Partnersuche im Internet steht hoch im Kurs: 

TNS EMNID befragte Internet-Nutzer zur Kontaktanbahnung via Internet 

Bielefeld, 14. Februar 2003 - Für 41 Prozent der deutschen Internet-Nutzer kommt die Partnersuche via Internet durchaus in Frage. Die Geschlechter sind sich nahezu einig.

Für 42 Prozent der männlichen und 40 Prozent der weiblichen User ist es vorstellbar, gezielt nach einem Partner im Internet zu suchen. In der Altersgruppe der 14 bis 24-Jährigen sagen sogar 50 Prozent, daß für sie eine Kontaktanbahnung auf diesem Wege vorstellbar ist. Hingegen steht für 46 Prozent fest, dass für die Suche nach dem Glück zu zweit das Internet nicht in Frage kommt. TNS EMNID befragte zwischen dem 6. und 10. Februar insgesamt 1010 Internetnutzer. 

Acht Prozent geben in der für die deutschen Internet-Nutzer repräsentativen TNS EMNID-Umfrage an, sie hätten ihren derzeitigen Lebenspartner über das Internet kennengelernt. In Sachen Webliebe sind 12 Prozent regelmäßig in Online-Flirt Chats unterwegs. 16 Prozent geben an, sich auf einer Website mit den persönlichen Angaben als kontaktsuchend angemeldet zu haben.

"Die Kontaktsuche vom heimischen PC aus funktioniert einfach und schnell, und vor allem vorerst anonym. So können auch Gemeinsamkeiten vorab per E-Mail oder in einem Chat ausgetauscht werden. Vorteile also, die das Internet attraktiv bei der Suche nach dem Lebenspartner machen," kommentiert Andrew Mairon, Projektleiter der Onlinepanels bei TNS EMNID, das Ergebnis der Umfrage.

TNS EMNID befragte zwischen dem 6. und 10. Februar 2003 insgesamt 1010 Internetnutzer. Die Untersuchung wurde im TNS EMNID-Onlinepanel askQ!@emnid durchgeführt. Sowohl beim Panelaufbau als auch bei der Auswahl der Teilnehmer an dieser Befragung wurde dafür Sorge getragen, daß die Struktur der Befragten der aller deutschen Onliner entspricht. Die Ergebnisse sind somit repräsentativ für alle Internet-Nutzer in Deutschland.

Quelle: TNS EMNID

Share!