Familyship.org im Test


Deine Plattform für Co-Parenting

Aktualisiert: 11. Mai 2018

Test-Zusammenfassung:

Unsere Bewertung:

Größe der Mitgliederkartei:

Kategorie:
Spezielle Themen-Singlebörsen

Kategorie:
Spezielle Themen-Singlebörsen

Unser Testbericht zu Familyship.org:

Familyship.org: Co-Parenting inklusive Partnersuche?

Bei Familyship geht es hauptsächlich um Co-Parenting. Also darum, auf freundschaflticher Basis eine Familie zu gründen - ohne, dass man unbedingt verheiratet oder ein Paar sein muss. Bereits 3.600 Mitglieder sind bei Familyship angemeldet.


Ob Co-Elternschaft, Regenbogenfamilie, Mehrelternschaft oder alleinerziehend: gründe die Familie, die zu dir passt!

Gegründet wurde die Seite für Co-Eltern Ende 2011 von Christine Wagner und Miriam Förster. Beide sind lesbisch und hatten damals einen Kinderwunsch, als sie sich auf die Suche nach einer Plattform für alternative Familienformen begaben. Und da sie keine fanden, gründeten sie Familyship.org.

Erfahrungen mit Familyship.org: Wer meldet sich hier an?

Bei Familyship sind nicht nur Mitglieder aus Deutschland (87%) angemeldet. Auch in der Schweiz (6%) und Österreich (5%), den Niederlanden und Frankreich gibt es bereits Mitglieder.

Der größte Teil der angemeldeten Mitglieder wünscht sich, eine Mutter-Rolle auszufüllen, weniger als die Hälfte die Vater-Rolle und nur ein geringer Prozentsatz möchte Samenspender sein.

Wie funktioniert Familyship?

Man meldet sich bei Familyship.org an, erstellt sein Profil, nennt Wohnort und Alter und gibt an, welche Rolle man als Co-Elternteil einnehmen möchte:

  • aktive Mutter
  • Yes-Samenspender
  • Vater mit Onkelfunktion
  • Mutter mit Tantenfunktion

Und dann finden sich die geeigneten Co-Eltern fast wie von alleine. Leihmutterschaft oder No-Samenspenden sind bei Familyship allerdings ausgeschlossen.

Die Familyship-Kosten

Die Kosten für eine Anmeldung bei Familyship halten sich in Grenzen. Wer sich hier anmeldet, muss jedoch sofort bezahlen. Eine kostenlose Mitgliedschaft gibt es nicht.

Für die Mitgliedschaft gibt es zwei Pakete zur Auswahl. Einmal das Paket „Einmalzahlung“ (zeitlich unbegrenzte Nutzung) und einmal das Paket für eine neunmonatige Nutzung. 

Familyship – unser Testfazit

Familyship ist bezüglich Design und Technik eine moderne und nutzerfreundliche Seite. 

Familyship.org nutzen sollte jedoch nur, wer tatsächlich eine Familie auf Freundschaftsbasis gründen möchte und ernsthaft an Co-Parenting interessiert ist.

Kostenlos & Premium-Kosten
bei Familyship.org:

  • Mitgliedschaft ab 19,90 €

Die Premium-Kosten:

  • 19,90 € für die neunmonatige Nutzung von Familyship (kein Abo)
  • 29,90 € für das Paket zur zeitlich unbegrenzten Nutzung 

Dieser Testbericht zum Thema "Wie gut ist Familyship.org?" kommt von:

Henning Wiechers beobachtet seit 2003 die Welt der Singlebörsen und gilt in den Medien als führender Fachmann zum Thema.

Share!

Wie finden Sie Familyship.org?

Bitte überprüfen Sie Ihre Eingabe.

Name (min. 5 Zeichen)

Betreff (optional)

Kommentar (min. 10 Zeichen)

Wieviel sind ?

Kommentar absenden!