Best of "15 Jahre Online-Dating:"
Der Trend geht zur Zweitfrau

Share!

Liebe Männer, seid ihr in eurer Ehe auch immer öfter mit eurer Partnerin überfordert? Nörgelt sie zu viel herum, hat sie zu wenig Lust auf Sex oder verprasst sie das hart erarbeitete Familieneinkommen für die neuesten Schuhtrends aus New York und Paris?

Dann legt euch doch einfach eine Zweitfrau zu. Zahlt es eurer Zalando-süchtigen Frau einfach mit der Singlebörse für Zweitfrauen, Secondwife.com, heim. 


Die monogame Beziehung ist untauglich als Fundament für die Ehe.

Die Idee, eine Singlebörse für Zweitfrauen zu eröffnen, hatte eines Tages Azad Chaiwala. Denn, so die Meinung des Geschäftsmannes muslimischen Glaubens: Die monogame Beziehung und die Ansprüche des einen Partners würden den anderen Partner einfach überfordern.

Ist man mit den Ansprüchen der einen Partnerin überfordert, macht es natürlich Sinn, sich eine zweite Frau zuzulegen (Achtung: Sarkasmus-Alarm!). Die kann dann herhalten, wenn die erste gerade mal wieder beleidigt in der Ecke sitzt, keine Lust auf Sex oder sonst einen Anfall von Gefühlsduselei hat.

Denn Azad Chaiwala findet: „Ehen sollten mit kühlem Kopf geschlossen werden, frei vom Nebel der Liebe“. Und Secondwife.com sorge dafür, dass Vernunft in eine Partnerschaft einziehe und das Chaos der Gefühle beseitigt würde.

Gleichzeitig verteidigt sich Azad Chaiwala jedoch auch, wenn die Presse nachhakt und den Befriff Bigamie ins Spiel bringt. Um Bigamie gehe es bei "Second Wife" nicht. Trotz des Verbotes einer Zweitfrau in Großbritannien. Natürlich! Denn, so der Muslim: „Vor Allah“ sei die Zweitfrau schließlich gleichberechtigt.

Außerdem, argumentiert der muslimische Zweitfrauen-Singlebörsianer, sei Polygamie ja zudem auch noch eine Veranlagung. So, wie andere schwul, lesbisch oder asexuell seien, so sei er eben Polygamist. Da könne man nichts machen, da müsse man nichts machen. Wie gut, dass seine Veranlagung sich so vorzüglich seinem Glauben anpasst – oder eben umgekehrt…aber wer weiß das schon und überhaupt: Da kann man eben nichts machen!

second wife von azad chaiwala
Lust auf eine Zweitfrau? Die gibt es nun bei Secondwife.com

Auch Azad Chaiwalas Frau konnte nichts machen, als er ihr eröffnete, dass er Polygamist und auf der Suche nach einem „Second Wife“ sei. Als er sie vor die Wahl stellte, ob sie eine polygame Ehe oder eben gar keine haben wolle, fügte sie sich natürlich völlig freiwillig (und konform zum Koran) dem Zweitfrau-Arrangement, welches im Übrigen nur noch aus historischen Gründen dem Ehemann vorbehalten ist. Heutzutage allerdings mehr und mehr als verpönt gilt.   

Ob wohl bald einmal jemand auf die Idee für eine Ersatzmann-Webseite kommt? Ein Muslim wird sich dieser Thematik sicherlich nicht annehmen, denn der Koran verbietet das strikt. Eine Frau, viele Männer ist einfach schlicht „unvorstellbar“, sagt Azad Chaiwala. 


Wer hat diese Kuriosität hervorgekramt?

Henning Wiechers beobachtet seit 2003 die Welt der Singlebörsen und gilt in den Medien als führender Fachmann zum Thema.

Share!

Haben Sie was drauf?

Schauen Sie mal, wie viele Singlebörsen es gibt!