Sexleben momentan in Deutschland
Laues Lüftchen im Bett dank Corona?

Veröffentlicht: 28. Juli 2020

Herrscht Eiszeit in deutschen Betten? Das wollte das Casual Dating Portal Secret.de wissen und befragte Deutsche zu ihrem Liebes- und Sexleben. Beeinträchtigt Corona Singles und Paare in ihrer Lust?

In Zusammenarbeit mit der GfK stellte secret.de 1.002 Deutschen im Alter zwischen 18 und 74 Jahren Fragen rund um ihr Liebesleben. Ob Single oder Paar, jeder ist momentan von den Auswirkungen der Pandemie betroffen. Paare in Fernbeziehungen merken die Beschränkungen ebenso wie Paare, die zusammen wohnen. 

Bevor wir die Studie im Detail vorstellen, die gute Nachricht vorneweg:


Das Sex- und Liebesleben von 87 Prozent der Deutschen leidet nicht unter Corona.

Im Umkehrschluss heißt dies, dass 13 Prozent der Befragten sich mit den Einschränkungen plagte. Diese 13 Prozent schauen wir uns genauer an.

Viele Singles erleben Flaute im Bett 

In der Gesamtbetrachtung der Teilnehmer machten einen Großteil der unzufriedenen Personen Singles aus. Doch wie haben Singles auf die Krise reagiert? 

41 Prozent der Singles legte ein Datingpause ein. Der überwiegende Teil verabredet sich jedoch weiterhin. 

11 Prozent der Singles, die auch weiterhin Dates vereinbaren, halten sich auch an den Mindestabstand beim ersten Treffen. 19 Prozent setzen noch deutlicher auf Sicherheitsabstand und verabredet sich momentan lieber nur zu einem virtuellen Date oder einem Telefonat.

Die besten Sextreff Portale im Internet
Seiten für Online-Sextreffs im Test 2020

Zehn Prozent gaben an, während der Krise Dates auch geküsst zu haben. Weitere zehn Prozent konnten sogar dem Sex nicht widerstehen. 

28 Prozent der befragten Singles nutzt die Zeit der Einschränkungen, um über ihre Beziehungs- und Partnerwünsche nachzudenken. Was erwarte ich eigentlich in einer neuen Partnerschaft und welche Eigenschaften solle eine zukünftige Liebe am besten mitbringen. Das schließt auch Sex und sexuelle Abenteuer ein.

Grundsätzlich reflektieren viele Singles in dieser Zeit ihr Lebensmodell.

Sexting als Alternative?

Secret.de zeigt in der Studie einen interessanten Blick in seine Nutzerstatistik. Die anonymisierte Nutzer-Analyse wird regelmäßig verwendet, um das Portal weiterzuentwickeln und die Bedürfnisse der Mitglieder zu erkennen. Auch die Zufriedenheit der Mitglieder ist ausschlaggebend für eine erfolgreiche Plattform. 


Momentan werden 20 Prozent mehr Nachrichten auf secret.de versendet als in den vorherigen Jahren.

Einen solch regen Austausch sieht man sonst nur im Januar. Dem Monat, der als einer der aktivsten des Online-Datings gilt. Vor allem Singles suchen gerade nach erotischen Highlights in ihrem Alltag.

Auch Paare nutzen die Corona-Zeit, um sich besser kennenzulernen oder sexuell Neuland zu betreten. Vor allem Menschen, in einer Fernbeziehung sind recht kreativ und experimentierfreudig geworden. Telefonsex oder erotische Spielereien via Webcam sind keine Tabubrüche mehr.

Quelle: secret.de

Share!
Von diesem Anbieter stammt die News:

SECRET.de

Es muss nicht immer Liebe sein
Unsere Bewertung:
3.5 von 5 Sterne