"Jedes Neu.de-Mitglied, das länger als 4 Wochen nicht eingeloggt war, wird gelöscht."

Share!
interview mit Andreas von Maltzan von Neu.de

Andreas von Maltzan

Geschäftsführer bei Neu.de

Veröffentlicht: 17. Januar 2005

Andreas von Maltzan hat das Werden und Wachsen der Online-Partnerbörse Neu.de von Beginn ihrer Gründung 2003 an als Geschäftsführer begleitet und kontert bei der Frage nach Ideen mit interessanten Zahlen. Wir wollten natürlich auch wissen, was es mit dem Sprung der Singlebörse ins Ausland auf sich hat.



Wir sind etwas einfacher zu bedienen, man kann mehr sehen, machen ohne zu bezahlen, und vor allem "FRAUEN zahlen nicht". Dadurch haben wir naturgemäß einen höheren Frauenanteil als andere Dating-Plattformen.

Herr von Maltzan, als Sie Anfang 2003 mit NEU.de an den Start gingen, gab es in Deutschland schon Kontaktanzeigen-Portale wie Sand am Meer. Ausgerechnet Sie haben sich am Markt durchgesetzt und seitdem rund 1,8 Millionen Mitglieder gewonnen. Was macht NEU.de anders - oder besser - als die Konkurrenz?

Wir sind etwas einfacher zu bedienen, man kann mehr sehen, machen ohne zu bezahlen, und vor allem "FRAUEN zahlen nicht". Dadurch haben wir naturgemäß einen höheren Frauenanteil als andere Dating-Plattformen. Außerdem kooperieren wir mit Cosmopolitan, Joy, Shape, Petra, Vital, Für Sie und Womenweb.de und bieten auch damit eine "Glaubwürdigkeit" wie kaum eine andere Online-Dating-Gesellschaft.


Einen großen Beitrag zur Bekanntheit von NEU.de haben sicherlich die vielen Außenwerbungen geleistet - kaum einem Autofahrer in Deutschland dürften die NEU.de-Plakate entgangen sein... In wie vielen Städten haben Sie solche Werbungen installieren lassen?

Deutschlandweit in allen Städten über 50.000 Einwohner, außerdem haben wir bereits in 2004 für ca. 4 Mio. € brutto Media-TV-Werbung geschaltet.


Aktuell beansprucht eine Reihe von Online-Dating-Portalen für sich, "Marktführer" zu sein. Irgendwie hat dabei auch keiner Unrecht: Der eine führt eine große Bekanntheit bzw. Reichweite an, der nächste argumentiert mit der Größe der Mitglieder-Datenbank und NEU.de vergleicht den Erfolg anhand der täglichen Mitglieder-Neuanmeldungen. So richtig glücklich sind wir mit keinem dieser Ansätze, da sie z.B. nicht berücksichtigen, wie viele Mitglieder sich als Premium-Abonnent auch tatsächlich aktiv beteiligen können. Haben Sie eine Idee?

Ja, nicht nur eine Idee sondern Zahlen: Heute am 13.1.2005 sind 564.201 aktive Mitglieder in der Datenbank. Gestern hatten wir 6782 Neuregistrierungen. Und 2112 Löschungen. Unser System ist aktiv! Jedes Mitglied, das länger als 4 Wochen nicht eingeloggt war, erhält eine letzte Einladung, danach wenn er/sie der Einladung nicht nachkommt wird er/sie automatisch gelöscht. Unsere Datenbank verzeichnet deshalb auch nur "aktive" Mitglieder.


Wie würden Sie ein typisches NEU.de-Mitglied charakterisieren?

Zwischen 18-35 Jahren, attraktiv, gebildet.

Passende Testsieger im Juni 2018:

Frauen können NEU.de kostenlos nutzen. Da stehen natürlich unseriöse Drittanbieter Schlange und versuchen, mit Fake-Profilen für ihre 0190- und SMS-Dienste zu werben. Mit welchen Mechanismen geht NEU.de dagegen vor - und wie erfolgreich sind Sie damit?

Wir beschäftigen 10 Administratoren rund um die Uhr, haben eine ausgefeilte Administrationssoftware und verfolgen alle Fälle von Missbrauch juristisch mit unserer Kanzlei Negele Zimmel Burkard Kremer. Damit können wir pro Monat ca. 30-40 Schwarze Schafe und Betrüger eliminieren.


NEU.de ist als erstes deutsches Kontaktanzeigen-Portal momentan auf dem Sprung in diverse andere Länder: Italien, Frankreich, Spanien, USA, Türkei - um nur einige zu nennen. Wie läuft es für NEU.de als Vorreiter im Ausland?

Am besten in Spanien und Südamerika, wir starten noch im Januar eine Russische und Chinesische Version. Das besondere ist, dass die Software die Stammdaten einer Visitenkarte automatisch in die jeweilige Sprache übersetzt-simultan! Bei uns können alle Nationalitäten kommunizieren.


Was muss man dort gegebenenfalls anders machen als auf dem deutschen Markt?

Das Pricing spielt neben religiösen und politischen Unterschieden die Hauptrolle.


Wer steckt eigentlich hinter dem Produkt "NEU.de"?

Ein Joint-Venture der Software-CRM Cynobia AG und der Ströer Neue Medien Beteiligungsgesellschaft.


Seit wann gibt es dieses Unternehmen und was waren wichtige Meilensteine in Ihrer Firmengeschichte?

Die Cynobia AG wurde 1999 von mir und Herrn Reichenberger gegründet, betreibt über 20 Internetportale und ist als Software-Lieferant für CRM-Systeme für die Unternehmen Olympus, und Henkel tätig. Ströer ist der mit Abstand größte Außenwerber Deutschlands und macht über 400 Mio. Euro Jahresumsatz.


Wie viele Angestellte arbeiten für NEU.de und was genau machen diese Leute?

12 feste und 10 freie Mitarbeiter.


Was ist Ihr beruflicher Hintergrund - und wie sind Sie eigentlich auf die nicht unbedingt alltägliche Idee gekommen, für eine Singlebörse zu arbeiten?

Ich bin Dipl.-Kaufmann und Kommunikationswirt, war 2 Jahre bei Springer und Jacoby, Berater, und 7 Jahre In der Vermarktung von den TV-Sendern DSF und TM3, zuletzt als Geschäftsführer Marketing tätig.


Sind Sie selbst aktiv bei NEU.de unterwegs?

Nicht mehr, ich bin seit 8 Monaten verlobt.


Abschließend unsere Standardfrage: Wo sehen Sie NEU.de in fünf Jahren?

Europas Marktführer, in Deutschland sind wir es seit Herbst letzten Jahres.


Herr von Maltzan, wir danken Ihnen herzlich für das Gespräch!

Neugierig geworden?

NEU.de

Seriöse Partnersuche im Internet - hier fängt es an...
Unsere Bewertung:

Wer hat das Interview "Neu.de" geführt?

Pamela Moucha arbeitet seit vielen Jahren als Singlebörsen-Testerin und ist unsere Ansprechpartnerin für die Medien.

Share!