Vorsicht vor der Nigeria-Connection
So dreist werden Singles abgezockt

Veröffentlicht: 17. Januar 2013

 

Singles aufgepasst! Auch auf Online-Partnerbörsen sind Betrüger unterwegs. Besonders dreist ist dabei die so genannte Nigeria-Connection. Wer auf diese Gruppe hereinfällt, kann viel Geld verlieren.

 

Masche der Nigeria-Connection

Die Masche der Nigeria-Connection ist besonders übel, da sie explizit auf verzweifelte Singles abzielt. Diese werden im Netz angeschrieben und sollen sich in die andere Person verlieben. Denn Liebe macht blind! Eine ganz üble Vorgehensweise, die sich die Nigeria-Connection da ausgedacht hat.

 

Nigeria-Connection schlägt zu

Wenn sich das Opfer dann an die neue Person gewöhnt hat - und sich freut, diese in ihrem Leben zu haben, schlägt die Nigeria-Connection zu und verabredet sich mit dem Opfer zu einem Treffen - das niemals stattfinden wird. Das ist nämlich ein Teil der Masche der Nigeria-Connection.

 

Ausrede der Nigeria-Connection

Die fiktive Person der Nigeria-Connection wird nämlich zu dem Treffen nie erscheinen. Es folgt eine Mail, in der die "Person" schreibt, dass sie wegen eines Notfalls nach Lagos in Nigeria (daher der Name) reisen musste. Mehrfach wird betont, wie "leid es mir tut, dass ich nicht kommen konnte. Ich habe mich doch schon so auf Dich gefreut".

 

» Test Partnersuche:
Erst informieren, dann loslegen

 

Nigeria-Connection will Geld

Es folgt eine Mail, in der die "Person" erklärt, dass es Probleme vor Ort gab und sie dringend Geld bräuchte. Eine 52-jährige Frau aus Wilhelmshaven fiel darauf rein und überwies mehrere tausend Euro. Sie scheint nicht die einzige zu sein. Passen Sie deshalb also bitte auf!

Quelle: singleboersen-vergleich.de

Share!