinerziehend, nachdem sie mit 35 ein Kind bekommen hat. "Ich bin die typische späte Akademikermutter", sagt sie. Inzwischen hat sie zwei Söhne und einen Mann, die Familie lebt in der Maxvorstadt. Aus dem Beruf ausgeschieden ist Walper wegen der Kinder nie wirklich. "Meine Söhne haben sich inzwischen daran gewöhnt, dass ich viel arbeite", sagt sie. "Manchmal müssen sie mir sagen, dass ich mehr schlafen soll. Das sind natürlich verdrehte Rollen." Sie lacht. Ihr Mann, Professor an der Akademie der Bildenden Künste, hat sich immer viel um die Kinder gekümmert. "Er war die Konstante zu Hause."

Erkenntnisse wichtig

Diese Familie ist damit trotz aller Emanzipation nicht der Regelfall in Deutschland. Auch das hat die Studie Pairfam schon ergeben. Sabine Walpers Beziehung scheint das allerdings nicht geschadet zu haben, sie ist inzwischen seit 15 Jahren verheiratet.

Quelle: sueddeutsche.de

Partnersuche Musik-Dating
Fellody.com verbindet Musikfreunde auf Spotify

Veröffentlicht: 17. März 2012

Liebe geht durch den Magen, lautet ein Sprichwort. Die Partnerbörse fellody.com und das Musik-Portal Spotify sehen das ein bisschen anders. Sie setzen ganz auf den Trend Partnersuche Musik-Dating. Hier verläuft dann alles frei nach dem Motto: Liebe geht durchs Ohr...

Partnersuche Musik-Dating

Das ist Partnersuche Musik-Dating

Partnersuche Musik-Dating ist eine neue Flirt-Möglichkeit, die dank der oben genannten Seiten jetzt als App erhältlich ist. Beim Musik-Portal kann man seine Playlisten speichern. Die Software der Online-Partnerbörse sorgt für einen schnellen Abgleich aller Mitglieder und entsprechende automatische Verkupplung.

So funktioniert Partnersuche Musik-Dating

Sie erhalten dann Partnervorschläge von Menschen, die einen ähnlichen Musikgeschmack haben. Im Anschluss können Sie dann nach weiteren Kriterien wie Wohnort, Alter usw. Ihre Suche weiter verfeinern. Auf diese Art und Weise kommen Sie per App mit Menschen zusammen, die Ihre musikalischen Vorlieben teilen - und vielleicht nicht nur diese.

Vorteile von Partnersuche Musik-Dating

Die Vorteile liegen auf der Hand. Erstens ist es doch schön, einen Partner zu haben, der ähnliche Musik gut findet wie man selbst. Zweitens gibt es aber noch einen weiteren sehr wichtigen Vorteil dieses Konzepts. So können Sie natürlich ohne weiteres ein Gespräch mit der anderen Person anfangen, wenn Sie wissen, dass diese genau dieselben Künstler mag wie sie. Gemeinsamkeiten sind immer ein guter Start für jede Unterhaltung.

Partnersuche Musik-Dating im Test

Wir haben natürlich gleich den Test gemacht und können sagen: Es funktioniert! Ob Red Hot Chili Peppers, Rammstein oder Herbert Grönemeyer - zu jedem Künstler gab es eine ganze Reihe Singles. Unser Tipp: Für wen Musik in seinem Leben ganz besonders wichtig ist, der ist bei der Single-App Partnersuche Musik-Dating sehr gut aufgehoben.

Quelle: fellody.com / Spotify

Faszination Frau
Top 10: Was Männer am weiblichen Geschlecht bewundern

Veröffentlicht: 9. März 2012

Der Weltfrauentag liegt hinter uns - und der ein oder andere wird es gar nicht gemerkt haben. Grund genug noch mal ein bisschen die Faszination Frau in den Vordergrund zu stellen. Hier sind die zehn Dinge, die Männer an Frauen am meisten bewundern. Einige davon werden Sie vielleicht ein bisschen überraschen, liebe Damen. Oder auch nicht...

Faszination Frau Platz 10: Hilfe annehmen!

Ganze 16% der Männner beneiden Frauen für Ihre Fähigkeit Hilfe anzunehmen. Welche Frau kennt nicht die Situation, in der SIE IHM durchaus helfen könnte, er es aber mit seiner "Männlichkeit" nicht verbinden kann.

Faszination Frau Platz 9: Gemütliches Zuhause!

Immerhin 18% der Männer beneiden die "weibliche" Fähigkeit eine Wohnung gemütlich einzurichten. Wer Junggesellen-Wohnungen betrachtet, dürfte über diese niedrige Zahl erstaunt sein.

Faszination Frau Platz 8: Kinder!

Fast jeder fünfte Mann (19%) beneidet die Frauen für ihre enge Bindung zu Kindern.

Faszination Frau Platz 7: Weniger Sex-Leistungsdruck!

Genau jeder fünfte Mann beneidet die Fraue darum weniger Leistungsdruck beim Sex zu haben.

Faszination Frau Platz 6: Schwäche zeigen!

Ebenfalls 20% der Männer würden auch gerne mal Schwäche zeigen dürfen - wie Frauen es ihrer Meinung nach tun können.

Faszination Frau Platz 5: Bauchgefühl!

Frauen haben ein besseres Bauchgefühl auf das sie sich immer verlassen können. Sagen zumindest 21% der befragten Männer.

Faszination Frau Platz 4: Sprechen!

Frauen können besser über Gefühle sprechen. 23% der Männer sind davon überzeugt. Auch dieser Aspekt macht für sie die Faszination Frau aus.

Faszination Frau Platz 3: Begehrt sein!

26% der Männer sind davon überzeugt, dass es Frauen bei der Partnersuche und beim Flirten einfacher haben und beneiden das schöne Geschlecht darum.

Faszination Frau Platz 2: Nix!

Auf Platz 2 der Befragung zur Faszination Frau liegt die Antwort "Ich beneide Frauen um nichts". 26% der Männer gaben diese Antwort.

Faszination Frau Platz 1: Einfühlsamkeit!

Die Top-Antwort überrascht doch ein bisschen. 28% der befragten Männer gaben an, Frauen um ihre stärkere Einfühlsamkeit zu beneiden.

Sehr einfühlsam die Herren...

Zeitpunkt für Singlereisen Schweiz

Quelle: elitepartner.de

Singlebörsen-Recht 2012
Warum Männer zahlen müssen, Frauen aber nicht

Veröffentlicht: 5. März 2012

Nicht wenige Männer werden diesen Gedanken schon gehabt haben: Warum müssen Frauen bei Online-Partnerbörsen nicht zahlen, Männer aber schon. Das ist doch ungerecht! Ein Mann hat das nicht nur gedacht, sondern auch vor Gericht versucht geltend zu machen. Mit Erfolg? Hier ist unser kleiner Exkurs ins Singlebörsen-Recht 2012.

Singlebörsen-Recht 2012 ist nicht einfach

Der Mann hatte folgendes Problem. Der Herr hatte zunächst eine kostenlose Mitgliedschaft bei einer Singlebörse abgeschlossen und diese nach Ablauf fristgerecht gekündigt - dieses Schreiben kam aber nie beim Anbieter an, so dass sich das kostenlose Probeabo in ein kostenpflichtiges umwandelte. Der Mann sollte von nun an zahlen. Eine Tatsache, die ihm natürlich überhaupt nicht schmeckte.

Singlebörsen-Recht 2012 vor Gericht

Der Mann entschloss sich daraufhin vor Gericht zu gehen. Sein Ansatzpunkt war aber nicht die Verlängerung seines Vertrages, sondern ein ganz anderer. Er argumentierte es sei rechtswidrig, dass Frauen bei diesem Anbieter nichts zu zahlen hätten, er aber jetzt einen saftigen Betrag zahlen solle. Sein Recht auf Gleichberechtigung zwischen Frau und Mann sei dadurch verletzt. Nicht wenige Männer werden das schon mal gedacht haben...

Entscheidung beim Singlebörsen-Recht 2012

Das Gericht beratschlagte ausführlich zu diesem Thema und kam dann zu folgendem Schluss: Die unterschiedliche Behandlung nach Singlebörsen-Recht 2012 ist rechtmäßig. Die Richter argumentierten die Ungleichbehandlung von Mann und Frau sei in diesem Fall begründet - und letztendlich profitiere ja der Mann selbst auch wiederum von einer größeren Auswahl an Damen, die Nachgewiesen weniger auf solche Seiten zurückgreifen würden.

Achtung Singlebörsen-Abzocke: Fallen Sie nicht auf Betrüger rein

Fazit beim Singlebörsen-Recht 2012

Am Ende musste der Mann seine Rechnung zahlen und kann dafür jetzt für ein halbes Jahr die Seite nutzen. Kaum auszudenken wie lustig es jetzt wäre, wenn der Mann nun ausgerechnet bei dieser Seite die Frau fürs Leben kennenlernen würde. Sie würde dann sicher auch noch zu ihm sagen: "Du, wenn das etwas gekostet hätte, hätte ich mich hier glaube ich gar nicht angemeldet." Solche Geschichten gibt es ja immer wieder...

Quelle: e-recht24.de

Cougar Dating: Der Onlinedating-Trend 2012
Wenn reife Damen sich mit knackigen Jungs vergnügen

Veröffentlicht: 24. Januar 2012

Köln, 25. Januar 2012 - Cougar Dating: Das Bild der erfahrenen Lady mit einem jungen Lover an ihrer Seite ist endlich kein skandalumwittertes mehr, das zeigten Madonna und ihr Toyboy Jesus Luz oder Demi Moore und Ex-Junggatte Ashton Kutcher. Die Liebeskombi aus (schöner) erfahrener Frau und süßem Jungspund findet ihre würdigen Pendants auch unter deutschen Promis. Zwischen Schauspielerin Simone Thomalla und ihrem Zuckerboy, dem Handballprofi Silvio Heinevetter, liegen locker mal 20 Jahre Altersunterschied!

Wir vom Singleboersen-Vergleich.de haben diesen relativ jungen, boomverdächtigen Trend von den Anfängen an beobachtet und die wichtigsten Marktzahlen, Anbieter und Hintergründe für Sie zusammengestellt.

Cougar-Dating Fakten:

Der Onlinedating-Markt hat sie entdeckt, die Zielgruppe der älteren Frauen und jungen Männer, die es zum erotischen Stelldichein oder gar zur Partnerschaft zusammen zu bringen gilt.  Statistischen Erhebungen von Singleborsen-Vergleich.de nach sind mittlerweile gut 8 Prozent der jungen Männer unter 30 Jahren bei dem größten Mainstream-Datingportal Friendscout24.de auf der Suche nach einer deutlich älteren Partnerin. Beim bekanntesten Singleportal für Erotikdating, C-Date.de, liegt der Anteil sogar bei 12 Prozent.

Cougar-Dating - der Markt:

Immer neue Singlebörsen in der Sparte Altersunterschied  erobern in den letzten Jahren den Onlinedatingmarkt und wittern starke Mitgliederzuwächse in der Zielgruppe der älteren Frauen und jüngeren Männer. Mittlerweile gehören Portale wie Zuckerjungs.de (in Österreich Zuckerburschen.at), Altersunterschied.de oder Cougar-Flirts.de der EasyFlirt-Gruppe längst zu den normal etablierten Nischen-Singlebörsen und haben den Hauch des Kuriosen abgeschüttelt.

Der Trend- und Szenebeobachter
Cougar Dating - Reife Frauen suchen junge Kerle und umgekehrt

Cougar-Dating - der Trend:

Ein Grund für diese Normalität sind die prominenten Vorzeigebeispiele, die den Cougar-Dating-Trend nicht nur salonfähig, sondern sogar nachahmenswert gemacht haben. Immerhin handelt es sich durchweg um sehr attraktive Frauen, mit denen die Jünglinge anbandeln. Beim Querschnitt-Test der Profile bei den Cougar-Datinganbietern fand Singleboersen-Vergleich.de dies bestätigt: Die typische Cougar-Dating-Lady ist finanziell unabhängig, körperbewusst und überdurchschnittlich attraktiv, beruflich fest etabliert und mit mittlerem bis hohen Bildungsniveau.

Die Top-Ten der Cougar-Dating Promis
gemessen am Altersunterschied

Platz 1: 28 Jahre
Madonna (Jg. '58) und Jesus Luz (Jg. '86)
hielt weniger als 1 Jahr

Platz 2: 24 Jahre
Ivana Trump ('49) und Rossano Rubicondi ('73)
hielt weniger als 1 Jahr

Platz 3: 22 Jahre
Nina Hagen (Jg. '55) und Lucas Alexander Breinholm (Jg. '77)
kurzes Vergnügen, hielt nur etwas über 1 Jahr

Platz 4: 21 Jahre
Nina Hagen (Jg. '55) River (Jg. '76)
hielt rund 5 Jahre
Lisa Fitz (Jg. '51) und Peter Knirsch (Jg. '72)
hielt fast 1 Jahr

Platz 5: 20 Jahre
Simone Thomalla (Jg. '65) und Silvio Heinevetter (Jg. '84)
hielt fast 1 Jahr

Platz 6: 18 Jahre
Jessica Stockmann (Jg. '67) Gregor Nebel (Jg. '84)
hielt fast 1 ganzes Jahr

Platz 7: 16 Jahre
Caroline Beil (Jg. '66) und Pete Dwojak (Jg. '82)
hielt rund 4 Jahre

Platz 8: 15 Jahre
Demi Moore (Jg. '62) und Ashton Kutcher (Jg. '78)
hielt immerhin fast bis zum verflixten 7. Jahr
Nina Hagen (Jg. '55) und David Lynn (Jg. '70)
Wiederholungstäterin, hielt diesmal gut 4 Jahre

Platz 9: 13 Jahre
Deborra-Lee Furness (Jg. '55) Hugh Jackman (Jg. '68)
hielt fast 1 Jahr
Nena (Jg. '60) und Philipp Palm (Jg. '73)
hielt fast 1 Jahr

Platz 10: 12 Jahre
Susan Sarandon (Jg. '46) und Tim Robbins (Jg. '58)
Die absoluten Spitzenreiter in dauerhafter Partnerschaft waren über 20 Jahre zusammen!

Cougar Dating - der Lustfaktor:

Was finden reife Frauen an den "Milchbubis"? Und was zieht umgekehrt die jungen Kerle an älteren Damen an? In einschlägigen psychologischen und soziologischen Veröffentlichungen wird das Anziehungsverhältnis mit dem Lustfaktor erklärt: Ab 40 hat die Frau ihre erotischen Vorlieben vollständig entdeckt und sich sexuell so befreit, dass sie sich beim Sex nicht mehr durch Scham oder veraltete Rollenbilder gehemmt fühlt. -

Für die jungen Männer  ist's eine abenteuerliche Entdeckung und die Befreiung von Leistungsdruck und Verantwortung, den sie meist gegenüber jüngeren Frauen spüren. Beim Cougar Dating-Test sprechen die Profile eine klare Sprache: Reife Frauen lieben das Spielerische am Sex mit den Jungen, das sie bei älteren Männern oft nicht finden. Und junge Kerle fasziniert es, sich "anleiten" zu lassen und es mit einer Frau im Bett zu tun zu haben "die alle Register zu ziehen weiß".

Cougar Dating kommt übrigens vom englischen Slangbegriff "cougar" für Puma und assoziiert die reifen Damen gleich zweifach mit der Wildkatze - einmal aufgrund des silbrigen Fells und einmal als elegantes Raubtier auf der Jagd nach köstlicher Beute!

Quelle: Singleboersen-Vergleich.de