Die Masche der Webcam Erpressung
... und was Sie dagegen tun können

Veröffentlicht: 4. Oktober 2013

Im Internet macht sich eine ganz neue Masche des Betrugs breit. Love-Scammer zocken hier ahnungslose User von Facebook und anderen öffentlichen Plattformen ab und erpressen diese aufs Übelste. In den folgenden Abschnitten wollen wir Sie über die Machenschaften der meist im Ausland sitzenden Betrüger-Banden informieren und Ihnen sagen, was Sie dagegen tun können.

No Gos Dating
Kriminalität bei der Online-Partnersuche: Webcam-Erpressung

Die Masche der Webcam Erpressung

Und so geht es: Die Betrüger nehmen meist mit dem Profil einer oft gut aussehenden Dame den Kontakt zu ihrem Opfer auf. Hier wird die erste Bindung zum Opfer geschaffen. Man schreibt sich, man lernt sich (vermeintlich) kennen, man spricht über sich und den anderen.

Danach wird die Dame recht schnell "zutraulich" und fragt, ob der Mann nicht Lust hätte, den Chat vor die Webcam zu verlegen. Hier gehen dann die meisten Männer auf den Leim und legen selbst die Basis für die folgende Webcam Erpressung.


Bleiben Sie immer
misstrauisch...

So geht die Webcam Erpressung

Der Mann lässt sich in einem Chatroom mit Webcam-Funktion mit seiner "Angebeteten" verbinden - und kriegt dafür eine tolle Überraschung geboten. Die Dame sitzt nämlich entweder halbnackt oder gar nackt vor der Cam. Was natürlich noch keine Webcam Erpressung ist, sondern für viele Männer sogar ganz angenehm.

Die Lady fordert aber recht zeitnah auch den Herrn auf, sich vor der Kamera zu entkleiden und ein bisschen etwas zu zeigen (und zu machen). Wer darauf eingeht, ebnet die Straße zur perfekten Webcam Erpressung.

Webcam Erpressung mit Videomaterial

Das Videomaterial des "nackten Mannes" wird nämlich von den Betrügern sofort gespeichert und dient fortan als Druckmittel. "Wenn Sie uns nicht 500 Euro per Western Union auf dieses Konto im Ausland überweisen, schicken wir das Video an Ihre Facebook-Freunde", lautet zum Beispiel ein Erpressertext. Die Opfer werden also angehalten, schnellstmöglich Geld zu überweisen, um die Löschung des Videos zu erhalten. Doch was tut man nun in diesem Moment?

Partnersuche via Internet:
Viele Wege führen nach Rom

Vorgehen bei eigener Webcam Erpressung

Wenn Sie selbst Opfer einer solchen Webcam Erpressung geworden sind, heißt es einen kühlen Kopf zu bewaren. Gehen Sie auf keinen Fall auf die Webcam Erpressung ein. Erstens wissen Sie nicht, ob die Betrüger das Video wirklich löschen werden. Zweitens ermutigen Sie die Betrüger durch einen zusätzlichen Erfolg zum Weitermachen.

Sollten dann wirklich entsprechende Inhalte im Netz auftauchen, werden diese meist fast zeitgleich vom Anbieter (z.B. Facebook) gelöscht. Auch entsprechende Verlinkungen per Google sind schnell löschbar. Vor allem steht aber natürlich eins: Seien Sie immer misstrauisch und nutzen Ihren Menschenverstand. Dann passiert Ihnen sowas auch nicht...

Quelle: watchlist-internet.at

Share!