Deutschland:


Ü50-Ladies entdecken das Casual-Dating

Veröffentlicht: 4. Juli 2014

Wir trafen unlängst Brigitte (61), um mit ihr über ihre Casual Dating Erfahrungen als reife Frau zu sprechen.

Nach unserem Interview erzählte sie uns von ihrem ersten Sex Treffen mit einem Mann, den sie über einen Casual Dating Anbieter kennenlernte und überraschte uns mit dem Geständnis, dass sie bei ihren Sexdates eine richtige Beziehung gefunden hat.

Hier nun also die Geschichte von Brigitte:

"Ich war schon fast einen Monat bei C-Date und es schien mir Zeit zu sein, endlich einen meiner Kontakte in der realen Welt zu treffen. Einige meiner bislang aufgebauten Kontakte drängelten auch.

Ich entschied mich für den, welcher am besten aussah und ca. 10 Jahre jünger war als ich. Ich dachte, wenn schon, denn schon. Hab ja nichts zu verlieren, da ich ja nicht den Mann fürs Leben suche, sondern ein Abenteuer.

Sich selbst treu bleiben - Grundregel bei jedem Sex-Treffen 

Jetzt kam die große Frage, die jede Frau vor einem Date quält: "Was ziehe ich an???" Ich entschloss mich nach einigem Hin und Her für ein Lieblingsoutfit, denn ich wollte mich rundum wohl fühlen und authentisch sein.

Als ich dann in meinem Auto saß und zu dem verabredeten Restaurant fuhr, fing mein Herz an zu klopfen. Ich stellte mich ziemlich nah an den Ausgang an einen Tisch und wartete auf meine erste Verabredung zu einem Sex Date. Nach kurzer Zeit des Wartens kam er etwas abgehetzt durch die Tür, direkt auf mich zu. Wir erkannten uns sofort, obwohl er jünger wirkt als auf seinem Bild. Bei einem gemeinsamen Kaffee unterhielten wir uns sehr nett und er machte mir tolle Komplimente über meine Augen und meinen Hintern, den er frecherweise im Spiegel hinter mir begutachtete.

Das erste Treffen muss nicht unweigerlich zum Sex führen... 

Nach dem Kaffee verließen wir das Lokal und gingen zusammen noch ein bisschen bummeln. Unsere Unterhaltung wurde intensiver und wir sprachen mittlerweile auch über privatere Dinge wie z.B. seinen Sohn. Ich fühlte mich richtig wohl an seiner Seite, der Altersunterschied spielte keine Rolle. Er brachte mich zu meinem Auto und raubte mir mit einem Abschiedskuss den Atem. Wir verabschiedeten uns nicht ohne Gewissheit, dass wir uns rasch wieder sehen würden. Bereits am gleichen Abend telefonierten wir noch eine ganze Weile und verabredeten uns für zwei Tage später erneut zu einem Essen.

Bei Gefallen: Warum nicht mehrmals zu einem Sex-Treffen verabreden! 

Er rief kurz vor unserem 2. Date an und schlug ein Treffen bei ihm Zuhause vor, da sein Auto in der Werkstatt war. Er würde uns etwas Feines kochen. Ich hatte Bedenken, schließlich kannte ich ihn noch nicht lange und man weiß ja nie, was hinter einer schönen Maske versteckt ist. Dennoch sagte ich ihm zu. Gleichzeitig informierte ich eine Freundin und bat sie mich zu einer bestimmten Zeit auf dem Handy anzurufen. Sollte ich mich nicht melden, würde sie mich bei der angegebenen Adresse suchen kommen. Mit meiner unbändigen Neugierde auf diesen Mann und den Abend zerstreute ich ihre Zweifel.


Ich war nach 8 Monaten ohne Sex einfach sehr ausgehungert.

Er begrüßte mich herzlich mit einem Kuss an seiner Haustür und nahm mir mit seiner offenen Art jede Angst. Nach einem leckeren Essen, setzten wir uns auf das Sofa und tranken Wein. Er fing an mich im Nacken zu streicheln und wir küssten uns zärtlich. Er streichelte meinen Busen, zeigte auf seine ausgebeulte Hose und sagte, sieh mal, was Du hier angerichtet hast, wie sollen wir das denn wieder beheben? Ich antwortete: "Da wird sich ein Weg finden." Er zog mich vom Sofa hoch, zog mir meinen Pulli aus und wollte meinen BH aufmachen. Dabei küssten wir uns ununterbrochen. Schon seine Küsse machten mich fast wahnsinnig.

Casual Dating: Befangenheit beim Sex Dating über Bord werfen

Aber irgendwie hatte ich auf einmal Hemmungen, wollte nicht, dass er mich nackt sieht. An ihm war alles so fest und muskulös und ich bin ja nun nicht mehr die Jüngste, habe zwei Kinder und natürlich nicht mehr den Körper einer 30jährigen. Und seine letzte Freundin, mit der er das 2jährige Kind hat, muss ja auch wesentlich jünger sein und hat sicher noch einen tollen Körper. Das ging mir alles in Sekunden durch den Kopf. Aber er gab nicht nach und schlug vor, dass wir uns einfach auf sein Bett legen und schmusen.


Jeder weiß, dass es dabei nicht bleiben kann, auch mir war das klar.

Wir küssten und streichelten uns. Trotzdem wollte ich meine Jeans nicht ausziehen. So verbrachten wir bestimmt 20 Min. in voller Montur im Bett, als dann mein Handy klingelte. Ich beruhigte meine Freundin, sagte ihm dann, dass ich wollte, dass sie mich anruft und er fand das vollkommen in Ordnung, dass ich etwas vorsichtig war. Irgendwann lagen wir dann endlich doch ganz nackt auf seinem Bett und es war wunderschön. Er küsste meinen ganzen Körper und ich seinen und wir hatten Oralsex, wie ich ihn bis dahin nicht kannte. Dieser Mann gab mir das Gefühl, dass ich schön bin und hat dadurch Lustgefühle in mir entfacht, von denen ich bis dahin nichts wusste. Wir haben in dieser Nacht mehrmals miteinander geschlafen.

Nach der Neugierde kam das Begehren nach dem neuen Sex-Partner 

Von dieser Nacht habe ich noch einige Tage gezehrt. Hatte nichts anderes mehr im Kopf. Aber ich wollte ihn nicht anrufen. War mir nicht so ganz klar, ob er noch wollte. Aber nach einigen Tagen meldete er sich, seine Stimme ließ mir sofort das Herz höher schlagen. Wir haben uns dann erneut bei ihm getroffen. Und es war umwerfend mit ihm zu schlafen. Er war so zärtlich, einfühlsam und trotzdem leidenschaftlich und wir haben auch manchmal gelacht. Z. B. weil ich Penis sagte und er sagte, das sagt man nur in der Schule, im Bett heißt das Schwanz und noch so einiges. Aber es war nie irgendwie primitiv, immer irgendwie nett. Wir haben uns auch einiges über unser Leben erzählt usw. Aber irgendwie hörte es nach diesem Treffen erst mal auf. Wir haben einige Male telefoniert und in der Zwischenzeit hatte ich auch andere Kontakte.

Casual Dating: Es muss nicht nur bei einem Partner für ein Sex Date bleiben 

Wir trafen uns jedoch noch zweimal mit großem Abstand bei mir zu Hause. Nur zum Sex, jeweils ca. 2 Std. und danach ist es dann doch irgendwie eingeschlafen. Wir haben uns aber gegenseitig zu Weihnachten und zu Ostern Mails geschickt. Und Anfang dieses Jahres wollte er mich mal wieder treffen. ich habe inzwischen eine feste Beziehung (auch über einen Casual Dating Anbieter) und wollte kein weiteres Treffen, hab ich ihm auch gesagt. Aber wer weiß, was noch kommt. Vergessen werde ich ihn jedenfalls ganz sicher nicht.

casual dating in deutschland ü50

Nachdem ich im Verlauf eines Jahres so einige Männer über das Portal für Sex Treffen kennengelernt und teilweise auch getroffen habe, legte ich über die Weihnachtszeit 2010/2011 eine Pause ein. Auch wenn ich mit 3 von diesen Männern längere sexuelle Beziehungen hatte, hat es mich doch nicht mehr so ganz befriedigt. Im Gegenteil, bei einem fiel es mir jedes Mal schwer, wenn er nach schönen Stunden mit mir zu seiner Frau nach Hause ging.

So habe ich mich dann Anfang Januar wieder bei einem Casual Dating Anbieter angemeldet. Ich denke einfach, das ist das ehrlichste Forum. Habe vorher auch mal bei zwei anderen Partnerforen reingesehen. Da werden so viele Fragen gestellt und das was meiner Meinung nach am Wichtigsten ist in einer Beziehung, wird außen vor gelassen. Es ist zwar schön, wenn man gemeinsame Interessen hat, aber ich denke, wenn es sexuell nicht stimmt, wird nichts aus einer Beziehung. Und bei C-Date kann man von Beginn an angeben, was man will.

Neuer Versuch, neues Glück bei der Suche nach einem Sex-Partner 

Diesmal war ich auch mit meinem Alter ehrlich. Ich hatte ja inzwischen gemerkt, dass es den Männern egal ist, 3 Jahre jünger oder älter. Wenn man sich erst mal kennt, spielt das keine Rolle mehr. Wie schon früher kamen sehr viele Angebote. Ich habe mir dann zuerst mal die Profile mit Fotos näher angesehen. Und mit einigen auch korrespondiert. Dabei gefiel mir einer besonders gut. Er schrieb richtig nett (und fehlerfrei, was leider nicht bei allen der Fall ist, aber er ist schließlich auch ein Dr.-Ing., was ich aber bis dahin nicht wusste). Und sein Foto gefiel mir. Keine Haare, Brille und irgendwie lustige Augen.


Er war so ganz anders, als die Männer, die ich mir sonst so ausgesucht hatte.

Aber schon nach einigen Mails gefiel er mir immer besser. Wir haben dann auch schon bald telefoniert. Seine Stimme hat mir sofort gefallen, mit einem netten Dialekt. Er hat mir direkt seinen vollen Namen und Adresse genannt, ich war bis dahin noch etwas zögerlich damit. Hab dann nach ihm gegoogelt und es stimmte, was er mir erzählt hat. Er war erst seit kurzem Witwer und war sich nicht so sicher, was er sucht, was Festes oder nur ein Abenteuer.

Hindernisse wie 250 km überwinden für ein Sex-Treffen? Warum nicht! 

Das einzige Problem war nur, dass er ca. 250 km weit weg von mir wohnt. Er meinte allerdings, das ist für ihn kein Problem, er hat ein schnelles Auto und fährt gerne. Nachdem wir also noch einige Mails ausgetauscht haben und dann fast täglich telefonierten, wussten wir schon recht viel voneinander und alles passte. Für ein erstes Treffen abredeten wir uns in einem Hotel, welches auf halber Strecke zwischen ihm und mir lag, zum Mittagessen.

Einen Tag vorher habe ich ihm aber eine Mail geschickt und unser Treffen abgesagt. Habe ihm auch geschrieben warum. Ich hatte mich nämlich zwischenzeitlich auch noch mit einem anderen Herrn getroffen. Und dieser hat mich für ein Wellnesswochenende nach Cuxhaven eingeladen. Paul hat mir dann sehr nett zurückgeschrieben, dass er das schade findet, ich sollte aber seine Mailadresse und Telefonnummer noch behalten, vielleicht würde sich ja doch mal noch was ergeben.


Ich war wieder hin- und hergerissen.

Ich habe dann nach einer schlaflosen Nacht den anderen Herrn angerufen und Cuxhaven abgesagt. Dann habe ich mich wieder bei Paul gemeldet. Ihm aber gesagt, wenn er mich treffen möchte, wäre es mir lieber, er käme zu mir. Er war sofort einverstanden, bat mich, da er sich hier nicht auskennt, in einem Lokal einen Tisch zum Mittagessen zu bestellen. Dort wollten wir uns dann treffen.

Ein erstes Treffen mit Folgen

Es war der 5. Februar, kalt und etwas Schnee. Ich habe mir gedacht, wenn er mir gefällt, nehme ich ihn doch gleich mit zu mir nach Hause. Darum bat ich ihn, mich zu Hause abzuholen (so musste er mich ja auch wieder nach Hause bringen, was einfacher war, als mit zwei Autos zu fahren).

casual dating in deutschland

Hab extra einen Kuchen gebacken, um ihn dann zum Kaffee einzuladen. Ich erwartete ihn schon vor der Haustür und als er ausstieg, fand ich ihn so süß, dass ich noch heute lächeln muss, wenn ich daran denke. Er stand ganz stramm, seine braunen Augen blitzten so lustig und doch etwas unsicher und er sagte fragend und erwartungsvoll: "Und?" Ich weiß nicht mehr, was ich sagte, war ja auch sehr aufgeregt. Es ist ja jedes Mal wieder was Neues und Spannendes. Er hielt mir ganz galant die Tür auf und dann fuhren wir zu dem Restaurant. Es lag im Wald, ich hatte es ausgesucht, weil ich dachte, wir können nach dem Essen noch spazieren gehen.

Er fand es auch sehr gemütlich dort und wir haben sehr gut gegessen. Dabei haben wir schon gemerkt, dass wir beide gerne essen und guten Wein trinken. Es war gleich alles so vertraut und wir haben über alles Mögliche geredet. Danach gingen wir, wie ich es geplant hatte, spazieren. Jedenfalls haben wir danach noch bei mir Kaffee getrunken und Kuchen gegessen. Leider war mir der Käsekuchen nicht gelungen. Ich hatte eine Zutat verwechselt und entschuldigte mich dafür. Er hat dann trotzdem 2 große Stücke gegessen und gesagt, er schmeckt. Wenn wir heute darüber reden, sagt er: "Mach bloß nicht wieder so einen Käsekuchen."

Offenheit vor allem bei Vorlieben ist unersetzlich bei Sex-Treffen 

Wir saßen dann noch mit einem Glas Wein bis am späten Abend auf meinem Sofa. Sprachen auch über unsere sexuellen Wünsche und was wir uns so vorstellten. Ich wollte eher eine lockere Beziehung, mit regelmäßigem Sex, aber weiter alleine leben. Er war sich nicht so sicher. Hatte auch besondere sexuelle Wünsche, z. B. träumte er davon mit seiner neuen Partnerin in einen Sexclub mit Gruppensex zu gehen usw. Da ich unbedingt mal mit ihm schlafen wollte, bin ich auf all das eingegangen, sagte, das würde ich auch gerne mal machen und so. Das ist auch so ein Punkt, über den wir heute schon mal lachen, wenn er sagt: "Alles nur Versprechungen, um mich einzufangen." Aber er ist von diesen Wünschen mittlerweile abgekommen, will mich jetzt mit keinem mehr teilen.


Einfach mal mutig sein und als Frau die Initiative ergreifen!

Beim Abschied hat er mir an der Tür die Hand gegeben. Ich dachte, das kann es wohl nicht sein. Ich sagte, wir müssen ja wenigstens mal probieren, ob es mit uns klappen könnte. Habe ihn umarmt und so geküsst, dass er sich gegen die Wand lehnen musste. Dieser Kuss war wahnsinnig. Aber er ist dann doch gefahren. Hat mich spät in der Nacht jedoch angerufen, wir haben noch lange telefoniert und waren uns einig, dass wir uns auf jeden Fall wieder treffen. Das hat aber dann doch noch einige Zeit gedauert, weil er erst noch zu seinen Kindern nach Frankreich gefahren ist. Wir haben aber jeden Tag gemailt oder telefoniert und uns dadurch immer besser kennengelernt. Allerdings hatte ich da noch zwei Kontakte, mit denen ich mich ab und zu zum Sex getroffen habe, was Paul aber nicht wusste. Ich wusste ja auch nicht, was er noch machte, hatte mir ja mal geschrieben, dass er noch andere Eisen im Feuer hat.

Aus "nur zum Sex treffen" wurde eine innige Partnerschaft 

Als er dann aus Frankreich zurückkam, haben wir uns wieder getroffen. Und es war klar, dass wir diesmal im Bett landen. Er hat Champagner und Erdbeeren mitgebracht, welche wir im Bett zwischendurch naschten. Es wurde eine tolle Nacht. Soviel Leidenschaft und Zärtlichkeit. Von da an haben wir uns regelmäßig getroffen. Entweder kam er zu mir, blieb übers Wochenende oder wir haben wunderschöne Wochenenden in Hotels verbracht. Ich habe nach einer Weile die anderen Beziehungen abgebrochen. Zwei davon sind bis heute freundschaftlich geblieben. Auch mit gelegentlichen Treffen, aber ohne Sex.

Und seit Paul meine Familie und ich seine kenne, wissen wir, dass wir zusammenbleiben wollen. Allerdings behält im Moment noch jeder seine eigene Wohnung und wir sind im Wechsel mal bei mir und mal bei ihm, dazwischen aber auch immer mal eine Woche alleine."

Wir vom Singlebörsen-Vergleich wünschen Brigitte weiterhin alles Gute und viele lustvolle Momente mit Paul. 
Haben auch Sie eine positive Erfahrung mit einem Anbieter für Casual-Dating oder einer Singlebörse gemacht und möchten uns diese mitteilen? Dann schreiben Sie uns doch!


Wer hat diese Reportage geschrieben?

Henning Wiechers beobachtet seit 2003 die Welt der Singlebörsen und gilt in den Medien als führender Fachmann zum Thema.

Share!
Mehr Reportagen von diesem Kontinent:

Ratgeber für die Partnersuche im Ausland:

Verlieben im Ausland

Der perfekte Wegweiser für alle, die sich in anderen Ländern nach einem Partner bzw. einer Partnerin umschauen wollen.

Krasse Fakten über internationale Singlebörsen:

Das Video zeigt Ihnen die weltweit lustigsten und traurigsten Geschichten, die die Online-Partnersuche hervorgebracht hat.