Singles, hier klicken und Ihr kommt zur Startseite!


  Deutschlands Singles vertrauen uns seit 2003!
   Home   |   Tipps für Singles   |   News   |   Über uns   |   Presse   |   Studien   |   B2B   |   Kontakt

  » Kontaktanzeigen-Sites
  » Partnervermittlungen
  » Blinddate-Ausrichter
  » Seitensprung-Agenturen
  » Singlereisen
  » Osteuropa-Spezialisten

  » Singlechats/Singleforen
  » Mobile-Dating-Apps
  » Spezial-Singlebörsen
  » Gay-Dating
  » Spezielle Sexpartner
  » Andere Kontaktbörsen
  » Tipps für Singles
  » Partnerbörsen-Interviews
  » Alle Singlebörsen von A-Z
  » Buchtipps für Singles
  » Glossar: Online-Dating
  » Kuriositäten
  » Sitemap
  » Unser Online-Dating-Blog
  » Unser Flirt-Forum

     Singlebörsen-Vergleich
     gesamtes Web

foto interview Heinz Laumann von C-Date

Exklusiv-Interview mit:

Heinz Laumann
Gründer der Casual-Dating-Seite C-Date

vom 10. September 2015

» ... erst zum Test von C-Date
» Übersicht: Alle Partnerbörsen-Interviews

Weitere Infos rund um C-Date:

Weiter zu C-Date:!

Wie vielversprechend ist C-Date? Wie viele Mitglieder sind täglich online? Wie ist das Preisniveau?

Fakten über C-Date


2008 ging mit C-Date das erste Casual Dating Portal im deutschsprachigen Raum an den Start, um Frauen und Männern eine Plattform zum Knüpfen unverbindlicher erotischer Kontakte zu bieten. Inzwischen ist Casual Dating längst Usus und C-Date europäischer Marktführer für das Arrangement zwangloser Sex-Treffen. In dem Unternehmen mit Sitz in Luxemburg kümmern sich 140 Mitarbeiter um mehr als 40 Millionen Mitglieder.

In Anbetracht der stolzen Wegstrecke waren wir sehr gespannt auf einen ersten Schulterblick von C-Date-Gründer Heinz Laumann. Würde er alles noch mal genauso machen?

Bei uns finden vor allem Frauen ein sicheres Umfeld, um sich über Erotik zu unterhalten und tolle Männer zu treffen.

Heinz Laumann, unser letztes Interview haben wir vor exakt fünf Jahren geführt, höchste Zeit also für ein Update. Inzwischen hat sich in der Szene der unverbindlichen Sex-Affären ja sicher einiges verändert, oder? 

Ja, das kann man so sagen, es hat sich einiges verändert. Was einst als Nische begann, wird mittlerweile von der großen Masse der Online-Dater genutzt. Unser Casual Dating hat sich als neues Dating-Segment etabliert und ist ein Lifestyle-Trend für Frau und Mann. C-Date ist in allen seinen Märkten unangefochtener Marktführer, was die Beliebtheit dieses Produktes in Zahlen widerspiegelt.


Was waren für C-Date zwischen 2010 und 2015 die größten Highlights?

In den letzten fünf Jahren gab es viele Highlights, aber wenn ich drei aussuchen könnte, dann folgende: Wir haben in Deutschland bei den Usern die Vier-Millionen-Marke und in der Schweiz die Millionen-Marke geknackt. In Österreich werden wir die Millionen-Marke in den nächsten Monaten reißen. Das heißt, dass sich in den letzten fünf Jahren alleine in D/A/CH ca. sechs Millionen Personen für Casual Dating entschieden haben – das ist eine tolle Zahl, die ich noch vor fünf Jahren so nicht hätte prognostizieren können.


In der Tat imposante Zahlen, wir ziehen den Hut! Durch welche Highlights können die denn noch getoppt oder besser abgerundet werden?

Wir waren in diversen live ausgestrahlten TV-Talkrunden präsent, beispielsweise „Tele Züri“ in der Schweiz. Das war sehr spannend – vor allem die Tatsache, dass sich sogar eine tägliche News-Sendung mit dem Thema Casual Dating beschäftigt. Selbst in Ländern, in denen wir noch nicht so etabliert sind, waren wir öfters sogar im staatlichen TV zu sehen. Das erfüllt mich schon mit einem gewissen Stolz und zeigt, wie sehr das Thema Casual Dating mittlerweile in der Gesellschaft angekommen ist.

Das letzte Highlight ist noch nicht lange her, am 10. September 2015 haben wir ins Headquarter von C-Date zu einem „Hinter den Kulissen“-Event eingeladen. Journalisten hatten an diesem Tag die Möglichkeit, sich das Alltagsgeschäft bei C-Date persönlich anzusehen. Ich stand zudem Rede und Antwort für alle Fragen, Kritiken und Unsicherheiten zu Casual Dating. Das wurde bei großen Medien wie „Die Welt“ oder auch „Bild“ sehr positiv aufgenommen.

interview mit heinz laumann von c-date
C-Date: Sinnliches Casual Dating statt expliziter Seitensprung

Und die größte Challenge, die Sie mit C-Date zu meistern hatten? 

Eine der größten Herausforderung war und ist es zum Teil noch immer, uns von Seitensprung- und den vielen unmoralischen Portalen abzugrenzen. C-Date ist Casual Dating und FSK 12.


Wie bitte, FSK 12? Und da gab es noch keine Probleme mit dem Jugendschutz? Scherz beiseite, wir wissen ja, was sie meinen: C-Date könnte im Prinzip auch im Vorabendprogramm nach dem Sandmännchen beworben werden, richtig?

Bei C-Date gibt es keinen Aufruf zum Seitensprung, ganz im Gegenteil: Bei uns finden vor allem Frauen ein sicheres Umfeld, um sich über Erotik zu unterhalten und tolle Männer zu treffen, die ungezwungene Dates suchen. So ist es für mich immer sehr wichtig, die Grenze zwischen Adult Dating (Seitensprung) und Casual Dating zu ziehen. Gerade wenn Adult Dating negativ in den Schlagzeilen präsent ist. Kürzlich war das mal wieder der Fall.


Sie spielen wahrscheinlich auf die Daten-Hack bei AshleyMadison und AdultFriendFinder, den beiden (ehemals) größten Portalen für Adult-Dating und Seitensprung an. Inwiefern hat unter solchen Vorfällen auch die - unbeteiligte - Casual-Dating-Szene zu leiden: Mussten Sie mit C-Date darauf reagieren, um sich von diesen Anbietern abzugrenzen?

Wir haben reagiert, indem wir die Journalisten zu uns eingeladen haben, statt uns von der Öffentlichkeit abzuschotten. Bei unserem „Hinter den Kulissen“-Event erhielten die Journalisten Antworten auf alle ihre Fragen und konnten dann C-Date richtig verstehen. Das ist harte Arbeit, die aber viel Spaß bereitet, da das Ergebnis positiv ist. Denn alle Menschen, denen ich das Konzept C-Date erkläre, sind dann davon genau so begeistert wie ich selbst. C-Date ist schlussendlich eine Plattform für Singles und Paare, die nach unverbindlichen Treffen suchen.


Casual-Dating ist längst aus der Schamzone dessen, was man sich nur „hinter vorgehaltener Hand“ erzählt, herausgetreten. Mit C-Date sprechen Sie über TV-Werbespots oder Anzeigenkampagnen in Frauenzeitschriften erfolgreich ein Publikum in der „Mitte der Gesellschaft“ an. Wieso ist die Nachfrage so lebendig? Sind wir alle zu Singles mutiert und wollen nur noch Sex ohne Beziehung, weil das einfacher ist?

Sex ohne Beziehung gab es früher auch, heute entscheiden sich Frau und Mann einfach bewusster für diesen Lifestyle. Casual Dating spiegelt den Impuls der Zeit wider. Wir befinden uns in einer schnelllebigen Welt, mit weniger Zeit und mit dem Fokus auf der Karriere. Wir sind eine so genannte mobile Gesellschaft geworden, deren Bedürfnisse wir darum auch anders als zuvor bedienen müssen. Deshalb hat sich C-Date mit einem Produkt, das genau diesen Wandel der Gesellschaft abdeckt, so erfolgreich am Markt entwickeln können.


Von schwulen Männern hört man häufiger mal Worte des aufrichtigen Mitleids darüber, dass Heteros nicht offen und locker mit sexuellen Affären, die parallel zu langjährigen Ehen und Beziehungen geführt werden, umgehen. Könnte das auch ein Wunsch aus Ihrem Munde sein – also C-Date als ein selbstverständliches Angebot zur Pflege einer erfüllten Sexualität für Jedermann und "Jedefrau"?

C-Date geht ja genau in diese Richtung. Wer ein Profil bei C-Date hat, ist auf dem besten Weg, eine erfüllte Sexualität zu erleben. Da wir schon so viele Mitglieder haben, werden die schwulen Männer bald den Heteros kein Mitleid mehr entgegenbringen müssen.


Seit einigen Jahren mischen ja auch einige Seitensprung-Portale und Fremdgeh-Agenturen kräftig mit in der Casual-Dating-Szene. Sind diese Anbieter mit dem Schwerpunkt auf Heimlichkeit und Betrug eine Konkurrenz für C-Date?

Nein, C-Date wendet sich in erster Linie an Single-Frauen und -Männer, die ihre Sexualität gezielt ausleben und eben nicht Heimlichkeit und Betrug als Schwerpunkt haben. Somit bedienen wir ein komplett anderes Segment. Kenner der Branche sehen keine Parallelen zwischen C-Date und Seitensprung-Portalen, es ist ein komplett anderes Geschäftsmodell und daher auch keine Konkurrenz. Natürlich schaden uns diese Portale, da sie sich selber mittlerweile als Casual Dating bezeichnen und auf unseren sauberen Zug aufspringen wollen. Das nervt etwas, aber als Konkurrenz kann man das nicht bezeichnen.


Wie positioniert sich der „Casual-Dating-Klassiker“ dazu? Grenzen Sie sich bei der Imagewerbung bewusst von den Treuebruch-Spezialisten ab? Oder begreift C-Date sich doch eher als ein großes Dach, unter dem alle Spielarten erotischer Affären – heimliche und offen gelebte – stattfinden können?

Wir grenzen uns komplett von diesen Portalen ab. Weit über 70 % der angemeldeten User bei C-Date sind Singles. Die bewusste Entscheidung zu Casual Dating heißt nicht „heimlich“, aber für die, die es betreiben, ist es anonym und diskret, das ist ein großer Unterschied und darf nicht verwechselt werden.

interview mit heinz laumann von c-date zu casual dating
C-Date: Ausgewogenes Verhältnis von Frauen und Männern


2008 sind Sie mit C-Date an den Start gegangen, und mittlerweile sind Sie europäischer Marktführer in Sachen Casual-Dating. Geben Sie uns doch mal einen kleinen kompakten Überblick: Wie viele Mitglieder haben sich bei C-Date im deutschsprachigen Raum seit der Gründung angemeldet, und wie viele sind derzeit aktiv dabei?

Deutschland hat im Moment über vier Millionen Mitglieder, die Schweiz über 1,3 Millionen und Österreich liegt bei über 900.000 Mitgliedern. Wir haben derzeit weltweit Neuanmeldungen von ca. 25.000 Usern pro Tag und eine sehr aktive Community, die stetig wächst.


In wie vielen und welchen europäischen Ländern ist das Portal inzwischen vertreten, und wo feiert C-Date seine größten und spektakulärsten Erfolge? 

Wir sind in 15 europäischen Ländern vertreten, und witzigerweise feiern wir in den konservativen Märkten die größten Erfolge. Auch in Deutschland. Als Gründungsmarkt sind wir dort unangefochtener Marktführer und bauen durch eine langfristig angelegte Markenstrategie unsere Vorherrschaft kontinuierlich weiter aus. So können unsere Kunden bei C-Date sich darauf verlassen, im größten „See“ nach Ihrem Wunschpartner zu „fischen“.

Viele Kulturen haben Casual Dating tief verankert, es wird aber erst jetzt als Lifestyle-Trend wahrgenommen.

Wie erklären Sie sich die besonders starke Beliebtheit in den Top-Ländern?

Einerseits trifft man einfach den Puls der Zeit in diesen Märkten, andererseits sind es aber auch die Früchte unserer professionell exekutierten Marketing-Strategie, die diese Beliebtheit ausmacht. Viele Kulturen und Traditionen haben Casual Dating tief verankert, es wird aber erst jetzt als Lifestyle-Trend wahrgenommen. Es gibt Länder, in denen man per se schnell zum Zug kommt. So ist es dort normal, nach dem ersten Date im Bett zu landen. Für diese gibt es jetzt einfach eine Plattform, die ersetzt dann den „Bootie-Call“ spätnachts.


C-Date hat ja das Credo „niveauvolle erotische Treffen“ und vermittelt diskrete Erotik-Kontakte.  Wie gelingt es Ihnen, ein solches Niveau auf dem Portal herzustellen? Ist es von Betreiberseite aus überhaupt möglich, dafür zu sorgen, dass sich die Mitglieder anständig benehmen?

Auf C-Date ist es von Anfang an klar, worum es geht: Stil, Niveau und Erotik in Symbiose. Das Produkt ist zudem hochpreisig, was dazu führt, dass nur Menschen mit ernstgemeinten Dating-Absichten sich bei C-Date anmelden und in den Premiumbereich gelangen. So kann man erklären, warum das Niveau bei C-Date sehr hoch und ansprechend ist.


Männer, die auf Casual-Dating-Plattformen wie C-Date unterwegs sind, jammern manchmal darüber, dass sie so wenige Antworten bekommen, obwohl sie nach dem Schneeballprinzip vorgehen und Dutzende von Kontaktanfragen versenden, nicht übel aussehen und über hinreichend Grips verfügen, um ein interessantes Flirtgespräch zu führen. Was machen diese Männer falsch?

Alles, was man falsch machen kann. Eine Frau will erobert werden, offline und genauso online. Ein Copy-Paste-Prinzip funktioniert in keinen Sphären des Lebens, vor allem nicht, wenn es offensichtlich wird, dass die gleiche Nachricht noch an Dutzende andere Frauen versendet wurde. 

Die Männer müssen auf das Profil der Frau eingehen und die kleinsten Details erwähnen. So zeigen sie, dass sie Interesse am Sex mit genau dieser Frau haben und nicht nur am Sex schlechthin. Oder würden sich Männer geehrt fühlen, wenn sie so offensichtliche Copy-Paste-Nachrichten erhalten? Also, ich nicht.


Und was ist Ihre wichtigste Empfehlung für Frauen, damit C-Date ein angenehmes und zielführendes Erlebnis für sie wird?

Frau muss offen sein, aber sich treu bleiben. Sie muss sich einfach trauen und sich auf Casual Dates einlassen, obwohl sie nicht genau weiß, wo es endet, nach dem Motto: „Alles kann, nichts muss.“ Von vielen Frauen haben wir gehört, dass es dann am besten klappt mit schönen und angenehmen Casual Dates.


Fakes gibt es mehr oder weniger überall beim Casual-Dating, da stimmen Sie uns ja sicher zu. Welche konkreten Maßnahmen ergreift man bei C-Date, um das Aufkommen von Fake-Profilen einzudämmen und die Mitglieder vor Betrug zu schützen?

Fakes oder Scammer gibt es nicht nur im Casual Dating, sondern bei allen Dating-Sites, auch bei Parship oder eDarling, um nur einige Beispiele zu nennen. Bei uns werden wir Herr der Lage, indem wir einerseits eine eigene Softwarelösung haben, die diese Mitglieder sofort identifiziert und löscht, andererseits ist unsere Community so stark, dass diese Profile sofort gemeldet werden, und das mit einem Klick! So können wir unseren Service sehr integer halten. Zudem lassen wir jedes Foto und jeden Freitext unserer User händisch von unserem erfahrenen Kundenservice-Team prüfen.


Sie haben für C-Date also eine ganz eigentümliche Methode entwickelt, um Love-Scammern die Freude am Betrug zu verderben und der Abzocke hoher Geldsummen vorzubeugen: Per Algorithmus sorgen Sie dafür, dass Betrüger auf C-Date nur mit anderen Betrügern chatten. Sehr unterhaltsam, diese Vorstellung. Aber wie identifiziert man einen Love-Scammer überhaupt? Gibt es dafür technische Mittel?

Wir haben eine eigene Software dafür entwickelt, die selbstlernend ist. Diese Software überwacht die Aktivitäten aller User in unserer Community und kann so sehr schnell erkennen, wenn es sich um Scammer oder Fakes handelt. Diese Profile verhalten sich in vielen Details anders als unsere Casual Dater.


Zu Zeiten, in denen Schlagworte wie Fakes und Abzocke die Runde machen, liegt Imagepflege in Sachen „sauberes Sexdating“ sicherlich auch im Interesse der Anbieter. Wie geht C-Date an dieses Thema ran?

Wie oben schon erwähnt, grenzen wir uns in der Kommunikation nach außen sehr aktiv von allen unmoralischen Seitensprung-Seiten ab. Im Service erkennen unsere Kunden dann zudem sehr schnell, wie angenehm unsere Community ist und wie sicher Frau und Mann hier an Erotik-Kontakte gelangen. Das ist das Rezept für ein nachhaltig gutes Image. 


Wir vom Singlebörsen-Vergleich bekommen viel direktes Feedback von Usern, Frauen wie Männern, natürlich auch zu C-Date. Das reicht von Fragen über Verbesserungsvorschläge bis hin zu persönlichen Erfahrungsberichten. Wie viel bekommen Sie in der Chefetage von der C-Date-Basis mit?

Ich sitze mit all meinen Mitarbeitern im Großraumbüro. Jeden Morgen gibt es ein Update im gesamten Büro, in dem es auch um das Kundenfeedback geht. Monatlich treffe ich mich mit unserem Kundenservice, damit ich sehe, wie der Querschnitt der Stimmung in unserer Community ist.

Zudem habe ich ein persönliches C-Date-Profil und teste zwischendurch unser Produkt, um es stetig zu verbessern. Somit bin ich sehr nah am Kunden, was mir extrem wichtig ist. Der Kunde/User ist unser König, und wenn der König nicht glücklich ist, entzieht es uns die Grundlage für unser Geschäft.


Nun die Krönungsfrage: Würden Sie für, mit und bei C-Date alles noch mal genauso machen?

Ja, würde ich. Ich habe mit der Gründung von C-Date den Dating-Markt revolutioniert und für die User eine Möglichkeit erschaffen, sinnliche, erotische Treffen auf einer niveauvollen Ebene zu erleben.


Ein wunderbares Schlusswort! Lieber Heinz Laumann, herzlichen Dank für die spannenden Einblicke in die Casual-Dating-Kultur! Wir wünschen Ihnen und C-Date noch viele aufregende Jahre!


C-Date screen


Wer hat das Interview durchgeführt?

Pamela Moucha arbeitet seit vielen Jahren als Redakteurin und Singlebörsen-Testerin und ist unsere Ansprechpartnerin für die Medien sowie Interviews mit den Machern der Branche.

        Ähnliche Interviews neben diesem mit "C-Date":

    

Gentledom (GENTLEDOM - 09.02.2015)

    

Christian Schumann (JOYclub.de Sexcommunity - 28.09.2013)

    

Erlend Christoffersen (Flirt Fair - 07.06.2011)

    

Martina Bruder (Secret.de - 24.05.2011)

    

Carolin Heinelt (Joyclub.de - 01.12.2009)

    

Andrew Conru (AdultFriendFinder - 17.07.2007)

    

Julia Mertens (firstaffair.de - 02.05.2006)

    

Übersicht über alle 108 Partnerbörsen-Interviews

Die wichtigsten Partnerbörsen-Testergebnisse:

Test Kontaktanzeigen-Sites

Test Partnervermitlung

Test Singlereise-Agentur

Test Sexpkontakt-Portale

seitensprung-agenturen

Test Dating-Apps

Kontaktanzeigen-
Sites
Partner-
vermittlung
Singlereisen Sexkontakt-
Portale
Seitensprung-
Agenturen
Dating-
Apps
 

Zur Startseite   |   Zum Seitenanfang

"Ob Kontaktanzeigen-Site, Partnervermittlung oder Seitensprung-Agentur - wir haben sie ALLE getestet!"

© metaflake 2003-2017. Alle Rechte vorbehalten. Alle Angaben ohne Gewähr.