„bildschön“ oder einfach „passabel“?
Was zählt wirklich bei der Partnersuche?

Veröffentlicht: 2. April 2011

München, 04. April 2011 – Schöne Menschen haben es im Leben leichter, lautet eine weit verbreitete Meinung. Egal, ob im Berufsleben oder bei der Partnerwahl. FriendScout24 hat gemeinsam mit Prof. Dr. Hassebrauck, Sozialpsychologe und Beziehungsforscher, in Studien herausgefunden, wie schön die Partnerin oder der Partner wirklich sein muss.

Sind Modelmaße gefragt oder genügen Standards?

Geht es Singles bei der Partnerwahl tatsächlich um Schönheit oder wollen sie einfach nur Hässlichkeit vermeiden? Das war die Ausgangsfrage für die Untersuchungen von Prof. Dr. Hassebrauck und seinem Forscherteam an der Universität Wuppertal. Muss der Partner vielleicht gar nicht perfekt aussehen, sondern reicht es, wenn sie oder er gewisse Standards erfüllt? Die Forscher haben herausgefunden, dass bei Schönheit die Meinungen weit auseinandergehen: Es gibt kein verallgemeinertes Partner-Idealbild, da jeder Mensch eine andere Vorstellung davon hat, was „schön sein“ bedeutet.

Konsens über mangelnde Attraktivität

Interessant ist jedoch die Erkenntnis, dass sich bei weniger attraktiven Menschen die Betrachter durchaus einig sind. Die Teilnehmer der Studie erkannten für sie weniger gutaussehende Menschen viel klarer als attraktive.

Schönheits-Tricks helfen bei Partnersuche immer

Die Experimente bestätigten die Forscher darin, dass eben nicht nur die schönsten Männer und Frauen Vorteile bei der Partnerwahl haben. Vor allem diejenigen, die sich bisher selbst in die Schublade „weniger hübsch“ gesteckt haben, können von einfachen Tricks enorm profitieren, erklärt Prof. Dr. Hassebrauck: „Der Schritt von drei zu fünf auf der zehnstufigen Traumfrau- oder Traummann-Skala ist erheblich wirkungsvoller als der von sieben auf neun. Und er ist auch leichter zu vollziehen. Ein Gang zum Friseur, etwas abspecken, all das lässt relativ schnell wenig Attraktive durchschnittlich werden – und das reicht völlig aus.“

Traumpartner 'von nebenan' schlägt die schöne Sexbombe!

Zu dem Ergebnis, dass Schönheit nicht alles ist, kommt auch die große FriendScout24-Liebesstudie: Die Mehrheit der Deutschen steht auf Natürlichkeit und ein eher durchschnittliches Erscheinungsbild. 47 Prozent der deutschen Frauen wünschen sich sportlich-schlanke Männer, ein muskulöser Körperbau ist nur für 38 Prozent wichtig. Und auch alle Frauen, die sich bislang dem vorherrschenden Schlankheitswahn unterworfen haben, können aufatmen: Denn nur fünf Prozent der deutschen Männer wünschen sich tatsächlich eine dünne Frau. Eine attraktive Partnerin hingegen ist für 47 Prozent der Männer sportlichschlank und für 39 Prozent weiblich mit Rundungen. Bei der Wahl des Partners für eine feste Beziehung steht Natürlichkeit hoch im Kurs: 38 Prozent der Damenwelt wünschen sich einen natürlichen Mann an ihrer Seite und auch für Männer (47 Prozent) ist die perfekte Partnerin am besten ganz natürlich und eher unauffällig.

Quelle: FriendScout24.de

Share!
Von diesem Anbieter stammt die News:

FriendScout24.de

Flirts. Liebe. Abenteuer. Alles bei der Nr.1
Unsere Bewertung: