News-Archiv vom großen Singlebörsenvergleich 2022

Singlebörsen Newsarchiv 2022

Aus mehreren 100 News zu den "Singlebörsen" haben wir die wichtigsten in diesem News-Archiv stehen lassen, weil sie ganz wesentliche Fortschritte und Meilensteine der Szene dokumentieren.

Viel Spaß bei der Recherche!

50 News aus 2022:
Die News 2022 zum Nachlesen:

Partnerschaft:
Was erwarten Männer und Frauen?

Veröffentlicht: 29. Dezember 2022

Viele Menschen sind hierzulande auf der Suche nach einer Partnerschaft. Doch was erwarten Frauen und Männer in Deutschland überhaupt von einer Beziehung? Dieser Frage ist ElitePartner in einer Studie nachgegangen und hat dabei einige klassische Beziehungsbedürfnisse entdeckt. Sowohl die lebenslange Partnerschaft als auch die gegenseitige Treue spielen eine sehr große Rolle für die Befragten.

Auch eine harmonische Beziehung und das Ruhe darin finden ist sehr wichtig, wie auch das sich Öffnen können voreinander und das miteinander sprechen können über Gefühle.

Eine lebenslange Liebe als wichtigstes Bedürfnis

Wie die bevölkerungsrepräsentative ElitePartner-Studie zeigt, ist es für drei von vier Menschen immer noch wichtig, dass eine Beziehung ein Leben lang hält. Dieses klassische Beziehungsbedürfnis hat sich auch in den 20er Jahren dieses Jahrhunderts nicht gewandelt.


Für 74 Prozent der Befragten ist es wichtig, dass eine Partnerschaft dauerhaft hält. Im Idealfall ein Leben lang.

Bei Männern lag der Wert bei 72 Prozent, bei Frauen bei 76 Prozent. Für die befragten Männer lag der Wunsch nach einer Beziehung, die ein Leben lang hält, auf Platz für der in der Studie angegebenen Bedürfnisse für eine Partnerschaft.

Gegenseitige Treue und Harmonie

Eine lebenslange Liebe. Und eine Partnerschaft mit gegenseitiger Treue. Auch hier zeigt sich in der Studie ein klassisches Beziehungsideal. Mit 83 % gab mehr als jeder Achte in der bevölkerungsrepräsentativen ElitePartner-Studie an, dass die gegenseitige Treue in einer Beziehung wichtig ist. 82 % der Bundesbürger wünschen sich, in einer Partnerschaft Harmonie zu finden und Ruhe. Und für jeden Achten ist es wichtig, sich in einer Beziehung öffnen und über Gefühle reden zu können.

Partnerschaft mit Freiraum gewünscht

Eine lebenslange Liebe, Harmonie und Ruhe und gegenseitige Treue. Das hört sich sehr nach einer 24/7 Beziehung an, in der zwei Menschen ständig aneinander kleben. Doch dies ist nicht der Wunsch vieler Befragten. Mit 79 Prozent der Befragten gab fast jeder Achte in der ElitePartner Studie an, Wert darauf zu legen, genügend Freiraum für sich selbst zu haben. Bei den Frauen lag dieser Wert mit 84 Prozent sogar über dem Mittel, bei den Männern lag er mit 74 Prozent gleich 5 Prozent darunter.

Der direkte Vergleich:
Parship oder ElitePartner: Wer ist besser?

Auch beste Freunde oder "nur" Beziehung?

Für 79 Prozent der in der ElitePartner Studie befragten Frauen ist es wichtig, dass der Mensch, mit dem eine Partnerschaft eingegangen wird, zugleich der beste Freund oder die beste Freundin ist. Von den Männern war dies als Beziehungsbedürfnis nur 65 Prozent der Befragten wichtig.

Sich in der Partnerschaft zusammen weiterentwickeln

Für viele Beziehungen ist Stillstand der Tod. Dies sehen auch die für die ElitePartner Studie Befragten so. Für 76 Prozent ist es wichtig, sich in der Partnerschaft gemeinsame weiterzuentwickeln. Für 74 Prozent spielt es eine wichtige Rolle, sich gegenseitig zu Neuem zu ermutigen. Und für 69 Prozent, und damit für knapp 7 von 10 Befragten ist es wichtig, als Paar auch gemeinsame Interessen und Hobbys zu haben.

ElitePartner Studie 2022 ist bevölkerungsrepräsentativ

Für die Studie wurden 6.105 Singles und Liierte befragt, allesamt erwachsene deutsche Internetnutzer), die bevölkerungsrepräsentativ quotiert und gewichtet wurden nach Alter und Geschlecht, nach Bundesland und nach Beziehungsstatus.

Quelle: elitepartner.de

Gleichklang erweitert Zielgruppe:
Gute Chancen für Autisten bei der Partnersuche

Veröffentlicht: 19. Dezember 2022

Für Autisten ist es aufgrund ihrer Schwierigkeiten bei der sozialen Interaktion erheblich komplizierter, den Partner fürs Leben ausfindig zu machen. Wie auch für andere Singles sind Online-Partnervermittlungen ein guter Weg, dem persönlichen Kontakt ein vorheriges Kennenlernen per Computer oder Handy-App vorzuschalten, um die Erfolgs-Chancen frühzeitig abschätzen zu können - gerade von Autismus betroffene Menschen profitieren hierdurch besonders.

Die Online-Partnervermittlung Gleichklang.de möchte Menschen mit dieser Form der Entwicklungsstörung bei der Partnersuche besonders unterstützen und hat ihr Online-Portal um eine entsprechende Zusatzoption bei den Suchkriterien erweitert. Autistische Personen mit Beziehungswunsch Angesichts eingeschränkter sozialer Kompetenzen steht natürlich die Frage im Raum, ob bei Autisten überhaupt der Wunsch nach einer Liebesbeziehung besteht.

Dies wird von der psychologischen Forschung eindeutig positiv beantwortet - Autisten sind auch durchaus in der Lage, erfolgreiche Beziehungen zu führen; zudem sei die Intensität der Liebesgefühle gleich hoch oder höher als bei Nicht-Autisten. Eine Autismus-Diagnose ist also kein Hindernis, eine glückliche Beziehung mit einem anderen Autisten oder einer verständnisvollen, nicht autistischen Person zu führen.

Erleichterte Partnersuche für Autisten

Aufgrund der Schwierigkeit, Blickkontakt zu halten oder das mangelnde allgemeine Verständnis über Körpersprache und Gesichtsausdruck fällt den meisten Autisten die Suche nach einem Partner schwer. Der Partnervermittlung Gleichklang.de ist es daher ein großes Anliegen, allen Kunden bestmögliche Unterstützung bei der Partnersuche zu bieten und hat daher eine neue Auswahloption auf ihrem Online-Portal eingeführt.

Autisten können ihre Diagnose über das Online-Profil bekannt geben; zusätzlich werden alle Mitglieder des Dating-Portals nach ihrem grundsätzlichen Interesse an Autisten als Partner befragt und deren Angaben bei der Vermittlung von möglichen Partnern berücksichtigt. Dadurch werden Mitglieder mit einer grundlegenden Akzeptanz für typisch autistische Eigenschaften herausgefiltert und den Autisten als potenzielle Partner vorgeschlagen, wodurch beide Seiten vor Überraschungen und eventuellen Enttäuschungen geschützt werden.


Für Autisten besteht durch diese neue Option etwas mehr Sicherheit, Menschen zu finden, die ihre Besonderheiten akzeptieren oder typische Eigenschaften wie Direktheit und Ehrlichkeit sogar besonders wertschätzen würden.

Autisten können so einerseits andere Autisten finden und erfolgreiche Beziehungen aufbauen, oder auf Wunsch auch interessierte Nicht-Autisten kennenlernen und treffen.

Gibt es viele Autisten und Personen mit Interesse an einer Beziehung mit einem Autisten?

Laut Dr. Guido F. Gebauer, Psychologe bei Gleichklang, hat derzeit ungefähr ein Prozent der Mitglieder angegeben, autistisch zu sein, während circa elf Prozent der Online-Partnervermittlung an einem Autisten als Partner interessiert wären. Die Partnersuche über dieses Website-Portal hat für Autisten daher gute Chancen auf Erfolg - besonders hilfreich ist dabei das Bekennen zu den besonderen Eigenschaften der Betroffenen.

Auch wissenschaftliche Studien zeigen, dass autistische Personen durchaus auf Interesse bei potenziellen Partnern stoßen und die angegebene Diagnose sogar förderlich bei der Partnersuche sein kann. Dies wird durch positive Rückmeldungen über die neue Auswahlfunktion bei der Partnerbörse bestärkt und außerdem gut von den betroffenen Personen angenommen.

Welche Online Dating Plattform passt zu mir?
Kontaktanzeigen-Portale oder Internet Partnervermittlungen?

Erfolgreiche Beziehungen finden nicht nur zwischen Autisten statt, sondern auch zwischen Autisten und Nicht-Autisten, wobei allerdings die nicht autistischen Partner entsprechendes Verständnis darüber aufbringen müssen, dass es Autisten meist schwerfällt, eigene Gefühle verständlich auszudrücken - haben sich jedoch zwei Partner gefunden, ist eine glückliche Beziehung definitiv möglich.

Quelle: gleichklang.de

Mehr Offenheit und Sexpositivität
Joyclub Kampagne: Lebe Deine Lust!

Veröffentlicht: 12. Dezember 2022

Die Kampagne "Lebe deine Lust" der Online-Community JOYclub soll echte Menschen und ihre Sexualität in den Fokus stellen. Die JOYclub-Mitglieder erzählen die Geschichte ihres Weges zu mehr sexpositivity. Das sexuelle Miteinander, neue Spielarten und persönliches Wachstum stehen im Mittelpunkt. Die Kampagne für mehr Sexpositivität startete am 9. September 2022.

"Lebe deine Lust" stellt nicht nur auf körperlicher, sondern vor allem auf psychisch-emotionaler Ebene, die sexuelle Lust in den Mittelpunkt. Lust und Sexualität werden, mithilfe der Geschichten echter Singles und echter Paare, sichtbar gemacht. Ein sexpositives Leben im Alltag wird für den normalen Menschen greifbar. Die Mitglieder der JOYclub-Community stehen im Mittelpunkt der Kampagne.


Sie erzählen offen von ihrer Sexualität und ihrem Weg zu einem sexpositiven Leben.

Die Kampagne ist in vier Motive aufgeteilt, die auf öffentlichen Werbeflächen in der Stadt Leipzig zu sehen sind. Online gibt es Videos der Mitglieder, in denen sie von ihrem Weg berichten. Influencer, die für ein selbstbestimmtes und lustvolles Leben stehen, sind ebenfalls Teil der Kampagne.

Ein offener Umgang mit Lust

Die Kampagne "Lebe deine Lust" ist die erste Ooh-Kampagne von JOYclub. Sie soll den Menschen unterstützen, einen offenen Umgang mit seiner Sexualität und seiner Lust zu führen. Das Selbstbewusstsein für die eigene Sexualität soll gestärkt werden.

JOYclub weiß aus der alltäglichen Erfahrung mit Menschen und ihrer Sexualität, dass ein einvernehmliches und erfülltes Ausleben der Sexualität, die Lebensqualität enorm steigert.

Seit beinahe 18 Jahren bietet die Community Menschen die Möglichkeit, ihre Sexualität frei und selbstbestimmt auszuleben. Neu ist es nun, dass dies in die Öffentlichkeit hinausgetragen wird. Ziel der Kampagne ist es, die Öffentlichkeit aufmerksam auf eine lustvolle und offene Sexualität zu machen.

Singles und Paare sprechen offen

In der Kampagne "Lebe deine Lust" sprechen Paula, Erik, Babette, Sarah, Angie und Christof offen über ihre Sexualität. Die zwei Singles und zwei Paare sprechen in einer übersexualisierten Welt von ihren lustvollen Erlebnissen im Alltag eines normalen Menschen. Sie plaudern offen und mutig aus dem Nähkästchen. Die Kampagne verleiht der Lust im Alltag ein Gesicht und zeigt Menschen von einer offenen und emotionalen Seite. Sie berichten offen und unvoreingenommen von ihrer sexuellen Reise.

Paula und Erik berichten, wie sie ihre Dominanzspiele ausleben. Nach jahrelanger Unterdrückung ihrer Vorlieben aufgrund schlechter Erfahrungen, lebt Paula nun ihre devote Seite aus. Auch ihre Vorliebe, andere Menschen in ihre sexuellen Wünsche mit einzubinden, können sie nun ausleben und genießen. Christof und Angie führen eine offene Beziehung. Während Christof sich vorzugsweise mit anderen Männern vergnügt, lebt Angie ihre Vorliebe von Sex mit mehreren Personen aus.

Tipps für Casual Dating Seiten:
Gelegenheitssex via Internet

Babette bevorzugt langen Sex mit mehreren Männern. Dies sieht sie nicht als herabwürdigendes Pornoklischee, sondern als Auslebung ihrer Weiblichkeit. Sie lebt ihre Neugierde aus und erfüllt sich den Wunsch, sexuell vieles auszuprobieren.

Sarah erzählt in der Kampagne von ihrem Weg zur Coachin für Bodywork und Sexualität.

Die Kampagne "Lebe deine Lust" zeigt wie normale Menschen sich frei und lustvoll ausleben und unterstützt Menschen auf ihrem Weg zu mehr Sexpositivität.

Quelle: joyclub.de

Liebe in Zahlen:
Ist das schönste Gefühl der Welt nur Mathematik?

Veröffentlicht: 4. Dezember 2022

Liebe ist wohl eines der schönsten Gefühle überhaupt. Kaum jemand, der sich nicht danach sehnt. Der Mensch ist nicht dafür geschaffen, allein zu sein. Zwar stieg in den vergangenen Jahren die Anzahl der Singlehaushalte stetig, das hat aber oft strukturelle Gründe. Liebe, Partnerschaft und Zweisamkeit sind wichtig für die körperliche und geistige Gesundheit. Liebe macht einfach glücklich.

Kann man Liebe oder Gefühle in Zahlen ausdrücken? Im ersten Moment lautet die Antwort "Nein", doch gibt es unzählige Untersuchungen, die das versuchen. Manche davon sind mit Zahlen fundiert, andere sollte man einfach mit einem Schmunzeln hinnehmen.

Die Kosten einer Hochzeit und die Dauer einer Ehe

Tatsächlich konnte in einer Studie nachgewiesen werden, dass die Wahrscheinlichkeit einer langjährigen Ehe sinkt, je teurer die Hochzeitsfeier ist. Eine Low-Budget-Hochzeit für 50 Euro soll es natürlich nicht sein. Immerhin soll man sich noch lange mit Freude an diesen Tag erinnern.


Statistisch gesehen erhöht sich laut Studie die Scheidungsrate erheblich, wenn die Hochzeitsfeier mehr als 20.000 Euro kostet.

Aber Achtung! Auf keinen Fall am falschen Ende sparen! Fällt der Ehering zu billig aus, kehrt sich das Phänomen um und die Scheidungsrate steigt wieder an.

Aber wie lange dauert eine Ehe durchschnittlich? Da alle Ehen und Scheidungen amtlich registriert sind, ist die Zahl kein Geheimnis. Es sind 14,8 Jahre. Die Wahrscheinlichkeit, diesen Mittelwert zu knacken, steigt, wenn man bereits vor der Heirat längere Zeit zusammen war. Eine zu frühe Heirat erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass die Ehe nicht vom Tod, sondern vom Standesamt geschieden wird. Auch das Alter spielt eine Rolle. Je älter das Paar ist, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit einer langen, glücklichen Ehe.

Kinder haben den Ruf, "Beziehungskiller" zu sein. Doch scheinbar stimmt das nicht so ganz. Studien ergaben, dass bereits mit dem ersten Kind die Scheidungsrate deutlich sinkt. Bei drei eigenen Kindern liegt sie sogar nur noch bei etwa zehn Prozent.

"5 zu 1", "41 zu 44" und "100.000 zu 12"

Es handelt sich hierbei natürlich nicht um Ergebnisse bei Fuß- oder Handball. Doch was sagen diese Zahlen aus? Die erste hat der amerikanische Psychologe und Forscher John Gottman entwickelt. Es handelt sich seiner Ansicht nach um eine Formel für eine dauerhaft inspirierende und gelungene Beziehung zweier Menschen.

"5 zu 1" bedeutet, dass rechnerisch auf fünf positive Interaktionen maximal eine negative Interaktion kommen darf. Stimmt dieses Verhältnis, hat man als Paar wirklich gute Chancen, lange glücklich zu sein. Auch die häufigsten Beziehungskiller nennt er in seinen Veröffentlichungen. Respektlosigkeit, häufige Kritik am Partner und Schuldzuweisungen führen die Liste an.

Endlich ankommen?
Die besten Partnervermittlungen im Überblick

"41 zu 44" bezieht sich auf die Sexfrequenz. Bei einer repräsentativen Umfrage kam heraus, dass 41 Prozent der Paare regelmäßig Sex haben. Bei kinderlosen Paaren sind es 44 Prozent.

Noch wichtiger als Sex ist laut Psychologe Wolfgang Krüger das Küssen. Fehlen Küsse, ist das häufig ein Indiz für Probleme in der Beziehung. Im Laufe unseres Lebens küssen sich Paare bis zu 100.000 Mal. Durchschnittlich dauert ein Kuss dabei zwölf Sekunden.

Auch wenn diese Zahlen einige Tendenzen erkennen lassen. Ein Patentrezept für Liebe gibt es nicht. Beziehung auf Augenhöhe, Fairness und Loyalität sind wichtige Grundzutaten. Aber selbst wenn man sich genau an das Rezept hält, muss das Gericht nicht immer gelingen.

Quelle: eltern.de

Profilangaben in Dating Apps als Datebooster:
Aber das sollte vermieden werden

Veröffentlicht: 28. November 2022

Die Partnerwahl auf Dating-Apps beschränkt sich, noch mehr als im echten Leben, auf Vorurteile und Schlüsse, die aus wenigen Angaben gezogen werden. Aus diesem Grund ist es wichtig darauf zu achten welche Angaben im eigenen Profil stehen, um von potenziellen Matches nicht vorschnell in eine Schublade gesteckt zu werden.

Bei einer Umfrage, durchgeführt vom Dating-App Anbieter Parship, bei der rund 1.300 Personen zwischen 18 und 69 Jahren befragt wurden, gaben etwa ein Viertel der Teilnehmer an, sich von Vorurteilen stark beeinflussen zu lassen. Allgemein scheinen Männer etwas vorurteilsfreier ans Online-Dating heranzugehen als Frauen. Das Alter hat erstaunlich wenig Einfluss, je nach Profilangabe sind entweder ältere oder jünger Singles wählerischer.


Die neue Parship Studie zeigt, wie Vorurteile die Dating-Welt beeinflussen

Die meisten Vorurteile wurden hier mit dem Beruf einer Person verknüpft. 68 % der Frauen und 50 % der Männer gaben an, dass der Beruf des Gegenübers schnell ein bestimmtes Bild entstehen lässt, welches die Entscheidung maßgeblich beeinflusst.

Auch die Profilfotos sind von Bedeutung. Gerade die unter 30-Jährigen gaben an, dass das Erscheinungsbild des Gegenübers Vorurteile anregt.

Hard Facts können sich als Stolperfallen erweisen

Auf Alter und Körpergröße kann niemand Einfluss nehmen, es zeigt sich aber, dass diese beiden Kriterien für viele Singles von Bedeutung sind. So geben über 60 % der Frauen an, dass die Körpergröße für den Wunsch, jemand kennenzulernen, entscheidend sein kann.

Für Männer ist dieser Faktor mit rund 40 % etwas weniger von Bedeutung. Bei Jüngeren scheint dieses Vorurteil mit 33 % bei den 18-29-Jährigen seltener aufzutreten.

Die Umfragewerte steigen jedoch mit dem Alter bis auf 58 % bei den 60-69-Jährigen an. Der Altersunterschied ist für viele auch relevant. So geben 42 % der Befragten an, dass ein Altersunterschied von mehr als 10 Jahre nicht funktionieren kann.

Sorgfalt bei der Profilerstellung zahlt sich aus

Ein Großteil der Befragten gab an, dass ein spärlich ausgefülltes Profil den Eindruck erweckt, dass die Person kein ernsthaftes Interesse an einer Beziehung zeigt. Bei den Teilnehmern zwischen 30 und 39 Jahre sind sogar über 60 % davon überzeugt.

Auch beim Texten nach einem Match schadet es nicht, ein wenig auf Stil und Rechtschreibung zu achten. So geben über die Hälfte der Befragten an, dass viele Rechtschreibfehler für sie von mangelnder Seriosität zeugen. Etwa 40 % sind der Meinung, dass jemand, der spärlich schreibt, sich auch im echten Leben nicht gut unterhalten kann. Hier sind die Frauen mit 45 % tendenziell etwas skeptischer als die Männer mit 35 %.

Monster-Tipps für garantiert mehr Antworten & mehr Dates!
Erfolgreiche Kontaktaufnahme in Singlebörsen

Aber wer auf langes Schreiben verzichten möchte und lieber sofort ein Date hätte, ist schlecht beraten. Für ungefähr ein Drittel der Befragten ist das ein Anzeichen dafür, dass das Gegenüber nicht an einer langfristigen Beziehung interessiert ist.

Doch nach diesen Zahlen sollte man nicht den Kopf hängen lassen, immerhin gaben mehr als die Hälfte der Befragten an, sich von Vorurteilen und Klischees gar nicht beeinflussen zu lassen.

Quelle: gq-magazin.de

Liebeskiller Medien:
Wenn der Konsum zu viel für die Beziehung wird

Veröffentlicht: 21. November 2022

Der Konsum von Medien aller Art gehört für die meisten Menschen mittlerweile zum Alltag dazu. Der Konsum schadet jedoch häufig den realen Beziehungen. Eine Studie hat kürzlich herausgefunden, welche Medien für die meisten Menschen ein absolutes No-Go sind und wo viele Partner toleranter sind. Auch der Zeitpunkt und die Dauer der Medien spielen dabei eine große Rolle.

Eine jüngste Studie von Parship aus dem Jahr 2022 untersuchte anhand von 1.033 Personen im Alter von 18 bis 69 Jahren, wie viel Medienkonsum sie beim Partner tolerieren würden. Dabei wurden Befragungen zu bestimmten Szenarien unternommen. Sie untersuchten, welche Art von Medien die größten Liebeskiller sind und welche Zeitpunkte von den Personen als besonders ungünstig angesehen wurden. Im Großen und Ganzen schienen jüngere Teilnehmer weitaus toleranter zu sein, als ältere Generationen. Doch auch die Digitalgeneration Gen Z hat ihre Grenzen - und die werden vor allem Videospielfreunde hart treffen.


Medien im Alltag und in der Beziehung - ist die Romantik wirklich in Gefahr?

Smartphone und Social Media Updates: was muss wirklich sein?

Das Smartphone ist heutzutage überall dabei. Selbst während eines gemeinsamen Urlaubs oder Restaurantbesuchs werden Freunde über Instagram auf dem Laufenden gehalten, Familienmitglieder durch die WhatsApp-Gruppe unterhalten und vermeintlich wichtige Aussagen auf Twitter geteilt.

Der Großteil der Menschen nimmt dies jedoch überwiegend entspannt - vor allem, wenn es sich um Messenger-Gruppen mit Familien und Freunden handelt, die genutzt werden. 76 % der 18- bis 29-Jährigen zeigen sich dabei locker. Personen, die bereits vergeben sind, scheinen sich mit diesem Phänomen ebenfalls arrangiert zu haben: Ganze 66 % der Vergebenen haben damit keine Problem.

Welche Online Dating Plattform passt zu mir?
Kontaktanzeigen-Portale oder Internet Partnervermittlungen

Auch das Vertiefsein in das Smartphone allgemein wird in vielen Situationen akzeptiert: Insbesondere vor dem Fernseher oder beim Spazierengehen, doch selbst im Restaurant wird dies von den meisten Befragten hingenommen. Nur 5 % der Befragten gab an, dass das Vertiefsein in das Smartphone vor dem Fernseher ein No-Go sei. Schwieriger wird es bei gemeinsamen Restaurantbesuchen mit Freunden und Familie, direkt nach dem Sex und während einer Unterhaltung. Vor allem während einer gemeinsamen Unterhaltung empfindet die Mehrheit dies als No-Go.

Videogames, Instagram und andere Liebeskiller

Der Nummer-Eins-Liebeskiller auf dem Smartphone scheint Instagram bzw. die Kamera zu sein. Die wenigsten Befragten finden es akzeptabel, wenn der Partner von allem ein Foto machen muss (etwa auch vom Essen oder beim Spieleabend). Noch weniger Verständnis haben die meisten, wenn Urlaubsorte danach ausgesucht werden, ob sie ein gutes Fotomotiv abgeben. Auch das Posten oder Berichten über gemeinsame Dates wird ungern gesehen.

Der absolute Liebeskiller findet sich jedoch abseits des Smartphones: Videogamer werden sich über diese Nachricht nicht freuen. Nur 26 % der Befragten findet es akzeptabel, wenn der Partner mehrere Stunden lang in Videogames vertieft ist. Beziehungen benötigen Aufmerksamkeit.

Der übermäßige Konsum von Medien ist nie gut für eine Beziehung. Doch scheinbar macht es einen großen Unterschied, welche Art Medien konsumiert wird und wann sie konsumiert wird. Für die WhatsApp-Gruppe mit Freunden oder Familie haben die meisten Menschen wesentlich mehr Verständnis als für Ablenkung durch Online-Spiele.

Quelle: parship.de

Paare und Singles mit Sinnfrage:
Argumente für und gegen den Kinderwunsch

Veröffentlicht: 13. November 2022

Kinder geben dem Leben einen Sinn und sorgen für viel Freude. Auf der anderen Seite bedeuten Kinder aber auch viel Verzicht und Verantwortung. Bei der Entscheidung für oder gegen Kinder spielen aber auch andere Faktoren wie der gesellschaftliche Druck oder die Gleichberechtigung eine wichtige Rolle.

Aktuell ist die Situation sehr brisant. Aufgrund von Problemen wie Pandemie, Krieg oder Klimakrise überlegen sich viele Paare genau, ob sie Kinder in diese Welt setzen sollten. Eine Umfrage von ElitePartner unter knapp 7.000 Singles und liierten Paaren ging der Sache nun auf den Grund.

Die Grundvoraussetzungen sollten erfüllt sein

Die Entscheidung für oder gegen ein Kind braucht vor allem Zeit. Bereits lange vor dem Entschluss machen sich Männer und Frauen Gedanken darüber, ob sie einmal Kinder haben möchten. Aus Erhebungen des Statistischen Bundesamtes geht hervor, dass Frauen bei der Geburt ihres ersten Kindes immer älter werden.

Spätestens wenn Paare schon lange zusammen oder gar verheiratet sind, kommt irgendwann die Frage nach dem Kinderwunsch auf. Der gesellschaftliche Druck nimmt zu und die eigenen Eltern wünschen sich Enkelkinder. Das Paar muss aber für sich selbst entscheiden, wie das eigene Leben gestaltet werden soll.

Vor einer Schwangerschaft sollten gewisse Grundvoraussetzungen erfüllt sein. Dazu gehört eine stabile Partnerschaft, emotionale Stabilität, eine abgeschlossene Ausbildung oder ein abgeschlossenes Studium und natürlich die finanzielle Absicherung.

Die besten Portale für langfristige Beziehungen im Kostencheck
» Parship ohne Kosten
» Kosten Parship
» Elitepartner kostenlos
» Elite Partner Kosten 2024
» Lemonswan Preise

Bei diesen Grundvoraussetzungen handelt es sich allerdings nur um eine objektive Bewertung. Ob die individuellen Voraussetzungen für die Gründung einer Familie gegeben sind, muss jedes Paar für sich selbst entscheiden.

Neben den genannten Aspekten ist aber noch ein entscheidender Punkt zu bedenken. Bei Frauen zwischen 20 bis 30 Jahren sind die medizinischen Voraussetzungen für eine Schwangerschaft am besten. Ab etwa 35 Jahren nimmt die Fruchtbarkeit ab und es wird schwieriger, ein Kind zu bekommen. Im höheren Alter steigen zudem die gesundheitlichen Risiken für Mutter und Kind.

Vor- und Nachteile, die Kinder mit sich bringen

Mit dem eigenen Kind gehen sowohl sehr schöne, als auch unangenehme Dinge einher. Diese gestalten sich jedoch bei allen Paaren individuell. Die Tatsache, dass Kinder eine Menge Zeit in Anspruch nehmen, kann von einigen Paaren als nachteilig empfunden werden, während es andere vorteilig sehen. Die Ansichten können sehr weit auseinander gehen.

Die Gründe für ein Kind sind vielfältig. Kinder schenken bedingungslose Liebe, sie sind unersetzlich und die Bindung hält ein Leben lang. Das Lächeln eines Kindes lässt alle Sorgen vergessen, auch wenn sonst alles Aussichtslos erscheint.

Wie bereits erwähnt sollten vor der Erfüllung des Kinderwunschs einige Grundvoraussetzungen erfüllt sein. Denn Kinder kosten Geld und zwar solange, bis sie ihre Ausbildung abgeschlossen haben. Die eigenen Interessen und Hobbys Paares müssen zurückgestellt werden. Das Paar hat deutlich weniger Zeit für sich. Die erste Phase ist sehr einschneidend mit wenig Schlaf und Erholung.

Fazit: Argumente für und gegen Kinderwunsch

Letztlich muss jeder für sich selbst entscheiden, ob er Kinder haben will. Gesellschaftlicher Druck ist dabei außen vor zu lassen. Sind Paare im richtigen Alter und lange genug zusammen, müssen sie früher oder später diese wichtige Entscheidung treffen.

Quelle: elitepartner.de

Erfahrungen für TV Doku gesucht
Kein Glück bei Parship?

Veröffentlicht: 9. November 2022

Mit dem Slogan "Alle 11 Minuten verliebt sich ein Single…" warb Parship relativ lange. Wir, die Bavaria Entertainment, sind die ausführende Produktionsfirma hinter dem öffentlich-rechtlichen Verbrauchermagazin "Ausgerechnet" mit Moderator Daniel Aßmann, das sich in der kommenden Folge mit dem Thema Onlinedating befasst und der Frage nachgehen möchte: Stimmt das wirklich?

Mit Erfolgspaaren haben wir bereits gesprochen. Was noch fehlt ist die "Gegenseite": Die Menschen, die vielleicht 6,12, 24, 36 Monate erfolglos auf Parship angemeldet waren und "bei Laune" gehalten wurden. Kennt ihr jemanden oder seid selbst betroffen?

Noch haben wir keinen festen Drehtermin und würden uns da ganz nach Euch richten. Anbieten können wir Euch den 28.11. bzw. 29.11. sowie den 16.12. Auch ein späterer Drehzeitraum wäre möglich. Idealerweise kommt ihr aus NRW, aber auch das ist kein Muss.

Das Team besteht in der Regel aus 5 Leuten. Selbstverständlich bekommt ihr für den max. 2-3 stündigen Dreh eine Aufwandsentschädigung.

Ihr habt Lust mitzuwirken oder kennt jemanden aus dem Bekanntenkreis?

Dann meldet Euch doch gerne unter der 0221-67007053 bzw. per Mail an [email protected]

Im 45-minütigen Film sprechen wir nicht nur mit Euch, sondern auch mit Dating-Psycholog:innen, schauen uns an, ob sich Booster und Co bei Tinder wirklich lohnen und schauen uns in der Hochschule Fresenius mittels Eye-Tracking-Verfahren an, worauf wir bei Dating-Profilen wirklich achten.

Ihr seid also eines von viele Puzzlestücken des Magazins und erzählt Eure Geschichte. Dabei ist Daniel stets auf Augenhöhe, mitfühlend und begegnet unseren Protagonist:innen mit größtem Respekt und einer Prise Humor.

Einen Eindruck der Sendung findet ihr hier: https://www1.wdr.de/verbraucher/geld/ausgerechnet-lieferdienste-102.html

Von der großen Samstagabendshow über Comedy und Servicemagazine bis zu Reisereportagen und Corporate Projekten – als Full-Service-Produzent realisiert Bavaria Entertainment Bewegtbildformate aller Non-Fiction-Genres. Dabei sehen wir uns nicht als Umsetzer, sondern als treibende kreative Ideenwerkstatt. Unser Anspruch ist es, mit eigenen Ideen originäre Inhalte zu kreieren. https://www.bavaria-entertainment.de

Quelle: bavaria-entertainment.de

Tolle Ideen für Ihr erstes Date:
Romantische Inspirationen für jede Wetterlage

Veröffentlicht: 7. November 2022

Wer die Partnersuche per Online-Dating liebt und dabei alles richtig machen will, sollte vor der Verabredung für ein erstes Date zunächst ein Vergleichs-Portal im Internet nutzen. Oft erhalten Sie hier wertvolle Anregungen zur Gestaltung Ihres ersten Rendezvous.

Sie haben ein erstes Date vor, jedoch noch keinen Plan, was Sie und Ihre Bekanntschaft beim Rendezvous anfangen können? Öfter sind Café, Kino & Co. für Ihren potenziellen Partner zu langweilig. Daraufhin stellen wir auf unserem Info-Portal spannende Ideen für die gemeinschaftliche Date Gestaltung im Frühjahr, Sommer, Herbst und Winter zur Verfügung.

Wir haben romantische und lustige Inspirationen für jede Wetterlage und jede Jahreszeit aufgelistet. Hinzu kommen einige psychologische Tipps & Tricks für eine erfolgreiche Kommunikation beim direkten Erstkontakt. Bestimmt ist bei der vielgestaltigen Palette ein anregender Vorschlag für Sie dabei.

Originelle Dating Ideen für gutes und schlechtes Wetter

Je nachdem, ob es Petrus mit der Wetterlaune gerade besonders gut meint oder ob es momentan eher durchwachsen ist: Wir wissen guten Rat für sämtliche Kontakt-Anliegen.

Sei es ein gemeinsamer Besuch im nächsten Tierpark, ein Ausflug zum gemeinschaftlich favorisierten Rock-Festival oder eine Radtour auf dem Tandem durch sagenhafte Landschaften: Wir halten für Sie gute Ideen für den spannenden Aufenthalt unter dem warmen Schirm der Sommersonne bereit.


Oder wie wäre es mit einem einmalig entschleunigenden Alpaka-Spaziergang mitten in einem fröhlichen Team?

Für die sich daran anschließenden Stunden im Duo können Sie vorab einen Tisch im gehobenen Restaurant reservieren.

Ebenfalls für kühle Herbsttage und den Winter lassen sich auf der Info-Plattform mannigfaltige Freizeitvorschläge aufstöbern. So organisieren Sie für sich und Ihren Dating Partner bestimmt einen unvergesslichen Auftakt für ein gemeinsames, erfülltes Leben.

Auf solche oder ähnliche Weise finden Sie auf dem Vergleichs-Portal für ein Glück bringendes Date vielfältige Denkanstöße. Nehmen Sie gern auf unserer Dating Vergleichsseite Kontakt zu uns auf. Wir beraten Sie individuell.

Endlich wieder erste Dates erleben?
Die besten Kontaktanzeigen Portale 2024

6 Tipps für ein aussichtsreiches erstes Date

  1. Klären Sie von vornherein, was Sie und Ihr Dating Partner bei einer gemeinsamen Freizeitgestaltung wirklich mögen.
  2. Tauschen Sie sich vor dem Date aus, welches Flair (aktiv, romantisch, relaxt) Sie beide beim ersten Treffpunkt bevorzugen.
  3. An welchen Locations würden Sie sich im Duo wohlfühlen? Gehen Sie aber für ein erstes Date besser nicht ins Kino.
  4. Tun Sie alles dafür, um für die nötige Entspannung am Ort des Zusammentreffens zu sorgen.
  5. Legen Sie vorab fest, wo Ihre persönlichen Grenzen beim Erstkontakt liegen und wie weit Sie eventuell gehen würden.
  6. Last, but not least: Verabreden Sie sich für Ihr erstes Date lieber nicht in den heimischen vier Wänden. Denn: Sicher ist sicher.

Quelle: jolie.de

Haushalt als Sex Booster:
Der Mann am Bügelbrett sorgt für ein belebtes Sexleben

Veröffentlicht: 29. Oktober 2022

Eine Sex-Studie aus den USA brachte es hervor, hilft der Mann bei der Hausarbeit, dann ist die Sexflaute Geschichte. Die Aufteilung der Hausarbeit führt zu mehr Lust im Schlafzimmer. Für die amerikanischen Sozialforschern zeichnet sich ein eindeutiges Bild, wer wieder mehr Vergnügen ins Schlafzimmer bringen möchte, teilt die Hausarbeit einfach auf.

Dabei ist dieses Ergebnis gar nicht so neu, schon im Jahr 2006 stand dieses Studienergebnis über dem großen Teich fest. Wer zusammen den Einkauf macht, kocht und für Sauberkeit sorgt, belebt sein eingeschlafenes Sexleben. "Gemeinsam ist man stark", ein Spruch, welcher Kräfte entwickelt. Gemeinsam sich um die Wäsche zu kümmern, führt zu einem aufregenden Liebesspiel.

In klaren Fakten benannt, bei aufgeteilter Hausarbeit gibt es 6,8 Mal mehr Sex im Monat. Hingegen, wenn die Frau des Hauses den Großteil der Arbeit macht, reduziert sich die Lust aufeinander auf 5 Mal im Monat. Wer zusammen die Fenster putzt, hat somit mehr Sex.

In einem modernen Haushalt wird die Arbeit immer öfter aufgeteilt. Der Mann wird somit sexy, wenn er aus dem klassischen Verteilungssystem aussteigt. Seine erotische Ausstrahlung wächst. Dabei muss er garantiert nicht nackt putzen. Ein geeignetes Mittel, um das in den letzten Jahrzehnten weltweit zurückgegangene sexuelle Verlangen. Wird die klassische Rollenverteilung ad acta gelegt, zieht die Leidenschaft hingegen ein.


Die Leidenschaft entsteht beim Kochen

Mittlerweile gibt es viele Männer, welche leidenschaftlich kochen. Allein schon der gemeinsame Einkauf führt das Paar intensiver zusammen. Es wird geplant, die Zutaten geschnitten und gemeinsam am Tisch das leckere Essen genossen.

Die Leidenschaft wird nicht nur angekurbelt, sondern durchaus vertieft.

Liebe geht durchaus durch den Magen und gemeinsam geteilte Aktivitäten führen unweigerlich zu gemeinsamen Emotionen. Heute lässt sich wissenschaftlich belegen, dass es nicht die Unterschiede sind, welche anziehen, sondern die Gleichheit miteinander wird zunehmend als erotisch empfunden.

Preisvergleich der beliebtesten Anbieter Deutschlands
» Kosten Parship
» Elite Partner Kosten 2024
» Kosten Lovescout
» C Date Kosten

Das Machtverhältnis innerhalb der Partnerschaft hat sich nach den 50er und 60er Jahren verändert. Die Frauen hatten damals mehr Sex mit ihren Männern, als sie eigentlich wollten. Die Freiheit, einen Annäherungsversuch für den abendlichen Sex abzulehnen, war für die Frau oftmals schwieriger als heute. Allein aufgrund der Abhängigkeit und dem Gefühl, dies gehört zur Partnerschaft dazu, kamen es öfter zum Sex.

Nachholbedarf ist noch angesagt

Doch Friede, Freude und Sonnenschein würde kein authentisches Bild abzeichnen. Lt. einer Studie aus Amerika zeigt sich, dass bis heute noch die Frau den Haushalt macht und der Mann das Geld nach Hause bringt. Kaum ein anderes Bild zeichnet sich in Deutschland ab.

Der Großteil der Frauen kümmert sich um die Kinder und den größten Teil der Hausarbeit. Durchschnittlich benötigt die Frau 164 Minuten am Tag für die Kinder, Putzen, Kochen, Einkaufen und Bügeln. Männer hingegen nach Studienergebnissen lediglich 90 Minuten.

Durchaus könnten die neuen Ergebnisse bei entsprechender Verbreitung zu einem Ruck in den modernen Haushalten führen. Zumindest wäre es auf jeden Fall einen verlockenden Versuch werden. Probieren geht bekanntlich immer über studieren.

Quelle: weekend.at

Gefährliches Flirten:
Der Krypto Scam macht sich auf Dating Apps breit

Veröffentlicht: 22. Oktober 2022

Der Krypto-Betrug auf Dating-Apps verbreitet sich rasant schnell. Schnell können tausende von Euros verloren gehen. Es kann jeden treffen. Die dreiste Betrugsmaschinerie macht weder vor Tinder oder bei Bumble halt. Pig Butchering ist eine fiese Krypto-Abzocke. Sich jetzt gut als User zu informieren ist das Gebot der Stunde.

Das Prinzip entspricht einer alt bekannten Masche. Zum Opfer wird wochenlang eine romantische Beziehung aufgebaut. Das Vertrauen wächst kontinuierlich. Das Opfer ist ahnungslos. Das "Schweine schlachten", genannt Pig Butchering, ist eine perfekt inszenierte Krypto-Abzocke. Die Opfer tappen so in die Falle, dass sie es erst feststellen, wenn der Karren schon tief im Dreck sitzt.

Der Ursprung der Abzocke führt in die Zeit Ende 2019. Die US-Bundespolizei sprach zum damaligen Zeitpunkt förmlich von einem Lauffeuer. Was in USA anfing, schwappt schnell über den großen Teich nach Deutschland. Ein Betroffener schilderte detailliert, was ihm widerfahren ist.

Am Anfang steht der Erstkontakt

Es beginnt freundlich und unverfänglich auf der Dating-Line, bevor der Krypto-Betrug auf Dating-Apps seinen Lauf nimmt. Wie im Fall eines Mannes, welcher nicht genannt werden möchte, traf dieser auf eine attraktive und wohlhabende Frau aus dem asiatischen Raum. Schnell fand der Wechsel von der Dating-App zu einem privaten Messengerdienst statt. Genutzt wird vorzugsweise WhatsApp.

Liebesfalle Online Dating:
Vorsicht vor Love-Scammern in Singlebörsen!

Die Fotos wurden ausgetauscht und eine vertrauliche Basis wurde schnell geschaffen. Das Opfer wurde mit Komplimenten umgarnt. Sein Herz öffnete sich. Das exakt geplante Drehbuch nahm seinen Lauf. Der Mann hoffte umsonst auf ein persönliches Treffen. Die Dame befand sich im Ausland für längere Zeit. Gerne werden asiatische Metropolen als Aufenthaltsort genannt. Trotzdem lockte die asiatische Dame ihr Opfer mit einem Treffen und hielt ihn so bei Stange.

Auf die Details achten

Auffallend war in diesem Fall und genau dieser Ablauf spielt sich immer wieder ab, dass es außer Video- und Textnachrichten sowie Sprachnachrichten nichts gibt. Die Zeit schreitet voran und es kommt zu keinem Treffen. Die Betrüger lassen sich bei ihrem Vorgehen Zeit. Täglich erhält das Opfer eine Nachricht. Während dieser Zeit, wie auch in diesem Fall, werden Daten über das Opfer gesammelt.

Wurde das Vertrauen erschlichen, steigt die Erfolgsquote. Das Opfer wird schrittweise davon überzeugt, dass es sich um ein lukratives Geschäft handelt. Wie der Name schon preisgibt, das Opfer wird erst einmal gemästet, bevor es abgeschlachtet wird. Am Beginn steht das harmlose Gespräch über Kryptowährungen.

Schöne luxuriöse Welt

Die Dame schickt Bilder über ihr luxuriöses Leben. Sie spricht von ihren Krypto-Investitionen. Das Opfer wird allmählich darauf vorbereitet, in ein Geschäft einzusteigen. In der Regel arbeitet die Dame in der Modebranche. Der Handel mit Kryptowährungen ist lediglich eine zusätzliche Einnahmequelle.


Ziel ist es, dass der Betroffene bereit ist sein Geld zu investieren.

Dem Opfer wird geholfen, das Konto auf einer Website anzulegen. Unerfahrene erhalten Nachhilfe im Bereich der Kryptowährungen. Die Website ist jedoch gefälscht. Dadurch, dass die Kryptowährungen anonym sind, hinterlassen die Betrüger keine Spuren. Das Geld ist weg und die Dame auch. 2021 wurden Betrugsopfer in den USA durch Krypto-Betrug auf Dating-Apps um eine Milliarde US-Dollar gebracht.

Quelle: berlinerzeitung.de

Online Dating in der Corona Pandemie:
Andere Länder, andere Sitten!

Veröffentlicht: 16. Oktober 2022

Viele Männer gehen in ihrer Freizeit gerne angeln. Doch lassen sich so auch Frauen an Land ziehen? Ein neuer Trend bei Tinder versucht genau das. Männer posieren auf Fotos in ihren Profilbildern stolz mit ihrem Fang. Ganz egal ob Hecht, Forelle oder Karpfen. 

Die meist männlichen Angler fotografieren sich mit den Fischen und stellen die Fotos online. Aber fühlen Frauen sich von so etwas überhaupt angesprochen?

Fishboy - Die Inszenierung der Männlichkeit

Die Frage ist natürlich, was diese Männer mit den Fotos ausdrücken möchten, wenn sie einen Fisch in die Kamera halten. Einige Psychologen und Psychoanalytiker sind der Meinung, dass der Fisch in diesen Fällen als eine Art Phallussymbol gesehen werden könnte.

Der gefangene Fisch auf dem Foto soll also die Männlichkeit und Potenz des Mannes zeigen. Und zwar auf eine eher ursprüngliche, natürliche und nicht technisierte Weise. Männer wollen schließlich keine Waschlappen sein. Sie inszenieren sich also so, als ob sie mit der Natur umgehen können.


Ganz nach dem Vorbild Putins, der mit nacktem Oberkörper in der Natur, beim Angeln oder auf dem Pferd posiert.

Mit Vorstellungen einer archaischen Männlichkeit stellen sich die Fishboys als Versorger da, die ihre künftige Frau und Familie durchfüttern können. Und das im Notfall sogar mit selbst geangelten Fischen. Aber um Versorgerfähigkeiten zu präsentieren, muss man nicht unbedingt Angeln gehen und Fischfotos auf Tinder posten.

Eine ähnliche Wirksamkeit haben nämlich die Angabe von angesehenen Berufen im Profil oder Fotos von teuren Reisen an exotische Orte. Es ist quasi dasselbe Prinzip wie bei einem gefangenen Fisch, nur eben mit dem Hebel des Geldes. Doch wirken Fischfotos wirklich anziehend auf Frauen? Viele haben hier eher Zweifel.

Stehen Frauen wirklich auf solche Fotos?

Forschungen oder Umfragen sind den Fishboys bei Tinder eher egal. Sie inszenieren ihre Männlichkeit so, wie sie glauben, dass sie gut beim weiblichen Geschlecht ankommt. Und irgendwie muss es auch funktionieren, sonst würde es diesen skurrilen Trend ja gar nicht geben.

Finden Frauen die Fishboys also wirklich attraktiv? Es kommt nämlich in der Regel nicht vor, dass sich ein Trend oder Phänomen weltweit ausbreitet, das weder Sinn hat noch Erfolg verspricht. Es ist ein ähnliches Phänomen wie bei Frauen, die sich online sehr freizügig oder in sexy Posen präsentieren.

Erfolgreiche Kontaktaufnahme in Singlebörsen
Monster-Tipps für garantiert mehr Antworten & mehr Dates!

In Umfragen sagen Männer dann oft, dass sie solche Frauen eher nicht daten würden. Vermutlich, weil sie vermeintlich zu umtriebig sein sollen. Dennoch gibt es freizügige Frauen massenhaft im Internet. Die Umfragen sind also entweder nicht aussagekräftig, weil viele entgegen ihrer Aussage insgeheim eigentlich anders denken.

Männer möchten wohl eher nicht zugeben, dass sie auf freizügige Frauen abfahren. Und so ist es wohl auch bei den Fishboys auf Tinder. Welche Frau möchte schon zugeben, dass sie einen Mann, der einen Fisch in der Hand hält, insgeheim attraktiv findet? Dazu kommt, dass Männer meist eher wenig Fotos von sich alleine machen.

Oftmals findet man Partyfotos, Fotos mit Freunden oder sogar Fotos mit der Ex-Freundin, die aber dann weggeschnitten ist. Männer machen also wohl nur Fotos von sich alleine, wenn sie etwas Tolles vollbracht haben. Wie einen beachtlichen Fisch zu fangen.

Quelle: deutschlandfunkkultur.de

Let's Talk about Sex:
Nähe punktet, Orgasmen werden überbewertet

Veröffentlicht: 7. Oktober 2022

Reden Sie mit Ihrem Partner regelmäßig über Ihre sexuellen Vorlieben? Wenn Nein, sollten Sie es vielleicht von nun an tun. So schaffen Sie genau die Nähe, die sich die Deutschen von ihrem Gegenüber wünschen. Zumindest lässt es sich so einer aktuellen Studie der Dating-Plattform ElitePartner entnehmen.

Dort landete die Antwort "Nähe und Vertrauen" auf die Frage "Was macht guten Sex aus?" ganz oben auf der Liste - bei Männern und Frauen.

Dasein ist wichtiger als kommen

Die entsprechende Studie erhob ElitePartner im November 2021 online . 6.104 Menschen, darunter Singles und Leierte beiderlei Geschlechter konnten sich in einem anonymen Fragebogen bezüglich ihre sexuellen Vorlieben äußern. Die Antworten der 18-69jährigen räumen mit gängigen Klischees ordentlich auf, wobei sich die Bedürfnisse von Männern und Frauen im Großen und Ganzen kaum unterscheiden.


Guter Sex scheint vorrangig auf Nähe und Zärtlichkeit zu basieren.

Die meisten Befragten mögen es gemütlich, kuscheln vor und nach dem Geschlechtsverkehr gern miteinander und verspüren den Wunsch, ihre erotischen Wünsche und Phantasien frei miteinander teilen zu können.

Ob und inwiefern die Ausführung dieser Vorlieben schließlich zum Orgasmus führt, ist derweil weniger wesentlich. Die Anforderung "zu kommen" erscheint erst auf Platz vier der Prioritätenliste.

Reden ist Gold

Was an den Ergebnissen tatsächlich überrascht: es sind vornehmlich Männer, die sich einen intensiveren verbalen Austausch wünschen. Ein Großteil von ihnen will in diesem Zusammenhang den Wunsch nach vermehrten Stellungswechseln äußern. Dieser erscheint den Frauen eher unbedeutend. Nur 28 % der weiblichen Befragten sehnt sich überhaupt nach dieser Form der Abwechslung. Etwas Spannendes ausprobieren möchten sie jedoch genauso gern wie ihre Partner.

Die besten Partnervermittlung im Preischeck
» Parship ohne Kosten
» Kosten Parship
» Elitepartner kostenlos
» Elite Partner Kosten 2024
» Lemonswan Preise

In diesem Punkt könnte der Gesprächsbedarf erneut zum Tragen kommen, denn Männer denken in diesem Punkt gerne mal an Freiluftaktionen, die für ¾ der Frauen eher weniger attraktiv klingen.

Zeit muss sein

Das passt zur weiblichen Vorliebe für ein längeres Vorspiel. Damit wird es mitunter schwierig, wenn die Gefahr droht, erwischt zu werden. Dass Frauen mehr Wert auf ausgiebige Berührungen vor dem Akt legen, ist jedoch nicht neu. Schließlich ist rein anatomisch gute Vorbereitung alles.

Forschungsergebnisse zur Erfolgsquote beim Dating
Funktioniert Online Dating wirklich?

Ein Fakt, der für den Mann von heute kaum ein Problem darstellt. Er zeigt sich gern ausdauernd - ein angenehmer Widerspruch zum weit verbreiteten Machoklischee.

Singles nutzen mit Vorliebe die Chance für ein ausgiebiges Liebesspiel. Für Menschen in Beziehungen darf es hingegen auch mal schnell gehen. Wer sich gut kennt, kann auch mit einem Quickie viel erreichen.

Sex darf albern sein

Hauptsache es macht Spaß und zwischendrin darf auch gelacht werden, denn ohne Humor geht für 41 % der Befragten gar nichts. 72 % verzichten sogar eher auf das romantische Ambiente.

Die Generation der unter 30jährigen fällt in Bezug zu ihren sexuellen Vorlieben durch einen Hang zu klaren Verhältnissen auf. Geredet wird in diesen Jahrgängen wie in allem gern, jeder 5. bevorzugt sogar Dirty Talk. Beim Machen dürfen die Rollen klar verteilt sein, Dominanzspiele gewinnen an Beliebtheit und Orgasmen gelten als überbewertet.

10 Jahre reifer wird auf beiden Seiten gern zu Spielzeugen gegriffen. Erst in der Lebensmitte driften die Ideale der Geschlechter ernsthaft auseinander. Die Midlifecrisis scheint ihn nochmals zu neuen Orientierungen anzuspornen, während es ihr vermehrt nach Zärtlichkeit verlangt. Ein Punkt, an dem der Durchschnittsmann nach einem kurzen Ausreißer letztendlich auch ankommt.

Quelle: elitepartnerde

Online Dating als gute Option:
Die richtige Liebe finden

Veröffentlicht: 30. September 2022

Der Sommer neigt sich dem Ende zu und die Sehnsucht nach einem Partner kommt zurück. Da immer mehr Menschen dank dem Online Dating einen Partner finden, schauen wir uns mal die Gründe für den Anstieg der Beliebtheit an.

Viele Menschen sind auf der Suche nach Liebe. Vielleicht suchen sie nach einer langfristigen Beziehung oder nur nach einer flüchtigen Affäre. Was auch immer der Fall sein mag, sie alle sind auf der Suche nach dem besonderen Menschen.

Aber was braucht es, um die wahre Liebe zu finden?

Oftmals beginnt es mit Online Dating, da es inzwischen hier relativ einfach ist andere Menschen kennenzulernen. Die Ergebnisse einer Studie belegen es Heutzutage finden die Menschen ihre Liebe zunehmend online. Laut einer aktuellen Studie von Parship treffen sich 57 Prozent der Paare heute online.


Ein deutlicher Anstieg gegenüber der Situation vor 10 Jahren, als sich nur 21 Prozent der Paare online trafen.

Gründe für den Boom

Es gibt viele Gründe, warum es so populär geworden ist, jemanden online kennenzulernen. Zunächst einmal ist es bequem. In unserem hektischen Leben kann es schwierig sein, jemanden auf herkömmliche Weise kennenzulernen, also über Freunde, Verwandte oder bei der Arbeit. Wenn man jemanden online kennenlernt, kann man mit Menschen in Kontakt treten, mit denen man sonst vielleicht nicht in Berührung käme.

Ein weiterer Grund, warum Online-Dating so beliebt geworden ist, liegt darin, dass es einfach einfacher ist, jemanden zu finden, der die gleichen Interessen und Werte hat wie man selbst. Bei der Vielzahl der verfügbaren Dating-Websites und -Apps können Sie Ihre Suche genau auf den Typ Mensch abstimmen, den Sie suchen.

Ein paar Tipps für Sie!

Wenn Sie mit dem Gedanken spielen, jemanden online kennenzulernen, sollten Sie ein paar Dinge bedenken. Zunächst einmal ist es wichtig, sicher zu sein. Geben Sie nicht zu viele persönliche Informationen, wie Ihre Adresse oder Telefonnummer, heraus, bis Sie sicher sind, dass die Person, mit der Sie sprechen, die ist, die sie vorgibt zu sein.

Es ist auch wichtig, dass Sie in Ihrem Profil ehrlich sind. Sagen Sie offen, wonach Sie suchen und wonach nicht. So können Sie sicherstellen, dass Sie nur mit Menschen in Kontakt treten, die wirklich zu Ihnen passen.

Traumpartner gesucht?
Die 3-Schritte-Anleitung für Sie!

Und schließlich: Lassen Sie sich ruhig Zeit. Glauben Sie nicht, dass Sie jemanden sofort kennenlernen müssen. Lernen Sie die Person erst ein wenig kennen und stellen Sie sicher, dass Sie beide auf der gleichen Seite stehen, bevor Sie den nächsten Schritt tun. Wenn Sie diese Tipps befolgen, kann das Kennenlernen einer Person im Internet eine gute Möglichkeit sein, die Liebe zu finden.

Achten Sie nur darauf, sicher zu sein, ehrlich zu sein und sich Zeit zu lassen.

Wie findet man den richtigen Partner nun?

Auf diese Frage gibt es keine einheitliche Antwort. Jeder Mensch ist anders und hat daher auch unterschiedliche Vorstellungen davon, was Liebe ist. Für die einen ist es vielleicht, jemanden zu finden, der ihre Interessen und Hobbys teilt. Für andere kann es darum gehen, jemanden zu finden, der ihr komplettes Gegenteil ist. Online Dating kann hier eine große Hilf sein und eventuell kann hier die Liebe für das Leben gefunden werden. 

Eine gute Orientierung ist z.B. der Persönlichkeitstest von Parship. Dank dem sehen Sie auf dem jeweiligen Profil, wie hoch die gemeinsamen Übereinstimmungen bei unterschiedlichen - für eine glückliche Partnerschaft wichtigen - Kriterien sind.

Quelle: parship.de

Roadtrip für Singles:
Lieber zu zweit als alleine die Welt erkunden

Veröffentlicht: 23. September 2022

Ein Roadtrip wird mit Freiheit und Unabhängigkeit in Verbindung gebracht. Hört sich perfekt für Singles an, oder?! Doch möchten Singles diese Freiheit lieber mit einem Partner als alleine genießen. Das zeigte nun eine neue Umfrage von billiger-mietwagen.de und Parship.

Die Dating- App Parship und die führende Mietwagen- Plattform billiger-mietwagen.de haben heraus gefunden, dass Singles lieber mit einem potenziellen Partner, als mit Verwandten oder Freunden auf einem Roadtrip die Welt erkunden wollen. Das Gefühl der absoluten Freiheit jeden Tag woanders sein zu können und an nichts und niemanden gebunden sein, möchten Singles teilen und zu zweit genießen.


Lieber zu zweit als alleine die Welt erkunden 

Der perfekte Mitfahrer

Wann es zum ersten Mal mit dem neuen Partner auf Reisen gehen soll, da sind Singles sehr spontan. Einen perfekten Zeitpunkt für den ersten Urlaub gibt es nicht. Diese Aussage treffen unter den Befragten etwa 45 % der Männer und 48% der Frauen. 61% der Männer und 62% der Frauen möchten ihren Roadtrip mit dem zukünftigen Partner genießen. Der Partner steht also ganz vorne als Reisebegleiter.

Mit Freunden wollen nur etwa 11% auf Reisen gehen. Die Verwandtschaft mit auf einen Roadtrip zu nehmen, kommt für noch weniger Menschen in Frage. Nur 3,5 % der Befragten würden einen Roadtrip mit der Verwandtschaft machen.

Erwartungen der Singles an einen Roadtrip

Das Gefühl von Freiheit und Unabhängigkeit spiegelt sich auch in den Erwartungen an einen Roadtrip wider. 85% der Befragten denken, dass ein Roadtrip die Beziehung stärkt. Die gemeinsamen Erlebnisse und die Unabhängigkeit intensivieren die Beziehung zum Partner.

Für 75% der Befragten liegt das Interesse bei Land und Leuten. Sie fasziniert an einem Roadtrip die Tatsache, das man unbeschwert neue Menschen kennen lernt und viel vom Land sieht. Das Gefühl von Unabhängigkeit und Freiheit lässt 63% davon träumen, mit einem Partner im Auto die Welt zu erkunden.

Streit im Auto

Sorge vor Streit auf dem Roadtrip haben recht wenige der Befragten Singles. Etwa 37% fürchten, dass es zu Streit kommen könnten. Die restlichen Befragten erwarten eine harmonische Reise. Die Qual der Wahl Dass ein Roadtrip perfekt für den Urlaub mit Partner ist, darüber sind sich die meisten Befragten Singles einig.

Doch die Wahl des Fahrzeugs zeigt große Unterschiede zwischen Männern und Frauen auf. Die Kategorie "Economy" wird von 32,6 % der Frauen gewählt. Sie ist unter den Frauen die beliebteste Fahrzeugkategorie. Besonders beliebt unter den Kleinwagen der Kategorie ist der Ford Fiesta.

Fernweh und Sehnsucht nach einem Tapetenwechsel?
Hier finden Sie Ihre perfekte Singlereise

29,1% der Männer buchen in der Kategorie "Compact". Die Fahrzeuge dieser Kategorie sind größer und haben einen stärkeren Motor. Auch die Kategorie "Spezialklasse" ist bei den Männern beliebter. Unter die Kategorie fallen SUVs, Cabrios, Vans und Kombis. Diese Autos werden häufiger von Männern als von Frauen gebucht.

Auch finanziell liegen die Männer hier vorne. Durchschnittlich zahlen sie 50 EUR pro Tag für einen Mietwagen, während Frauen nur 45 EUR zahlen.

Zu zweit die Welt erkunden

Ein Roadtrip mit dem Partner - ob als Liebespaar oder Freunde - ist bei vielen so beliebt, weil er mit einem Gefühl von Freiheit verbunden ist. Die Partner agieren gemeinsam als Team und schaffen viele schöne Erinnerungen. Die Zeit zu zweit ist unvergesslich und das Auto als Verkehrsmittel besonders flexibel.

Quelle: parship.de

Online Dating in der Corona Pandemie:
Andere Länder, andere Sitten!

Veröffentlicht: 15. September 2022

Während Corona schossen die Anmeldezahlen bei Portalen für Online Dating in die Höhe. Das war nicht nur im deutschsprachigen Raum so, sondern weltweit. Zwar funktioniert das Online Dating auf der ganzen Welt ähnlich, aber durch die Pandemie sind einige Besonderheiten zutage getreten.

Die Corona-Pandemie macht einsam. Das war und ist auf der ganzen Welt so. Die Möglichkeiten auszugehen, um eine oder einen Partner*in kennenzulernen, sind quasi nicht gegeben. Also hilft nur noch das Internet als Tor zur Welt. Dazu kommt: in unserer hoch technisierten und gestressten Welt bleibt der Blick, der den Zufall in sich birgt, oft verschleiert.

Also, sucht man im Internet nach der großen Liebe. Das funktioniert überall in der Welt nach dem gleichen Muster. Es wird ein Profil angelegt, etwas über sich erzählt, von dem Mann/Frau glaubt, dass es interessant für die Partnersuche sein könnte! Ob sich dabei immer die Wahrheit die Ehre gibt, ist egal, das gilt auch für die Profilfotos. Hauptsache, es ist interessant und macht neugierig.

Besonderheiten in Südkorea

In Südkorea erlauben Dating-Apps nur ein Masken-Foto pro Profil! Wie bitte?

Wer denkt, auch in der Pandemie sind Profilfotos wie immer, der irrt! Es gibt dazu sogar eine interessante Studie der Cardiff University, die besagt, dass Menschen mit Gesichtsmasken attraktiv wirken, weil die Masken die Augenpartie betonen.

Maskenlos Flirten:
Single Chats & Dating Foren für Singles im Test 

Als Folge wird die Vorstellungskraft angeregt; der verdeckte Teil des Gesichts wird im wahrsten Sinne des Wortes geistig "aufgehübscht", gerade die Frage, was sich unter der Maske verbirgt, macht das Ganze interessant!

In Südkorea hingegen, fühlen sich Partnersuchende durch maskierte Bilder betrogen, sogar in der koreanischen Sprache hat eine Wortneuschöpfung Einzug gehalten: "Magikkun". Das Wort ist zusammengesetzt aus dem englischen Wort für Maske: "mask" und dem koreanischen "sagikkun - Betrug".


Warum darf in Südkorea nur noch ein Foto mit Maske pro Profil hochgeladen werden?

Das kann man mit einer gängigen Praxis in unseren Breiten vergleichen. Es gibt Partnersuchende, die ihr Profilfoto mithilfe gängiger Software wie z.B. Fotoshop ein wenig bearbeiten, um hier und da die eine oder andere Falte zu glätten oder die Nasenspitze nicht ganz so spitz aussehen zu lassen.

Solche Korrekturen können bei einem Treffen in der Realität ganz schnell extrem negative Folgen haben, sollten sie zu realitätsfern ausgefallen sein. So ist es auch in Südkorea.

Die Koreaner*innen auf Partnersuche wollen das Gesicht auf dem jeweiligen Profil im "Original" sehen, möglichst echt, ohne Maske und wahrscheinlich auch unbearbeitet! Die Zeitung: Korea Herald bekam so etliche Beschwerden von Nutzern*innen von Dating-Apps. So entstand das Wort "Magikkun", also ein Betrug durch Maskenbilder.

Warum tragen User auf ihren Profilfotos überhaupt Masken?

Das erklärt der Psychologieprofessor Kwak Geum_joo. Er folgert, dass sich viele Menschen mit Masken wohler fühlen, weil sie so einige eventuellen Makel verdecken können. Ist die Maske irgendwann weg, sind auch die Versuche ein anderes, schöneres Bild abzugeben, gescheitert.

Als durch Corona reale Treffen - auch in Südkorea - nicht möglich waren, erhöhte sich die Zahl der Mitgliedschaften auf Dating-Apps, wie überall in der Welt. Die App "Blind Date" war die erste, die eine neue Verordnung aufstellte: nur noch ein Maskenbild pro Profil! Also: die Realität ist immer besser als Fake und erhöht die Chancen, einen Partner*in zu finden!

Quelle: kurier.at

Es gibt sie wirklich:
Liebe auf den ersten Blick

Veröffentlicht: 6. September 2022

Liebe auf den ersten Blick gibt es wirklich. Ein israelitisches Forschungsteam soll den Beweis dafür gefunden haben. Die ersten zwei Minuten beim ersten Date sollen dabei entscheidend sein, ob es sich wirklich um Liebe auf den ersten Blick handelt, ob sich die zwei Personen auf romantischer Ebene zueinander hingezogen fühlen und auch sexuell Interesse aneinander haben.

Was genau dahinter steckt und wie die Liebe auf den ersten Blick wissenschaftlich bewiesen werden kann, beschreibt der folgende Beitrag.

Entscheidend ist die Synchronität

Wissenschaftlich wurden die ersten Datings von insgesamt 46 heterosexuellen Paaren untersucht. Dabei wurde mit Hilfe eines Armbandes die elektrodermale Aktivität der beiden Personen innerhalb der ersten paar Minuten gemessen. Veränderungen des Hautwiderstandes können auf diese Weise registriert werden.

Außerdem wurden die Dating-Partner gefilmt und anhand des Videos konnten verschiedene Reaktionen wie Kopfnicken, Handbewegungen oder Beinverschiebungen analysiert werden. Die Forscher untersuchten anschließend die Co-Reaktion der Partner aufeinander und die Paare bewerteten sich ebenfalls selbst. Anhand der Forschungsergebnisse konnte festgestellt werden, dass das romantische Interesse besonders groß aneinander war, wenn die Paare sehr synchron und aufeinander abgestimmt waren. Diese erhöhte Synchronität zeigte sich bereits in den ersten zwei Minuten.


Finden sich zwei Menschen auf romantischer und sexueller Ebene anziehend, findet eine soziale Anpassung des sympathischen Nervensystems und des motorischen Verhaltens statt.

Die Forschungen ergaben, dass dies für beide Geschlechter gilt. Allerdings gäbe es Unterschiede im Grad der Synchronität. Laut der Studie fühlen sich Frauen mehr zu Männer hingezogen, welche eine hohe Synchronität zeigen.

Wie man die Liebe auf den ersten Blick spürt

Da die Liebe auf den ersten Blick komplett überraschend kommt, ist das Gefühlschaos besonders groß. Der Körper steht ab diesem Zeitpunkt unter dem Einfluss von vielen Hormonen und Botenstoffen, der Verstand wird sozusagen ausgeschaltet.

Jetzt auf den 1. Blick Verlieben?
Die besten Partnervermittlungen im Test

Ebenfalls von Biochemikern und Neurobiologen herausgefunden wurde die Tatsache, dass in dieser Phase der ersten Verliebtheit der Körper viel vom Glücksbotenstoff Serotonin und dem sogenannten Belohnungshormon Dopamin ausschüttet und auf diese Weise die Testosteronproduktion erhöht.

Attraktivität des anderen ausschlaggebend

Damit Liebe auf den ersten Blick überhaupt passieren kann, ist die äußere Attraktivität von höchster Bedeutung. Im Vordergrund der Liebe auf den ersten Blick steht biologisch gesehen eine starke körperliche Anziehungskraft. Doch unabhängig von der Biologie, glauben Studien zufolge 76 Prozent der Frauen und 73 Prozent der Männer an die Liebe auf den ersten Blick.

Wer sich auf den ersten Blick verliebt, fühlt sich mit dem anderen unerklärlich vertraut und absolut wohl in seiner Nähe. Zugleich liegt eine große Spannung in der Luft und unbegreifliche Nervosität. Das berühmt Kribbeln oder besser gesagt, die Schmetterlinge im Bauch sind ebenfalls ein eindeutiges Zeichen für Liebe auf den ersten Blick. Wer nur mehr an diese Person denkt und sie so schnell wie möglich wiedersehen möchte, der kann sicher sein, dass ihn Amors Pfeil getroffen hat.

Die besten Partnervermittlung im Preischeck
» Parship ohne Kosten
» Kosten Parship
» Elitepartner kostenlos
» Elite Partner Kosten 2024
» Lemonswan Preise

Quelle: rtl.de

Berufe bei der Partnersuche:
Je älter, desto wählerischer beim Dating

Veröffentlicht: 30. August 2022

Laut Umfragen von Parship werden Singles, die auf der Suche nach einem Date sind, immer wählerischer, je älter sie sind. Eric Hegmann, der als Single Coach bei Parship tätig ist, gibt an, dass bei einem ersten Treffen als Erstes über den Beruf der beiden Datingpartner gesprochen wird. Diese Aspekte sind natürlich nur wichtig, wenn beim Dating eine Beziehung gesucht wird und kein One-Night-Stand.

Welche aktuellen Trends beim Dating in Bezug auf Berufe zusätzlich verzeichnet werden konnten, wird in der nachfolgenden News erklärt.

Span-Problem - ist eigentlich das Nervigste: Ich schreibe im oder kopiere etwas aus dem Win-Editor. Das möchte ich dann im Text (egal ob News oder andere Art) einfügen. Nach dem Einfügen hat der Textabschnitt bei der Kontrolle im HTML dann immer Tags. Da es immer beim Kopieren passiert, kann man den Fehler recht gut reproduzieren

Welche Berufen kommen gut an?

Eine von Parship durchgeführte Umfrage zeigte auf, dass bei der Partnersuche der Beruf der potenziellen Partner bei Frauen und Männern mit zunehmendem Alter immer mehr Bedeutung hat. Bei dieser Befragung wurden ca. 2000 Singles im Februar 2022 auf dem Portal befragt.


Am beliebtesten sind bei männlichen weiblichen Singles Ärzte und Ärztinnen, gefolgt von Ingenieurinnen und Ingenieuren, sowie Architekten und Architektinnen.

Im Jahr 2018 fand eine ähnliche Befragung statt, der die Ärzteschaft mit einer Beliebtheit von 25 Prozentpunkten hervorging. Nach der Corona-Pandemie steigerte sich die Beliebtheit der Ärzte und Ärztinnen bei der Partnerwahl in der aktuellen Befragung auf 35 Prozent.

Welche Berufe finden Frauen bei Männern besonders anziehend?

Es fallen bei der Befragung geschlechtsspezifische Unterschiede auf, wenn es um das Ranking der beliebtesten Berufe geht, die bei der Partnerwahl als besonders anziehen empfunden werden. Frauen sind vermehrt auf der Suche nach Männern, die prestigeträchtige Berufe ausüben oder gesellschaftlich anerkannt werden.

Dazu gehören Ärzte (39 % Beleibtheit), Ingenieure (37 %), Architekten (36 %) und Juristen mit einer Beliebtheit von 26 Prozent.

Welche Berufe finden Männer bei Frauen besonders anziehend?

Männer stellen etwas andere Anforderungen an ihre Partnerin als Frauen an ihren Partner. Die gesellschaftliche Stellung bei ihnen nicht direkt an erster Stelle, sie legen eher Wert auf einen sozialen Aspekt bei der Berufswahl der zukünftigen Partnerin.

Traumpartner oder Traumpartnerin gesucht?
Die 3-Schritte-Anleitung zum Verlieben!

Ärztinnen führen mit einer Beliebtheit von 32 %, nachfolgend von Lehrerinnen (21 %), Erzieherinnen (20 %) und Krankenpflegerinnen mit einer Beliebtheit von 19 Prozent.

Spielt das Alter eine Rolle?

Jüngere Menschen sind beim Dating nicht so wählerisch Bei der Partnerwahl sind Singles unter 39 Jahren nicht so kritisch. Auf den Beruf der Datingpartnerin wird bei jüngeren Singles kaum geachtet. Nur etwa 34 Prozent der jüngeren Männer interessieren sich für den Beruf der Datingpartnerin. Bei den Damen liegt das Interesse der potenziellen Datingpartner allerdings bei 67 Prozent. Von den Männern über 60 möchten mehr als 54 Prozent wissen, welche Beruf die Datingpartnerin hat.

Welche Berufe kommen gar nicht gut an?

An Taxifahrern und Taxifahrerinnen sind laut der Umfrage null Prozent der Befragten interessiert. Ähnlich uninteressant wird der Beruf von Politikern und Politikerinnen eingeordnet. Diese interessieren nur etwa ein bis zwei Prozent der Singles, die bei den Befragungen von Parship teilgenommen haben.

Quelle: parship.de

Tipps für jeden Single:
Wie bleibt man bei einer Date Absage cool?

Veröffentlicht: 22. August 2022

Bekommt man als Single eine Absage für ein Date, fühlt sich das häufig nicht gut an. Von Enttäuschung über Kränkung können unterschiedliche Gefühle hochkommen. Die Gründe für die Absage können allerdings vielfältig sein und nicht immer ist es der klassische Korb.

Wichtig ist es in jedem Fall, cool und vor allem den Respekt zu wahren - doch wie kann das gelingen?

Erst einmal Ruhe bewahren!

Egal um welche Art von Date-Absage es sich handelt, gilt: Ruhe behalten! Erst einmal tief ein- und ausatmen und einen kühlen Kopf bewahren. Dieses kurze Innehalten kann vor unüberlegten Nachrichten, die aus dem Affekt entstehen könnten, bewahren.


Ein No-Go ist es nämlich, respektlos oder gar beleidigend zu werden, nur weil man sich selbst gekränkt fühlt oder sehr enttäuscht ist.

Auch herablassende Antworten gehen gar nicht. Es gilt immer respektvoll und ruhig zu bleiben und im nächsten Schritt die Gründe für die Absage herauszufinden.

Gründe herausfinden

Nun gilt es herauszufinden, wie es zu der Absage kam. Die Gründe hierfür können vielfältig sein. Ist dem Gegenüber einfach etwas sehr Wichtiges dazwischen gekommen oder ist einfach kein Interesse an einem Date vorhanden?

Um das herauszufinden, bietet sich die Nachfrage: "Ist dir wohl etwas Wichtiges dazwischengekommen?" an. Je nachdem welche Antwort zurückkommt, kann Aufschluss darüber geben, woher die Absage kommt. Sollte man sich sicher sein, dass es sich um eine Date-Absage handelt, kann hier trotzdem nach den Beweggründen gefragt werden. Wichtig ist hierbei nicht beleidigt oder gekränkt zu reagieren, sondern verständnisvoll. Im Prinzip stellt die Absage dann eine Zeitersparnis für beide Seiten dar.


Wer will schon auf ein Date mit einer Person, die gar kein echtes Interesse an einem hat.

Eine einfache Frage wie "Alles klar, da ist für mich völlig okay. Mich würde nur sehr interessieren, was deine Gründe für die Absage sind. Habe ich mich dir gegenüber falsch verhalten?". Sollte das Gegenüber hierauf ehrlich antworten, erhält man gleich noch ein tolles Feedback und kann sich dieses durch den Kopf gehen lassen.

Geht man allerdings nicht von einem Korb aus und möchte sich selbst trotzdem auf ein Date mit der Person einlassen, bietet es sich an den Ball zurückzuspielen. Die Antwort "Okay, kein Problem. Schreib mir gerne wenn du das wieder Zeit für ein Treffen hast". Diese Antwort ist absolut cool, respektvoll sowie verständnisvoll und wird dem Gegenüber ein gutes Gefühl geben. Des Weiteren kann es der optimale Startschuss für das Nachholen des abgesagten Dates sein. Denn eine Date-Absage heißt nicht, dass das Date nicht nachgeholt werden kann.

Mit dem "Nein" umgehen lernen

Wer datet, wird früher oder später auch einmal mit einem "Nein" konfrontiert. Das ist völlig normal oder sogar gut so. Sollte das Gegenüber klar zu verstehen geben, dass kein Interesse da ist, ist dass der beste "Schutz" vor einer schlechten Beziehung oder vor schlechten Dates.

Flirten, Chatten und Verlieben:
Die besten Kontaktanzeigen Portale im Test

Nur wenn es zwischen zwei Menschen wirklich passt, besteht beidseitiges Interesse. Dieses kann nicht erzwungen werden.

Und auch wenn eine Date-Absage im ersten Moment weh tun kann, ist sie gleichzeitig das Zeichen, das noch jemand viel Besseres auf ein tolles Date wartet.

Quelle: bunte.de

Unterschiede bei Mann und Frau:
Wie ausgeprägt ist der Hochzeitswunsch noch?

Veröffentlicht: 13. August 2022

Heutzutage ist es gar nicht mehr so wichtig, zu heiraten. Viele leben einfach glücklich als Paar zusammen und brauchen den Ehestatus nicht. Doch gerade für die jüngere Generation ist Heiraten wieder eine beliebte Option die Liebe zu krönen. Eine neue Elitepartner-Studie zeigt, wie unterschiedlich die Einstellungen zum Ja-Wort sind. 

Um einen guten Durchschnitt der Bevölkerung zu haben, wurden 6.099 Menschen im Alter von 18 bis 69 dafür online befragt.

Heiraten ist kein Muss mehr

Nur jeder fünfte sieht die Hochzeit als absoluten Höhepunkt der Beziehung an. So teilen 19 Prozent der Männer und 20 Prozent der Frauen diese Meinung. Somit steht die Ehe für die meisten Menschen nicht an allererster Stelle. Es ist jedoch ziemlich spannend, dass bei den jüngeren Paaren der Wunsch nach einer Hochzeit steigt.


Etwa 23 Prozent der 18- bis 29-Jährigen sehen die Vermählung als Beziehungsziel.

Damit ist dieser Wunsch so groß wie bei den 60 bis 69-Jährigen, denn hier antworten 24 Prozent mit dieser Option.

Bei Frauen unter 29 liegt die Bereitschaft für eine Ehe bei 28 Prozent. In den 40ern liegt der Anteil besonders gering bei 16 Prozent. Auch die Menschen in den 30ern (18 Prozent) und 50ern (19 Prozent) sprechen sich eher weniger für die Ehe aus. Außerdem lehnt jeder Zehnte das Heiraten generell ab. Für 10 Prozent der Männer und 9 Prozent der Frauen ist eine Hochzeit überhaupt nichts erstrebenswertes.

Männer sind romantischer veranlagt

Nach wie vor stellen sich viele Menschen die Hochzeit als bedeutsame romantische Geste vor. Männer sind dabei interessanterweise romantischer als Frauen. Ein Viertel der Männer empfinden die Hochzeit als den großen Beweis, dass man den Partner liebt. Bei Frauen denken nur 21 Prozent so wie die Männer. Hier glauben 16 Prozent der Männer zwischen 18 und 29 daran, dass eine Beziehung durch Heirat länger hält. Bei den Männern zwischen 30 und 39 sind es 15 Prozent.

Forschungsergebnisse zur Erfolgsquote beim Dating:
Funktioniert Online Dating wirklich?

Bei Frauen im selben Alter gibt jede zehnte Frau an, dass sie denkt, eine Beziehung hält durch die Ehe länger. Jeder siebte Mann unter 30 (13 Prozent) gibt an, dass die Ehe vor Fehltritten bewahrt. Bei Männern in den 30ern sind es 10 Prozent. Bei Frauen sind es noch weniger. 7 Prozent der unter 30-Jährigen und 4 Prozent der Frauen, die sich in den 30ern befinden, glauben daran, dass die Ehe vor Untreue schützt.

Heiraten kann verschiedene Gründe haben

50 Prozent (bei beiden Geschlechtern) denken, man sollte eine Heirat nicht überstürzen. Ähnlich verhält es sich dabei, dass es eine einmalige Sache bleiben sollte. Auch bei Kindern sehen die Meisten die Ehe nicht als eine Voraussetzung. Wer die entscheidende Frage stellt, ist einem Drittel der Befragten egal.

Nach wie vor meinen jede vierte Frau und jeder fünfte Mann, dass der Mann den Antrag machen sollte. Viele heiraten auch wegen finanzieller Vorteile.

Quelle: elitepartner.de

JOYclub hat nachgefragt:
Wie bi ist Deutschland wirklich?

Veröffentlicht: 7. August 2022

Die sexuelle Orientierung ist ein wachsendes Thema, was Deutschland beschäftigt. Bisher haben viele Menschen noch immer hinterm Berg gehalten, wenn es um homo-, hetero- oder bisexuelle Orientierung geht. Die Gesellschaft ist offener geworden, doch aufgrund dieser JOYclub-Umfrage lässt sich erkennen, dass vor allem die Männer noch nicht offen genug mit dem Thema umgehen.

Die nachfolgenden Umfrageergebnisse schaffen mehr Klarheit, mit erstaunlichen und eindeutigen Ergebnissen.

Fakten zur Bisexualität in Deutschland

Nach der Fragen zur sexuellen Orientierung von 5.000 Teilnehmern der Umfrage im Juni 2022 gaben 43,7 Prozent der Befragten an, bisexuell oder bisexuelles Interesse zu zeigen. 58,9 Prozent der Befragten waren Frauen. Die höhere Gewichtung lag auf einem bisexuellen Interesse mit 27,5 Prozent. Der Großteil gab an, dass eine Heterosexualität vorliegt. Über die sexuelle Orientierung zu sprechen, bleibt nach wie vor zumeist hinter verschlossenen Türen. Liegt eine Bisexualität vor, dann weiß jeder Zweite des Umfeldes davon.


Bei der Umfrage hat sich herausgestellt, dass vor allem Männer sich mit ihrer sexuellen Orientierung nach außen hin zurückhalten.

Wirklich offen und ehrlich mit seinen Vorlieben umzugehen, ist noch immer ein Problem. Männer empfinden es als unangenehm, darüber zu sprechen. Jedem dritten Mann fällt es schwer, über seine sexuellen Neigungen zu kommunizieren. Frauen hingegen haben weniger damit ein Problem und kommunizieren dieses Thema offener. Die Umfrage kam zu dem Ergebnis, dass es jeder zweiten Frau sehr leicht fällt, darüber zu sprechen.

Die Bi Sexualität der Männer

Interessant ist, dass viele Männer erst im Alter ihre Bi-Sexualität entdecken. Rund 42 Prozent der befragten Männer gaben an, dass sie im Erwachsenenalter erst ihre Neigung erkannt. Jeder Dritte ab 40 Jahren weitete der Befragten seine sexuellen Neigungen aus. Die Umfrage ergab zudem, dass es meist die Männer sind, welche häufiger in der Altersgruppe dazu stehen.

Gay und Lesben Dating Chats zum Kennenlernen:
Die besten Gay Portale im Test

Die eigentliche Überraschung ist, dass jeder Vierte zwischen 41 und 59 Jahren so neugierig ist, dass sich an eine erste sexuelle Erfahrung mit dem gleichen Geschlecht getraut wurde. Jeder 10. Befragte hatte jedoch noch keine gleichgeschlechtliche Erfahrung, ist jedoch dennoch interessiert.

Zur Umfrage von JOYclub

Sie wurde innerhalb eines Dating-Portals getätigt. Es kann davon ausgegangen werden, dass es sich um eine Personengruppe handelt, welche offen für sexuelle Abenteuer und Datings sind.

Es kann durch die anonyme Umfrage davon ausgegangen werden, dass die Fragen ehrlich beantwortet wurden. 26,3 Prozent der Befragten waren weiblich und 72,9 Prozent gehörten dem männlichen Geschlecht an und 0,8 Prozent waren divers.

Sie suchen direkte Kontakte? In einer Übersicht zeigen wir Ihnen die besten Portale für Sextreffs im Internet und erklären die Unterschiede.

Quelle: joyclub.de

Heutzutage schon üblich?
Nachspionieren beim Dating

Veröffentlicht: 29. Juli 2022

Beim Online-Flirt ein "Match" haben, also einen potenziellen Partner gefunden zu haben, wo gegenseitiges Interesse besteht. Dieses tolle Gefühl kennt wahrscheinlich jeder, der bereits Erfahrungen mit Dating im Internet gemacht hat. Doch wussten Sie, dass über die Hälfte der Befragten einer Umfrage mit 1.000 Erwachsenen aus Deutschland zugab, diesen Matches hinterher zu spionieren, teilweise sogar gegen Geld? Ein beklemmendes Gefühl...

Doch wo kann man überhaupt sogenannte "Background-Checks" durchführen? Insbesondere die Social-Media-Plattformen wie beispielsweise Facebook, TikTok oder Instagram aber auch Suchmaschinen wie zum Beispiel Google sind ein Nährboden hierfür.


Jeweils rund ein Viertel der Umfrageteilnehmer nutzt diese Optionen.

Berufsnetzwerke wie beispielsweise Xing oder LinkedIn sind eine andere Bezugsquelle, die sich etwas weniger, aber immerhin 15 Prozent zu Nutze machen. Teilweise wird sogar Geld dafür ausgegeben, um an nähere Informationen des Gegenübers zu kommen - mit Hintergrundprüfungen (sogenannte "Background-Checks"), die bereits 7 % der Befragten bereits gegen Bezahlung in Anspruch nahmen. Hierbei wird ein "Hintergrundprofil" erstellt.

Kontraproduktive Richtung

Der Anreiz, eine Person zu treffen, über die man eigentlich noch nicht viel weiß und sich bei den ersten Treffen besser kennenzulernen, wird genau mit der Recherche nach solchen Informationen häufig zerstört. Fast zwei Fünftel (39 %) der interviewten Personen haben aufgrund dieser Suche nach Informationen bereits einmal ein "Match" aufgelöst.

Jeder Zehnte fand andernorts bereits Bilder, die sie zu der Erkenntnis gebracht haben, dass mit dem Profil auf der Dating Plattform etwas nicht stimmt, während acht Prozent Fotos fand, die verstörend wirkten. Durch die zusätzlichen Informationen kommt es häufig dazu, dass potenzielle Treffen nie stattfinden.

Datenautobahn Internet macht es möglich

Durch die tagtägliche Weiterentwicklung und Verbesserung der Möglichkeiten kann auch immer mehr herausgefunden werden - von Fremden, die einfach nur die Aufmerksamkeit einer anderen Person durch einen Vorschlag einer Dating-Plattform gewinnen. Insofern kann dies einen klaren Eingriff in die Privatsphäre darstellen, da Nutzer häufig alles durchschauen, was sie eben finden können.

Liebesfalle Online Dating:
Vorsicht vor Love-Scammern in Singlebörsen!

Derjenige Person, die "gestalkt" wird, ist dies häufig gar nicht (zumindest nicht in diesem Ausmaß) bewusst. Obwohl es ein Risiko ist, im Internet viele Informationen über sich zu teilen, verwendet ein Großteil (81 Prozent) der Befragten auf solchen Plattformen ihren echten Vor- und Zunamen. Sie schränken sich daher in ihrer Privatsphäre selbst ein. Nur jede/r Siebte der Befragten informierte jemanden aus seinem Umfeld über die mit dem Match vereinbarte Location vor dem Treffen.

Sie müssen gar kein Teilnehmer einer Dating Plattform sein, um ...

... trotzdem überprüft zu werden. Auch in Musikportalen können Sie gesucht werden, wenn Sie das Interesse des Gegenübers wecken - schließlich gibt es viele Hobbymusiker. Außerdem können Sie auf Social-Media-Profilen häufig auch bei ganz alten Postings sogenannte "Deep-Likes" erhalten, was bedeutet, dass Sie sogar sehen, dass jemand an Ihnen interessiert ist.

Zudem gaben circa ein Drittel der Befragten an, dass Sie schon einmal Ihren derzeitigen oder ehemaligen Partner, ohne dessen/deren Einverständnis online ausspioniert haben. Und das obwohl gut vier Fünftel (79 %) sich darüber einig ist, dass dies ein Schadenfaktor für eine Beziehung ist.

Schlussendlich ist noch zu erwähnen, dass das Phänomen des Stalkings unter jüngeren und technisch begeisterten Menschen besonders stark durchgeführt wird.

Quelle: gleichklang.de

Buchempfehlung:
A Perfect Match? Online Partnersuche aus psychologischer Sicht

Veröffentlicht: 27. Juli 2022

Das Gefühl der bekannten "Schmetterlinge im Bauch", ein physisch erlebtes Kribbeln, hat wohl jeder schon erlebt, der sich mit ernsthaftem Interesse bei der Online-Partnersuche auf Chats und Austausch von Fotos eingelassen hat. Diese anfängliche Euphorie führt nicht selten zu bitterer Enttäuschung. Mit seinem Ende Mai 2022 erschienenen Buch: "A Perfect Match? - Online-Partnersuche aus psychologischer Sicht" zeigt der studierte Psychologe und Mitgründer einer Dating-Plattform Guido F. Gebauer, wie sich unter Bezugnahme des eigenen Köpfchens neue Horizonte in der virtuellen Partnersuche eröffnen können.

Die Psychologie ist eine Lebens- und Liebeswissenschaft

Die gute Nachricht: Auf Basis der im Buch erläuterten psychologischen Sichtweise, lassen sich ernüchternde Erfahrungen in Zukunft, wenn auch nicht gänzlich vermeiden, so zumindest besser verstehen. Mit der Verknüpfung von Psyche (Seele) und Logos (Wort/ Lehre), steht das Buch all denjenigen zur Seite, die zukünftig ihre Online-Partnersuche z.B. über Gleichklang von einer neuen Sicht-, Denk- und Fühlweise her angehen möchten. Nur, wer weiß, was er will und sich seiner eigenen Wünsche und Bedürfnisse sicher ist sowie diese verinnerlicht hat, kann laut Gebauer mit seinem dadurch gewonnenen Bewusstsein geradlinig suchen und finden.

buchempfehlung gleichklang
Ein praktischer Ratgeber mit psychologischem Hintergrund für die Partnersuche

Persönlichkeitsentwicklung auf 352 Seiten

Das Buch verspricht, neben einer erfolgreicheren, virtuellen Partnersuche, eine Entwicklung der eigenen Persönlichkeit - ganz nebenbei, Partnersuche als Persönlichkeitsentwicklung . In vier Schritten wird der Leser in die Welt des virtuellen Datings, mit Hauptaugenmerk auf der psychologischen Sichtweise, eingeführt. Grundpfeiler sind die Auseinandersetzung mit den eigenen Beziehungs-Anforderungen sowie die Auswahl und Orientierung auf Plattformen und Profilen.

Das eigene Profil und die Kommunikationsfähigkeit sowie die Gestaltung der ersten Treffen, der Aufbau, das Führen einer Beziehung und die damit einhergehenden Entscheidungen, spielen ebenso tragende Rollen. Einer bedingungslosen Liebe müsse bedingungslose Ehrlichkeit vorangehen. Angefangen bei Oberflächlichkeiten wie der Auswahl von Fotos ohne Filter, dem aufrichtigen Ausfüllen des Profils, bis hin zur ehrlichen Kommunikation.


Allumfassende Offenheit ist laut Gebauer für ein solides Beziehungs-Fundament oberste Priorität.

Beharrlichkeit und der besonnene Umgang mit Enttäuschungen gehöre ebenso dazu.

Praktische Tipps zur Hilfe und Orientierung für die Online-Partnersuche kommen, neben fundierten, psychologischen Theorien und Forschungsergebnissen, in keinem Abschnitt zu kurz. Side fact: Vielfältigkeit schreibt Gebauer groß. Neben der traditionellen Beziehungsform stellt er auch weniger bekannte bzw. praktizierte Partnerschaftsmodelle vor. Das große Thema ist "Klasse statt Masse". Es geht nicht darum, dass irgendeiner dabei sein wird, sondern um Selbstreflexion, die zur optimierten, erfolgreichen Partnersuche führen kann.


Jeder ist seines Glückes Schmied

Gebauer erläutert, dass es zu einem erheblichen Grad jeder selbst in der Hand hat, ob er als "Gewinner" oder "Verlierer" aus der Partnersuche im Internet hervorgeht. Clevere und vernünftige Selbstpräsentation auf der einen Seite sowie klare und realistische Suchkriterien auf der anderen Seite, führen nach dem oder den "Neins" und einem "Ja" an der richtigen Stelle, laut dem Autor, zum persönlichen Partnerglück.

Nur, wer von Anfang an mit zuversichtlicher Gesinnung und Eigeninitiative starte und eine Anziehung verspüre, die gemeinsame Ansichten und Absichten mit sich bringe sowie Veränderungen zulasse, sei das Glück nicht zu bremsen. Das Glück, das in vielen Lebens- und Liebesbereichen in einem selbst liegt, wie Gebauers "A Perfect Match? - Online-Partnersuche aus psychologischer Sicht" theoretisch und lebensnah veranschaulicht.

Quelle: gleichklang.de

Harmonie in Gefahr?
Politische Gesinnung in der Beziehung extrem wichtig

Veröffentlicht: 21. Juli 2022

Eine Studie der Partnervermittlung Gleichklang hat herausgefunden, dass die gemeinsame politische Gesinnung für Paare sehr wichtig ist. Dafür wurde die Studie in zwei Phasen eingeteilt. In der ersten Phase wurden 971 Menschen befragt, die alle zwischen 18 und 82 Jahren alt waren und in der zweiten Phase nahmen 1088 Menschen Teil, die zwischen 18 und 80 Jahren waren.

Die erste Phase konzentrierte sich darauf, ob die politische Gesinnung wichtig für Paare ist und die Gründe dafür. Danach wurde in der zweiten Phase geschaut, wie oft und von wem die Gründe genannt wurden.

Besseres Zusammenleben durch politischen Gleichklang

Ein Grund dafür, dass das Leben als politisch gleichgesinntes Paar einfacher ist, ist laut der Studie, dass der gemeinsame Lebensstil deutlich erleichtert wird. Das hängt natürlich damit zusammen, dass Konflikte vermieden werden und die Harmonie verbessert wird.

Wer noch einen Schritt weiter gehen will, der kann sich als politisch gleichgesinntes Paar natürlich auch zusammen politisch engagieren. Außerdem nannten die Studienteilnehmer die politische Einstellung beim Daten extrem wichtig, weil sie auch die Werte des jeweils anderen widerspiegeln.

Unterschiede bei der politischen Gesinnung - was tun?

Auch diese Frage wurde den Teilnehmenden gestellt und ungefähr zwei Drittel beantworteten sie damit, dass mit Toleranz vielen Problemen aus dem Weg gegangen werden kann. Zudem kam heraus, dass vor allem das Reden extrem wichtig ist.


Ca. die Hälfte war der Meinung, dass unterschiedliche politische Gesinnung kein Problem ist, wenn beide ganz normal miteinander reden können.

Es gab sogar eine kleine Gruppe von 15% der Befragten, die der Meinung waren, dass die Unterschiede bei der politischen Gesinnung eine Bereicherung für die Beziehung darstellt.

Politische Ansicht - was geht gar nicht?

In der Studie äußerten sich die Teilnehmer, auch zu persönlichen No-Gos. Dazu zählten zum Beispiel extreme politische Ansichten, sowohl rechts als auch links.

Welche Online Dating Plattform passt zu mir?
Kontaktanzeigen-Portale oder Internet Partnervermittlungen

Zudem sollten die politischen Gesinnungen immer unter einen Hut zu bringen sein. Weitere Ausschlusskriterien für mehrere Teilnehmer waren zum Beispiel Personen, die menschenverachtende oder rassistische Gesinnungen hatten.

Ist die politische Gesinnung wirklich so wichtig?

Für ca. 16% der Teilnehmenden spielte die politische Gesinnung keinerlei Rolle. Für sie war klar, dass jeder Partner unabhängig sein sollte und deshalb keine gemeinsame politische Meinung vonnöten ist. Außerdem wurde der Grund angegeben, dass Politik schlecht sei und daher in der Beziehung gar nicht über Politik geredet wird.

Quelle: gleichklang.de

Sex beim ersten Date:
Tabu oder der Beginn einer großen Liebe?

Veröffentlicht: 14. Juli 2022

Sex beim ersten Date? Für den einen ein absolutes No-Go, für den anderen üblich. Noch immer schwebt in vielen Köpfen, die Meinung, Sex beim ersten Treffen würde den Jagdtrieb des Mannes stören oder eine Beziehung verhindern. Doch ist das wirklich so oder sind diese Meinungen längst überholt? ElitePartner.de interessierte das Thema und forschte nach.

Die Studie zeigt, dass Sex beim ersten Date gar nicht so unüblich ist und öfter als man denkt, eine Beziehung entsteht.

OneNightStand oder doch die große Liebe?

Auch wenn die Meinungen sehr unterschiedlich sind: Sex beim ersten Date ist keine Ausnahme. Sich rar machen, um die Chance auf eine Beziehung zu erhöhen, ist heute kein gängiger Dating-Trend machen. Zu Recht zeigt eine Studie des Dating-Portals ElitePartner.


50% der Männer und 40% der Frauen finden Sex beim ersten Date vollkommen in Ordnung.

Alleine nach Hause gehen und abwarten, wie ernst es dem Gegenüber ist, wollen nur 28% der Männer und 32% der Frauen. Ein erstes Date ist Spannungsgeladen und voller Kribbeln. Um diese Spannung aufrecht zu erhalten, verzichten 27% der Frauen und 23% der Männer auf Sex beim ersten Date.

Laut der Studie hatten 41% der Befragten bereits Sex beim ersten Date. Bei 23% entwickelte sich daraus nichts. 18% haben aus dem Sex beim ersten Date den Weg in eine Beziehung gefunden. Kein Wunder also, dass nur 14% der Befragten angeben, ein erstes Date und Sex könne keine ernsten Absichten zur Folge haben.

Perfektes Timing wichtig für Sex beim 1. Date

Doch wann ist denn nun der perfekte Zeitpunkt für den erste Sex? Nur 7% machen sich bis zum dritten Date rar. 25% der Frauen beenden das Date, wenn der Mann zu schnell auf Sex aus ist. Bei den Männern sind es nur 12%. Auf der anderen Seite verlieren 19% der Männer das Interesse, wenn die Frau sie zu lange zappeln lässt.

Nur 8% der Frauen wollen nicht zu lange auf Abstand gehalten werden wollen. Um heraus zu finden, wie harmonisch das Verhältnis ist, planen einige den ersten Sex sogar extra früh. 9% der Männer und 6% der Frauen wollen schnell wissen, woran sie sind. Frühen Sex haben 19% der Frauen und 12% der Männer bereut.

Besonders hoch sind die Zahlen bei jungen Menschen. 21% der 18 bis 29- jährigen haben schnellen Sex schon mal bereut. Prinzipiell lässt sich also sagen, dass jeder selbst entscheiden sollte, wann für ihn der richtige Zeitpunkt ist. Ein erstes Date, das im Bett endet, schließt keine Beziehung aus und langes Warten ist keine Garantie für eine langfristige Beziehung.

Casual Dating: Ein neuer Trend?

Casual-Dates, also Dates bei denen von vornherein abgesprochen ist, dass der Abend im Bett endet. hatten schon 22% der Befragten. Besonders Menschen in den 30ern genießen Casual-Dates, um sich auch ohne Partner sexuell auszutoben. 29% der 30 bis 39-jährigen hatten schon Casual-Dates.

Quelle: elitepartner.de

Nach zwei Jahren Pandemie:
Männer mit Maske attraktiver

Veröffentlicht: 3. Juli 2022

Jeder kennt seit einiger Zeit das elendige Thema in der aktuellen Situation - zum Schutz der Corona-Welle wird eine medizinische Maske empfohlen. Jetzt könnte aber genau dies zum Vorteil für männliche Singles werden: Wer als männlicher Single attraktiver auf junge Frauen wirken möchte, der sollte, eine Maske tragen. 

Dies lässt sich natürlich nicht auf alle Menschen beziehen. Das ist das Ergebnis einer Studie der walisischen Universität, die dies genau unter die Lupe genommen hat.

OP Maske oder Stoffmaske?

Doch welche Maske wirkt besonders attraktiv auf Frauen? Dazu gab es eine interessante Studie. Bei der Studie bewerteten 43 Frauen Anfang 2021 die Gesichter von 40 Männern. 40 Teilnehmer der Umfrage, die im Übrigen alle Psychologiestudentinnen der Cardiff Universität waren, waren im Alter von 18-24 Jahren, ebenso weiß.

Natürlich lässt sich aber bei einer so gleichartigen Gruppe Menschen kein Ergebnis auf die Gesamtbevölkerung schließen. Es lässt sich daher auch keine Ableitung finden, ob Männer Frauen ebenso attraktiver mit einer medizinischen Maske finden.

Die Frauen bekamen jeden Mann in willkürlicher Reihenfolge zu sehen. Jeweils wurden die Herren einmal mit Stoffmaske fotografiert und einmal mit einer blauen, medizinischen Maske. Ebenso wurden den Frauen Bilder gezeigt, bei denen die Gesichter der Männer mit einem unauffälligen, schwarzen Buch versteckt waren sowie Bilder bei dem kein Teil des Gesichtes versteckt war.

Das Ergebnis der Studie war, auch wenn sich das Ergebnis nicht verallgemeinern lässt, klar: Eine blaue medizinische Maske wirkt bei Männern besonders attraktiv.

Warum machen Masken attraktiv?

Laut einer Studie erzielte das Tragen einer Maske bis vor kurzem noch genau den gegenteiligen Effekt: Das Tragen verringerte die Attraktivität - laut einer Forschung vor der Pandemie. Dies erklärte Michael Lewis, Psychologie Dozent an der Uni Cardiff, der ebenso Experte für Gesichtspsychologie ist.


Laut Michael Lewis ist dieses gegenteilige Ergebnis heute an positive Gefühle geschnürt.

Die Mehrheit denkt nicht mehr an Krankheiten, wenn Ihnen ein Mensch mit medizinischer Maske begegnet. Während der Corona-Pandemie ist die Menschheit verunsichert und verwundbar. Die Maske wirkt während der Pandemie eher beruhigend.

Ob dieser Effekt auch nach der Corona-Pandemie anhält, gilt allerdings als unklar. Durch das Benutzen einer Maske werden ebenso Pickel, Narben, Muttermale oder andere Merkmale, die nicht zum Schönheitsideal passen, verdeckt. Dadurch kann jeder in seiner Fantasie frei entscheiden, wie die zweite Gesichtshälfte aussieht.

Quelle: rnd.de

Die Moderatorin steht auf Online Dating:
Inka Bause und das Dating ü50

Veröffentlicht: 27. Juni 2022

Singles über 50 sind nicht so bedauernswert, wie es von der Gesellschaft oft suggeriert wird. Menschen in diesem Alter haben Lebenserfahrung und wissen deshalb sehr genau, dass sie sich nicht mehr verbiegen wollen. Sie haben die Fähigkeit erlangt, alles aus ihrem Leben zu verbannen, was ihnen nicht guttut.

Deshalb wissen sie umgekehrt auch ganz genau, was sie wollen: Eine ehrliche Partnerschaft auf Augenhöhe, mit gemeinsamen Interessen und einer gesunden Lebenseinstellung. Die detaillierten Partnerprofile auf Zweisam.de helfen Singles über 50, die Nadel im Heuhaufen zu finden.

Tipps von der Bauer-sucht Frau Liebesfee

Inka Bause steht seit Jahren einsamen Herzen vom Land bei der Suche nach der passenden Partnerin bei. Sie ist über 50 und kann sich ganz genau in Singles ihrer Altersklasse hineinversetzen. Auch sie sagt, dass nach turbulenten Beziehungsjahren, Tops und Flops in der Liebe, in ihrem Alter der Fokus auf allem liegt, was guttut.


Eine Partnerschaft, in der die schönen Zeiten überwiegen, in der gemeinsame Interessen im Vordergrund stehen.

Ab 50 fallen die Anforderungen von Außen weg: man ist üblicherweise im Berufsleben und am Wohnort fest etabliert. Die Kinder sind aus dem Haus und ein weiterer Kinderwunsch besteht nicht mehr. Man hat einen reifen Bildungsstand, steht ein wenig mehr über den Dingen als in jungen Jahren und hat eine bewundernswerte Gelassenheit erreicht.

Der ideale Zeitpunkt für Mr. oder Mrs. Right ist also gekommen. Inka Bause hat Zweisam.de bereits ausgiebig getestet und gibt Tipps für die entspannte Suche nach der großen Liebe. Sie rät dazu, die modernen Funktionen der Plattform für sich zu nutzen. Die ausführlichen Profile von über 1 Million Nutzern zeichnen ein umfangreiches Bild ihrer Persönlichkeit.

Hier kann Mann oder Frau auf einen Blick sehen, ob sie auf einer Wellenlänge liegen. Für ein erstes Kennenlernen in vertrauter Umgebung bietet sich ein Videoanruf an. Hier können beide sich beschnuppern, einen ersten optischen Eindruck erhalten und ganz ungezwungen miteinander plaudern.

Übrigens: Für alle schüchternen Herzen gibt es Julia, die virtuelle Assistentin. Sie gibt Tipps für alle, die nicht mehr weiterwissen.

Auf der Suche nach der großen Liebe

Menschen über 50 wollen also keine faulen Kompromisse mehr eingehen. Sie haben ihren Platz im Leben gefunden und möchten diesen mit einer Person teilen, die ihr Leben bereichert. Dazu gehören natürlich auch gemeinsame Interessen.

Ein Begleiter, mit dem man in der Kunstausstellung fachsimpeln kann. Jemand, mit dem man bei einer Wanderung ein romantisches Picknick genießt oder ein Mensch, der ein großes Herz für Hunde hat. Die Freizeitgestaltung ist ein sehr wichtiger Aspekt in einer Partnerschaft.

Urlaub für Silver Singles
Singlereisen ab 50

Auch Moderatorin Inka Bause findet: Gemeinsam also Zweisam macht einfach alles mehr Spaß! Einen ganz wichtigen Tipp der Moderatorin sollte sich übrigens jeder zu Herzen nehmen: Öffnen Sie sich. Seien Sie ehrlich miteinander, zeigen Sie Ihre kleinen Schwächen. Sie sind liebenswert, genau so, wie Sie sind!

Quelle: zweisam.de

Wenn es irgendwie nie passt:
Jeder dritte Single leidet unter seinem Beuteschema

Veröffentlicht: 20. Juni 2022

Viele Singles geraten immer wieder an den gleichen "Typ" Mann oder Frau und bleiben ihrem Beuteschema treu. Zu den Ausprägungen und den Folgen des sogenannten Beuteschemas wurde eine bevölkerungsrepräsentative Studie mit über 6.000 Teilnehmern von einer bekannten Dating-Plattform in Auftrag gegeben. Das Ergebnis, jeder dritte Befragte gibt zu, ein klares Beuteschema zu haben.

Die ElitePartner Studie hat ergeben, dass jeder Dritte sich zu Personen eines ähnlichen Typs hingezogen fühlt. Dabei erstrecken sich die Ähnlichkeiten nicht nur auf optische Attribute, sondern auch auf den Charakter der Partner sowie der potentiellen Partner.


Männer haben häufiger einen festen Typ als Frauen.

Auffällig ist dabei, dass es die befragten Männer in beiden Kategorien häufiger zu einem ähnlichen Typ hinzieht als die Frauen. Optische Ähnlichkeiten können 33 Prozent der Männer zwischen ihren Partnerinnen feststellen und im Hinblick auf charakterliche Eigenschaften konnten 32 Prozent der männlichen Befragten ein Beuteschema bei sich erkennen.

Bei den Frauen gaben nur 25 bzw. 26 Prozent der Studienteilnehmerinnen an, optische und charakterliche Ähnlichkeiten zwischen ihren vorhergehenden Partner feststellen zu können.

Aussehen dominiert bei Beuteschema

Das Aussehen ist 4 von 10 Befragten bei der Partnerwahl sehr wichtig. Rund 43 Prozent der weiblichen Studienteilnehmerinnen sowie 46 Prozent der männlichen Befragten gaben im Rahmen der Studie an, dass es ihnen nicht reicht, mit ihrem potentieller Partner auf der gleichen Wellenlänge zu sein.

Kontaktanzeigen-Portale oder Internet Partnervermittlungen
Welche Online Dating Plattform passt zu mir?

Vielmehr kann eine körperliche Anziehung für diese Befragten nur dann entstehen, wenn sie den potentieller Hinsicht attraktiv finden. Bei Frauen und Männern zwischen 18 und 29 Jahren können diesbezüglich aber Unterschiede festgestellt werden.

Bei den jungen Männern dieser Altersklasse ist ein bestimmtes Aussehen für 45 Prozent der Befragten wichtig, während es bei den gleichaltrigen Frauen lediglich für 39 Prozent ausschlaggebend ist.

Beuteschema lieber vermeiden

Die Orientierung an einem bestimmten Beuteschema ist für jeden Dritten nur wenig hilfreich. Ob die Festlegung auf einen bestimmten optischen und charakterlichen Typ hilfreich oder eher hinderlich ist, das sehen die Befragten differenziert.

Die Befragten, welche zum Zeitpunkt der Befragung in einer Partnerschaft waren, fanden zu 34 Prozent ihre Festlegung auf einen bestimmten Typ hilfreich und waren der Ansicht, dass dies die Entstehung einer guten Beziehung begünstige. Auf der anderen Seite fand jeder dritte der befragten Singles, dass er durch sein spezifisches Beuteschema vermehrt an den falschen Partner geraten sei.

Eigene Eltern beeinflussen die Partnerwahl

Ein interessantes Ergebnis der ElitePartner Studie ist außerdem, dass 18 Prozent der männlichen Befragten und 15 Prozent der weiblichen Studienteilnehmer bei ihren bisherigen Partnern und Partnerinnen Ähnlichkeiten mit ihren Eltern festellen konnten.

Die besten Portale für Partnerschaften im Preis-Leistungscheck
» Parship ohne Kosten
» Kosten Parship
» Elitepartner kostenlos
» Elite Partner Kosten 2024
» Lemonswan Preise

Je älter die Befragten waren, desto mehr nahm die Anzahl derjenigen Studienteilnehmer ab, die solch eine Ähnlichkeit bei der Partnerwahl festellen konnten.

Quelle: elitepartner.de

Die Mehrheit der Deutschen ist sich einig:
Im Urlaub ist Dating angesagt!

Veröffentlicht: 17. Juni 2022

Seit die Corona-Lockdowns aufgehoben wurden und die Reisebeschränkungen weggefallen sind, heißt es wieder für ganz viele Menschen: Let's go to the beach! Welchen Einfluss haben Urlaubsorte auf die Liebe? Warum gibt es hier häufig einen Urlaubsflirt? Gibt es die "Stadt der Liebe"?

Generell lässt sich natürlich sagen, dass die Liebe überall gefunden werden kann und auch überall danach gesucht wird. Der perfekte Traum ist aber immer noch für gut die Hälfte (44 %) der Befragten einer Studie von weg.de, der klassische Urlaub am Strand.

Dahinter kommen Städtetrips für gut jeden Dritten. Völlig ausgelassenes Tanzen in einer Disco oder Bar findet gut jeder Fünfte als eine super Möglichkeit für ein Treffen und Kennenlernen. Dahinter folgen die Pool-Party oder ein Tauch-Abenteuer.

Gute Orte für Dating

Doch welche Urlaubsorte werden bevorzugt genannt? Für über die Hälfte der Menschen (58 Prozent) sind es die weißen Sandstrände in der Karibik, während mit 38 Prozent historische Orte bevorzugen. Ein Beispiel hierfür wäre Rom.


Für Singles gehören Sommer- bzw. Urlaubsflirts auf jeden Fall zum Verreisen dazu.

Gut jeder Dritte präferiert einen Trip via Segelboot um die griechischen Inseln herum als perfektes Szenario. Ungefähr jeder Vierte (jeweils 23 Prozent) möchten dagegen eine kulinarische Tour durch Sizilien (Italien) oder eine Afrika-Safari machen. Gleich eingestellte Menschen zu finden, ist hierbei sehr einfach.

Was ist nun die "Stadt der Liebe"?

Klare Antwort: Paris! Oder doch nicht? Denn es gibt sehr viele europäische Städte, die berühmt für ihre Orte die vor Romantik nur strotzen, wie beispielsweise verwinkelte Gassen sind - welche perfektere Gelegenheit für Intimität gibt es denn?

Tatsächlich ist jedoch für über die Hälfte (56 Prozent) immer noch die französische Hauptstadt tatsächlich die "Stadt der Liebe". Aber auch die (noch bestehende) italienische Stadt Venedig, die auf Wasser steht, macht für etliche Menschen einen besonderen Reiz aus, sodass diese auf dem Ranking für die "Stadt der Liebe" auf Platz 2 kommt.

Lust auf einen Urlaubsflirt?
Hier finden Sie Ihre Singlereise für diesen Sommer!

Rom, die Hauptstadt des geografischen "Stiefel"-Landes vervollständigt das Treppchen. Dies heißt jedoch nicht, dass dies den perfekten Ort für einen Urlaubsflirt oder eine Partnersuche darstellt, kommen doch auch viele Paare dorthin.

Aufgrund der Größe der Städte wird ein Urlaubsflirt aber natürlich wahrscheinlicher, da es ganz automatisch immer viele Gleichgesinnte gibt. Allen in allem ist der Urlaub also immer eine perfekte Gelegenheit, um es sich in Sachen Liebe gut gehen zu lassen!

Quelle: weg.de

Was mögen deutsche Singles:
Vorlieben bei Dates

Veröffentlicht: 2. Juni 2022

Das erste Date findet heute nicht nur im Café oder in einem coolen Restaurant statt. Durchaus treffen sich die potenziellen Paare in einem ganz anderen Ambiente, wie zum gemeinsamen Hobby, dem Surfen, Golfen, Wakeboarden oder für eine Wanderung sowie Fahrradtour. Doch trifft dies schon auf einen großen Teil der Dates zu?

Es muss nicht gleich der Heißluftballon oder die Kletterwand sein, doch Originalität punktet durchaus. Doch was sagen eigentlich die Singles dazu? Wie sahen die letzten Dates aus? Befragten wurden bei einer Umfrage von Parship knapp 2.000 Teilnehmer. Action war nicht so gefragt, sondern eher der entspannte Rahmen.

Die ersten Dates sprengen den üblichen Rahmen

Die Kreativität beim ersten Date der Örtlichkeit spielt für die meisten Singles doch noch nicht so die Rolle. Die Gruppe der Teilnehmer der 18 und 69-Jährigen waren einhellig der Meinung (knapp 90 %), dass sie gerne die Zeit für einen ausgiebigen Spaziergang in einer besonders einladenden Umgebung nutzen würden. Dem schlossen sich die 60 bis 69-Jährigen nahtlos an.


Weitere favorisierten Unternehmen wurden mit Biergarten, Wandern und eine Spritztour ans Meer angegeben.

Aktivitäten wie Fahrradtour, Picknick, Marktbesuch oder Minigolf spielten sich durchschnittlich im Rahmen zwischen 11 und 15 % ab. Lediglich noch 6 % wären für eine Grilleinladung zu haben und bei Kulturveranstaltungen und Bootstouren konnten sich nur noch 3 % der Befragten erwärmen.

Das beliebte Stand-up-Paddling und Kanufahren konnten nur noch mit 1,5 % aufwarten. Ob die Optionen nicht originell genug waren, ist reine Spekulation. Das klassische Café bleibt für das Cro des ersten Dates wohl Favorit.

Doch die Zeiten könnten sich ändern

Umfragen stellen stets eine Momentaufnahme dar. Zwar sind es heute nur 14 Prozent der Männer und 17 Prozent der Frauen bei Parship, welche sich für eine Fahrrad-Tour begeistern können. In ein bis zwei Jahren könnte dies schon wieder anders aussehen.

Nach der Umfrage von Parship sind erste Dates im Open-Air-Kino oder zum Klettern noch nicht so gefragt, doch die RTL-Sendung "Der Bachelor" macht es letztlich vor. Die Menschen lernen sich von einer anderen Seite kennen. Die Aktion steht bei einer Sport-Session im Park im Vordergrund und natürlich gleichzeitig der Spaßfaktor.

Genauso wie bei einer Kanu-Fahrt. Es gilt abzuwarten, wie die Befragung von Parship in ein paar Jahren aussieht. Vielleicht haben sich die Zahlen dann signifikant verändern. Doch heute wäre dies der Blick in die Glaskugel.

Quelle: parship.de

Gibt es Unterschiede?
Glückliche Singlefrauen und -männer

Veröffentlicht: 29. Mai 2022

Parship ist mit der Umfrage "Was macht Frauen und Männer glücklich" einem Thema auf den Grund gegangen, das viele Singles bewegt. Das Ergebnis von 2.000 Befragten war eindeutig. Partnerschaft, Freundschaft, soziale Beziehung und Familie bilden die Voraussetzungen für das persönliche Glück. Ein Ergebnispunkt war jedoch etwas verblüffend.

Die Umfrage per Dating-App von Parship führte zu dem klaren Ergebnis, dass Männer in einer partnerschaftlichen Beziehung ein zufriedeneres Leben führen. Sind somit die Frauen die glücklicheren Singles?

Fast 68 Prozent der Frauen gaben an, sie seien glücklich mit ihrem Leben. Die Männer sehen es durchschnittlich etwas anders. Gut die Hälfte, mit 52 Prozent, der männlichen Spezies sind mit ihrem Single-Dasein zufrieden. Zwei von drei Männern ohne Partnerschaft wünschen sich eine Beziehung. Bei den Frauen sind es 51 Prozent.

Doch es wird noch interessanter. Gar 83 Prozent der Männer sind selbst davon überzeugt, dass ihr Leben in einer Partnerschaft besser wäre.


Männer setzen den entscheidenden Unterschied.

Bei den Frauen sind es wieder weniger, nämlich 67 Prozent. Das Ergebnis ist eindeutig. Jede 5. Frau macht ihre persönliche Zufriedenheit nicht am Beziehungsstatus fest. Vor allem die Singles zwischen 18 und 29 Jahren sind in einer Partnerschaft zufriedener als ohne.

Die Umfrage kam in dieser Altersgruppe auf 68 Prozent. Bei der älteren Gruppe der 60 bis 69-Jährigen waren es 75 Prozent. Die Männer machen es beim Thema Zärtlichkeiten wieder vor. Für den 4. Mann ist ein erfülltes Liebesleben sehr wichtig.

Partnerschaft, Freundschaft und die Familie

Die Befragten gaben an, dass soziale Beziehung für sie zum erheblichen Glück beiträgt. An erster Stelle kommen mit 62 Prozent die freundschaftlichen Verbindungen. Die Partnerschaften an sich mit 58 Prozent und die Familie erstaunlicherweise lediglich auf 32 Prozent.

Die guten Freundschaften sind für Frauen und Männer gleichermaßen sehr wichtig. Frauen legen noch mehr Wert auf Freundschaften als die Männer. Die Freundschaften sind gerade für die Frauen bedeutsamer als die Partnerschaften (68 Prozent Freundschaft / 51 Prozent Partnerschaft). Bei den Männern sieht es mit 56 Prozent Freundschaft und 65 Prozent Partnerschaft wieder etwas anders aus.

Welche Online Dating Plattform passt zu mir?
Kontaktanzeigen-Portale oder Internet-Partnervermittlungen?

In diesem Fall bleibt Raum für Spekulationen. Durchaus könnte es zu schnell in Richtung Freundschaft gehen als Partnerschaft. Eine mögliche Variante, doch wirklich zuverlässig lässt sich diese Aussage aufgrund der Befragung durch Parship kaum beantworten. Interessant ist, dass in der Befragung der Gruppe der jungen Menschen wenig das Materielle eine Rolle spielt.

Doch mit zunehmendem Alter rückt dieses Thema in den Vordergrund. Eines lässt sich auf jeden Fall feststellen, die alte Rollenverteilung scheint passé zu sein. Die Frau ist nicht auf einen Mann angewiesen. Viel wichtiger ist die Begegnung auf gleicher Augenhöhe.

Quelle: parship.de

Online Dating:
Ohne sexy Bilder geht es besser

Veröffentlicht: 21. Mai 2022

Dating-Apps sind mittlerweile für viele Singles das Mittel der Wahl, einen Partner kennenzulernen. Gerade in den coronabedingten Lockdowns waren sie äußerst praktisch, da man trotz Kontaktsperren jemandes Bekanntschaft machen und persönliche Kontakte aufbauen konnte. Doch auch in normalen Zeiten erfreuen sie sich größter Beliebtheit. Wie macht man also am besten auf sich aufmerksam, erzielt die gewünschten Erfolge?

Das funktioniert natürlich zunächst bevorzugt über Bilder, da sie den ersten Eindruck in den Dating-Apps vermitteln. Die Wahl des Bildes ist essentiell für das gewünschte Ergebnis.

Keine sexy Bilder benutzen

Laut einer Studie von Forschern der University of Arizona werden Menschen mit Oben-Ohne-Fotos eher unseriöse Absichten zugeordnet. Gerade für Frauen ist das Bild eines halbnackten Körpers eher ein echter Abtörner. Sie ließen 262 Studenten die Profile einer gefälschten Dating-App bewerten.

Die vorgestellten Online-Auftritte wiesen neutrale Beschreibungen auf, wovon die eine Hälfte sexy Bilder hatte und die andere Hälfte nicht. Andere Studien bestätigen diese Ergebnisse.


66 Prozent der weiblichen Dating-App Nutzer würden kein Date mit einem Mann, dessen Profil über sexy Fotos verfügt, eingehen.

Es wirkt unreif und wenig kompetent auf sie. Ebenso leiden die Likes darunter. So bekommen Profile mit freizügigen Bildern 25 Prozent weniger Zuspruch als solche mit konventionellen Fotos. Auch die Damen sollten sich mit Bildern in Dessous oder in anzüglichen Positionen zurückhalten.

Laut der Forschungsergebnisse werden Menschen mit sexualisierten Fotos auf den Profilen als wenig sympathisch und seltener auf der Suche nach einer ernsthaften Beziehung eingestuft. Männliche Teilnehmer mit gewagten Bildern wurden allerdings härter beurteilt als weibliche.

In einer seriösen Dating-App haben Fotos von nackten Brüsten oder sogenannte dick pics im Nutzerprofil keine Chance, da diese nicht den Richtlinien entsprechen. Wer ernsthaft vorhat, mit der App einen Partner für eine Beziehung zu finden, wird voraussichtlich ohnehin keine solchen Bilder zur Selbstpräsentation wählen. Alles in Allem wirken zu offenherzige Bilder also eher abschreckend.

Mit einem Lächeln punkten

Wie so oft ist Natürlichkeit eine gute Wahl, auf einer Dating-App zu beeindrucken. Da aber der erste Eindruck zählt, darf das erste Foto Sie auch in einem schönen Abendkleid oder im Anzug zeigen. Von Vorteil ist es, sich danach in Kleidung zu präsentieren, die dem Alltagslook entsprechen.

Unser Dating-Ratgeber für Sie:
Ein gutes Profil basteln - So werden Sie gefunden!

Wird im Berufsleben häufig Hemd und Jackett beziehungsweise ein Hosenanzug oder Kostüm getragen, kann auch davon ein Foto in der App oder in der Kontaktanzeige zu finden sein. Während Männer sich oft eher mit ernstem Gesichtsausdruck präsentieren, setzen Frauen auf ein freundliches Lächeln.

Wichtig ist es auch, keine Gruppenfotos zu posten, da man als Einzelperson beachtet werden soll. Es ist nicht nötig, nur gestellte Bilder zu verwenden, denn ein schönes Situationsfoto mit einem echten Lachen kann durchaus überzeugen. Postet man ein Foto mit dem geliebten Haustier, kann das unter Umständen direkt für einen ungezwungenen Gesprächsstart sorgen.

Demnach ist man gut beraten, keine freizügigen Bilder zu nutzen, sondern sich im normalen Leben darzustellen. Und ist ein schönes Lächeln nicht sowieso sexy?

Quelle: allnewspress.com

Partnersuche in Deutschland:
Wer suchet, der findet?!

Veröffentlicht: 15. Mai 2022

Die Liebe des Lebens in der Nachbarschaft gefunden, im Sandkasten mit ihr aufgewachsen - verliebt, verlobt verheiratet. Amor hat ganze Arbeit geleistet. Im Leben vieler bleibt dies ein Wunschtraum. Nicht selten heißt es: "Amor, gib mir den Pfeil, ich schieße selbst."

Wohl kaum ein Thema beschäftigt Teenager und Erwachsene bis ins hohe Alter emotional gleichermaßen, wie die Suche nach der Liebe des Lebens. Egal ob die erste große Liebe in jungen Jahren oder der zweite Frühling im fortgeschrittenen Alter, die Partnersuche ist oft eine ganz bewusste Lebensaufgabe.

Freundschaften verhelfen zur großen Liebe

Eine Überraschung vorweg, sogar in Zeiten von den durch Covid-19 ausgelösten Kontaktbeschränkungen hat es das Online-Dating nicht geschafft, die altbewährte Verkupplung im Freundeskreis von Platz eins zu stoßen. Dies belegt eine Online-Umfrage des Statistik-Portals "Statista". 2021 wurden 1.700 Deutsche, die vor kurzem geheiratet haben, dazu befragt, wo sie nach der Liebe gesucht und sie gefunden haben. Eine gute Hilfestellung, für all diejenigen, die erfolglos auf der Suche sind. Denn ca. 28 Prozent und somit die Mehrheit der Befragten haben, vielleicht ohne aktiv zu suchen, ihren Partner unter ihren Freunden gefunden.

Balzen im World Wide Web

Die aktive Suche wird bei Platz zwei, dem Online-Dating, wichtiger denn je. Längst hat es an Scham verloren, online auf Partnersuche zu gehen. Spätestens dann, wenn der gute Freund oder die Schwester selbst, ihre beim Online-Dating kennen gelernte Liebe des Lebens heiratet. Mit nur sieben Prozent liegt das virtuelle Dating hinter dem Erstplatzierten und kommt somit auf 21 Prozent.

Die besten Portale für ernste Beziehungen im Preis-Leistungscheck
» Parship ohne Kosten
» Kosten Parship
» Elitepartner kostenlos
» Elite Partner Kosten 2024
» Lemonswan Preise

Genaue Angaben zur eigenen Person und möglichst aussagekräftige Fotos gehören hier zum guten Ton. Gleichzeitig kann durch das Begutachten der bereitgestellten Informationen von vornherein ganz einfach ausgewählt werden, wer in die nähere Auswahl kommt und wer nicht. Peinliche Momente à la: "Du bist mir zu klein" oder: "Rauchen, geht gar nicht" bleiben einem selbst und dem Gegenüber erspart.


Ein Drittel der Bevölkerung irrt folglich nicht, wenn sie online auf Partnersuche geht.

Voraussetzung hierfür sind gute Recherche über die Intention des Anbieters, denn nicht alles, was im Hinblick auf Online-Dating angeboten wird, passt zu den eigenen Erwartungen.

Die Liebe des Lebens beim Feiern finden

Man selbst sein gelingt vielen, vor allem schüchternen Menschen, nicht nur online, sondern auch nachts beim ausgelassenen Feiern. Platz drei mit 13 Prozent gehört dem Nachtleben und all jenen, die ihre Liebe des Lebens in der Disco angetanzt oder ihr in der Bar etwas ausgegeben haben.

Noch weiter abgeschlagen, auf den letzten Plätzen mit elf und zehn Prozent schaffen es Arbeit, Schule und Hobby noch ins Ranking. Die eingangs idealisierte Sandkastenliebe schafft es immerhin noch auf zwei Prozent.

Quelle: statista.de

Neue Markenkampagne:
Dating mit Unterstützung des Liebesgottes

Veröffentlicht: 5. Mai 2022

Cupido, oft besser bekannt unter dem Namen Amor, ist der römische Liebesgott, oder genauer, der Gott des Sichverliebens. Nach ihm hat sich die Dating-Plattform OKCupid benannt, die aktuell mit einer neuen Kampagne ihre Bekanntheit steigert.

Zwar heißt es oft "Gegensätz ziehen sich an", aber bei der Partnersuche folgen die meisten Dating-Plattformen eher dem Motto "Gleich und Gleich gesellt sich gern". So auch OKCupid.

Diese Plattform versucht, über einen großen Pool an Fragen ihre Kundinnen und Kunden möglichst genau kennenzulernen. Basierend auf der Beantwortung der Fragen werden dann passende Vorschläge für die Partnerwahl ermittelt. Genau dieses Prinzip wird mit der aktuellen Markenkampagne auf den Punkt gebracht:


Finde jemanden, der:die genauso <...> ist wie du.

lautet die Kernbotschaft.

Werbeplakate vor Fitness-Studios werden dabei zu "genauso sportlich", vor Restaurantketten vielleicht zu "genauso hungrig", und vor Buchhandlungen könnte "genauso belesen" variiert werden. Ziel ist es, Menschen davon zu überzeugen, dass die Plattform es versteht, passende Paare zuasmmenzubringen.

Deutschlandweite Kampagne

Gestartet wird der neue Markenauftritt in dieser Form in mehreren deutschen Großstädten. Berlin, Hamburg und München sind vorne mit dabei, doch die Betreiber und die beauftragte Medienagentur gehen davon aus, dass die markigen Sprüche auch in anderen Städten viral gehen.

Konzept der OKCupid App geht auf

Und wer sich die Seite oder die App von OKCupid anschaut, ist schnell davon überzeugt, dass das Werbekonzept aufgehen kann. Ein Bild sagt wie immer mehr als tausend Worte, und so ist auch hier das Profilbild das A und O eines erfolgreichen Profils. Die perfekten Matches ergeben sich aber aus einem riesigen Fragenkatalog, aus dem die Kundinnen und Kunden schon bei der Anmeldung mindestens 15 beantworten müssen, um ihr Profil freizuschalten.

Die Fragen beziehen sich dabei nicht nur auf körperliche Merkmale (eigene und gesuchte), sondern versuchen ein breites Spektrum abzubilden. Politische und religiöse Ansichten werden genauso abgefragt wie ganz alltägliche Dinge. "Spuckst Du auf den Boden?" ist ein Beispiel für eine Frage, die zwar banal klingt, aber dennoch vielleicht über das zukünftige Liebesleben entscheidet.

Tinder, LoveScout24, Lovoo, Badoo:
Die besten Mobile Dating Apps im Test

Jede Frage kann übersprungen werden. Je mehr man über sich preisgibt, umso genauer kann der Betreiber passende potentielle Partnerinnen oder Partner ermitteln.

Matching auf den Punkt gebracht

"Finde jemanden, der:die genauso gerne auf den Boden spuckt", ist sicher in der neuen Markenkampagne nicht enthalten. Aber die frischen und vielleicht frechen Sprüche der neuen Markenkampagne treffen das Grundprinzip von OKCupid sehr genau.

Quelle: okcupid.com

Wissenschaftlich bewiesen:
Dating Techniken, die den Flirt um den Finger wickeln werden

Veröffentlicht: 28. April 2022

Es ist ein universales Spiel der Reize, Gefühle und Nervenimpulse: Das Dating gehört zum Leben einfach dazu und wird bis zum Ende aller Tage ein heiß geliebtes Spiel der Menschen sein, die sich auf elegante, raffinierte oder innovative Art und Weise näher kommen wollen. Oft kann der Mensch dabei ziemlich ratlos, was denn nun wirklich funktioniert und von welchen Dating-Tipps man beim gekonnten Kennenlernen lieber die Finger lassen sollte. Die folgenden Dating-Tipps norwegischer Forscher haben sich laut Studie als erfolgreich und zielführend erwiesen.

Vorab bitte aufgepasst: Die folgenden Aussagen haben sich aus Studien ergeben, die ausschließlich an 992 heterosexuell orientierten Menschen durchgeführt worden sind. Liebe LGBTQIA-Freund*innen: Für Sie ist das also leider nichts. Alle anderen: Sie können getrost weiterlesen und den ein oder anderen Flirt-Tipp in ihre Dating-Praxis integrieren!

Unterschiede zwischen den Geschlechtern

Was sich aus den diversen Studien einer norwegischen Universität ergeben hat (Teilnehmende: Studierende aus den USA und Norwegen), ist vor allem eine unterschiedliche Herangehensweise an und Rezeption von Flirt-Taktiken. So wurden verschiedene Motive für einen Flirt oder ein Date unter Betracht gezogen, die jeweils andere Methoden und Taktiken als effektiv oder nicht wirksam herausgestellt haben.

Jetzt Ihre Flirt- und Datingtechnik testen:
Die besten Singlebörsen zum Verlieben

Auch Unterschiede zwischen dem weiblichen und männlichen Geschlecht wurden festgestellt. Körperkontakt und emotionale Bindung Frauen etwa finden es besonders attraktiv, wenn sich ihr männliches Gegenüber nicht nur körperlich interessiert zeigt, sondern auch intellektuell und emotional eine Bindung herzustellen versucht - auch, wenn die Intention ist, einen reinen One-Night-Stand zu haben.


Exakt 40 verschiedene Arten zu Flirten haben Psychologen der Technisch-Naturwissenschaftlichen Universität Norwegens ausfindig gemacht. 

Auf der anderen männlichen Seite reicht es jedoch, wenn die Frau etwa ihre Beine an die des Mannes reibt oder anderen körperlichen Körperkontakt herstellt, der offensiv ihre Lust auf den Mann signalisiert. Ein absoluter Dauer-Renner ist es hingegen, über die Witze und humorvollen Anekdoten des Gegenüber zu lachen und sich amüsiert zu zeigen. Das gilt laut der norwegischen Studie für beide Geschlechter.

Der selbstbewusste Mann

Wie sieht es mit den ernsthaft Suchenden aus? Für Männer, die sich eine feste und langfristige Beziehung wünschen, gilt: Offen ansprechen, dass sich genau so etwas gewünscht wird! Und: Spendabel sein! Denn Männer, die den gesamten Abend der Frau spendieren - egal, wie teuer die Drinks gewesen sind -, gelten als sichere Stütze in einer langfristigen Beziehung.

Die besten Portale für ernste Absichten im Preis-Leistungscheck
» Parship ohne Kosten
» Kosten Parship
» Elitepartner kostenlos
» Elite Partner Kosten 2024
» Lemonswan Preise

Ein Blick sagt mehr als tausend Worte

Und zum Schluss noch ein weiterer Tipp, der ganz sicher das andere Geschlecht bei Laune hält und für sich gewinnt: Blickkontakt halten - und das lange und selbstsicher. Dazu immer mal wieder ein selbstbewusstes (aber nicht überhebliches) Lächeln einfließen lassen! Damit funktioniert's sicher!

Quelle: welt.de

Outdoorsex:
Im Frühling steigt die Lust auf Sex im Freien

Veröffentlicht: 19. April 2022

Die Tage werden wieder länger, die Temperaturen heißer und überall erwacht das Leben aufs Neue. Nicht nur die Bienen und Vögel suchen sich während dieser Zeit gerne Gesellschaft, aber viele Menschen haben im Frühling Lust auf Zweisamkeit und ein erotisches Abenteuer. Laut der Umfrage des Erotik-Portals JOYclub von 800 Menschen gelten ein Park, ein Waldspaziergang oder eine andere Outdoor-Location für die meisten Menschen als der perfekte Ort für das erste Date. Und nicht nur dafür.

Natur scheint die Libido anzuregen. Zumindest, wenn man sich manche Großstädter so ansieht.

Münchner daten besonders gerne im Englischen Garten

Bei einem entspannten Spaziergang lernen sich viele Singles gerne näher kennen, das gilt auch für die Münchner. Männer und Frauen aus München treffen sich bei ihrem ersten Date besonders gern im Englischen Garten. Im Rahmen einer Befragung gaben 57% der Befragten an, sich am liebsten im Englischen Garten für ein erstes Treffen mit einem neuen Schwarm zu verabreden.

Der Schlosspark Nymphenburg sowie der Westpark wurden mit 29,8% und 15,3% bei dieser Befragung auf Platz 2 und 3 verwiesen.


Der Wunsch nach Outdoorsex ist in vielen Menschen verwurzelt.

Im Frühling nimmt aber nicht nur der Wunsch nach Zweisamkeit zu, auch die Libido erwacht zu neuem Leben.

Sexuelle Wünsche und Fantasien

In der Befragung der erotischen Online-Community wurden aber nicht nur die Dating Gewohnheiten der Teilnehmer abgefragt, sondern auch deren sexuelle Wünsche und Fantasien.

Auf die Frage danach, welche Fantasien sie sich im Frühling gerne erfüllen würden, gaben 37,7% der Frauen und Männer die Antwort Outdoorsex. Sex im Freien ist für viele Menschen vor allen Dingen deshalb so reizvoll, weil die Vorstellung beim Liebesspiel erwischt werden zu können, die Erregung noch steigern kann.

Tipps für Casual Dating Seiten:
Gelegenheitssex via Internet

Allerdings verschlägt es die meisten Pärchen beim Outdoorsex eher in die Natur und nicht an einen stark frequentierten Ort. Dort ist die Chance von Passanten beim Sex erwischt zu werden einfach zu hoch.

Anregend fanden zudem 33,4% der Befragten den Gedanken an eine Affäre und 29,2% der Frauen sehnen sich danach, einmal eine frivole Veranstaltung zu besuchen. Die befragten Männer hingegen (30,8%) fanden es erotischer, einen Dreier zu haben.

Ganz egal, welche dieser Fantasien man diesen Frühling in die Tat umsetzen möchte, es dürfte in jedem Fall eine sehr erotische Erfahrung werden.

Quelle: joyclub.de

Hätten Sie's gedacht?
Corona gab Online Dating Plattformen Boost

Veröffentlicht: 11. April 2022

Corona-Lockdown: Zuhause sitzen, nichts unternehmen können, sich langweilen... insbesondere als Single nervtötend. Klar kommt man dann schnell auf die Idee, sich bei einer Online-Dating Plattform zu registrieren und jemanden Netten kennenzulernen. Eine Studie des Digitalverbands Bitkom mit mehr als 1.000 Personen ab 16 Jahren in Deutschland zeigt, wie sehr Menschen während der Pandemie bereit sind, Geld für solche Portale auszugeben.

Rund jeder Dritte hat aufgrund der Pandemie gegen Gebühren eine Anmeldung auf genannten Plattformen vorgenommen, dies betrifft beide Geschlechter ungefähr gleichermaßen. Jeder siebte zahlt sogar unabhängig davon für eine solche Möglichkeit freiwillig Geld, allerdings nutzen auch 85 Prozent auch oder nur kostenlose Versionen.

Die Altersverteilung ergab folgendes Bild:

  • Jeweils ein Drittel der befragten Leute sind entweder zwischen 16 und 29 bzw. zwischen 50 und 64 Jahren alt.
  • Bei Menschen im Alter von 30 und 49 Jahren nutzt circa jeder Vierte diese Möglichkeit
  • Sogar 16 % der Senioren/-innen ab 65 Jahren möchte Liebe online finden

Verschiedene Angebote

Das Finden von potenziellen Partnern ist auf diversen Seiten oder Apps möglich. 50 Prozent der Befragten nutzen soziale Netzwerke, um auf Liebessuche zu gehen, Männer etwas mehr als Frauen.

Bei Dating-Apps sind es mehr Nutzer:

<h6

Etwa genauso viele verwenden Online-Partnervermittlungen oder Singlebörsen wie zum Beispiel Parship oder dergleichen.

Portale, die zum Fremdgehen animieren, ziehen laut Umfrage nicht so viele Nutzer auf sich. Lediglich sechs Prozent der Befragten gaben an, ein solches Portal zu nutzen.

Nur fünf Prozent hingegen gab die Aussage, erotische Portale zu nutzen.

Smartphone: Mittel zum Zweck

Ein besseres Mittel für diesen Zweck als das Smartphone gibt es heutzutage nicht mehr. Ein deutlicher Anteil (84 %) der Befragten gab an, hierüber zu flirten. Bei der jüngeren Generation nutzt dies fast jede/-r, ein Anteil von 93 % an Smartphone-Nutzern für diesen Zweck in dieser Altersgruppe spricht eine deutliche Sprache. Nur noch jeder Fünfzehnte aller Befragten nutzt einen PC.

Lust auf einen Flirt oder sogar mehr?
Die besten Dating Apps zum Verlieben

Bei der älteren Generation hingegen nutzt ungefähr die Hälfte (46 %) diese Art von Gerät. Rund zwei Drittel der Befragten erklärten, dass diese Art von Kontaktaufnahme das einzige Mittel während der Pandemie war, um Kontakt mit neuen Menschen herzustellen und für ungefähr ein Drittel war es eine Möglichkeit, um Einsamkeit zu verhindern.

Auffällig ist, dass für diesen Grund heraus besonders die jüngere (16-29 Jahre) als auch die ältere Generation (ab 65 Jahren) herausstachen. Aber ist reales Dating überhaupt durch Online-Dating ersetzbar? Scheinbar schon, denn gut jeder Vierte teilt diese Meinung.

Quelle: infosat.de

Liebe oder Steuervorteil:
Was bewegt Deutsche wirklich vor den Traualtar zu treten?

Veröffentlicht: 2. April 2022

Der Großteil aller Paare besiegelt auch heute noch ihre Liebe mit dem Bund der Ehe. Der Tag der Hochzeit stellt wohl für die meisten Paare den wohl schönsten Tag im Leben dar. Im Jahr 2020 haben sich rund 373.000 Paare in ganz Deutschland das Ja-Wort gegeben. Im Jahr 2021 waren es mit ca. 357.000 ähnlich viele. Doch was bewegt Paare wirklich dazu zu heiraten? Ist die Liebe wirklich immer einer der wahren Heiratsgründe?

Beschäftigt man sich mit den Gründen für eine Hochzeit kommt man schnell zum Thema Steuervorteil. Dies scheint allerdings nur 15% der deutschen Ehepaare motiviert zu haben, vor den Traualtar zu treten. Dies zeigt eine Studie des Grußkartenhersteller kartenmacherei.

Steuern und Familienplanung

Bei der Entscheidung für eine Heirat scheinen allerdings Gründe wie rechtliche Vertretungsvollmachten eine größere Rolle zu spielen. Ganze 55% gaben an, dass sie davon durch ihre Heirat profitieren und dieser Grund durchaus eine Motivation dargestellt hat.


Für 75% aller Befragten stellt die Hochzeit den Startschuss für die Familienplanung dar.

Bei vielen Brautpaaren folgt nach der Hochzeit das erste gemeinsame Kind. Die Ehe kann so das Leben einer Famlie bei vielen Familienangelegenheiten erleichtern.

Liebe, die verbindet

Neben Steuervorteilen und rechtlichen Vertretungsvollmachten ist vor allem die Liebe, der ausschlaggebende Punkt warum Paare beschließen zu heiraten. So gaben ganze 97% der 1.600 Befragten, ihr Liebe zueinander als Heiratsgrund an.

Die Paare gaben an, dass eine Eheschließung in ihrer Auffassung nicht nur ein Ausdruck der Liebe, sondern auch der Zugehörigkeit ist. Dieser Punkt geht ebenso gut mit dem der Familienplanung einher. So wollen der Großteil der Paare ihren gemeinsamen Bund durch die Ehe symbolisieren und ihre Zusammengehörigkeit zelebrieren und besiegeln.

Interesse an einer ernsthaften Partnerschaft?
Die besten Partnervermittlungen im Test

Des Weiteren ist der Tag der Hochzeit ein Event, welches meist groß gefeiert wird. Und das bei vielen Paaren im Kreise der Liebsten. Bei einer Hochzeit geht um die Verbindung zwischen zwei Menschen und so stellt die Liebe tatsächlich den größten Part der Heiratsgründe der Deutschen dar.

Religion rückt in den Hintergrund

Die Religion spielt bei den Heiratsgründe eine eher untergeordnete Rolle. 22% der Befragten gaben an, dass Religion für sie bei der Entscheidung für eine Hochzeit eine weniger wichtige Rolle spielte. Für 47% der Befragten gar keine Bedeutung hat.

Der hohe traditionelle Wert den eine Hochzeit mich sich bringt, scheint allerdings mit 71% zu den wichtigeren Heiratsgründen zu gehören. Viele Paare kennen die Hochzeitsfotos ihrer Eltern, Großeltern oder sogar Urgroßeltern. Über Generationen hinweg ist die Hochzeit ein wichtiges gesellschaftliches Ereignis für viele Menschen mit hohem traditionellem Wert.

Quelle: www.kartenmacherei.de

Diskriminierungsvorwürfe:
Ältere zahlen bei Tinder mehr fürs Wischen

Veröffentlicht: 27. März 2022

Die beliebte Online-Dating App Tinder verspricht die große Liebe - oder zumindest spannende Dating Abenteuer. Doch jetzt wirft die Verbraucherschutzorganisation Which? dem Unternehmen vor, dass Menschen über 30 höhere Gebühren für Premium-Dienste zahlen müssen. Diese unfaire Preisgestaltung verstoße gegen Datenschutzgesetze.

In einer Studie prüfte die britische Verbraucherschutzorganisation Which? mithilfe von fast 200 Testkäuferinnen und Testkäufern die Preise für Tinders Online-Dating Dienste. Die Nutzung der App ist zwar kostenfrei möglich, doch die Premium-Mitgliedschaft verspricht mit Features wie der Boosting Funktion und dem Anzeigen der erhaltenen Likes mehr Erfolg bei der Suche nach Liebe.

Teurere Mitgliedschaftsbeiträge mit steigendem Alter

Die Forschungsergebnisse aus Großbritannien zeigten, dass Menschen über 50 mit 23,19 Pfund rund 46 Prozent mehr Geld zahlten als jüngere Nutzerinnen und Nutzer. Die 30-49-Jährigen Testprofile zahlten mit 24 Pfund sogar 48 Prozent mehr - fast die Hälfte!


Die Verbraucherschutzorganisation kritisierte diese Preisunterschiede als besorgniserregend.

Egal ob Tinder die unterschiedlichen Preise beabsichtigt habe oder nicht, es sei diskriminierend und deute auf eine rechtswidrige Verarbeitung personenbezogener Daten hin.

Undurchsichtige Algorithmen

In der Welt des Online-Dating zählt es nicht nur, ansprechende Fotos und ein paar erfolgreiche Flirttechniken drauf zu haben. Auch der Algorithmus einer Plattform trägt entscheidend dazu bei, wie erfolgreich das Profil eines Singles ist - je nachdem wie oft und wem es vorgeschlagen wird. Which? bemängelt, dass diese Algorithmus bei Tinder nicht transparent sei.

Was sollte ich bei der Verwendung beachten?
Sicherer Umgang mit Dating Apps

Außerdem könnten Nutzerinnen und Nutzer der Verwendung ihrer persönlichen Daten bei der Preisgestaltung für die Premium-Mitgliedschaft nicht einmal zustimmen. So könne man das Unternehmen bei potentiell rechtswidriger Preisunterschiede nicht zur Rechenschaft ziehen.

Which? hat daraus die Konsequenzen gezogen und Beschwerde eingereicht, sowohl beim Information Commissioner's Office als auch bei der Equalities and Human Rights Commission. Zunächst hatte die Verbraucherschutzorganisation auch behauptet, dass die Online-Dating App Preise für homosexuelle Mitglieder höher gestaltet habe. Diese Vorwürfe hat Which? jedoch inzwischen zurückgezogen.

Tinder bezieht Stellung

Das Unternehmen erklärte, dass die verschiedenen Preise durch eine regional unterschiedliche Rabattpolitik zustande komme. So ist Tinder zwar in Texas ansässig, agiere aber global. Je nach Standort oder Dauer des Abonement würden dann häufig Sondertarife angeboten.

In einigen Regionen könne es vorkommen, dass jüngeren Nutzerinnen und Nutzern vergünstigte Tarife erhielten - weitere demografische Informationen würden in der von Tinder gestalteten Preisstruktur jedoch nicht berücksichtigt werden.

Bessere Alternativen zu Tinder:

Quelle: www.ohmymag.de

Casual Dating im Trend:
So gelingt's mit dem erotischen Date!

Veröffentlicht: 20. März 2022

Single and ready to mingle? Das Dating Life bietet viele verschiedene Facetten - eine davon ist das sogenannte Casual-Dating, bei dem der körperliche Aspekt einer unverbindlichen Beziehung im Fokus steht. Damit diese freie Form des Datings gelingt, gilt es, einige Spielregeln zu beachten.

Diese Regeln sind nun nicht absolut bahnbrechend, sondern sollten zu einem bewussten Leben dazugehören. 

Die eigenen Grenzen kennen und setzen

Wer sich zum ersten Mal auf das Spielfeld des Casual-Datings wagt, sollte sich bereits vor dem ersten Date über die eigenen Wünsche und Grenzen bewusst sein. Einen passenden Partner für solch eine Beziehung zu finden, ist bedeutend leichter, wenn man seine eigenen Bedürfnisse ganz genau kennt und das auch ausstrahlt. Zudem sollten beide Partner auch in der Lage sein, ihre Bedürfnisse an ihr jeweiliges Gegenüber klar zu kommunizieren.


Hat man dann ein Casual-Date gefunden, ist es - wie bei jeder anderen Art von Beziehung auch - wichtig, die Grenzen des Anderen zu wahren.

Da es beim Casual-Dating hauptsächlich um Sex geht, steht vor allem der Konsens bezüglich sexueller Praktiken, etwaiger Fetische und besonderer Fantasien im Vordergrund. Safe, sane, consensual (zu Deutsch: sicher, vernünftig, einvernehmlich) - so lautet ein bekanntes Konzept aus dem Bereich des BDSM, welches auch eine gute Basis für das Casual-Dating darstellt.

Gegenseitiger Respekt und Kommunikation

Auch, wenn Partner beim Casual-Dating keine feste Partnerschaft miteinander gehen, sind gegenseitiger Respekt und Kommunikation unabdingbar. Sagt einem das Äußere des Dates nicht zu, sodass man keinen sexuellen Kontakt wünscht, sollte man dies einfühlsam und höflich kommunizieren.

Dies gilt ebenso, wenn man nach einer Weile die Lust verloren hat und sich anderen Partnern oder Beziehungsformen zuwenden möchte.

Vorsicht und Verhütung

Partner für Casual-Dates lernen sich häufig über das Internet kennen. Wie immer, wenn es um das Austauschen von Nachrichten, Telefonieren und später um reale Dates geht, ist Vorsicht das A und O. In der ersten Kennenlernphase sollte man sparsam mit persönlichen Angaben umgehen.

Prickelnde Dates gesucht?
Die besten diskreten Sexkontakt-Portale im Test

Dazu gehören zum Beispiel Informationen über den genauen Wohnort, den Arbeitgeber oder Orte, die man häufig besucht (zum Beispiel das Fitnessstudio). Das erste Treffen sollte an einem öffentlichen Ort stattfinden, der zur gegebenen Uhrzeit gut besucht ist. Zudem sollte ein Freund oder ein Familienmitglied über das Treffen informiert sein und notfalls sogar zur Hilfe kommen können.

Steht einer ungezwungenen Beziehung nichts im Wege, sollte man nur noch die Frage der Verhütung klären, um einer ungeplanten Schwangerschaft und der Übertragung von Geschlechtskrankheiten vorzubeugen. Danach gilt es dann nur noch, Spaß zu haben!

Quelle: c-date.de

Veganer, Vegetarier, Flexitarier:
Spielt Ernährung eine Rolle beim Dating?

Veröffentlicht: 14. März 2022

Die persönliche Ernährung spielt eine wachsende Rolle bei der Partnerwahl. Seit Jahren rollt die vegetarische und vegane Welle. Intervallfasten liegt im Trend, Clean Eating gewinnt immer mehr Freunde. Kulinarische Vorlieben sind durchaus schon beim ersten Daten oder bei den ersten Online-Kontakten ein Thema. Die Zeiten des unbedarften Fast-Foods-Essens scheinen sich dem Ende zuzuneigen.

Durchaus stellt sich die Frage, ob der Typus "Ich-pfeife-auf-eine-gesunde-Ernährung" zum Typ "Ich-esse-alles-was-grün-ist" wirklich passt. Bekanntlich geht doch Liebe durch den Magen. Parship hat sich in der Gruppe der 18 und 69-Jährigen umgehört. Mehr als die Hälfte der 2.000 Befragten essen nach wie vor alles.


Zeig mir wie du isst und ich sage dir wer du bist.

Der Anteil lag bei 57 Prozent. Rund ein Viertel aller Befragten gab jedoch an, weniger Fisch und Fleisch zu essen. Dabei achten sie auf jeden Fall auf gehobene Qualität.

Am Anfang steht der Kochtopf

Die optischen Vorzüge und der Charakter alleine sind heute nicht mehr die Merkmale, welche über eine Partnerschaft entscheiden. Der Fast-Food-Typ fällt zumindest bei 43 Prozent der Befragten bei Parship durch das Raster durch. Eine Beziehung hätte keine Chance.

Ähnlich sieht es bei den Befragten mit der Ernährungsphilosophie des Clean Eating sowie des reduzierten Fisch- und Fleischkonsums. Überwiegend die Altersgruppe zwischen 60 und 69 Jahren haben weniger Lust auf einen Partner oder Partnerin mit ungesunder Ernährungsweise.

Die Kalorientabelle als Lustkiller

Essen ist Leidenschaft. Wer dauernd strikt auf Diät ist, bekommt beim Daten keine Pluspunkte. Zwanzig Prozent nervt dieses Verhalten.  Die Freundinnen und Freunde des Clean Eating mögen keine "Erbsenzähler".

Im Bereich der fleischlos lebenden Singles und der Veganerinnen und Veganern ist mit 35 Prozent klar, dass sie sich keine Partnerschaft vorstellen können, in welcher die Partnerin oder der Partner noch Fleisch isst. Im umgekehrten Fall ist es mit 21 Prozent ähnlich gelagert.

Lust auf einen großen Happen Liebe?
Die besten Singlebörsen für nachhaltige & ernährungsbewusste Singles

Bei der Befragung durch Parship hat sich herausgestellt, dass vor allem extreme Foodies es insgesamt schwerer haben werden bei der Partnerwahl. Insgesamt stellt sich die Frage, ob es das perfekte Liebesrezept gar geben kann?

Mit einer großen Portion Toleranz ist eine Partnerschaft mit unterschiedlichen Essgewohnheiten sicherlich möglich. Es stellte sich heraus, dass Paare, welche miteinander kochen, häufiger in der Partnerschaft lachen und somit seltener streiten.

Quelle: parship.de

LemonSwan Umfrage:
Alleinerziehende Singles oder darf es eine Wange mehr sein?

Veröffentlicht: 7. März 2022

Wie schwierig ist eigentlich die Partnersuche für alleinerziehende Singles? Mit welchen Hürden haben sie zu kämpfen? Diesen Fragen ging nun eine Umfrage der Partnervermittlung LemonSwan nach und zeigt, dass Singles mit Kind mehr Chancen haben als sie annehmen.

"Alleinerziehende Mütter mit drei Kindern haben kaum eine Chance einen neuen Mann zu finden!" Das hat gesessen! Eigentlich hatte sich Daniela auf den Abend im Kino gefreut. Wäre da nicht dieser Satz gewesen. Claudia las beim Hautarzt in einer Zeitschrift, dass alleinerziehende Singles mit Kindern kaum noch einen Mann abbekommen könnten. Chancen fast gegen null. Beim Lesen dachte sie an Daniela und dass dies wohl ein schweres Projekt werden würde. Sie antwortete ihr: "Soll ich noch meine andere Wange hinhalten?" Doch wie sieht die Lage emotionsfrei wirklich aus?

Die zwei Seiten der Medaille

Bei genauer Betrachtung der Zahlen, sollte es kaum ein Problem sein, dass Singles mit Kindern sich finden.


Eine Studie stellte fest, dass rund 2,6 Millionen Single-Mütter und -Väter in Deutschland leben.

Lediglich nur ein Drittel der Befragten sieht die Chancen auf eine neue Partnerschaft als schwieriger an.

Vor allem die Altersgruppe der 20 und 35-Jährigen gehen von Benachteiligung bei der erneuten Partnersuche aus. Aus diesem Grunde, die eigenen Kinder in den Hintergrund zu drängen oder gar zu verleugnen kommt jedoch nicht infrage.

Die tatsächliche Situation

Die Umfrage überrascht. Lediglich für 10 Prozent der Singles wäre ein Kind ein Ausschlusskriterium. Sogar nur 7 Prozent der alleinerziehenden Eltern erlebten auf einer Kontaktbörse einen Abbruch, nachdem klar war, dass es ein oder mehrere Kinder im Haushalt gibt.

Für alleinerziehende Singles stellt sich zudem die Frage, wann sie ihren Kindern jemand Neues vorstellen. Die Umfrage hat ergeben, dass die Singles das Vorstellen abhängig machen vom Alter der Kinder. Grundsätzlich zieht ein Drittel der Singles erst eine Vorstellung bei einer sich anbahnenden ernsthaften Beziehung in Betracht.

Kinder rücken in den Mittelpunkt

Unweigerlich spielt im Laufe der Zeit die Meinung bzw. eine eventuelle Abneigung eine gewichtige Rolle. Vor allem ältere Kinder tun sich schwerer, eine neue Partnerschaft der Mutter oder des Vaters zu akzeptieren. Probleme mit dieser Thematik haben durchaus schon rund 25 Prozent erlebt. Alleinerziehende Singles werden stets bei der Partnersuche ihre Kinder mit im Fokus behalten. Letztlich benötigen sie die Toleranz des Gegenübers.

Single mit Kind und Lust auf Verlieben?
Die besten Singlebörsen für Alleinerziehende im Test

Doch lediglich nur 15 Prozent beendeten eine neue Beziehung wegen der Kinder. Überraschend ist jedoch, dass sogar die Kinder ihre Eltern ermutigen, sich an einer Singlebörse anzumelden. Jedes 10. Kind wurde diesbezüglich aktiv und möchte, dass die Mutter oder Vater eine neue Partnerschaft eingehen kann und sehen die Singlebörse für alleinerziehende Singles als Chance.

Quelle: lemonswan.de

OKcupid fordert:
Offene Vielfalt - let's have SEX!

Veröffentlicht: 28. Februar 2022

Immer mehr liberale, freiheitsliebende Menschen lieben es, ohne Tabus ihr Leben gestalten zu können. Dies zeigt eine neue Studie des Online-Dating-Portals "OkCupid", die unter deutschen Großstädter durchgeführt wurde.

Knapp die Hälfte der "OkCupid"-Nutzer aus Berlin sind Kreativschaffende und 42 Prozent können sich eine offene Beziehung vorstellen. Bei den queeren Nutzerinnen und Nutzern sind es sogar mehr als die Hälfte - 58 Prozent geben dies an.

Für jeden dritten Berliner ist es in Ordnung, wenn Treffen einfach nur mit Sex enden, anstatt mit einer Beziehung und gut ein Drittel kann es sich vorstellen, mehrere Flirts parallel zu haben.


Gut zwei Dritteln aller "OkCupid"-Nutzern messen der Liebe mehr Bedeutung zu als Sex.

Fast jeder Single in Berlin - nämlich 97 Prozent - findet, dass traditionelle Geschlechterrollen völlig veraltet sind. Im Vergleich zu den Metropolen München und Hamburg finden mehr Menschen, dass beim Dating das Vergnügen Vorrang hat, aber 70 Prozent der Nutzer aus Berlin wünschen sich dennoch die große Liebe.

Richtige Kommunikation

Von entscheidender Bedeutung ist die richtige Kommunikation mit vielleicht zukünftigen Partnerinnen und Partnern - so kann ein respektvolles Miteinander hergestellt werden und Erwartungshaltungen geklärt werden, auch in Bezug auf Sex.

Immer mehr Menschen möchten in Bezug auf Liebe und Sex neue Dinge kennenlernen - Grund dafür ist auch die Corona-Pandemie, die dafür gesorgt hat, dass durch den "Entzug", neue Leute kennenzulernen, nun mit mehr Aufgeschlossenheit an diese Sache herangegangen wird.

Die Menschen aus Deutschlands Hauptstadt sind hierbei am meisten experimentierfreudig. Tabus und veraltete Werte werden immer mehr aufgebrochen.

Die Lage in Hamburg und München

Den Norddeutschen wird oft Verschlossenheit nachgesagt, doch am meisten Probleme, ihre Emotionen zu zeigen, haben die Münchener. Jeder Fünfte hat ein Problem damit, über Gefühle zu sprechen.

Bezahlen bei Singlebörsen:
Wie man auf Dating Portalen sicher bezahlt

Politisches Engagement spielt in Hamburg eine große Rolle, denn gut jeder Zweite würde nicht mit jemanden ausgehen, der deren oder dessen Partei nicht wählen würde. München wird im Vergleich zu Hamburg viel weniger mit Politik assoziiert, sondern mit Geld und Status. Jeder Dritte wäre begeistert, wenn der Partner mehr verdienen würde als man selbst.

In Bayern bezeichnet sich über die Hälfte der Menschen als "kinky" und 34 Prozent würden sich eine offene Beziehung vorstellen können. Der doppelte Wert im Vergleich zum Vorjahr!

Bereits ein Viertel der Münchnerinnen und Münchner können es sich bereits vorstellen, zu heiraten.

Fazit der OKcupid Studie

In immer mehr Städten liberalisieren sich Menschen, um die Art von Beziehung zu führen, die einen selbst glücklich macht und sich von überholten Stereotypen zu befreien. In München gibt es zwar noch Luft nach oben, allerdings ist eine steigende Tendenz zu erkennen.

Quelle: okcupid.com

Was meinen Sie:
Inwiefern hat Corona das Sexualleben verändert?

Veröffentlicht: 22. Februar 2022

Die Corona-Pandemie sowie die damit in Zusammenhang stehenden Lockdowns haben Spuren bei den Deutschen hinterlassen. Nicht nur ihr Arbeitsleben, sondern auch ihr Liebesleben hat sich während der Pandemie verändert. Um herauszufinden, wie genau Corona das Sexleben der Deutschen beeinflusst hat, hat eine Erotik-Plattform eine JOYclub-Mitglieder Umfrage genau zu diesem Thema gestartet. Insgesamt nahmen 4.833 Mitglieder an dieser Umfrage teil.

Zwar gaben die in der Umfrage befragten Personen an, während der Pandemie insgesamt die Sexdates reduziert zu haben, dennoch hat sich jeder Zweite auf ein prickelndes Erotik Date eingelassen. Die Gründe dafür, sich weiterhin für Sexdates zu treffen, waren dabei jedoch ganz unterschiedlich.


Jeder zweite Befragte hat sich in den letzten zwei Jahren auf ein Sextreffen eingelassen.

Als Grund für diese Entscheidung gaben 69,54 Prozent der weiblichen befragten JOYclub-Mitglieder an, dass Sexualität wichtig für ihre psychische Gesundheit sei. Bei den männlichen Befragten war dies sogar für 70,85 Prozent der entscheidende Beweggrund.

Weitere Gründe für die JOYclub Mitglieder

Als Motivation für ein Sexdate gaben außerdem 65,10 Prozent der Frauen an, dass Sexualität für sie ein Grundbedürfnis sei. Dieser Meinung waren auch 70,02 Prozent der Männer. Als weitere Beweggründe, sich auf ein erotisches Treffen einzulassen, wurden zudem die Antworten "Ich hatte Sehnsucht nach körperlicher Nähe" sowie "Ich hatte Lust auf Sex und habe sie ausgelebt" sehr häufig bejaht.

Es gaben übrigens nur 11,17 Prozent der befragten Frauen und 13,37 der interviewten Männer an, während Corona auch deswegen weiterhin sexuell aktiv gewesen zu sein, weil sie sich gegen die Corona-Regeln auflehnen wollten und sie dies besonders gereizt habe.

4 von 10 Frauen haben längerfristig mehr Sex

Eine weitere interessante Veränderung, welche die Corona-Pandemie bei den befragten Deutschen bewirkt hat ist, dass insgesamt mehr gekuschelt und weniger miteinander geschlafen wird. Allerdings geben auch 4 von 10 der weiblichen JOYclub-Mitglieder an, dauerhaft mehr Sex zu haben.

Die besten Sextreff Portale im Internet
Seiten für Online Sextreffen im Test

Haben die weiblichen Befragten während der Pandemie hinsichtlich ihrer Sexualität Veränderungen in ihrem Verhalten bemerkt, so geben die Männer eher an, keinerlei Veränderungen in ihrem Liebes- bzw. Sexleben zu bemerken.

Obwohl die Lust vieler JOYclub-Mitglieder als unverändert beschrieben werden kann, so haben doch 72,58 Prozent der Befragten angegeben, während Corona viel weniger Sex zu haben.

Quelle: joyclub.de

Und worauf achten Sie?
Werte beim Online Dating

Veröffentlicht: 15. Februar 2022

Viele Singles sind auf der Suche nach dem Partner oder der Partnerin fürs Leben. Und nicht wenige von ihnen nutzen mittlerweile das Internet, um jemanden kennenzulernen. Es geht schnell, man muss die Komfortzone nicht verlassen und falls es mal nicht passen sollte, kann man sich ohne Weiteres aus der Affäre ziehen.

Für eine Studie befragte Parship.de, eine der bekanntesten Onlinedating Plattformen Deutschlands, im Januar 1013 Singles und Paare zwischen 18 und 65 Jahren, was ihnen beim Online Dating wichtig ist, welche Erfahrungen sie schon bei Dating gemacht haben und wie mit schlechten Erfahrungen umgegangen wird. Dabei ging es auch darum, die Qualität des Datingportals zu verbessern und die Bedürfnisse der Singles besser zu beachten.

Worauf legen Singles beim Online Dating besonders Wert?

Online Dating ist nicht immer einfach, denn natürlich fehlt der persönliche Kontakt. Und doch gibt es einige Dinge, die man beachten sollte, wenn es denn online klappen soll, einen Partner oder eine Partnerin kennenzulernen.

Insbesondere Frauen ist es unheimlich wichtig, dass der potenzielle künftige Partner sich in seiner Echtheit im Internet präsentiert. Auf Dating Portalen falsche Angaben zu machen, kommt gar nicht gut an. Schließlich will man den Partner oder die Partnerin fürs Leben finden, deswegen fällt früher oder später sowieso alles auf.


Sowohl Männer und Frauen wollen, dass beim Dating mit offenen Karten gespielt wird.

Generell ist eine Tendenz festzustellen, dass Frauen ungeduldiger in Bezug aufs Dating sind und sich wünschen, dass sich der Partner zeitnah meldet.

Gab es schon einmal schlechte Erfahrungen beim Dating?

Wie es im Leben so ist, gibt es auch beim Dating nicht immer nur positive Erfahrungen, an die man gerne zurückdenkt. Was eine schlechte Erfahrung ist, muss natürlich immer jeder und jede für sich selbst beantworten.

Deshalb gaben auch etwas mehr als die Hälfte der Befragten an, schon einmal schlechte Erfahrungen bei der Partnersuche gemacht zu haben. Dies wirkt sich oftmals stark auf das Selbstwertgefühl des oder der Betroffenen aus. Man fühlt sich einsam, unwohl und hat keine Lust mehr, jemand Neuen kennenzulernen.

Forschungsergebnisse zur Erfolgsquote beim Dating
Funktioniert Online Dating wirklich?

Es zeigt sich bei ungefähr der Hälfte der Probanden, dass sie schon schlechte Erfahrungen beim Date gemacht haben, wenn dieses denn dann mal stattgefunden hat, was sich bei einigen auch schlecht auf die generelle Einstellung zu Dates auswirkt.

Was passiert durch negative Erfahrungen beim Dating?

Durch schlechte Erfahrungen stumpft man leider ab, was auch die Erhebung deutlich zeigt. Man verliert die Freude, jemanden kennenzulernen. Auch hier zeigt es sich, dass ungefähr die Hälfte der Befragten die Lust am Dating verliert. Interessant ist, dass je jünger die Menschen sind, desto stärker leidet ihr Selbstwertgefühl darunter.

Das Kennenlernen online liegt im Trend, ist aber nicht immer so rosarot, wie man sich das vorstellt. Jüngere haben dabei zwar weniger Hindernisse, aber auch sie haben oft Schwierigkeiten, den Sprung ins offline zu schaffen.

Eine gute Vorbereitung auf das Kennenlernen im Internet ist also unabdingbar!

Quelle: parship.de

Meeting, Excel, Spülmaschine:
Partnerschaft im Homeoffice

Veröffentlicht: 8. Februar 2022

Ob bedingt durch die Covid-Pandemie oder eine neue Form des Arbeitens. Immer mehr Arbeitnehmer wechseln ihren Arbeitsplatz vom Büro hin zum heimischen Küchentisch. Dies hat natürlich einige Auswirkungen auf Zufriedenheit und Work-Life-Balance. Nicht jeder kann gut mit der Veränderung ins Homeoffice umgehen. Spannend wird es allerdings so richtig, wenn man sich gemeinsam mit seinem Partner im Homeoffice befindet.

Eine bevölkerungsrepräsentative Studie der Partnervermittlung ElitePartner zeigt, dass 4 von 10 Partnerschaften vom gemeinsamen Homeoffice profitieren. Doch sieht das nicht jeder Partner so. Welche Schattenseiten sowie Sonnenseiten das Arbeiten von Zuhause für Partnerschaften in Deutschland hat, erfahren Sie im Folgenden.

Die Sonnenseiten des gemeinsamen Homeoffice

Viele Paare berichten, dass sich das gemeinsame Homeoffice positiv auf ihre Beziehung auswirke.


4 von 10 Befragten der Studie gaben an im häuslichen Büro zufriedener mit der Partnerschaft zu sein.

Besonders die Aspekte Quality Time und eine bessere gemeinsame Work-Life-Balance sind hier zu nennen. Auch von besseren und häufigeren Gesprächen berichten 41% Prozent der Befragten. Paare bemerkten zudem, durch das Zusammensein im Homeoffice ausgewogener und gesünder zu leben und sich außerdem mehr zu sportlich zu betätigen.

Ein gesünderer Lebensstil erhöht demnach die Lebensqualität, was sich wiederum positiv auf das Miteinander auswirkt. Frauen sind laut der Studie zufriedener, wenn sie mit ihrem Partner gemeinsam im Homeoffice sind, als allein zu sein. Nur 8% der Frauen sind im gemeinsamen Homeoffice unglücklicher mit ihrer Partnerschaft geworden.

Für Männer macht es kaum einen Unterschied, ob sie zu zweit oder allein im Homeoffice sind. Eine ebenso tolle Nebenerscheinung des geimeinsamen Arbeitens von zu Hause aus, sind mehr Sex, sowie Zärtlichkeitne im Alltag. 43% der Frauen sowie 36% der Männer berichten von mehr Zärtlichkeit im gemeinsamen Homeoffice.

Die Schattenseiten des Partnerschafts Homeoffice

Nicht alle Menschen in einer Partnerschaft sind glücklich mit der Situation des gemeinsamen Homeoffice. Wenn sich Paare neben Bett und Alltag auch ein häusliches Büro teilen, ist wohl in mancher Partnerschaft Streit vorprogrammiert.

Die meisten Paare berichten davon, dass die Grenzen zwischen ihrem Job und der Partnerschaft dünner werden. 41% der Paare unterhalten sich mehr über ihre Jobs, wenn sie zusammen von zu Hause aus arbeiten. Zudem können sich vermehrt Konflikte einschleichen. So zum Beispiel, darüber dass der Partner abends doch noch zu lange am Laptop hockt oder die gemeinsamen Absprachen über geeignete Räume für Meetings.

Kontaktanzeigen-Portale oder Internet Partnervermittlungen
Welche Online Dating Plattform passt zu mir?

31% der Männer sind im gemeinsamen Home-Office häufiger genervt von ihrer besser Hälfte. Bei Frauen sind es auch ganze 26%. Die Arbeitsorgansiation wird so bei einigen Paare immer wieder zum Streitthema. Den nötigen räumlichen Abstand, den manche Paare in ihren Parnteschaften tagsüber benötigen, ist im Homeoffice häufig schwierig umsetzbar.

Wie es gelingen kann

Im Homeoffice entstehen auf einmal Situationen, die es so zuvor nicht gab, als jeder an seinem Arbeitsplatz war und abends nach Hause kommt. So gilt es neue Systeme, Strukturen und Routinen zu entwickeln.

Da viele die Entscheidung des Homeoffice vor allem in Zeiten der Pandemie nicht selbst getroffen haben, gilt es sich mit der neuen Situation bestmöglich zu arrangieren und sich gemeinsam zu überlegen wie es am besten gelingen kann.

Das Wichtigste ist hierbei Wünsche, Befürnisse und Vorstellungen innerhalb der Parnterschaft offen zu kommunizieren. Denn Homeoffice kann für viele Paare eine Herausforderung sein, doch bietet die Situation auch eine Chancen und Vorteile für die Zufriedenheit innerhalb der Partnerschaft.

Quelle: elitepartner.de

Liebe ausgeschlossen?
Geimpfte & Ungeimpfte auf Partnersuche

Veröffentlicht: 22. Januar 2022

Das große Thema "Impfung" beschäftigt sehr viele Menschen in Deutschland. Aber wie wichtig ist die Impfung beim Online-Dating? Beeinflusst die Entscheidung für oder gegen eine Impfung die Partnerwahl? Das wollte nun die alternative Partnerbörse Gleichklang mit einer Umfrage unter ihren Mitgliedern herausfinden.

Gleichklang befragte knapp 1.100 Personen zwischen 18 und 80 Jahren. Diese Teilnehmer konnte man in vier Gruppen einteilen, die dann um ihre jeweilige Meinung bzw. Einstellung gebeten wurden. Die vier Gruppen bestehen aus:

  1. 78 Prozent der Teilnehmer ist bereits vollständig geimpft.
  2. 14 Prozent der Befragten zählte sich selbst zum Feld der Impfgegner, die auch weiterhin eine Impfung ablehnen.
  3. 6 Prozent der befragten Personen sind bislang unentschieden und denken über eine Impfung nach.
  4. 2 Prozent sind bislang ungeimpft, möchte sich aber jetzt bald impfen.

Neben den Ergebnissen der einzelnen Gruppen in punkto Partnersuche wurde auch danach gefragt, wie ein sicheres Kennenlernen gestaltet sein sollte.

Beeinflusst Impfstatus die Partnersuche?

Für 73 Prozent der Geimpften ist klar, dass ein neuer Partner oder eine neue Partnerin ebenfalls geimpft sein sollte. 23 Prozent dieser Gruppe ist das egal. Die Hälfte der Impfgegner möchte, dass auch in einer neuen Beziehung Impfen kein Thema sein soll. Dem Rest ist die Haltung des neuen Partners nicht wichtig. 

Welche Online Dating Plattform passt zu mir:
Kontaktanzeigen-Portale oder Internet Partnervermittlungen?

Aus der Gruppe der Unentschiedenen messen 85 Prozent dem Impfstatus keine Relevanz bei, 13 Prozent sind auf der Suche nach einem ungeimpften Partner und 2 Prozent möchten einen geimpften Menschen kennenlernen zum Verlieben. 76 Prozent der ungeimpften Impfbereiten findet den Impfstatus nicht wichtig beim neuen Partner. 24 Prozent von ihnen möchte einen geimpften Partner.


90 Prozent der Geimpften achtet bei der Partnerwahl darauf, ob der potenzielle Partner Covid und die Pandemie ernstnimmt.

69 Prozent der Impfverweigerer möchte einen Partner, der ebenfalls der offiziellen Handhabung skeptisch gegenüber eingestellt ist. 31 Prozent der Unentschiedenen suchen auch einen Partner, der nicht der offiziellen Linie folgt. 53 Prozent der Gruppe der noch nicht geimpften Impfbereiten ist die Haltung des künftigen Partners zu Covid und Impfen egal.

Dating in der vierten Welle

64 Prozent der Geimpften vertrauen zwar auf den Impfschutz, verlegen dennoch das Dating verstärkt aufs Online Dating und nutzen Kontaktanzeigen, Anrufe und Videochats für das Kennenlernen. 41 Prozent der Impfgegner, 55 Prozent der Unentschiedenen sowie die Hälfte der ungeimpften Bereitwilligen fokussiert ebenfalls das Online Dating.

Falls es bei Geimpften zu Dates kommt, bestehen 87 Prozent von ihnen auf die Einhaltung der Schutzmaßnahmen. Knapp die Hälfte der Impfverweigerer achtet auf Abstand und Co. 80 Prozent der noch ungeimpften Impfbereiten hält sich an entsprechende Regeln und bei den Unentschiedenen sind es 69 Prozent, denen Schutz vor Covid wichtig ist.

57 Prozent der geimpften Umfrageteilnehmer würde keinen Ungeimpften treffen.

Bei den großen Partnervermittlungen können Sie auch den Impfstatus angeben. Der Preis-Leistungscheck lohnt sich:
» Parship ohne Kosten
» Kosten Parship
» Elitepartner kostenlos
» Elite Partner Kosten 2024
» Lemonswan Preise

Quelle: gleichklang.de

Zärtlich bis hart:
JoyClub: Berührungen unter der Lupe

Veröffentlicht: 16. Januar 2022

Kein Mensch kann lange zufrieden ohne Berührungen leben. Jeder braucht sie – sowohl für das seelische Wohl als auch für das körperlich. Und natürlich gibt es unterschiedliche Berührungen. Eine freundschaftliche Umarmung zum Beispiel ist nicht gleich wie eine erotisch aufgeladene Umarmung. JoyClub wollte nun herausfinden, welche Berührungen mit den Händen die Mitglieder der Erotikcommunity am meisten schätzen und sich wünschen.

Bevor es zum ersten Kuss bei vielen kommt, nähern sich häufig erst die Hände einander an. In vielen Fällen steht das Händchen halten als erster Schritt in eine romantischere Begegnung. JoyClub befragte nun 2.000 Mitglieder seiner Erotikcommunity, wie und wo sie am liebsten händisch berühren und berührt werden. Einige Körperstellen überraschen in den Ergebnissen, andere landen auf den vermuteten Plätzen. 

Wie oft sollten Berührungen erfolgen?

In diesem Punkt waren sich Männer und Frauen recht einig: 74 Prozent benötigen mehrfach in der Woche menschliche Berührungen oder körperliche Nähe, um Wohlbehagen zu empfinden. 80 Prozent erhalten diese Streicheleinheiten am liebsten von ihrem Partner oder ihrer Partnerin.

Für 55 Prozent sind Umarmungen und körperliche Nähe mit Freunden ebenso bestimmend für das Befinden. 51 Prozent der Umfrageteilnehmer holt sich die Berührungen von der Familie.

Vor allem Corona schränkt Menschen ein, die sonst in der Regel kaum Körperkontakt haben. Der nun wegfallende Handschlag oder die Umarmung zur Begrüßung fallen aus Sicherheits- und Gesundheitsgründen weg. 31 Prozent dieser Gruppe nutzt sonst auch Kuschelevents oder Playparties, um Körperkontakt zu erleben.

Tipps für Casual Dating Seiten:
Gelegenheitssex via Internet

Wo wird am liebsten berührt?

Bei den Herren überrascht es nicht sehr, dass die Mehrheit (34 Prozent) am liebsten an ihren Geschlechtsteilen mit der Hand angefasst werden. Des Weiteren standen 18 andere Auswahlmöglichkeiten zur Wahl – die nur spärlich vom Rest der Männerwelt gewählt wurden. So wählen nur 17 Prozent der Männer händische Berührungen am Rücken zu ihren Favoriten.

Bei den Damen entschieden sich nur 9 Prozent für ihre Intimzone als beliebteste Berührungsregion. 32 Prozent mögen Berührungen am Rücken, 12 Prozent lieben es, im Nacken berührt zu werden. 


Füße sind recht unbeliebt: 61 Prozent der Frauen und 47 Prozent der Männer fassen lieber keine Füße an.

Geht es hingegen darum, wohin die Hände am liebsten wandern, sind vor allem die Frauen sehr rege. 19 Prozent lieben des dem Rücken des Gegenübers zu berühren, 15 Prozent kraulen gern die Brust. Für den Kopf entschieden sich 11 Prozent der Frauen und die Geschlechtsteile landen mit 10 Prozent auf dem vierten Platz der beliebtesten Körperpartien zum Streicheln.

Bei den Männern übt der Po bei 22 Prozent eine magische Anziehung auf die Hände aus. Auf dem zweiten Platz landen die Genitalien des Gegenübers mit 21 Prozent und 20 Prozent der Männer legt gern die Hand auf die Brust. 

Wie wird am liebsten berührt?

Ungefähr die Hälfte der Männer und Frauen, die an der Umfrage teilnahmen, nutzt zum Berühren am liebsten die Hand. Und wird am liebsten auch mit einer Hand gestreichelt. Ein Viertel der Teilnehmer mag es mit Finger sanft berührt zu werden.

Bei nicht alltäglichen Berührungen wie z.B. beim erotischen Spiel harmonieren die Geschlechter recht gut. So mögen es 3 Prozent der Frauen mit ihren langen Fingernägeln beim Liebesspiel zu kratzen, bei den Männern sind es ebenfalls 3 Prozent, die das erregend finden. 

Wie wichtig sind schöne Hände?

Schönheit ist auch bei Händen sehr subjektiv. Jede zehnte Frau ist unzufrieden mit ihren Händen. Bei den Männern sind es deutlich weniger – hier findet nur jeder Zwanzigste seine Hände unattraktiv.68 Prozent der Herren und 61 Prozent der Frauen ist zufrieden mit ihren Händen.


Geht es um Hände anderen Menschen, achten 51 Prozent der Frauen vor allem darauf, wie die Fingernägel aussehen.

Bei den Männern achtet 45 Prozent auf den Zustand der Hände. 21 Prozent der Herren misst auch der Beschaffenheit der Haut Bedeutung bei. Für 14 Prozent der Frauen ist auch die Handgröße ein Kriterium.Ob man auf den Händen Hautverfärbungen, Muttermale oder sichtbare Adern findet, ist den meisten egal.

Quelle: joyclub.de

Flirten, Lachen und Respekt:
So wird das Casual Date entspannt

Veröffentlicht: 10. Januar 2022

Für viele Singles, die nicht an einer festen Partnerschaft interessiert sind, heißt das nicht, dass sie auch auf Sex verzichten möchten. Verständlich, denn für viele hat das eine mit dem anderen nichts zu tun. Sie sind offen für erotische Begegnungen. Das Internet ist eine gute Quelle, um unverbindliche Casual Dates zu finden. 

Das Casual Dating wird immer beliebter bei Menschen, die momentan keine Lust auf eine feste Beziehung haben. Eine zwanglose Verabredung, die neben einem schönen Treffen bei Sympathie auch noch erotisch enden kann, klingt verführerisch. Dennoch gibt es auch beim Casual Dating einige Punkte, die man beachten sollte, damit das Ganze für beide ein Erlebnis wird.


Ein Casual Date muss kein One Night Stand sein. Man kann sich auch mehrmals mit dem gleichen Mann oder der gleichen Frau treffen.

Steht natürlich noch die Frage im Raum: Wo findet man Menschen, die ebenso Lust auf ein Casual Date haben? Mittlerweile haben sich spezielle Casual Dating Seiten etabliert wie bspw. C-Date, TheCasualLounge oder JoyClub. Auf all diesen Seiten findet man Gleichgesinnte, die nach einer aufregenden Nacht nichts weiter erwarten und schon gar nicht mit der Beziehungskeule dastehen. 

Regeln beim Casual Dating

Auch wenn es bei Casual Date eher locker zugeht, gibt es einige Regeln oder Hinweise, die man beachten sollte. Die 1 Regel im Casual Dating Club lautet: Alles kann, nicht muss! Im ersten Schritt handelt es sich bei einem Casual Date um ein Treffen zum Kennenlernen. Wenn man dabei feststellt, dass die Chemie nicht passt, hatte man ein nettes Date. Diese Grundvoraussetzung sollte immer gegeben sein.

Die 2. Regel besagt, dass Casual Dating nicht exklusiv ist. D.h. es besteht keinerlei Verbindlichkeit zwischen beiden Seiten. Beide können jederzeit auch andere Menschen treffen und Sex haben. Eifersucht, Vorwürfe und Besitzansprüche haben beim Casual Dating nichts verloren. 

Bei der 3. Regel geht es um die Leichtheit des Treffens. Das Gegenüber beim Casual Date möchte keine langen Monologe über Stress, Probleme oder Sorgen hören. Bei einem solchen Treffen geht es darum, genau diese Gedanken für einen Abend lang zu vergessen.

Sexkontakte Test 02/2024: 
Die besten Sexkontakt Portale

Die 4. Regel dreht sich um Kommunikation. Beim Casual Dating geht es in erster Linie um erotische Abenteuer. Wer auf einschlägigen Portalen sucht, trifft zum einen auf Menschen, die nur an erotischen Flirts und Spaß interessiert sind. Zum anderen Menschen, die aktiv nach Sex und unverbindlichen Treffen suchen. Deshalb ist es wichtig, direkt zu Beginn abzuklären, was man sucht. Offene Fragen beim Kennenlernen sind ein guter Weg.

Die 5. Regel bezieht sich auf das eigene Casual Dating Profil. Hier sollte man ganz klar – ohne ordinär zu werden – seine sexuellen Wünsche und Vorlieben darstellen. Das gibt Profilbesucher direkt einen Einblick, ob die Wellenlänge stimmt. Wichtig ist auf die eigene Privatsphäre zu achten! Niemals persönliche Informationen in das Profil schreiben oder via Nachrichten mit Unbekannten teilen.

Die 6. Regel handelt vom gegenseitigen Respekt. Es ist unerheblich wie das Date abläuft und ob das Gegenüber nicht den eigenen Erwartungen entspricht. Höflichkeit und Respekt sollten stete Begleiter sein. Das gilt auch, wenn man eine Absage erteilt. 


Man sollte immer so handeln wie man selbst behandelt werden will.

Rund um die Sicherheit geht es bei der 7. Regel. Auch wenn es ein unverbindliches Treffen ist, schadet es nicht, einem Freund oder einer Freundin davon zu erzählen und somit ein Back-up zu haben. Das erste Date sollte niemals direkt zu Hause stattfinden, sondern an einem belebten Ort. Da es beim Casual Dating keine Exklusivität gibt, sollte man auch an Safersex denken! Sexuell übertragbare Krankheiten und eine Schwangerschaft sind sehr unangenehme Resultate eines Casual Dates.

Quelle: gofeminin.de

Stop Ghosting, Stop Faking
Parship: Neuer Look, neues Dating?

Veröffentlicht: 5. Januar 2022

Es gibt wohl kaum einen Single in Deutschland, der nicht den Slogan "Alle 11 Minuten verliebt sich ein Single." kennt. Und jeder verbindet diesen Slogan unverkennbar mit der bekannten Partnervermittlung Parship. Doch 2022 möchte Parship mit einem neuen Grundsatz starten und präsentiert sich neu.

Corona und die damit verbundenen Einschränkungen für Singles oder Menschen auf Partnersuche pushten das Online Dating in den letzten zwei Jahren. Mehr Menschen als je zuvor suchten im Internet nach neuen Kontakten.

Doch das brachte auch einige negative Aspekte der Partnersuche wie Ghosting vermehrt ans Licht. Parship als langjähriges – und auch prägendes - Mitglied der Dating-Landschaft in Europa sieht die negativen Entwicklungen kritisch. Die Partnervermittlung möchte mit einer neuen Werbebotschaft zum verantwortlichen Umgang miteinander aufrufen.

Neue Kampagne soll Dating ändern

Bereits vor Weihnachten konnte man vermehrt auf digitalen Werbeflächen "Stop Dating", "Stop Ghosting", "Stop Faking" lesen. Allerdings blieb bei der ersten Phase der Kampagne verborgen, wer hinter der Aktion steckt. In der zweiten Phase führt Parship die Kampagne "Healthy Dating" weiter und möchte auf die momentanen Herausforderungen von Menschen auf Partnersuche hinweisen. 

Zahlreiche Studien zeigen, dass sich in den letzten Jahren immer mehr Singles mit den Schattenseiten des Online-Datings konfrontiert sind. So geben 25 Prozent der Singles an, bereits Erfahrungen mit Ghosting gemacht zu haben. 63 Prozent der Singles merkt sofort, wenn sie kopierte Nachrichten erhalten und lehnen solche unpersönlichen Nachrichten ab. Und 46 Prozent der weiblichen Singles hat bereits ein Dick-Pic auf einer Online Dating Plattform erhalten. Keine schöne Entwicklung, meint auch Parship und möchte das Dating besser machen.


Wir glauben an das Gute im Online-Dating. Und wir glauben daran, dass wir Dating gemeinsam zu dem machen können, was es sein sollte: wertschätzend, wertfrei, aufrichtig und aufregend.
parship neue Kampagne

Kampagne wird erweitert

Seit Beginn des Jahres läuft die nächste Phase der Kampagne, die mit zahlreichen Werbespots begleitet wird. Auf der Parship-Webseite findet man zudem Informationen zur Kampagne und was für Parship zum Healthy Dating dazu gehört. Neben Authentizität, Wertschätzung und Verbindlichkeit sehnen Singles sich nach Sicherheit, Spaß und einer gemeinsamen Perspektive. Diese 6 Werte rückt Parship nun auch bei seiner Partnervermittlung in den Fokus. Macht aber deutlich, dass es an jedem Single selbst liegt, diese Werte zu pflegen.


Wenn man Dinge verändern möchte, dann ist das so wie in der Liebe: Einer muss den ersten Schritt machen.

Sie können das neue Parship 3 Tage als Premium-Mitglied gratis ausprobieren! Einfach beim Singlebörsen-Führerschein teilnehmen, bestehen und schon erhalten Sie den Code. 

Quelle: parship.de