"Am schlimmsten sind Männer, die sich selbst zu wichtig nehmen. Die nennen sich auch noch Mr. Universum."

Share!
interview mit Sandra Bittner von Online-Daterin Sandra Bittner

Sandra Bittner

Online-Daterin

Veröffentlicht: 16. September 2008

Diese Frau war 12 Jahre verheiratet, bevor sie mit ihren ausgiebigen Flirt-Experimenten im Web begann. Ihre große Liebe traf sie ausgerechnet in einem erotischen Dating-Portal. Wir haben das Interview im FOCUS (37/2008 Interview Ulf Hannemann) gefunden und fanden es so spannend und ehrlich - weil so normal - dass wir es Ihnen nicht vorenthalten wollten.



Per Chat habe ich bis zu fünf Typen gleichzeitig verarztet. Außerdem bin ich pro Woche zu drei Rendevous gegangen.

Frau Bittner (Name von der Redaktion geändert), wie wurden Sie zum "Dating-Vamp"?

Ich bin neugierig und wollte nach der Scheidung wissen, wie meine Chancen stehen. Die ersten Erfahrungen bei NEU.de waren für mich wie ein Sprung zurück in die Jugendzeit – ich fühlte mich wieder wie ein Teenie vor seinem ersten Date in der Schuldisco.


Was macht einen guten Online-Flirt aus?

Ein Mindestmaß an Stil auf beiden Seiten ist eine Grundvoraussetzung – leider bei vielen Männern nicht vorhanden. Was soll man schon davon halten, wenn Männer laufend Zweizeiler voller Fehler und Beischlafsynonyme versenden?


War das mehr als nur ein Einzelfall?

Leider sind solche Anmachversuche die Regel - und das in allen Portalen. Darüber muss man hinwegsehen können oder es sein lassen.


Weitere Tipps für die Männerwelt?

Ein Schuss Ironie tut gut. Am schlimmsten sind Männer, die sich selbst zu wichtig nehmen. Überflüssigerweise nennen sie sich dann auch noch „Mr. Universum“ – das betrifft aufgeblasene Bodybuilder ebenso wie selbstverliebte Karrieretypen. Wer immer nur über sich selbst erzählt, wird nicht landen. Umgekehrt gilt: Wer ausfragt, ohne selbst etwas preiszugeben, wird es ebenfalls schwer haben.


Sind Sie mehrgleisig gefahren?

Per Chat habe ich bis zu fünf Typen gleichzeitig verarztet. Außerdem bin ich pro Woche zu drei Rendevous gegangen. Rückblickend klingt das sehr abgebrüht, aber nachdem ich festgestellt hatte, wie viele liierte Männer durch alle Single-Börsen geistern, hatte ich mir abgeschminkt, einen Partner zu finden.


Die auf Ernsthaftigkeit bedachten Berateragenturen waren keine Option?

Bei mir hat das nicht funktioniert, denn diese Matchingverfahren mit Psychotests sind mir zu durchorganisiert. Ich wollte lieber spontan flirten – bei einem Essen, in einer Ausstellung – oder eben im Bett.


Sie landeten schließlich in einem erotischen Dating-Portal. Der Laie erwartet dort die größten Schmalspur-Flirter...

Klarstellen möchte ich: Ich habe mich nie auf einer dieser primitiven Parkplatz-Sex-Seiten herumgetrieben. Umso reizvoller fand ich den Ansatz des Joyclub, der sich selbst als Community für stilvolle Erotik präsentiert. Ausgerechnet dort habe ich die interessantesten Unterhaltungen geführt und dabei auch über meine eigenen sexuellen Bedürfnisse viel erfahren.


Wie erklären Sie sich das?

Woanders versuchen Männer „um die Ecke“ vorzufühlen, wie man zu einem One Night Stand seht. Hier waren derart umständliche Wortwechsel unnötig. Das Ergebnis waren sehr offene, aber auch ehrliche Unterhaltungen über Liebe, Beziehungen und natürlich Sex. Mit Rastplatzerotik hat das aber überhaupt nichts zu tun.


Ist das eine Empfehlung für andere?

Man muss sich darüber im Klaren sein, dass dort kein Blatt vor den Mund genommen wird. Außerdem präsentieren sich einige Mitglieder in ihren Bildergalerien recht freizügig – nicht jeder steht darauf. Meinen engsten Freundinnen habe ich davon erzählt. Am neugierigsten waren die Frauen, die schon länger in Beziehungen leben – das muss der Spaß am Verruchten sein.


Hatten Sie niemals Angst?

... weil ich mich in einem Forum bewege, in dem man sich über Sex unterhält? Nein. Meiner Wahrnehmung nach treiben sich dort nicht mehr irre Typen rum als in jeder anderen Singlebörse – eher weniger. Aber ich habe natürlich vor jedem Date Vorsichtsmaßnahme ergriffen und einen guten Freund per SMS über Details des Treffens informiert.


Vor einem halben Jahr haben Sie Ihren jetzigen Freund getroffen – ausgerechnet auf dieser Erotik-Seite...

.... und niemanden erstaunt das mehr als mich. Wahrscheinlich hat’s geklappt, weil wir uns mit dem Sex ein wenig Zeit gelassen haben.


» Die besten Portale für Sexkontakte im Vergleich


Wer hat das Interview "Online-Daterin Sandra Bittner" geführt?

Pamela Moucha arbeitet seit vielen Jahren als Singlebörsen-Testerin und ist unsere Ansprechpartnerin für die Medien.

Share!