Singles, hier klicken und Ihr kommt zur Startseite!


  Deutschlands Singles vertrauen uns seit 2003!
   Home   |   Tipps für Singles   |   News   |   Über uns   |   Presse   |   Studien   |   B2B   |   Kontakt

  » Kontaktanzeigen-Sites
  » Partnervermittlungen
  » Blinddate-Ausrichter
  » Seitensprung-Agenturen
  » Singlereisen
  » Osteuropa-Spezialisten

  » Singlechats/Singleforen
  » Mobile-Dating-Apps
  » Spezial-Singlebörsen
  » Gay-Dating
  » Spezielle Sexpartner
  » Andere Kontaktbörsen
  » Tipps für Singles
  » Partnerbörsen-Interviews
  » Alle Singlebörsen von A-Z
  » Buchtipps für Singles
  » Glossar: Online-Dating
  » Kuriositäten
  » Sitemap
  » Unser Online-Dating-Blog
  » Unser Flirt-Forum

     Singlebörsen-Vergleich
     gesamtes Web

  Glossar zu Begriffen aus der Welt der Singlebörsen

Stichwort / Definition "Mingle"

Der Begriff Mingle (eine Zusammensetzung aus mixed + Single) ist eine Wortschöpfung des Hamburger Trendforschers Peter Wippermann, der damit einem vorherrschenden Zeitphänomen oder einer Ausprägung unserer Singlegesellschaft den passenden Namen geben wollte.

Der Mingle ist ein Single, welcher sich offiziell als solcher bezeichnet, sich aber gleichzeitig auf temporäre, unverbindliche, offene Bindungen einlässt wie eine Affäre oder ein Techtelmechtel.

Der Mingle ist ein Kind der neuen Dating-App-Generation Tinder, Lovoo & Co. Der Mingle mischt sich beim Online-Dating überall unter - wir finden ihn auf Casual Datingportalen wie C-Date ebenso wie auf Social Dating Portalen wie Badoo oder bei Friendscout24.

Die Mischung aus "mixed und Single" fördert die Tendenz zu unklaren Beziehungskonzepten, bei denen die Grenzen der Verbindlichkeit und des Grades der Festlegung "weiche Faktoren" sind, die es immer wieder neu zu verhandeln gilt. Andere Bezeichnungen für dieses neue Phänomen sind beispielsweise "Freund mit gewissen Vorzügen" (friend mith benefits) oder die recht deutliche Übersetzung "Fuckbuddy".

Expertenbeitrag von Pamela Moucha:
Sind Mingles die neuen Singles?

Einige Gesellschaftskritiker beobachten in der Gesellschaft von heute einen Prozess der zunehmenden Leistungsorientierung und monieren, dass der kapitalistische Habitus auch die Partnersuche im Internet bestimme: Man will sich nicht festlegen, denn es könnte ja noch was Besseres kommen.

Das Mingle-Phänomen ist jedoch nicht in allen Bereichen beim Online-Dating gleichermaßen vertreten. Bei der ernsthaften Partnersuche über Partneragenturen wie Parship oder Elitepartner sind Mingles eher selten anzutreffen, hier bringen die Singles vergleichsweise hohe Bindungswilligkeit mit.

Wenn man von Mingles spricht, dann ist zwar in erster Linie die Altersgruppe der 25 bis 45-Jährigen gemeint. Aber auch unter den Silver Surfern der Ü60er ist das Phänomen in einer ganz eigenen Ausprägung erkennbar, wenn auch nicht mit Fokus auf Sex: Besonders unter den Männern ist bekannt, dass diese auch zum reinen Freizeitvertreib auf Partnersuche-Portalen tummeln, um zu testen, wie gefragt sie in ihrem Alter noch sind. Für eine ernsthafte Bindung interessiert sich der Mingle-Oldie in der Regel eher nicht.

Genug von der "Mingle"-Theorie?

Auf in die Praxis:

 

 

Wer hat das hier über "Mingle" geschrieben?

Pamela Moucha arbeitet seit vielen Jahren als Redakteurin und Singlebörsen-Testerin und ist unsere Ansprechpartnerin für die Medien sowie Interviews mit den Machern der Branche.


Letzte Aktualisierung im Mai 2017


Zurück zur Glossar-Übersicht   |   Startseite

Zur Übersicht:



» Alle Glossar-Einträge

Unsere wichtigsten
Singlebörsen-Tests im Überblick:

"Ob Kontaktanzeigen-Site, Partnervermittlung oder Seitensprung-Agentur - wir haben sie ALLE getestet!"

© metaflake 2003-2018 - Impressum