Umfrage:
Wie wichtig ist Umweltschutz für Singlebörsen?

Veröffentlicht: 9. Dezember 2019

Der Singleboersen-Vergleich.de hat 40 Online-Dating-Anbieter zum Thema Umweltschutz befragt. Die Antworten erfolgten zu fünf Bereichen:

  • Verkehr
  • Ressourcen
  • Energie
  • Ernährung
  • Umweltschutz als Community-Thema

Rund 25 Prozent der angefragten Singlebörsen engagieren sich in 4 von 5 Bereichen. Nur eine Singlebörse engagiert sich tatsächlich in allen fünf Bereichen.

Energie & Ressourcen sparen

Beim Thema Energie gaben die befragten Anbieter in der Mehrzahl an, Ökostrom zu verwenden bzw. Strom durch Zeitschaltuhren oder Bewegungsmelder zu sparen. Die Parship Group, Lovoo und g33kdating.com nutzen Rechenzentren und Server, die klimaneutral arbeiten bzw. mit Ökostrom betrieben werden. Der Anbieter der Singlebörse Icony hat sogar eine Solaranlage auf dem Dach.

Beim Thema Ressourcen wird so viel wie möglich an Papier gespart und wenig gedruckt. Zudem nutzen die meisten Mitarbeiter von Singlebörsen öffentliche Verkehrsmittel und Fahrräder für ihre Arbeitswege oder dürfen im Homeoffice arbeiten. Geschäftsreisen werden vermieden.

Ernährung & Umweltschutz

In der Mehrzahl der Büros wird Bio-Obst bereitgestellt und Mineralwasser aus einem Sprudelgerät oder in Glas- statt Plastikflaschen angeboten.

Die Meetic-Group, zu welcher LoveScout24 gehört, hat sogar ein "ökoverantwortliches Programm" ins Leben gerufen, bei dem das Mittagessen in Pfandboxen bei Restaurants abgeholt wird.

Die Parship Group gibt übriggebliebene Lebensmittel an die Hamburger Tafel; Mitarbeiter von Match-Patch.de sammeln eigeninitiativ Lebensmittel und verteilen diese an Bedürftige.

Umweltschutz in der Single Community

Bei über 12 Prozent der befragten Online-Dating-Anbieter ist das Thema Umweltschutz auch in der Single-Community wichtig. So führte HamburgerSingles.de im September 2019 eine "Flirten-fürs-Klima"-Aktion durch und unterstützt regelmäßig die Fridays-for-Future-Bewegung.

Alexandra Langbein, Pressesprecherin bei Singleboersen-Vergleich.de, fasst die Ergebnisse der Umfrage zusammen:

"Die Befragung hat ergeben, dass nur ein kleiner Teil der 40 Singlebörsen aktiven Umweltschutz betreiben. Diejenigen, die sich engagieren, tun dies jedoch auf äußerst kreative und nachhaltige Art und Weise.

Besonders beeindruckt hat uns die Dating-App Lovoo, welche für 2020 einen Unternehmenswald als Ausgleich für den eigenen CO2-Ausstoß pflanzen will. Gleichklang.de plant sogar eine Stiftung zu gründen, die sich für die Einheit von Umwelt- und Tierschutz einsetzt".

Top und Flop bei der Umfrage zu Singlebörsen und Umweltschutz

Überraschend: Die kleine Nischen-Singlebörse Moms-Dads-Kids.de ist in allen fünf Bereichen tätig. Das Portal Altersvorsprung.de gibt an, nicht bewusst auf Umweltfaktoren zu achten, spart jedoch bei Strom und Papier.

Die Partnervermittlung Lemonswan bildet mit der Angabe von nur einem Bereich ("Papierloses Büro") in der Umfrage das Schlusslicht.

Infografik zu Umweltschutz & Singlebörsen

Die folgende Infografik verdeutlich noch einmal genau, in welchen Bereichen sich die befragten Singlebörsen besonders engagieren, wenn es um das Thema Umweltschutz geht:

umweltschutz und singleboersen umfrage

An der Umfrage nahmen folgende Online-Dating-Anbieter aktiv teil:

Gleichklang.de, Parship Group, Altersvorsprung.de, Lebensfreunde.de, Moms-Dads-Kids.de, Match-Patch.de, Knuddels, g33kdating.com, KoelnerSingles und HamburgerSingles.de, Single.de, Lovoo, Icony, LoveScout24, no-longer-single.de und Lemonswan.

Die restlichen Singlebörsen gaben leider keine Antworten auf unsere Fragen.

Falls Sie noch genauere Ergebnisse wünschen und wissen möchten, welche Singlebörse welche Umweltschutz-Maßnahmen durchführt, melden Sie sich gerne bei Alexandra Langbein. E-Mail: langbein@metaflake.de oder rufen Sie an: 0221-1308710.

Quelle: Singleboersen-Vergleich.de

Share!