Online-Dating in Norwegen:


Die Norweger lieben Ihre Smartphones

Veröffentlicht: 29. Oktober 2015

Online-Dating in Norwegen ist so eine Sache. Denn statt online, lernen sich viele Norweger über Bekannte oder beim „helgefylla“ (Wochenend-Saufgelage) kennen.

Zwei große Anbieter aus Norwegen haben sich beim Online-Dating in Norge aber trotzdem durchgesetzt. Die Umsätze steigen sukzessive, vor allem im mobilen Bereich.

Dating in Norwegen weniger populär

Dating im Sinne von "Jemanden zum Essen ausführen" oder "ein Rendezvous haben" ist in Norwegen gar nicht so populär, wie beispielsweise in Amerika oder Deutschland. Zumal norwegische Frauen oft sehr selbstbewusst sind und Casual Dating keine Seltenheit ist in diesem nordischen Land.

Wenn es um eine Beziehung geht, lernen Norweger sich immer noch hauptsächlich im Alltag kennen und sind dann „irgendwann einfach zusammen“, wie es ein Norweger im Internet einmal so schön beschrieb.

Norwegen ist teuer

Jemanden mehrmals für ein Date ins Restaurant auszuführen ist aber auch deshalb weniger angesagt, weil die Preise in Oslo horrend sind. Eine Pizza kann schon mal 20 Euro kosten, ein Bier um die 8 Euro.

Die hohen Preise hängen damit zusammen, dass Norwegen die höchsten Lohnkosten der Welt hat. Mit einem zu erwartenden Bruttoinlandsprodukt von rund 613.000 NOK (das sind circa 75.000 Euro) pro Kopf für das Jahr 2015 zählt Norwegen zu den reichsten Ländern der Welt. Die Arbeitslosenquote lag 2013 bei 3,5 Prozent.   

Der "BigMac-Index" fürs Online-Dating international:

Unser sogenannte AFF-Index (in Anlehnung an den BigMac-Index) gibt Ihnen eine grobe Vorstellung davon, auf welchem Singlebörsen-Entwicklungsstand sich die Länder dieser Welt befinden.

Norwegen Nummer 1 bei E-Commerce

Trotz (oder gerade wegen) der hohen Konsumenten-Preise, bewegt sich das Königreich Norwegen an der Spitze der skandinavischen E-Commerce-Landschaft.

Allein 2013 war Norge das erste nordische Land mit E-Commerce-Einnahmen von 8,9 Milliarden Euro. Ein jährlicher Durchschnittswarenkorb lag bei 2.688 Euro. Auf Platz 1 steht der Online-Kauf von Elektrogeräten, auf Platz 2 Kleidung und auf Platz 3 Bücher. 

Online-Dating-Nutzer und -Umsatz steigen

Online-Dating galt offiziell im Jahr 2002 als in Norwegen angekommen. In diesem Jahr wurden erstmals mehr als 100.000 norwegische Online-Dating-Profile im Internet gezählt. Seitdem steigt die Nutzung von Online-Dating-Webseiten langsam aber sicher.

Gab es 2013 noch 515.000 norwegische Online-Dating-Nutzer pro Monat, so hat sich diese Zahl im Herbst 2015 auf 568.000 erhöht.

Den größten Zuwachs erlebt der Online-Dating-Markt dabei im Bereich Social Dating. 270.000 Online-Dating-Fans interessieren sich in Norwegen für Erotikdating und 30.000 greifen auf Angebote für Gay-Dating zurück.

Das sind gute Zahlen, wenn man bedenkt, dass Norwegen nur knapp über 5 Millionen Einwohner hat, von denen circa 1 Million Singles sind, von welchen wiederum circa 950.000 regelmäßig das Internet nutzen. 

Erfolgreiche Online-Dating-Portale in Norwegen

In Norwegen gibt es circa 15 Online-Dating-Anbieter. Zu den größten Online-Dating-Portalen in Norge zählen Sukker.no und Møteplassen.com.

Sukker.no hat, nach eigenen Angaben, über 670.000 Mitgliederprofile mit 15.000 aktiven Profilen pro Tag (Stand: Mai 2015) und bezeichnet sich selbst als „größte Dating-Webseite für Norwegen seit 2008“.

Im Gegensatz zu einem Restaurantbesuch in Norwegen (Pizza für 20 Euro), ist eine einmonatige Mitgliedschaft bei Sukker schon für umgerechnet knapp 30 Euro zu haben. Bei Møteplassen liegt der Monatsbeitrag bei circa 39 Euro.

Online-Dating mit Sukker.no
Online-Dating in Norwegen via Sukker.no

Hinzu kommen Nettdating-Portale wie c-date, be2, EliteSingles, Victoria Milan und Match.com. Diese sieben Anbieter machen 75 Prozent des Online-Dating-Gesamtumsatzes in Norwegen aus. 

Den Hauptanteil am Wachstum der Online-Dating-Industrie trägt Match.com, das, laut Angaben der amerikanischen Börse, im ersten Quartal 2015 weltweit einen Umsatz von rund 210 Millionen Euro erwirtschaftet hat.  

Die Norweger lieben Smartphones

Die Norweger sind ganz versessen auf Mobiltechnologie, weshalb das Land auch bereits Kulisse für Pilotprojekte im Bereich mobiler Zahlungsmöglichkeiten (digitaler Fingerabdruck) war. 

Laut eMarketer besitzen 9 von 10 Internetnutzern in Dänemark, Finnland, Norwegen und Schweden ein Smartphone, wobei Norwegen die höchste Smartphone-Dichte unter den skandinavischen Ländern (97 Prozent) hat. Davon haben wiederum 59 Prozent ihr Smartphone für mindestens 20 Stunden stets in ihrer unmittelbaren Umgebung griffbereit. 

Der Facebook Messenger gilt als die populärste Plattform für Instant Messaging in Norwegen (85 Prozent aller Norweger mit Smartphone nutzen diesen). 7 von 10 norwegischen Smartphone-Besitzern nutzen aber auch Snapchat.

Die meist genutzten Dating-Apps in Norwegen

Tinder und Happn gehören zu den am meisten genutzten Dating-Apps in Norwegen. Laut Dagbladet.no nutzen circa 10 Prozent der Norweger Tinder.

Rosette Pambakian, Vizepräsidentin für Kommunikation und Branding bei Tinder, bestätigt, dass der norwegische Markt einer der am stärksten wachsende für Tinder ist.

Happn hat bereits 60.000 Mitglieder aus Norge. Weitere viel genutzte Dating-Apps in Norwegen sind: Zoosk, Match.com, Lovoo, Badoo und AreYouInterestedIn.com. 

Auch in einschlägigen Norwegen-Gruppen bei Facebook werden (neben den großen Anbietern Sukker.no und Møteplassen.com) hauptsächlich Dating-Apps wie Tinder, Badoo, Lovoo und Zoosk empfohlen.

E24.no berichtete im April 2015, dass von 1005 befragten Norwegern 7 von 10 sich selbst als technisch interessiert bezeichnen. 24 Prozent der Befragten sagten zudem, dass sie Dating-Apps nutzen. Davon waren 30 Prozent männliche und 20 Prozent weibliche Nutzer.

Dieses Geschlechterverhältnis bestätigte Morten Gulliksen bei der Nutzung von Sukker.no via mobile.

Ebenfalls beliebt ist die Dating-App Blendr, welche es seit 2001 gibt. Über lediglich ein paar norwegische Nutzer verfügt die App MeetMoi. Das Dating-Portal Match.com berichtet, dass der mobile Traffic auf seiner Seite bereits 48 Prozent ausmache. 

3 Gay-Dating-Apps in Norwegen

Für Homosexuelle gibt es 3 Gay-Apps, die derzeit von Norwegern bevorzugt werden: 

  • Grindr: Bezeichnet sich selbst als „largest gay social network“. Die App hat mehr als 2 Millionen Nutzer in 196 Ländern.
  • BoyAhoy: Die Macher der App sagen, sie sei „the global network for meeting gay men“.
  • Gaydar: Behauptet mit über 6 Millionen Nutzer weltweit in 140 Ländern „The Premier Gay Dating Site“ zu sein.

Umsatz von Dating-Webseiten in Norwegen

Match.com, Sukker.no und Møteplassen haben, laut Angaben der norwegischen Zeitung Aftenposten, insgesamt fast 100 Millionen NOK Umsatz im Jahr 2013 gemacht. Warm Systems AS, welche hinter der Dating-Webseite Sukker.no steckt, hatte 2013 einen Umsatz von 7,7 Millionen NOK erwirtschaftet.

Insgesamt wird der Online-Dating-Umsatz für Norwegen im Jahr 2015 von den Norske Nettdating-Eksperten auf 167 Millionen NOK geschätzt. 

Pro-Kopf-Umsatz Online-Dating in Norwegen 

Der Pro-Kopf-Umsatz im Online-Dating-Markt liegt 2015 in Norwegen bei 3,00 Euro. Das liegt 80 Cent über dem europäischen Durchschnitt von 2,20 Euro.

Die größten Marktanteile liegen insgesamt in den Bereichen Social Dating (33,7 Prozent), Adult Dating (26,2 Prozent) und Kontaktanzeigen (25 Prozent). Partnervermittlungen liegen bei 10,5 Prozent Anteil und Online-Dating-Nischenanbieter liegen insgesamt bei 4,6 Prozent. 

Online-Dating in Norwegen - pro Kopf Umsatz
Pro-Kopf-Umsatz Online-Dating in Norwegen (gelb) im Vergleich mit anderen Ländern

Sonntag: High Noon beim Online-Dating in Norge

Wer nun mit schnellem Erfolg auf Norweger-Fang im Internet gehen möchte, der sollte die Sonntage nutzen. Diese gelten bei dem Online-Dating-Portal Sukker.no nämlich als die Tage, an denen die meisten Norweger auf der Dating-Plattform aktiv sind, wie Morten Gulliksen (CEO von Suker.no) bestätigen kann.

Leyla Öfwerström, PR-Managerin bei Match.com weiß zudem, dass der Januar in Norwegen Hochsaison für Online-Dating ist. Laut statistischer Aufzeichnungen seien somit an einem Sonntag, der auf einen 4. Januar fällt um 10.01 Uhr 34 Prozent mehr Norweger am online-daten als üblicher Weise. 

Grundsätzlich sollte man beim „Nettdating“ in Norwegen allerdings vorsichtig sein, denn: Laut einer Umfrage des GlobalWebIndex sind 40 bis 45 Prozent der Mitglieder auf großen Dating-Seiten in Norwegen bereits in einer Beziehung. 


Wer hat diese Reportage geschrieben?

Henning Wiechers beobachtet seit 2003 die Welt der Singlebörsen und gilt in den Medien als führender Fachmann zum Thema.

Share!
Mehr Reportagen von diesem Kontinent:

Ratgeber für die Partnersuche im Ausland:

Verlieben im Ausland

Der perfekte Wegweiser für alle, die sich in anderen Ländern nach einem Partner bzw. einer Partnerin umschauen wollen.

Krasse Fakten über internationale Singlebörsen:

Das Video zeigt Ihnen die weltweit lustigsten und traurigsten Geschichten, die die Online-Partnersuche hervorgebracht hat.