News-Archiv vom großen Singlebörsenvergleich 2017

Singlebörsen-Newsarchiv 2017

Aus mehreren 100 News zu den "Singlebörsen" haben wir die wichtigsten in diesem News-Archiv stehen lassen, weil sie ganz wesentliche Fortschritte und Meilensteine der Szene dokumentieren.

Viel Spaß bei der Recherche!

23 News aus 2017:
Die News 2017 zum Nachlesen:

Bock auf einen One-Night-Stand?
So läuft's optimal!

Veröffentlicht: 29. Dezember 2017

Was tut man, wenn eine Partnerschaft für einen gerade nicht in Frage kommt, man aber verdammt viel Lust auf Zweisamkeit verspürt? Richtig, man schaut sich nach einem One-Night-Stand um. Mittlerweile gibt es auch für eine solche Lebenssituation Anbieter, wie bspw. Secret.de. Und Secret.de hat nun ein paar wirklich gute Tipps verraten wie der One-Night-Stand erfolgreich wird.

Ja, Sie können den Verlauf eines One-Night-Stands mit kleinen Dingen erheblich erleichtern. Haben Sie online jemanden z.B. bei Secret.de getroffen, dann haben Sie auf jeden Fall einen riesen Vorteil vor der mühsamen Offline-Suche. Das Gegenüber signalisierte durch das Anmelden auf einer solchen Plattform ebenso Interesse an einem erotischen, einmaligen Abenteuer. 

Perfekter One-Night-Stand: Klare Vorstellungen

Wer sich im Internet zu einem erotischen Abenteuer verabredet, weiß genau, dass es sich um eine einmalige Sache handelt. D.h. keiner von beiden rechnet nach dem Sex noch mit tagelangen Kontaktversuchen.

Beiden ist klar: Das ist eine einmalige Sache. Somit sind Diskussionen im Nachhinein hinfällig.

One-Night-Stand im Netz verabreden: Ade Stoppelbeine

Wenn man sich im Netz zu einem One-Night-Stand verabredet, sind einfach direkt ein paar Dinge schon im Vorfeld geklärt:

  • Wann man sich trifft
  • Wo man sich trifft
  • Welche ungefähren sexuellen Vorstellungen das Gegenüber hat
  • Beide wollen unverbindlichen Sex

Eine deutlich entspanntere Ausgangslage, anstatt in der nächsten Kneipe erst die Anwesenden abzuchecken und vielleicht den einen oder anderen Korb zu kassieren.

Für Sie im Test 2017:
Portale für Sexkontakte

Nachteil beim Online One-Night-Stand suchen

Natürlich kennt man, wenn man sich z.B. bei Secret zu einem One-Night-Stand verabredet, das Gegenüber nur von Bildern. Deshalb sollte man sich auch – bevor es intimer wird – zu einem Getränk oder Spaziergang verabreden, um die Chemie abzuchecken.

Tipps für den perfekten One-Night-Stand

Letztlich gelten hier die gleichen „Regeln“ wie beim herkömmlichen Dating:Nicht gleich mit der Tür ins Haus fallen.

Alkohol meiden und den anderen einfach ein bisschen kennenlernen. Doch wie entspannt man auf Knopfdruck, denn Stress und Sex sind keine harmonischen Gefährten.

Einfach lockerlassen. Schieben Sie die Selbstbeobachtung weg und konzentrieren Sie sich ganz auf den Moment.

Und der wichtigste Tipp ist eigentlich: Nehmen Sie Pannen mit Humor!

Quelle: secret.de

LoveScout24 fragte nach:
Singles wünschen sich zuverlässige Partner

Veröffentlicht: 13. Dezember 2017

Was fällt Ihnen als Single im ersten Moment ein, wenn Sie nach einer unabdingbaren Charaktereigenschaft für einen neuen Partner gefragt werdenLoveScout24 gab Singles Eigenschaften vor und es ist verblüffend, welche Eigenschaften in einer Partnerschaft als wichtig erachtet werden.

LoveScout24 befragte 1.000 Singles, welche Eigenschaften eines Partners sie am ehesten in einer Partnerschaft zu schätzen wissen. Innere Werte gewinnen immer mehr an Bedeutung.


Entscheidend für eine glückliche und anhaltende Beziehung sind allerdings vor allem die inneren Werte

LoveScout24 und die wichtigsten Eigenschaften

Bei der Befragung konnten die Teilnehmer aus 22 Eigenschaften jeweils drei auswählen:

 

  • ehrlich/aufrichtig
  • zuverlässig/vertrauensvoll
  • treu/sexuelle Treue
  • humorvoll/Sinn für Humor
  • empathisch/einfühlsam
  • niveauvoll/gepflegt
  • gut zuhören können
  • gebildet/clever
  • positiv (Optimist)
  •  tolerant/weltoffen
  • genießen/lebenslustig
  • selbstbewusst
  • kommunikativ (gute interessante Gespräche)
  • romantisch
  • großzügig (nicht geizig)
  • gelassen/souverän/weltgewandt 
  • selbstkritisch (kann gut Fehler zugeben)
  • sportlich/fit
  • erfolgreich/zielstrebig
  • flexibel/kein Pedant
  • freiheitsliebend/abenteuerlustig
  • kreativ

 

Das überraschende Ergebnis der LoveScout24 Umfrage

Ehrlichkeit war für 55,8 Prozent ein absolutes Muss in einer Beziehung, dicht gefolgt von Zuverlässigkeit und gemeinsamen Vertrauen mit 47,9 Prozent. Treue (auch sexuell) landete mit 45,6 Prozent auf dem 3. Platz des Rankings.

Ein gute Profil basteln
So werden Sie gefunden!

Deutlich weiter hinten mit 21,9 Prozent kommt dann der Sinn für Humor und den 5. Platz belegt Einfühlsamkeit. Darauf legen 13 Prozent der Befragten Wert.

Interessant dabei ist, dass sogenannte „Lifestyle“-Eigenschaften auf den letzten Plätzen landeten.

Mit diesen Eigenschaften können Sie nicht so punkten

Gerade mal 4,2 Prozent legen bei der Partnerwahl das Augenmerk auf die Sportlichkeit des Liebsten. Gleichauf mit Zielstrebigkeit übrigens.

Flexibilität und Abenteuerlust werden von den Singles ebenfalls nicht mit einer hohen Wertigkeit belegt.

Schlusslicht ist die Kreativität – gerade mal 1,6 Prozent wünschen sich einen Partner, der kreativ ist.

Wunscheigenschaften beim Partner 

Man sollte sich im Vorfeld der Partnersuche ruhig schon damit auseinandersetzen, welche Eigenschaften für einen selbst ein NoGo sind. Viele Vorstellungen in diesem Bereich sind geprägt von der Kindheit. 

Fühlte man sich in der Kindheit geliebt, ohne hohe Erwartungen oder ohne emotionale Vernachlässigung, so führt man auch im Erwachsenenleben mit großer Wahrscheinlichkeit gute Beziehungen. So die Experten von LoveScout24.

Scheitern Beziehungen immer wieder, sollte man selbstreflektiert überlegen, woran dies liegt. Sind Ansprüche zu hoch, erwartet man selbst zu viel? Von sich und dem Partner? Oft können wir nicht so wie wir wollen. Aber wenn man weiß, warum eine Beziehung gescheitert ist, kann man – sofern man selbst eventuell zu hohe Erwartungen hat – etwas ändern.

Quelle: lovescout24.de

SoulMe-App:
Dating-App für Seelenverwandte

Veröffentlicht: 5. November 2017

Die Dating-App SoulMe will Online-Dating via Apps nun tiefgründiger machen. Vor allem für User, die bisher mit reinen Flirt-Apps wie der Tinder App oder der Lovoo App nicht wirklich gute Erfahrungen gemacht haben, soll die neue Dating-App taugen.

Hinter der SoulMe-App steht ein Startup aus Landau. Florian Bein, Johannes Richter und Luca Stulier wollen mit ihrer App den Charakter beim Online-Dating in den Vordergrund rücken.


Wir wollten eine Plattform, bei der kein Unterschied gemacht wird ob Mann oder Frau und bei der weniger das Aussehen eine Rolle spielt, sondern vielmehr der Charakter.

Eigenschaften zählen bei SoulMe mehr als Zahlen

Die SoulMe-App arbeitet nicht mehr mit Daten und Zahlen, sondern mit inneren Eigenschaften von Menschen. Anhand dieser Angaben findet das System der SoulMe-App dann geeignete Personen, die zueinander passen. 

Dabei muss es nicht nur um Partnersuche gehen. SoulMe nennt sich nämlich eine Freundschafts-App, wodurch man auch einen neuen Freund, Fitness-Partner oder den fehlenden Fußball-Kumpel via App bzw. Such-Feature finden können soll. 

Wie funktioniert SoulMe?

Die SoulMe-App funktioniert ganz einfach. Zuerst klickt man sich durch Charaktereigenshaften, die die App einem vorgibt: Positive Charaktereigenschaften, negative Charaktereigenschaften und ambivalente Charaktereigenschaften. 

Danach gibt man seine Interessen an und legt fest, zu wieviel Prozent die anderen SoulMe-Nutzer damit übereinstimmen sollen. Und danach kann man bereits die ersten "Souls" entdecken mit Foto, Name, Alter und der prozentualen Übereinstimmung zu den eigenen Interessen. 

Oder man stöbert einfach locker durch die App und sieht sich in der Community um und schreibt Leute über den Chat an.

So funktioniert Partnersuche im Internet:
Wissenschaftliche Erkenntnisse über Online-Dating

Keine Fakes und schon mehr als 1.000 User aktiv

Der Mit-Gründer von SoulMe, Luca Stulier, versicherte, dass es aktuell keine Fakes bei SoulMe gäbe. Von den rund 1.000 aktiven Nutzern sind 54 Prozent Männer und 46 Prozent Frauen. 

Überraschend ist, dass bei SoulMe viele Nutzer Ü40 unterwegs sind, der älteste Nutzer soll sogar 72 Jahre alt sein. 

Die SoulMe-App gibt es für iPhone (ab iOS 8.0 und iPhone 4S) und Android. 

Quelle: itopnews.de

Aus und Vorbei:
Das sind die Top5 Trennungsgründe

Veröffentlicht: 16. Oktober 2017

Eine der bekanntesten Partnervermittlungen im deutschsprachigen Raum – ElitePartner – wollte wissen, was die häufigsten Gründe für Trennungen sind. Auf Basis der Befragung von 6.500 Personen ermittelte ElitePartner so die Top5.

Ewige Liebe – davon träumen sehr viele, doch leider gibt es auch bei vermeintlichen Traumpaaren einige Gründe, weshalb eine Beziehung scheitern kann.

Langfristige Affäre - Trennung

Der erste Platz geht – wenig überraschend – an die langfristige Affäre. 83 Prozent der Frauen und 71 Prozent der Männer nehmen eine intensive Affäre zum Anlass das Handtuch in einer Partnerschaft zu werfen.


Es scheint zu gelten: 1x ist kein Mal.

Einen einmaligen Seitensprung bzw. One-Night-Stand können hingegen 44 Prozent der Frauen und 55 Prozent der Männer verzeihen. Dennoch schafft es der Seitensprung unter die Top5, allerdings erst auf Platz 5.

Einengende Beziehung - Trennung

Nähe in einer Partnerschaft ist toll. Zu viel Nähe erdrückt jedoch den einen oder anderen Partner. 68 Prozent der Frauen und 64 Prozent der Männer empfinden, das Einengen innerhalb einer Partnerschaft als untragbar und geben "Keine Luft zum Atmen" als Trennungsgrund an.

Für Sie im Test & Vergleich 2017:
Die besten Partnervermittlungen

Müffelalarm - Trennung

Diesen Grund kann man als Partner eigentlich am schnellsten und effektivsten beseitigen: 61 Prozent der Frauen und 58 Prozent der Männer nehmen nämlich die Beine in die Hand, wenn die Körperhygiene des Partners mangelhaft ist.

Eifersucht als Trennungsgrund

Auch Eifersucht gehört zu einer Beziehung dazu. Aber auch hier gibt die Dosis den Ausschlag. Zu viel Eifersucht führt für 54 Prozent der Frauen und 52 Prozent der Männer zum Aus der Partnerschaft.

Weitere Gründe für eine Trennung

Ein Ergebnis dieser Umfrage überrascht dann doch: So landete auf dem elften Platz der Trennungsgründe die starke Gewichtszunahme des Partners. 10 Prozent der Frauen und 23 Prozent der Männer empfinden dies so belastend für eine Beziehung, dass sie diese beenden würden.

Quelle: elitepartner.de

Singleboersen-Vergleich.de live vor Ort


Info-Event: Singlebörsen erfolgreich nutzen

Veröffentlicht: 12. Oktober 2017

Der Singleboersen-Vergleich.de ist mit einem Infoevent zum Online-Dating am 25. Oktober 2017 live vor Ort in Mannheim. Online-Dating-Expertin Pamela Moucha gibt einen Überblick über das vielseitige Angebot an Singlebörsen und erklärt die wichtigsten Regeln für die erfolgreiche Partnersuche im Netz.

Infoabend Online-Dating

Online-Partnersuche: Wie man Singlebörsen erfolgreich nutzt, das erfahren Singles auf Partnersuche und Interessierte auf einem Info-Event zum Online-Dating am 25. Oktober um 19 Uhr in Mannheim.


Alle paar Minuten verliebt sich ein Single…

Unter diesem Motto erklärt unsere Dating-Expertin Pamela Moucha den Teilnehmern die Basics rund um das Thema „erfolgreiches Online-Dating“. Dabei stellt sie die besten Singlebörsen und Partnervermittlungen für Singles in Deutschland vor und klärt über Einzelheiten auf. Die Teilnehmer können außerdem ihre persönlichen Fragen zum Online-Dating klären.

Infoabend Online-Dating Mannheim


Online-Dating sicher und seriös

Teilnehmer und Teilnehmerinnen erfahren bei der Veranstaltung, wie Singles seriöse von unseriösen Online-Dating-Seiten unterscheiden können, wie man die richtige Singlebörse findet und diese dann auch sicher nutzt. Außerdem erfahren Teilnehmer genau, wie sich die einzelnen Online-Dating-Angebote voneinander unterscheiden.

Wollen Sie auch ein Info-Event für Singles in Ihrer Stadt?
Sprechen Sie uns an oder schreiben Sie uns!

Neben der Preispolitik gibt es verschiedene Arten von Singlebörsen (Kontaktanzeigenportale, Partnervermittlungen, Dating-Apps uvm.). Zusätzlich wird die Fachfrau vom Singlebörsen-Vergleich Informationen drüber geben, was man beim Vertragsabschluss mit Singlebörsen oder Partnervermittlungen beachten sollte.


Praxistipps und Fragenrunde zu Singlebörsen

Viele Nutzer haben nach den ersten Erfahrungen mit Partnersuche und Flirten im Internet persönliche Fragen bezüglich Ihres Profils, wie sie Nachrichten am besten formulieren und am schnellsten ein Date vereinbaren können. Pamela Moucha wird hierzu einige Praxistipps geben und während des Abends in einer Fragerunde beantworten.


Veranstaltungsdetails:

„Alle paar Minuten verliebt sich ein Single“
Mittwoch, 25. Oktober 2017, 19 Uhr
Café Filsbach (Begegnungsstätte Westliche Unterstadt e.V.)
68159 Mannheim
Teilnahmebeitrag inklusive einem Getränk 5,00 €.

Quelle: Singlebörsen-Vergleich.de / Santclara.de (Bildrechte)

Bestes Fitnessprogramm:
Sexercise macht schlank

Veröffentlicht: 1. Oktober 2017

Das führende CDate hat herausgefunden wie Sie bares Geld beim Fitnessstudio sparen können: Einfach abmelden und beim Sex anständig Kalorien verbrennen!

Mit der Erkenntnis "Wer braucht schon ein Fitnessabo, wenn das Training auch ins Schlafzimmer verlegt werden kann?" schlägt C-Date gleich zwei Fliegen mit einer Klappe. Zum einen können Sie sich das Geld für das teure Fitnessstudio, das Sie bislang nur 2x von innen gesehen haben, sparen. Zum anderen können Sie mit der schönsten Sache der Welt einfach Kalorien verbrennen. 

Das bringt der Bettsport

Wie auch beim normalen Sport gilt auch beim Sexercise: Je länger und intensiver, desto mehr Muskeln werden bewegt. Und somit werden mehr Kalorien verbrannt. Kurz: Je wilder der Sex, desto mehr nimmt man ab.

Vanessa del Rae, erfolgreiche Sex-Trainierin, dazu:


Der Mensch schüttet beim Sex verschiedene 
Hormone aus, die zu einem stärkeren Immunsystem, 
einer besseren Durchblutung und Haut sowie 
tieferem Schlaf verhelfen.

Das Vorspiel als Aufwärmphase

Was macht man als erstes im Fitnessstudio? Richtig – Aufwärmen. Und auch beim Bettensport kann man bereits beim Vorspiel Kalorien verbrennen.

So verbraucht man beim gegenseitigen Ausziehen insgesamt 8 Kalorien. Der Mann kann hier satte 18 Kalorien Vorsprung ergattern, wenn er den BH mit nur einer Hand öffnet.

Beim Küssen vernichten Mann wie Frau alle 10 Minuten 13 Kalorien.

Sex-Kontakte verzweifelt gesucht?
Goldene Regeln für erfolgreiche Sex-Kontakte im Netz

Welche Position verbrennt wie viel? 

Bei der Reiterstellung verbraucht die Frau 35 Kalorien, wenn sie zehn Minuten aktiv ist. Der liegende Mann hingegen 15 Kalorien.

Die umgekehrte Variante, also die Missionarsstellung, erleichtert Männer um 43 und Frauen um 13 Kalorien alle zehn Minuten.

Wird der Küchentisch zum Sportgerät umfunktioniert, bringt Männer einen Verbrauch von 45 Kalorien und Frauen 28. 

Alle "Sportvarianten" des Sexercise auf einen Blick:

Sexercise mit C-Date: Kalorienverbrauch beim Sex

Bei jedem Orgasmus werden zwischen 60 
bis 100 Kalorien verbraucht.

Im Vergleich dazu: Im Schnitt verbrennt man beim Yoga in 38 Minuten.

Das sollte für jeden einen Ansporn bieten, den Partner zum Orgasmus zu bekommen. :)

Quelle: c-date.de

Secret.de und der große Sexatlas:
Ostdeutsche haben früher Sex

Veröffentlicht: 30. September 2017

Die Deutschen haben mit 17,2 Jahren das erste Mal Sex. Vor allem im Osten und Norden entdeckt man schon früh das andere Geschlecht. Das ist das Ergebnis einer aktuellen, repräsentativen Studie des Premium Casual Dating Portals Secret.de. Das Marktforschungsinstitut Ipsos hat dazu 2.000 Deutsche befragt.

Am jüngsten sind die Thüringer und die Mecklenburg-Vorpommern mit einem Durchschnittsalter von 16,7 Jahren. Am längsten Zeit für das erste Mal nimmt man sich im Saarland, wo die Jugendlichen mit 18,5 Jahren das erste Mal Sex haben. Der Durchschnitt liegt in Deutschland bei 17,2 Jahren. 

Demnach sind unter den fünf Bundesländern, in denen die Jugendlichen am frühesten Sex haben, gleich drei ostdeutsche Länder. Neben Thüringen und Mecklenburg-Vorpommern (16,7 Jahre Durchschnittsalter) auch Sachsen-Anhalt mit 16,9 Jahren. Auf Platz zwei in Sachen frühreifer Erotik landet Niedersachsen, wo man mit 16,8 Jahren den ersten Sex hat. Gleichauf mit Sachsen-Anhalt liegen die Schleswig-Holsteiner – hier entdecken die Jugendlichen das andere Geschlecht im Schnitt mit 16,9 Jahren.

Im Saarland will man nichts bei der Erotik überstürzen

Hier warten die Jugendlichen in der Regel, bis sie 18,5 Jahre alt sind. Dass die Städter nicht frühreifer sind als die Jugendlichen in den großen Flächenstaaten, wird ebenfalls aus der Secret.de-Umfrage klar. So warten die Youngsters in Bremen, bis sie 17,8 Jahre sind, und sogar in Berlin hat man im Durchschnitt keinen Sex bis man 17,5 Jahre alt ist.

Selbst der wertkonservative Süden ist beim Sex früher dran. Durchschnitt Bayern: 17,1 Jahre, Durchschnitt Baden-Württemberg: 17,3 Jahre.

secret.de - Sexatlas Deutschland

Schlaue Jugendliche haben später Sex

Dass es sich durchaus lohnen kann, mit der schönsten Nebensache der Welt ein wenig zu warten, zeigt ein Blick auf den Zusammenhang zwischen Bildungsniveau und ersten erotischen Versuchen. So haben die Befragten mit Hauptschulabschluss durchschnittlich mit 16,9 Jahren Sex, während Abiturienten erst mit 17,4 Jahren Sex haben.

Die besten Sextreff Portale im Internet
Seiten für Online-Sextreffs im Test 2017

Deutsche mit Studienabschluss sind laut Umfrage noch später zur körperlichen Liebe gekommen – im Schnitt mit 17,6 Jahren.

Jugendliche haben immer früher Sex

Die Zahlen legen nahe, was viele schon vermuteten: Jugendliche haben immer früher Sex. So hatten die heute zwischen 50 und 70 Jahre alten Deutschen ihren ersten Sex im Durchschnitt mit 17,2 Jahren. Wer heute zwischen 18 und 29 Jahre alt ist, hat hingegen bereits mit 16,9 Jahren seine Unschuld verloren.

Allerdings hatten elf Prozent der Befragten in dieser Altersgruppe noch keinen Sex. Auch dass der Reifeprozess bei Frauen schneller abläuft als bei Männern, zeigt die Secret.de-Studie. So entdecken die Damen das Liebesspiel bereits mit 17,0 Jahren, Männer erst mit 17,4 Jahren.

Quelle: secret.de

LoveScout24 fragt Europa:
Wie wichtig ist das Einkommen beim Dating?

Veröffentlicht: 24. September 2017

Das Datingportal LoveScout24 hat rund 10.000 Singles europaweit zum Thema Dating und Einkommen befragt. Dickes Auto, große Wohnung, Designer-Outfits – auch wenn man es nicht gerne hört, aber Deutsche sind im internationalen Vergleich mächtig statusverliebt. Wer es sich leisten kann, zeigt, was er hat. 

Immer mehr Frauen legen hierzulande Wert auf Status und erwarten, dass der Mann der Großverdiener ist und Frau und Kinder mitfinanziert. Nur ein Land ist beim Thema Finanzen noch konservativer als die Deutschen.

Das Ergebnis der Befragung überrascht

Satte 23 Prozent der deutschen Single-Frauen sagen, dass sie keinen Mann daten würden, der weniger verdient als sie. Vor allem die Damenwelt ab 35 liebäugelt bevorzugt mit finanzstarken Herren.


Jede vierte Frau datet keinen 
Mann mit weniger Gehalt.

Interessanterweise sehen Männer das Thema Einkommensunterschiede nicht so eng. Nur zwölf Prozent würden das Date mit einer besser verdienenden Frau abschlagen.

Laut Studie ist Status und finanzieller Background beim Daten fast nirgendwo so wichtig wie hierzulande. Einzige Ausnahme ist Italien.

Italiener traditioneller als Deutsche

Nur die Italiener sind noch einen Tick konservativer eingestellt: So wollen 24 Prozent der Damen und 13 Prozent der Herren den Mann als finanzstärkeren Partner sehen. Am liberalsten sind Franzosen, Schweden und Spanier.

Apropos Geld... Was müssen Premium Mitglieder bei LoveScout abdrücken?

Nur fünf Prozent der Männer und vier Prozent der Frauen auf der iberischen Halbinsel sagen „no“, wenn sie mehr verdient als er.

Status zählt in Deutschland mehr

Von wegen Understatement: Für rund 60 Prozent der deutschen Singles ist Status wichtig oder sehr wichtig, überraschenderweise haben hier Frauen die Nase vorn. 67 Prozent der Frauen stufen ihn als wichtig oder sehr wichtig ein, aber nur 53 Prozent der Männer legen Wert darauf. Interessant ist auch, dass vor allem junge Frauen gern klotzen statt kleckern.

Quelle: bunte.de

Offline oder online verlieben?


Singlebörsen-Vergleich auf dem Verliebenkongress

Veröffentlicht: 15. September 2017

Vom 2. bis 9. September 2017 fand der Verliebenkongress statt - und zwar online. Der Singlebörsen-Vergeich und weitere 15 Experten teilten ihr Knowhow in Interviews rund um die Themen Partnersuche, Flirten und Verlieben.

Welche Experten traten bei dem Verliebenkongress auf?

Der Singlebörsen-Vergleich war natürlich auch mit von der Partie beim Verliebenkongress mit Video-Tipps zur sicheren und erfolgreichen Partnersuche im Netz. Die 2. Runde des Verliebenkongresses trug den Titel:


Online Dating oder Offline Partnersuche? Was führt zu mehr Erfolg beim Verlieben?

Außerdem dabei waren u.a. die Buchautorin und Therapeutin Dagmar Cassiers und der Coach Adrian Kubitsch, der Menschen berät, wie sie Angst, Nervosität und Schüchternheit überwinden können.

Die Online-Dating-Expertin Pamela Moucha vom Singlebörsen-Vergleich verrät in diesem Video-Spot den Veranstaltern, worum sich ihre Tipps zur Online-Partnersuche drehen:

Weitere Experten, die an dem Kongress teilgenommen haben, waren Aron Mahari, Dr. Stefan Woinoff, Rosemarie Ballmer, Nina Deißler, Michael Mary und Matthias Schwehm.

Themen des Verliebenkongresses

Gebündelt in 20 Experten-Interviews (inklusive Bonusmaterial für alle, die das Verlieben-Paket erstehen) konnten sich die Teilnehmer des Verliebenkongresses mit den folgenden Themen beschäftigen: 

  • Selbstliebe und Selbstbewusstsein
  • Flirten
  • Online-Dating
  • Persönlichkeitsentwicklung

Welche Specials gibt es auf dem Verliebenkongress?

Der Verliebenkongress hat allen Teilnehmern und Experten die Möglichkeit geboten sich zu vernetzen. Eine Facebook-Gruppe gibt es auch bereits.

Wer aktiv am Verliebenkongress teilgenommen hat, konnte sich die meisten Videos der Experten sogar kostenlos während der Dauer des Kongresses ansehen. 

Singlebörsen-Vergleich.de hält natürlich auch ein Goodie für alle Interessierten und Teilnehmer des Verliebenkongresses bereit:
Wer sich das Verliebenkongress-Paket besorgt, erhält Gutscheine für je eine Partnervermittlung und ein Kontaktanzeigenportal, welche eine 3-Tage-Premium-Mitgliedschaft beinhalten!

Quelle: Verliebenkongress.com/Singlebörsen-Vergleich.de

Datingapp HaterDater:
Heute schon liebevoll gehasst?

Veröffentlicht: 22. August 2017

Immer neue Apps rund um das Verlieben werden auf den Markt geworfen. Bei der einen erhält man jeden Tag nur einen Kontaktvorschlag (natürlich handverlesen), bei der nächsten wischt man sich die Finder wund. Bei HaterDater ist das etwas anders.

Nach dem Motto "Meet someone who hates the same stuff" möchte HaterDater Singles zusammenbringen, die die gleichen Sachen hassen.


Durch gemeinsamen Hass zur großen Liebe

So funktioniert die Dating App

Nach dem Installieren fragt die App "Was hasst du so?" und bietet unterschiedliche Auswahlmöglichkeiten. Ob Montagmorgen, Menschen, an Supermarktkassen, Rosenkohl oder HipHop-Musik – mit all den für Sie hassenswerten Dingen wird quasi Ihr Hassprofil erstellt. Dafür bietet die App momentan über 2.000 verschiedene Hassobjekte an. Im Laufe des Jahres werden weitere hinzukommen – auf Basis der Nutzereingaben.

Und dann geht es auch schon los mit der Suche nach dem "Partner in Crime". 

Wie effektiv ist die App?

Auch wenn die Intension, anstatt nach gemeinsamen Interessen eben nach gemeinsamen Unliebsamkeiten zu matchen, ein neuer Ansatz bei der Partnersuche im Internet ist, bleiben Zweifel.

Können gemeinsame Abneigungen wirklich die Basis für eine neue Liebe sein? Ist es positiv eine neue Bindung auf Basis von Gesprächen aufzubauen, wenn diese sich zu Beginn einzig um Sachen dreht, die man nicht mag? 

So richtig können wir nicht daran glauben und würden – wenn Sie ernsthaft nach einer neuen Liebe suchen oder einem erotischen Abenteuer – immer andere Apps empfehlen.

Mobile-Dating-Apps im Test 2017
Die besten kostenlosen Dating-Apps

Letztlich kommt ja auch darauf an, wie viele Nutzer eine App benutzen. Bei HaterDater gibt es in Deutschland kaum Mitglieder und somit kaum Mit-Hasser. Was nützt die coolste App, wenn kein Schwein in der Umgebung sie ebenfalls benutzt?!

Zumindest ist HaterDater eine amüsante Ergänzung des Dating-App-Dschungels. 

Wo bekomme ich die App?

Zu Beginn des Jahres wurde HaterDater veröffentlicht. Bislang ist die App nur bei iTunes, also für iOS erhältlich. Doch auf der Webseite wird bereits die Android-Version angekündigt.

Quelle: welt.de

Sex mit lebensechten Puppen:
Ein Roboter ist immer scharf

Veröffentlicht: 15. August 2017

Noch immer wird in Deutschland zu wenig über sexuelle Bedürfnisse und Wünsche gesprochen. Doch würden Deutsche denn auf Sex mit einem Roboter "ausweichen", um ihre besonderen Vorlieben ausleben zu können? Dies fragte poppen.de in Kooperation mit der VENUS 14.000 Mitglieder ihrer Plattform.

Sex mit robotern

Heutzutage kann unser Kühlschrank automatisch neues Waschmittel bestellen oder wir können via App bereits die Kaffeemaschine aus dem Bad heraus in Gang setzen. Alles mittlerweile quasi Normalität. Doch wie normal wird Sex mit technischen Geräten wie einer lebensechten Puppe? 

Schritt 1 – Verwendung von Sextoys

Dildos gibt's es seit Jahrhunderten und 45 Prozent der Umfrageteilnehmer gab an, gelegentlich Sexspielzeuge zu nutzen. Bei 30 Prozent werden die Toys regelmäßig beim Liebesspiel eingebunden.

Allerdings gibt es anscheinend immer noch eine gesellschaftliche Hemmschwelle, denn gerade mal 14 Prozent hatten bislang Sex mit einer intelligenten Puppe. Jedoch mehr als die Hälfte möchte gar nicht in den Genuss des Robotersexes kommen.

Bock auf heiße Haut und ein erotisches Abenteuer?:
Die besten Portale für Sexkontakte

Eine solche Puppe kostet ab 10.000 Euro und dieses Modell kann sprechen, auf Berührungen reagieren und ebenso auf Befehle. 

Asiaten mögen es mit Puppen

In China jedoch gibt es hyperrealistische Puppen, die auch zum Beispiel Filmstars nachempfunden sein können. Je nachdem was der Kunde wünscht. Solche Puppen sind momentan der letzte Schrei.

Natürlich liegen diese Puppen deutlich über dem Preis von 10.000 Euro – hier liegt der Startpreis in der Basisausstattung bei 100.000 Euro. Nicht gerade ein Taschengeld.


Auch Ex-Partner können als Puppen nachgebildet werden... doch dann sollte man vielleicht noch mal über die letzte Beziehung reden.

Diese Kosten schrecken auch die Teilnehmer der Umfrage ab. So würden nur 38 Prozent eine solche Puppe anschaffen, wenn sie Geld im Überfluss hätten. 15 Prozent würden sofort bestellen, wenn solche Puppen nicht mehr den Wert eines Kleinwagens hätten.

Dank Sexrobotern zu einer besseren Welt?

Es wird darüber spekuliert, ob (erschwingliche) Sexroboter unsere Gesellschaft revolutionieren würden. Bislang beschränkt sich der technische Fortschritt im Bett auf intelligente Sextoys und Virtual-Reality-Pornos. In Barcelona gibt es bereits ein Roboterbordell. Dort kann man den Sex mit Puppen ja schon mal stundenweise testen.

Bei den Befragten würden jedoch nur 13 Prozent in ein solchen Sexroboter-Bordell gehen.

Wir empfehlen Ihnen lieber die Casual Dating Suche nach natürlicher, weicher, warmer Haut.

Quelle: poppen.de

Eine Frage der Gefühle:
Wann bringe ich den neuen Partner mit nach Hause?

Veröffentlicht: 5. August 2017

In einer Umfrage unter 2.000 deutschen Singles ging LoveScout24, das führende Kontaktanzeigen-Portal in Deutschland, der Frage nach, wann der richtige Zeitpunkt ist, der Familie den neuen Partner vorzustellen. Deutsche sind in diesem Punkt wohl recht vorsichtig.

Wer von Amors Pfeil getroffen ist, der ist zunächst voll auf den neuen Partner fixiert. Doch wann ist der richtige Zeitpunkt, aus dem Pärchenkokon zu schlüpfen und die neue Liebe Freunden und Familie vorzustellen? 42 Prozent der befragten Singles sagten: Erst wenn ich mir der Gefühle des neuen Partners sicher bin, führe ich ihn in der Familie ein. Leichter tun sich die Turteltäubchen, wenn es um die Integration in den Freundeskreis geht.

Warum warten, wenn die Chemie stimmt

So gibt es für die meisten Frischverliebten keinen Grund zu warten, bevor man die oder den Neue(n) mit den Freunden bekannt macht. 41 Prozent würden jedenfalls nicht zögern, solange die Chemie auch wirklich stimmt. Sechs Prozent würden rund eine Woche warten, neun Prozent zwei Wochen, 13 Prozent einen Monat und sieben Prozent sogar mehrere Monate.

Ein Viertel (24 Prozent) der Befragten würde sich hingegen auf gar keinen bestimmten Zeitrahmen festlegen, sondern ihren Gefühlen vertrauen.

Sie sagen:


Sobald ich mir der Gefühle des neuen Partners sicher sein kann, stelle ich ihn meinen Freunden vor. 

Bei der Familie sind Frischverliebte vorsichtiger

Behutsamer gehen die Befragten vor, wenn es um das Thema Familie geht. Nur 23 Prozent würden ihren neuen Partner sofort mit nach Hause nehmen.

Ein gutes Profil für LoveScout24 basteln:
So werden Sie gefunden!

Eine Woche Zeit wäre für zwei Prozent das richtige Maß, zwei Wochen für fünf Prozent. 13 Prozent würden einen Monat warten und 16 Prozent sogar mehrere Monate. Ganz wichtig sind die Gefühle, die der neue Partner einem entgegenbringt.

So sagen 42 Prozent, dass sie den/die Neue(n) erst dann bei Mama und Papa vorstellen würden, wenn sie sich der Gefühle des neuen Partners sicher sind. 

Vor allem Frauen vertrauen auf Gefühle

In erster Linie Frauen sind vorsichtig, wenn es um das Thema Familie geht. So würden nur 19 Prozent (Männer: 26 Prozent) ihre neue Liebe sofort zuhause einführen, wenn die Chemie stimmt. 18 Prozent würden hingegen mehrere Monate warten, bevor der Schwiegersohn in spe bei den eigenen Eltern auflaufen darf (Männer: 14 Prozent).

Deutlich wichtiger sind die vermuteten Emotionen beim neuen Mr. Right. Fast jede Zweite (48 Prozent) würde die Familie solange warten lassen, bis hier die richtigen Signale gesendet werden. Im Gegensatz dazu würden nur 35 Prozent der Männer auf Basis der Gefühle entscheiden.

Quelle: lovescout24.de

Sexflaute im Bett:
Japanerinnen leiden unter zu wenig Sex

Veröffentlicht: 18. Juli 2017

Japan ist nicht nur das Land der skurrilen Sex-Vorlieben, viele Japaner erleben immer wieder Sex-Flauten in den eigenen Schlafzimmern. Dies führt zu einem neuen Trend bei Japanerinnen – sie holen sich bei männlichen Hostessen das was zuhause fehlt.

Der japanische Familienplanungsverband führte eine Studie unter 3.000 Menschen (16 – 49 Jahre) durch die ergab, dass etwa die Hälfte der Paare, die verheiratet sind, seit mehr als einem Monat keinen Sex mehr hatten.

Japan: Arbeit geht vor Sex

Experten zufolge liegt diese Quote mit 47,2 Prozent deshalb so hoch, da die Japaner einfach extrem beruflich eingebunden sind. 


35% der japanischen Männer ist zu müde für Sex, 
wenn sie nach der Arbeit nach Hause kommen.

Darunter leiden viele Japanerinnen, zumal japanische Männer eh keine wahren Romantiker sind.

10.000 € jeden Monat für den Toyboy

Japanerinnen haben sexlose Ehen satt und sie nehmen nun ihr Vergnügen selbst in die Hand. Na gut, sie behelfen sich mit Escort-Herren, in Japan Hosts genannt. Erstaunlich ist, dass dieser Trend nicht nur ältere Japanerinnen packt, sondern die Spanne reicht von Mitte 20 bis in die Sechziger hinein. 

Seitensprung-Test 2017:
Vergleich Seitensprung-Agenturen

Erfolgreiche Japanerinnen sind somit nicht nur finanziell unabhängig, sie nehmen selbstbewusst auch ihre eigenen Bedürfnisse wahr. 

Aki Nitta, erfolgreiche Geschäftsfrau aus Tokio dazu:


Japanische Männer sind nicht sehr aufmerksam und zeigen ihre 
Gefühle nicht, aber die Hosts behandeln dich wie eine Prinzessin. 
Ich will verwöhnt werden und es ist mir egal, wie viel das kostet.

Und wie fühlen sich die Hosts?

Ein besonderes Faible haben die Damen wohl aktuell für androgyne junge Männer, die ihr Haar gebleicht haben. Die reichen Japanerinnen spendieren ihren Toyboys Diamantuhren, Luxusautos oder auch Wohnungen.

Bis zu 100.000 Euro zahlen die Frauen gern, um männliche Aufmerksamkeit zu bekommen. Dabei ist der Sex nicht garantiert, den lassen sich die Hosts zudem bezahlen.

Sho Takami war früher selbst Host und betreibt nun einen Host-Klub, in dem interessierte Frauen jede Menge junger Männer treffen können. Er sagt, dass dies ist 24-h-Job sei. Oft müsste man nach einer durch"gearbeiteten" Nacht am nächsten Morgen bereits zu einer neuen Kundin.

Der wichtigste Grundsatz aller Hosts:


Es ist wichtig, dass die Kundin glaubt, dass es eine Chance auf Liebe gibt.

Denn in Sachen "Sehnsucht und Hoffnung" unterscheiden sich japanische Frauen nicht von deutschen Frauen.

Mittlerweile gibt es in Japan an die 800 Host-Klubs, ein Drittel ist direkt in Tokio zu finden. 

Quelle: theguardian.com

Secret.de fordert:
Redet mehr über Sexwünsche

Veröffentlicht: 15. Juli 2017

Dass der Ton und der Umgang miteinander auf einem Casual-Dating-Portal wie Secret.de viel deutlicher in Punkto Sex als bei einer klassischen Partnervermittlung sind, ist nicht verwunderlich. Nun befragte Secret europaweit 9.251 Singles wie offen sie bei Gesprächen rund um das Thema Sex sind.

Ein überraschendes Ergebnis ist u.a. dass viele Jüngere verschlossener und zurückhaltender beim Thema "Eigene Lust dem Partner vermitteln" sind als Ältere.


Let’s talk about Sex.

Deutsche Singles – offen im Bett?

39 Prozent der deutschen Singles sagen bereits in der ersten Nacht, was sie erregt und sie sich vom Partner wünschen. Die Mehrheit jedoch – nämlich 60 Prozent – hält sich zurück bei der ersten gemeinsamen Nacht. Denkt man eigentlich, dass Männer bei dieser Thematik deutlich forscher sind als Frauen, sind es gerade mal 2 Prozent Unterschied (Männer: 40 Prozent / Frauen: 38 Prozent), wenn es darum geht, offen erotische Wünsche zu äußern.

Casual Dating: Jünger gleich wilder?Von wegen!

Im Grunde denkt man, dass die "Jugend von Heute" klarer als jede andere Generation über Sexwünsche spricht, doch weit gefehlt: In der Teilnehmergruppe der 18- bis 24-Jährigen sagen nur 27 Prozent deutlich was sie im Bett mögen.

Die Besten auf einen Blick:
Spezielle Sexpartner-Portale 2017

Bei den 25- bis 34-Jährigen sind es dann schon 38 Prozent.

Und die Gruppe mit über 43 Prozent sind die Singles zwischen 35 und 65. Eigentlich auch logisch, denn mit steigender Erfahrung weiß man ja auch, was einem gefällt und was nicht.

Und der Rest Europas? Redet der über Sex?

Zwei Drittel der Holländer haben kein Problem damit, in der ersten Nacht klar zu kommunizieren, was ihnen gefällt und was nicht.

Auf den Mund gefallen sind auch die Spanier nicht, jeder Zweite macht deutlich was er möchte. 

Die Briten halten sich in Sachen Offenheit im Bett sehr zurück, gerade mal 37 Prozent redet über seine Bedürfnisse. Und auch die heißblütigen Italiener sind eher etwas wortkarg beim Thema Sex, gerade mal jeder Vierte (27 Prozent) sagt was ihn anmacht im Bett.

Quelle: Secret.de

Neuer JoyClub-Trend:
Singles zelebrieren den

Veröffentlicht: 8. Juli 2017

Die Erotik-Community JoyClub hat einen neuen Trend unter Singles entdeckt. Der Sonntag wird nun nicht mehr als Qual erlebt, sondern dazu genutzt, der eigenen Lust und körperlichen Befriedigung zu frönen.

2.000 Singles hat der JoyClub befragt und seine Ergebnisse mit den Studien von Sexualforschern abgeglichen.


Das Klischee sagt: Selbst der glücklichste Single fühlt sich am Sonntag einsam.

JoyClub-Singles verwöhnen sich am Sonntag selbst

Gut 70 Prozent der befragten JoyClub-Singles gaben an, dass sie sich immer wieder Sonntags gerne Zeit für die eigene Lust nehmen und sich selbst befriedigen.

Davon gaben knapp 26 Prozent an, dass sie sich den ganzen Sonntag dem Thema Liebe, Sex und Zärtlichkeit widmen und 45 Prozent sagten, dass sie sich einen speziellen "Solo Sunday Love"-Tag gelegentlich gönnten.   

Der "Solo Sunday Love"-Tag bei JoyClubbern

Männer und Frauen nutzen den Sonntag gleich häufig um sich sexuell zu verwöhnen. Lediglich das Ambiente ist dabei anders.

Ein Viertel der befragten JoyClub-Männer nutzt am häufigsten Pornos um sich selbst in Stimmung zu bringen. Dicht gefolgt von 23 Prozent, die Sexting per Chat oder App nutzen.

JoyClub-Frauen hingegen verwöhnen sich selbst gerne während eines schönen Schaumbades (knapp über 24 Prozent) oder ganz einfach nur mit ihrem Lieblings-Sexspielzeug (rund 22 Prozent).

Erotische Frauen via Internet erobern:
So gewinnen Sie die Aufmerksamkeit in Flirtbörsen

Ist Selbstbefriedigung normal für Singles?

In der heutigen Zeit wird das Thema der Selbstbefriedigung immer mehr enttabuisiert. Wie die JoyClub-Umfrage zeigt, ist Sex mit sich selbst keine Ersatzbefriedigung mehr sondern ein Wellnessprogramm für Menschen ohne Partner.

Grundsätzlich masturbieren heutzutage mehr Männer als Frauen, wie die Sexualforschung herausgefunden hat. Im Vergleich zu vor 30 Jahren sind es bei den Männern heute 22 Prozent mehr und bei den Frauen volle 100 Prozent, die der eigenen Lust frönen. Die Verhältnisse im Joyclub sind ähnlich.

Sexualforscher sind sogar der Auffassung, dass die lange tabuisierte Selbstbefriedigung neu entdeckt wurde und sich zu einer eigenen sexuellen Spielart (eben dem "Solo Sunday Love"-Trend ;) ) gemausert hat. 

Quelle: JoyClub

Zärtlichkeit 2.0:
Bloßer Sex reicht vielen bei einer Affäre nicht

Veröffentlicht: 18. Juni 2017

Bei einer Affäre denkt man im ersten Moment an verschwitzte Leiber, die sich nach heißem Sex rasch wieder voneinander verabschieden. Lovepoint (Lesen Sie hier unseren ausführlichen Testbericht zu Lovepoint) hat jedoch in einer Umfrage herausgefunden, dass viele mehr als reinen Sex bei einer Affäre suchen.

Die Umfrage wurde unter mehr als 3.000 Mitglieder durchgeführt. Der Fokus der Befragung lag auf den wichtigsten Kriterien für eine gute Affäre.

Frauen wollen Zärtlichkeit

Für Frauen ist eine Affäre weitaus mehr als eine Trainingsstunde beim Bettensport. Zu einer erfüllten Affäre gehören für weibliche Seitenspringer Streicheln, Liebkosen und Schmusen definitiv dazu – dies meinen zumindest 86 Prozent der Frauen bei der Umfrage.

96 Prozent der Frauen sprachen sich sogar komplett gegen eine reine Sex-Affäre aus. 


Natürlich ist Sex ein Hauptelement einer Affäre, doch die meisten Seitenspringer suchen weitaus mehr bei einer Affäre.

Abgelehnt wird jedoch das romantische Hollywood-Feeling, nur 16 Prozent der Frauen suchen nach Liebe während einer Affäre. 

Erfüllte Affäre: Begehren ist der Schlüssel

Doch auch die Mehrheit der Männer (86 Prozent) wünschen sich Zärtlichkeit bei einer Affäre und auch mal ein Treffen, bei dem man nur in den Arm genommen wird. Gegen eine reine Sex-Affäre sind sogar 87 Prozent der befragten Männer.

Jedoch erhoffen sich wesentlich weniger Männer (8 Prozent) eine neue Liebe bei einer Affäre.

Komplimente geben einer Affäre den Kick

Der Reiz einer Affäre liegt bei vielen nicht nur im reinen Stillen sexueller Gelüste. 55 Prozent der Frauen, die sich in eine Affäre begeben, sehnen sich nach Komplimenten. Auch 25 Prozent der Männer finden es sehr anregend, wenn sie ein nettes Wort / Kompliment bekommen von ihrer Gespielin. 

Seitensprung-Test 2017:
Vergleich der beliebtesten Seitensprung-Agenturen

Frauen suchen oft Affären, weil sie sich in einer Beziehung nicht mehr begehrt fühlen. So gaben bei der Lovepoint-Umfrage 90 Prozent der Frauen an, genau dieses Gefühl des Begehrens in ihrer Beziehung zu vermissen und deshalb "außerhalb" zu suchen. Bei Männer sind es 65 Prozent.

Auch bei Affären wird geredet

Die Mehrheit der befragten Frauen (70 Prozent) und Männer (62 Prozent) möchten neben heißen Schäferstündchen auch einen verbalen Austausch in einer Affäre. Ein bloßes Rein-Raus im Stundentakt lehnen viele ab.

Für ein Drittel der Umfrageteilnehmer - sowohl männlich wie weiblich - ist es sogar immens wichtig, auch mit dem Sexpartner Gespräch jenseits der Bettkante zu führen.

Quelle: lovepoint.de

Dating-App FMK polarisiert!
"Fuck, Marry, Kill" anstatt Like-Daumen runter

Veröffentlicht: 29. Mai 2017

Es vergeht kaum eine Woche, in der nicht eine neue "besonders innovative" Dating-App auf den Markt geschmissen wird. Die meisten funktionieren nach dem mittlerweile gängigen Wisch-und-Weg-Prinzip von Tinder. Die App FMK setzt auf Provokation.

Singles mit Kind und Muttertag

Wir alle kennen die Single-Seiten mit ihren Bewertungsspielchen "Hot or Not". Hier wird Usern nach dem Betrachten eines Profilfotos nur die Optionen "Gefällt mir" oder "Gefällt mir nicht" gegeben. FMK bringt eine dritte Kategorie ins Spiel.

App unterteilt Nutzer in drei Gruppen

Die Dating-App wünscht sich die Sortierung seiner Nutzer in:

  • Hui, diese Person würde ich auch meinen Eltern vorstellen und heiraten (Marry)
  • Lecker! Hier kann ich mir einen One-Night-Stand vorstellen. (Fuck)
  • Also, diese Person geht ja mal gar nicht! (Kill)

Nun ja. Ursprung dieser App-Idee ist ein altes Spiel unter Teenagern in den USA. Dabei werden drei unterschiedliche Personen vorgegeben, zwischen denen man entscheiden muss.

So fand mit der App dieses Schulhofspiel seinen Weg auf die Smartphones.

Ist das noch Dating oder schon Mobbing?

Die App-Gründer sagen frei heraus:


Wer auf der Suche nach einer weiteren langweiligen Dating–App ist, sollte lieber zu Tinder, Grindr und Co. gehen.

Die Gründer sehen die App weniger als reine Dating-App, sondern eher als ein spaßiges Spiel, bei dem man neue Leute kennenlernen kann. 

So kann man via FMK Kontakt aufnehmen

Auch hier wird das Wisch-und-Weg-Prinzip aufgegriffen. Jedoch sehen die Nutzer nicht nur eine Person auf einmal, sondern drei. Und diese sollten dann in die drei Kategorien Fuck, Marry und Kill eingeteilt werden.

Nutzer können nur miteinander Nachrichten schreiben, wenn sie vorher sich gegenseitig in die gleiche Kategorie gesteckt haben.

Lieber doch eine echte Mobile-Dating-App nutzen?
In unserem Test 2017: Die besten Dating- & Single-Apps

Dabei können die Nutzer die Suchergebnisse hinsichtlich Ort, Alter und Standort präzisieren. 

FMK – Dating für's Ego?

Wer nun also sein Traumpartner-Potenzial mit dieser App abchecken will, der sei gewarnt. So manches Ego könnte einen Knick erhalten, denn die App zeigt gnadenlos auch an, wie oft andere Nutzer sie in die jeweilige Kategorie gesteckt hat. Überwiegt dann "Kill", kann dies schon einen mächtigen Dämpfer bedeuten.

Die App ist momentan nur für Android erhältlich und kostet z.Z. 99 Cent.

Quelle: lessentiel.lu

Neuer Global Player im Online-Dating:
Affinitas GmbH fusioniert mit US-Dating-Anbieter

Veröffentlicht: 3. Mai 2017

Die Affinitas GmbH (bekannt für die Partnervermittlung eDarling) und Spark Networks haben beschlossen gemeinsame Sache beim Online-Dating zu machen.

Beide Firmen gaben nun bekannt, dass sie noch dieses Jahr zu einem der weltweit größten Online-Dating-Anbieter mit einem Jahresumsatz von mehreren hundert Millionen Dollar fusionieren wollen.

Nummer 1 im Segment Premium-Dating

Für das US-amerikanische Unternehmen Spark Networks, welches Datingseiten wie ChristianMingle oder JSwipe betreibt, ist die Fusion mit der Affinitas GmbH, welche Marken wie EliteSingles, eDarling und Attractive World unter ihrem Dach vereint, ein gelungener Coup. Das Ziel: Nummer 1 im Premium-Segment der Online-Dating-Branche werden.


Wir haben eine klare Vision: Der weltweit führende Anbieter von Premium-Dating zu werden.

Für Affinitas-Aktionäre 75 Prozent der neuen Firmen-Aktien

Der neue Global-Online-Dating-Player soll Spark Networks SE heißen. Die Fusion der beiden Dating-Anbieter wird ein Unternehmen mit einem Gesamtjahresumsatz von mehr als 115 Millionen Dollar hervorbringen.

Für das Jahr 2018 wird ein Jahresumsatz von 118 bis 122 Millionen Dollar bei Spark Networks SE erwartet. 

Die Aktionäre der Affinitas GmbH werden 75 Prozent der Spark Networks SE Aktien halten, Die Spark-Networks-Aktionäre die restlichen 25 Prozent.

Die Fusion mit Affinitas soll Ende 2017 stattfinden. Der Spark-Vorstand hat der Fusion bereits zugestimmt, ebenso der Großteil der Spark-Networks-Aktionäre.

Bessere Wachstumschancen im Online-Dating-Business

Der Spark Vorstandsvorsitzende Danny Rosenthal freut sich über die Kompetenz und das Markenportfolio, das die Affinitas GmbH mit in die gemeinsamen Geschäftsbeziehungen einfließen lässt. 

Jeronimo Folgueira, Geschäftsführer der Affinitas GmbH, zeigt das Ziel der zukünftigen Spark Networks SE klar auf. Man will der weltweit führende Anbieter im Online-Dating-Business werden. 

Dies soll nach der Fusion durch die Investition in neue Techniken für Online-Dating-Plattformen, verbesserte Kundenerfahrungen, größere Markenbekanntheit und ein breiteres Marketing möglich werden.  

Berlin als Sitz der Spark Networks SE

Die Spark Networks SE wird ihren Hauptsitz in Berlin haben, mit Büros in New York City und Lehi, Utah. Die internationale Geschäftsführung des neuen Online-Dating-Giganten übernimmt Jeronimo Folgueira.

Das operative Geschäft der Spark Networks SE wird Michael Schrezenmaier, der bisher für den laufenden Geschäftsbetrieb der Affinitas GmbH verantwortlich war, anvertraut.

Quelle: finance.yahoo.com

Happy Birthday!
ElitePartner wird 13 Jahre alt

Veröffentlicht: 6. April 2017

Wir gratulieren der Partnervermittlung ElitePartner ganz herzlich zum heutigen Geburtstag!

Seit über 10 Jahren gibt es die Partnerbörse nun. Hier erfahren Sie alles Wissenswerte über ElitePartner im Schnelldurchlauf - mit Fakten, die Sie so garantiert noch nicht wussten.  

ElitePartner. Ist das nicht die Partnervermittlung mit diesem elitären Slogan? Über den sich so manch einer aufgeregt hat? Ja, genau – das ist ElitePartner, die Agentur für „Akademiker und Singles mit Niveau“. Seit dem 6. April 2004 ist ElitePartner nun online, verkuppelt Singles miteinander und sorgt für Partnerglück.

Was ist der Unterschied zwischen einer „normalen Singlebörse“ und ElitePartner?

ElitePartner ist eine Partnervermittlung aus Hamburg für „Akademiker und Singles mit Niveau“ Ü30. Anhand eines Persönlichkeitstests können sich hetero- und homosexuelle Singles hier Partnervorschläge zuschicken lassen. 

Der Unterschied zu Singlebörsen besteht darin, dass man bei ElitePartner nicht einfach selbst nach einem Partner zu suchen braucht, so wie man das auf Kontaktanzeigen-Portalen tun muss. Ganz anonym und einfach kann man sich hier „bedienen lassen“.

Zudem leistet ElitePartner seinen Usern das Versprechen, dass sie hier auf besondere Singles mit Anspruch und einem gewissen Bildungsgrad stoßen. 

Wie viele Mitglieder hat ElitePartner?

Im deutschsprachigen Raum (das heißt in Deutschland, Österreich und dem deutschsprachigen Teil der Schweiz) hat ElitePartner um die 4 Millionen Mitglieder (Stand 2015). Das ist eine Menge Auswahl für einen Single ;).

ElitePartner Fun Facts

  • Das Arbeitsmotto bei ElitePartner lautet (seit der Fusion mit Parship zur Parship Elite Group) „Working for Love“. Kann es ein schöneres Motto für den Arbeitsplatz geben?
  • Der Persönlichkeitstest von ElitePartner hat 85 Fragen. Das sind 5 Fragen mehr als bei Parship.
  • Besonders an regnerischen Tagen ist bei ElitePartner viel los – klar, als Single macht man es sich auf dem Sofa gemütlich und geht entspannt auf Partnersuche.
  • Arne Kahlke war 2001 ein Mitarbeiter bei Parship, gründete dann den Konkurrenten ElitePartner und ging nach dessen Verkauf als Geschäftsführer zurück zu Parship. Heute ist Arne Kahlke CEO der Wohnungsvermittlung Wimdu.
  • Der Jungfernsteg ist nur wenige Minuten vom Hauptquartier von ElitePartner bzw. der Parship Elite Group entfernt. Was für ein Zufall, denn der Jungfernsteg galt seit 1665 für lange Zeit als Flaniermeile für hanseatische Familien, die sonntags ihre unverheirateten Töchter spazieren führten, in der Hoffnung, einen geeigneten Heiratskandidaten zu finden.
  • Mitarbeiter der Parship Elite Group können ElitePartner kostenlos nutzen.
ElitePartner Kosten & Co. 
Hier erfahren Sie alles über die Preise bei ElitePartner

ElitePartner auf die Schippe genommen

Natürlich musste ElitePartner auch so einige Spaß-Videos über sich ergehen lassen. Der Slogan des Unternehmens forderte aber auch dazu heraus.

Das beste Video zum Thema hatte der Bayrische Rundfunk im Programm. Das hieß es „ExquisitePartner: Erstes Date mal anders!“ Ein Augen- und Ohrenschmaus für alle, die Monika Gruber mögen. Die ElitePartner-Werbespots finden Sie übrigens in voller Länge in unserem ElitePartner-WIKI.

Der Singlebörsen-Vergleich sagt "Happy Birthday" und wünscht auch für die nächsten 13 Jahre viel Erfolg bei der Partnervermittlung!

Quelle: Singlebörsen-Vergleich.de

Neue Dating-App setzt auf Gemeinsamkeiten
Bei Huggle zählt nicht nur das Aussehen

Veröffentlicht: 4. April 2017

Sind wir mal ehrlich: Tolles Aussehen schön und gut – aber wirklich perfekt ist es doch, einen Partner zu haben, der die eigenen Interessen teilt. Einen, mit dem man um die Häuser ziehen kann. 

Die neue Dating-App Huggle will Singles zu genau solchen Matches, die auf Gemeinsamkeiten basieren, verhelfen.

Gemeinsamer Kiez, gemeinsame Hobbys

Wer sich einen Partner wünscht, der in den selben Vierteln der Stadt unterwegs ist, sich seinen Coffee To Go beim selben Lieblings-Café holt und vielleicht sogar den selben Sportverein besucht, hat bei Huggle gute Chancen.

Mobile-Dating-Apps im Test 2017
Die besten Dating- & Single-Apps

Im Gegensatz zu vielen anderen Online Dating-Portalen, bei denen vor allem Äußerlichkeiten zählen, bringt Huggle Menschen zusammen, die gemeinsame Hobbys haben oder sich gern an den selben Orten aufhalten. Ganz gleich, ob man dabei auf der Suche nach neuen Freundschaften oder der großen Liebe ist.

Facebook zeigt Gemeinsamkeiten

Nachdem man sich über Facebook angemeldet hat, schlägt Huggle einem Menschen vor, die beispielsweise am letzten Wochenende denselben Flohmarkt besucht haben oder auch Stammkunde in der Lieblings-Pizzeria um die Ecke sind.


Oh, Du fährst auch immer diese Strecke mit dem Longboard? Lass uns mal zusammen cruisen!

Mit „Like“- und „Next“-Funktion kann man darüber entscheiden, wen man kennenlernen möchte. Besteht das Interesse von beiden Seiten, gibt es die Möglichkeit miteinander zu chatten.

Viele Infos, aber sicher

Via GPS zieht die App sich die Orte, an denen man sich aufgehalten hat, und postet sie. Zudem kann man Ortsangaben von Instagram und Foursquare importieren, um zu zeigen, wo man war. Fake-Profile und falsche Standorte haben bei Huggle keine Chance – möglich machen's neuste Geolokalisierung und Fotoverifizierung.

Nie mehr anstößige Fotos von fiesen Typen! Klickt man ein Profil an, werden nur gemeinsame Orte angezeigt. Nutzer, mit denen einen nichts verbindet, können niemals die Orte sehen, an denen man sich aufhält.

Dennoch sollten Nutzer von Dating-Apps nie aus den Augen verlieren, welche Rechte und Zugriff sie der App auf ihrem Smartphone erlauben. Interessant dazu unsere Studie "Sicherheitsrisiko Dating Apps: Von Zugriffsberechtigungen und Datenschutz".

Perfekt auch für weniger Aktive

Huggle ist ein englischer Begriff und bedeutet übersetzt „kuscheln“. Die App gibt es für iOS- und Android-Nutzer kostenlos im App-Store. Sie könnte vor allem bequemen Singles zusagen, denn mit Huggle kann man seine Aufmerksamkeit auf Singles richten, die ebenfalls einen kleinen Aktivitäts-Radius haben.

Quelle: erdbeerlounge.de

Da wird Treue noch groß geschrieben:
Hier leben die treusten Deutschen

Veröffentlicht: 13. März 2017

Die Online-Partnervermittlung eDarling verrät, wo in Deutschland die treusten Männer und Frauen leben. Einen Mann für eine feste Partnerschaft, ohne fremd Flirten und Seitensprünge – das wünschen sich viele Frauen.

Aber gibt es überhaupt noch Männer, die auf Monogamie stehen? Und wenn ja, wo sind sie? Die Partnervermittlung eDarling gibt Antworten, basierend auf einer aktuellen Umfrage an über 50.000 ihrer Mitglieder.


Treue ist unerlässlich

Singles mit ernsthaftem Partnerwunsch wollen Treue

Die Registrierung bei eDarling beinhaltet einen psychologischen Fragebogen zur Persönlichkeit – darauf basierend hat die Partnervermittlung nun ein Städteranking zum Thema Treue herausgegeben.

Besonders im Fokus stand dabei die Bewertung der Aussage „Ich bin der Meinung, dass absolute Treue in einer ernsthaften Beziehung unerlässlich ist.". Und wer hätte es gedacht: Viele der befragten Frauen und Männer bejahen diese Aussage.

Wo sie in Deutschland zu finden sind, zeigt das Städteranking mit den treuesten Männern und Frauen.

In diesen 10 Städten wohnen die treuesten Männer

In Leipzig wird Frau auf der Suche nach einem treuen Mann am schnellsten fündig, gleich danach kommen Dresden und Nürnberg. In München scheint Treue kein großes Thema zu sein, die bayrische Hauptstadt landet auf dem letzten Platz in der Top 10.

Und auch Berlin zeigt mit dem achten Platz, dass Männer hier nicht unbedingt mit Treue in der Beziehung glänzen. 

  1. Leipzig
  2. Dresden
  3. Nürnberg
  4. Stuttgart
  5. Hamburg
  6. Dortmund
  7. Düsseldorf
  8. Berlin
  9. Frankfurt am Main
  10. München
Kontaktanzeige oder Partnervermittlung:
Was ist besser für mich geeignet?

In diesen 10 Städten wohnen die treuesten Frauen

Ähnlich schaut es auch bei den ausgewerteten Daten der Frauen aus: Dresden und Leipzig haben es hier in Punkto Treue ebenfalls unter die Top 3 geschafft.

München, Frankfurt und Berlin bilden auch hier das Schlusslicht der Liste.

  1. Dresden
  2. Stuttgart
  3. Leipzig
  4. Hamburg
  5. Nürnberg
  6. Dortmund
  7. Düsseldorf
  8. München
  9. Frankfurt am Main
  10. Berlin

Wer also auf der Suche nach einer langfristen Beziehung ist, findet bei eDarling jede Menge Singles, die sehr viel Wert auf Treue in einer Partnerschaft legen. Eine kleine Wohltat neben den Wisch-und-Weg-Flirt-Apps.

Quelle: eDarling.de

Online-Dating:
Jeder Zweite glaubt an Partnersuche im Netz

Veröffentlicht: 21. Februar 2017

Der Digitalverband Bitkom hat in einer Studie herausgefunden, dass jeder zweite Internetnutzer in Deutschland an die große Liebe via Online-Dating glaubt. Beim aktiven Online-Dating gehen die Deutschen abends auf die Pirsch.

Im Auftrag von bitkom.org hat Bitkom Research eine Umfrage unter 1.005 deutschen Bundesbürgern ab 14 Jahren durchgeführt. Darunter befanden sich 823 Internetnutzer und 214 Online-Dating-Nutzer.


Online-Dating ist kein Nischenphänomen, sondern für viele Singles ein ganz normaler Weg bei der Partnersuche.

Online die große Liebe finden

Die Bitkom-Umfrage ergab, dass die Hälfte aller befragten Internetnutzer davon überzeugt sind, mit Hilfe von Online-Dating-Plattformen eine neue Partnerschaft zu finden. 26 Prozent haben sogar schon einmal einen Online-Dating-Dienst genutzt.

Partnervermittlungen am beliebtesten

Hierbei sind kostenpflichtige Partnervermittlungen wie Parship, eDarling und ElitePartner am beliebtesten. 67 Prozent der Befragten haben die Dienste dieser Vermittler schon einmal in Anspruch genommen.

Erst danach folgen kostenlose Angebote bzw. Dating-Apps wie Tinder, Grindr oder Lovoo (28 Prozent), Singlereise-Börsen (16 Prozent) Single-Foren (15 Prozent) und kostenpflichtige Seitensprungportale (3 Prozent).     

Online-Dating: 9 von 10 suchen im Web nach Partner

89 Prozent der Umfrage-Teilnehmenden sind im Internet auf der Suche nach einer festen Beziehung. Viele User sind dabei bereit, auch größere Geldbeträge für die Partnersuche auszugeben. 40 Prozent gaben an monatlich 30 Euro und mehr auszugeben, 21 Prozent geben rund 20 Euro aus.

Smartphone als Flirtwerkzeug

47 Prozent aller Befragten erklärten bei der Bitkom-Umfrage, das Smartphone für Online-Flirts zu nutzen. Das Tablet und der Laptop folgen mit je 42 und 34 Prozent Anteil. Auf dem letzten Platz liegt der Desktop mit 11 Prozent.

Partnervermittlungen:
Traumpartner online finden leicht gemacht

Online-Dating meist zu später Stunde

Die Mehrheit der Befragten geht am späten Abend auf Flirt- und Partnersuche. 80 Prozent aller Befragten nutzen Online-Dating abends, 7 Prozent auch nachts. Zur Mittagszeit (4 Prozent) und morgens (2 Prozent) sind weniger beliebte Zeiten für die ernsthafte Partnersuche.

Online-Dating und dessen Erfolge

26 Prozent der Bitkom-Befragten gaben an, ihren aktuellen Partner via Online-Dating-Seiten gefunden zu haben. Bei 25 Prozent ging die Online-Liebe allerdings auch wieder auseinander.

4 Prozent gaben an, einen Sexkontakt via Online-Dating gefunden zu haben. Und 43 Prozent erklärten, weder einen festen Partner noch einen erotischen Kontakt im Internet gefunden zu haben.  

Quelle: bitkom.org

Fußball und Liebe:
LoveScout24 sponsert den SC Freiburg

Veröffentlicht: 9. Januar 2017

Das Kontaktanzeigenportal LoveScout24 wird sportlich und steigt in ein für das Portal völlig neues Feld ein: Fußball. LoveScout24 sponsert den SC Freiburg – und das hat Gründe.

Wenn es um Werbung ging, so hatte LoveScout24 sich bisher stets an den üblichen Weg gehalten: Onlinewerbeanzeigen, Printwerbung, Außenwerbung und TV-Spots. Das ändert sich nun jedoch.

Und der SC Freiburg freut sich darüber, denn jetzt geht die Datingseite neue Werbewege und sponsert den Fußballverein.

LoveScout24 sponsert den SC Freiburg

Dass LoveScout den Fußballverein SC Freiburg sponsert, soll vor allem an den Banden im Stadion zu erkennen sein. Zusätzlich soll das Frauen-Team des Clubs mit LoveScout24-Logos bestückt werden.

Peter Breiling, Marketingleiter für das Kontaktanzeigenportal LoveScout24, freut sich über die neue Werbemöglichkeit:


Mit unserem Engagement im Sport übertragen wir die positiven Gefühle des Fußballs auf die Marke LoveScout24.

Außerdem erreiche man mit dieser Werbestrategie vor allem die Zielgruppe, welche mobil und eventorientiert bzw. Fußball-begeistert sei. In der überwiegenden Mehrzahl dürfte es sich dabei also um Männer handeln.

SC Freiburg und LoveScout24 als Team

Und wer sich nun fragt, warum es werbetechnisch gerade der SC Freiburg für LoveScout24 sein sollte, dem erklärt Peter Breiling auch dies. Der SC Freiburg sei nun einmal ein Fußballclub mit Ecken und Kanten, genau wie die Singles bei LoveScout24 ganz normale Menschen mit ihren Eigenheiten es sind.

Fußball-Singles aufgepasst:
So gelingt ein peppiges Motto für's Online-Dating-Profil

Und um Ecken und Kanten geht es ja auch bei dem neuen LoveScout24-Slogan „#LoveYourImperfections“ (frei übersetzt so viel wie „Liebe Deine Macken“). Zudem handelt es sich beim SC Freiburg natürlich auch um eine junge und sympathische Aufsteigermannschaft.

Der Marketingleiter Hanno Franke ist ebenfalls begeistert von dem neuen Werbepartner und sieht zwischen LoveScout und dem SC Freiburg eine positive Verbindung. 

Quelle: new business.de