Via Augenkontakt zur neuen Liebe?
Neuer Datingtrend Maskfishing

Veröffentlicht: 16. November 2020

In asiatischen Ländern sind Masken bereits seit Jahren im Alltag zu sehen. Und auch in Europa sind Masken zum Eindämmen der aktuellen Pandemie nicht mehr wegzudenken. Nun scheinen die Masken auch beim Dating eine Rolle zu spielen. Wir erklären was hinter dem neuen Trend steckt.

Bei Profilbildern mit Maske dachte man vor einiger Zeit noch: "Hui, hier ist jemand Verruchtes auf der Suche nach einem erotischen Abenteuer."

Man denkt vielleicht noch kurz an Secret.de, bei denen Profilbilder mit einer venezianischen Maske unkenntlicher gemacht werden können. Doch auch auf normalen Singlebörsen sind jetzt vermehrt Profilbilder mit Maske aufgetaucht.

Maskfishing – kurz erklärt

Bereits im Sommer nahm das Urban Dictionary einen neuen Trend in sein Glossar auf.


Unter Maskfishing versteht man das Phänomen, bei dem eine Person attraktiver erscheint, weil sie eine Gesichtsmaske trägt.

Und dieses Phänomen wird nun beim Online Dating quasi eingesetzt, um mehr Dates abzugreifen. 

Abgeleitet ist Maskfishing vom Kittenfishing. Dabei wird das eigene Profil besonders herausragend gestaltet. Bei den Informationen auf dem Profil wird es nicht so ernst mit der Wahrheit genommen. So sollen potenzielle Singles angelockt werden, um viele Dates zu bekommen.

Beim Maskfishing wird das Profil ebenfalls gepimpt, allerdings gibt es keine Bilder ohne Maske. Das soll neugierig machen.

Die besten Sextreff Portale im Internet
Seiten für Online Sextreffen Test 11/2020

Wie kommt Maskfishing an?

Wie bei allen Dating-Trends, die sich mit Sich-Besser-Schummeln zu tun haben, kann auch Maskfishing mächtig nach hinten losgehen.

Einige Singles berichten davon, dass Profilbilder mit Masken sie bei der Partnersuche verstören und sie sich sogar von diesen Menschen nicht angezogen fühlen. Zudem sind klare und deutliche Profilbilder bei vielen Dating-Plattformen eine Voraussetzung für die effektive Nutzung.

AdultFriendFinder geht jetzt sogar so weit, dass sie automatisch Bilder mit Masken löschen. Dabei verhindert u.a. eine Software, das Hochladen solcher Bilder.

Maskenbild als Statement

Es gibt jedoch auch Singles, die mit ihren Masken-Profilen ein politisches Statement setzen wollen in ihrem Single-Profil.

So ungewöhnlich ist das in der heutigen Zeit gar nicht: Laut Studien legen Millennials mehr Wert auf die politische Einstellung ihres potenziellen Partners als auf die Qualität der Küsse.

Immer mehr Dating-Apps gehen zudem dazu über neben klassischen Merkmalen wie Größe und Trinkverhalten auch politische Ansichten abzufragen. Die Nutzer können dann u.a. danach filtern.

Quelle: cosmopolitan.com

Share!
Von diesem Anbieter stammt die News:

SECRET.de

Es muss nicht immer Liebe sein
Unsere Bewertung:
3 von 5 Sterne