Singles, hier klicken und Ihr kommt zur Startseite!


  Deutschlands Singles vertrauen uns seit 2003!
   Home   |   Tipps für Singles   |   News   |   Über uns   |   Presse   |   Studien   |   B2B   |   Kontakt

  » Kontaktanzeigen-Sites
  » Partnervermittlungen
  » Blinddate-Ausrichter
  » Seitensprung-Agenturen
  » Singlereisen
  » Osteuropa-Spezialisten

  » Singlechats/Singleforen
  » Mobile-Dating-Apps
  » Spezial-Singlebörsen
  » Gay-Dating
  » Spezielle Sexpartner
  » Andere Kontaktbörsen
  » Tipps für Singles
  » Partnerbörsen-Interviews
  » Alle Singlebörsen von A-Z
  » Buchtipps für Singles
  » Glossar: Online-Dating
  » Kuriositäten
  » Sitemap
  » Unser Online-Dating-Blog
  » Unser Flirt-Forum

     Singlebörsen-Vergleich
     gesamtes Web

foto interview Christoph Kraemer von Ashley Madison DE

Exklusiv-Interview mit:

Christoph Kraemer
Country Manager DACH-Region ashleymadison.com

vom 14. Juni 2013

» ... erst zum Test von Ashley Madison DE
» Übersicht: Alle Partnerbörsen-Interviews

Weitere Infos rund um Ashley Madison DE:

Weiter zu Ashley Madison DE:!

Wie vielversprechend ist Ashley Madison DE? Wie viele Mitglieder sind täglich online? Wie ist das Preisniveau?

Fakten über Ashley Madison DE


Die Fremdgeh-Agentur AshleyMadison.com des Kanadiers Noel Biederman wurde 2002 in Kanada aus der Wiege gehoben und hat inzwischen weltweit an die 16 Millionen Mitglieder für den organisierten Seitensprung eingesammelt. Sie sind hier auf diskreter Suche nach einer prickelnden Affäre - neben ihrer etwas müden Ehe, ihrer reizlos gewordenen Partnerschaft oder als Single, wie Christoph Kraemer uns verraten hat.

Der gebürtige Neusser muss es wissen. Er betreut als Country Manager bei Ashley Madison Deutschland den gesamten deutschsprachigen Raum und ist als Europa-Sprecher unter anderem zuständig für die frechen Werbekampagnen des Seitensprung-Portals.

Wer tatsächlich die Erfahrung einer Affäre gemacht hat, kann auch die Ehe oft erst wieder richtig schätzen. Es ist ja schnell passiert, in einer Beziehung in Routine zu verfallen.

Herr Kraemer, gibt es tatsächlich in der heutigen Gesellschaft ein breites Bedürfnis nach dem organisierten Seitensprung?

Wir sind selbst darüber erstaunt, positiv erstaunt natürlich, wie groß die Akzeptanz von Ashley Madison in allen Ländern ist, und wir meinen dabei so unterschiedliche Länder wie Finnland und Argentinien. Offenbar sprechen wir mit unserer Seitensprungagentur ein Bedürfnis an, das sehr lange unterdrückt worden ist. 


In welchen Ländern kommt das Produkt Ashley Madison besonders gut an?

Von der Historie her gesehen sind natürlich USA und Kanada die wichtigsten Märkte. International ist Australien unser zweitwichtigster Markt, was ich immer sehr verwunderlich finde, denn die haben nur 25 Millionen Einwohner, folgen aber direkt nach USA und Kanada. Dann ist Brasilien natürlich ein starker Markt, nicht verwunderlich bei fast 300 Millionen Einwohnern.

Erstaunlicherweise ist für AshleyMadison.com in Europa Spanien der stärkste Standort. Hier hatten wir schon eineinhalb Jahre nach dem Launch 570.000 Mitglieder. Ashley Madison ist absolut krisenresistent, wir wachsen sogar in der Wirtschaftskrise! Vor 2007 hatte Spanien die höchste Scheidungsrate in Europa. In den letzten fünf Jahren seit Beginn der Krise aber ist die Scheidungsrate rasant zurückgegangen, die Leute überlegen sich fünfmal, ob sie sich wirklich trennen müssen, einfach aufgrund der wirtschaftlichen Situation. Und da sich immer mehr schon aus ökonomischen Gründen gegen eine Trennung entscheiden, ist dann eine Affäre doch die naheliegende Lösung. 


Also Seitensprung statt Scheidung, denn das kommt günstiger?

Genau. Das ist ja auch einer unserer Claims "Wenn Scheidung nicht in Frage kommt". 


Und da soll dann das Fremdgehen tatsächlich dabei helfen, die Ehe wieder ins Lot zu bringen?

Wir kriegen immer wieder Mails von Mitgliedern, die sagen, dank der Affäre, die sie bei Ashley Madison hatten, sei ihnen erst klar geworden, was sie Wertvolles an Beziehung oder Ehe zu Hause haben. Manchmal setzt man sich ja in den Kopf, man brauche unbedingt etwas Neues und weiß das, was man vielleicht schon seit 5 oder 10 Jahren in einer Ehe hat, gar nicht mehr richtig zu würdigen. Wer dann tatsächlich die Erfahrung einer Affäre gemacht hat, kann auch die Ehe oft erst wieder richtig schätzen. Es ist ja schnell passiert, in einer Beziehung in Routine zu verfallen.

Aber auch das kann man sicher aus einem Seitensprung lernen, dass man nämlich für eine langjährige Partnerschaft auch etwas tun muss, damit als letzter Ausweg nicht irgendwann nur noch die Affäre oder eine Trennung bleibt, was ja noch viel dramatischer ist. 


Mal abgesehen von der ökonomischen Krise - warum ist Ashley Madison so populär?

Um das zu erklären, beziehe ich mich immer gern auf soziologische und biologische Studien. Die Soziologen sind sich einig, dass über die Hälfte der Bevölkerung, egal in welchem Land, mindestens einmal im Leben untreu ist. Es gibt über 36 Millionen Ehepaare in Deutschland, unser Potenzial ist also rein rechnerisch noch um ein Vielfaches höher als das der Singlebörsen, da sind nur 7 Millionen potenzielle Kunden, sprich Singles unterwegs!

Alle mir bekannten biologischen Studien zum Thema Treue kommen ebenfalls zum Ergebnis, dass Monogamie ein unnatürliches Konstrukt sei und der Mensch von seiner Natur aus nicht monogam ausgerichtet ist. Und zwar sowohl Männer als auch Frauen. 


Ashley Madison Werbe-Spot: "Wenn ein Lover nicht ausreicht..."

Kann es auch sein, dass die Leute zumindest hier in Deutschland noch gar nicht reif sind für so etwas wie eine "offene Beziehung" wie sie etwa in schwulen Beziehungen oft gepflegt wird? Und ist diese "Unreife" nicht gerade die Lücke, die Ashley Madison Deutschland ausfüllt?

Guter Gedanke. Ashley Madison führt ihn eigentlich noch ein Stück weiter: Wenn es keine Reife zur offenen Beziehung gibt, dann perfektioniere das Geheimnis. Das ist genau unser Ansatz - wir sagen, wenn du dich schon dazu entschließt, einen Seitensprung zu haben, dann mach es richtig und sorg dafür, dass es die perfekte Affäre ist.

Also lass die Finger von Kollegen und Vorgesetzten und schau auch nicht im Freundeskreis, denn das führt meist zum Desaster - irgendwann kommt es ja meistens doch raus. Und selbst wenn die Affäre mit dem Arbeitskollegen nicht auffliegt - wird sie beendet, dann ist meist auch die Arbeitsatmosphäre nicht mehr tragbar. Wir empfehlen deshalb, wenn, dann tu es außerhalb dieser beiden Kreise "Arbeit" und "Freunde" und sorge dafür, dass es nicht entdeckt wird. 


Welche Rolle spielt denn das Geheimnis?

Diskretion hat bei uns oberste Priorität, und das auch aus gutem Grund. Gerade in den USA häufen sich Fälle von Ehescheidungen durch Indiskretionen, wo dann intime Informationen über soziale Netzwerke wie Facebook an die Öffentlichkeit gelangt sind und für Verletzungen, Kränkungen oder unschöne Enthüllungen gesorgt haben.

Frauen sind übrigens die viel vorsichtigeren Fremdgängerinnen, Männer verhalten sich da oft geradezu haaresträubend nachlässig. 


Bekommen Sie auch so etwas wie Erfolgsgeschichten mitgeteilt?

Ja, da gab es zum Beispiel die skurrile Geschichte von zwei Mitgliedern, die sich über Ashley Madison beim Fremdgehen kennen gelernt, dann unsterblich verliebt haben, sich von ihren Ehepartnern scheiden ließen und jetzt glücklich miteinander verheiratet sind. 


... bis sie dann in ein paar Jahren in die nächste Runde bei Ashley Madison starten?

(Kraemer zieht lächelnd eine Augenbraue hoch).

Oder wir hatten mal einen Herr von 72 Jahren, der beschwerte sich, dass er nie in den Suchparametern bei den Frauen auftauchte, weil Ashley Madison im System die Obergrenze auf 65 Jahre gesetzt hatte. Das war auch für uns erst ein Lernprozess, dass unser Publikum dank Viagra eben durchaus 70+ noch miteinschließt. Inzwischen haben wir die Altersgrenze natürlich hochgesetzt.

Unsere Testsieger:

1.
C-DATE DE


2.
Lovepoint.de


3.
VictoriaMilan.de

Was ist denn das Durchschnittsalter der Mitglieder bei Ashley Madison Deutschland? Männer und Frauen in den mittleren Jahren, die verheiratet sind?

Die Männer sind meistens zwischen 40 und 45 Jahre alt und 85-90 % von ihnen verheiratet oder in einer Beziehung lebend, also ein geringer Singleanteil hier. Bei den Frauen liegt das Durchschnittsalter etwas niedriger bei 33-37 Jahren. Hier haben wir auch einen höheren Singleanteil, zwischen 27 bis 33 %.

Die Singlefrauen bei Ashley Madison sind - ein neues soziales Phänomen - oft Alleinerziehende oder Karrierefrauen, die gerade andere Prioritäten in ihrem Leben haben und für die ein Mann in einer Beziehung eher eine Belastung darstellt. Für Frauen, die aus welchen Gründen auch immer sagen, ich will gerade keine Beziehung, ist natürlich ein gebundener Mann viel leichter zu handeln als ein Singlemann, der sich womöglich in sie verliebt oder doch mehr möchte als nur eine Affäre. 


Der Unterschied zwischen Seitensprung und Casual-Dating ist ja gar nicht so trennscharf, hier und dort sind Gebundene und Singles unterwegs. Wo würden Sie einen qualitativen Unterschied festmachen?

Es gibt schon ein klares Unterscheidungskriterium. Beim Casual-Dating geht es ausschließlich um Sex, schon die Suche ist ja ganz klar fokussiert auf sexuelle Paramenter. Bei Ashley Madison geht es natürlich auch um Sex - alle Wege führen nach Rom - aber ein bisschen anders gelagert. Auf Männerseite ist es am Anfang schon so, dass sie erst einmal die sexuelle Eroberung suchen. Aber es bleibt eben meist nicht nur beim Sex, sondern eine Affäre umschließt auch die "Soft Skills", ist also eine komplexere erotische Beziehung mit einer durchaus emotionalen Ebene. Dies ist für Frauen in der Regel schon von Beginn an wichtig.

Wer auf der Suche nach purem Sex ist, wird es wahrscheinlich bei Ashley Madison schwer haben, eine Affäre zu finden. Eine Affäre ist sehr viel verbindlicher und persönlicher als der reine Sexkontakt. Und so ist auch ein Seitensprung bei Ashley Madison meist nicht nur ein kurzes Techtelmechtel, sondern mehr, eben eine länger währende Affäre. 


Gibt es Kenntnisse darüber, wie lange eine durchschnittliche Affäre bei ashleymadison.com dauert?

Unseren Statistiken zufolge haben die Frauen bei Ashley Madison Deutschland im Durchschnitt einen Affärenpartner im Jahr, die Männer zwei Partnerinnen.


Parallel oder hintereinander?

Nein nein, schon hintereinander. 


Und wie lange bleiben Mitglieder durchschnittlich bei Ashley Madison Deutschland?

Also, hier sind wir ja jetzt seit gut zwei Jahren und die Zahl der Profile, die bisher gelöscht wurden, ist wirklich minimal, sie liegt bei gerade mal um die 1 %.

Wir machen die Erfahrung, dass die Leute immer wieder kommen. Das wird ja auch dadurch unterstützt, dass wir kein Abo haben, sondern ein flexibles Credit-System - die Credits verfallen auch nicht, man hat also Zeit.

Bei uns sucht man nicht ein paar Monate lang, bis man den perfekten Partner gefunden hat und geht dann wieder. Die Leute kommen immer dann wieder, wenn es zu Hause mit dem Partner nicht so gut läuft, also quasi je nach Bedarf. 


Ist es nicht auch sehr verführerisch, statt sich Problemen in der Ehe oder Partnerschaft zu stellen, einfach aufs Fremdgehen zu verlegen und der nötigen Beziehungsarbeit auszuweichen?

Auf jeden Fall. Ich glaube, dass eine länger dauernde Affäre auch ein Symptom dafür ist, dass in der Partnerschaft etwas Grundlegendes nicht mehr stimmt. Die Affäre kann manchmal natürlich auch der Auslöser sein, überhaupt erstmals wahrzunehmen, dass etwas in der Ehe gehörig schiefläuft, was man bis dahin aus Furcht vor den Konsequenzen oder Bequemlichkeit vielleicht verdrängt hat. Es ist doch illusorisch sich vorzustellen, dass eine einzige Partnerschaft ein ganzes Leben lang gleichbleibend erfüllend sein kann. Und trotzdem: Ein Ausrutscher kann jedem mal passieren und muss nicht das Ende einer Beziehung bedeuten, das hat einen ganz anderen Stellenwert als eine Affäre.

So skurril es auch klingen mag, Ashley Madison vertritt in Tipps und Ratgebern für die Mitglieder die Einstellung: "Arbeitet an Euren Ehen und schaut genau hin, was Euch dazu motiviert, einen Seitensprung zu suchen!" Und wenn man das tut, ist es gegebenenfalls auch der erste Schritt, wieder etwas für die Partnerschaft zu tun.

Ashley Madison Deutschland Pressekampagne Horst Seehofer

In Europa, auch bei Ashley Madison in Deutschland, sorgen Sie durch provokative Werbekampagnen für Furore. Etwa durch Plakatkampagnen, auf denen Politprominenz wie Horst Seehofer als Fremdgänger an den Pranger gestellt wird. Stehen die Werbeausgaben für solch aufwendige Kampagnen in einem realen Verhältnis zum Gewinn, den Ashley Madison dadurch erzielt?

Es ist beides zugleich - der Brand wird bekannt gemacht und zugleich führen wir auch die Leute ans Thema Seitensprung heran. Wenn wir für unsere Werbekampagnen kritisiert werden, dann amüsiert mich das immer, denn ich denke, daraus spricht der pure Neid. Rein werbe- und marketingtechnisch gesehen sind unsere Kampagnen 1a. Jede einzelne zieht einen Return zwischen 200 und 500 % nach sich, sowohl bei den Neuanmeldungen als auch beim Umsatz!

Und dass wir öffentliche Personen "an den Pranger stellen" hat auch das Ziel, eine oft in der Gesellschaft gepflegte Doppelmoral und Heuchelei und zu entlarven. Außerdem zeigen wir, dass Fremdgehen ein sehr verbreitetes Phänomen ist, das quer durch die Gesellschaft geht und auch bei den Vorbildern und Würdenträgern nicht halt macht. Wir werden dafür zwar nie einen Nobelpreis erhalten, aber trotzdem ist es für uns auch ein Stück sozial engagierter Kritik! 


Generieren Sie mit dieser Form von PR auch größere Zahlen an neuen Mitgliedern?

Keine Werbung, die wir schalten, wird einen Menschen jemals davon überzeugen, fremd zu gehen, wenn er die Entscheidung nicht sowieso selbst schon getroffen hat.

Ashley Madison Deutschland Pressekampagne Juan Carlos

Sind diese Provokationskampagnen auf Europa beschränkt oder setzt Ashley Madison auch in USA und Südamerika auf diesen Polularisierungseffekt?

Eine unserer spektakulärsten Medienkampagnen war tatsächlich das Plakat mit König Juan Carlos neben den prominenten Fremdgängern Prinz Charles und Clinton. Es hing nur drei Stunden in einer bekannten Madrider Einkaufsstraße und hat über 200 Millionen Mediakontakte in ganz Europa bekommen!

Ashley Madison Deutschland Pressekampagne Mitt Romney

Ähnliches funktioniert aber auch in den USA, da hatten wir in Boston anlässlich der Präsidentschaftswahl ein Billboard mit dem in Steuerangelegenheiten ja einschlägig bekannten Kandidaten Mitt Romney unter dem Slogan "If it is ok to cheat on taxes, why should it not be ok to cheat on AshleyMadison.com?" (dt.: Wenn es ok ist, bei den Steuern zu betrügen, warum ist es dann nicht auch ok, das bei AshleyMadison zu tun?)


Hier bei uns führten Sie über längere Zeit eine teils erhitzte Debatte mit Bruder Paulus Terwitte. Wie würden Sie diesen Streit über die moralischen Implikationen des Seitensprungs bewerten - als eine philosophische Grundsatzdiskussion über Werte wie Treue, Liebe, Ehe oder als geniale PR für Ashley Madison Deutschland?

Also, das war sehr angenehm mit ihm zu sprechen und zu debattieren. Wenn man in die Bibel schaut, dann findet man durchaus Beispiele für Polygamie. Wir hatten auf jeden Fall genug Diskussionsstoff. 


Kommen wir mal zum eigenwilligen Namen der Seitensprung-Agentur: Ashley und Madison waren 2001 zwei bei Amerikanerinnen sehr beliebte Mädchen-Vornamen und sollten das Identifikationspotenzial von Frauen mit der Seitensprung-Agentur steigern. Funktioniert das auch im deutschsprachigen Raum? Den Namen kann sich doch kein Mensch merken, geschweige denn richtig schreiben!

Naja, nehmen Sie doch das berühmte Beispiel Häagen-Dazs... der Begriff ist inzwischen in jedem modernen Haushalt geläufig und alle verbinden ihn mit köstlichem Eis. Das gleiche gilt für uns, wir haben uns bewusst nicht für neue Namen entschieden, auch wegen des internationalen Potenzials. Am Anfang ist das immer eine Herausforderung, aber inzwischen vergißt unseren Namen niemand mehr. 


Wo ist es denn leichter, die Frauen anzusprechen, in Europa oder in den USA?

Das ist ganz klar in Europa leichter. Während wir in den USA um die 30 % Frauenanteil bei AshleyMadison haben, sind es in Europa bis zu 35 %. Die europäischen Frauen haben sich viel schneller mit den beiden berühmten amerikanischen Mädchennamen identifiziert als die Amerikanerinnen! Die höchste Frauenquote allerdings haben wir in Australien - da sind es 40 %. 


Und wie werden die Mitglieder bei Ashley Madison Deutschland vor krimineller Energie geschützt?

Es gibt ein ganzes Customer-Care-Team, das die Mitgliederprofile prüft und so dafür sorgt, dass sich keine professionellen Damen bei uns einschleusen. In bedenklichen Profilen wird meist eine bestimmte Sprache benutzt, über die man dann Spaßmacher und unseriöse User herausfiltern kann.

Ein wichtiger Teil unserer Aktivitäten hierbei gilt der Information unserer Mitglieder. Wenn es beispielsweise zum 1. Treffen kommt, raten wir, sich auf jeden Fall zunächst in einem Café oder an einem öffentlichen Ort zu treffen und als Frau vielleicht eine Freundin einzuweihen und eine kurze Sicherheits-SMS oder ähnliches zu vereinbaren.


Wie immer unsere Lieblingsfrage zum Schluß: Wo sehen Sie Ashley Madison in fünf Jahren?

Als Firma, ganz klar, geht die Entwicklung weiter in Richtung Internationalisierung. Momentan werden noch zwei Drittel des Umsatzes in den USA gemacht, dieses Verhältnis wollen wir in Zukunft umdrehen und außerhalb von Amerika erzielen. Außerdem wollen wir durch unsere Pressekampagnen auch in Zukunft dazu beitragen, das Tabu, welches noch immer beim Thema Seitensprung existiert, weiter aufzuweichen.

In Spanien beispielsweise ist uns das mit der Kampagne zu König Juan Carlos ja auch schon ganz gut gelungen; mittlerweile ist der König menschlicher geworden. Der ein oder andere Skandal, der früher unter den Teppich gekehrt worden wäre - ich sage nur 50.000 Euro Elefantensafari in Afrika - ist inzwischen ans Licht gekommen. Bestenfalls hatten wir daran einen kleinen fördernden Anteil.

Für Deutschland habe ich den Wunsch, dass Seitensprung irgendwann bedeutender als Partnersuche und AshleyMadison das größte Matchmakingportal hierzulande sein wird - noch vor den bekanntesten Singlebörsen! 


Christoph Kraemer, wir danken Ihnen ganz herzlich für diese so aufschlussreiche wie amüsante Unterhaltung und wünschen Ihnen mit und bei Ashley Madison Deutschland weiterhin das Allerbeste!


Ashley Madison DE screen


Wer hat das Interview durchgeführt?

Pamela Moucha arbeitet seit vielen Jahren als Redakteurin und Singlebörsen-Testerin und ist unsere Ansprechpartnerin für die Medien sowie Interviews mit den Machern der Branche.

        Ähnliche Interviews neben diesem mit "Ashley Madison DE":

    

Sigurd Vedal (Victoria Milan - 09.07.2014)

    

Noel Biderman (Ashley Madison - 06.03.2011)

    

Heinz Laumann (C-Date.de - 04.12.2010)

    

Wolfgang Herkert (Lovepoint.de - 16.01.2009)

    

Wolfgang Herkert (Lovepoint.de - 11.05.2004)

    

Übersicht über alle 112 Partnerbörsen-Interviews

Die wichtigsten Partnerbörsen-Testergebnisse:

Test Kontaktanzeigen-Sites

Test Partnervermitlung

Test Singlereise-Agentur

Test Sexpkontakt-Portale

seitensprung-agenturen

Test Dating-Apps

Kontaktanzeigen-
Sites
Partner-
vermittlung
Singlereisen Sexkontakt-
Portale
Seitensprung-
Agenturen
Dating-
Apps
 

Zur Startseite   |   Zum Seitenanfang

"Ob Kontaktanzeigen-Site, Partnervermittlung oder Seitensprung-Agentur - wir haben sie ALLE getestet!"

© metaflake 2003-2017. Alle Rechte vorbehalten. Alle Angaben ohne Gewähr.