Stichwort / Definition
"Klassische Partnervermittlung"

Aktualisiert: 19. April 2018

Glossar und Definition

Das Prinzip Partnervermittlung gibt es seit vielen Jahrzehnten, wahrscheinlich sogar Jahrhunderten: Eine Firma baut sich eine Kartei aus Partnersuchenden auf und vermittelt diese untereinander.

Bis zur Internet-Revolution waren Partner-Vermittlungen meist sehr kleine und regional tätige Unternehmen, die in Zeitungen Werbung schalteten, um neue Partnersuchende zu finden.

Diese Art von Vermittlung wird heute als klassische Partner-Vermittlung bezeichnet - im Gegensatz zu Internet-Partner-Vermittlungen, bei denen der komplette Vermittlungsprozess automatisiert und online abgewickelt wird.

Klassische Partnervermittlungen haben gegenüber guten Internet-Partner-Vermittlungen gravierende Nachteile: Sie haben weniger Partnervorschläge in der Kartei, sie sind teurer (2.000,- Euro vs. 150 Euro!!) und für den Kunden unbequemer, da er das Haus verlassen muss.

Bequem und günstig:
Seriöse Online-Partnervermittlungen 
Hochpreisig und persönlich:
Passable klassische Vermittler

Von 2000 auf 2005 hat sich der Umsatz der klassischen Partner-Vermittlungen in Deutschland daher ungefähr halbiert. Immer noch stark ist die klassische Partnervermittlung allerdings in der Spielart internationale Partner-Vermittlung.

Die besten Partnervermittlungen für Deutschland:

Wer hat das hier über "Klassische Partnervermittlung" geschrieben?

Pamela Moucha arbeitet seit vielen Jahren als Singlebörsen-Testerin und ist unsere Ansprechpartnerin für die Medien.

Share!