Australische Studie:
Persönlichkeitsmerkmale bei der Partnersuche

Veröffentlicht: 28. September 2021

Männer und Frauen sind bei der sexuellen Anziehung gar nicht so verschieden wie man immer glauben mag. Im Gegenteil: Eine aktuelle Studie hat nun herausgefunden, dass beide Geschlechter häufig ähnliche Persönlichkeitsmerkmale als sexuell attraktiv einordnen. Zudem scheinen sich persönliche Neigungen während des Lebens zu ändern, in unterschiedlichem Ausmaß bei Mann und Frau.

Die Studie der Queensland University of Technology mit Sitz in Brisbane wurde von Stephen Whyte und seinem Forschungsteam realisiert und im Fachmagazin PLOS ONE publiziert. Das Forschungsteam befragte mehr als 7.000 Personen zwischen 18 und 65 Jahren. Zum einen haben die Teilnehmer Fragen zu sexueller Anziehungskraft beantwortet, zum anderen wurde ausgewertet, in welchem Ausmaß sich die Präferenzen zwischen Frauen und Männern unterscheiden.

Präferenzen bei Männern und Frauen

Da bislang in der Forschung noch nicht betrachtet wurde, inwiefern sich die Vorliebe für bestimmte Persönlichkeitsmerkmale bei Frauen und Männern in unterschiedlichen Altersgruppen unterscheidet, legte das Forschungsteam darauf ein besonderes Augenmerk.

Sie ließen die Studienteilnehmer anhand einer Skala von 0 bis 100 neun unterschiedliche Merkmale von potenziellen Partnern nach Wichtigkeit beurteilen. Dabei wurden die Persönlichkeitsmerkmale in drei Klassen unterteilt. Zur Klasse Ästhetik zählen Merkmale wie Alter, Körperbau, Attraktivität etc., die Klasse Ressourcen beinhaltet Bildung, Einkommen, Intelligenz usw. und in der Klasse Persönlichkeit sind Merkmale wie Vertrauen, Offenheit und emotionale Bindung zu finden. 

Die Forscher bemerkten, dass die am höchsten bewerteten Punkte bei Männern und Frauen größtenteils gleich sind. 


Die statistische Analyse der Antworten ergab, dass Männer und Frauen ähnliche Prioritäten setzten: Beide bewerteten Körperbau, Attraktivität und alle drei Persönlichkeitsmerkmale als sehr wichtig, während das Einkommen eine deutlich geringere Bedeutung hatte.

Unterschiede bei den Geschlechtern

Grundsätzlich lässt sich also feststellen, dass sowohl Männer als auch Frauen, die gleichen Persönlichkeitsmerkmale bei einem potenziellen Partner als wichtig erachten. Allerdings unterscheiden sich die Geschlechter bei der Gewichtung der Merkmale. 

Frauen legen im Durchschnitt rund 9 bis 14 Punkte mehr Gewicht auf Alter, Bildung Einkommen, Intelligenz, Vertrauen sowie emotionaler Bindung als Männer. Die männlichen Studienteilnehmern lagen mehr die Attraktivität und der Körperbau einer neuen Partnerin am Herzen. 

Sexuelle Anziehung ist ein Hauptgrund für Partnerauswahl und reproduktive Entscheidungen, und diese Präferenzen wirken sich nicht nur auf die beteiligten Personen aus, sondern auch auf die Gesellschaft bzw. Umgebung. Sie beeinflussen u.a. Geschlechterrollen und -gerechtigkeit, Arbeitsmarktdynamik, Fortpflanzungsrate, Politik usw die breitere Institution der Ehe.

Veränderungen im Alter

Wie immer im Leben: Es ist nichts in Stein gemeißelt. Die Daten der Forscher zeigen, dass die die bevorzugten Persönlichkeitsmerkmale im Laufe des Lebens wandeln können. Und zwar bei beiden Geschlechtern.

Beispielhaft führten die Forscher aus, dass bei jüngeren Frauen eine höhere Gewichtung auf die Persönlichkeit gelegt wird als das bei jüngeren Männern der Fall ist. Männer und Frauen in einem höheren Alter bewerten die Persönlichkeit jedoch gleich. So lässt sich feststellen, dass beide Geschlechter die gleichen Dinge sexuell anziehend an einem neuen Partner finden, allerdings kann die Gewichtung bestimmter Persönlichkeitsmerkmale in unterschiedlichen Lebensphasen bei Männern und Frauen große Differenzen aufweisen. 

Bei den besten Dating-Portalen finden Sie auf jeden Fall jede Menge Menschen, die Ihren Vorlieben eventuell entsprechen. Hier unser Preisvergleich:
» Parship Kosten
» Elitepartner Kosten
» Lovescout Preise
» C Date Kosten

Quelle: journals.plos.org

Share!