Dating Abzocke mit Abos
Verbraucherzentrale Hamburg greift durch

Veröffentlicht: 9. Februar 2015

Jetzt wird es ernst für die Singlebörsen FlirtFever, KissNoFrog und eDates. Alle drei Online-Dating-Portale sind wegen Dating Abzocke mit Abos abgemahnt worden. Die Verbraucherzentrale Hamburg stellte fest, dass der Übergang von Probe-Abos zu längerfristigen Abonnements nicht ausreichend gekennzeichnet worden war. Das sollen die Portale jetzt schnellstmöglich nachholen.

Erster Schritt beim Date
Bei manchen Abo-Regelungen sieht der Verbraucherschutz schwarz.

Dating Abzocke mit Abos?

Julia Rehberg, Rechtsexpertin des Hamburger Verbraucherschutzes, erklärt, es sei für die Internet-Nutzer bei den angesprochenen Portalen nicht klar, dass sich das Testabo zu einer kostenpflichtigen längeren Variante umwandle, wenn man es nicht rechtzeitig kündige. Entsprechend klarer gesetzlicher Regelungen müsse eine solche Information aber in unmittelbarer und zeitlicher Nähe zum Abschluss des Testabos stehen. Da das nicht der Fall gewesen sein, müssen die drei Dating-Portale jetzt etwas ändern. Einige Beteiligte sprachen von Dating Abzocke mit den Abos.


Die genaue Kennzeichnung
von Abos ist sehr wichtig.

Infos zur Abzocke mit Abos

In den konkreten Fällen stellte sich die Situation folgendermaßen dar. Bei Flirt-Fever verlängerte sich das 14-Tage-Testabo für nur 1,99 Euro in ein 10-Wochen-Abo, das Kosten in Hohe von stolzen 120,00 Euro verursachte. KissNoFrog hatte ebenfalls ein 14-Tage-Testabo im Angebot. Dieses kostete 2,99 Euro und wandelte sich automatisch in ein Halbjahres-Paket für 129,00 Euro um.

Auch eDates im Verdacht der Abo-Abzocke

Auch bei eDates sehen die Verbraucherschützer Nachholbedarf. Das hier 15-tägige Abo für 2,90 Euro wurde nach seinem Ablauf zum 9-Monate-Paket für 684,00 Euro. "Den ersten Platz in der Kategorie Abzocke mit Abos könnte man wohl recht einfach vergeben, wenn man es müsste", sagt ein User, der jetzt ein solches eDates-Abo sein eigen nennen darf. 

Test Partnersuche:
Erst informieren, dann loslegen

Fazit zur Dating Abzocke mit Abos

Alle drei Anbieter bekamen eine Aufforderung zur Unterlassung zugeschickt. Man darf gespannt sein, ob sie auf diese Schreiben angemessen reagieren. Denn Dating Abzocke mit Abos ist ein durchaus weit verbreitetes Vorgehen - und lukrativ. Der große Singlebörsen-Vergleich warnt seine User regelmäßig vor Abzockern aller Art und rät den Usern zu den seriösen Anbietern, die sich klaren freiwilligen Regelungen zum Verbraucherschutz unterziehen.

Quelle: abendblatt.de

Share!