Zurück zum Ex?:
Kryptonit Menschen bei jedem Zweiten

Veröffentlicht: 10. Oktober 2021

Eine neue Studie von Parship brachte ans Licht, dass jeder bzw. jede Deutsche mindestens eine Ex-Liebe hat, zu der man sich nach all der Zeit noch immer angezogen fühlt. Doch damit nicht genug: Jeder Vierte bzw. jede Vierte würde für diese Ex-Liebe die aktuelle Partnerschaft abschließen.

Wer noch immer beim Gedanken an den oder die Ex Herzklopfen bekommt oder bei einer zufälligen Begegnung erneut Schmetterlinge im Bauch verspürt, sollte sich fragen, ob dieser oder diese Ex vielleicht sein Kryptonit Mensch ist. In Anlehnung an Supermanns legendäre Schwachstelle Kryptonite, werden Menschen, von denen man sein Leben lang nicht loskommt als Kryptonit-Menschen bezeichnet. 

Parship wollte nun von mehr als 1.000 Personen zwischen 18 und 69 Jahren wissen, ob sie bereits einem solchen Menschen begegnet sind. Dabei befanden sich 741 Personen gerade in einer Partnerschaft. Männer scheinen mit 57 Prozent häufiger betroffen zu sein als Frauen (45 Prozent).


51 Prozent der Umfrageteilnehmer fühlen noch eine Verbindung zu einem Kryptonit-Menschen.

Bei den jüngeren Altersgruppen scheint es zudem ein höheres Phänomen zu sein als bei Älteren. Bei den 18- bis 29-Jährigen fanden sich 59 Prozent, bei den 50- bis 65-Jährigen nur noch 46 Prozent.

Was steckt hinter dem Kryptonit?

Am häufigsten wählten die Umfrageteilnehmer mit 17 Prozent als Antwort "unerfüllte Liebe". Für dien Punkt entschieden sich 19 Prozent der Männer und 14 Prozent der Frauen. 

15 Prozent identifizierten eine alte Schwärmerei oder Jugendliebe als ihr Kryptonit. Und jeder zehnte Deutsche bekommt wackelige Knie beim Expartner.

Für 64 Prozent ist ein gemeinsames Lied oder Fotos von vergangenen Erlebnissen etwas, dass eine starke Verbindung zu einem Menschen wieder aufflammen lässt. 

Doch auch Paare sind von dem Phänomen betroffen: 56 Prozent der Teilnehmer in Partnerschaft gaben zu, dass sie bei einem bestimmten Menschen wieder rückfällig werden würden. 61 Prozent gestanden, noch intensive Gefühle für eine Person zu haben.

53 Prozent aller Teilnehmer hat nie wieder jemanden so geliebt wie diesen Kryptonit-Menschen. 48 Prozent halten sich bewusst von ihrem Kryptonit-Menschen fern, da sie schon vorher wissen, in welchen Gefühlschaos sie landen werden.

Paartherapeut und Parship-Coach Eric Hegmann dazu:


Es ist nicht ungewöhnlich, dass sich besondere Personen aus der Vergangenheit hin und wieder in unser aktuelles Leben schleichen. Letztendlich muss man sich fragen, warum diese Person nach all den Jahren immer noch solch einen Einfluss auf einen selbst hat. Wen die Vergangenheit weiterhin belastet oder wer nicht bereit ist, sich von ihr zu verabschieden, wird häufiger sein aktuelles Leben oder seine Beziehung infrage stellen.

Kann das Kryptonit Beziehungen zerstören?

Die Antwort auf diese Frage lautet für 40 Prozent der Umfrageteilnehmer: Ja, sie würden für die Ex-Liebe ihr aktuelles Leben aufgeben. Hier sind es prozentual mehr Männer als Frauen (45 Prozent zu 34 Prozent), die alles stehen und liegen lassen würden.

Auch eine rein sexuelle Annäherung an das Kryptonit könnten so einige nicht widerstehen, 34 Prozent würden eine längerfristige Affäre mit diesem Menschen eingehen. Und auch bei diesem Punkt sind es mehr Männer als Frauen (41 Prozent zu 26 Prozent), die das in Erwägung ziehen.

25 Prozent der Deutschen würde ihre Partnerschaft beenden, wenn sich der Kryptonit-Mensch ihnen wieder zuwendet.

Das mag für den einen oder anderen jetzt alles sehr ernüchternd klingen. Doch man sollte immer im Hinterkopf behalten, dass man mit Offenheit und einer entsprechenden Kommunikation in jeder Partnerschaft eine stabile Basis schafft.

Magische Partnersuche mit Marie Kondo:
Einen Partner mit der KonMari Methode finden

Quelle: parship.de

Share!
Von diesem Anbieter stammt die News:

Parship

Deutschlands große Partnervermittlung
Unsere Bewertung:
5 von 5 Sterne