Hackerangriff:
Erneuter Sicherheitsvorfall bei FriendFinder

Veröffentlicht: 16. November 2016

Wie amerikanische Seiten berichten, ist Friend Finder Network von einem Hack betroffen. Dabei ergaunerten die Hacker die Daten von 412 Millionen Nutzerkonten.

Zu dem Mediennetzwerk Friend Finder Network zählen unterschiedliche Webauftritte und Online-Dienste. Die Mehrheit der betroffenen Accounts stammt von AdultFriendFinder, doch auch Seiten wie Cams.com, Penthouse, Stripshow sowie iCams und weiteren kleineren Portalen konnten Nutzerdaten entwendet werden.

Welche Daten wurden entwendet?

Die Hacker haben nun unter anderem Nutzernamen, Kaufgewohnheiten, jede Menge ungeschützter Passwörter und Internetadressen. Unter den gestohlenen Daten sind auch mindestens 15 Millionen Profile, die eigentlich gelöscht werden sollten bis dato aber noch auf den entsprechenden Servern zu finden waren.

Sicherer Umgang mit Dating-Apps
Was sollte ich beachten bei der Verwendung?

Im Gegensatz zu dem Webseiten-Hack des vergangenen Jahres wurden dieses Mal keine sexuellen Vorlieben der gehackten Nutzer veröffentlicht. 

Die Spur zu den Hackern

Zum neuen Hack hält sich das Finder Network bisher noch bedeckt, bestätigte jedoch Berichte, die eventuelle Lücken in der Sicherheit der Webseiten enthielten, vorliegen zu haben. Zudem arbeite man mit externen Partnern zusammen, um weitere Problemstellen zu eliminieren.

Die Betreiber des Penthouse-Portals gaben an, in Kürze einen Bericht mit Details zum Hack zu veröffentlichen.

Bislang haben die Hacker sich noch nicht zu erkennen gegeben. 

Quelle: zdnet.com

Share!
Von diesem Anbieter stammt die News:

AdultFriendFinder.com

Die weltgrößte Sex- & Swinger-Kontaktanzeigen-Website
Unsere Bewertung: