Singles, hier klicken und Ihr kommt zur Startseite!


  Singlebörsen im Test: Singlebörse, Kontaktanzeige, Blinddate, Seitensprung, Partnervermittlung

  Kostenloser Vergleich von Partnervermittlungen, Kontaktanzeigen Sites, Seitensprung und Blinddate Agenturen
   Home   |   Tipps für Singles   |   News   |   Über uns   |   Presse   |   Studien   |   B2B   |   Kontakt

  » Kontaktanzeigen-Sites
  » Partnervermittlungen
  » Blinddate-Ausrichter
  » Seitensprung-Agenturen
  » Singlereisen
  » Osteuropa-Spezialisten

  » Singlechats/Singleforen
  » Mobile-Dating-Dienste
  » Spezial-Singlebörsen
  » Gay-Dating
  » Spezielle Sexpartner
  » Andere Kontaktbörsen
  » Tipps für Singles
  » Partnerbörsen-Interviews
  » Alle Singlebörsen von A-Z
  » Buchtipps für Singles
  » Glossar: Online-Dating
  » Kuriositäten
  » Sitemap
  » Unser Online-Dating-Blog
  » Unser Flirt-Forum

     Singlebörsen-Vergleich
     gesamtes Web

  Singlebörsen-Ratgeber
Aktualisiert: 18.03.2014

Singles: Dating und Flirt ohne Bezahlen ist selten - auf in die kostenlose Singlebörse!

Wie finde ich eine gute kostenlose Singlebörse im Internet?

Seit 10 Jahren eröffnen in Deutschland fast wöchentlich neue Singlebörsen - wie im Osten nach der Maueröffnung die Imbissbuden. Allein unter dem Begriff "Kontaktanzeigen" generiert Google 1.980.000 Suchergebnisse.

Täglich schauen wir uns die verschiedensten Portale und Kontakt-Börsen für Singles an: Oft handelt es sich um billige Kopien etablierter Anbieter, Fakes prangen auf allen Seiten und die Datenbank funktioniert auch nicht fehlerfrei.

Trotzdem finden wir öfter mal die eine oder andere hervorragende Singlebörse. Die meisten User fragen uns in diesem Zusammenhang immer wieder dasselbe:

Gibt es denn keine tolle Singlebörse,
die vollkommen kostenlos ist?

Die Antwort lautet: Jein. Die Begründung: Es gibt einige exzellente Singlebörsen, die zum Teil kostenlos sind.

Auf der Suche nach guten kostenlosen Singlebörsen diese unbedingt ausprobieren!

1.
PARSHIP.de


2.
FriendScout24.de


3.
NEU.de

Versuchen wir mal, ein wenig Licht in diese anscheinend nebulöse Aussage über die Gratis-Singlebörse zu bringen: 

  • Eine gute Singlebörse muss heute technisch eine Menge auf die Beine stellen, um die verwöhnten User zum Lächeln zu bringen. Eine "Wer ist gerade online"-Funktion gehört mittlerweile zum Standard, Singles verlangen nach einem automatischen Filter gegen lästige Verehrer usw. Die Liste der "Must-have"-Features beim Online-Dating ist lang und wird tendenziell immer länger.
  • Dann gehört einiges an Marketing-Know-How dazu, damit sich die Single-Gemeinde auch in dieser Singlebörse niederlässt. Denn tägliches "Frischfleisch" - gerne auch reichlich in Ihrer Region - macht eben den Reiz einer Singlebörse aus! Ansonsten wird Ihnen nämlich sehr schnell langweilig.
  • Ist dies der Fall und die Single-Seite hat immer größeren Zuspruch, so wollen die Leute auch betreut werden - der redaktionelle Aufwand lässt sich nicht mehr nebenbei bewältigen. Versuchen Sie z.B. mal, täglich 8.000 Neuanmeldungen zu prüfen, Anfragen und Beschwerden zu bearbeiten...
  • Fast jede größere kostenlose Singlebörse kämpft heute mit Phänomenen wie dem "Romance-Scam". Dabei handelt es sich um Nigerianer, die mit Fakeprofilen an das Geld der arglosen Singles wollen - jährlicher Schaden in Deutschland: rund 10 Millionen Euro (die Jungs sind gut!).

All dies bedeutet für den Betreiber einer Gratis-Singlebörse immer höhere Kosten!

Wie soll er die wieder reinholen, wenn alles umsonst ist und er keine Einnahmen erziehlt? Über Werbung allein lässt sich eine Singlebörse heute nicht mehr finanzieren. Und allzu werbelastige Flirt-Seiten, die permanent blinken, jaulen und sich in neue Fenster verselbstständigen, werden von den Singles schnell mit Missachtung abgestraft...

Einige Verlage, Fernsehsender und Online-Portale boten jahrelang kostenlose Singleportale "nebenbei" an, um auf diesem Wege Kunden für ihr eigentliches Geschäft zu gewinnen oder zu binden. Diese Dating-Angebote erfreuten sich teilweise riesengroßer Beliebtheit und überschritten locker die 100.000-Mitglieder-Grenze. Sie erinnern sich vielleicht noch an das Angebot auf amica.de (heute wird dort nur noch auf die Singlebörse FriendScout24.de verwiesen), an das bekannte "Freenet Singles" (mittlerweile kostenpflichtig) oder an die Flirtseite der TV-Sendung "Wahre Liebe" (mittlerweile eingestellt)?

Diese Singleseiten tappten allesamt irgendwann in die Kostenfalle: Kein Geld für sinnvolle Zusatzfeatures, Sicherheit oder Support, Probleme mit dem Jugendschutz, weil Profile nicht manuell geprüft wurden - und verschwanden genauso schnell wieder wie die meisten der oben erwähnten Imbissbuden.

Die teilweise kostenlosen Singlebörsen

Einige sehr gute Dating-Anbieter haben zum Teil kostenfreie Angebote. Sie als potenzieller Kunde können frei in den Kontaktanzeigen stöbern, Profile ansehen und Ihr eigene Kontaktanzeige ins Netz stellen. Bei einigen Flirtbörsen können Sie sogar kostenlos antworten, wenn Sie von zahlenden Singles kontaktiert werden!

Wenn Ihnen die Singlebörse XY gefällt und Sie andere Singles anschreiben möchten, ist dann meist eine kostenpflichtige Mitgliedschaft zu beantragen, die den Zugang zu einer Vielzahl von Features ermöglicht, z.B. 1:1-Chats, automatische Benachrichtigungen per SMS, bessere Platzierung Ihrer Kontaktanzeige in den Suchergebnissen der Singlebörse usw. Das variiert von Anbieter zu Anbieter, schauen Sie in unseren Singlebörsen/Kontaktanzeigen-Test.

Das neue "Freemium"-Modell

Ungefähr 2010 brachte Badoo das so genannte "Freemium-Dating" groß heraus: Die mittlerweile über 150 Millionen Nutzer weltweit können diese Singlebörse ganz gut kostenlos nutzen. Wer etwas mehr möchte, z.B. auf Platz 1 in den Suchergebnissen der anderen Singles stehen oder virtuelle Geschenke versenden, der muss sich zusätzlich "Superpower" kaufen...

Wir haben in unseren Tests festgestellt, dass die Nutzer dieser bunt und hip aufgemachten Freemium-Singlebören in der Regel sehr jung sind und nur oberflächlich suchen. Das führt uns zu einem ganz wesentlichen Punkt:

Wer nicht zahlen muss,
hat eine Singlebörse oft schnell wieder vergessen!

Nicht von der Hand zu weisen ist auch das Argument, dass das Interesse eines Singles wesentlich ernsthafter und nachhaltiger ist, wenn "Er" oder "Sie" etwas dafür bezahlt hat. Wenn Sie jemandem schreiben, der gerade Langeweile hatte und sich als SEXYHEINZ101 einfach mal in einer kostenlosen Singlebörse eintrug, können Sie auf eine Antwort warten, bis Sie schwarz geworden sind, denn HEINZ wird sich da wahrscheinlich nie mehr einloggen... .

Fakt ist, dass die Kosten einer Singlebörse in einem sehr direkten Zusammenhang mit dem Alter und den Absichten der Nutzer stehen:

  • Wer damit leben kann, dass viele andere Nutzer einer Singlebörse keine besonders ernsthaften Absichten haben, nicht sonderlich oft ihre Mails checken, vielleicht auch mal ein Date schwänzen oder gar ein Fake sind, der kann es gerne mal bei einer kostenlosen oder Freemium-Datingseite versuchen.
  • Wer über 25 Jahre alt und auf der Suche nach einem niveauvollen Datingportal ist, bei dem der Kundendienst systematisch Fakes und Karteileichen eliminiert, wer von seinem Gegenüber eine gewisses Grundinteresse erwartet, der ist bei den teilweise kostenlosen Singlebörsen wie FriendScout24 oder Neu.de richtig.
  • Wer wirklich ernsthaft nach einem Lebenspartner sucht, der sollte zu den großen Partneragenturen wie Parship, Elitepartner oder eDarling gehen. Die haben zwar ihren Preis, aber wer dort sucht (und mehr als 150 Euro bezahlt hat), der meint es eben auch wirklich ernst!

Falls Sie eine Ausnahme von dieser Singlebörsen-Regel kennen: Bitte melden!

Uuuups: Ein paar Ausnahmen fallen uns doch noch ein: Singleportale, die aufgrund ihrer sehr engen Zielgruppe (lange Singles, körperbehinderte Singles, christliche Singles etc.) einen überschaubaren Aufwand haben. Hier gibt es wirklich die ein oder andere tolle Singlebörse, die im Rahmen ihrer Möglichkeiten und mit einem unglaublichen Idealismus Phantastisches auf die Beine stellt. Diese Anbieter finden Sie bei uns in der Rubrik Spezial-Singlebörsen.

Und wenn Sie dreckig spielen wollen, bitte schön:


Henning Wiechers beobachtet seit 2002 die Welt der Singlebörsen und gilt in den Medien als führender Fachmann zum Thema.


Weiterführende Artikel:


Die wichtigsten Singlebörsen-Testergebnisse:
 

Test Kontaktanzeigen-Sites

Test Partnervermitlung

Test Singlereise-Agentur

Test Sexpartner-Portale

Test PV für russische Frauen

Test Singlechats

Kontaktanzeigen-
Sites
    Partner-
vermittlung
Singlereisen Sexpartner-
Portale
Osteuropa-
Agenturen
Singlechats

Zur Startseite   |   Zum Seitenanfang

 

© metaflake 2003-2014. Alle Rechte vorbehalten. Alle Angaben ohne Gewähr.