US-Dating-Expertin überzeugt:
Millennials sind Date-Nieten

Veröffentlicht: 6. November 2019

Die Gründerin des Datingangebots "Love, Amy" ist überzeugt, dass Millennials im Gegensatz zu vorherigen Generationen einfach nicht flirten können. Doch was bringt die amerikanische Dating-Expertin zu diesem Schluss?

Amy Nobile fand nach ihrer Scheidung bei Bumble eine neue Liebe. Mit 50 Jahren fand sie sich rasch in der Dating-Welt zurecht. Und unterstützte auch ihre Freunde dabei, sich im Online-Dating gut zu präsentieren.

Love, Amy

Mit ihrer Erfahrung gründete sie ihren Datingservice und konnte seit April 2019 schon vielen Singles weiterhelfen. Sie berät Singles jegliches Geschlechts, egal welche sexuelle Orientierung sie haben und welches Alter. 

Sie wissen wie man flirtet?
Dann ab zu den besten Singlebörsen 2019 im Test

Ihrer Meinung nach gibt es zwei Kundentypen, die ihren Service in Anspruch nehmen. Den größten Anteil ihres Kundenstamms bilden die Millennials. Der Rest sind Singles aus der Generation X (zwischen 1965 und 1975 geboren) sowie Baby-Boomer.

Erfahrungen mit den Gruppen

Die Millennials heben oft den Job und die Karriere über ihre Beziehungen. Bei den Boomern handelt es sich meist um Personen, die sich nach einer Scheidung dem Online-Dating zuwenden. 

Der entscheidende Unterschied zwischen diesen Gruppen ist jedoch nicht der Umgang mit den technischen Möglichkeiten des Datings. Es ist das Flirten!


Ältere Generationen können zu 100 Prozent besser flirten

,sagt Amy Nobile.

Nachteile für die Millennials

Als großen Nachteil der Millennials sieht die Dating-Expertin, dass die jüngere Generation durch die permanente Nutzung von Technologie das Flirten einfach verlernt hat. 

Jüngere Generationen vermeiden z.B. Telefonate. Jedoch ist es sehr schwierig über Textnachrichten zu flirten. Auch ein Emoji-Gewitter kann keine individuellen Gefühle ausdrücken. 

Mit ihrer Expertise übernimmt Nobile dann das Chatten in den Dating-Apps für die Millennials. Und gibt ihnen entsprechende Coachings, damit sie auch ohne Amy flirten können.

Sie ist zudem überzeugt:


Wir müssen zur altmodischen Art des Flirtens zurückkehren.

Wie sollte man flirten?

Finger weg von sexuellen Anzüglichkeiten. Bei einem Flirt via Dating-App sollte man darauf achten, dass es charmant sowie warm rüberkommt. Den Gesprächseinstieg mit "Hey Schnuckel" sollte man vermeiden.

Ansonsten können die Millennials sich bei der älteren Generation einiges abschauen. Diese ist deutlich effektiver und selbstsicherer beim Flirten, sobald sie sich mit der modernen Technik vertraut gemacht haben.

Quelle: businessinsider.de

Share!