Singles, hier klicken und Ihr kommt zur Startseite!


  Deutschlands Singles vertrauen uns seit 2003!
   Home   |   Tipps für Singles   |   News   |   Über uns   |   Presse   |   Studien   |   B2B   |   Kontakt

  » Kontaktanzeigen-Sites
  » Partnervermittlungen
  » Blinddate-Ausrichter
  » Seitensprung-Agenturen
  » Singlereisen
  » Osteuropa-Spezialisten

  » Singlechats/Singleforen
  » Mobile-Dating-Apps
  » Spezial-Singlebörsen
  » Gay-Dating
  » Spezielle Sexpartner
  » Andere Kontaktbörsen
  » Tipps für Singles
  » Partnerbörsen-Interviews
  » Alle Singlebörsen von A-Z
  » Buchtipps für Singles
  » Glossar: Online-Dating
  » Kuriositäten
  » Sitemap
  » Unser Online-Dating-Blog
  » Unser Flirt-Forum

     Singlebörsen-Vergleich
     gesamtes Web

  Singlebörsen-Ratgeber
Aktualisiert im November 2017

singlebörsen-knigge amor

Eine bisschen mehr Klasse, bitte:
Der große Singlebörsen-Knigge

In der Online-Dating-Welt muss man erstmal herausfinden, was sich "gehört" und was nicht, sprich an welche Benimmregeln man sich halten sollte, um nicht unangenehm aufzufallen. Natürlich gilt hier wie im wahren Leben: Wer sich kniggemäßig auf sicherem Parkett bewegt, hat bessere Chancen auf den Traumpartner als der Singlebörsen-Rüpel.

Der "echte Knigge" ist ein sehr dickes und hoch kompliziertes Buch, denn er muss ja alle Lebenssituationen "in Gesellschaft" abdecken. Hier geht es hingegen nur um einen recht beschränkten Bereich: Das Miteinander im Online-Dating, vom Erstellen eines Profils bis zum Internet-Kommunizieren per Mail, Chat oder Webcam.

Wir geben Ihnen in diesem Artikel einen Knigge-Leitfaden für die Web-Partnersuche an die Hand. Erstaunlich: Dieser Ratgeberartikel ist einer der längsten in unserem Archiv: Wie wir bei unseren Streifzügen immer wieder feststellen, sind die Möglichkeiten, sich in der Anonymität der Internet-Partnersuche danebenzubenehmen und in virtuelle Fettnäpfchen zu treten, äußerst vielfältig. Das gilt insbesondere für die "Gentlemen"...

Unser Singlebörsen-Knigge gliedert sich wie folgt:

  1. Allgemeine Knigge-Regeln fürs Online Dating
  2. Tipps für die eigene Kontaktanzeige
  3. Knigge-Regeln für die Kontaktaufnahme
  4. So wird Ihr Online Dating erfolgreich

Online-Dating wurde für die frühen Phasen des Kennenlernens erfunden. Darum geht es hier.

Singles mit Stil suchen und finden Sie am besten in den Testsieger-Singlebörsen:

1.
LoveScout24 DE


2.
Zoosk.com


3.
NEU.de

Sobald Sie das erste Mal miteinander telefonieren oder sich treffen, sollten Sie dringend nochmal im "echten Knigge" nachgeschlagen haben, wer wem die Tür aufhält bzw. aus dem Mantel hilft...


1. Allgemeine Online-Dating-Knigge-Regeln

Wir wollen Sie zunächst mit den absoluten Grundregeln des Zusammenlebens in der Online-Dating-Community vertraut machen:

Respekt - es sind Menschen!

Wer Online-Dating praktiziert, sitzt meist allein vor einem PC und interagiert - vordergründig betrachtet - mit einer Maschine. Dabei vergessen viele, dass die Technik nur Mittel zum Zweck ist - am anderen Ende sitzen MENSCHEN. Menschen mit GEFÜHLEN!

Vergessen Sie das NIEMALS - trotz aller Anonymität und Entfernung, die es ach so leicht macht, zu ignorieren, zu beleidigen, zu pöbeln usw. - den RESPEKT und die ACHTUNG vorm Gegenüber zu wahren! Auch wenn Sie ihn bzw. sie nicht sehen.

Traurig aber wahr: Wer das beherzigt, ist schon im vorderen Drittel mit dabei!

Siezen oder duzen? Duzen!

Im Alltag und insbesondere in der Arbeitswelt existieren hochkomplizierte Regeln, wer wann wem warum das "Du" anbieten darf. Ansonsten wird sich artig gesiezt.

Das ist im Online-Dating anders: Schon beim Erstkontakt verwendet man grundsätzlich das "Du" und den Vornamen - völlig unabhängig vom Alter und von der Art des Online-Dating-Portals.

Aber natürlich gibt es keinen Zwang zum "Du". Wenn Ihnen das plump und unangemessen erscheint, dann schreiben Sie einfach Mails mit "Sie" und formulieren Ihre Kontaktanzeige entsprechend. Relativ ungewöhnlich, aber vielleicht gerade dadurch ein "Wettbewerbsvorteil"?!

Die Kommunikation zwischen den Mitgliedern und den Betreibern von Online-Dating-Portalen hängt hingegen stark vom Alter des Mitgliedes ab: Teens und Twens duzen den Kunden-Support, ältere Singles, die sich an eine seriöse Partneragentur wenden, verwenden eher das "Sie". Halten Sie sich am besten einfach daran, wie die Singlebörse ihre Mitglieder auf den Webseiten anspricht.

Rechtliche Rahmenbedingungen bedenken!

Die folgenden Delikte wurden von besonders cleveren Online-Dating-Nutzern begangen. Es sind nur einige (leicht verändert dargestellte) Beispiele:

  • Beleidigungen und Bedrohungen in allen erdenklichen Formen und Farben:
    - "Boah, bist Du eine hässlich und fette Kuh. Warum schreibst Du mich an?"
    - "Geh zu Hause, Du Türkenschlampe!"
    - "Gib' Deine Nummer oder ich komm Dich vergewaltigen!"
  • Nacktbild der Ex-Freundin auf diversen Sexkontakt-Seiten veröffentlicht...
  • Heiratsschwindel
  • Stalking online

Diese Fälle kennen wir übrigens deshalb, weil irgendwann die Polizei vor der Tür stand und alles ans Tageslicht gebracht wurde...

Auch im Internet gelten die Gesetze. Und trotz aller Anonymität kann man Singles, die sich nicht daran halten, im Zweifelsfall zur Rechenschaft ziehen. 99% der Leser dieses Artikels sind nicht "Hacker" genug, um alle Spuren zu verwischen.

Also lassen Sie es bitte gleich bleiben und leben Ihre "dunklen Seiten" woanders aus. Kaltes Duschen oder ausgedehnte Waldläufe sollen Wunder wirken ;-) Oder auch eine Therapie - die ersten fünf Stunden zahlt übrigens die Krankenkasse...


2. Knigge-Regeln für das eigene Inserat

In diesem Abschnitt geht's um die wichtigsten Stilfragen zu Ihrer Kontaktanzeige. 

Erst schauen, dann gestalten!

Vor drei Jahren waren Singles noch bei "irgendwelchen" Singlebörsen angemeldet. Mittlerweile wissen viele aber schon, wo sie "ihresgleichen" finden. Dadurch hat sich auf den verschiedenen Online-Dating-Sites jeweils ein eigener Stil und Ton entwickelt, je nachdem was für Singles dort mehrheitlich aktiv sind.

Schauen Sie sich daher erstmal um, um herauszufinden, ob Sie mit Formulierungen wie "hi girlz, wer will mit mir united sein?" oder "Wie schon Heinrich Heine zu sagen pflegte..." eher richtig oder falsch liegen. 

Wechseln Sie gegebenenfalls die Singlebörse, wenn Sie mit Ihrem Stil dort nicht hineinpassen. 

Fotos im Profil?

Vor einigen Jahren war ein Foto im Inserat noch die Ausnahme, mittlerweile enthalten rund 80% der Männer-Inserate und über 50% der Frauen-Inserate Bilder. Dafür gibt's drei Gründe:

  • Technik: Heutzutage ist jeder in der Lage, ein Digitalfoto ins Internet zu stellen. Dank Digicam/Fotohandy und weil's wirklich kinderleicht ist.
  • Da Online-Dating den Volkssport-Status erlangt hat und ganze Bekanntenkreise mitmischen, ist ein Foto nicht mehr peinllich oder gar ein Grund, sich zu schämen. 
  • Die meisten Singles haben gelernt, dass man ohne Foto oft in der Masse untergeht.

Als Mann werden Sie bei den großen Singlebörsen ohne Foto kaum noch eine Chance gegen die sehr offensiv agierende Konkurrenz haben. Bei Frauen, die sich bei der Kontaktaufnahme eher zurückhaltend geben und dadurch weniger Konkurrenzdruck untereinander schüren, hat es sich hingegen eingebürgert, auf das Foto im Inserat zu verzichten und stattdessen bei der Kontaktaufnahme direkt anzubieten: "Sag mir Deine E-Mail-Adresse und ich schicke Dir Bilder, wenn Du magst."

Message understood? Wenn Sie in den ersten Runden partout auf ein Foto verzichten möchten, empfehlen wir Ihnen die Internet-Partnervermittlungen, dort spielt das Visuelle nur eine untergeordnete Rolle.

Bleiben Sie Sie selbst!

Damit meinen wir: Geben Sie sich nicht als eine Person aus, der Sie gar nicht sind! Insbesondere heisst das:

  • Vor ca. 57 Jahren war es unter pickligen Computerfreaks mal total witzig, sich als "Claudia Schiffer" anzumelden und dann über die männlichen Zuschriften zu lachen. Jetzt kann das wirklich keiner mehr sehen, Jungs.
  • Einige Singlebörsen sind für Frauen kostenlos und für Männer nicht. Letztere müssen dort bezahlen, wenn sie Damen anschreiben möchten. Geistesblitz: "Anton31" bastelt sich zusätzlich ein Damenprofil "Antonia31" und spricht sozusagen von Frau zu Frau: "Hallo Bea, ich bin in Wirklichkeit der Anton31, aber das war mir zu teuer..." 
    Konsequenz 1: Da natürlich sehr viele Männer so vorgehen, wird irgendwann auch "Frau zu Frau" kostenpflichtig, weil die Betreiber sonst verhungern. Die lesbischen Frauen sind verärgert und ziehen ab. Und die Männer haben nichts mehr zu schauen: "So sieht also eine echte Lesbe aus..." 
    Konsequenz 2: Die angeschriebene Dame, die evolutionsbiologisch dazu verdonnert ist, auch heutzutage noch in Kategorien wie "guter/schlechter Familienversorger" zu denken, hält Sie für einen Geizhals und/oder arm. Sie sind leider in der Vorrunde ausgeschieden.

Zusammenfassung: Sie müssen sich einfach nur als derjenige anmelden, der Sie wirklich sind - wie Sie es vom Einwohnermeldeamt, Arzt, Sportverein, Reisebüro, Arbeitgeber her gewohnt sind. Simpel, gelle?

Bleiben Sie bei der Wahrheit!

Ein wenig "anhübschen" ist in der Online-Dating-Welt akzeptiert, aber eklatante Falschangaben zu Punkten wie "Schulabschluss", "Familienstand" oder "Figur" sollten Sie sich und Ihren potenziellen Partnerkandidaten ersparen.

Spätestens das erste Treffen wird zur Enttäuschung. Vor allem für denjenigen, den Sie getäuscht haben. Aber gerne auch mal für Sie selbst, wenn Sie merken, wie das schlechte Gewissen in Ihnen hochkriecht.

Und stellen Sie sich mal vor, Sie verlieben sich aus Versehen. Und müssen dann das "Ja, ich habe wirklich promoviert." über Jahre in einer Beziehung aufrecht erhalten, sich jeden morgen einen Anzug anziehen und dann auf der Baustelle wieder ausziehen... Viel Spass dabei.

Ehrlich währt am längsten und Lügen haben kurze Beine - auch oder gerade beim Online-Dating!

Auch kurz geht mit Niveau!

Eigentlich sollte mittlerweile bekannt sein, dass einem bei der Anmeldung bei Singlesites Angaben zu "Über mich", "Mein Traumpartner" oder "Mein Motto" abverlangt werden. 

Wer sich nur mal auf die Schnelle umschauen möchte und gaaaanz fest vorhat, sich später bessere Texte zu überlegen, muss aber nicht unbedingt völlig sinnentleerte Einzeiler in die Textfelder tippen wie z.B.: "Carpe diem" - "Fi***? Klicken!" - "Mir fällt nichts ein."

Alternative: Denken Sie sich doch einfach ein einziges Mal in Ihrem Leben ein paar passable Zeilen aus, die Sie standardmäßig verwenden, wenn Sie noch keine Lust haben, einen individuell auf die anderen Mitglieder einer Singlebörse abgestimmten Text zu erfinden.


3. Knigge-Regeln für die Kontaktaufnahme

Die Kontaktaufnahme in Singlebörsen erfolgt per Mail, Chat oder - in Ausnahmefällen - per Webcam. Wir beziehen uns hier auf die Kontaktaufnahme per Mail, denn die Chat-Benimmregeln finden Sie in unserem Artikel Die Netiquette.

Bitte keine Massen-Mails!

Dieser Punkt gilt insbesondere für die Herren der Schöpfung: Bitte nicht 250 Damen pro Abend nach dem Schrotflinten-Prinzip anschreiben! Leider gehört es zur gängigen Praxis, dass alle neuregistrierten weiblichen Mitglieder des Tages mit "Ich habe mich in Deine Augen verliebt!" genervt werden - egal ob Foto vorhanden oder nicht...

Unsere Lieblingsgründe, warum das nichts bringt:

  • Wenn 0,3% der Männer so vorgehen, würde das deren Chancen drastisch erhöhen. Aber es sind eher 30%...
  • Nach ca. 10 Mails dieser Art merken Frauen, mit welcher Belanglosigkeit sie angeschrieben werden. Und lachen sich darüber kaputt, dass Männer so vermessen sind, eine sehr individuelle und zarte zwischenmenschliche Bindung über eine lieblos und unhöflich hingeschmierte Standardfloskel initiieren zu wollen. 
  • Massen-Mails schaffen schlechte Stimmung auf beiden Seiten. Die Damen kommen aus dem Löschen nicht mehr heraus und die Männer ärgern sich über zu wenig Antworten.
  • Durch die Massen-Mailitis geht so manche Chance auf die wahre Liebe im Datennirvana unter. Und Sie sind mitschuld daran, es anderen zu versauen.
  • Sie selbst bekommen es durch das Verhalten der anderen Männer natürlich auch versaut. Ganz abgesehen davon, dass Sie die Richtige natürlich nicht bekommen, wenn Sie beim Erstkontakt den Massen-Mail-Weg wählen.

Dieses Problem nimmt übrigens zur Zeit derart Überhand, dass einige Singlebörsen überlegen, Frauen die Möglichkeit einzuräumen, zu bestimmen, welche Männer das Damen-Inserat überhaupt zu sehen bekommen.

In der eigenen Liga bleiben!

Wir halten uns an dieser Stelle kurz und zitieren ungefähr wörtlich den Original-Profiltext einer fast entnervten jungen Frau:

"Liebe Männer, wie man unter 'Ich suche...' unschwer erkennen kann, suche ich Männer zwischen 27 und 35 Jahren, die SINGLE sind, eine Arbeit haben und nicht kleiner als 1,80m sind. Das habe ich nicht aus Spaß angegeben, sondern meine es auch so. Und an all die hoffnungslosen Fälle, die mir trotzdem schreiben: Lösch-Lösch."

Kurz und knackig halten!

Erstkontakt-Mails, die mehr als eine halbe Seite umfassen, sind "too much".  Denken Sie daran: Der kontaktierte Single sieht vielleicht auf den ersten Blick in Ihre Kontaktanzeige, dass er nix von Ihnen will. Soll der Ihre langatmigen Mail-Ergüsse dann trotzdem noch durchlesen? Zumutung!

Und: Wer lange Mails schreibt, erzeugt die Erwartung "Ich will eine lange Antwort!" und macht völlig unnötig Druck beim Kontaktierten. Muss nicht sein - und vielleicht führt dieser unterschwellige Druck sogar dazu, dass Ihnen überhaupt nicht geantwortet wird.

Den Gegenüber nicht überfordern!

"Erstkontakt" bedeutet, dass Sie dem Single, den Sie anschreiben, völlig fremd sind (Auch wenn Sie sich durch das Studium dessen Kontaktanzeige vielleicht schon irgendwie vertraut fühlen - der/die andere nicht.). 

Daher ist es unangemessen, den Gegenüber schon bei der ersten Kontaktaufnahme mit schmierigen erotischen Fantasien, Psycho-Problemen, autobiographischen Porno-Bildchen oder auch nur detaillierten Lebensgeschichten zu konfrontieren. Sowas überfordert den andern in der Regel und grenzt an Belästigung, weil es den armen Unschuldigen in etwa hineinzieht, was er wahrscheinlich gar nicht sooo genau wissen wollte...


4. Knigge-Regeln für den Online-Dialog

Wie sollte man sich Knigge-mäßig bei all dem verhalten, was nach dem Erstkontakt und vor dem ersten Treffen bzw. Telefonat geschieht? Das erläutern wir in diesem Abschnitt:

Eine Antwort wäre schön!

Wer Ihnen auf einer Online-Dating-Site eine Mail schreibt, um Sie kennenzulernen, hat häufig viel Herzblut hineingelegt und sitzt vielleicht sehnsüchtig hoffend vor dem PC. Da ist es ziemlich arrogant und unschön, gar nicht zu antworten. Zumindest eine kurze Absage wäre sehr freundlich. 

Der kontaktsuchende Single kann nämlich häufig gar nicht sehen, ob "keine Antwort" auf "Mail überhaupt nicht gelesen" oder "Nichtgefallen" zurückzuführen ist.

Hier einige typische Ausreden von Singles, die es als unnötig erachten zu antworten:

  • "Zu viele Anfragen, das schaffe ich einfach nicht!" - Wie wäre es, wenn Sie in Ihrem Profiltext viel stärker das beschreiben, was Sie suchen, statt dort einfach nur "Carpe diem" stehen zu lassen?
  • "99% der Mails, die ich bekomme, sind völlig unter meinem Niveau." - Vielleicht sind Sie in der falschen Singlebörse unterwegs, vielleicht ist aber auch das eigene Niveau so niedrig, dass es nicht zum Vermitteln Ihrer Niveau-Anforderungen reicht...

Virtuelle Körbe gehen auch höflich!

Empfinden Sie das Gesicht der Dame, die Ihnen geschrieben hat, gelinde gesagt als "Hackfresse"? Entpuppt sich Ihr neuer Online-Lover als Legastheniker, Langweiler oder Schalke04-Bettwäsche-Fetischist? 

Dann haben Sie zwei Möglichkeiten (abgesehen vom unhöflichen Ignorieren, s.o.):

  1. Beleidigen, was das Zeug hält!
    Fantasievolle Formulierungen, die besonders weit unter der Gürtellinie treffen, sprudeln nur so aus Ihnen hervor? Besonders Gelungenes wird direkt mal ins Gästebuch des Betroffenen gepostet? Das ist lustig, das macht Spaß! 
  2. Höflich absagen!
    Die Gedanken sind frei, aber muss denn alles raus aus dem Kopf? Vielleicht ist eine - wenn auch nur virtuell und anonym ausgesprochene - Beleidigung ja trotzdem sehr verletzend, kränkt den Empfänger, trifft seine Schwachstelle. Und sei es nur kurz. Muss das sein? Ist es das, was Sie im Ethik-Unterricht gelernt haben?

Schreiben Sie doch einfach: "Danke für die Anfrage, Du bist leider nicht mein Typ." Danke für so viel Menschlichkeit.

Der richtige Zeitpunkt für Treffen und Telefonate

In der Anfangszeit des Online-Dating wurde monatelang gechattet und gemailt, um dann beim ersten Treffen enttäuscht festzustellen, dass man sich überhaupt nicht riechen kann.

Online-Dating ist praktisch, aber man kann eben via WWW nicht herausfinden, ob die Chemie stimmt. Das haben auch die Singles gemerkt und darum keine Lust mehr auf ewiges Online-Geschnatter.

Der Trend geht eindeutig dahin, relativ zügig zum ersten Telefonat oder Treffen überzugehen - mit eher unverbindlichem und spielerischen Charakter. Und ohne all seine Hoffnungen auf so ein Date zu setzen. Illusionen, aber glücklicherweise auch Ängste, sind eben nicht mehr so ausgeprägt, wenn es um das 15. und nicht mehr um das 1. Blinddate geht.

Gerade für Einsteiger gilt: Seien Sie nicht überrascht, wenn die Einladung zu einem Kaffee in der Mittagspause schon in der zweiten Mail kommt. Versuch macht kluch ;-)

Nichtsdestotrotz liegt es natürlich immer noch bei Ihnen, wann Sie bereit für die nächsten Phasen im Kennlern-Prozess sind. Denken Sie daran: Sie sind zu nichts verpflichtet, was Sie nicht wollen! Sie bestimmen das Tempo.

Und wer fragt wen in einer Singlebörse? Der Mann die Frau? Oder umgekehrt? Hey, wie wäre es mit "Wer gerne möchte!" So emanzipiert sollten wir doch mittlerweile sein, oder?!

Nicht drängeln und nerven!

Auch wenn ein "schnelles Date" bei der Partnersuche nichts Ungewöhnliches mehr ist, sollte man nicht zu sehr drängeln und bedrängen. Geduld! Druck bringt eh nichts, die Erfolgsformel lautet eher: Cool bleiben!

Und falls Sie denken: "Mein Online-Flirt ziert sich irgendwie!", dann deutet das meistens leider darauf hin, dass Ihr Online-Flirt gar kein Interesse hat und das nur nicht deutlich auszudrücken vermag. Oder anders herum: Sie merken nicht, wann Schluss ist. Geben Sie es lieber auf! Was folgt, ist echt peinlich.


Fazit dieser langen Ausführungen zum Benimm in Singlebörsen:

Denken Sie daran, dass Sie es trotz aller Anonymität immer mit Menschen zu tun haben! Handeln Sie fair! Mit Respekt und Achtung - dann haben Sie schon sehr viel gewonnen! Und die anderen auch.


Henning Wiechers beobachtet seit 2002 die Welt der Singlebörsen und gilt in den Medien als führender Fachmann zum Thema.



Weiterführende Artikel:


Die wichtigsten Singlebörsen-Testergebnisse:

Test Kontaktanzeigen-Sites

Test Partnervermitlung

Test Singlereise-Agentur

Test Sexpkontakt-Portale

seitensprung-agenturen

Test Dating-Apps

Kontaktanzeigen-
Sites
Partner-
vermittlung
Singlereisen Sexkontakt-
Portale
Seitensprung-
Agenturen
Dating-
Apps

Zur Startseite   |   Zum Seitenanfang

 

"Ob Kontaktanzeigen-Site, Partnervermittlung oder Seitensprung-Agentur - wir haben sie ALLE getestet!"

© metaflake 2003-2017. Alle Rechte vorbehalten. Alle Angaben ohne Gewähr.