Sex am Morgen:
Warum sich Liebe machen vor dem Aufstehen lohnt

Veröffentlicht: 7. Oktober 2018

Umfragen ergeben, dass erstaunlich viele Menschen nie Sex am Morgen haben – da entgeht ihnen aber was! Sie werden staunen, welche Vorteile der sexy Frühstart hat. Es ist nicht nur ein einfacher Weg, um gut gelaunt in den Tag zu starten. Fans von Sex am Morgen sind außerdem produktiver, sagen Wissenschaftler. 

Eine aktuelle Umfrage ergab jedoch, über die Hälfte der befragten Frauen nie vor dem Aufstehen Sex haben.

Verschmähter Muntermacher am Morgen

Im Auftrag der Website mattressadvisor.com wurden 1.000 Menschen zu ihren sexuellen Gewohnheiten befragt. Die Männer und Frauen im durchschnittlichen Alter von 36 Jahren lebten alle in einer festen Beziehung und mit ihrem Partner unter demselben Dach. 

63 Prozent der befragten Frauen und 37 Prozent der befragten Männer sagten, dass sie niemals Sex am Morgen hätten, wie die Website health24.com berichtete.

50 Prozent der Männer äußerten immerhin den Wunsch, öfter mal sexy Frühsport zu haben; dasselbe sagten aber nur 20 Prozent der Frauen.


Auch interessant: Homosexuelle und bisexuelle Umfrageteilnehmer waren dem Sex am Morgen eher zugetan als Heterosexuelle. 

Von Müdigkeit bis Mundgeruch: Warum Morgensex abtörnen kann

Nicht jeder von uns schlägt frühmorgens die Augen auf und ist zu allen Schandtaten bereit. Viele ausgesprochene Morgenmuffel tun sich daher schwer damit, vor dem Aufstehen zu erotischer Höchstform aufzulaufen.

Wer noch skeptisch ist, sollte es einfach mal probieren – so sanft und gleichzeitig effektiv kann man anders kaum wach werden.

Sie suchen erotische Kontakte im Netz?
Die besten Seiten für erotische Abenteuer 2018

Körper- und Mundgeruch, zerzauste Frisur und verquollene Augen können weitere Gründe sein, vom Morgensex absehen zu wollen. 

50 Prozent der befragten Frauen sagten jedoch, sie seien morgens einfach nicht in der Stimmung für Sex, während 35,6 Prozent angaben, so früh am Tag nicht genug Zeit zu haben. 32,9 Prozent erklärten, ihnen fehle zu dieser Tageszeit die nötige Energie. 

Produktiver dank Morgensex

Wer Sex am Morgen mag, kann tendenziell nicht genug davon bekommen: Während die männlichen Befürworter 4,2 Mal pro Woche zur Sache kamen, waren es bei den Frauen 3,1 Begegnungen in den Laken.

Im Durchschnitt dauerte der Sex 26 Minuten und wenig überraschend ist, dass als beliebteste Wochentage Samstag und Sonntag genannt wurden.

45 Prozent der Frauen und 53 Prozent der Männer verrieten, dass die morgendliche Session ihre Leistungsfähigkeit steigerte und sie produktiver und kreativer machte.

Kein Wunder, dass Frauen darum bereit wären, täglich 31 Minuten Nachtschlaf zu opfern, um morgens zur Sache kommen zu können. Die Männer wollten durchschnittlich sogar 42 Minuten kürzer schlafen.

Die Umfrageteilnehmer, die besonders zufrieden mit ihrer Beziehung waren, hatten öfter Morgensex als die Unzufriedenen. Ein Grund mehr also, sich morgens nicht noch einmal umzudrehen, sondern sie oder ihn in die Arme zu nehmen – und mehr.

Quelle: fitforfun.de

Share!