Fernbeziehung leben:
Fluch und Segen des Online-Datings

Veröffentlicht: 18. Januar 2019

Online-Dating erleichtert das Kennenlernen eines neuen Partners extrem: Unabhängig von Ort und Zeit kann man auf die Partnersuche gehen. Doof, wenn die neue Liebe 500km entfernt wohnt. Mit diesen Tipps klappt's mit der Fernbeziehung.

Beim Online-Dating kann es schnell mal passieren, dass man sich in jemanden verliebt und dieser in einer anderen Stadt, in einem anderen Bundesland – ja sogar im Ausland lebt. Gerade, wenn man frisch verliebt ist und jeden Augenblick mit dem anderen erleben will, ist eine Fernbeziehung eine große Herausforderung. Diese Tipps helfen, eine Liebe auf Distanz frisch zu halten.

Ohne Kommunikation geht's nicht

Kommunikation, den anderen am eigenen Leben trotz Entfernung teilhaben lassen – ist wirklich unentbehrlich bei einer Fernbeziehung. Aber mit Skype, WhatsApp und FaceTime-Anrufen können Sie mit Ihrem Partner leicht in Kontakt bleiben.

Am besten schafft man sich feste Rituale und Zeiten, zu denen regelmäßig telefoniert wird. So sind beide auf das Gegenüber fokussiert und das Gespräch findet nicht "zwischen Tür und Angel" statt.

Trotz Kilometer dazwischen: Alltag erleben

Die Gespräche sollten sich im Idealfall nicht nur um Liebesbezeugungen drehen. Erzählen Sie Ihrem Partner auch alltägliche Dinge, die Sie erfreuten oder ärgerten. Mit Fotos können Sie ein bisschen Alltag teilen. Berichten Sie ruhig von Ihrem Tag mit allen Höhen und Tiefen oder dem vollen Mittelmaß.

Auch solche Gespräche tun einer Fernbeziehung gut und vermitteln Normalität einer Partnerschaft. 

Kein Streit in Textform

Missverständnisse, Streitereien, Unstimmigkeiten zwischen Liebenden sind nie leicht. Erschwert wird das Ganze sowohl durch eine räumliche Distanz als auch durch "unkontrollierte Nachrichtenflut". So manch geschriebener Satz liest sich beim Gegenüber ganz anders und verfehlt seinen Sinn.

Bock auf Verlieben?
Welches Portal ist das beste in Ihrer Region?

Bitte keine Diskussionen via Textnachrichten. Lieber ein, zwei Stunden warten bis sich die Gelegenheit bietet, direkt miteinander zu reden.

Gemeinsame Pläne schmieden

Die Grundvoraussetzung einer Fernbeziehung ist das beide die gleichen Ziele für die Zukunft haben. Deshalb sollte man recht früh damit beginnen, sich über eine mögliche Zukunft auszutauschen.

Vielleicht wünscht sich das Gegenüber eher das klassische Schema "Hund, Haus, Familie", während man selbst eher von einem Globetrotter-Leben träumt. Auf Dauer wird es schwer, so widersprüchliche Träume auf einen Nenner zu bringen. 

Wiedersehen macht Freude (und festigt die Beziehung)

Versuchen Sie so oft wie möglich ein Treffen zu organisieren. Natürlich ist das auch häufig vom Geld, der Entfernung und den beruflichen Gegebenheiten abhängig. Doch gemeinsam verbrachte Zeit festigt die Beziehung am besten. Allerdings sollten diese Treffen nicht in Stress ausarten, denn dies belastet die Liebe.


Lust den Partner mit einem Besuch zu überraschen? Dann bitte vorher abklären, ob er auch wirklich Zeit für Zweisamkeit hat.

Fernbeziehung mit Alltagsinseln

Natürlich möchten Sie Ihren liebsten Menschen permanent um sich haben, wenn sie einander besuchen. Allerdings sollten Sie sich auch die Zeit für alltägliche Rituale nehmen: Besuchen Sie ruhig Ihren wöchentlichen Yoga-Kurs oder verabreden Sie sich mit Freunden zum gemeinsamen Kochen.Allein sein als ChanceGenießen Sie auch die Zeit ohne Partner.

Treffen Sie Freunde, besuchen Sie einen neuen Sportkurs. Ist Ihre Freizeit ausgefüllt, kriecht die Sehnsucht nicht so rasch ins Herz. Und obendrein können Sie abends Ihrem Partner von neuen Dingen, die Sie erlebt haben, berichten.

DVD-Abend geht auch auf Entfernung

Sie haben Lust auf einen romantischen Filmabend mit Ihrem Partner, aber dieser ist gefühlte Millionen Kilometer entfernt? Dank Netflix, Prime und Facetime sowie Skype steht jedoch einem gemeinsamen Film-Abend nichts im Wege. So kann man zusammen leicht Zeit verbringen.

Quelle: glamour.de

Share!