Studie zeigt deutlich:
Scheidungsrate sinkt dank Online-Dating

Veröffentlicht: 22. Juni 2019

In Deutschland hat sich in den letzten Jahren die Zahl der Ehescheidungen rapide verringert. Stieg die Scheidungsrate zwischen 1960 und 2002 noch vermehrt, setzte 2003 eine Trendwende ein. Kann Online-Dating wirklich eine der Ursache für den Rückgang sein?

Grundsätzlich ist die durchschnittliche Ehedauer in Deutschland deutlich gestiegen. Lag die Ehedauer 1960 im Schnitt bei rund 10 Jahren, dauerte 2016 eine Ehe im Schnitt 15 Jahre.

Scheidung – wer nimmt als erstes den Hut?

Erstaunlicherweise waren es 2000 die Frauen, die in der Mehrheit (60 Prozent) Scheidungen einreichten.


Männer sind da zögerlicher.

Gerade mal 30 Prozent der Männer machten den ersten Schritt aus der Ehe und stießen ihre Scheidung an. Die restlichen Prozent entschieden sich gemeinsam für eine Scheidung.

Doch was ist der Grund dafür, dass Frauen eher eine Scheidung in Angriff nehmen? Zum einen liegt das an der Emotionalität der Frauen, dadurch reflektieren sie viel häufiger als Männer Situationen.

Zum anderen sind Frauen konsequenter mit ihren Entscheidungen. Männern wird nachgesagt, dass sie häufig Konflikte scheuen und oft weibliche Signale übersehen/überhören.

Die Bequemlichkeit einer Ehe erscheint vielen Männer leichter als sich mit einer Trennung auseinanderzusetzen.

Gründe für den Rückgang der Scheidungen

Heutzutage werden Ehen später geschlossen und so haben die Partner bereits im Vorfeld mehrere Partnerschaften durchlebt. Somit können die Partner von vorhandenen Erfahrungen profitieren. Ob nun der reifere Umgang mit kritischen Themen innerhalb der Partnerschaft oder die Wahl eines geeigneten Partners für eine Ehe.

Eine Studie der Hochschule Fresenius bringt nun das Online Dating als positiven Grund für den Scheidungsrückgang ins Spiel. Dabei untersuchte die Hochschule Paare, die zwischen 2005 und 2012 heirateten.

Ernsthafte Partnersuche im Netz:
Die besten Partnervermittlungen im Test 2019

Erstaunliches Ergebnis: Die Paare, die sich mittels Online-Dating kennengelernt haben, sind in ihrer Ehe zufriedener. Und auch die Scheidungsquote bei dieser Personengruppe war geringer als die der Paare, die sich außerhalb des Internets kennengelernt haben.

Warum sind Online-Dating-Ehen erfolgreich?

Was viele Singles auf der Suche nach einer langfristigen Partnerschaft über die Jahre gelernt haben ist, dass sie in ihren Profilbeschreibungen offen und ehrlich über sich und über ihre Vorstellungen bzgl. einer Partnerschaft kommunizieren.

Des Weiteren ist die Auswahl an potenziellen Partnern im Netz deutlich größer als im direkten sozialen Umfeld. Mittlerweile gibt es zudem Singlebörsen, die sich auf bestimmte Hobbies, spezielle Interessen oder ähnlichen Bildungsgrad fokussiert haben. Dies erleichtert die Partnersuche.

Bei Online-Partnervermittlungen wie Parship oder ElitePartner kommt zudem noch ein Matching-System zum Einsatz, das geeignete Partnervorschläge kreiert. Auch dies unterstützt die gezielte Partnersuche.


Das schöne bei diesen Online-Partnervermittlungen: Wer hier nach einem Langzeitpartner sucht, ist auch ernsthaft an einer langen Beziehung interessiert.

Diese Singles sind einfach auch motivierter, etwas Langfristiges aufzubauen. Im Gegensatz zum so genannten Reallife, in dem Singles sich ohne vorheriges Filtern nach Bildung, Interessen, Glauben etc. kennenlernen. Diese Faktoren können im Internet direkt abgeklärt werden, im Reallife investiert man zur "Ermittlung" dieser Faktoren oft vergeudete Zeit.

Quelle: meinanzeiger.de

Share!