Singles, hier klicken und Ihr kommt zur Startseite!


  Deutschlands Singles vertrauen uns seit 2003!
   Home   |   Tipps für Singles   |   News   |   Über uns   |   Presse   |   Studien   |   B2B   |   Kontakt

  » Kontaktanzeigen-Sites
  » Partnervermittlungen
  » Blinddate-Ausrichter
  » Seitensprung-Agenturen
  » Singlereisen
  » Osteuropa-Spezialisten

  » Singlechats/Singleforen
  » Mobile-Dating-Apps
  » Spezial-Singlebörsen
  » Gay-Dating
  » Spezielle Sexpartner
  » Andere Kontaktbörsen
  » Tipps für Singles
  » Partnerbörsen-Interviews
  » Alle Singlebörsen von A-Z
  » Buchtipps für Singles
  » Glossar: Online-Dating
  » Kuriositäten
  » Sitemap
  » Unser Online-Dating-Blog
  » Unser Flirt-Forum

     Singlebörsen-Vergleich
     gesamtes Web

Lovestories unserer Singles für Sie als Single!

Online zum großen Glück
Begeisterte User schreiben, wie sie im Internet Ihren Traumpartner gefunden haben.
Alles wonach Sie im Moment voraussichtlich noch suchen, haben andere Singles bereits geschafft:
Sie haben via Partnervermittlung, Kontaktanzeige, Blinddate oder Singlereise Ihre große Liebe gefunden.
Lesen Sie auf dieser Seite "Erfolgsberichte" der Glücklichen unter uns.
Sollten auch Sie schon zu den Glücklichen gehören, die online die grosse Liebe gefunden haben, dann schreiben Sie uns Ihre Liebesgeschichte.
In unserer Rubrik Werden Sie Flirt-Xpert! können Sie tolle Preise dafür gewinnen.
Und ein Flirt-Xpert sind Sie wohl, sonst hätte es bei Ihnen ja nicht geklappt...
Aber nun zu den Lovestories von unseren Internet-Pärchen:
Claudia (37) und Carsten (35): Im Lokal brannte die Luft

Claudia (37, Managerin) aus Frankfurt am Main und Carsten (35, Personalberater) aus dem Allgäu verliebten sich auf den ersten Blick ineinander. Claudia hat uns ihre ganze Liebesgeschichte gemailt:

Ich hatte in rund 4 Jahren meine einschlägigen Erfahrungen auf dem Planeten der Singles gesammelt, als mir eine Freundin von Eurer Seite mit Singlebörsen-Tests erzählte. Die schaute ich mir dann mal in Ruhe an. Am ehesten - so dachte ich mir - ist für mich eine Partnervermittlung geeignet, da ich aus beruflichen Gründen lieber anonym bleiben wollte. Und so schenkte ich mir die Mitgliedschaft einfach zu Weihnachten. Ich glaube übrigens heute, dass der Beitrag für die Mitgliedschaft die Spreu vom Weizen trennt. Kostenlose Singlebörsen gibt es im Netz inzwischen wie Sand am Meer. Aber entsprechend ist dann auch das Niveau der Mitglieder.

Ich habe einige Männer getroffen, aber der berühmt-berüchtigte Funke sprang nicht über. Dann war da diese Anfrage am 8. April, meinem Geburtstag. Ich las 'getrennt lebend' (aha, folglich kann die Trennung noch nicht lange her sein ... Vorsicht!), '2 Kinder, nicht im eigenen Haushalt lebend' (mmh, ich habe selbst keine Kinder und bin mir über einen eigenen Kinderwunsch noch nicht ganz schlüssig ... könnte schwierig werden). Er spielt Klavier (oh, das klingt gut. Ich liebe Männer, die Klavier spielen können, und meist haben sie wunderschöne Hände). Dann unser Profilvergleich: 84 von 100 Punkten ... supergut. Was er über sich geschrieben hat, klang sehr vertraut und entsprach meinen Vorstellungen. Antworten oder löschen? Er hat mich an meinem Geburtstag angeklickt ... das ist ein Zeichen! Es entstand ein sehr intensiver Mailkontakt. Dann kam der Tag, an dem wir Fotos ausgetauscht haben. Das ist ja immer eine ganz spannende Sache. Ich hab ein Stoßgebet nach 'oben' geschickt: Bitte lass ihn ganz toll aussehen! Bitte nicht wieder so einer, der mir schreibt, er würde bei unserem ersten Treffen einen gestreiften Anzug und ein kariertes Hemd tragen, was ich natürlich für eine witzige Einlage gehalten habe, aber fast vom Glauben abgefallen bin, als er tatsächlich einen gestreiften Anzug und ein kariertes Hemd getragen hat. Doch was ich dieses Mal gesehen habe, hat mich echt umgehauen. Kurze braune Haare, sehr gepflegte Erscheinung. Und diese Augen!!! Der Hit in Tüten. Ihm muss es ähnlich gegangen sein. Ich hatte ja auch die Urlaubsfotos von vor 2 Monaten geschickt, auf denen ich super braun und total relaxt, aber dennoch chic ausgesehen habe ...

Ab da habe ich gewartet, dass er mich nach meiner Telefonnummer fragt. Aber da kam nichts. Ich musste ihn eingeschüchtert haben. So von wegen, dass ich beiße, wenn man hinter meinem Rücken Detektiv Rockford spielt. Er hatte nämlich im 'Örtlichen' nachgeschaut, in dem ich eingetragen bin, und mir das durch die Blume angedeutet. So habe ich dann selbst Detektiv gespielt und bin tatsächlich fündig geworden. Anrufen oder nicht? Irgendwann hab ich es nicht mehr ausgehalten und todesmutig die Nummer gewählt. Das Herz schlug mir bis zum Hals. Was wird er von mir halten, wenn ich den ersten Schritt wage? Er meldet sich, und ich sage: 'Hallo, hier ist Claudia.' Kurzes Schweigen und dann eine total sympathische und freudige Stimme: 'Hallo Claudia, schön, dass du anrufst.' Er war zwar überrascht, hat es sich aber nicht groß anmerken lassen. Gut gekontert, mein Lieber, dachte ich. Am Ende unseres vierstündigen Telefonats stand fest, dass wir uns irgendwo in der Mitte treffen. Die Organisation des 'Projektes' habe ich ihm übertragen. Am nächsten Abend haben wir wieder telefoniert, und er hat mir gestanden, dass er schweißgebadet aufgewacht ist, weil er überhaupt keine Ahnung hatte, was er am besten aussucht. Der Arme. Wir haben uns dann für Rothenburg ob der Tauber entschieden und in einem netten kleinen Hotel zwei Zimmer gebucht.

Ziemlich aufgeregt bin ich mit 220 km/h über die Autobahn geschossen. Er hat mir den Weg zum Rathaus beschrieben, wo er auf mich am Brunnen wartet. Und dann stand er dort. Wir hatten beide eine Sonnenbrille auf, weil so herrliches Wetter war. Als ich ihm gegenüberstand, haben wir beide unsere Brillen abgenommen und uns angestrahlt. Ich glaube, wir werden diesen ersten Augenblick beide nie vergessen. Es war Liebe auf den ersten Blick. Nur wussten wir das ja bis dato vom anderen noch nicht. Auf jeden Fall war es gleich ganz ungezwungen und locker, als würden wir uns schon seit Jahren kennen. Wir haben uns ein Straßencafé gesucht, erst mal 2 Prosecco bestellt und uns über Gott und die Welt unterhalten. Es war einfach wunderbar. Später landeten wir in einem superromantischen kleinen Weinlokal. Als wir über der Speisekarte brüteten, hat er mir leicht über meinen kleinen Finger gestreichelt. Diese kleine Geste hat sozusagen das Feuer endgültig entfacht. Die Luft in dem Lokal muss gebrannt haben, so hat es zwischen uns geknistert. Es war der Anfang einer wunderbaren Liebe. Zwar halten uns leider 340 km voneinander fern, wir sehen uns aber jedes Wochenende, telefonieren täglich mehrmals, ganz zu schweigen von den vielen SMS und E-Mails. Wenn es nach unserem Gefühl ginge, dann würden wir sicherlich sofort zusammenziehen. Aber dazu muss ja erst noch Einiges geregelt werden. Unser Limit sind 12 bis 24 Monate, wobei ich mir sicher bin, dass wir schon vorher unsere beiden Haushalte vereinen werden.

Unsere Botschaft an alle, die suchen: 'Das Wichtigste im Leben finden wir nicht durch intensive Suche, sondern so, wie man etwa eine Muschel am Strand findet. Im Grunde findet es uns.' Gebt nicht auf und lasst Euch nicht entmutigen. 
Und an das Team von www.singleboersen-vergleich.de: Tausend Dank! Sie bieten einen tollen Service und ein supergutes Portal, wenn man nach einem neuen Partner sucht. Weiter so!!! Toll!!!

Nadine (22) und Chris (23): Kleines Blinddate, große Folgen...
Im November 2007 war ich (Nadine) wieder mal damit beschäftigt ein paar Steckbriefe bei "FriendScout24", nur so aus Spaß, durchzulesen. Doch ein Steckbrief las sich recht interessant und letztendlich konnte ich nicht widerstehen, dem Autor dieses Steckbriefes, Chris, zu schreiben. Er hatte schon einige Antworten auf seine Kontaktanzeige bekommen, fand aber an meiner Mail sofort Interesse. Bei mehrmaligem Hin- und Herschreiben und auch einigen Telefonaten, lernten wir uns ein wenig näher kennen und wurden dementsprechend neugieriger.

Als wir bald auch Fotos ausgetauscht hatten, konnten wir es kaum noch abwarten, uns endlich live zu sehen! So verabredeten wir uns am 8.12.2007 vormittags am S-Bahnhof Hackescher Markt in Berlin. Eigentlich wollten wir uns eine Kunstausstellung ansehen. Als wir aber die riesige Schlange vor dem Museum sahen, waren wir uns schnell einig den Tag nicht mit Warten zu vergeuden. So haben wir den ganzen Tag improvisiert und uns super amüsiert. Für mich und Chris war dies einfach ein wunderschöner Tag: Wir waren in einem Filmmuseum, in den Potsdamer-Platz-Arkaden, im Kino und abends in einem Café und hatten sehr viel Spaß miteinander. 

Wir waren uns sofort sympathisch und haben uns die ganze Zeit unterhalten. Da es schon sehr spät geworden war und mein Heimweg sehr lang war, beschloss ich, mit zu Chris nach Hause zu gehen. Bei ihm zu Hause wurde uns dann bewusst, dass wir uns ineinander verliebt hatten. So sind wir an unserem "Blinddate" zusammen gekommen und seit dem ca. 8 Monaten glücklich miteinander. 

Obwohl wir uns nur am Wochenende sehen können, da wir etwa 45 km auseinander wohnen, haben wir schon sehr viel zusammen erlebt und ich habe das Gefühl, dass unsere Beziehung mit jedem Tag den wir uns sehen noch intensiver und noch schöner wird. Wir sind unglaublich dankbar, dass es im Internet Möglichkeiten gibt, um seinen Traumpartner zu finden!

planet68 und rainman69: Der Blitz hat eingeschlagen!
Wir wollen Euren Dienst mit unserer Geschichte unterstützen. Macht weiter so!!!! 

planet68: Tja, ich bin Euch wirklich zu großem Dank verpflichtet und das, obwohl ich nie damit gerechnet hätte. Ich bin eher zufällig auf Eure Seite gestoßen und fand sie sehr unterhaltsam. Deshalb habe ich mich dann auch bei einer der von Euch bewerteten Partnervermittlungen (Parship) angemeldet. Da ich noch nicht sehr lange im Rheinland wohnte, dachte ich mir, es könnte ja eine gute Gelegenheit sein, nette Leute aus der Gegend kennen zu lernen. Dass ich jedoch auf diesem Wege meinen Traummann kennen lernen würde, habe ich mir nicht erträumt. Wir sind jetzt seit März 2005 ein Paar, vor Kurzem zusammengezogen und immer noch unsterblich ineinander verliebt. 

Wir sind wirklich sehr glücklich miteinander und dafür kann ich eigentlich gar nicht genug danken... so etwas kann auch nur ein Geschenk sein. An den anderen Geschenken arbeiten wir noch ;-) 

rainman69: Hallo, was soll ich dazu sagen? Im Dezember 2002 angemeldet. Viele nette Menschen kennen gelernt. Hatte eigentlich nicht vor, mich nach einer herben Enttäuschung so schnell wieder zu verlieben. Ich war sehr skeptisch, was die Partnersuche über das Internet betraf. Allerdings war ich vom Partnervermittlungs-Konzept mit den Profilen, sofern sie wahrheitsgemäß ausgefüllt werden, sehr überzeugt. Außerdem hat man die Gelegenheit, Menschen kennen zu lernen, denen man nicht so ohne weiteres auf der Strasse begegnen würde. Ich habe dann auch tatsächlich eine Menge netter Menschen kennen gelernt. Bei einer(planet68) hat es dann gefunkt, eigentlich hat es nicht gefunkt, sondern es ist der Blitz eingeschlagen. Das war im März 2005. 

Wir haben uns getroffen, unsterblich verliebt, und ich kann nur sagen: Ich habe meinen Traumpartner gefunden! Wir leben jetzt schon zusammen, es ist immer noch so schön wie am ersten Tag. Wir sind sehr glücklich miteinander und wollen eines Tages eine richtige Familie werden. Na ja wir üben noch ;-)) 
Katja und Uwe: Mit der Partnervermittlung zum Erfolg

Liebes Team von Singlebörsen-Vergleich,

nach nur wenigen Versuchen haben wir uns bei einer von Euch getesteten Partnervermittlung (Parship) gefunden. Wir hatten keine Chance und haben sie genutzt. Trotz alledem.

Katja hat mich angeklickt, da ich bei ihr gar nicht so weit unten in der Liste auftauchte. Bei mir erschien sie auf Platz 622, was mich neugierig machte. Was will eine Frau von mir, mit der ich so wenig gemeinsam habe? Der Aufwand hielt sich in Grenzen, da wir nur einen Steinwurf voneinander entfernt leben. Also mailten wir uns, tauschten Bilder aus und verabredeten uns schließlich in einem Mannheimer Bistro, wo wir uns in einem Zweistundengespräch unserer Unterschiedlichkeit versicherten. Da waren wirklich nicht viel Gemeinsamkeiten, außer unseres Berufes.

Trotzdem verabredeten wir uns ein weiteres Mal zu einem gemeinsamen Kinobesuch ('Frida') mit anschließendem Kneipenbesuch. Allmählich fing es an zu knistern. Und so nahmen die Dinge ihren Lauf. Ostern verbrachten wir gemeinsam in Berlin.

Einen Tiefschlag gab es, als Katja kurz darauf einen Brief ihrer Schulbehörde erhielt, in dem ihr mitgeteilt wurde, dass ihrem Versetzungsersuchen, das sie im letzten Jahr nach ihrer Trennung gestellt hatte, entsprochen wurde und sie zum neuen Schuljahr in ihre Heimat nach Gütersloh versetzt wird. Sie hatte diesen Antrag gestellt, ohne hoffen zu können, dass er in den nächsten zwei Jahren durchgehen würde. Das schien zunächst das Ende unserer Beziehung zu sein, und wir waren am Boden zerstört. Dann haben wir uns wieder aufgerappelt und beschlossen, uns nicht kleinkriegen zu lassen. Wir werden uns 1-2 Jahre auf eine WE-Beziehung einlassen (+ gemeinsame Ferien!) und dann, wenn wir trotz dieser Unwegsamkeit und unserer geringen Punktzahl durchhalten, einen Weg finden, wie sie wieder zurückkommen kann. (Ich bin wegen meiner Tochter hier in MA gebunden.)

Jetzt haben wir also schon vier Monate auf dem Buckel, amüsieren uns immer wieder über unsere Unterschiede und sind jeden Tag aufs Neue erstaunt, welche trennenden Grenzen Liebe zu überwinden vermag. Schauen wir mal, wie es in einem Jahr aussieht. Interessant wäre es sicher auch, zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal den Persönlichkeitstest zu machen, um zu sehen, ob wir uns aneinander angenähert haben und zu einer höheren Punktzahl kommen.

Alles Gute Euch und vielen Dank für Euren tollen Service

Uwe

Torsti (32): Im Osten was Neues...
Hallo!
Immer noch komme ich mir vor, wie im Märchen. Ich frage mich: Liebe auf den ersten Blick - kann es so etwas im Internet überhaupt geben? Als ich durch Zufall auf Eure Seite traf, faßte ich langsam Vertrauen in die Sache. Klasse, Eure Osteuropa-Rubrik. Da habe ich mit InterFriendship ein echt günstiges Schnäppchen gemacht und gleich mal die Fühler Richtung Rußland ausgestreckt...

Nachdem ich bereits vielen Frauen geschrieben hatte, und oftmals enttäuschend langweilige Antworten zurückbekam, oder mich gleich genötigt fühlte, auf irgendwelche Heiratswünsche einzugehen, habe ich SIE gefunden.

Mitten in der Nacht, als ich schlaflos vorm PC hockte, mich von Gedanken an meine Diplomarbeit ablenken wollte, versank ich plötzlich in einem Paar dunkelgrauer Augen, wie in einem Ozean. Ich zögerte lange, dachte: nein, so eine Traumfrau wird mir niemals antworten, oder sie sieht nur super aus, und es ist nichts dahinter. Ich habe mir dann schließlich doch ein Herz gegriffen, mir ganz viel Zeit genommen und ihr mitten in der Nacht einen Brief geschrieben, in dem ich ihr meine Seele wie auf einem Silbertablett präsentiert habe. Glücklicherweise sind meine Russischkenntnisse mittlerweile so weit zurückgekehrt, dass ich das in ihrer Muttersprache tun konnte.

Als ich ca. 6 Stunden später eine Antwort von ihr erhielt, stockte mir bereits der Atem. Sie schrieb in Worten, die von mir hätten sein können, entschuldigte sich, dass sie gerade auf Arbeit wäre, und nicht sonderlich viel Zeit hätte, daher abends noch einen "normal'noe pis'mo" schreiben würde und brachte es dennoch fertig, aus einem Dreizeiler etwas zu machen, das mir eine ganze Schmetterlingsfamilie in den Bauch zauberte. Und als ich dann abends den ersten "richtigen" Brief von ihr erhielt, habe ich zum ersten Mal erfahren, was das Wort "atemberaubend" wirklich bedeutet!
Sie schickte weitere Fotos mit, kein einziges davon wie diese üblichen gestellten Atelierfotos - und ich musste mich am Tisch festklammern, um nicht rückwärts vom Stuhl zu fallen!

Mittlerweile haben wir uns viele Briefe hin und hergeschickt, telefoniert, gechattet, und selbst am Telefon haben wir das Gefühl, uns ohne Worte zu verstehen, zu ergänzen, zu inspieren. Sobald ich es meiner Diplomarbeit gegenüber vertreten kann, werde ich sie besuchen, alles weitere liegt noch in den Sternen, aber ich hatte nie in meinem Leben ein besseres Gefühl.

Ich wünsche Euch allen viel Erfolg bei Eurer weiteren Suche! Wir beide sind uns einig, am Ende eines langen Weges angelangt zu sein, und ein neues, reicheres Leben liegt nun vor uns...

Smitti und Dagmar59: Lovestory
Tja was soll ich schreiben, es war Winter und ich saß wie so oft vor meinem PC und chattete im Net auf irgend einer Datingline. Anfangs hatte ich mir ja schon viel davon versprochen hier jemanden kennen zu lernen aber so einfach schien es dann auch wieder nicht zu sein.

Also wühlte ich mich durch die Profile der vielen Angebote und versuchte so Tag für Tag mein Glück, endlich jemand schrieb zurück und als wir dann so im Gespräch waren, fragte mich die Frau auf der anderen Seite, ob ich denn hier echten Erfolg habe und das konnte ich leider nur mit einem klarem nein beantworten. Sie fragte mich weiter ob ich denn schon mal etwas von in-ist-drin gehört habe, was mir zu diesem Zeitpunkt noch kein Begriff war, so fing sie an mir etwas mehr darüber zu erklären und das hörte sich ja auch alles ganz prima an.

Somit saß ich wieder da und wusste nicht ob ich mich darauf einlassen soll, aber meine Neugier hat dann doch gesiegt und ich schaute mich mal auf dieser Seite um. Es schien hier wirklich einiges anders zu sein als auf den anderen Datinglines die man sonnst so im Net findet und es gab mir von Anfang an ein gutes Gefühl, bis auf die eine Sache mit den 99€ die als Anmeldegebühren für die komplette Nutzung fällig wären, nicht dass das zu viel sei die anderen sind meist viel teuerer aber ich war ja schon bei 2 angemeldet.

Einer meiner Schutzengel muss mir dann die Entscheidung abgenommen haben und ich meldete mich an, ja jetzt war ich also auch in, weil ich drin war in dieser wirklich mit viel Liebe aufgebauten Single und Freizeitauskunft. Ich brauchte auch nicht lange um Kontakte mit vielen anderen zu knüpfen, was hier echt viel einfacher war als anderswo, denn alle Mitglieder hier waren echt nett und freundlich. Hier gab es das nicht, dass man keine Antwort bekam, wenn man jemandem eine Nachricht schrieb, auch wenn man jetzt nicht der Typ von der anderen war alles war ehrlicher und konnte auch gesagt werden somit war auch keiner böse, man bekam wenigstens eine Antwort und kann ja auch nicht erwarten das alle gleich auf einen abfahren.

So ging ich also mit einem guten Gefühl spät Abends ich glaube es war schon 3 Uhr in mein Bett und weil am nächsten Tag Sonntag war konnte ich auch ausschlafen. Am nächsten Morgen hatte ich ja nicht viel zu tun also setzte ich mich vor meinen PC und loggte mich wieder bei in ist drin ein und durchstöberte hier die Profile der Mitglieder und mir fiel gleich ein Profil ganz besonders auf, (Dagmar59) und Sie war auch online. Also nahm ich mir ein Herz und schrieb Sie einfach an worauf ich auch sofort eine Antwort bekam, ich weiß nicht mehr wie lange wir dann gechattet haben so 2-3 Stunden sind wie im Flug vergangen wir verabredeten uns für abends noch mal im Chat.

Die Stunden bis dahin schienen einfach nicht zu vergehen und ich war schon ganz aufgeregt wann es endlich so weit ist, pünktlich zu der ausgemachten Zeit saß ich an meinem PC und Sie war auch schon da wie ausgemacht, endlich mal eine Frau die auch dann fertig ist, wenn man etwas ausgemacht hat echt klasse. Somit verliefen die ersten Eindrücke sehr positiv und ich war immer mehr verwundert wie es hier so ist denn so etwas hatte ich zuvor noch nirgends erlebt. Da gab es also nur noch ein klitzekleines Problem: Sie wohnte in Bamberg und ich in Fürth, aber das sollte dem doch keinen Abbruch tun es hätte ja auch viel schlimmer kommen können z.B. sie wohnt in Australien da schien Bamberg doch sehr nah.

Nach einigen Tagen schriftlichen und telefonischen Kontakt traute ich mich also dann Dagmar einmal zu fragen, ob wir uns nicht mal treffen wollen, worauf Sie prompt mit einem Ja antwortete, also machten wir für den nächsten Tag ein Treffen in Fürth aus, wo wir uns im Dillinger, einer schönen Bar mit Biergarten treffen wollten. Ich denke es war Montag und wir hatten uns für 20 Uhr vor dem Dillinger verabredet, da kam sie also und ich war echt baff - kein Bluff, genau die Frau auf dem Foto, genauso süß und mein Herz begann von Anfang an zu rasen und schlug mir bis zum Hals, jetzt nur nichts falsch machen und sei einfach wie du selbst bist ging es mir durch den Kopf als ich dann mit weichen Knien vor Ihr stand.

Wir verstanden uns auf Anhieb so als würden wir uns schon sehr lange kennen und in mir wuchs ein Gefühl das sich mit nichts auf der Welt vergleichen lässt. Als wir dann so im Gespräch waren kam noch mein bester Freund der Andreas in den Dillinger und fragte, ob er sich mit zu uns setzen dürfte oder ob er störe aber das war nicht der Fall wir luden Ihn ein und er setzte sich mit zu uns an den Tisch, der Abend verging wie im Flug und wir haben uns über alles mögliche unterhalten. Schweren Herzens und mit einer Million Schmetterlingen im Bauch verabschiedeten wir uns dann voneinander, der einzige Trost war, dass wir noch miteinander telefonieren wollten, wenn wir zu hause sind, ich saß gerade im Auto als mein Handy klingelte da war der Andi dran und fragte mich doch gleich, wo ich denn diese Super Frau kennen gelernt habe was mich schon irgendwie in meinen Gefühlen bestätigte, denn er sagte das wäre genau die richtige Frau für mich und ich war echt happy, dass das alles so gelaufen ist.

Als ich dann in meiner Wohnung ankam musste ich nicht lange warten bis das Telefon klingelte und ich noch einmal mit meiner Daggi telefonieren konnte, irgendwie dachte ich das muss ein Traum sein kann mich nicht mal jemand zwicken aber es war real und ich war verliebt. Ich hatte vorher schon Monate lang auf anderen Datinglines herum gesucht und gechattet aber alles erfolglos das muss echt mit Zauberei zugehen hier bei in-ist-drin.

Wir trafen uns natürlich öfter und telefonierten jeden Tag miteinander bei einem der Treffen lernte ich auch Ihre Tochter kennen die auch sehr nett war und wir verstanden uns alle sehr gut. Dann kam der Tag des Skiwochenendes vom Dillinger was ich ja schon seit längeren gebucht hatte, leider war kein Platz im Bus mehr frei so das ich Daggi nicht mitnehmen konnte was ich sehr schade fand aber es half nichts da ich ja so gerne Ski fahre und ich darauf auch nicht verzichten wollte (hätte ich gemacht aber Daggi meinte ich soll fahren) trafen wir uns mit den ganzen Dillingerbanausen um 19 Uhr wie ausgemacht in der Bar. Sogar an T-Shirts hatte der Medin diesmal gedacht und ich kaufte gleich noch eins für Daggi um Ihr wenigstens etwas mitzubringen, also Abfahrt war um 19.30 Uhr und es wurde auch gleich richtig losgefeiert im Bus die einzige die fehlte war meine Daggi aber das ließ sich leider nicht mehr ändern.

Nachdem wir so 2 Std. unterwegs waren rief ich Sie an um Ihr zu sagen wie sehr Sie mir schon fehlte nach einigen Minuten des Gespräches sagte ich so aus Scherz komm doch einfach nach wir kriegen schon noch ein Zimmer. Sie fragte mich wo es denn hingehe und ich sagte Ihr nach Saalbach-Hinterglem darauf sagte sie ich fahre gleich los und hielt das ganze immer noch für einen Spaß. Eine Stunde später rief ich Sie noch mal an und musste mit erstaunen feststellen, dass Sie schon auf dem Weg war, das konnte ich ja fast nicht glauben aber dem war so.

Wir kamen mit dem Bus so ca. um 23 Uhr an und als erstes nachdem Andi und ich unser Zimmer hatten rief ich gleich mal bei der Daggi an ob Sie denn wirklich auf dem Weg sei und es war so Sie sagte das es noch etwa 1-1 ½ Std. dauern würde bis Sie kommt. So gegen ¾ Eins schellte dann mein Handy und Dagmar sagte ich bin da wo seid Ihr und ich erklärte Ihr dann den Weg zu der Pension in der wir waren, ich konnte es kaum glauben aber Sie war da und wir lagen uns erst mal Minutenlang in den Armen als hätten wir uns schon seit einer Ewigkeit nicht mehr gesehen. So nun das nächste Problem es war niemand mehr von der Pension zu erreichen also blieb uns nichts anderes übrig als zu dritt in dem Doppelbett zu schlafen was man mit so einer Daggi alles machen kann das muss Liebe sein.

Am nächsten Morgen zog Andi in ein Einzelzimmer, wofür ich Ihm heute noch dankbar bin, da Daggi nicht mit Skifahren wollte machten wir einen Treffpunkt aus wo wir uns dann zum Mittagessen verabredet haben und Andreas und ich zogen erst mal ein paar Spuren in den Schnee. Abends waren wir dann immer zusammen weg und hatten eine menge Spaß mit allen anderen die mit dabei waren Dagmar hat sich auch ganz schnell in den Haufen eingefunden es war ein klasse Wochenende in Saalbach und wir genossen es in vollen Zügen.

Von da an waren wir also so richtig zusammen und gehen seitdem durch dick und dünn mal schlafen wir bei mir mal bei Daggi und mal bei mir meistern seitdem alles gemeinsam und sind auch nach jetzt 1 ½ Jahren noch so verliebt wie am ersten Tag. Die Töchter von ihr haben mich auch voll akzeptiert und auch unsere Eltern sind froh dass wir uns gefunden haben was ja nicht so selbstverständlich ist aber es ist alles echt klasse, vor kurzem haben wir dann beschlossen, dass wir heiraten werden ich gebe meine Wohnung in Fürth auf und ziehe zu Ihr weil durch meine Selbständigkeit ist es einfacher für mich meine Geschäfte umzulegen.

An keinem Tag im Leben möchte ich meine Daggi mehr vermissen denn wir sind ein super Team, also ich kann nur jedem empfehlen schaut Euch doch mal um bei dieser Single und Freizeitauskunft mittlerweile habe ich sogar auch 4 Domains dort wo man sich drüber einloggen kann www.single-1001.de darauf haben wir auch unseren Schutzengel geschickt, der hoffentlich auch Euch zusammen bringt, also nichts wie rein ins Net und losgesucht das Angebot hier ist echt klasse uns sehr ausgesucht sowohl für Männlein und Weiblein also viel Erfolg und den werdet ihr haben genau so wie wir.

Eines möchte ich am Schluss noch anmerken: das soll keine Seite werden, wo man jemanden einfach mal so abschleppt. Das ist und bleibt für die wahre Liebe - darüber werden wir wachen.

Euer Smitti

Zur Startseite   |   Zum Seitenanfang

 

"Ob Kontaktanzeigen-Site, Partnervermittlung oder Seitensprung-Agentur - wir haben sie ALLE getestet!"

© metaflake 2003-2018 - Impressum