Die Deutschen investieren jährlich über 200 Mio. Euro in die Online-Partnersuche
Rund 30 Prozent aller Beziehungen beginnen heute online

Veröffentlicht: 27. August 2012

Köln, 27. August 2012  - Aktuellen Hochrechnungen des Branchenbeobachters Singleboersen-Vergleich.de zufolge wurde auf dem Online-Dating-Markt 2011 wieder eine Schallgrenze durchbrochen: Erstmals investierten deutsche Singles über 200 Millionen Euro in die Partnersuche im Web. Europaweit wird mittlerweile fast jede dritte Beziehung online geknüpft - Deutschland ist dabei Spitzenreiter.


7,4 Prozent mehr als im Vorjahr ließen sich die Deutschen das Online-Dating 2011 kosten. Damit liegen sie auf Platz 2 hinter Großbritannien, das mit umgerechnet 210,6 Millionen Euro den größten Online-Dating-Markt Europas stellt. Qualitätsportale haben in allen Sparten die Nase vorn: So kassierten die Big4 der Branche (eDarling, ElitePartner, Friendscout24 und Parship) zusammen rund 55 Prozent des Gesamtumsatzes in Deutschland. 


Umsatzstärkstes Marktsegment waren mit 88,3 Millionen Euro in 2011 wiederum die Online-Partnervermittlungen, die Singles mit einem Vermittlungsverfahren zusammenbringen. „Die Werbeschlacht der Marktführer eDarling und ElitePartner hat das Wachstum hier extrem angeheizt“, so Henning Wiechers von Singleboersen-Vergleich.de. Neben dem Traumpartner suchen die Deutschen im Web mit wachsender Begeisterung auch nach Sexkontakten. So konnte das Marktsegment „Casual-Dating“ 2011 um 21 Prozent auf 44,5 Millionen Euro Umsatz zulegen.


Online-Dating funktioniert, kein anderer Marktplatz für Singles arbeitet so effizient: Von den 19 Millionen Paaren, die derzeit in Deutschland zusammenleben, haben sich fast 16 Prozent  übers Internet kennengelernt. Bei den Partnerschaften, die 2011 neu geknüpft wurden, sind sogar rund 31 Prozent online entstanden - Deutschland ist hier Europameister.


Stärkster Branchentrend ist aktuell das mobile Flirten: Nach Hochrechnungen von Singleboersen-Vergleich.de sind hierzulande schon rund eine Million Flirter mit Smartphones und Tablets aktiv, primär die Zielgruppe von 18 bis 30 Jahren. Beim „Webcam-Dating“ zögern die Deutschen hingegen noch. „Hier liegen die Briten vorn, die mit gesundem Selbstbewusstsein anscheinend auch mäßige Selbstpräsentationen vor der Kamera nicht scheuen“, so Wiechers.

Der Online-Dating-Markt 2011-2012

 

Über Singleboersen-Vergleich.de:

Der große Singlebörsen-Vergleich betätigt sich als unabhängiger Beobachter des deutschen Online-Dating-Marktes. Partnersuchende finden Testergebnisse zu führenden Singleportalen und Tipps zum Flirten im Internet. Singleboersen-Vergleich.de gehört zum deutschen Metaflake Network, das von Köln aus in 12 Ländern operiert.

Pressekontakt:
Henning Wiechers
metaflake
Riehler Straße 21
D-50668 Köln

Phone: +49 (0)221-130 87 10
E-Mail: presse@singleboersen-vergleich.de 

Quelle: singleboersen-vergleich.de

Share!