Singles, hier klicken und Ihr kommt zur Startseite!


  Deutschlands Singles vertrauen uns seit 2003!
   Home   |   Tipps für Singles   |   News   |   Über uns   |   Presse   |   Studien   |   B2B   |   Kontakt

  » Kontaktanzeigen-Sites
  » Partnervermittlungen
  » Blinddate-Ausrichter
  » Seitensprung-Agenturen
  » Singlereisen
  » Osteuropa-Spezialisten

  » Singlechats/Singleforen
  » Mobile-Dating-Apps
  » Spezial-Singlebörsen
  » Gay-Dating
  » Spezielle Sexpartner
  » Andere Kontaktbörsen
  » Tipps für Singles
  » Partnerbörsen-Interviews
  » Alle Singlebörsen von A-Z
  » Buchtipps für Singles
  » Glossar: Online-Dating
  » Kuriositäten
  » Sitemap
  » Unser Online-Dating-Blog
  » Unser Flirt-Forum

     Singlebörsen-Vergleich
     gesamtes Web

  Singlebörsen-Ratgeber
Aktualisiert im November 2017

onlinedating arbeitsmarkt bildchen
Der Online-Dating-Arbeitsmarkt

Arbeiten in der Onlinedating-Branche
Singlebörsenwelt - Jobs und Geschäftsideen

In den vergangenen zehn Jahren ist mit dem Onlinedating nicht nur ein neuer "Heiratsmarkt" herangewachsen, sondern auch ein neuer "Arbeitsmarkt". Lesen Sie hier, wie Sie den Einstieg in die Arbeitswelt "Singlebörse" schaffen können - von Praktikum über Fulltime-Job bis zum eigenen Unternehmen.

Onlinedating ist zwar ein Volkssport, an dem über acht Millionen deutsche Singles pro Monat teilnehmen, der "Arbeitsmarkt Onlinedating" ist hingegen überschaubar: Rund 1.500-2.000 Angestellte verdienten im Jahre 2015 ihr "täglich Brot" in unserem Business - und noch einmal soviele im unmittelbaren Umfeld (z.B. Werbeagenturen und Steuerberater).

Dazu kommen noch rund 1.000 "Unternehmer", die es mit einer eigenen Singlebörse versuchen - 95% davon erwirtschaften allerdings weniger als 500,- Euro pro Monat…

Hier arbeiten viele hundert Köpfe für Ihre erfolgreiche Online-Partnersuche:

1.
PARSHIP.de


2.
LoveScout24 DE


3.
ElitePartner.de

Ihre Chance im Onlinedating-Business besteht darin, dass Sie sich mit dem Thema Partnersuche überhaupt auseinandersetzen (sonst würden Sie kaum hier gelandet sein ;-).  Damit sind Sie den meisten Ihrer ähnlich qualifizierten "Konkurrenten" auf dem Arbeitsmarkt ein Stück voraus, denn im Allgemeinen gilt die Branche immer noch irgendwie als ein bißchen "komisch", "anrüchig" oder "unseriös".

Das ist natürlich Quatsch: Die großen deutschen Onlinedating-Unternehmen sind ganz normale Arbeitgeber in der bunten Internet-Welt - mit schicken Loft-Büros, jung-dynamischen Teams und angemessenen Gehältern. Aber flexibel sollten Sie sein - insbesondere im Kopf!

1. Fulltime-Jobs bei Onlinedating-Portalen in Deutschland

In Deutschland existiert ungefähr eine Handvoll Onlinedating-Unternehmen mit mehr als 100 Mitarbeitern, gefolgt von vielleicht 20 weiteren in der Preisklasse "11 bis 100 Mitarbeiter". Die meisten stellen wir Ihnen in unserer Kategorie Exklusiv-Interviews mit Partnerbörsen vor.

Falls Sie auf ein bestimmtes Aufgabengebiet spezialisiert sein sollten (z.B. Programmierung oder Grafikdesign), dann sind Ihre Chancen bei diesen gewachsenen Unternehmen am größten, da sich nur dort systematische Arbeitsteilung und definierte Stellen durchgesetzt haben.

Ein Organigramm in einem dieser größeren Onlinedating-Unternehmen sieht ungefähr so aus:

Online-Dating Arbeitsmarkt

Typische klassische Funktionen bei diesen Arbeitgebern: Programmierung, Grafik, Controlling, Key Accounting und herkömmliches Marketing. Wenn Sie besonders gefragte Dinge beherrschen sollten wie "Community Building", "SEO", "Keyword Bidding" und dazu einige erfolgreiche Projekte vorweisen können, wurden Sie wahrscheinlich eh schon abgeworben…

Bei den kleineren Unternehmen wären Sie naturgemäß eher so etwas wie ein "Mädchen für alles" - mit oftmals mehr Flexibilität, Stress, Aufstiegschancen - und dem Risiko, dass der Laden morgen dichtgemacht werden muss. Ob Sie sich vorstellen können, in einem kleinen Onlinedating-Unternehmen zu arbeiten, ist letztlich eine Mentalitätsfrage und extrem davon abhängig, wie Sie sich persönlich mit dem potenziellen Arbeitgeber verstehen.

Der Weg in den "Onlinedating-Fulltime-Job" führt immer mehr über eine klassische Stellenanzeige. Bei Monster & Co. finden Sie rund 100 entsprechende Treffer.

Das wäre der klassische Weg. Ein anderer führt z.B. über XING oder LinkedIn (wenn's etwas internationaler sein darf). Und Ihre Initiative ist gefragt: Suchen Sie auf den Webseiten unter "Jobs", schicken Sie Ihren Lebenslauf und - ganz wichtig - seien Sie online vernetzt! Der ehemalige Geschäftsführer von NEU.de fand über die Hälfte seines Teams bei - dreimal dürfen Sie raten - NEU.de!!!

2. Praktika, Aushilfs- und Studentenjobs bei Singlebörsen in Deutschland

Viele der heutigen Mitarbeiter in Onlinedating-Unternehmen begannen als Jobber oder Praktikant ihre Karriere - ein Phänomen, das sich ja in der gesamten Wirtschaftswelt immer weiter durchsetzt. So können Sie und Ihr Arbeitgeber sich in Ruhe ein wenig beschnuppern, während Sie auf diesem Wege Ihr Studium finanzieren…

Praktika sind in der Regel projektbezogen und durchaus anspruchsvoll - je nachdem wie geschickt Sie sich anstellen. Bei den Aushilfsjobs warten eher die klassischen Onlinedating-Routinearbeiten an der Kundenfront: Mitglieder-Profile prüfen oder Support per Mail und Telefon.

3. Ausländische Onlinedating-Portale

"Mögen Sie warme Leinen-Spiele?" fragte das größte Sexkontakt-Portal der Welt drei Millionen deutsche Mitglieder per Werbe-Mail. Der zuständige "German guy" in der kalifornischen Zentrale war nämlich mit 9 Jahren aus Deutschland weggezogen und beherrschte die Erwachsenen-Sprache ("heiße Fesselspiele") leider nicht…

Alle internationalen Singlebörsen, die in Deutschland Fuß fassen möchten, benötigen Mitarbeiter, die perfekt Deutsch sprechen (Sie!) und sich für Onlinedating interessieren (Sie!). Aus Sicht dieser Unternehmen sind solche Leute extrem schwer zu finden. Gehen Sie daher aktiv auf sie zu! Alleine heute, während wir diesen Artikel schreiben, fallen uns 6-7 internationale Onlinedating-Firmen ein, die einen halbwegs ausgebildeten flexiblen Mann (bzw. Frau) für die Eroberung des deutschen Marktes mit Kusshand nehmen würden.

Dabei kann es sich um Firmen handeln, die vom Ausland aus den deutschen Markt bearbeiten, die schon ein Office in Deutschland haben oder die gerade den Schritt nach Deutschland machen ("We are searching for a German country mangager.").

Die Schwierigkeit für Sie besteht darin, diese Jobchancen zu finden! Dafür gibt's kein Patentrezept. Ihre Fantasie ist gefragt! Okay, ein paar Tipps: AdultFriendFinder.com in Kalifornien, Badoo im Europa-Office in London, Meetic.com in München, AshleyMadison, VictoriaMilan, Zoosk, …

4. Die eigene Singlebörse (oder neuerdings auch "Social Dating")

Seit über zehn Jahren bekommen wir wöchentlich mehrere Anfragen von "Machern", die gerade eine Singlebörse gegründet haben oder dabei sind eine aufzubauen. Macht zusammengenommen über 1.000 Anfragen!

ALLE hatten sie das Ziel, reich zu werden. Geschafft hat es KEINER!

Die Voraussetzungen dieser Leute waren völlig unterschiedlich:

  • Einige hatten von "Tuten und Blasen" keine Ahnung ("Ich dachte an sowas wie PARSHIP, nur teurer… Da gibt's doch diese Fertigsoftware, oder?"
  • Die meisten waren zumindest tolle Programmierer ("Wir haben das technisch tollste Portal und es ist kostenlos. Wieso meldet sich denn bloß keiner an?")
  • Wenige gingen die Sache richtig professionell an ("Trotz unseres tollen Teams und obwohl wir 1 Million Euro ins Marketing steckten, ist uns der Sprung in die Gewinnzone leider nicht gelungen.")

Der Markt ist wirklich dicht. Keiner wartet auf Sie! Wir sind nicht mehr im Jahre 1998 oder 2002…

In Deutschland gibt es eine einzige Gruppe, die es wiederholt geschafft hat, in Serie erfolgreiche Communities hochzuziehen (Die berühmten Samwer-Brüder hinter Alando, Jamba, iLove, MyVideo, StudiVZ, eDarling …).

Dann fallen uns einige wenige "Von-Null-auf-100"-Durchbrüche ein, die auch nach 2005 noch Erfolg hatten. Projekte, bei denen die Jungs selbst nicht so recht wussten, wie ihnen geschah (z.B. Jappy, der Joyclub oder LOVOO)…

Ihre Chancen auf den Durchbruch sind äußerst gering, selbst wenn Sie sehr, sehr viel Potenzial mitbringen! Die einzige Möglichkeit sehen wir darin, dass Sie eine besondere Nische mit wirklicher Leidenschaft und nicht nur aus kommerziellem Interesse bedienen. Z.B. gibt es tolle Portale für Taubstumme oder besonders lange Singles, die von "Betroffenen" gegründet wurden und nach einigen Jahren tatsächlich ins Plus kamen. Aber das war den Betreibern eigentlich egal, sie wollten Menschen glücklich machen!

5. Selbstständig als IKM-Schreiber

Auch das ist eine Möglichkeit, allerdings eine, die wir nicht gutheißen können: Als sogenannter IKM-Schreiber spielen Sie Fakes in den Singlebörsen und animieren die meist ahnungslosen Kunden dazu, kostenpflichtige Produkt zu erwerben. Dabei gibt es die verschiedensten Modelle:

  • Sie arbeiten inhouse und werden pro Stunde bezahlt - oder Sie arbeiten auf selbstständiger Basis und bekommen Provisionen dafür, dass Sie mit Ihren Fake-Profilen Verkäufe erzielen.
  • Sie beschränken sich auf den Dunstkreis Ihres Auftraggebers oder Sie gehen mit Ihren Fake-Profilen auch in andere Singlebörsen oder zu Facebook, um dort Kunden abzuwerben ("Hi, ich bin Claudia. Hier bin ich nicht so oft, aber Du findest mich bei xyz-date.de mit dem Profilnamen xyz.")
  • Sie arbeiten im Singlebörsen-Umfeld oder im Erotik-Umfeld.

Die Qualifikation, die man als IKM-Schreiber benötigt, sind recht gering. Der moralische Anspruch auch. Bei Interesse einfach mal nach IKM-Schreiber googeln...

6. Warnung: Arbeiten im Vertrieb von Partnervermittlern

Die klassische Partnervermittlung ("Heiratsinstitut Sonnenschein") hat seit dem Jahr 2000 ungefähr zwei Drittel ihres Umsatzes verloren. Die meisten Partnervermittler aus dem letzten Jahrtausend wurden vom Onlinedating schlicht verdrängt. Einige sind in ihrer Verzweiflung auf ein neues Geschäftsmodell gekommen: Arbeitssuchende abzocken! Zum Beispiel Sie…

Die immer gleiche Idee: Sie arbeiten als selbstständiger "Vertriebsmitarbeiter" und bekommen exklusiv die Region Wanne-Eickel West zugeordnet (zufällig ist die, wo Sie wohnen noch frei ;-). Dort dürfen Sie Partnersuchenden an der Haustür das Premium-Paket "Wir finden Ihren Traumpartner" aufschwatzen. Der Kunde zahlt 2.000 Euro, Sie bekommen 500 Euro Provision. Die Adressen der potenziellen Kunden bekommen Sie aus der Zentrale.

Ach ja: Wenn Sie mitmachen wollen, müssen Sie erstmal 3.000 Euro an die Zentrale zahlen… Wir kennen Partnervermittler, die weit mehr als 1.000 "Vertriebsmitarbeiter" rekrutiert haben - und weit weniger als 1.000 echte partnersuchende Kunden hatten.

Grundsätzlich ist an dieser Form der Vertriebstätigkeit nichts auszusetzen: Wer eine McDonalds-Filiale oder ein Sunpoint-Sonnenstudio eröffnen möchte, zahlt vorher auch an die Zentrale. Uns ist aber keine einzige Partnervermittlung bekannt, die ihre Vertriebsmitarbeiter fair behandelt. Schöpfen Sie Verdacht wenn…

... auf der Webseite der Partnervermittlung der Punkt "Jobs" viel zu viel Platz einnimmt

... Sie als potenzieller Vertriebsmitarbeiter in Massenveranstaltungen "geschult" werden

... Sie den Vertrag nicht mit nach Hause nehmen dürfen …man Ihnen empfiehlt, in Ihrer lokalen Zeitung gefakte Chiffre-Annoncen zu schalten (illegal)

7. Dienstleistungen im Onlinedating-Umfeld

Ein Klassiker unter den BWLer-Sprüchen geht ungefähr so: "Goldsucher werden reich oder nicht. Diejenigen, die die Schaufeln verkaufen, aber auf jeden Fall." Rund um die Onlinedating-Unternehmen hat sich eine Reihe von Dienstleistern angesammelt, die die Player der Branche auf konkrete Weise bedienen. Von der Technik (z.B. Onlinedating-Software) über das Marketing bis hin zur Steueroptimierung ("Ihre Singlebörse als Limited in Rumänien").

By the way: Gefühlte 1.000 Singlebörsen-Vergleiche, die uns nacheifern, gibt es mittlerweile auch schon…

Fazit:

Wenn Sie den Wunsch haben, Ihr Berufsleben ins Onlinedating zu verlegen, dann ist es es leichter, sich einem der wenigen Unternehmen anzuschließen, die wirklich Erfolg haben. Ein Alleingang ist so gut wie unmöglich!

Für den Einstieg ist Fantasie gefragt, denn die klassische Bewerbung ist eher ungewöhnlich. Dafür warten gute Aufstiegschancen in einer hippen Branche!


Henning Wiechers beobachtet seit 2002 die Welt der Singlebörsen und gilt in den Medien als führender Fachmann zum Thema.



Weiterführende Artikel:


Die wichtigsten Singlebörsen-Testergebnisse:

Test Kontaktanzeigen-Sites

Test Partnervermitlung

Test Singlereise-Agentur

Test Sexpkontakt-Portale

seitensprung-agenturen

Test Dating-Apps

Kontaktanzeigen-
Sites
Partner-
vermittlung
Singlereisen Sexkontakt-
Portale
Seitensprung-
Agenturen
Dating-
Apps

Zur Startseite   |   Zum Seitenanfang

 

"Ob Kontaktanzeigen-Site, Partnervermittlung oder Seitensprung-Agentur - wir haben sie ALLE getestet!"

© metaflake 2003-2017. Alle Rechte vorbehalten. Alle Angaben ohne Gewähr.