"Kuschel-Chat, Messaging-System und Happy Hour werden bei Lovealizer sehr gut angenommen."

Share!
interview mit Christoph zu Nieden von Lovealizer.de

Christoph zu Nieden

Geschäftsführer bei Lovealizer

Veröffentlicht: 11. Juni 2004

Lovealizer könnte man als eine Mischform zwischen Partnervermittlung und Kontaktanzeigen-Portal bezeichnen, denn hier liegt zwar das Vermittlungsprinzip zu Grunde, aber die Singlebörse präsentiert sich lange nicht so ernsthaft wie andere Anbieter. Wir wollten von Geschäftsführer Christoph zu Nieden wissen, wie Online-Partnersuche mit hohem  Spass-Faktor vereinbar ist.


Lovealizer.de hat leider 2012 aufgegeben.


Love steht für Liebe und Alizer kommt vom englischen Wort Analyzer was soviel bedeutet wie Analysieren oder Analyseroutine.

Herr zur Nieden, im Vergleich zum Kontaktanzeigen-Prinzip sahen wir bei Partnervermittlungen immer zwei wesentliche Unterschiede: zum einen, dass man sich eben nicht selbst "anbieten" muss, sondern anonym bleibt und vermittelt wird, zum anderen, dass die Mitglieder bei Partnervermittlungen nicht nur flirten wollen, sondern ernsthafter nach einem Lebenspartner suchen. Lovealizer liegt zwar das Vermittlungsprinzip zu Grunde, präsentiert sich aber nicht so ernsthaft, sondern als Anbieter mit hohem Spass-Faktor. Wie sind Sie auf die Idee gekommen, diese "Mischform" anzubieten?

Als die Idee einer neuen Singlebörse in unseren Köpfe zu reifen begann, stand zu Anfang erst einmal eine genaue Marktanalyse bestehender Produkte auf dem Plan. Dabei haben wir und etliche unserer Freunde einfach die damals existierenden Angebote für Singles im Internet ausprobiert und unter die Lupe genommen. Dabei fiel uns auf, daß neben den klassischen Heiratsvermittlern ein unüberschaubarer Markt an diversen Singlebörsen im Internet existiert. Doch all diesen Single-Börsen schien das gleiche Prinzip des normalen Kontaktanzeigenmarktes inne zu wohnen. Alles in allem erschien uns diese ständige "Wiederholung" langweilig und so entstand die Idee, etwas mehr Pep und Spaß in eine Internetseite hineinzubringen. Ob uns dies gelungen ist, lassen wir am besten den User selbst entscheiden.


Was sind - aus Sicht des Singles - die Vorteile vom Lovealizer gegenüber reinen Partnervermittlungen oder Kontaktanzeigen-Portalen?

Im Grunde verbinden wir beide Prinzipien miteinander. Das Prinzip der Partnervermittlung, bei dem der User zunächst passiv auf seine Flirtvorschläge wartet und das Prinzip der Singlebörse, bei dem der User nach erhaltenem Flirtvorschlag aktiv mit dem Flirten beginnen kann. Der Name ‚Lovealizer' verrät es ja auch schon ein wenig - "Love" steht für Liebe und "Alizer" kommt vom englischen Wort Analyzer was soviel bedeutet wie Analysieren oder Analyseroutine. Insgesamt sollte der bereits angesprochene "Spass-Faktor" immer im Vordergrund stehen. Denn Flirten, Liebe und Partnerschaft müssen unserer Meinung nach nicht immer bierernste Angelegenheiten sein und haben viel mit Emotionen und Gefühl zu tun .


Das spannende bei Ihnen ist der Donnertag, denn "Donnerstag ist Lovealizer-Tag", um Ihre Werbung zu zitieren. Was passiert donnerstags genau?

Unser Programmierteam hat mit tatkräftiger Unterstützung einer anerkannten Psychologin eine umfangreiche Programmroutine entwickelt. Mittels dieser Routine findet ein permanenter Abgleich mit der Mitglieder-Datenbank auf Übereinstimmungen statt. Dabei vergleicht das System Frage für Frage und Präferenz für Präferenz. Danach werden die ermittelten Übereinstimmungen vom System ausgeworfen und durch uns auf Richtigkeit kontrolliert. Donnerstags nun erhalten die Mitglieder ihre individuellen Flirtvorschläge in ihren internen Memberbereich und können diese dort abrufen.

Die Festlegung des Donnerstag als Lovealizer-Tag war vordergründig eigentlich eine Idee unseres Marketing-Chef´s um die Sache mit diesem Aufhänger noch interessanter zu machen. Dennoch steckt auch eine ernste Absicht hinter dieser Festlegung. Denn unsere Untersuchungen haben ergeben, daß am Wochenende am meisten geflirtet wird. Demzufolge stand die Aufgabe, die Flirtvorschläge einerseits rechtzeitig vor dem Wochenende zu ermitteln, damit für die User noch ausreichend Zeit bleibt eine Date für das Wochenende zu ermitteln. Andererseits unserem Team und der Programmroutine genügend Zeit für die Auswertung zu geben. Und so fiel die Wahl auf den Donnerstag und wurde zum Aufmacher des gesamten Produkt ‚Lovealizer'.

Passende Testsieger im Juni 2018:

Auch mit anderen Features gehen Sie im Bereich der Partnervermittlungen neue Wege: Es gibt einen Kuschel-Chat und ab und zu eine Happy-Hour, während der sich Neumitglieder zu geringerem Beitragssatz anmelden können. Wie kommt das bei Ihren Singles an?

Diese Änderungen haben wir im Zuge unserer Lovealizer Version 2.0 in das System eingearbeitet und was soll ich sagen, dies war ein voller Erfolg. Kuschel-Chat, Messaging-System und Happy Hour werden sehr gut angenommen und wir erhalten überaus positive Resonanz unserer User auf diese Verbesserungen. Vor allem bereits angemeldeten Usern kam diese Verbesserung zu gute, da sie für das gleiche Geld wesentlich mehr Leistung erhalten haben.


Bei den Kontaktanzeigen-Seiten funktionieren Chats gut, weil ja in der Regel viele Mitglieder sowieso gerade online sind, um andere anzuschreiben oder Profile zu durchstöbern. Bei Lovealizer besteht diese Notwendigkeit des Online-Seins eigentlich nicht. Wird der Chat dann überhaupt genutzt?

Ein Muß, bei Lovealizer online zu sein, besteht eigentlich nur, wenn man seine Flirtvorschläge abrufen will. Dazu loggt man sich in seinen internen Memberbereich ein. Dennoch wird der Kuschel-Chat gut genutzt, da dieses Chat-System auch ein wenig anders ist als die herkömmlichen Systeme. Es ist grundsätzlich ein 4 Augen Chat zu dem man sich mit seinem Chat-Partner aber vorher eine feste Chatzeit verabredet.

Dazu lädt man seinen Flirtpartner zu einer bestimmten Uhrzeit zum Chat ein und wenn die Uhrzeit passt und der Chat-Partner diese bestätigt hat trifft man sich zur verabredeten Zeit im Lovealizer Kuschel-Chat. Die Termine erhalten beide selbstverständlich auch als Erinnerung per eMail. Insgesamt wollen wir durch die Verabredung fester Chat-Zeiten die Spannung beim Flirten etwas erhalten. Der User muß nicht wie in anderen Börsen stupide vor einem weißen Bildschirm sitzen und hoffen, daß mal irgendjemand irgendetwas schreibt. Bei uns trifft er sich mit seiner auserwählten Flirtpartnerin zum vereinbarten virtuellen Date im Lovealizer-Chat. Übrigens: Kuscheln ist in unserem Chat ausdrücklich erlaubt ;-)


Wie würden Sie ein typisches Lovealizer-Mitglied beschreiben?

Zwischen 20 und 40 Jahren alt, Single natürlich, aufgeschlossen, flirtwütig und Beziehungswillig. Bei uns passte bisher "zu jedem Topf ein Deckel".


Wissen Sie etwas über Ihre Erfolgsquote? Wie viele Kontaktvorschläge benötigen Ihre Mitglieder im Schnitt, um ein erstes Date im echten Leben zu realisieren?

Unsere Erfolgsquote beobachten wir ganz genau, sofern dies möglich ist. So sammeln wir ständig Ideen und Anregungen um - bei allem Spaß - die effektive Vermittlung immer besser zu machen. So planen wir momentan die Erfolgsstory ‚Lovealizer' mit einer Version 3.0 weiter. Mitgliedschaften beim Lovealizer können unserer Erfahrung nach ganz unterschiedlich verlaufen. Während einige User davon berichten, daß es bei Ihnen mit dem Date schon einmal etwas länger dauert, berichten andere User wiederum sich jedes Wochenende neu zu daten. Einige User schreiben uns auch schon einmal eine spezielle eMail und unser Support-Team hilft dann mit dem einen oder anderen Problemchen bei der Kontaktaufnahme.


Wer steckt eigentlich hinter Lovealizer?

Konzipiert und entwickelt wurde das Produkt von unserer Firma celly.de communication. Diese zeichnet auch nach wie vor verantwortlich für das Projekt. Mittlerweile haben sich aber etliche Mitarbeiter als festes und freies Team um das Projekt geschart und bereichern dieses mit Ihrer täglichen Arbeit.


Wie viele Angestellte arbeiten für Lovealizer und was genau machen diese Leute?

Lovealizer beschäftigt momentan 5 Angestellte und einige freie Mitarbeiter. Alle kümmern sich irgendwie gesamt um den Lovealizer, wobei es natürlich feste Aufgabenbereiche - Flirtvorschläge, Kundenbetreuung & Support, Entwicklung& Test, Marketing, Programmierung und Design gibt.


In Deutschland wird gerne über den "wirtschaftlich dahindarbenden Osten" geklagt. Sie sind da ja ein tolles Gegenbeispiel. Bekommen Sie Aufmerksamkeit und werden in Ihrer Region als Symbol für den "Aufschwung Ost" herausgehoben?

So intensiv haben wir uns mit dieser Frage noch gar nicht auseinander gesetzt. Wir machen eigentlich unsere täglich Arbeit, weil uns diese sehr viel Spaß macht und wir damit auch unser täglich Brot verdienen. "Aufschwung Ost" erscheint uns eher ein Begriff, welcher den Politikern zur Verwendung vorbehalten ist und dabei wollen wir es auch belassen. Ganz davon abgesehen beweisst der Lovealizer jeden Tag, dass es die ominöse Ost-West-Grenze - zumindest beim Flirten und in der Liebe - nicht gibt.


Was ist Ihr beruflicher Hintergrund - und wie sind Sie eigentlich auf die nicht unbedingt alltägliche Idee gekommen, eine Partnervermittlung zu gründen?

Mein Geschäftspartner und ich kommen beruflich eigentlich aus der Ecke Internetdienstleistungen und sind in den Bereichen Bank, Handel, Recht ausgebildet. Seit langer Zeit beschäftigen wir uns privat und in der Firma mit dem Thema Partnervermittlungen weil es für uns ein sehr interessantes Betätigungsfeld und ein sehr interessanter Markt ist. So kam es dann eines Tages auch zu der Idee ‚Lovealizer'


Sind Sie selbst aktiv bei Lovealizer auf der Suche?

Nein, ich bin glücklich vergeben.


Abschließend unsere Standardfrage: Wo sehen Sie Lovealizer in fünf Jahren?

Im Zusammenhang mit ‚Lovealizer' sind weitere sehr interessante Projekte in Planung und in 5 Jahren haben wir den ‚Lovealizer' als nicht mehr weg zudenkende Größe im deutschen Single-Markt etabliert.


Herr zur Nieden, wir danken Ihnen herzlich für das Gespräch!


Wer hat das Interview "Lovealizer.de" geführt?

Pamela Moucha arbeitet seit vielen Jahren als Singlebörsen-Testerin und ist unsere Ansprechpartnerin für die Medien.

Share!